JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen nach Deutschland – die Stadt Detmold besuchen

Urlaub in Detmold – die Zeit in Nordrhein-Westfalen genießen

© carstenzuendorf - stock.adobe.com

Die größten Städte von Deutschland sind berechtigterweise beliebte Ziele für einen Urlaub. Allerdings sollte man sich durchaus auch einmal die kleineren Städte ein bisschen genauer anschauen. Sicherlich denkt man nicht automatisch an Gruppenreisen nach Detmold. Dennoch lohnt es sich, wenn man die Stadt, die in Ostwestfalen-Lippe gelegen ist, einmal besucht und erkundet. Denn Detmold ist eine spannende Stadt, die zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie unterschiedlichste Ausflugsziele zu bieten hat.




Gruppenreisen nach Detmold – einen Urlaub in Nordrhein-Westfalen erleben

Die Stadt Detmold wird gern auch die „Perle des Lipperlands“ genannt. Sie ist in Nordrhein-Westfalen gelegen und vor allen Dingen durch die wechselhafte Geschichte bekannt. Gegründet wurde Detmold nämlich schon im Jahr 1263. Das Stadtbild wird mittlerweile von rund 500 Baudenkmälern geprägt, die sich vorwiegend in der historischen Altstadt befinden. Spannend ist hierbei, dass die Bauwerke teilweise aus über drei Epochen stammen. Das Mittelalter hat hier sehr deutliche Spuren hinterlassen. Es ist somit durchaus empfehlenswert, eine Stadtführung zu buchen und in die Geschichte von Detmold einzutauchen.

Dem Naturpark Teutoburger Wald einen Besuch abstatten

Burgen, Schlösser, Bauwerke, Natur – wer sich bei den Gruppenreisen nach Detmold Abwechslung wünscht, der wird bestens bedient. In der Stadt gibt es so unfassbar viel zu erleben, dass man sich schon jetzt auf Spannung freuen kann. Erstmal sollte man die historische Altstadt mit den vielen mittelalterlichen Bauten ansteuern. Den Mittelpunkt der Altstadt bildet natürlich der Marktplatz. Zusammen mit dem „Donopbrunnen“. Die „Erlöserkirche“ ist Detmolds älteste Kirche, die man ebenfalls genauer anschauen sollte. Außerdem wird der Marktplatz auch noch von dem klassizistischen Rathaus dominiert.

An drei Tagen in der Woche findet hier der Wochenmarkt statt. Vom Marktplatz aus kann man wunderbar durch Detmold schlendern und einfach nur ein bisschen Sightseeing betreiben. Die meisten Gebäude in Detmold sind sehr spannend gestaltet und geben einen Einblick in die Vergangenheit der Stadt.

Das wohl wichtigste Wahrzeichen in Detmold ist das Schloss. Das fürstliche Residenzschloss ist ein klassischer Weserrenaissance Bau. Das Schloss zeichnet sich vor allen Dingen durch den wuchtigen Turm aus, der direkt davorsteht. Im Rahmen einer Führung kann man sich das Schloss nicht nur von außen, sondern auch von innen ein bisschen genauer anschauen. Und natürlich spannende Einblicke gewinnen.

Ein Museum, das man bei Gruppenreisen nach Detmold gesehen haben sollte, ist das „Landesmuseum“. Das ist nämlich das älteste Museum der Region. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Entwicklung der Urgeschichte der Stadt. Wertvoll ist auch die völkerkundliche Abteilung, die sehr spannend gestaltet ist. Man muss also durchaus ein bisschen Zeit einplanen, wenn man sich das gesamte Museum in Ruhe anschauen will.

Die Ruine „Falkenburg“ befindet sich ebenfalls in Detmold. Sie steht auf einem etwa 350 Meter hohen Hügel. Errichtet wurde die Burg 1194. Heute ist sie ein beliebtes Touristenziel, denn sie ist wirklich faszinierend anzusehen. Wer noch ein bisschen Natur genießen will, der entscheidet sich für den „Vogelpark Heiligenkirchen“. Das ist ein sehr schön angelegter Park, der nicht nur mit seiner landschaftlichen Schönheit begeistert. Hier stehen viele verschiedene Freigehege und Voliere. In denen leben aktuell um die 1.200 heimische sowie exotische Vögel, die man in aller Ruhe beobachten und bestaunen kann. Das ist ein schönes Ziel für einen Ausflug.

Gruppenreisen nach Deutschland – die Zeit in Detmold genießen

Mit einer langen und gleichermaßen wechselhaften Geschichte kann Detmold begeistern. Die Stadt in Nordrhein-Westfalen erweist sich genau deswegen als lohnenswertes Ferienziel. Gerade die Altstadt muss man sich bei Gruppenreisen nach Detmold anschauen. Doch auch sonst kann man bei einem Aufenthalt sehr viel Sehenswertes entdecken. Das Umland ist ebenfalls überaus reizvoll und vor allen Dingen landschaftlich sehr ansprechend. Da bietet sich nicht nur eine Wanderung an. Auch mit dem Fahrrad kann man Detmold wunderbar erkunden.




Gruppenreisen nach Zentraleuropa - Slowakei, eine spitzenmäßige Idee GRUPPENREISEN SLOWAKEI - BRATISLAVA

Gruppenreisen nach Zentraleuropa - Slowakei, eine spitzenmäßige Idee

29.11.2021 Ausflugsziele in der Slowakei - Tatra, Eishöhlen, Festungen und Bratislava

Die Slowakei wirbt damit, dass es immer eine gute Idee sei, das zentraleuropäische Land zu besuchen. Doch warum eigentlich? Hierfür gibt es zahlreiche gute Gründe: Die wundervolle blaue Donau, die pulsierende Hauptstadt Bratislava, die mächtigen Gipfel der Karpaten, zahlreiche imposante Burgen und Schlösser, uralte Eichen- sowie Buchenwälder und über 1.500 Mineralquellen, um nur einige dieser Gründe zu nennen. Wer also noch keine gute Idee hat, wohin der nächste Urlaub gehen soll, der darf sich für den cleveren Einfall, Gruppenreisen in die Slowakei zu unternehmen, selbst gratulieren.Gruppenreisen in die Slowakei - Die Geheimnisse der Zips entdeckenDie Slowakei ist gleich von fünf verschiedenen Staaten umzingelt: Tschechien, Österreich, Ungarn, Ukraine und Polen. Vielleicht wird das Land ob dieser namhaften Nachbarschaft oftmals nicht als Top-Reiseziel wahrgenommen. Dabei ist die Slowakei reich an einzigartigen landschaftlichen und kulturellen Schätzen. Der Norden und das Zentrum des Staates sind beispielsweise von den Bergen der Karpaten geprägt, sodass hier viel Raum für Wanderungen, Klettertouren oder andere Outdoor-Aktivitäten zur Verfügung steht. Besonders beliebt ist die Zips, eine Region im Nordosten der Slowakei an der Grenze zu Polen. Hier befindet sich ein Großteil der Hohen Tatra, die den höchsten Bereich der Karpaten bildet. Schneebedeckte Bergkuppen, grüne Täler, funkelnde Bergseen, schroffe Gesteinsformationen - Wer die Hohe Tatra mit ihren 24 2.500er-Gipfeln hinaufwandert, wird sich fast wie in den Alpen fühlen. Die Zips und umliegende Gebiete beheimaten außerdem viele UNESCO-Welterbestätten, die während Gruppenreisen in die Slowakei ebenfalls erkundet werden sollten. Hierzu zählt etwa die Stadt Leutschau, deren malerisches historisches Zentrum perfekt erhalten ist. In nicht allzu großer Entfernung thront ferner die Zipser Burg, eine der größten mittelalterlichen Festungsanlagen Europas. Gemeinsam mit dem Städtchen Kirchdrauf und der Heilig-Geist-Kirche in Schigra bildet die Burgruine eine der beeindruckendsten Welterbestätten der Slowakei. Im weiter südlich gelegenen Slowakischen Karst dürfen sich Reisende zudem auf einige eindrucksvolle Tropfsteinhöhlen freuen. Die einmaligen unterirdischen Zauberwelten der Gombaseker Höhle oder der Dobschauer Eishöhle hat Mutter Natur über viele Jahrtausende hinweg in mühevoller Kleinstarbeit erschaffen, sodass sie gemeinsam mit weiteren slowakischen und ungarischen Höhlensystemen berechtigterweise ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehören. Szenenwechsel - Willkommen in Bratislava!Im Südwesten der Slowakei gibt die Donau den Ton an. Der Fluss erreicht von Wien aus slowakische Gefilde und schlängelt sich dann an der südlichen Landesgrenze entlang, nur um kurz darauf einen Schlenker in Richtung Budapest zu machen. An der schönen Donau liegt auch die Hauptstadt der Slowakei, Bratislava. Diese besitzt im Norden noch ein wenig Karpaten-Flair, befindet sich ansonsten aber in einer Tiefebene und ist nicht weit von Wien entfernt. Durch die gute Lage in Zentraleuropa stellt Bratislava das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum der Slowakei dar. Hier trifft das Wahrzeichen der Stadt, Burg Bratislava, auf moderne Messe- und Kongresszentren, eine himmelblaue Jugendstilkirche auf die schmalen Gassen rund um das Michaelertor sowie internationale Küche auf typisch slowakische Speisen wie Knödel mit Schafskäse und geräuchertem Speck. Gruppenreisen in die Slowakei - Eine wirklich hervorragende IdeeDie Verantwortlichen für die Öffentlichkeitsarbeit der Slowakei haben wirklich recht; Reisen in die wundervollen Landschaften, die pulsierenden Städte und in die traditionellen Dörfer des Landes sind wirklich eine hervorragende Idee. Bleibt nur zu hoffen, dass sich diese Idee schnell verbreitet und mehr und mehr Menschen zu aufregenden Gruppenreisen in die Slowakei aufbrechen.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Spanien - Costa Brava, mehr als nur Strandurlaub GRUPPENREISEN SPANIEN - GIRONA

Gruppenreisen nach Spanien - Costa Brava, mehr als nur Strandurlaub

26.11.2021 Ausflugsziele an der Costa Brava - Von wilden Küsten und verzauberten Künstlern

Die Costa Brava, Spaniens wilde Küste, heißt nicht etwa so, weil in Vergnügungshochburgen wie Lloret de Mar wilde Partys gefeiert werden. Der Name der circa 220 Kilometer langen Küstenregion, die sich von Blanes in der Nähe von Barcelona bis Portbou an der französischen Grenze erstreckt, ist vielmehr ein Hinweis auf die zerklüfteten Felsen und Klippen, die vor allem um Cadaqués aus dem Mittelmeer hinausragen und der Costa Brava so ihr charakteristisches Aussehen verleihen. Zwischen den schroffen Küstenabschnitten und weiter gen Westen befinden sich aber auch weitläufige, malerische Sandstrände, die die Region seit jeher zu einem beliebten Erholungsort machen. Typisch spanische Städte wie Girona und pittoreske Dörfer wie Pals stehen dahingegen für ein Bild der Costa Brava, das nur wenig mit Touristenhochburgen und großen Hotelkomplexen zu tun hat.Gruppenreisen an die Costa Brava - Die wilde Seite Kataloniens entdeckenHohe Klippen, kristallklares Wasser, goldgelber Sand, hübsche Dörfer - Kein Wunder, dass die Costa Brava so beliebt ist. Wer die gesamte Küste kennenlernen möchte, kann sich entweder ein Auto mieten und die kurvigen Küstenstraßen entlangfahren oder den "Camí de Ronda" bewandern. Der Küstenweg, der ungefähr eine Woche Zeit in Anspruch nimmt, bietet in kompakter Form all das, was Teilnehmer von Gruppenreisen an die Costa Brava sich wünschen: Herrliche Aussichten aufs Mittelmeer, verlassene Buchten, die zum Schwimmen einladen, frisch duftende Pinienwälder und ehemalige Fischerdörfer mit kleinen Gassen und üppigem Blumenschmuck, in welchen man frische Meeresfrüchte sowie lokal angebauten Wein genießen kann.Von den alten Römern bis Dalí - Die Kultur der Costa Brava kennenlernenGirona liegt zwar nicht direkt am Mittelmeer, ist jedoch gerade für kulturinteressierte Teilnehmer von Gruppenreisen an die Costa Brava ein sehr spannendes Ausflugsziel im Hinterland Kataloniens. Reisende müssen jedoch auch hier nicht auf Wasser verzichten, denn in der Altstadt laufen nicht weniger als vier Flüsse zusammen. Im Tal der Pyrenäen, in unmittelbarer Nähe zum Mittelmeer und an wichtigen Flussmündungen gelegen stellte Girona bereits für die Iberer, Römer, Westgoten und Mauren einen strategisch wichtigen Standort dar. Überreste dieser bewegten Zeiten sind etwa die gut erhaltenen Arabischen Bäder oder die antiken Teile der alten Stadtmauer, welche auf die römische Besatzung zurückgehen. Dominiert wird das mit zahlreichen Treppen durchzogene Girona jedoch von der Kathedrale Santa Maria, die mitten in der Stadt auf einem Felsen steht. Das Kirchenschiff des Gotteshauses, welches den gotischen Stil repräsentiert, ist mit 23 Metern das breiteste seiner Art.Nicht bis in die Antike oder ins Mittelalter, sondern nur bis ins 20. Jahrhundert kehrt zurück, wer den Spuren Salvador Dalís folgt. Der berühmte spanische Künstler, der in Figueres an der Costa Brava geboren wurde, war zeit seines Lebens fasziniert von der Schönheit der Küstenregion und hat dort in zahlreichen Orten seinen surrealistischen Zauber hinterlassen. Teilnehmer von Gruppenreisen an die Costa Brava, die sich für das Leben und die Arbeit des Schöngeistes begeistern, können einmal im Dreieck um den Golf de Roses fahren und sich das Theater-Museum Dalí in Figueres, das Wohnhaus und Atelier des Künstlers in Cadaqués sowie die Burg Gala Dalí in Púbol anschauen. Das Herrenhaus hatte der Schnurrbartträger seiner gleichnamigen Muse im Jahre 1968 geschenkt.Gruppenreisen nach Spanien - "Vamos a la Playa" und mehrAm Strand faulenzen, in gut besuchten Bars und Clubs Cocktails schlürfen, verlassene Buchten entdecken, mittelalterliche Städte besuchen, sich von Kunst und Kultur inspirieren lassen - Die Costa Brava ist viel facettenreicher als ihr Ruf.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Südeuropa - Malta, Sehnsuchtsort zwischen Europa und Afrika GRUPPENREISEN MALTA - VALLETTA

Gruppenreisen nach Südeuropa - Malta, Sehnsuchtsort zwischen Europa und Afrika

25.11.2021 Ausflugsziele auf Malta - Ein spannender Mix aus Okzident und Orient

3.000 Sonnenstunden im Jahr, malerische Sandstrände mit goldrotem Sand, felsige Küstenlandschaften, dazu das azurblaue Wasser des Mittelmeers, welches zum Schwimmen und Tauchen einlädt - Ja, Gruppenreisen nach Malta darf man wohl getrost als "Traumurlaub" bezeichnen. Die Insel vor den Toren Italiens und hinter dem afrikanischen Festland kann noch dazu auf eine über 7.000 Jahre alte Geschichte zurückblicken, im Verlaufe derer sie unter anderem von den Einflüssen der Karthager, Römer, Araber, Malteser-Ordensgemeinschaft, Italiener sowie Briten geprägt wurde. So entstammt etwa die maltesische Landessprache dem Arabischen, es wird aber auch Englisch und Italienisch gesprochen. Die Festungen auf der Insel weisen zudem auf die Johanniter hin, die megalithischen Tempelanlagen dahingegen auf Völker aus der späten Jungsteinzeit. Diese bunte, überaus spannende Mischung macht Malta zu einem idealen Ausflugsziel für kulturinteressierte Reisende. Gruppenreisen nach Malta - In azurblaues Wasser, exotische Geschmäcker und fremde Kulturen eintauchenGruppenreisen nach Malta führen zunächst auf die gleichnamige Hauptinsel, auf welcher auch ein Großteil der insgesamt 520.000 Einwohner lebt. Fast 400.000 Malteser sind in Valletta zu Hause. Die Inselhauptstadt liegt im Nordosten Maltas und ist sozusagen als Gesamtkunstwerk UNESCO-Welterbe. Das von Bastionen umgebene Valletta glänzt mit barocken Bauwerken wie etwa dem Großmeisterpalast und der St. John's Co-Cathedral und ist daher ein Mekka für Sightseeingfans. Ein Besuch der Stadt eignet sich aber auch hervorragend dafür, die Malteser sowie ihre Kultur kennenzulernen. Zu den kulturellen Highlights zählt beispielsweise die rustikale, mediterran geprägte Küche der Insel, die mit Leckereien wie Hobz biz-zejt überzeugt. Bei diesem Gericht, das einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, handelt es sich um frisches, mit Olivenöl und dem Saft reifer Tomaten beträufeltes sowie mit Zwiebeln, Thunfisch, Knoblauch und Kapern belegtes Brot.Natürlich ist Malta aber auch ein Paradies für Strandurlauber. Der Südwesten der Insel eignet sich aufgrund der schroffen Klippen, Malta liegt auf einer Kalksteinerhebung, zwar nicht vorrangig zum Relaxen am Strand, jedoch im Norden finden sich einige wundervolle Buchten und idyllische Strandabschnitte, die dazu einladen, das Handtuch auszubreiten, den Strohhut aufzusetzen und sich in der Sonne zu aalen. Bekannte Buchten sind etwa Paradise Bay oder Golden Bay, ein Strand, welcher mit goldfarbenen Dünen und rostbraunem Sand aufwartet. Malta ist nicht gleich Malta - Gozo und Comino entdeckenMalta besteht - wie oben bereits angedeutet - nicht ausschließlich aus der gleichnamigen Hauptinsel, sondern umfasst als Inselgruppe neben einigen kleinen, unbewohnten Eilanden auch Comino und Gozo. Täglich bringen Fähren Reisende von Malta aus auf die beiden Inseln im Nordwesten, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen nach Malta unbedingt auch einen Abstecher auf die kleinen Mittelmeerperlen wagen sollten. Zwischen Comino und Cominotto liegen beispielsweise die Felsen und Höhlen der Blauen Lagune. Vom Boot aus dürfen Passagiere hier in das kristallklare Wasser dieser versteckten Oase springen und beim Schnorcheln die herrliche Unterwasserwelt des Mittelmeers entdecken. Weiter geht es dann nach Gozo, eine Insel, die zum Beispiel an der Dwejra Bay mit einer dramatischen Küstenlinie punktet. Auf der Insel selbst geht es aufgrund der geringen Einwohnerzahl eher beschaulich zu. Aufsehen erregt jedoch der Ggantija-Tempel, der gemeinsam mit weiteren neolithischen Tempelanlagen auf Malta ein Welterbe von hohem historischen Wert darstellt.Gruppenreisen nach Malta - Umwerfend vielfältigDie steinalten Tempelanlagen, die barocken Bauwerke von Valletta, die mediterranen Speisen, orientalisch anmutende Städte, kristallklares Wasser, rostbraune Strände, bizarre Felsformationen - Maltas Vielfalt ist im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend, umwerfend schön und vielseitig.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Italien - Sardinien, hierher weht der Wind GRUPPENREISEN ITALIEN - CAGLIARI

Gruppenreisen nach Italien - Sardinien, hierher weht der Wind

24.11.2021 Ausflugsziele auf Sardinien - Einmal um die zweitgrößte Insel des Mittelmeers

Die Sarden sind für ihre Vorliebe für gutes Essen, ihr italienisches Temperament und die unbändige Lebensfreude bekannt. Wer könnte den Einheimischen Sardiniens diesen Esprit wohl verdenken, leben sie doch auf einer der schönsten Inseln im Mittelmeer? Diese begeistert nicht nur mit karibisch anmutenden Stränden, azurblauem Wasser und jeder Menge Sonnenschein. Sardinien ist vielmehr sehr facettenreich und zeigt sich je nach Himmelsrichtung in ganz unterschiedlichen Nuancen, die bei einer Rundreise entlang der nahezu 2.000 Kilometer langen Küstenlinie nach und nach entdeckt werden dürfen.Gruppenreisen nach Sardinien - Gesichter des Südens und WestensWelche Stadt würde sich besser als Ausgangspunkt von Gruppenreisen um Sardinien herum eignen als Cagliari? Der pulsierende und typisch italienische Hauptort Sardiniens liegt im Süden der Insel, besitzt einen eigenen Hafen sowie Flughafen und weist die höchste Einwohnerzahl des Eilands auf - Kein Wunder also, dass Cagliari die lebhafte Seite Sardiniens darstellt, die noch dazu reich an Kultur und Geschichte ist. Hier befindet sich das historische Stadtzentrum nicht etwa am Meer, sondern auf einem Hügel. Das Viertel, das auch Castello genannt wird, entführt seine Besucher beispielsweise durch den mittelalterlichen Dom, die Bastione di Saint Remy aus dem frühen 20. Jahrhundert oder das ganz in der Nähe befindliche antike Amphitheater in längst vergangene Zeiten. Andererseits holt es Reisende mit leckeren Meeresfrüchtespeisen wie Fregola con coccinella (Grießbällchen und Venusmuschel) und einem herrlichen Blick auf den Golf von Cagliari aber auch immer wieder in die Gegenwart zurück.Vom geschäftigen Treiben Cagliaris geht es dann weiter in den Westen Sardiniens. Dieser ist viel ursprünglicher, touristenärmer und wilder als die anderen Regionen der Insel. Hier wechseln sich hohe Kalkfelsen mit märchenhaften Stränden ab und nicht selten pfeift der Mistral aus nordwestlicher Richtung über die Westküste, sodass diese sich als echtes Surferparadies erweist. Sardiniens wilde Seite beeindruckt aber auch mit Flamingos, der Phönizier Stadt Tharros, der Römertherme von Fordongianus, den sardischen Hirschen am Strand von Piscinas sowie den wundervollen Unterwasserwelten vor der Insel San Pietro.Facetten des Nordens und OstensWer dann in den Norden und Osten des Eilands vordringt, erlebt Sardinien, als wäre es einem Reisekatalog entsprungen. An namhaften Küstenabschnitten wie der Costa Smeralda, Costa Paradiso oder Costa Rei sind zahlreiche Hotels und Ferienhäuser zu finden, die Inselurlaub der Extraklasse versprechen. Wer dahingegen etwas mehr Einsamkeit und Strände mit Karibikflair sucht, sollte das leicht abgelegene Stintino im äußersten Nordwesten aufsuchen. Von hier aus lohnt sich auch ein Abstecher nach Alghero. In der Nähe der sardischen Stadt befindet sich die Neptungrotte, eine Tropfsteinhöhle, die nur über eine steile Felsentreppe oder mit einem Boot erreicht werden kann.Während es in Alghero also hinein in tiefe Felsenhöhlen geht, zieht es Teilnehmer von Gruppenreisen nach Sardinien im Osten der Insel hoch hinaus. Das zentral gelegene Gennargentu-Gebirge erstreckt sich nämlich bis zur Ostküste, sodass sich beispielsweise die steilen Klippen im Golfo di Orosei als wahres Kletterparadies entpuppen. Wer lieber wandern möchte, kann sich aber auch gemächlichen Schrittes auf den Weg auf den 1.834 Meter hohen Punta La Marmora machen. Gruppenreisen nach Italien - Mit dem Kompass durch Sardinien?Die Safranfelder von Turris, die Tropfsteinhöhle Is Janas, der Strand Cala Goloritzé, der botanische Garten von Cagliari, die Weinberge in Jerzu, die uralte Nuraghe Palmavera - Es scheint so, als wäre für Gruppenreisen auf Sardinien gar kein Kompass nötig, denn Highlights findet man überall.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Deutschland - Inselwonne auf Rügen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - RüGEN

Gruppenreisen nach Deutschland - Inselwonne auf Rügen

23.11.2021 Ferienziele auf Rügen - Deutschlands größte Insel auskundschaften

Deutschlands größte Insel, Rügen, stellt sich vor und hat von vielen Vorzügen zu erzählen. Von idyllischen Seebädern mit weißen Sandstränden, den berühmten Kreidefelsen, von gemütlich im Wind schaukelnden Segelbooten und malerischen Städtchen, von Buchten und Lagunen sowie grünen Wäldern und Hügeln. Wer den Erzählungen des Eilandes lauscht und sich die traumhafte Natur, die Rügen zweifellos zu bieten hat, vorstellt, wird sicherlich sofort in den hohen Norden Deutschlands aufbrechen wollen.Gruppenreisen nach Mecklenburg-Vorpommern - Kreidefelsen, unverkennbar RügenWeiß, schroff, majestätisch, unverkennbar -  Rügen ist vor allem für die eindrucksvollen Kreidefelsen bekannt, die von grünen Wäldern bedeckt aus der Ostsee ragen. Die beeindruckenden Felsen und uralten Buchen im Nationalpark Jasmund, welcher sich im Nordosten der Insel befindet, wurden sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt und unter Schutz gestellt. Denn durch starken Wellengang oder Stürme brechen Teile der Felsen unglücklicherweise regelmäßig ab und landen im Meer. So beispielsweise die Wissower Klinken, die im Jahre 2005 nach weitreichenden Uferabbrüchen fast komplett zerstört wurden. Eine schützende Hand ist somit unabdinglich.Wie der wortwörtliche Fels in der Brandung thront jedoch der Königsstuhl, die bekannteste Felsformation der Rügener Kreidefelsen, seit jeher und immer noch in der Nähe von Sassnitz. Die nahezu 120 Meter hohe Klippe ist Rügens Aushängeschild. Sie verfügt über eine Aussichtsplattform, von der aus Reisende einen wundervollen Blick über die Ostsee haben und sich die frische Seeluft um die Nase wehen lassen können. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Rügen sollten aber auch die Perspektive wechseln und die Kreidefelsen von einem Boot aus anschauen. Erst hierdurch erkennt man die wahre Größe und Schönheit der weißen Riesen.Entspannung pur - Prora und andere Seebäder entdeckenEbenfalls im Osten Rügens befinden sich darüber hinaus zahlreiche Seebäder, die dazu einladen, tief durchzuatmen und allen Alltagsstress hinter sich zu lassen. Dies gelingt beispielsweise besonders gut in Sellin. Das Seebad liegt sowohl an der Ostsee als auch am Selliner See und bietet daher gleich zwei Gewässer, die zu einem Picknick am Strand oder entspannten Liegestuhl-Sessions verführen. Sellin wird zudem für die ansehnlichen Villen im Stil der Bäderarchitektur sowie für die romantische Seebrücke geschätzt. Im Norden Sellins schließt sich die Gemeinde Binz an, welche das größte Ostseebad der Insel darstellt. Hier ist der Strand bis zu 50 Meter breit und ein schnuckeliger Strandkorb reiht sich an den nächsten. Im südlichen Binz kann sogar nach Bernstein gefischt werden. In nördlicher Richtung liegt dahingegen der Ortsteil Prora, welcher ebenfalls mit einigen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten aufwartet. Wer es beispielsweise grün mag, der ist auf dem 1,25 Kilometer langen Baumwipfelpfad des Naturerbe-Zentrums Rügen bestens aufgehoben. Auf dem 82 Meter hohen Aussichtsturm des Pfads, welcher um eine Buche herum gebaut wurde, erhalten Teilnehmer von Gruppenreisen nach Rügen einen unbezahlbaren 360°-Blick auf das herrliche Eiland. In der Ferne kann man sogar den "Koloss von Prora" erblicken, einen 4,5 Kilometer langen Gebäudekomplex, der ab 1936 unter nationalsozialistischer Federführung erbaut, jedoch nie fertiggestellt wurde. Hier sollten etwa 20.000 Deutsche mit allen Annehmlichkeiten Urlaub machen können, so der Plan, denn immerhin befindet sich der Klotz an einer der schönsten Buchten Rügens.Gruppenreisen nach Deutschland - Sehnsucht nach der Insel?Inseln haben seit jeher eine ganz besondere Wirkung auf Reisende. Sie strahlen mit ihren hübschen Stränden, der abgeschiedenen Lage und herrlichen Landschaften einfach eine ganz besondere Atmosphäre aus und versprechen Einsamkeit, Stille und Entspannung. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Rügen werden das norddeutsche Eiland zwar nicht komplett für sich alleine haben. Dennoch findet sicherlich jeder in den idyllischen Seebädern und grünen Oasen Rügens Ruhe und Zufriedenheit.

mehr lesen...