JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!
Gruppenreisen

FINDE DEINE GRUPPENREISE

Die Welt steht Dir offen - entdecke mit GRUPPENREISEN.COM die besten Gruppenziele und Urlaubsorte oder stelle Dir Deine ultimative Gruppenreise individuell zusammen!

GRUPPENREISE SUCHEN

GRUPPENREISEN finden
Gruppenziele - Erlebnisregionen
HotSpots - Gruppenunterkünfte
Alle Angebote
Gruppenerlebnisse - Ausflüge
Attraktionen - Busfahrten
Alle Angebote
Busziele - Kultur - Kulinarik
Touren - Sehenswürdigkeiten
ALLE ANGEBOTE
Highlights - Führungen - Events
Shopping - Natur - Freizeittipps
Alle Angebote


GRUPPENREISEN.COM
















WEITERE LADEN




Gruppenreisen nach Deutschland - die Deutsche Alpenstraße erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - GARMISCH-PARTENKIRCHEN

Gruppenreisen nach Deutschland - die Deutsche Alpenstraße erleben

16.06.2021 Ferienziele nach Bayern - die älteste Ferienstraße Deutschlands auskosten

Malerisches Alpenpanorama, beschauliche Seenlandschaften, idyllische Orte - der äußerste Süden Deutschlands hat eine Menge zu bieten. Zu schade wäre es also, sich nur einem einzigen Zielort zu widmen und dann gleich wieder abzureisen. Gruppenreisen entlang der "Deutschen Alpenstraße" ermöglichen es Reisenden daher, die volle Schönheit der Region auszukosten und am Ende des Urlaubs mit einer bunten Palette an vielfältigen Erinnerungen heimzukehren.Was muss man sich entlang der Deutschen Alpenstraße unbedingt anschauen?Gruppenreisen über die Deutsche Alpenstraße beginnen entweder im Osten, in der Nähe von Berchtesgaden, oder im Westen, genauer gesagt am Bodensee. Auf 484 km schlängelt sich die älteste Ferienstraße Deutschlands dann durch das Allgäu sowie Oberbayern und macht in zahlreichen spannenden Städten sowie an interessanten Sehenswürdigkeiten Station. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bayern sollten für die Tour, welche über Bundesstraßen sowie kurvige Bergstraßen verläuft, circa vier bis sieben Tage einplanen. Wer die Strecke ferner über den "Bodensee-Königssee-Radweg" komplett oder teilweise mit dem Fahrrad zurücklegen will, schafft dies üblicherweise im Rahmen von sechs Etappen. Am besten begeben sich Reisende zwischen Mai und Oktober auf diese einmalige Entdeckungstour durch Bayerns Süden, denn dann sind Sonnenschein und blühende Landschaften treue Reisegefährten.Gruppenreisen nach Bayern entlang der Deutschen Alpenstraße bieten hinter jeder Serpentine ein neues, einmalig schönes Motiv für ein Panoramafoto. Ob saftige grüne Wiesen, schneebedeckte Berggipfel, glitzernde Seen oder geheimnisvolle Wälder - die Tour ist vor allem für naturverliebte Schöngeister geeignet. Aber auch Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bayern, die es genießen, durch verträumte Städtchen zu bummeln und lokale Speisen zu probieren, werden voll auf ihre Kosten kommen. Wer die Tour am Bodensee beginnt, trifft bereits ganz am Anfang der Reise auf eines der Highlights der Region. Von der Inselaltstadt Lindaus aus haben Reisende einen wundervollen Blick auf den tiefblauen See sowie auf die Gipfel der Alpen. Von diesen Eindrücken inspiriert, geht es über den "Rohrach Anstieg" in die Allgäuer Berge. Vorbei an den "Scheidegger Wasserfällen" und an den eindrucksvollen Blumenwiesen Oberstaufens sowie über die 106 Kurven zählende "Oberjoch Passstrasse" gelangen Reisende dann ins Ostallgäu und treffen hier auf ein weiteres Schmankerl der Alpenstraße: "Schloss Neuschwanstein".  Die "Echelsbacher Brücke" verbindet dann das Allgäu mit Oberbayern. Hier angekommen, laden bekannte Städte wie Oberammergau oder Garmisch-Partenkirchen zu ausgedehnten Spaziergängen und einer Übernachtung in urigen Gasthäusern ein. Nach einer ausgeruhten Nacht geht's weiter nach Bad Tölz. Zuvor haben Reisende jedoch die Möglichkeit, das "Tölzer Land" zu durchqueren und per Seilbahn auf den "Herzogstand" zu fahren. Von hier aus hat man einen wundervollen Blick auf die beiden Seen der Region und kann bei gutem Wetter sogar bis nach München schauen.Die ans Tölzer Land grenzende Alpenregion "Tegernsee Schliersee" ist natürlich prädestiniert für Badespaß sowie für ein gemütliches Picknick im Freien. Konkurrenz bekommen die idyllischen Seenlandschaften allerdings von der Region "Chiemsee-Alpenland", die die nächste Etappe der Deutschen Alpenstraße darstellt. Hier treffen hohe Berge wie etwa der "Wendelstein" auf tiefe Täler. Das Auf und Ab dieser Strecke lohnt sich aber vollumfänglich, gelangen Reisende so doch zum Chiemsee sowie in den "Chiemgau". Die vorletzte Station der Alpenstraße lockt etwa mit einer wilden Fahrt auf der Sommerrodelbahn in Ruhpolding oder mit einer Wanderung zur "Kampenwand". Im schönen "Berchtesgadener Land" müssen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bayern dann Abschied nehmen - wie könnte dies besser gelingen als mit einer Schifffahrt über den Königssee?Gruppenreisen nach Deutschland - die Zeit in Bayern genießenGruppenreisen nach Deutschland müssen nicht immer in nur eine einzige Stadt führen. In der Bundesrepublik gibt es vielmehr zahlreiche fest etablierte und gut ausgeschilderte Ferienstraßen, Fernwanderrouten sowie Radwege, die vorbei an einzigartigen Landschaften sowie eindrucksvollen Orten verlaufen. Warum nicht gleich mit einer der schönsten Strecken beginnen? Mit der Deutschen Alpenstraße in Bayern!

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Österreich - das historische Wien kennenlernen GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - das historische Wien kennenlernen

15.06.2021 Ausflugsziele nach Wien - die bunte Metropole erkunden

Gruppenreisen nach Wien an die eindrucksvolle "Wiener Hofburg" führen in eine Stadt in der Stadt. Das Bauwerk, welches bis zum Ende des Ersten Weltkriegs als Residenz des Habsburger Adelsgeschlechts diente, liegt mitten in der Wiener Innenstadt und umfasst 18 Gebäudekomplexe sowie insgesamt 2600 Räume, die heutzutage etwa große Teile der Nationalbibliothek, verschiedene Museen, die "Spanische Hofreitschule" sowie die Büros des österreichischen Bundespräsidenten beherbergen. Gruppenreisen nach Wien - die vielen Sehenswürdigkeiten besichtigenWer also an der U-Bahn-Haltestelle "Herrengasse" aussteigt, landet inmitten von 700 Jahren österreichischer Geschichte - von König Rudolf I. über Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph bis hin zu Alexander Van der Bellen. Gruppenreisen nach Wien zur Hofburg lohnen sich demnach vor allem für geschichtlich interessierte Reisende, die gern Museen besuchen und an prunkvollen historischen Gebäuden interessiert sind.Wer sich zu dieser Gruppe zählt, wird bei einem Besuch der Wiener Hofburg sicherlich ins Schwärmen geraten. Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Gebäude bietet zahlreiche Highlights, denn es wurde im Verlaufe der Jahre immer wieder erweitert und mit neuen Sehenswürdigkeiten bestückt. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Wien sollten also einen halben oder ganzen Reisetag einplanen, um das Bauwerk genaustens erkunden zu können.Von den Bauanfängen zeugt vor allem der "Schweizertrakt", welcher einer mittelalterlichen Festung ähnelt und gemeinsam mit der "Amalienburg", dem "Leopoldinischen Trakt" und dem "Reichskanzleitrakt" einen Hof bildet, in dessen Mitte sich ein Denkmal für Kaiser Franz I. befindet. Heutzutage werden diese Gebäude vor allem von der Politikprominenz Österreichs genutzt, sprich vom Bundespräsidenten oder den Kanzleramtsministern.Im "Palais Erzherzog Albrecht", der im frühen 19. Jahrhundert an die Hofburg angegliedert wurde, befindet sich ferner die berühmte "Albertina", ein Museum, in welchem Werke zahlreicher bedeutender Künstler moderner und zeitgenössischer Kunstgeschichte ausgestellt sind. Besucher können sich hier beispielsweise Gemälde von Claude Monet oder Pablo Picasso sowie Zeichnungen von Albrecht Dürer anschauen. Aber auch die aufwendig restaurierten Prunkräume des Museums selbst wie etwa der eindrucksvolle "Musensaal" oder das "Fürstliche Schreib- und Goldkabinett" sind ein Schmankerl für jeden Kunstliebhaber.Die Hofburg ist zudem Austragungsort für zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen. Das "Kongresszentrum Hofburg" verfügt über 35 Räume und ist für Events von bis zu 4900 Personen geeignet. Bällen, Banketts oder Konzerten wird durch die mit Stuck versehenen Decken der Räumlichkeiten sowie die eindrucksvollen Gemälde und Möbel aus der Zeit eine ganz besondere Note verliehen.Wer sich für das Leben von Kaiserin Sisi begeistert und es jedes Jahr aufs Neue nicht erwarten kann, dass der dreiteilige Film mit Romy Schneider im Fernsehen gezeigt wird, der kann im "Sisi Museum", welches ebenfalls zum Hofburg-Komplex gehört, auf den Spuren der Monarchin wandeln. Die Ausstellung besteht zunächst aus imposanten Gemälden, auf welchen die weithin gepriesene Schönheit der Kaiserin zum Ausdruck kommt. Zwei Gemälde in privater Pose ließ Kaiser Franz Joseph sogar in seinem Arbeitszimmer aufstellen, damit er seine geliebte Sisi stets bei sich hatte. Gleich neben dem Sisi Museum befinden sich zudem die sogenannten ""Kaiserappartements"", welche original erhaltene Wohn- und Arbeitsräume des Kaiserpaars umfassen, sowie die "Silberkammer" mit dem prachtvollen "Mailänder Tafelaufsatz". Gruppenreisen nach Österreich - die wunderschöne Stadt Wien besichtigenGruppenreisen nach Österreich, insbesondere in die Hauptstadt, sind stets geprägt von der eindrucksvollen Geschichte des Landes, von Prunk und Pracht, von Glanz und Gloria. Wer während Gruppenreisen nach Wien komplett in dieses Gefühl eintauchen möchte, der sollte der Hofburg einen Besuch abstatten und sich in eine Welt träumen, in welcher pompöse Hofbälle mit riesigen Roben, Dienern und Silbergeschirr gefeiert wurden - viel Spaß am Hofe!

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Saarbrücken - die vielseitige Universitätsstadt GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - SAARBRüCKEN

Gruppenreisen nach Saarbrücken - die vielseitige Universitätsstadt

14.06.2021 Ausflugsziele in das wunderschöne Saarland - einzigartige Lage genießen

Umringt von Frankreich, Luxemburg und Rheinland-Pfalz, liegt das beschauliche Saarland ein wenig versteckt an einem westlichen Zipfel Deutschlands. Die Landeshauptstadt, Saarbrücken, ist sogar noch kleiner und abgeschiedener. Von Unscheinbarkeit jedoch keine Spur! Saarbrücken weiß durch die beschauliche Altstadt, kulinarische Highlights, Gastfreundlichkeit, die einzigartige Lage sowie ein besonders kreatives Stadtmotto zu beeindrucken: "Vive le Genuss, vive Saarbrücken!" Was muss man sich in Saarbrücken unbedingt anschauen?Bevor sich Teilnehmer von Gruppenreisen nach Deutschland jedoch den kulinarischen Genüssen Saarbrückens hingeben, sollten sie sich kurz noch die lokalen Sehenswürdigkeiten anschauen. Das "Saarbrücker Schloss" fand bereits im Jahre 999 Erwähnung, verbindet heutzutage aufgrund zahlreicher Umbau- und Wiederaufbaumaßnahmen aber verschiedene Baustile - von Barock über Renaissance bis Moderne - in sich. Von der Schlossmauer aus haben Reisende übrigens einen herrlichen Blick über Saarbrücken. Einen starken Gegensatz zum Schloss bildet das UNESCO-Weltkulturerbe "Völklinger Hütte". Dieses authentisch erhaltene Eisenwerk zeigt auf 5000 Metern Länge, dass es sich bei Saarbrücken vor gar nicht allzu langer Zeit noch um eine Industriestadt handelte. Von tristem Grau-in-Grau ist jedoch nicht mehr viel zu sehen. Saarbrücken hat sich in eine grüne Oase verwandelt, deren Parkanlagen sich ideal für ausgedehnte Spaziergänge eignen. Im "Deutsch-Französischen Park" können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Saarbrücken beispielsweise durchs "Tal der Blumen" wandern oder sich an den hübschen Wasserlandschaften der Anlage erfreuen.Aufgrund der Lage der Stadt im Dreiländereck "FR-LUX-DE" eignen sich Gruppenreisen nach Saarbrücken natürlich auch perfekt als Ausgangspunkt für eine längere Tour durch Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Im Norden des Saarlandes befindet sich beispielsweise die berühmte "Saarschleife", die man vom Aussichtspunkt "Cloef" oder vom "Baumwipfelpfad" aus gut im Blick hat. Darüber hinaus ist das französische Straßburg, welches zu einer Shoppingtour sowie zu einem Bummel entlang zahlreicher beschaulicher Fachwerkhäuser einlädt, nur einen Steinwurf entfernt. Auch Luxemburg liegt in der Nähe und macht mit der gleichnamigen Hauptstadt Lust auf eine weitere Sightseeingtour."Die Saarbrücker trinken gerne, aber sie essen gut." Dieser mit einem Augenzwinkern zu verstehende Spruch spiegelt wider, worum es während Gruppenreisen durch Saarbrücken vor allem geht: Essen und Trinken! Auf dem "St. Johanner Markt" in der Altstadt befinden sich beispielsweise zahlreiche Cafés, Bars und Kneipen. Wenn die Sonne scheint, kann man hier draußen sitzen und ein kühles Bier genießen. In den Gassen, die vom Hauptplatz abgehen, befinden sich aber auch viele Restaurants, die internationale Speisen anbieten.Wer dahingegen ein Liebhaber gehobener Kochkunst ist, sollte die Sternerestaurants Saarbrückens besuchen. Im "Nauwieserviertel" befindet sich etwa das "Esplandade", ein 2-Sterne-Haus, in welchem französische Haute Cuisine mit mediterranen und japanischen Akzenten serviert wird. Aufgrund der Nähe zu Frankreich finden sich in Saarbrücken natürlich zahlreiche kulinarische Hinweise auf die berühmten Spezialitäten des Nachbarlandes. Aber auch an der Obermosel angebaute Burgunderweine sowie heimische Leckerbissen wie "Dibbelabbes" oder "Gefillde" sind in Saarbrücken äußerst beliebt.Gruppenreisen in das beschauliche Saarland - besticht mit einzigartigen LageWer einen Schatz finden möchte, muss sich manchmal auch auf unbekannte Pfade begeben. Daher dürfen auch Gruppenreisen gerne mal an TOP-Destinationen vorbei in Städte führen, die nicht unbedingt auf jedermanns Wunschreiseziel-Liste stehen. So lernt man ein Land abseits von Touristenattraktionen kennen und schätzen. Auch im Falle von Gruppenreisen nach Saarbrücken wird der ein oder andere sicherlich überrascht sein, wie viele positive Eindrücke hier gesammelt werden können.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Südtirol - die nördlichste Provinz Italiens GRUPPENREISEN ITALIEN - MERAN

Gruppenreisen nach Südtirol - die nördlichste Provinz Italiens

11.06.2021 Ferienziele nach Italien - wunderschönes Alpenpanorama genießen

Wenn man sich einen traumhaften Urlaubsort malen dürfte, dann würde er wohl wie Südtirol aussehen. Die nördlichste Provinz Italiens beeindruckt Teilnehmer von Gruppenreisen nach Südtirol aber nicht nur durch das wunderschöne Alpenpanorama, die saftig grünen Täler sowie durch beschauliche Dörfer, auch das umfangreiche Freizeitangebot lockt jährlich zahlreiche Aktivurlauber in die Region um die Provinzhauptstadt "Bozen". Was muss man sich in Südtirol unbedingt anschauen?Skifahren im "Tauferer Ahrntal", Klettertouren durch die "Dolomiten", Wanderungen im naturbelassenen "Pflerschtal", segeln auf dem "Reschensee", traditionelle Speisen in typischen Südtiroler Gasthäusern genießen - Gruppenreisen durch Südtirol machen um Langeweile und Einheitsbrei einen riesengroßen Bogen.Wer die Provinz im Rahmen von Gruppenreisen nach Südtirol nicht nur oberflächlich kennenlernen möchte, sollte ausreichend Zeit einplanen, mindestens eine Woche. Darüber hinaus sollten Reisende sich die Frage stellen, in welcher Jahreszeit sie Südtirol besuchen möchten. Die Wintersaison beginnt in den meisten Skigebieten Ende November und endet Mitte April. In diesem Zeitraum können Urlauber beispielsweise eine Winterwanderung durchs "Pustertal" bis zum 2275 Meter hohen "Kronplatz" unternehmen, die Provinz bei einer romantischen Pferdeschlittenfahrt erkunden oder auf dem Natureislaufplatz "Panider Sattel" Pirouetten drehen.Aber auch im Frühling, Sommer und Herbst sind Gruppenreisen nach Südtirol eine hervorragende Idee, denn dann zeigt sich die Natur der Provinz in ihrer ganzen Pracht. Im Frühjahr verwandeln sich beispielsweise die Skipisten der Region "Bruneck" in wunderschöne Wald- und Wiesenlandschaften, die zu ausgedehnten Wandertouren einladen. Im weiter südlich gelegenen "Grödnertal", in welchem auch Ladinisch gesprochen wird, lohnt sich ein Bummel durch die malerischen Gassen von "St. Ulrich", in welchen sich zahlreiche Beweise für die Holzschnitzkunst der Einheimischen finden lassen. Vom Fuße der Dolomitenmassive "Langkofel" und "Plattkofel" aus geht es zudem mit der Seilbahn hinauf in luftige Sportleroasen, die sich perfekt für Wanderungen, Kletter- oder Mountainbiketouren eignen.Wer während Gruppenreisen durch Südtirol ferner einen Hauch Winterwunderland sowie einen Spritzer Sommersonnenparadies miteinander verbinden will, der sollte sich nach "Meran" begeben. Hier liegt im Frühling noch Schnee auf den Bergspitzen und sogar Skifahren am "Schnalstaler Gletscher" ist möglich; im Tal wachsen dahingegen Apfelbäume sowie Palmen und Gäste können problemlos draußen sitzen und einen Kaffee genießen. Als einzige Stadt der Region mit über 100.000 Einwohnern ist Bozen das pulsierende Zentrum Südtirols. Vor allem in der historischen Altstadt sowie den dazugehörigen "Lauben", den Shoppingstraßen Bozens, herrscht geschäftiges Treiben. Andererseits ist die Stadt, die zahlreiche italienische und deutsche Einflüsse in sich vereint, auch ein Ort der Entspannung und des Schwelgens in der Vergangenheit. Die auf einem Felsvorsprung erbauten Schlösser "Runkelstein" sowie "Sigmundskron" führen beispielsweise ins Mittelalter zurück. Allerdings beherbergt Schloss Sigmundskron auch das "MMM Messner Mountain Museum", welches an die Abenteuer des weitaus jüngeren Extrembergsteigers Reinhold Messner erinnert. Ganze 5000 Jahre alt ist dahingegen der berühmte "Ötzi", dessen Überreste im "Südtiroler Archäologiemuseum" in Bozen liegen.Gruppenreisen nach Südtirol - die nördlichste Provinz Italiens  Wer bei Gruppenreisen nach Italien nur an Rom oder Venedig denkt, vergisst viele weitere Facetten des südeuropäischen Landes. Italien beginnt nicht erst in der Region "Latium", sondern viel weiter im Norden, sodass schneebedeckte Gipfel, grüne Täler und tiefblaue Bergseen das Bild des Landes genauso prägen wie sonnendurchflutete Städte und ehrwürdige Bauwerke aus der Römerzeit. So facettenreich Italien aber auch ist, "La Dolce Vita" ist in allen Teilen gleichermaßen anzutreffen.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Polen - die historische Stadt Krakau GRUPPENREISEN POLEN - KRAKAU

Gruppenreisen nach Polen - die historische Stadt Krakau

10.06.2021 Urlaub in Krakau - die Metropole an der Weichsel erleben

Wo könnten Gruppenreisen nach Krakau besser beginnen als im Herzen der Altstadt? Diese stellte früher Polens Hauptstadt dar und ist so eindrucksvoll sowie gut erhalten, dass sie als Einheit zum UNESCO-Welterbe gekürt wurde. Ein perfekter Startpunkt für eine Reise in eine quirlige Stadt voller Historie und Herzenswärme. Was muss man sich in Krakau unbedingt anschauen?Im Zentrum der Altstadt befindet sich der ehrwürdige Marktplatz, welcher mit 40.000 m² zu einem der größten in ganz Europa zählt. Der aus dem 13. Jahrhundert stammende Platz lädt einerseits zu einer Tasse Kaffee sowie gemütlichen Plaudereien ein, andererseits ist er ein hervorragender Ausgangspunkt für eine Sightseeingtour, denn viele Sehenswürdigkeiten Krakaus sind nur einen Steinwurf entfernt. So beispielsweise die im imposanten Renaissance-Stil gehaltenen "Tuchhallen", in welchen früher mit Stoffen gehandelt wurde. Heutzutage können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Krakau hier nach hübschen Souvenirs Ausschau halten, die sie an ihren Urlaub in der zweitgrößten Stadt Polens erinnern werden. Der Platz beherbergt zudem zahlreiche Kirchen wie etwa die beeindruckende "Marienkirche" oder die romanische "Adalbertkirche", die älteste Kirche der Stadt. Wer mit einem leckeren "Obwarzanek", einer polnischen Backspezialität, durch die Straßen der Altstadt bummelt, wird aber auch noch viele weitere faszinierende Bauwerke entdecken. Der "Wawelhügel-Komplex", dessen Schloss und Kathedrale etwa 20 Meter über der Weichsel thronen, ist ein solches faszinierendes Bauwerk, das Teilnehmer von Gruppenreisen nach Krakau unbedingt ansteuern sollten. Der Komplex beeindruckt nicht nur durch die schönen Häuserfassaden, die pompösen Räumlichkeiten sowie die alten Gemäuer nebst Drachenhöhle, der Bau zeugt auch von der langen Geschichte Krakaus, als die Könige Polens dort noch residierten. Ebenfalls geschichtsträchtig sind die Hinweise auf die Geschehnisse während des 2. Weltkriegs, welche das Stadtbild Krakaus auch heute noch nachhaltig prägen. So stehen auf dem "Bohaterów-Getta-Platz" beispielsweise bronzene Stuhlskulpturen, die an die Räumung des ehemals dort befindlichen jüdischen Ghettos erinnern. In der ehemaligen Fabrik Oskar Schindlers, die etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt und in ein Museum umgewandelt wurde, können interessierte Teilnehmer von Gruppenreisen nach Krakau mehr über das Leben der jüdischen Ghettobewohner sowie über die Angestellten Schindlers erfahren. Eine ganz besondere Bedeutung hat zudem die Gedenkstätte "Deutsches nationalsozialistisches KL Auschwitz-Birkenau", welche etwa 50 Kilometer westlich von Krakau liegt. Mit der dazugehörigen Ausstellung, die den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet ist, stellt die Anlage ein Mahnmal der Taten des Dritten Reichs dar, welches Besuchern sicherlich für lange Zeit in Erinnerung bleiben wird.Wer während Gruppenreisen nach Krakau aber auch das moderne jüdische Leben der Stadt entdecken möchte, begibt sich am besten ins belebte Viertel "Kazimierz", welches ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehört und sich am linken Ufer der Weichsel befindet. Kazimierz ist heutzutage vor allem als alternativer Bezirk, in welchem sich eine Vielzahl von StudentInnen tummelt, bekannt. Hier können Reisende polnisch-jüdische Speisen kosten, Ausstellungen besuchen, Live-Musik lauschen oder einfach das bunte Treiben genießen. Gruppenreisen nach Polen - die bunte Metropole Krakau besuchenGruppenreisen nach Polen sind immer auch mit der bewegten Geschichte des Landes verbunden. Das beste Beispiel hierfür ist die Stadt Krakau, in welcher sich zahlreiche Spuren des mittelalterlichen Handels, der polnischen Monarchie sowie des Nationalsozialismus finden lassen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Metropole an der Weichsel ausschließlich in der Vergangenheit verhaftet ist. Wer Krakau besucht, wird feststellen, dass die Stadt auch modern, weltoffen, kunstverliebt sowie ein echter Genuss für Liebhaber herzhafter Speisen und hochprozentiger Getränke ist.

mehr lesen...