JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!
Gruppenreisen

FINDE DEINE GRUPPENREISE

Die Welt steht Dir offen - entdecke mit GRUPPENREISEN.COM die besten Gruppenziele und Urlaubsorte oder stelle Dir Deine ultimative Gruppenreise individuell zusammen!

GRUPPENREISE SUCHEN

GRUPPENREISEN finden
Gruppenziele - Erlebnisregionen
HotSpots - Gruppenunterkünfte
Alle Angebote
Gruppenerlebnisse - Ausflüge
Attraktionen - Busfahrten
Alle Angebote
Busziele - Kultur - Kulinarik
Touren - Sehenswürdigkeiten
ALLE ANGEBOTE
Highlights - Führungen - Events
Shopping - Natur - Freizeittipps
Alle Angebote


GRUPPENREISEN.COM
















WEITERE LADEN




Gruppenreisen nach Großbritannien - Geheimtipp Mittelengland GRUPPENREISEN GROßBRITANNIEN - BIRMINGHAM

Gruppenreisen nach Großbritannien - Geheimtipp Mittelengland

29.07.2021 Urlaub in Mittelengland - Das Herz der britischen Insel entdecken

JRR Tolkien sah sicherlich die malerischen Landschaften der "Midlands" vor seinem geistigen Auge, als er seinen Bestseller "Der Herr der Ringe" schrieb. Inspiriert von den grünen Hügeln Mittelenglands erschuf der aus Birmingham stammende Schriftsteller "Mittelerde" und entführte seine Leser so in eine verwunschene, raue und dennoch romantische Welt. Gruppenreisen nach England - Durch die malerischen Landschaften der Midlands wandernMittelengland teilt sich in die "West Midlands" und "East Midlands" auf, die, wie der Name schon vermuten lässt, im Zentrum der britischen Insel liegen. Gruppenreisen nach Mittelengland führen also direkt ins Herz Großbritanniens, welches von wunderschönen grünen Hügel-, Heide- und Waldlandschaften sowie von farbenfrohen bebauten Feldern geprägt ist.  Faszinierende Wanderungen sind etwa auf dem "Viking Way" in und um das an der Nordseeküste gelegene "Lincolnshire Wolds" möglich. Die sanften Erhebungen dieser "Area of Outstanding Natural Beauty" sowie grasende Schafe, endlose Weiten und die frische Luft machen diese viel zu unbeachtete Region zu einem echten Geheimtipp für Reisende, die England fernab von London kennenlernen wollen. Dies geht übrigens auch auf der anderen Seite Mittelenglands, am Übergang zu Wales. Hier befinden sich die "Shropshire Hills", welche ebenfalls das Gefühl vermitteln, in einem von Tolkiens Romanen gelandet zu sein.Gruppenreisen nach Mittelengland - Birmingham und andere Städte entdeckenAuf halbem Wege zwischen London und Liverpool liegt die wohl bekannteste Stadt der Midlands, Birmingham. "Brum", wie die Einheimischen ihre Heimat liebevoll nennen, sowie die gesamten West Midlands zeugen zunächst von bewegten Zeiten im Mittelalter. So blickt beispielsweise die eindrucksvolle Festung "Warwick Castle", die etwa 40 Minuten vom Stadtkern Birminghams entfernt in der Grafschaft "Warwickshire" liegt, auf über 1.000 Jahre Geschichte inklusive Ritterkämpfen, Verschwörungen und zerstörerischen Bränden zurück.Dem reizvollen Mittelaltercharme steht das Erbe der Industriekultur gegenüber. So werden die nördlich und westlich von Birmingham gelegenen Gebiete auch heute noch "Black Country" genannt, da dort früher vornehmlich Kohle sowie Eisen abgebaut wurde. Zudem legte sich durch die ab dem 18. Jahrhundert stark zunehmende Luftverschmutzung ein dunkler Schleier über die Region, der sich mittlerweile aber natürlich wieder gelüftet hat. Die industrielle Revolution brachte jedoch nicht nur Schmutz und harte Arbeit, sondern auch Handel und Reichtum nach Birmingham. Heutzutage erinnern vor allem zahlreiche Kanäle sowie Überbleibsel in Museen wie dem "Thinktank Birmingham Science Museum" an den schweißtreibenden Aufstieg der Arbeiterstadt, die sich mittlerweile zu einer multikulturellen Millionenmetropole gemausert hat.Ein buntes Feuerwerk aus mittelalterlichen Burgen, florierender Industrie, edwardianischen Villen, modernen Bauwerken, Street-Art und elisabethanischen Herrenhäusern prägt nicht nur das Stadtbild von Birmingham und Umgebung, sondern zeichnet die gesamten Midlands aus. So gleicht keine Stadt der anderen und immer wieder werden krasse Gegensätze sichtbar.Das in den East Midlands gelegene Nottingham lädt zum Beispiel einerseits zu ausgedehnten Shoppingtouren in den edlen Passagen von "The Exchange" oder zu einem Besuch des hippen Viertels "Hockley" ein. Andererseits zeugt der Bezirk "Lace Market" davon, dass die Stadt im 19. Jahrhundert für die Herstellung von Spitze bekannt war. Mitten in der Natur befindet man sich dahingegen im circa 40 Kilometer entfernten "Sherwood Forest", in welchem sich einst Nottinghams populärster Geächteter versteckt haben soll - Robin Hood. Wieder ganz anders wirkt das beschauliche Stratford-upon-Avon, der Geburts- und Sterbeort von William Shakespeare, in welchem die Zeit fast stehengeblieben zu sein scheint. Gruppenreisen nach Großbritannien - Mittelengland macht das RennenDie Midlands haben zwar nicht so lange Kreidefelsküsten wie Südengland oder so grandiose Seenlandschaften wie der hohe Norden, trotzdem sind Gruppenreisen nach Mittelengland aufgrund der Vielfalt der Region ganz vorne dabei und besonders empfehlenswert. Grüne Landschaften und Ziegelsteinschornsteine, alte Schlösser und gläserne Hochhäuser, Rugby und Football, Bier und Curry, Shakespeare und Tolkien, Robin Hood und Newton, rau und romantisch - Weitere spannende Unterschiede sowie Vergleiche gilt es, auf eigene Faust zu entdecken.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Frankreich - Großartiges Lothringen GRUPPENREISEN FRANKREICH - LOTHRINGEN

Gruppenreisen nach Frankreich - Großartiges Lothringen

28.07.2021 Ferien in Lothringen - Mosel, Mirabellen, Magie

Das im Osten Frankreichs gelegene Lothringen, Lorraine im Französischen, hat viele hochkarätige Nachbarn: das schöne Elsass, das malerische Saarland, das beschauliche Luxemburg, das pulsierende Belgien und Paris ist auch nicht allzu weit entfernt. Wie soll die französische Region da mithalten? Ganz einfach, mit wundervollen Landschaften, gutem Essen und "La Vie en Rose" in blühenden Städten wie Nancy oder Metz.Gruppenreisen nach Lothringen - Lorraines (ver)lockende Landschaften Teilnehmer von Gruppenreisen nach Lothringen werden feststellen, dass die Natur der Region unglaublich vielfältig ist. Saftig grüne Almen, Bergkämme mit riesigen Wäldern, wilde Flüsse, die nach jedem Hochwasser neue Adern bilden, malerische Seenlandschaften, schneebedeckte Gipfel - In Lorraine kommen von der Reiselust gepackte Aktivurlauber voll auf ihre Kosten und können hier je nach Jahreszeit wandern, schwimmen, paddeln, radeln oder Ski fahren. Natürlich dürfen sie aber zwischendurch auch mal innehalten und entspannt durchatmen. Wenn im Frühjahr die ersten warmen Sonnenstrahlen die Tier- und Pflanzenwelt von Lothringen erwachen lassen, lohnen sich vor allem ausgedehnte Touren durch die Naturparks der Region. Hiervon gibt es gleich drei, was für naturverbundene Besucher Biodiversität hoch drei bedeutet. Im "Regionalen Naturpark Lothringen", dessen westlicher Teil von den Oberläufen der Mosel und Maas eingeschlossen wird, liegen beispielsweise vielerlei Feuchtgebiete, die unter anderem für Wasservögel ideale Bedingungen bieten - ein wahres Paradies für Vogelkundler also. Im Herzen des Parks befindet sich zudem der Madine-See, der mit seinem feinen Sandstrand und dem türkisblauen Wasser zum Schwimmen und zu Wassersportaktivitäten einlädt, sobald die Temperaturen in Lothringen sommerlicher werden. Dann erblühen und ergrünen außerdem die Obsthaine und Weinreben, die Lothringen ebenso wie die typischen Fluss-, Seen- und Waldlandschaften prägen, vollkommen. Ab dem 15. August sind die berühmten Lothringer Mirabellen reif und hängen in Massen an den Hängen von Maas und Mosel. Die goldgelben Früchte dürfen gern probiert werden, ob frisch gepflückt, als Marmelade, Kuchen oder Kir Lorraine, ein spritziger Cremant mit Mirabellenlikör.Gruppenreisen nach Lothringen - Stadtvergnügen und SchneespaßWenn die Tage wieder kürzer werden und die Region langsam herbstbraune Töne annimmt, wird es Zeit, Lothringens spannende Städte zu erkunden. Im Herzen Lorraines liegt beispielsweise die Hauptstadt des Jugendstils, Nancy. Der Ort mit dem wundervoll klingenden Namen weiß seine Besucher aber auch mit vielen weiteren Bauwerken aus verschiedenen Stilepochen zu beeindrucken. So ist etwa der imposante Place Stanislas ein Highlight für Fans des französischen Klassizismus. Während der Veranstaltung "Rendez-vous Place Stanislas", die von Juni bis September andauert, findet nach Sonnenuntergang eine atemberaubende Licht- und Tonshow auf dem Platz statt. Der Winter in Lothringen gehört den Vogesen im Südosten der Region. Sobald die ersten Schneeflocken vom Himmel rieseln, dürfen sich Schneehasen hier auf über 300 Kilometer Pistenspaß freuen, von Anfängerhügeln bis hin zu Profiabfahrten. Reisende, die lieber Wintersportarten wie Langlauf ausüben oder gern zu aufregenden Schneeschuhwanderungen aufbrechen, werden sich vor allem auf den Loipen von Girmont Val d'Ajol wohlfühlen. Freestyler sind dahingegen in La Schlucht bestens aufgehoben, denn hier finden sich unter anderem Big-Air-Bahnen sowie eine Boardercross-Piste.Gruppenreisen nach Frankreich - In Lothringen auf das Leben anstoßenBei einem leckeren Stück Quiche Lorraine und einem fruchtigen Mirabellenlikör können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Lothringen gemeinsam den Tag ausklingen und das Erlebte Revue passieren lassen sowie auf einen herrlichen Urlaub anstoßen - Tchin-tchin!

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Rumänien - Die geheimnisvolle Moldauregion erforschen GRUPPENREISEN RUMäNIEN - BUKAREST

Gruppenreisen nach Rumänien - Die geheimnisvolle Moldauregion erforschen

27.07.2021 Ferien in der Moldauregion - Perfekt für aufgeschlossene Abenteurer

Noch ein wenig östlicher als Draculas Transsylvanien gelegen, stellt die Region Moldau im Nordosten Rumäniens ein Ausflugsziel für besonders unternehmungslustige Reisende dar, die fernab aller Touristen-Hotspots Urlaub machen möchten. Auf geht's zu neuen Abenteuern und in fremde Welten!Gruppenreisen in die Moldauregion - Wohin führt das Abenteuer genau?Achtung! Die Moldauregion sollte nicht mit der Republik Moldau, auch Moldawien genannt, verwechselt werden. Diese befindet sich noch weiter im Osten und bildet einen eigenen Staat. Die Namensidentität geht aus der bewegten Geschichte der osteuropäischen Länder hervor, als das Fürstentum Moldau noch existierte. Dieses wurde im Verlaufe der Zeit jedoch aufgeteilt, wobei der Osten (früher Bessarabien) heute in Moldawien liegt. Der Westen entspricht der heutigen Moldauregion in Rumänien und der Norden (die Bukowina) des ehemaligen Fürstentums befindet sich sowohl in Rumänien als auch in der Ukraine.So weit zur Vorgeschichte der Region. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Westmoldau werden jedoch feststellen, dass die spannende Historie Rumäniens dort auch heute noch allgegenwärtig ist. Hiervon zeugt beispielsweise Iasi, die Hauptstadt der Region, die früher ein Knotenpunkt für Handelswege nach Polen, Ungarn, Russland sowie Konstantinopel war und seit 1408 das Kulturzentrum Moldaus ist. In Iasi befinden sich nahezu 100 orthodoxe Kirchen sowie fünf Universitäten. Zudem lebte eine Vielzahl von Künstlern in der ostrumänischen Metropole. Wer sich für die Kulturgeschichte und weitere interessante Fakten über Rumänien und Moldau interessiert, sollte den Kulturpalast in Iasi ansteuern. Der eindrucksvolle Bau im Stil der Neogotik ist nicht nur selbst ein Kunstwerk, sondern beherbergt auch vier Museen, hierunter das Geschichts- sowie Kunstmuseum. Wen es dahingegen in die Natur zieht, der sollte durch den Botanischen Garten von Iasi spazieren und Rumäniens seltene Pflanzenarten bestaunen.Westmoldaus unberührte Natur kennenlernenDie wilde, unberührte Pflanzenwelt der Moldauregion lernt man aber natürlich am besten bei einem Streifzug durch die dortige Landschaft kennen. Im Westen grenzt das Gebiet an die Ostkarpaten, sodass sich Gruppenreisen in die Moldauregion vor allem auch für Wanderer und Bergsteiger lohnen. Im Nationalpark Ceahlau, im nördlichen Kreis Neamt, können Reisende Wanderungen zwischen drei und sieben Stunden unternehmen und bis zum Gipfel auf 1900 Meter hinauf laufen. Wer Glück hat, begegnet hierbei sogar Rothirschen oder Steinadlern. Einige Attraktionen der Gegend sind aber auch ganz ohne Glück sichtbar, so etwa die bizarren Felsformationen des Gebirges, malerische Blumenwiesen oder sprudelnde Wasserfälle.Im Kreis Galati, ganz im Süden der Region Moldau, zeigt sich ein komplett anderes Bild. Die gleichnamige Kreishauptstadt liegt nämlich am Donaudelta und bietet mit ihrer 2,5 Kilometer langen Uferpromenade eine herrliche Aussicht über den Fluss, welcher an einigen Stellen nahezu einen Kilometer breit ist. In Galati bzw. Südost Rumänien ist also vor allem eine Besichtigung der wunderschönen Flusslandschaft sowie eine gemütliche Donauschifffahrt angesagt. Die Region überzeugt aber je nach Jahreszeit auch mit farbenfrohen Lavendel- und Sonnenblumenfeldern. Im angrenzenden Kreis Vrancea kommen zudem Weinliebhaber auf ihre Kosten, denn hier befinden sich zahlreiche Weinberge. In der Kleinstadt Odobesti wird mit der "Galbena de Odobesti" sogar eine einheimische Traubenart gekeltert.Gruppenreisen nach Rumänien - Wer sollte die Moldauregion erkunden?Reisen in die Region Moldau eignen sich besonders für naturverliebte, wanderfreudige und historisch interessierte Backpacker, die das osteuropäische Land intensiv bereisen und ganz genau kennenlernen wollen. Die geheimnisvollen Sehenswürdigkeiten Westmoldaus lassen sich nicht innerhalb eines Tages schnell mal abklappern und es gibt auch nicht DIE eine Top-Attraktion, die Urlauber auf jeden Fall gesehen haben müssen. Wer sich jedoch für Gruppenreisen in die Moldauregion entscheidet, wird mit einer Fahrt in ein spannendes Gebiet, welches ohne jeden Touristentrubel seinen ganz eigenen Charme versprüht, belohnt.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Österreich - Auf Tauchstation im Haus des Meeres in Wien GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - Auf Tauchstation im Haus des Meeres in Wien

26.07.2021 Ausflug zum Haus des Meeres - Haien, Schildkröten und Krokodilen

Wer schon immer mal auf Tuchfühlung mit Haien oder Piranhas gehen wollte, der kann dies im "Haus des Meeres" im schönen Wien unter recht ungefährlichen Bedingungen tun. Das auch als "Aqua Terra Zoo" bekannte Aquarium befindet sich in einem 50 Meter hohen Flakturm, der noch aus dem 2. Weltkrieg stammt. Die für einen Unterwasserpark etwas ungewöhnliche Location bietet mit ihren Anbauten Platz für über 10.000 Meeres-, Luft- und Landbewohner, die auf elf verschieden gestalteten Etagen sowie im Tropen- und Krokodilhaus auf kleine und große Teilnehmer von Gruppenreisen ins Haus des Meeres warten.Gruppenreisen zum Haus des Meeres - Eintauchen in eine faszinierende UnterwasserweltWer ein Aquarium besucht, steuert zumeist unweigerlich auf das Haifischbecken zu, um die berühmten, eindrucksvollen Raubfische in natura betrachten zu können. Wer die schnittigen Meeresbewohner des Aqua Terra Zoos besuchen möchte, sollte sich in den vierten und fünften Stock des ehemaligen Hochbunkers begeben. Dort befindet sich ein gewaltiges Becken mit 300.000 Litern Wasser, in welchem Schwarz- und Weißspitzenhaie ein Zuhause gefunden haben. Star des Beckens ist außerdem Findelschildkröte "Puppi", die rund 100 Jahre alt ist.Darüber hinaus beherbergt das Haus des Meeres viele weitere Fischarten, sowohl aus den Tropen als auch aus dem Mittelmeer und heimischen Gewässern. Interessant und wunderschön anzuschauen sind aber auch andere Spezies wie Kanonenkugelquallen, Seepferdchen, See-Anemonen, Seesterne, Korallen und andere außergewöhnliche Lebewesen, die dafür sorgen, dass die Unterwasserwelt des Zoos unglaublich bunt und vielfältig wirkt. Gruppenreisen nach Wien - Urlaub mitten in den TropenFaszinierende Flossentiere und anmutige Anemonen sind nicht die einzigen Bewohner des 5.000 m² großen Gebäudes. Vielmehr verfügt der Flakturm über zwei zusätzlich angebaute Areale, das Tropenhaus und den Krokipark. Das Tropenhaus ist über 20 Meter hoch, besitzt UV-durchlässige Glasscheiben, ist mit feuchtwarmer Tropenluft gefüllt und bietet somit eine weitläufige sowie artgerechte Heimat für über 500 Tiere, die sich in dem Gebäude fast alle völlig frei bewegen dürfen. Da es im Tropenhaus also keinerlei Käfige oder sonstige Absperrungen gibt, können Besucher auf ihrem Weg durch den Dschungel exotische Tiere wie Waldschildkröten, Gelbschnabeltokos oder Springtamarine hautnah erleben. Im Krokipark ahnen Teilnehmer von Gruppenreisen ins Haus des Meeres natürlich bereits, welche Tiere auf sie warten. Diese Erwartungen werden bereits im Eingangsbereich voll erfüllt, vorausgesetzt, man wirft einen Blick nach oben. Hier befindet sich das Krokodilbecken, welches zum Teil über einen durchsichtigen Boden verfügt, sodass Besucher im Foyer unter Umständen den Bauch einer mächtigen Panzerechse bewundern können. Im Krokipark springen, fliegen und laufen darüber hinaus viele weitere Tiere frei herum. Gesellschaft leisten den Krokodilen beispielsweise bunte Tropenvögel und putzige Lisztäffchen. Faszinierend ist in diesem Bereich des Aqua Terra Zoos außerdem die wohl längste Ameisenstraße der Welt.Sehr beachtlich, aber auch ein wenig respekteinflößend, ist dann noch die Terrarienabteilung des Hauses. Hier verstecken sich Vogelspinnen, Frösche, Riesenschildkröten, Echsen und viele weitere Kriechtiere, welchen man nicht unbedingt ohne schützende Glasscheiben gegenüberstehen möchte. Gruppenreisen nach Österreich - Seit wann gibt's in Wien einen Ozean?Wien kann zwar nicht mit einem echten Ozean und malerischen Sandstränden aufwarten. Trotzdem haben viele einzigartige Meeresbewohner eine Heimat in der österreichischen Hauptstadt gefunden. Dies ist der gemeinnützigen Privatstiftung, die das Haus des Meeres ins Leben gerufen hat, zu verdanken, durch die nun auch Besucher von Wien in den Genuss von wundervollen Unterwasserwelten kommen.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Italien - Traumlandschaft Oberitalienische Seen GRUPPENREISEN ITALIEN - VERONA

Gruppenreisen nach Italien - Traumlandschaft Oberitalienische Seen

23.07.2021 Ferien an den Oberitalienischen Seen - Entspannung und Bella Italia vom Lago Maggiore bis zum Gardasee

Italien ist bekannt für die eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten Roms, idyllische Mittelmeerstrände und die herrliche Adriaküste. Und als ob dies noch nicht genug wäre, präsentiert sich auch der Norden des Landes bzw. der Südrand der Alpen von seiner Schokoladenseite. Hier befinden sich zahlreiche durch Gletscherwasser entstandene Seen, die zu den schönsten Italiens und ganz Europas zählen. Wer eine perfekte Kombination aus Wanderungen, Badevergnügen und Genussurlaub sucht, liegt mit Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen genau richtig.Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen - Wohin zuerst?Diese Frage ist wirklich schwer zu beantworten, denn alle Seenlandschaften in Norditalien sind auf ihre ganz eigene Weise faszinierend. Wer das italienische Lebensgefühl weitgehend ungestört genießen möchte, kann zunächst die kleineren, etwas unbekannteren Gewässer der Region ansteuern.Der Ortasee, das westlichste Gewässer der Oberitalienischen Seen, ist beispielsweise nur 18,2 m² groß und zieht vor allem Italiener aus Mailand an. Touristen verirren sich jedoch nur selten an den für Ruderboot- und Kajaksport bekannten See, in dessen Mitte sich die beschauliche Insel San Giulio mit ihrer romanischen Basilika befindet. Hier und an zahlreichen weiteren religiösen Stätten Norditaliens können Reisende Kraft und Ruhe tanken. So auch in den Kapellenanlagen der "Sacri Monti", die alle in der Lombardei sowie im Piemont, also rund um die Oberitalienischen Seen, liegen. Eine dieser Wallfahrtsstätten befindet sich übrigens direkt am Ortasee, die "Sacro Monte di Orta".Gardasee, Lago Maggiore und Comer See - Die größten Schätze der Region entdeckenDer Gardasee ist mit einer Fläche von 369,98 km² nicht nur der größte der Oberitalienischen Seen, sondern sicherlich auch einer der bekanntesten. Das im Osten der Region und ganz in der Nähe von Verona gelegene Gewässer wartet mit vielen tollen Überraschungen auf. So sprudeln beispielsweise im mediterranen Süden rund um das malerische Städtchen Sirmione heiße Thermalquellen an der Küste des Sees. Gen Norden wird es immer bergiger, sodass mutige Aktivurlauber hier wandern, klettern und während einer geführten Tour durch den Naturpark "Alto Garda Bresciano" sogar wilde Bäche mit eisig kaltem Wasser herunterrutschen oder in tiefe Schluchten hineinspringen können. Ganz im Westen der Region liegt demgegenüber der Lago Maggiore, der mit 212,5 km² ebenfalls zu den größten Schmuckstücken der italienischen Seenlandschaft zählt. Er ist so lang, dass er im Norden noch bis in die Schweiz hineinragt. Während das Monte-Rosa-Massiv in der Ferne noch mit schneebedeckten Gipfeln aufwartet, können Teilnehmer von Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen am Lago Maggiore bereits bei strahlendem Sonnenschein Bootsfahrten zu den kleinen Inseln des Sees unternehmen, oder im Villenort Stresa einen Cappuccino schlürfen und den Blick über das schillernde Wasser schweifen lassen.Ebenfalls größter Beliebtheit erfreut sich der Comer See, der zwischen den beiden vorgenannten Gewässern sowie oberhalb von Mailand liegt und dessen Form ein wenig an eine Wünschelrute erinnert. Ganz in diesem Sinne werden Teilnehmer von Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen hier sicherlich einige Schätze aufspüren. Neben bildhübschen Orten wie Bellagio, deren eindrucksvolle Häuser direkt am Seeufer vor dunkelgrünen Hügeln thronen, zählen hierzu auch die traumhaften Kieselstrände, welche gerade an heißen Sommertagen zu einer Abkühlung im erfrischenden Seewasser einladen.Gruppenreisen nach Italien - Den wundervollen Norden des Landes erkundenNoch ein wenig alpin, aber doch schon mediterran. Beschauliche Dörfer, Sonnenblumenfelder und Zypressenalleen, aber auch große Städte wie Mailand und Verona. Hohe Berggipfel und glitzernde Seen. Norditalien ist abwechslungsreich, wunderschön und weckt wohl in jedem Besucher die Sehnsucht, für immer bleiben zu wollen.

mehr lesen...