JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!
Gruppenreisen



GRUPPENREISEN & NEWS

Erfahren Sie mehr über angesagte Gruppenziele und erhalten ausführliche Reisetipps & Empfehlungen für Ihre nächste Gruppenreise.


Filter:

Gruppenreisen nach Spanien - San Sebastián, wo nicht nur Kulinarikträume wahr werden GRUPPENREISEN SPANIEN - SAN SEBASTIáN

Gruppenreisen nach Spanien - San Sebastián, wo nicht nur Kulinarikträume wahr werden

21.10.2021 Ausflug nach San Sebastián - Auf ins stolze Baskenland!

Die autonome Region des Baskenlandes im Norden Spaniens ist stolz auf ihre einzigartige Kultur, das gute Essen, die schönen bergigen Landschaften und auf die eigene Sprache, die in der Region in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankreich immer noch gesprochen und gepflegt wird. Ebenso stolz ist das Baskenland auf sein Aushängeschild, das wundervolle San Sebastián.Gruppenreisen nach San Sebastián - Ein Streifzug durch die BarriosSan Sebastián besteht aus verschiedenen Stadtvierteln, die im Spanischen "Barrios" genannt werden. Von der Altstadt über Igeldo bis hin zu Antigua und Gros, jedes Barrio hat seine ganz eigene Geschichte und beherbergt unterschiedliche Sehenswürdigkeiten. Während  Gruppenreisen nach San Sebastián lohnt es sich also, jeden Bezirk ausgiebig zu erkunden.Das Herzstück San Sebastiáns ist natürlich das Zentrum, welches aus der Altstadt (Parte Zaharra) sowie aus der Zentroa besteht, die wiederum in Boulevard Avenue sowie Romantic Area aufgeteilt ist. Hier geht es typisch spanisch zu mit belebten Plätzen wie dem Plaza de la Constitución, kleinen Restaurants und malerischen Gassen. Viele Gebäude des Zentrums sehen zwar alt aus, stammen jedoch aus dem späten 19. Jahrhundert, da San Sebastián nach einem verheerenden Brand im Jahre 1813 neu aufgebaut werden musste. So sind etwa das Rathaus und das Teatro Victoria Eugenia Vertreter der Belle Epoque.Zentroa grenzt an den östlichen Teil der Bucht "La Concha", die Muschel, welche von oben wirklich wie eine Jakobsmuschel aussieht. In der Muschelbucht liegen gleich zwei Strände mit weißem Sand und schönen Uferpromenaden, "La Concha" und "Ondarreta". Die geschützte Bucht eignet sich an warmen Tagen vor allem für Genussurlauber, die in der Sonne relaxen wollen. Dank des sanften Wellengangs sind die Strände aber auch für Familien geeignet. Wer dahingegen Action mag und surfen möchte, sollte lieber das Ufer von "La Zurriola" wählen, welches sich im Barrio Gros befindet. Gruppenreisen ins Baskenland - Paradies für Liebhaber baskischer GaumenfreudenSan Sebastián ist darüber hinaus eine großartige Spielwiese für all jene, die ihre Gaumen mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen möchten. So hat nur Kyoto eine größere Dichte an Restaurants, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet sind. In San Sebastián gibt es sogar drei Drei-Sterne-Lokale, Arzak, Akelarre und Martín Berasategui. Menüs solcher Weltklasserestaurants sind natürlich nicht gerade günstig. Mit Preisen von rund 250 Euro pro Person sollten Teilnehmer von Gruppenreisen nach San Sebastián rechnen, wenn sie die Sterneküche der Stadt kosten möchten. Wem das ein wenig zu teuer ist, der findet in den unterschiedlichen Barrios aber auch eine Vielzahl von günstigeren Alternativen. Beliebt und berühmt sind vor allem die Pintxo Bars, in welchen die gleichnamigen Leckerbissen zumeist an einer rappelvollen Theke serviert werden. Pintxos sind Häppchen auf einem Spieß, die normalerweise aus einer Scheibe Brot sowie darauf gestapelten Zutaten wie Zucchini, Lachs, Käse, Oliven, Schrimps usw. bestehen - der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.Pintxo Bars sind wie Sand am Meer beispielsweise in der Altstadt sowie in Gros zu finden. Ein Barbesuch lohnt sich nicht nur aufgrund der leckeren Snacks. Auch die Einheimischen lieben es, abends von Bar zu Bar zu ziehen, Pintxos zu essen, "Zurito" (Bier) oder "Txikito" (Wein) zu trinken und zu quatschen. So kommt man schnell ins Gespräch und lernt das wahre Leben im Baskenland kennen.Ferienziele nach Spanien - San Sebastián, schon lange kein Geheimtipp mehrSan Sebastián, die europäische Kulturhauptstadt 2016, ist schon lange aus den Schuhen eines bloßen Insidertipps herausgewachsen. Heutzutage zeigt sich die spanische Hafenstadt selbstbewusst, bunt, lebendig und mit ihrer Haute Cuisine, den Strandvillen und dem jährlich stattfindenden Filmfestival fast schon ein wenig etepetete. Wer sich Urlaub mit Stil, Kulinarik, Kultur und Herz wünscht, wählt Gruppenreisen nach San Sebastián.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien - Traumhafte Toskana GRUPPENREISEN ITALIEN - FLORENZ

Gruppenreisen nach Italien - Traumhafte Toskana

20.10.2021 Ferienziele in der Toskana - Zu viele, um sie alle aufzuzählen

Es gibt wohl kaum eine Landschaft, auf die das Wort "malerisch" besser zutrifft als auf die herrliche Toskana. Die Region in Mittelitalien verzaubert mit ihren weiten Landschaften, den grünen Hügeln, idyllischen Blumenfeldern, beschaulichen Orten sowie mit Zypressen gesäumten Wegen. Daneben befinden sich hier auch pulsierende Städte wie Florenz, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen in die Toskana auch in den Genuss des typisch italienischen Stadttrubels sowie historischer Sehenswürdigkeiten kommen. Und als wäre das noch nicht genug, liegt die Toskana direkt am Mittelmeer und überzeugt mit ihren schönen Stränden auch noch die letzten Zweifler. Gruppenreisen in die Toskana - Florenz und andere Städte erlebenWer sich für Gruppenreisen in die Toskana entschieden hat, sollte unbedingt die Hauptstadt der Region besichtigen, das einmalige Florenz. Die Wiege der Renaissance, die im späten Mittelalter zu einem wichtigen Kunst-, Kultur- und Handelszentrum aufstieg, ist gespickt mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten und gilt als eine der schönsten Städte weltweit, die sogar Größen wie da Vinci, Michelangelo, Machiavelli oder Galilei in ihren Bann zog. Seit den 80er Jahren ist die Altstadt von Florenz sogar UNESCO-Welterbe. Wer die Perle der Toskana besucht, wird ein Feuerwerk an Kunst, Architektur und Kultur erleben, von der Kathedrale Santa Maria del Fiore mit ihrer gewaltigen Renaissance-Kuppel über den berühmten "David" von Michelangelo in der Accademia di Belle Arti bis hin zur Ponte Vecchio, die über den Arno bis zum Palazzo Pitti führt, welcher ebenfalls zahlreiche Werke namhafter Künstler beherbergt.Wer dem Arno nach Westen hin folgt, landet über kurz oder lang im zweiten Städtehighlight der Toskana, und zwar in Pisa. Die Metropole, die für ihren schiefen Turm bekannt ist, hat um die Piazza dei Miracoli herum noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wer also gerade auf dem Weg ans Meer ist, sollte Pisa noch kurz einen Besuch abstatten. Landschaften der Toskana - Wie einem Gemälde entsprungenStrände, Berge, heiße Quellen, Sonnenblumenfelder - wohin soll es zuerst gehen? Die Entscheidung fällt wirklich schwer, denn die Toskana verfügt über so viele sehenswerte Landschaften. Wer die gesamte Schönheit der Region erkunden möchte, sollte daher für Gruppenreisen in die Toskana ausreichend Zeit mitbringen. Einen Besuch wert ist beispielsweise das südöstlich von Grosseto gelegene Bergdorf Pitigliano, welches inmitten von grünen Feldern und Wäldchen auf einem Tuffstein-Massiv thront. Hier finden sich enge mittelalterliche Gassen, die mit zahlreichen Blumenampeln geschmückt sind, kleine Läden und Cafés sowie Einheimische, die die Ruhe weghaben. Wer Stille und Frieden sucht, kann ferner im nahegelegenen Saturnia in heißen Quellen baden. Das mollig-warme Wasser fließt über einzigartig geformte Sinterterrassen hinweg, die eine Badewanne der ganz besonderen Art bilden.Wer sich jedoch lieber in die Wellen des Mittelmeeres stürzen möchte, der ist an den wundervollen toskanischen Stränden bestens aufgehoben. Im Gebiet der Maremma, im südlichen Küstenbereich der Toskana, liegen nicht nur zahlreiche Weinberge, sondern auch von Pinienwäldern umgebene, naturbelassene Strände, welche besonders für Familien sowie Reisende, die weitgehend ungestört schwimmen wollen, geeignet ist. Weiter im Norden liegt der bekannte Badeort Follonica mitten in einer hübschen Bucht. An deren nördlichstem Zipfel befindet sich der Fährhafen von Piombino. Hier können Reisende zu den herrlichen Stränden Elbas übersetzen. Urlaub in Italien - Toskanaträume wahr werden lassenDie heißen Naturquellen von Bagni San Filippo, die Altstadt von Siena, die Hügellandschaften des Val d'Orcia - In der Toskana reiht sich ein Leckerbissen an den nächsten, ganz zu schweigen von den wortwörtlichen Leckerbissen, den mediterranen Spezialitäten der Region. Bei Chianti, Bruschetta mit heimischem Olivenöl oder selbstgemachten Cantuccini werden Toskanaträume wahr.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Spanien - Andalusien, Provinz mit Leidenschaft GRUPPENREISEN SPANIEN - SEVILLA

Gruppenreisen nach Spanien - Andalusien, Provinz mit Leidenschaft

19.10.2021 Ferienziele in Andalusien - Quer durch Spaniens Süden

Andalusien ist Spaniens zweitgrößte Provinz. Sie ist außerdem die südlichste des Festlands und mit Sicherheit die leidenschaftlichste, denn der typische Andalusier ist stolz, feurig, fußballverrückt und legt viel Wert auf Traditionen, was sich unter anderem im Flamenco oder in Festivitäten wie der Feria de Abril in Sevilla und dem Carnaval de Cádiz ausdrückt. Daneben genießt man in der Region, die lange unter islamischer Herrschaft stand, den strahlenden Sonnenschein im Sommer sowie gutes Essen und kräftige Weine oder Sherrys über das ganze Jahr hinweg.Gruppenreisen nach Andalusien - Aufregende Städtetouren durch Sevilla und GranadaAuf Gruppenreisen nach Andalusien ist der Besuch der Landeshauptstadt ein absolutes Muss. Das aufregende Sevilla steckt voller architektonischer Highlights und besitzt mit der Kathedrale Maria de la Sede eine der größten gotischen Kirchen der Welt sowie ein zum UNESCO-Welterbe ernanntes Bauwerk. Letzteres gilt ebenfalls für den eindrucksvollen Alcázar-Palast, der noch aus der Zeit der Mauren stammt.Wer in Andalusien weitere islamisch-arabische Werke sucht, wird diese überall finden, vor allem jedoch in Granada. Hier steht die berühmte Festung Alhambra aus dem 13. Jahrhundert, die ebenfalls UNESCO-Welterbe ist. Dies ist nicht verwunderlich, verfügt die "Rote Burg" doch über zahlreiche einmalige und kunstvoll gestaltete Bauelemente. Hierzu zählen etwa die Paläste der Nasriden mit ihren wundervollen Arabesken sowie der Renaissance-Palast Karls V. Tapas, Flamenco, Manzanilla, Playa - In Andalusien gibt es hiervon mehr als genugGuten Appetit heißt auf Spanisch nicht "buen apetito", wie man landläufig meinen könnte, sondern "qué aproveche". Wie genau dies ausgesprochen wird, können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Andalusien in den zahlreichen Tapas-Bars, für die vor allem auch Sevilla und Granada bekannt sind, üben. Tapas sind typisch spanische Gerichte, die in kleinen Portionen warm oder kalt serviert werden. So kann man sich durch die vielfältige Küche des Landes probieren, ohne schon nach dem ersten Gang pappsatt zu sein. Besonders bekannte andalusische Tapas sind etwa Espinacas con Garbanzos (Spinat mit Kichererbsen), Salmorejo (cremige, kalte Tomatensuppe), Jamón de Jabugo (lokal produzierter Schinken) oder Albóndigas (Fleischbällchen aus Schweinehack und Chorizo). Dazu trinkt man gewöhnlich Tinto de Verano, einen Mix aus Rotwein und Zitronenlimonade, sowie Manzanilla, einen Sherry aus der Region. Die Hauptstadt und Wiege des Sherrys ist übrigens Jerez, eine Stadt in der Nähe der Costa de la Luz im Süden Andalusiens. Die Atlantik- und Mittelmeerküsten der spanischen Region sind ein weiterer guter Grund für Gruppenreisen nach Andalusien. In Tarifa, dem südlichsten Punkt der Iberischen Halbinsel, der nur 14 Kilometer von Afrika entfernt ist, weht ein starker Wind, sodass hier vor allem Surfer und Kitesurfer gern gesehene Gäste sind. An der Costa del Sol machen dahingegen Reisende Urlaub, die den All-Inclusive-Service großer Hotelanlagen bevorzugen.Es ist jedoch anzuraten, Andalusien auch fernab von Touristenzentren und Hotelpools kennenzulernen. Nur so erfährt man mehr über die Einheimischen, ihre Lebensfreude und das feurige Temperament, das Südspaniern innewohnt. Funken sprühen beispielsweise während einer Flamenco-Aufführung in den Bars oder Theatern von Cádiz, Córdoba und Co. Das Kunstgenre, welches aus Tanz, Musik und Gesang besteht, entwickelte sich im 19. Jahrhundert in Andalusien und ist auch heute noch eng mit der Seele der stolzen Südspanier verbunden.Gruppenreisen nach Spanien - Energie tanken in AndalusienDie großen Städte Andalusiens erwachen erst nachts richtig zum Leben, denn dann lassen sich die gerade im Sommer recht hohen Temperaturen am besten aushalten. In der Dunkelheit, wenn nur noch das warme Licht der Bars, Restaurants und Sehenswürdigkeiten die Gassen der Viertel beleuchtet, wirkt die südspanische Region besonders zauberhaft und Reisende können die Energie der Einheimischen spüren sowie selbst davon zehren.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich - Bienvenue im herrlichen Elsass GRUPPENREISEN FRANKREICH - STRAßBURG

Gruppenreisen nach Frankreich - Bienvenue im herrlichen Elsass

18.10.2021 Ferienziele im Elsass - Bezaubernde Landschaften und Orte zwischen Rhein und Vogesen

Warum in die Ferne schweifen, wenn doch idyllische Orte, malerische Landschaften, guter Wein und köstliche Gaumenfreuden quasi vor der Haustür warten? Das Elsass grenzt im Norden bzw. Osten an Rheinland-Pfalz sowie Baden-Württemberg und ist daher je nach Startpunkt von Deutschland aus innerhalb weniger Stunden erreichbar. In der französischen Region, welche von den verzauberten Vogesen und dem romantischen Rhein liebevoll umarmt wird, steppt zwar nicht der Bär. Gruppenreisen ins Elsass sind dafür aber herrlich entspannend und ideal für Genussurlauber geeignet, die ein Auge für die Schönheit der Natur sowie eine Nase für eine köstlich duftende Tarte aux Pommes und einen spitzigen Crémant d'Alsace haben. Gruppenreisen ins Elsass - Straßburg und Colmar entdeckenDie größte Stadt im Elsass ist Straßburg. Trotz der weniger als 300.000 Einwohner versprüht die elsässische Landeshauptstadt weltmännisches Flair, denn zahlreiche Internationale Organisationen wie Europarat, Europaparlament oder Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte haben hier ihren Sitz. Die Altstadt auf der Grande-Île, Teile der Innenstadt sowie die Neustadt sind außerdem UNESCO-Welterbe. Besonders beeindruckend in diesem Zusammenhang sind das 142 Meter hohe Münster sowie die hübschen Fachwerkhäuser, die die mit beschaulichen Wasserstraßen durchzogene Altstadt säumen. Wer zu Gruppenreisen ins Elsass aufbricht, sollte sich Straßburg also nicht entgehen lassen. Fachwerkidylle pur hält auch Colmar bereit. Die Stadt im südlichen Elsass strotzt nur so vor gut erhaltenen Gebäuden aus dem Mittelalter und der Renaissance. Die architektonische Pracht Colmars kann man hervorragend im Viertel Krutenau betrachten. Direkt am Ufer des Flüsschens Lauch, auf welchem romantische Gondelfahrten möglich sind, stehen in dem auch als "Klein-Venedig" bekannten Bezirk zahlreiche bunte, mit üppigen Blumen geschmückte Fachwerkhäuser - fast zu schön, um wahr zu sein. Genusswandern entlang der Elsässer WeinstraßeColmar ist außerdem das kulturelle Zentrum der Elsässer Weinstraße, die in gerader Linie von Norden nach Süden in der Mitte des Elsass verläuft. Die Touristenstraße am Fuße der Vogesen bzw. am Westrand der Oberrheinebene umfasst auf 170 Kilometern Länge zahlreiche Weinanbaugebiete der Départements Bas-Rhin sowie Haut-Rhin. In der Region können Reisende durch beschauliche Orte spazieren, in Gaststätten einkehren und dort gute Tropfen verköstigen. Die Anbaugebiete an der Elsässer Weinstraße bringen vor allem köstlichen Riesling und Pinot Blanc hervor, aber auch Liebhaber von Gewürztraminer, Pinot Gris, Sylvaner und anderen Weinsorten werden hier voll auf ihre Kosten kommen. In wundervollen Städtchen wie Riquewihr, welches zu den "Les plus beaux villages de France" zählt, finden sich zudem zahlreiche Restaurants, die typische Elsässer Spezialitäten servieren. Hierzu zählen neben dem allseits bekannten, herzhaften Flammkuchen beispielsweise deftige Eintöpfe oder würzige Fleischgerichte. Das Elsass ist aber auch bekannt für leckere Desserts. So dürfen Reisende hier von den zauberhaft gestalteten Mignardises naschen oder ein Stück Zwetschgenkuchen kosten, während sie in einem kleinen, mit Weinranken bewachsenen Café sitzen und die Seele baumeln lassen - einfach magnifique!Gruppenreisen nach Frankreich - Alle Facetten des Elsass erkundenNeben Städten wie Straßburg und Colmar sowie idyllischen Weinanbaugebieten befindet sich im Elsass noch eine Vielzahl weiterer beschaulicher Orte, die an Romantik kaum zu überbieten sind. Darüber hinaus ist das Elsass ein exzellenter Ausgangspunkt für Wanderausflüge in die Vogesen oder ausgedehnte Bootsfahrten auf dem Rhein. Je nach eigener Vorliebe können sich Teilnehmer von Gruppenreisen ins Elsass hier also vielfältige Aktivitäten, Routen oder Sehenswürdigkeiten zusammenstellen und so einen individuellen Urlaub mit Beauté, Saveur und Enchantement verbringen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Spanien - Kanarische Inseln, i-Tüpfelchen im Atlantik GRUPPENREISEN SPANIEN - SANTA CRUZ DE TENERIFE

Gruppenreisen nach Spanien - Kanarische Inseln, i-Tüpfelchen im Atlantik

15.10.2021 Ferienziele auf den Kanarischen Inseln - Welches Eiland darf's denn sein?

Die Kanaren sind im wahrsten Sinne des Wortes voller Feuer. Die Inseln sind nämlich einerseits vulkanischen Ursprungs, was nicht zuletzt der Teide auf Teneriffa, ein zuletzt im frühen 20. Jahrhundert aktiver Vulkan, beweist. Andererseits sorgt das subtropische Klima des Archipels, welches sich an Afrikas hübscher Westflanke befindet, dafür, dass die "Inseln des ewigen Frühlings" mit zahlreichen Sonnenstunden gesegnet sind. Dieses fröhliche Wetter überträgt sich natürlich auch auf die Inselbewohner, denen das feurige Temperament Spaniens innewohnt. Wer dieses Feuer spüren und sich von der Schönheit der Inselgruppe im Atlantik überzeugen möchte, bricht am besten gleich morgen zu Gruppenreisen auf die Kanarischen Inseln auf.Gruppenreisen auf die Kanarischen Inseln - Wasser und Feuer in der Provinz Las PalmasDie Kanaren bestehen aus acht bewohnten und fünf unbewohnten Inseln sowie einigen Felsformationen, die jedoch kleiner als ein Quadratkilometer sind. Die Hauptinseln sind in zwei Provinzen aufgeteilt, Las Palmas und Santa Cruz de Tenerife. Zu erstgenannter Provinz gehören die wundervollen Eilande Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote mit der ebenfalls bewohnten, aber vergleichsweise kleinen Insel La Graciosa.Wer sich für die östlichen Kanaren entscheidet, macht sicherlich keinen Fehler, denn allein in Fuerteventura lohnt es sich, für mehrere Tage zu verweilen. Das größte Eiland der Provinz ist ein Paradies für Sonnenanbeter, die gerne an weißen Stränden wie Corralejo oder der Playa del Castillo entspannen möchten. Um die Insel herum weht zudem eine steife Brise und die Wassertemperaturen fallen selten unter 18 Grad, sodass Fuerteventura auch als Surfmekka bekannt ist. Vom nördlich gelegenen Corralejo aus gelangt man mit einer Fähre innerhalb einer halben Stunde auf das nächste Eiland der Kanaren. Auf Lanzarote, der schwarzen Perle im Atlantik, wird der vulkanische Ursprung des Archipels besonders eindrucksvoll offenbar. Hier befindet sich eine Vielzahl von Vulkankegeln und die Landschaften abseits der ebenfalls idyllischen Strände sind weitgehend karg. Unter der Erde brodeln zudem Magmareste, sodass es an einigen Stellen auf der Insel heiß genug wird, um ein Spiegelei zu braten. Überraschenderweise ist Lanzarote trotz dieser Lavafelder für den Weinbau bekannt und das "Tal der 1.000 Palmen" um Haría beweist ebenfalls, dass die Insel nicht nur eine schwarze Vulkanwüste ist. Gruppenreisen auf die Kanaren - Funkelnde Sterne über Santa Cruz de TenerifeDer westliche Teil des Archipels wird von Teneriffa, der größten Kanarischen Insel, dominiert. Diese zeichnet sich wiederum durch den 3.718 Meter hohen Pico del Teide aus, seines Zeichens höchster Berg Spaniens, der das Bild des Eilands nachdrücklich prägt. Darüber hinaus ist Teneriffa sehr grün und fast 50 % der Fläche sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Hier finden Naturliebhaber beispielsweise die typische Kanarische Kiefer oder, etwas exotischer, Natternkopf sowie Strelitzien. Daneben sind auch die wunderschönen grün-braunen Berge und Täler im Nationalpark "Caldera de Taburiente" auf La Palma sehenswert. Das Eiland, welches nur mit dem Boot erreicht werden kann und ohne künstliches Licht auskommt, ist ferner als UNESCO-Starlight-Reserve ausgezeichnet. Wer also des Nachts einen Blick auf den Himmel über La Palma wirft, wird bei klarem Wetter ein Meer an funkelnden Sternen sehen - einfach himmlisch!Gruppenreisen nach Spanien - Facettenreiches Inselhopping über die KanarenDie Kanarischen Inseln zeichnen sich allesamt durch malerische Strände, eindrucksvolle Vulkanlandschaften, kristallklares Wasser und ein herrliches Urlaubsfeeling aus, sind aber andererseits doch sehr verschieden. Schwarze Strände auf La Palma, brodelnde Lava auf Lanzarote, Karneval auf Teneriffa, Surfen auf Fuerteventura - und dann ist da noch Gran Canaria, El Hierro und La Gomera! Um der schweren Entscheidung für eine der traumhaften Inseln zu entgehen, ist während Gruppenreisen auf die Kanarischen Inseln Inselhopping angesagt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Irland - Grüner geht's nicht GRUPPENREISEN IRLAND - ERVALLAGH

Gruppenreisen nach Irland - Grüner geht's nicht

14.10.2021 Ausflugsziele in Irland - Faszinierend von Norden bis Süden

Die Farbe Grün, Kleeblätter, Guinness, Kobolde, Stepptanz und ein Topf voller Gold am Ende des Regenbogens - von welchem Land kann hier wohl die Rede sein? Irlands Symbole sind so einzigartig wie das Land selbst. Die Republik im Atlantik, die im Nordosten an das Vereinigte Königreich in Form von Nordirland grenzt, ist aber natürlich auch für ihre einzigartigen Landschaften bekannt, die grünen Hügel, endlose Wiesen mit grasenden Schafen, schroffe Küsten und idyllische Buchten an der Irischen See. Ein starkes Portfolio und gute Gründe, Gruppenreisen nach Irland zu unternehmen.Gruppenreisen nach Irland - Dublins einmalige Atmosphäre genießen Da es auf der Grünen Insel viel zu sehen gibt, bietet es sich an, Gruppenreisen nach Irland klug aufzuteilen und sich zuvor zu überlegen, welche Highlights man auf keinen Fall verpassen möchte. An der gleichnamigen Bucht im Osten des Eilands liegt beispielsweise die Hauptstadt, Dublin. Hier lohnt es sich, durch die hübschen Straßen mit den typischen bunten Häuserfassaden zu bummeln, den Songs der Stars von morgen in der Grafton Street zu lauschen, ein tiefrotes Guinness in einem der zahlreichen Pubs zu genießen und sich einfach auf Du-und-Du mit den Iren ins Getümmel zu stürzen. Dublin lebt von der positiven Mentalität seiner Einwohner, den eingängigen Geigen- und Dudelsackmelodien, die überall zu hören sind, sowie einer ganz besonders ausdrucksstarken und überschwänglichen Atmosphäre. An den ruhigen Stränden der Stadt wie Sandymount und Bull Island ist aber durchaus auch ein wenig Entspannung oder ein gewagter Sprung ins kühle Nass erlaubt.Unterwegs auf dem Wild Atlantic WayWer nicht genug von den stürmischen Küsten Irlands bekommt, sollte von Dublin aus weiter in den Norden reisen. Hier beginnt der "Wild Atlantic Way", der über eine Strecke von 2.500 Kilometern von Norden nach Süden verläuft und die komplette Westküste Irlands umfasst. Natürlich müssen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Irland nicht die gesamte Route zu Fuß zurücklegen, doch die Küstenstraße liefert gute Anhaltspunkte für die besten Reiseziele abseits der Hauptstadt und somit für typisch irische Landschaftshighlights. Los geht's in der Grafschaft Donegal, in der sich mit Malin Head der nördlichste Punkt der Insel befindet. Auf dem Weg über mehrere Etappen bis nach Clifden kommen Reisende an zahlreichen herrlichen, weitgehend einsamen Küstenabschnitten mit idyllischen Buchten sowie goldenen Sandstränden vorbei. Ebenfalls sehenswert sind hier die bizarren Felsformationen wie der Great Pollet Arch, das größte Brandungstor vor Irlands Küste, oder der fast 50 Meter hohe Brandungspfeiler Dún Briste. Auf der Spitze der Fanad Halbinsel thront zudem einer der hübschesten Leuchttürme Irlands.An der wilden Westküste liegt außerdem das charmante Galway. Die europäische Kulturhauptstadt 2020 ist im Gegensatz zum einsamen Norden sehr belebt. Hier trifft man auf gesellige Studenten, die sich in Pubs vergnügen, Restaurants, die frische Austern servieren, und ganz viel Lebensfreude.Von Galway geht die Reise dann weiter zu den eindrucksvollen, bis zu 214 Meter hohen Cliffs of Moher, die jährlich zahlreiche Besucher anziehen. Der Wild Atlantic Way endet dann in Kinsale, ein Ort in der südlich gelegenen Grafschaft Cork. Von hier aus ist es nicht weit bis in die gleichnamige Stadt, welche bereits den Wikingern als Hafen diente. Gruppenreisen nach Irland - Der Schatz am Ende des RegenbogensFast könnte man meinen, Irland wäre selbst der Schatz, welcher angeblich demjenigen winken soll, der das Ende des Regenbogens findet. Die Insel verzaubert mit ihren einmaligen Landschaften, den putzigen Schafen auf grasgrünen Wiesen, der großartigen Aussicht auf den Atlantik, dessen Wellen sich an schroffen Klippen brechen, sowie durch die herzliche Art der Iren, die wirklich Glück haben, an so einem schönen Ort leben zu dürfen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Spanien - Madrid, mitten ins Herz GRUPPENREISEN SPANIEN - MADRID

Gruppenreisen nach Spanien - Madrid, mitten ins Herz

13.10.2021 Ausflugsziele in Madrid - Spaniens lebendige Hauptstadt entdecken

Madrid, für diese herrliche Stadt im Herzen Spaniens gibt es eigentlich keinerlei Worte. Die Millionenmetropole ist Königssitz, Landes- und Kulturhauptstadt, ein Füllhorn an Kunst und Architektur, das Finanzzentrum Spaniens, ein Paradies für Kulinarikfans und einfach ein Ort voller Leben und Esprit. Gruppenreisen nach Madrid - Die Must-Sees der StadtDie Hauptstadt Spaniens hat unendlich viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, sodass es schwierig wird, alle in einem Rutsch anzuschauen. Wer zum ersten Mal Gruppenreisen nach Madrid unternimmt, kann sich daher zunächst auf einige Highlights konzentrieren. Vom zentral gelegenen Plaza Mayor geht es beispielsweise zu Fuß zum imposanten Königspalast, welcher aus dem 18. Jahrhundert stammt und heutzutage für Staatsempfänge genutzt wird. Direkt neben dem Palast steht die Almudena-Kathedrale, die zwar altehrwürdig aussieht, jedoch erst im Jahre 1993 fertiggestellt wurde.Madrid hat sich außerdem mit Herz und Seele der Kunst verschrieben. Um den vielen Kunstwerken, die sich in der Stadt befinden, gerecht zu werden, wurden in der Metropole zahlreiche Museen von Weltrang etabliert. Während sich das Museo del Prado vor allem Malereien spanischer und internationaler Künstler vor dem 19. Jahrhundert widmet, können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Madrid im Museo Reina Sofia vornehmlich Werke von Künstlern der Moderne bestaunen. Von Goya über Rubens bis hin zu Picasso und Dalí, alle großen Meister sind in diesen beiden Museen zu finden.Die schönen Seiten des Lebens genießenPrima entspannen und flanieren kann man nach einer anstrengenden Sightseeing- und Museumstour im Retiro-Park, der grünen Lunge Madrids. In der weitläufigen Anlage blühen im Frühjahr und Sommer nicht nur prächtige Blumen. Hier gibt es vielmehr auch eine ganze Menge mehr zu entdecken. So ist der Park gespickt mit eindrucksvollen Statuen auf dem Paseo de las Estatuas, der bildhübsche Kristallpalast beherbergt wechselnde Ausstellungen und auf dem malerischen See können Besucher eine kleine Bootstour unternehmen - ein wirklich herrlicher Ort der Entspannung mitten in der Großstadt. Die schönen Seiten des Lebens zu genießen, umschließt selbstverständlich auch kulinarische Gaumenfreuden. Von diesen gibt es in Madrid mehr als genug, beispielsweise in der zum Genusstempel aufgestiegenen, umgebauten Markthalle unweit des Plaza Mayor. Im Mercado de San Miguel wird vor allem auf lokale Produkte und spanische Küche gesetzt und sogar Sterneköche bieten hier ihre Köstlichkeiten an. Besucher können im Mercado aber auch einfach nur typische spanische Spezialitäten wie etwa Iberischen Schinken, Käse aus Asturien oder Wein aus dem Baskenland kaufen und als Andenken mit nach Hause nehmen. Darüber hinaus ist Madrid auch für die vielen einzigartigen Tapas-Bars bekannt, in welchen man sich durch eine Vielzahl von mundgerechten Häppchen probieren kann. Würzige Patatas Bravas, eine fruchtige Gazpacho oder Callos, Kutteln, sind in allen Vierteln Madrids zu finden; besonders bekannt ist jedoch "La Casa del Abuelo", eine klassische Tapas-Bar, in welcher bereits Andy Warhol gespeist hat, oder die "Taberna de Antonio Sánchez", die älteste Taverne der Stadt.Gruppenreisen nach Spanien - Magisches MadridKeine Frage, Gruppenreisen nach Madrid sind mehr als lohnenswert. Die feurige Metropole zeigt sich typisch spanisch, ist nicht allzu überlaufen und schafft es trotz der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, den Geldbeutel nicht zu sprengen. Das gewisse Etwas an Magie, Sonne und gute Laune gibt es sogar gratis obendrauf.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Schweiz - Graubünden, Kanton voller Alpenflair GRUPPENREISEN SCHWEIZ - GRAUBüNDEN

Gruppenreisen in die Schweiz - Graubünden, Kanton voller Alpenflair

12.10.2021 Ausflugsziele in Graubünden - Urlaub zwischen Rheinquelle, Piz Bernina und eindrucksvollen Kulturschätzen

Kein Wunder, dass die kleine Romanheldin Heidi lieber bei ihrem Großvater auf einer Alm im Schweizer Kanton Graubünden als in Frankfurt leben wollte, ist es in den Ostschweizer Alpen doch wirklich wunderschön. Die Region, die an Liechtenstein, Italien und Österreich grenzt, ist mit einzigartigen alpinen Landstrichen durchzogen und bietet daher tolle Wanderwege im Sommer sowie rasante Skipisten im Winter. Darüber hinaus sind die beschaulichen Gemeinden des Kantons, in welchen man je nach Lage neben Deutsch und Italienisch auch Rätoromanischen spricht, gespickt mit faszinierenden Kulturgütern, die Gruppenreisen nach Graubünden immer wieder überraschende Nuancen verleihen.Gruppenreisen nach Graubünden - Sommermagie und WinterzauberDie Gipfel und Täler Graubündens sind zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Im Frühjahr und Sommer zeigt sich die Region grasgrün, aber auch bunt gesprenkelt mit farbenfrohen Blumen sowie türkisblauen Seen. Wenn die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt des größten Kantons der Schweiz erwacht, ist die Zeit für ausgedehnte Wanderausflüge gekommen. Auf einem Wanderstreckennetz von insgesamt 11.000 Kilometern dürfen sich wanderfreudige Urlauber nach Herzenslust austoben und beispielsweise über die Rheinquelle springen, die 23 kleinen Macun-Seen von einem Hochplateau im Schweizerischen Nationalpark betrachten oder die einmalige Greina Hochebene durchqueren, in der sich ab und an Steinböcke und Murmeltiere blicken lassen. Wenn es kalt wird und der erste Schnee fällt, verwandelt sich das bergige Graubünden in ein Paradies für Wintersportler. Sehr bekannt ist etwa das Skigebiet Corviglia St. Moritz, in dem gleichnamigen Szene-Ort. Tatsächlich hat Graubünden neben St. Moritz aber über 40 Skigebiete mit hochwertig präparierten Pisten zu bieten. Darüber hinaus lohnen sich auch im Winter Wanderungen, denn mit einem weißen Umhang bedeckt sehen Prättigau, Davos, Piz Beverin und Co. noch einen Hauch romantischer aus.Die Kulturgüter Graubündens erkundenIn den über 100 Gemeinden Graubündens finden sich außerdem zahlreiche Kulturgüter und Naturschauspiele von nationaler und internationaler Bedeutung. Drei hiervon sind sogar UNESCO-Welterbe. Zu diesem elitären Kreis darf sich zunächst das Kloster St. Johann in Müstair zählen. Teile dieses Bauwerks stammen bereits aus dem 8. Jahrhundert. Das Kloster, in welchem auch heute noch Benediktinerinnen leben, ist zudem vor allem bekannt für die karolingischen Fresken aus der Zeit um 800 sowie für romanische Wandmalereien aus dem 12. und 13. Jahrhundert.Vergleichsweise modern ist das zweite Welterbe Graubündens, die Bernina- und Albulalinie. Die Zugverbindungen, die sich mitten durch Graubünden schlängeln, legen auf ihrem Weg zahlreiche Höhenmeter zurück und passieren eine Vielzahl eindrucksvoller regionaler Sehenswürdigkeiten. So ist die Berninabahn von Chur über das 2.253 Meter hohe Ospizio Bernina unterwegs und verkehrt damit auf der höchsten Bahnstrecke der Alpen, welche bis ins italienische Tirano fährt. Die Albulabahn rangiert zwar nicht in ganz so schwindelerregenden Höhen, überwindet auf der Strecke von Thusis bis St. Moritz aber immerhin auch rund 1.000 Höhenmeter. Eine Fahrt mit einer der Linien ist während Gruppenreisen nach Graubünden höchst empfehlenswert, denn die Strecken führen nicht nur durch herrliche Alpenlandschaften, sondern auch über zahlreiche Viadukte wie etwa das meisterlich designte Kreisviadukt Brusio, was die Reise besonders spannend macht. Die Stationen der Linien können außerdem für Tagesausflüge beispielsweise zum malerischen Palpuognasee bei Preda genutzt werden.  Gruppenreisen in die Schweiz - Graubündens krönender AbschlussWer aufmerksam gelesen und gut aufgepasst hat, wird festgestellt haben, dass das dritte Welterbe noch nicht aufgezählt wurde. Die beeindruckenden Gesteinsverschiebungen der Tektonikarena Sardona an der Grenze zu St. Gallen und Glarus sollen jedoch auf keinen Fall in Vergessenheit geraten. Im Gegenteil, auf Gruppenreisen nach Graubünden würde der Sardona-Welterbe-Weg, welcher über sechs Etappen unter anderem zum Madseeli sowie zu den Tschingelhörnern mit Martinsloch und zum Segnespass führt, sogar den krönenden Abschluss darstellen.

mehr lesen...

Gruppenreisen durch Deutschland - Sachsen-Anhalt, von Gartenträumen, Romanikstraßen und Himmelswegen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - NEBRA

Gruppenreisen durch Deutschland - Sachsen-Anhalt, von Gartenträumen, Romanikstraßen und Himmelswegen

11.10.2021 Ausflugsziele in Sachsen-Anhalt - Unterwegs zwischen Elbe und Harz

Wer nach Sachsen-Anhalt reist, wandelt auf Himmelswegen und schwelgt in Gartenträumen, lässt sich von Luthers Schaffen beeindrucken sowie von der Baukunst des Mittelalters. Wer durch das zentral gelegene Bundesland streift, genießt zudem die Landschaft der Elbe sowie des Harzes und wird von Städten wie Magdeburg oder Wernigerode verzaubert. Klingt doch sehr verlockend, oder?Gruppenreisen nach Sachsen-Anhalt - Es gibt viel zu entdecken!Wer während Gruppenreisen nach Sachsen-Anhalt nicht einfach nur ins Stadtleben Magdeburgs eintauchen oder im Harz wandern möchten (was natürlich fraglos ebenfalls tolle Optionen sind), kann die unterschiedlichen Facetten des Bundeslandes auf festgelegten Erlebnisrouten en Detail erleben. Eine solche Route stellen etwa die "Himmelswege" dar. Diese führen durch den Süden Sachsen-Anhalts und machen beispielsweise am Sonnenobservatorium von Goseck sowie an weiteren astronomischen und archäologischen Fundstätten Station.Wer nicht nach den Sternen greifen möchte, sondern sich für die wunderschöne Natur Sachsen-Anhalts interessiert, wandelt am besten auf der Route "Gartenträume". Diese umfasst die 50 idyllischsten historischen Parks des Bundeslandes wie etwa den wundervollen Barockgarten von Schloss Hundisburg, das Europa-Rosarium Sangerhausen, welches die umfangreichste Rosensammlung der Welt besitzt, oder die barocken Terrassengärten in Blankenburg.Ein wieder gänzlich anderes Bild auf Sachsen-Anhalt ermöglicht die Straße der Romanik, die die zahlreichen mittelalterlich-romanischen Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes miteinander verbindet. Die Straße, die Teil der Transromanika ist, verläuft wie eine "8" um Magdeburg herum und teilt sich daher in Nord- und Südroute auf. Zur nördlichen Erlebnisroute gehören beispielsweise die Lorenzkirche in Salzwedel oder die Dorfkirche St. Thomas in Pretzien. Im Süden treffen Reisende etwa auf die Burg Wanzleben aus dem 9. Jahrhundert oder das Wasserschloss Westerburg, welches in Dedeleben thront.  Welterbe-Perlen entdecken Das ostdeutsche Bundesland ist mit auffällig vielen Welterbestätten gespickt. Diese eignen sich hervorragend als Anhaltspunkte und Anlaufstellen für Gruppenreisen durch Sachsen-Anhalt. Ein erstes Ziel einer solchen Welterbe-Route könnte das beschauliche Naumburg im südlichen Sachsen-Anhalt sein. Hier steht der imposante Dom St. Peter und Paul zu Naumburg, welcher ein Paradebeispiel für spätromanisch-frühgotische Baukunst ist. Besonders eindrucksvoll ist der herrliche Westchor der Kirche, welchen die berühmten zwölf Stifterfiguren zieren.Von Naumburg geht es weiter nach Halle (Saale). Hier befindet sich das Besucherzentrum "Arche Nebra", in welchem ein faszinierendes Weltdokumentenerbe aufbewahrt wird. Die Himmelsscheibe von Nebra ist über 3.000 Jahre alt und besteht aus Bronze sowie Goldapplikationen. Mithilfe dieser Scheibe, die einige Himmelskörper darstellt, soll in der Bronzezeit unter anderem der richtige Zeitpunkt für Saat und Ernte ausgerechnet worden sein. Nördlich von Halle liegen mit dem Gartenreich Dessau-Wörlitz und dem Bauhaus Dessau-Roßlau gleich zwei Welterbestätten in unmittelbarer Nähe. Diese könnten jedoch unterschiedlicher nicht sein: So repräsentieren der Bauhaus-Gebäudekomplex sowie die Meister- und Laubenganghäuser in Dessau-Roßlau den modernen Architekturstil des 20. Jahrhunderts. Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich wurde dahingegen bereits im 18. Jahrhundert nach englischem Vorbild angelegt und stellt mit seinem klassizistischen Schloss sowie den romantischen Blumenbeeten einen starken Kontrast zu den geradlinigen, praktischen Bauten im Bauhausstil dar.Mit der Altstadt, Stiftskirche und dem Schloss Quedlinburg sowie den Lutherstätten Eisleben und Wittenberg hat das Bundesland noch weitere Welterbestätten im Gepäck. Was diese zu bieten haben, erfahren neugierige Urlauber auf Gruppenreisen nach Sachsen-Anhalt.Gruppenreisen nach Deutschland - Immer dem Herzschlag nachIm Herzen Deutschlands gelegen, darf in Sachsen-Anhalt natürlich auch nach Herzenslust geschlemmt werden. Die deftige, bodenständige Küche des Bundeslandes sowie regionale Produkte wie Spargel aus der Altmark, Sekt aus Freyburg/Unstrut, Naumburger Stollen, Salzwedeler Baumkuchen oder Gin aus Diesdorf machen Gruppenreisen nach Sachsen-Anhalt zu einer echten Herzensangelegenheit.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Museumsinsel Berlin, ein ganzes Eiland voller Kunst GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERLIN

Gruppenreisen nach Deutschland - Museumsinsel Berlin, ein ganzes Eiland voller Kunst

08.10.2021 Ausflug zur Museumsinsel Berlin - Fünf Museen, ein Welterbe

Der Norden der herzlich von Spree und Spreekanal umarmten Spreeinsel beeindruckt auf vielfältige Weise. So ging er 1999 nicht nur unter der Bezeichnung "Museumsinsel" als UNESCO-Welterbe in die Geschichte ein. Das mitten im Berliner Zentrum gelegene Eiland beherbergt zudem gleich fünf verschiedene Museen, die Besuchern verschiedenste interessante Sammlungen, von Werken der alten Römer bis hin zu Caspar David Friedrichs Malereien, näherbringen. Wer sich also für Götterstatuen, Münzen, Schnitzereien, impressionistische Gemälde und viele weitere Kunstschätze begeistern kann, sollte Gruppenreisen zur Museumsinsel Berlin ins Auge fassen - Inselurlaub mal anders!Gruppenreisen zur Museumsinsel Berlin - Altes und Neues Museum entdeckenDas Alte Museum ist, wie der Name bereits vermuten lässt, das älteste Museum des 5-teiligen Welterbe-Ensembles. Es wurde bereits im Jahre 1830 eingeweiht und steht seitdem an der Nordseite des hübschen Lustgartens, welcher eine würdige Kulisse für die eindrucksvollen Ausstellungsstücke im Inneren des klassizistischen Gebäudes, welches von Karl Friedrich Schinkel höchstpersönlich erbaut wurde, bildet. Das Alte Museum ist besonders für Liebhaber römischer, etruskischer und griechischer Werke des Altertums einen Besuch wert, denn hier befindet sich der Großteil der renommierten Antikensammlung der Museumsinsel. Wer die Rotunde mit den Götterfiguren durchquert hat und bis zu den antiken Porträts im Obergeschoss vorgestoßen ist, wird sicherlich frohen Mutes und beseelt zum nächsten Teil von Gruppenreisen zur Museumsinsel Berlin übergehen wollen.Das Neue Museum liegt an der Nordseite des älteren Pendants und fügt sich perfekt in das klassizistische Gesamtbild ein. Dies ist nicht verwunderlich, wurde das 1859 eingeweihte Neue Museum doch von Schinkel Schüler Friedrich August Stüler errichtet. Im Inneren geht es altertümlich zu, denn das Museum beherbergt neben Teilen der Antikensammlung auch das Ägyptische Museum inklusive einer spannenden Papyrussammlung sowie das Museum für Vor- und Frühgeschichte. Dass das Haus das am besten besuchte Museum der Museumsinsel darstellt, liegt also sicherlich nicht nur an der Büste der schönen Nofretete. Das Ausstellungsstück ist aber natürlich eines der Highlights des Neuen Museums, welches seit der Wiedereröffnung im Jahre 2009 zahlreiche Architekturpreise gewonnen hat. Kontrastprogramm: Alte Nationalgalerie und PergamonmuseumVom Neuen Museum geht es dann weiter in die Alte Nationalgalerie, welche ebenfalls aus der Feder Stülers stammt und sich den Kunstwerken des 19. Jahrhunderts verschrieben hat. Hier hängen bzw. stehen auf drei Etagen Werke der deutschen Romantik wie etwa von Caspar David Friedrich sowie impressionistische Hochgenüsse und klassizistische Skulpturen. Von wunderschönen Farbtupfern und lieblichen Motiven inspiriert, folgt dann ein Besuch des Pergamonmuseums, das jüngste Ensemble-Mitglied. Hier finden sich ebenfalls Teile der Antikensammlung, aber auch islamische und vorderasiatische Kunstwerke. Besonders eindrucksvoll ist etwa die kunstvoll bemalte Alhambra-Kuppel, die die spanische Stadt Granada im 19. Jahrhundert an Deutschland verschenkte, oder das leuchtend blaue Ischtar-Tor von Babylon, welches bereits um 600 v. Chr. errichtet und bei Ausgrabungen im Jahre 1899 entdeckt wurde - hoch spannend, wie bereits in längst vergangenen Zeiten aufwendig verzierte Kunstwerke entstanden.Gruppenreisen nach Deutschland - Die Museumsinsel im WandelAm Kupfergraben, an der nördlichen Inselspitze, steht dann noch das Bode-Museum, welches um 1900 errichtet wurde. Es beherbergt heute eine eindrucksvolle Skulpturensammlung sowie das Museum für Byzantinische Kunst. Das Bode-Museum wurde nach einer großangelegten Generalinstandsetzung im Jahre 2006 wiedereröffnet. Auch die anderen Elemente des Welterbes erfuhren bzw. erfahren seit 1999 zahlreiche Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen, denn sie alle wurden während des 2. Weltkrieges stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Ensemble soll im Rahmen eines "Masterplans" denkmalgerecht instandgesetzt, besucherfreundlicher ausgestaltet und miteinander verbunden werden. Wie weit der Masterplan bereits gediehen ist und welche Schätze sich hinter den restaurierten Mauern der Museen befinden, darüber geben Gruppenreisen zur Museumsinsel Berlin Aufschluss.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Malerisches Moseltal GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - TRABEN-TRARBACH

Gruppenreisen nach Deutschland - Malerisches Moseltal

07.10.2021 Ausflug ins Moseltal - Unterwegs im schönen Rheinland-Pfalz

Der Wind weht seicht durch die Weinberge, die Mosel rauscht leise und bahnt sich ihren Weg zum Rhein, der Ausblick ist fantastisch und die Seele baumelt entspannt vor sich hin, während Teilnehmer von Gruppenreisen ins Moseltal genüsslich einen guten Riesling schlürfen und sich überlegen, wohin es wohl als Nächstes gehen soll. Das in Rheinland-Pfalz gelegene Moseltal, welches vom an der Saar-Mündung gelegenen Konz bis Münden im Nordosten des Bundeslandes reicht sowie auch die Wittlicher Senke und das Untere Saartal umfasst, hat vielfältige Ausflugsziele zu bieten. Wer sie alle sehen und erleben möchte, sollte Zeit, Wanderschuhe und vor allem Frohsinn einpacken.Gruppenreisen ins Moseltal - Beeindruckend von Beginn anEin Einstieg in Wanderungen oder Radtouren durchs Moseltal ist je nach zeitlichem Rahmen natürlich überall möglich. Wer das Tal jedoch vom Anfang bis zum Ende durchstreifen möchte, sollte im Trierer Moseltal beginnen. Hier befindet sich neben einigen kleineren Orten gleich das erste Highlight der Tour, die Römerstadt Trier. Mit rund 2000 Jahren auf dem Buckel hat die rheinland-pfälzische Stadt natürlich einiges zu erzählen. So sprechen etwa die UNESCO-Welterbestätten Porta Nigra, Römerbrücke, Barbarathermen oder Amphitheater von der Zeit, als die alten Römer noch in Trier lebten. Die Stadt ist darüber hinaus mit vielen weiteren Bauwerken aus verschiedensten Stilepochen verziert. Wer sich also für antike Bauten, mittelalterliche Kirchen, Renaissance-Paläste und moderne Architektur begeistert, sollte sich Trier nicht entgehen lassen.Nachdem die Mosel sich in einigen Schlaufen weiter Richtung Nordosten gewunden hat, erreicht sie Bernkastel-Kues, ein weiteres Schmankerl von Gruppenreisen ins Moseltal. Das 7000-Seelen-Dorf glänzt vor allem durch die großartige Aussicht, welche man von einer Terrasse nahe der Burgruine Landshut hat. Zudem befinden sich rund um das possierliche, mit Fachwerkhäusern gesprenkelte Örtchen einige der ältesten Weinlagen Deutschlands.Von Traben-Trarbach bis Burg Eltz - Weitere Highlights der RouteEine besonders schöne Schleife zieht die Mosel auf der etwa 20 Kilometer langen Strecke von Bernkastel-Kues bis nach Traben-Trarbach. Das Heilbad ist über- und unterirdisch ein Genuss. In den insgesamt fünf Kilometer langen Kellern des Ortes, der um 1900 zu einem der florierendsten Weinhandelsplätze Europas gehörte, lagerten früher zahlreiche Weinfässer. Wer aus der "Traben-Trarbacher Unterwelt" wieder aufsteigt, wird sich aber sicherlich auch an den zahlreichen Jugendstil-Bauwerken der Stadt wie etwa am Brückentor erfreuen.Reisende, die Traben-Trarbach nun gen Norden verlassen, sollten nach einem Kurzbesuch Bremms, wo sich am Scheitelpunkt einer der zahlreichen Moselschleifen ein wunderbarer Aussichtspunkt befindet, in Cochem einen weiteren Zwischenstopp einlegen. Hier dürfen sich Besucher der Region bei Musik und Wein auf einem Moseldampfer vergnügen, den Fluss in einem Kajak erkunden oder die eindrucksvolle Reichsburg besuchen. In der dazugehörigen Schänke ist dann zudem die Zeit für ein herzhaftes Rittermahl gekommen. Den imposanten Abschluss der schönen Moseltaltour bildet die Burg Eltz, die bereits seit dem 12. Jahrhundert weiß, wie herrlich die rheinland-pfälzischen Flusslandschaften sind.Gruppenreisen nach Deutschland - Anker lichten und gemeinsam durch eines der schönsten Flusstäler der RepublikIdyllische Weindörfer, imposante Burgen, wirklich steile Steillagen, guter Wein und leckeres Essen - Gruppenreisen ins Moseltal halten, was sie versprechen. Übrigens, wer nicht zu Fuß gehen oder Rad fahren möchte, kann das Tal auch bequem mit dem Schiff erobern. Auf der Mosel verkehren zahlreiche Ausflugsschiffe, sodass es kein Problem ist, die gesamte Strecke oder einige Etappen vom Wasser aus, beispielsweise mit dem Römerweinschiff "Stella Noviomagi" ab Neumagen-Dhron, zu erkunden. Bei einem gemeinsamen Bootsausflug lässt eine ausgelassene, fröhliche Stimmung sicherlich nicht lang auf sich warten.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Mitteleuropa - Bodensee, mediterranes Flair mitten im Dreiländereck GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - MAINAU

Gruppenreisen nach Mitteleuropa - Bodensee, mediterranes Flair mitten im Dreiländereck

06.10.2021 Ausflugsziele am Bodensee - Mainau, Reichenau, ganz genau

Fast hat man während einer Schifffahrt auf dem Bodensee das Gefühl, als würde man über einen Ozean schippern, denn immerhin handelt es sich bei dem Gewässer im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz um einen der größten Binnenseen Europas. Wer jedoch unweit des Ufers die Gipfel der Alpen erblickt und auf das sanfte, klare Wasser des Sees schaut, wird schnell merken, dass es sich nicht um den Pazifik oder Atlantik handelt. Die Bodenseeregion bietet jedoch ebenfalls großartige Ausflugsziele und auch Wassersport ist an dem Gewässer, welches anders als der Pazifik Trinkwasserqualität aufweist, möglich. Warum also nicht in diesem Jahr die Atlantikstrände links liegen lassen und sich für Gruppenreisen zum Bodensee entscheiden?Gruppenreisen zur Klosterinsel Reichenau - Schmuckstück im UnterseeDer Bodensee besteht aus dem großen Obersee, zu welchem auch der Überlingersee gehört, sowie dem kleineren Untersee, der über den Seerhein mit dem Obersee verbunden ist. Das Schmuckstück des Untersees ist die Klosterinsel Reichenau, die über den Reichenauer Damm vom Festland aus erreicht werden kann. Das größte Eiland des Bodensees ist seit dem Jahre 2000 UNESCO-Welterbe, denn es ist ein großartiges Zeugnis der Benediktinerkultur des Mittelalters. Das Benediktinerkloster, welches im 8. Jahrhundert gegründet wurde, existiert zwar heute so nicht mehr; vielmehr wird das Klostergebäude nun als Rathaus genutzt. Die drei romanischen Kirchen aus dem 9. bis 11. Jahrhundert, die zum Kloster gehörten, sind aber immer noch erhalten und können besichtigt werden. Das Münster St. Maria und Markus in Reichenau-Mittelzell diente früher als Kirche der Benediktinerabtei. Es wurde im Jahre 816 geweiht und enthält auch heute noch einige eindrucksvolle Elemente des karolingischen Baustils. Hier lohnt sich zudem ein kleiner Abstecher in Strabos Kräutergarten. In der im Ortsteil Niederzell gelegenen St. Peter und Paul Kirche beeindrucken vor allem die aufwendigen Wandmalereien in der Apsis, welche noch aus dem frühen 12. Jahrhundert stammen. Reisende, die derartige Kunstwerke spannend finden, werden auch in St. Georg in Oberzell fündig werden, denn hier stammen die gut erhaltenen Malereien sogar aus dem 10. Jahrhundert.Wer sich also für alte Kirchen und Kräuter interessiert, gerne frisches Obst isst und guten Wein trinkt, Urlaub am Wasser herrlich findet und ausgedehnte Spaziergänge liebt, der ist auf der Klosterinsel Reichenau bestens aufgehoben.Gruppenreisen zur Insel Mainau - Blumenparadies im ÜberlingerseeQuasi gegenüber von Reichenau, jedoch im Überlingersee, liegt die Insel Mainau, welche ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel von Gruppenreisen an den Bodensee darstellt. Auf dem über eine Brücke mit dem Festland verbundenen Eiland regiert die Grafenfamilie Bernadotte, und zwar nicht mit eiserner Faust, sondern mit einem Händchen für Botanik. Dank des milden Bodenseeklimas wachsen zahlreiche mediterrane, exotische, aber auch einheimische Pflanzen auf der "Blumeninsel im Bodensee", welche Herzen von Gartenfreunden höherschlagen lassen wird. Diese können hier beispielsweise die romantische Italienische Blumenwassertreppe mit ihrer Kaskade bestaunen, durch den bunten Insektengarten spazieren oder an den über 1.000 Rosensorten schnuppern. Auf Mainau befindet sich außerdem das größte Schmetterlingshaus Deutschlands - einfach wundervoll, wenn die bunten Falter von Blüte zu Blüte flattern. Gruppenreisen zum Dreiländereck - Ein See, viele MöglichkeitenWas könnte Deutschland, Österreich und die Schweiz besser verbinden als ihre Liebe zum Bodensee? Das idyllische Gewässer kann aufgrund der perfekten Lage zwischen drei spannenden Ländern auf vielfältige Weise bereist werden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Ausflug nach Konstanz und einer Schifffahrt auf dem See oder mit einer Städtetour nach St. Gallen und einer Radreise entlang des Südufers? Eine weitere Idee wäre ein Abstecher nach Bregenz und eine Wanderung durch Vorarlberg inklusive eines Spaziergangs am Bodensee. Was klingt am besten?

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Belgien - Antwerpen, Flanders funkelnder Diamant GRUPPENREISEN BELGIEN - ANTWERPEN

Gruppenreisen nach Belgien - Antwerpen, Flanders funkelnder Diamant

05.10.2021 Ausflug nach Antwerpen - Flanieren zwischen Klunkern und Knöpfen

Obwohl Antwerpen die zweitgrößte Stadt Belgiens ist, den zweitgrößten Seehafen Europas besitzt, im 15. und 16. Jahrhundert eines der bedeutendsten Handelszentren der Welt war, auch heute noch als wichtiger Umschlagplatz für Diamanten sowie als Modemetropole gilt und mit zahlreichen Bau- und Kunstwerken gespickt ist, ist die Hafenstadt an der Schelde nicht unbedingt als Touristenmagnet verschrien, sondern fliegt eher unter dem Radar. Das macht jedoch ganz und gar nichts, denn so müssen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Antwerpen nicht ständig Schlange stehen, um sich die Highlights der Stadt, von denen es mehr als genug gibt, anschauen zu dürfen.Gruppenreisen nach Antwerpen - Stadt voller Bau- und KunstwerkeDa Antwerpen während des 2. Weltkriegs eine wichtige Nachschubbasis für britische Truppen darstellte, geriet die Stadt ab 1944 immer wieder unter Beschuss. Obwohl die Nazis im Zuge dessen über 1.500 Bomben und Raketen auf Antwerpen abfeuerten, blieben das historische Stadtzentrum sowie der Hafen wie durch ein Wunder weitgehend verschont. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Antwerpen dürfen sich also auf eine bunte Palette an Bau- und Kunstwerken aus der Zeit freuen.Los geht's am Grote Markt, einem eindrucksvollen Platz im Herzen Antwerpens, der mit Rathaus, Zunfthäusern und Brabobrunnen bereits die ersten Highlights der Stadt bereithält. In der Nähe befindet sich zudem die 123 Meter hohe gotische Liebfrauenkirche, die nicht nur äußerlich ein Meisterwerk darstellt, sondern auch im Inneren prunkvoll ausstaffiert ist, beispielsweise mit einigen Gemälden von Rubens. Wer sich für die Kunst des Barockmalers begeistert, sollte unbedingt das Rubenshaus besuchen, welches sich ebenfalls im historischen Stadtkern befindet. Hier können Besucher sich anschauen, wie der berühmte Künstler einst lebte. Das Museum beherbergt aber natürlich auch Rubens einzigartige Werke sowie Stücke seiner eigenen Kunstsammlung.Stadt des HandwerksAbseits von eindrucksvollen Bauwerken ist Antwerpen vor allem auch eine Stadt des Handwerks, und zwar in allen möglichen Facetten. So sieht man auf der "Diamond Square Mile" in der Nähe des Hauptbahnhofs wie Diamantenschleifer den wertvollen Edelsteinen den letzten Schliff verleihen. Im Museum "Plantin-Moretus" geht es dahingegen um die hohe Kunst des Buchdrucks. Das im authentischen Wohnhaus der beiden Unternehmerfamilien befindliche Museum, welches als erstes Museum überhaupt zum UNESCO-Welterbe aufstieg, zeigt einige der ältesten Druckerpressen der Welt, beherbergt aber auch zahlreiche Gemälde, Kupferstiche, Bildhauerarbeiten und einen Ozean an Büchern. Wer darüber hinaus durch das Tor am Oude Koornmarkt 16 schreitet, landet im geheimen Vlaeykensgang, in welchem früher die Schuhmacher Antwerpens ihrem Handwerk nachgingen. Mitten in dieser mittelalterlichen Atmosphäre hat sich das hochklassige Restaurant Sir Anthony Van Dyck angesiedelt, welches einen Hinweis auf ein weiteres Handwerk, welches die Antwerpener perfekt beherrschen, liefert: die Herstellung von echten Leckerbissen. Hierzu gehört sicherlich Schokolade, die sich in allen Formen und Farben in den Schokoladenläden der Altstadt wiederfindet. Neben weiteren typisch belgischen Spezialitäten wie Bier und Pommes hat Antwerpen ferner ein riesiges Portfolio an internationalen Speisen zu bieten, denn immerhin wohnen in der Multikulti-Metropole Menschen mit mehr als 170 Nationalitäten.Letztlich hat die "Königliche Akademie der Schönen Künste" auch zahlreiche Modedesign-Talente entdeckt und gefördert, sodass viele von ihnen heutzutage für renommierte Modehäuser arbeiten. Wer in den Genuss der Kreationen von Antwerpens angesagtesten Designern kommen möchte, reist am besten während der Sample Sales in die belgische Stadt, denn dann sind viele Kleidungsstücke zu günstigeren Preisen erhältlich.Gruppenreisen nach Belgien - Geheimtipp AntwerpenAntwerpen, ein buntes Städtchen mit wunderschönem Stadtkern, ein Anziehungspunkt für Kreative wie die Designergruppe "Antwerp Six", eine pulsierende Hafenstadt, in welcher einst Rubens lebte, ein Kulturzentrum mit großer jüdischer Gemeinde, ein Handelsplatz für funkelnde Diamanten - braucht es noch mehr Überzeugungskraft? Wenn ja, dann liefern wohl Gruppenreisen nach Antwerpen die überzeugendsten Argumente.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Spanien - Palma Aquarium, zu Gast bei Schildkröten, Haien und Quallen GRUPPENREISEN SPANIEN - PALMA

Gruppenreisen nach Spanien - Palma Aquarium, zu Gast bei Schildkröten, Haien und Quallen

04.10.2021 Ausflug zum Aquarium Palma de Mallorca - Eine Reise in wundersame Unterwasserwelten

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie vielfältig und schön die geheimnisvolle Welt von Fischen, Meeressäugern, Unterwasserpflanzen, Quallen und anderen Ozeanbewohnern ist. Wer sich jedoch nicht dem Tauchsport verschrieben hat, kommt nur selten in den Genuss dieser wundervollen Welt. Anders in Palma de Mallorca. Die Inselhauptstadt besitzt seit 2003 ein eigenes Aquarium, in welchem sich über 700 Meerestierarten tummeln. Neben 55 Becken verfügt der Freizeitpark aber auch über eine weitläufige Gartenanlage sowie Vergnügungsmöglichkeiten für Kinder - ein großartiges Ausflugsziel für Familien und/oder Fans von schuppigen Flossenträgern.Vorbei am Mittelmeer, durch den Dschungel und ins Große BlaueDas Palma Aquarium ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, sodass Besucher immer wieder auf neue und überraschende Welten stoßen werden. Los geht die abenteuerliche Reise im Mittelmeer, wo Besucher beispielsweise Oktopusse, Seepferdchen oder Drückerfische kennenlernen dürfen. Es folgen die tropischen Meere, die neben süßen Clownfischen und exotischen Antennen-Feuerfischen auch einmalige Korallenlandschaften zu bieten haben. Mit mehr als 70 verschiedenen Korallenarten beherbergt das Aquarium sogar die größte Sammlung lebender Exemplare in ganz Europa.Gruppenreisen durch das Aquarium Palma de Mallorca führen dann weiter in die mediterranen Gärten und in den Dschungel. Zwischen Palmen, künstlich angelegten Wasserfällen und kleinen Pfaden lebt hier eine Vielzahl von Schildkröten, aber auch leuchtend gelbe Zitronenbuntbarsche und echte Piranhas werden Besuchern auf ihrem aufregenden Weg durch diese Welten begegnen. Im 3,5 Millionen Liter Salzwasser fassenden Becken im Bereich "Big Blue" wird es dann sogar ein wenig gefährlich, denn hier stehen Reisende Sandtigerhaien und Sandbankhaien Aug-in-Aug gegenüber.Ein ganz besonderes Highlight erwartet Besucher dann noch am Ende der Tour durch das Aquarium. Hier schwebt eine Vielzahl von Quallen durch einen verschiedenfarbig beleuchteten Tank. Die faszinierenden Lebewesen, die bereits vor vielen Millionen Jahren die Weltmeere dieser Erde bevölkerten, sorgen durch ihre wellenartigen Bewegungen für Entspannung und somit für einen perfekten Abschluss des Aquariumbesuchs. Gruppenreisen zum Aquarium Palma de Mallorca - Perfekt für einen Tagesausflug mit KindernNeben zahlreichen lebendigen Meeresbewohnern wartet das Palma Aquarium auch noch mit einigen weiteren Attraktionen auf, die vor allem bei Familien mit Kindern Anklang finden werden. So befinden sich auf dem Gelände auch ein Kinderspielplatz im Piratenstil sowie ein überdachter Kinderpark, in welchem kleine Meeresbiologen sich nach Herzenslust austoben können.Nach einer kleinen Stärkung im parkeigenen Restaurant gilt es dann noch, in die geheimnisvolle Welt der Buckelwale einzutauchen. Die sanften Riesen sind zwar nicht persönlich im Aquarium anwesend, jedoch werden sie durch ein multisensorisches 3D-Erlebnis zum Leben erweckt. So können kleine und große Besucher mehr über die 40 Tonnen schweren Meeressäuger erfahren.Gruppenreisen nach Spanien - Palmas Aquarium entdeckenZugegeben, Mallorcas Küsten sind wunderschön. Doch wer nur am Strand liegt und ab und zu mal bis zur nächsten Sandbank schwimmt, vergisst schnell, dass in den Weiten und Tiefen des Ozeans eine eindrucksvolle Unterwasserwelt schlummert, die ebenfalls Beachtung verdient. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Palma de Mallorca sollten also einen Abstecher ins Aquarium der Insel in Betracht ziehen. Dieses befindet sich unweit der Inselhauptstadt bzw. des Flughafens. Palma und eine Welt voller bunter Fische, leuchtender Quallen sowie mediterraner Gärten trennen also gerade einmal zehn Autominuten - noch ein guter Grund für Gruppenreisen zum Aquarium Palma de Mallorca.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Wien, Traditionsstadt mit moderner Seele GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - Wien, Traditionsstadt mit moderner Seele

01.10.2021 Ausflug nach Wien - Flanieren, schwelgen, genießen

Dem typischen "Weana" wird ja vieles nachgesagt: Er sei ein wenig grantig, sitzt immer im Kaffeehaus, tanzt ständig Walzer und hat einen kuriosen Schmäh. Ob diese Klischees stimmen oder nicht, kann einem waschechten Wiener jedoch wurscht sein, denn schließlich lebt er in einer der vielseitigsten und aufregendsten Metropolen Europas, die Schmankerl wie die Kaiserzimmer von Sisi, Topfenstrudel in Vanillesauce, den Naschmarkt oder die schöne blaue Donau zu bieten hat. Höchste Zeit also, mit Klischees aufzuräumen und Gruppenreisen nach Wien zu unternehmen.Gruppenreisen nach Wien - Sightseeing von Schönbrunn bis StephansdomWien ist mit den zahlreichen Kirchen, Palästen, Museen und weiteren Sehenswürdigkeiten natürlich prädestiniert für eine ausgiebige Sightseeingtour. Die Highlights der Stadt liegen fast alle in oder um das Zentrum bzw. an der 5,3 Kilometer langen Wiener Ringstraße, sodass sie zu Fuß, mit dem Rad oder in einem der berühmten Fiaker erreicht werden können. Mittig steht beispielsweise die imposante Hofburg, ein riesiger Gebäudekomplex, welcher ab dem 13. Jahrhundert als Wiener Residenz der Habsburger diente. Das Ensemble wurde im Verlaufe der Jahrhunderte stetig verändert und erweitert, sodass es Elemente verschiedenster Stilrichtungen aufweist. Wer sich für Kunst- und Architekturgeschichte interessiert, wird die Ringstraße lieben, denn hier steht nicht nur die Hofburg, sondern etwa auch das Rathaus im Stil der flämischen Gotik, die Staatsoper im Stil der Neorenaissance oder das neobarocke Burgtheater.Als Sommerresidenz hatten sich die Habsburger übrigens Schloss Schönbrunn ausgesucht, welches heutzutage UNESCO-Welterbe und eine von Wiens beliebtesten Attraktionen ist. Der barocke Palast, welcher in seiner heutigen Gestalt aus dem 18. Jahrhundert stammt, liegt etwas außerhalb vom Wiener Zentrum, lässt sich jedoch mit der U-Bahn schnell und einfach erreichen. Dort angekommen erleben Teilnehmer von Gruppenreisen nach Wien ein prachtvolles Bauwerk mit 1.441 Zimmern. 45 dieser eindrucksvollen Räume, etwa der Spiegelsaal, in dem einst Mozart musizierte, dürfen besichtigt und bestaunt werden - nicht nur für Fans des Rokoko ein wunderbares Erlebnis! Auf der rechten Seite des Donaukanals befindet sich außerdem der berühmte Wiener Prater. Das weitläufige Gelände des Parks, welcher von den Aulandschaften der Donau geprägt ist, lädt mit seinen großen Wald- und Wiesengebieten sowie den Kleingartenanlagen zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Im nördlichen Teil des Praters liegt zudem ein kleiner Vergnügungspark, der Wurstelprater, dessen Riesenrad als eines der Wahrzeichen Wiens gilt.Wiener Spezialitäten - Eh net so schlechtWas im Wiener Schmäh ein wenig trocken und nicht sehr enthusiastisch wirkt, klingt auf Hochdeutsch schon ganz anders: "Wiener Spezialitäten - einfach himmlisch". Wer Gruppenreisen nach Wien unternimmt, sollte also auch unbedingt die regionalen Gerichte probieren, von würzigen Vorspeisen über deftige Hauptspeisen bis hin zu sündig süßen Desserts. Die Wiener Küche ist vielfältig und doch typisch. Wer kennt nicht Traditionsgerichte wie Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Altwiener Zwiebelrostbraten oder Eiernockerln?  Weltmeister sind die Wiener jedoch in der Zubereitung von herrlichen Süßspeisen, die man am besten in einem der lauschigen Kaffeehäuser in der Altstadt genießt. Kalorienreich, aber unwiderstehlich, ist beispielsweise Palatschinken mit Zimt und Zucker, ein großes Stück Sachertorte, fluffiger Kaiserschmarrn oder warmer Apfelstrudel mit einem Klacks Sahne. Darüber hinaus trifft man in den zahlreichen Restaurants, Cafés und Gaststätten der Stadt auf viele Einheimische, die hier mit Freunden plaudern, Geschäfte abschließen oder einfach Zeitung lesen und das Leben in einer der schönsten Städte Europas genießen. Gruppenreisen nach Österreich - Wer noch nie in Wien war, der...... hat wirklich etwas verpasst! Neben großartigen Bauwerken aus der Zeit, weltberühmten Museen wie der Albertina und traditionsreichen Speisen beeindruckt Wien doch noch ein wenig mehr durch die kulturelle Vielfalt, die grantigen, aber dennoch liebenswerten Wiener sowie durch den entspannten Lebensstil.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Blendende Aussichten vom Berliner Fernsehturm GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERLIN

Gruppenreisen nach Deutschland - Blendende Aussichten vom Berliner Fernsehturm

30.09.2021 Ausflug zum Fernsehturm am Alexanderplatz in Berlin - Ein Turm, viele Möglichkeiten

Gruppenreisen nach Berlin kommen selbstverständlich nicht ohne einen Besuch des Fernsehturms, der am ebenfalls sehenswerten Alexanderplatz steht, aus. Dies liegt nicht nur daran, dass der Turm mit 368 Metern das größte Gebäude Deutschlands darstellt. Der "Telespargel", der zwischen 1964 und 1969 als Sendeanlage und Prestigeobjekt für die ehemalige DDR gebaut wurde, zeugt auch von einem wichtigen Teil deutscher Geschichte und steht heutzutage vornehmlich für die Wiedervereinigung von Ost und West. Das zum Wahrzeichen Berlins avancierte Bauwerk ist dank seiner Höhe darüber hinaus ein beliebter Aussichtspunkt, der jährlich Millionen von Besuchern anlockt. Der Turm ist ferner Blitzableiter, Restaurant, Bar, Konzertsaal und Eventlocation. Nicht in Vergessenheit geraten darf außerdem, dass er natürlich auch noch seiner normalen Tätigkeit nachgeht und Hörfunk- sowie Fernsehsignale aussendet.Gruppenreisen zum Fernsehturm am Alexanderplatz - Die beste Aussicht BerlinsObwohl der Fernsehturm so hoch ist, gelangt man in etwa 40 Sekunden auf die Aussichtsetage auf 203 Metern Höhe. Für diese rasante Fahrt sorgen zwei Aufzüge, die jeweils 15 Besucher in Nullkommanichts in schwindelerregende Höhen transportieren.Oben angekommen erwartet Reisende ein Raum, der rundum mit großen, schräg stehenden Panoramafenstern bestückt ist, durch welche man in jede Himmelsrichtung und bei klarem Himmel bis zu 70 Meter weit schauen kann. Von hier aus kann man also das gesamte Stadtgebiet Berlins bestens überblicken, sieht morgens den Sonnenaufgang im Osten und die glitzernde Spree, erkennt mittags das schillernde Grün des Zoologischen Gartens, die Kuppel des Berliner Doms und die Siegessäule im Westen und schaut abends auf die funkelnden Lichter der pulsierenden Metropole.Inklusive Hauptgang - In 207 Metern Höhe einmal um BerlinGleichzeitig essen, Berlin entdecken und dabei nicht einmal einen Fuß vor den anderen setzen müssen - das wär's doch, oder? Möglich ist dies auf der dritten Ebene der Turmkugel, die das Restaurant "Sphere", welches über rund 200 Plätze verfügt, beherbergt. In 207 Metern Höhe haben hungrige Gäste hier nicht nur einen großartigen Ausblick auf einen einzigen Bereich Berlins. Die Stühle und Tische des Restaurants stehen vielmehr auf einer beweglichen Plattform, welche während des Essens langsam um 360° rotiert. So können Teilnehmer von Gruppenreisen zum Fernsehturm am Alexanderplatz das gesamte Stadtgebiet überblicken, während sie genüsslich frühstücken oder ein reichhaltiges Mittagessen genießen. Natürlich ist das Sphere abends ebenfalls geöffnet, sodass Besucher auch von der Dinner-Karte wählen und sich aus verschiedenen Vor-, Haupt- und Nachspeisen ein 3-Gänge-Menü zusammenstellen können. Während des Sonnenuntergangs oder nach Einbruch der Dunkelheit ist der Blick über Berlin sogar noch ein wenig zauberhafter. Bei gutem Essen und spritzigen Getränken können sich Gäste dann hoch über der Hauptstadt angeregt über den Tag unterhalten. Regelmäßig steht das Dinner im Fernsehturm auch in Verbindung mit besonderen Events. So dürfen Gäste nicht nur fürstlich speisen und sich an der herrlichen Aussicht erfreuen, sondern beispielsweise auch eingängigen Songs lauschen.Gruppenreisen nach Deutschland - Genuss auf höchstem NiveauTeilnehmer von Gruppenreisen zum Fernsehturm in Berlin sollten zudem noch wissen, dass der Zutritt zur Aussichtsplattform sowie zum Restaurant nur mit einem gültigen Ticket bzw. bei rechtzeitiger Reservierung erfolgt. Ticketbestellungen und Reservierungen können online auf der Webseite des Fernsehturms vorgenommen werden. Hier werden Reisende auch über das aktuelle Programm sowie kommende Events informiert. Mit einer derartigen Vorbereitung stehen spannenden Gruppenreisen zum Fernsehturm in Berlin nichts mehr im Wege.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Reichsburg Cochem, Augenweide an der Mosel GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - COCHEM

Gruppenreisen nach Deutschland - Reichsburg Cochem, Augenweide an der Mosel

29.09.2021 Ausflug zur Reichsburg Cochem - Hier wird Geschichte lebendig

Mit Efeu berankte Steinmauern, Zinnen und Türme, wohin das Auge blickt, Fachwerk- und Glaskunst, prunkvoll eingerichtete Räume - Die Reichsburg Cochem ist ein Paradebeispiel für eine mittelalterliche Festungsanlage mit romantischen Zügen. Noch dazu thront sie auf einem Hügel und ermöglicht so einen wundervollen Blick auf das Moseltal sowie den gleichnamigen Fluss, der unbeeindruckt von Schlachten und Intrigen mit herrlicher Beständigkeit an der Burg vorbeifließt. Gruppenreisen zur Reichsburg Cochem - Willkommen im Mittelalter!Obwohl bereits im frühen 11. Jahrhundert mit dem Bau der Burg begonnen wurde, ist sie doch eine Repräsentantin der Spät- und Neogotik. Dies liegt daran, dass das imposante Bauwerk, welches im 12. Jahrhundert unter König Konrad III. zur Reichsburg aufstieg, immer wieder erweitert wurde. Darüber hinaus wurde es 1689 im Rahmen des Pfälzischen Erbfolgekriegs nahezu komplett durch französische Truppen zerstört. Erst als der Berliner Kaufmann Louis Ravené sich ab 1868 des zerstörten Bauwerks annahm, lebte die Burg wieder auf und erhielt einen neogotischen Anstrich. Der Sommersitz der Familie Ravené ging 1942 ans Deutsche Reich über. Seit 1978 ist die Stadt Cochem stolze Besitzerin der geschichtsträchtigen Anlage.Diese und viele weitere Fakten über die bewegte Geschichte des Bauwerks werden Teilnehmer von Gruppenreisen zur Reichsburg Cochem während einer spannenden Burgführung erfahren. Wer sich vor allem für detaillierte Einblicke in das Leben des ehemaligen Dienstpersonals auf der Burg interessiert, kann zudem zwischen Mitte März und Ende November an der beliebten "Dienstbotentour anno 1877" teilnehmen. Auf dieser führen als Bedienstete der Ravenés kostümierte Mitarbeiter durch die eindrucksvoll eingerichteten Zimmer der Burg. Während der Tour werden sich Besucher aber nicht nur den Rittersaal, das Jagdzimmer und den Speisesaal anschauen, sondern auch einen Blick in die Privatgemächer der Familie riskieren - was eigentlich streng verboten ist! Die Burg bietet zudem kindgerechte Führungen an, sodass Gruppenreisen zur Reichsburg Cochem auch für kleine Burgherren und Burgfräulein geeignet sind. In den Sommer- und Herbstferien finden zusätzlich "Geisterführungen mit Räuberessen" statt, auf welchen Kinder auch die verborgenen Winkel der Reichsburg und vielleicht sogar ein echtes Gespenst entdecken können. Wer die Schlossgeister erfolgreich in die Flucht geschlagen hat, darf sich dann noch in der Burgschänke stärken. Die Schänke ist während der Saison aber natürlich nicht nur für kleine Gespensterjäger geöffnet, sondern für alle Schlossbesucher, die sich nach der Führung bei Kaffee und Kuchen oder einem deftigen Mittagsessen entspannen möchten - einen phänomenalen Blick auf die Mosel gibt es gratis dazu!Die Reichsburg - Ort voller LebendigkeitObwohl die Reichsburg Cochem ein uraltes Gemäuer ist, ist sie keinesfalls verstaubt oder langweilig. Das hoch über dem Moseltal thronende Gebäude ist auch heute noch höchst lebendig, denn es dient als Veranstaltungsort für zahlreiche Events. So dürfen Paare den schönsten Tag ihres Lebens in der wundervollen Mittelalteratmosphäre der Reichsburg verbringen - eine einzigartige Hochzeitslocation, die sicherlich vielen Gästen noch lang in Erinnerung bleiben wird.  Darüber hinaus finden auf der Burg über das gesamte Jahr hinweg aufregende Veranstaltungen statt, die Gruppenreisen zur Reichsburg Cochem den letzten Schliff verleihen. Fester Bestandteil des Repertoires ist beispielsweise das Burgfest, welches Gaukler, Spielmänner, Handwerker und andere Rittersleute auf die Anlage lockt. Beliebt ist auch die Burgweihnacht, zu deren Anlass die Weihnachtsgeschichte im Burghof aufgeführt wird, oder das Gourmetfest, welches allerlei regionale Spezialitäten, nicht zuletzt den guten Moselwein, bereithält.Gruppenreisen nach Deutschland - Moseltour mit BurghighlightWer an der Mosel unterwegs ist, sollte sich einen Nachmittag Zeit nehmen und die Reichsburg Cochem besuchen. Das Bauwerk beeindruckt nicht nur durch die wunderbare Aussicht oder die edel eingerichteten Räumlichkeiten. Die Burgverwaltung hat sich zudem zahlreiche Gedanken gemacht, um einen Besuch des ehrwürdigen Gebäudes so abwechslungsreich wie möglich zu gestalteten. Diese Mühen sollten belohnt werden, am besten mit einem Abstecher zur Reichsburg Cochem.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Grazer Schloßberg, Herzstück und Wahrzeichen GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - GRAZ

Gruppenreisen nach Österreich - Grazer Schloßberg, Herzstück und Wahrzeichen

28.09.2021 Ausflug zum Grazer Schloßberg - Die Stadt aus der Vogelperspektive entdecken

Mit üppigen grünen Bäumen und vielen weiteren Pflanzen bedeckt, markiert der Grazer Schloßberg die wohl schönste Stelle der österreichischen Stadt, und vielleicht sogar der gesamten Steiermark. Nicht umsonst wurde die Grazer Altstadt zum UNESCO-Welterbe ernannt. Diese Auszeichnung umfasst natürlich auch den kugeligen, 123 Meter hohen Schloßberg, der zu einem Spaziergang im Grünen, zu einer kleinen Geschichtsstunde, zur Verköstigung leckerer Speisen sowie zu rasanten Rutschpartien einlädt.Gruppenreisen zum Grazer Schloßberg - Laufen, fahren oder rutschen?Los geht der zugegebenermaßen eher auf unterstem Kletterniveau angesiedelte Aufstieg am Schloßbergplatz. Hier führt der 260 Stufen zählende Kriegssteig zur Spitze des Berges hinauf. Wer es auf Gruppenreisen zum Grazer Schloßberg dahingegen noch gemütlicher angehen lassen möchte, kann den Hügel auch mit der Schloßbergbahn erreichen. Diese überwindet im Bummeltempo 108 Höhenmeter und ermöglicht durch ihr Glasdach einen umwerfenden Blick auf den Grazer Westen sowie auf die Natur rund um den Hausberg der Stadt. Am Schloßbergplatz befindet sich zudem ein Lift, welcher innerhalb von 30 Sekunden durch das Berginnere auf den Gipfel führt. Um den Schloßberglift herum windet sich zudem die 2019 eröffnete Schloßbergrutsche, die mit 64 Metern höchste Indoor-Rutsche der Welt. Oben angekommen treffen Reisende auf den berühmten Uhrturm, welcher das Wahrzeichen von Graz darstellt. Das 28 Meter hohe Gebäude, dessen Kern aus dem 13. Jahrhundert stammt, verfügt über eine kuriose Eigenschaft: Die Minutenzeiger der an allen vier Seiten des Turms angebrachten Uhren sind kürzer als die Stundenzeiger. Dies rührt daher, dass 1712 zunächst nur Stundenzeiger installiert wurden. Diese sollten, auch nachdem später die Minutenzeiger hinzugefügt wurden, gut sichtbar bleiben. Aus diesem Grund entschied man sich für die umgekehrten Zeigergrößen. Teilnehmer von Gruppenreisen zum Grazer Schloßberg müssen also nicht unentwegt auf ihre Armbanduhren starren und sich kopfschüttelnd fragen, ob es denn wirklich schon Viertel nach neun Uhr abends ist.Was befindet sich noch auf dem Gipfel?Der Grazer Schloßberg hieße natürlich nicht Schloßberg, wenn sich auf ihm nicht auch noch irgendwo ein royales Gebäude verbergen würde. Die im 12. Jahrhundert entstandene Burg am Grazer Schloßberg, die der österreichischen Stadt ihren Namen verlieh und als eine der sichersten Festungen der damaligen Zeit galt, wurde jedoch im Jahre 1809/1810 von den Franzosen zerstört, sodass heutzutage nur noch der Uhrturm sowie der Glockenturm vollständig erhalten sind.Es ist natürlich ein wenig schade, dass Teilnehmer von Gruppenreisen zum Grazer Schloßberg die Burg nicht in ihrer vollen Pracht erleben können. Andererseits befinden sich auf dem Schloßberg viele weitere historische Bauwerke und Attraktionen, die ebenfalls beeindruckend sind. So etwa der Türkenbrunnen aus dem 16. Jahrhundert, der bis in eine Tiefe von 94 Metern und somit bis ans Wasser der Mur reicht. Auf der Kasemattenbühne, die in die Ruinen des Kellergewölbes des ehemaligen Schloßhauptmannhauses integriert wurde, werden ferner regelmäßig Konzerte, Theaterstücke oder Aufführungen anderer Art gezeigt. Am Südhang des Schloßberges liegt zudem der Herbersteingarten, der ursprünglich für den Weinbau genutzt wurde. Nun sprießen hier zahlreiche mediterrane Pflanzen in kunstvoll angelegten Beeten - ein herrlicher Ort, um Ruhe und Frieden zu finden.Gruppenreisen nach Österreich - Das Juwel der Steiermark entdeckenAngeblich soll ja der Teufel den Grazer Schloßberg durch eine zornige Geste errichtet haben. Von teuflischem Wirken oder höllischem Zorn ist auf dem Wahrzeichen der Stadt Graz jedoch nicht viel zu spüren. Der Ausblick auf die Altstadt ist vielmehr himmlisch schön und auch der Berg selbst gleicht eher einem Paradies als dem Reich des Teufels.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Mitteleuropa - Tour du Mont Blanc, ein echter Alpenklassiker GRUPPENREISEN FRANKREICH - CHAMONIX

Gruppenreisen nach Mitteleuropa - Tour du Mont Blanc, ein echter Alpenklassiker

27.09.2021 Ferienziele auf der Tour du Mont Blanc - Auf 170 Kilometern einmal um das eindrucksvolle Bergmassiv

Über Stock und Stein, vorbei an schroffen Felsen, grünen Tälern, glitzernden Seen, sprudelnden Bächen, verschneiten Berggipfeln und durch verschlafene Ortschaften geht es auf der Tour du Mont Blanc (kurz: TMB), die in der Standardversion über etwa 170 Kilometer um das gleichnamige Bergmassiv herum führt. In sieben bis zehn Tagen dürfen sich Wanderer auf der Route dieses Alpenklassikers die faszinierenden Gebirgslandschaften Frankreichs, Italiens und der Schweiz anschauen. Auf dem Fernwanderweg werden zahlreiche Höhenmeter überwunden. So legen Reisende etwa auf der 2. Etappe von Les Contamines bis zum Col de la Croix du Bonhomme rund 1350 Höhenmeter zurück. Zudem kann es sein, dass auf besonders weit oben gelegenen Streckenabschnitten noch Schnee liegt oder Wege teilweise vereist sind. Aus vorgenannten Gründen sollten nur Wanderer zu Gruppenreisen zur Tour du Mont Blanc aufbrechen, die über ein gewisses Maß an Kondition sowie Erfahrung verfügen und trittsicher sind. Die beste Reisezeit für die Tour ist zwischen Anfang Juli und Ende August. Wer die schönen Wanderwege nicht mit allzu vielen anderen Besuchern teilen möchte, sollte jedoch die Zeit zwischen Mitte Juli und Mitte August meiden.Gruppenreisen zur Tour du Mont Blanc - Die französische Schokoladenseite des Wanderwegs erkundenIm Normalfall startet die Tour im französischen Les Houches. Die Gemeinde an der Westseite der Mont-Blanc-Gruppe lässt sich am besten über den Skiort Chamonix erreichen. Gegen den Uhrzeigersinn und über drei Etappen geht es dann bis zum Col de la Seigne, auf welchem ein Übertritt nach Italien erfolgt. In nordöstlicher Richtung schlängelt sich der Wanderweg weiter bis hinauf zum Val d'Arpette in der Schweiz. Am Col de Balme, das eine natürliche Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich bildet, führt die Tour dann in südlicher Richtung wieder zurück in den französischen Teil des Mont-Blanc-Massivs und weiter bis zum Startpunkt in Les Houches.Die französischen Streckenabschnitte bieten neben tollen Landschaften einige spezielle Highlights. Zu nennen ist hier etwa der Tête Nord des Fours, welcher einen fantastischen Ausblick auf die höchsten Gipfel Europas bietet. Auf dem Rückweg von der Schweiz nach Frankreich treffen Reisende zudem auf den funkelnden Lac Blanc, der ein beliebtes Fotomotiv ist, da sich in seinem hellblauen Wasser die weißen Gipfel der Berge spiegeln. Charmeoffensive in Italien und der SchweizAuch der Weg entlang des wundervollen Westens des italienischen Aostatals über den Col Ferret bis in den Schweizer Kanton Wallis lässt keinerlei Wünsche offen. So dürfen sich Wanderer hier beispielsweise im malerischen italienischen Bergdorf Courmayeur ein wenig erholen oder in der Schweizer Gemeinde Champex-Lac die Seele baumeln lassen. Champex-Lac liegt an einem beschaulichen See sowie am Fuße eines grünen Berges und ist mit Häusern mit Holzfassade sowie mit dunkelgrünen Tannen gesprenkelt - der Inbegriff eines Bergdorfidylls. In der Schweiz erwartet Wanderer zudem das Fenêtre d'Arpette, welches mit 2.665 Metern einen der höchsten Punkte der Tour darstellt und einen einmaligen Blick auf den Trient-Gletscher ermöglicht - hier steht Kraxeln auf dem Programm.Gruppenreisen auf der Tour du Mont Blanc - Eine gute Vorbereitung ist die halbe MieteTeilnehmer von Gruppenreisen zur Tour du Mont Blanc sollten zudem noch wissen, dass wildes Campen auf der Route nicht erlaubt ist. Wer zelten möchte, sollte dies in unmittelbarer Nähe der Schutzhütten, die sich entlang des Wanderwegs befinden, tun und zuvor die Hüttenwirte um Erlaubnis bitten. Im Schweizer Val Ferret dürfen Wanderer zudem nur auf offiziellen Campingplätzen ihre Zelte aufschlagen. Wer die Tour du Mont Blanc bestreiten möchte, muss sich also gut vorbereiten, angemessenes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Wanderstöcke, Getränke und eine Karte des Gebiets mitnehmen sowie im Vorfeld festlegen, wo eine Übernachtung stattfinden soll. Dann steht dem Alpenklassiker jedoch nichts mehr im Wege.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Portugal - Madeira, blühendes Paradies im Atlantik GRUPPENREISEN PORTUGAL - FUNCHAL

Gruppenreisen nach Portugal - Madeira, blühendes Paradies im Atlantik

24.09.2021 Ferien auf Madeira - Perfekt für Sonnenanbeter, Blumenfreunde und Wandersleute

Wenn es draußen wieder regnet und die Temperaturen eisig kalt sind, dann wünscht man sich auf eine paradiesische Insel, auf der immer die Sonne scheint, es herrlich nach Blumen duftet und auf der man sich hervorragend entspannen kann. Auf Madeira fällt zwar zwischen November und März auch mal Regen. Die malerische Insel im Atlantik, die eigentlich zu Portugal gehört, sich jedoch eher zum afrikanischen Marokko hingezogen fühlt, ist aber von Mai bis August ein perfekter Ort für Sonnenanbeter und selbst in den etwas verregneten Wintermonaten ist das Klima auf dem Eiland noch herrlich mild. Wen es also in die Ferne zieht und wer mal wieder ein wenig Sonne tanken möchte, der macht mit Gruppenreisen nach Madeira alles richtig.Wandertraum MadeiraMadeira ist, vielleicht etwas unerwartet, ein Paradies für Wanderer. Die gesamte Insel, die vulkanischen Ursprungs ist, besteht nämlich zu großen Teilen aus Bergen und Hügeln. In der Mitte der Insel, nördlich der Inselhauptstadt Funchal, erheben sich mit dem Pico Ruivo (1862 Meter), Pico das Torres (1851 Meter) sowie dem Pico do Arieiro (1818 Meter) die höchsten Berge Madeiras. Die Route zwischen Arieiro und Ruivo stellt einen der spektakulärsten Wanderwege des Eilands dar. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, kann die Insel aber auch entlang der sogenannten Levadas, die sich vor allem durch den Norden Madeiras ziehen, erkunden. Levadas sind schmale Kanäle, die das Wasser des niederschlagsreichen Nordens Madeiras bis in den Süden leiten. Egal welche Route Teilnehmer von Gruppenreisen nach Madeira aber auch nehmen, fantastische Aussichten auf die Landschaften der grünen Insel, auf schroffe Felsen und sprudelnde Wasserfälle sind stets gewiss.Gruppenreisen nach Madeira - Sich in Funchal einfach treiben lassenWer das echte Leben auf Madeira spüren und die Einheimischen kennenlernen möchte, sollte sich in Funchal ins Getümmel stürzen. Hier leben die meisten Madeirer, treffen sich vormittags auf dem Mercado dos Lavradores, flanieren auf der Avenida Arriaga oder entspannen sich bei strahlendem Sonnenschein auf einer Parkbank.Von der Altstadt Funchals führt eine Seilbahn hinauf in das weit über dem Stadtkern gelegene Viertel Monte, in welchem zahlreiche Villen mit prächtigen Gärten stehen. Einige dieser Gärten sind öffentlich zugänglich und dürfen besichtigt werden. So etwa der Tropische Garten von Funchal, in welchem Teilnehmer von Gruppenreisen nach Madeira relaxen, sich an einem großen Koi-Teich sowie exotischen Pflanzen erfreuen und kunstvolle Azulejos sowie asiatische Statuen bewundern können. Weiter geht es mit der nächsten Seilbahn in den Botanischen Garten, welcher einen glanzvollen Blick auf die Bucht von Funchal erlaubt sowie mit farbenprächtigen Blumen, Sukkulenten, Obstbäumen und vielen weiteren Flora- und Fauna-Highlights aufwartet - Ein Muss für Botanikfans.Doch wie kommt man nun von Monte wieder ins Stadtzentrum? Früher nutzten die reichen Villenbewohner sogenannte Korbschlitten, mit denen sie auf direktem Wege durch enge Gassen die Hügel hinunter bis in die Altstadt gefahren wurden. Heutzutage verkehren auf Madeira natürlich auch Autos, sodass die Schlitten eigentlich obsolet geworden sind. Für Touristen werden sie aber gerne nochmals hervorgeholt, damit Reisende ebenfalls in den Genuss der rasanten Rutschpartie kommen können.Gruppenreisen nach Portugal - Zu Besuch auf der Blumeninsel MadeiraSteile Klippen wie die über 560 Meter hohe Cabo Girão, wunderschöne Blumengärten, Madeirawein, eine pulsierende Hauptstadt, hohe Berge, wilde Landschaften und Fußballstar Cristiano Ronaldo, der in Funchal geboren wurde sowie dort sein eigenes Museum errichtet hat - Na, wenn das so ist, haben Gruppenreisen nach Madeira wohl echte Starqualitäten.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Tschechien - Verzaubert von Böhmen GRUPPENREISEN TSCHECHIEN - PRAG

Gruppenreisen nach Tschechien - Verzaubert von Böhmen

23.09.2021 Ausflugsziele in Böhmen - In und um Prag gibt es viel zu entdecken

Böhmen kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, in welcher auch die deutsche, österreichische und jüdische Kultur eine große Rolle spielte. Der westliche und mittlere Teil des heutigen Tschechiens, der einst ein Königreich war, ist jetzt zwar nur noch als historische Region auf Landkarten verzeichnet, hat seinen royalen Glanz jedoch nicht verloren. Dieser zeigt sich beispielsweise in der glanzvollen Hauptstadt Prag, in zahlreichen Burgen und Schlössern, in UNESCO-Welterbestätten, in der wundervollen Natur des Pürglitzer Waldes oder in der herzhaften böhmischen Küche - Gruppenreisen nach Böhmen sind also dazu bestimmt, ein voller Genuss zu werden.Gruppenreisen nach Böhmen - Herzstück PragDer funkelnde Star Böhmens ist die tschechische Hauptstadt Prag, die sich im Herzen der Region befindet und bereits für sich allein eine Reise wert ist. Der zum UNESCO-Welterbe zählende Stadtkern weist zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf, sodass Prag seit eh und je ein beliebtes Ausflugsziel für Reisende aus aller Welt ist. Besucher lieben es, über den Altstädter Ring zu flanieren und sich hier unter anderem das Rathaus mit der Aposteluhr aus dem 15. Jahrhundert anzuschauen, über die berühmte Karlsbrücke, die über die Moldau führt, zu spazieren oder die Prager Burg zu besichtigen, die einst Sitz der böhmischen Fürsten und Könige war. Auf dem Prager Stadtgebiet befinden sich über 2.000 Denkmäler, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen nach Böhmen sich ausreichend Zeit nehmen sollten, um die "Goldene Stadt" zu erkunden. Ein ordentliches Zeitpolster ist auch deshalb eine gute Idee, weil Prag natürlich nicht nur eindrucksvolle Monumente zu bieten hat, sondern auch zum Schwelgen, Genießen und Spaß haben einlädt. Es wäre doch schade, wenn man Prag verlassen würde, ohne das Jüdische Viertel besucht, ein tschechisches Bier getrunken, das Szeneviertel Holeovice gesehen oder Svícková probiert zu haben.Paradiese abseits der Hauptstadt entdeckenBöhmen nimmt einen großen Teil Tschechiens ein, sodass Prag natürlich nicht das einzige Highlight der Region ist. Wer sich für Architektur und verschiedene Stilepochen interessiert, kann etwa von Prag aus Richtung Osten in den beschaulichen Ort Kutná Hora (Kuttenberg) weiterfahren, dessen Stadtzentrum mit dem gotischen Dom der heiligen Barbara ebenfalls Welterbestätte ist. Ansonsten ist Böhmen aber vor allem auch ein Ort für Naturliebhaber, die gern wandern oder Fahrrad fahren und ab und zu mal auf ein imposantes Schloss oder eine malerische Burgruine treffen möchten. Im Norden der Region befindet sich beispielsweise die Mittelgebirgslandschaft Ceský ráj, das "Böhmische Paradies", welches als UNESCO Global Geopark sowie Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Der hübsche Landstrich macht seinem Namen alle Ehre, denn hier finden sich beeindruckende Felsformationen, wundervolle grüne Wälder sowie märchenhafte Bauwerke wie etwa das Schloss Hrubá Skála mit der Burgruine Trosky, die als Wahrzeichen des Paradieses gilt.Der westliche Teil Böhmens ist dahingegen vom Bäderdreieck geprägt. In Karlsbad, Marienbad oder Franzensbad dürfen sich Reisende also in sprudelndem Thermalwasser entspannen und umfangreiche Wellness-Programme genießen. Gruppenreisen nach Tschechien - Alles nur böhmische Dörfer?Die berühmten "böhmischen Dörfer" stehen sprichwörtlich für eine Sache, die man nicht kennt oder nicht begreift. Der Ausspruch entwickelte sich aus der Tatsache, dass Deutsche, die durch das ehemalige Königreich Böhmen reisten, die wirklich kompliziert aussehenden Ortsnamen nicht lesen und aussprechen sowie auch die böhmische Sprache nicht verstehen konnten. Gruppenreisen nach Böhmen können diese Sprachbarriere zwar nicht aufheben, sie können aber dafür sorgen, dass die tschechische Region kein böhmisches Dorf bleibt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Aufregende Zeitreisen im Kunst- und Naturhistorischen Museum Wien GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - Aufregende Zeitreisen im Kunst- und Naturhistorischen Museum Wien

22.09.2021 Ausflug zum Kunst- und Naturhistorischen Museum Wien - Zwei Häuser von Weltrang besuchen

Was könnte sich an der zentral gelegenen Wiener U-Bahn-Haltestelle "Museumsquartier" anderes befinden als einige der bekanntesten Museen der österreichischen Hauptstadt? Hierzu zählen sicherlich das Kunst- sowie das Naturhistorische Museum Wien. Die beiden renommierten Häuser befinden sich unweit der Wiener Hofburg am imposanten Maria-Theresien-Platz, welcher eine perfekte Kulisse für die beiden Prachtbauten aus dem 19. Jahrhundert bildet. Als Teil der Altstadt gehört der Platz mit den beiden im Stil des Wiener Historismus erbauten Museen sogar zum UNESCO-Welterbe. Natürlich geht es aber nicht ausschließlich um die schöne Fassade der Häuser, sondern vor allem auch darum, was sich im Inneren befindet. Dies dürfen Teilnehmer von Gruppenreisen zum Kunst- und Naturhistorischen Museum Wien während einer aufregenden Museumstour herausfinden.Gruppenreisen ins Naturhistorische Museum Wien - Meilensteine der Erdgeschichte hautnah erlebenUm das Jahr 1858 sollte das Wiener Stadtzentrum auf Wunsch von Kaiser Franz Joseph I. erneuert und erweitert werden. Im Zuge dessen sprach sich der Monarch auch für den Bau zweier Hofmuseen aus, um die zuvor von anderen Adeligen zusammengetragenen Sammlungen von Kunst- und Naturschätzen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Außerdem war die Hofburg etwas zu klein geworden für die umfangreichen Exponate. 1871 begannen die Architekten Karl Hasenauer und Gottfried Semper mit der Verwirklichung der Pläne des Kaisers. Das Naturhistorische Museum wurde bereits 1889 eröffnet. Heutzutage beherbergt es rund 30 Millionen Ausstellungsstücke und stellt daher eine der umfangreichsten anthropologischen, botanischen, geologischen, mineralogischen, zoologischen usw. Sammlungen der Welt dar. Gruppenreisen ins Naturhistorische Museum Wien führen in längst vergangene Zeiten, als beispielsweise Dinosaurier die Erde bevölkerten oder der Mensch noch nicht aufrecht gehen konnte. Besucher werden also eine Menge über die Evolutionsgeschichte, aber auch über Pflanzen aus aller Welt, Meteoriten sowie Edelsteine lernen. Interessant ist außerdem die prähistorische Abteilung mit Artefakten, die teilweise noch aus der Altsteinzeit stammen. Beeindruckend ist darüber hinaus die riesige Sammlung zoologischer Exponate, die von Fischskeletten über ausgestopfte Vögel bis hin zu präparierten Schmetterlingen reicht. Die Dauerausstellungen werden durch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen, ein Planetarium sowie aktive Mitmachmöglichkeiten ergänzt. Im Naturhistorischen Museum von Wien kann man also schon mal einige Stunden verbringen, wenn nicht Tage.Gruppenreisen ins Kunsthistorische Museum Wien - Wundervolle Werke nicht nur in Wiens InnenstadtZwei Jahre später, also im Jahre 1891, erfolgte die Eröffnung des Kunsthistorischen Museums. Das jüngere der beiden Museen ist aber ebenso beliebt wie seine naturhistorische Schwester und zieht jährlich etwa 1,75 Millionen Besucher in seinen Bann. Diese dürfen sich auf 2,5 Ebenen herrliche Zeugnisse der Kunstgeschichte anschauen und ins Schwelgen geraten. Die Sammlungen des Museums werden übrigens nicht nur im Haupthaus am Maria-Theresien-Platz, sondern auch an anderer Stelle gezeigt. So gehören etwa auch die Exponate in der Neuen Burg, in der Schatzkammer der Hofburg, in einem Nebengebäude von Schönbrunn sowie im Schloss Ambras in Innsbruck zum Kunsthistorischen Museum Wien. Es gibt also viel zu entdecken, von Renaissance- und Barockinstrumenten sowie Schmuckstücken der Habsburger über Gemälde von Rubens und Dürer bis hin zu Mumien aus dem alten Ägypten und einem echten Amazonensarkophag in der Antikensammlung. Auch die Sonderausstellungen des Kunsthistorischen Museums ziehen regelmäßig zahlreiche Besucher an. In der Vergangenheit widmete sich das Haus beispielsweise dem Genre des Niederländischen Blumenstilllebens oder entwickelte eine Hommage an Ludwig van Beethoven, indem es die Musik des berühmten Komponisten mit Gemälden großer Künstler wie Caspar David Friedrich verband - ein Schmankerl für Augen und Ohren!Gruppenreisen nach Österreich - Das Erbe ihrer Majestät erkundenEs war eine wirklich herausragende Idee von Kaiser Franz Joseph I., die Sammlungen seiner Vorfahren und viele weitere Ausstellungsstücke in zwei Museen auszustellen. So können auch Menschen ohne blaues Blut in den Genuss beeindruckender Exponate aus der Zeit kommen. Wer Gruppenreisen nach Wien unternimmt, sollte dem Kunst- und Naturhistorischen Museum also unbedingt einen Besuch abstatten, so hätte es ihre Majestät sicherlich gewollt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Limburg, Domstadt mit Fachwerkcharme GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - LIMBURG

Gruppenreisen nach Deutschland - Limburg, Domstadt mit Fachwerkcharme

21.09.2021 Ausflug nach Limburg - Kleinod zwischen Taunus und Westerwald

Wo die Lahn gemächlich vor sich hin plätschert und die Täler des Rheinischen Schiefergebirges besonders fruchtbar sind, liegt eine Stadt, die bereits im Mittelalter durch ihre einzigartige, ruhige Atmosphäre beeindruckte. Das hessische Limburg überstand die Wirren der Weltkriege weitgehend unbeschadet, sodass sich Besucher auf authentischen Fachwerkcharme, einen prachtvollen Dom, malerische Gassen sowie eine steinalte Burg und Brücke freuen dürfen. Gruppenreisen nach Limburg eignen sich hervorragend für einen Tagesausflug oder eine Wochenendreise mit anschließender Wanderung durch den Westerwald oder den Taunus. Ein Abstecher nach Koblenz oder Frankfurt am Main ist ebenfalls möglich. Gemeinsam historische Sehenswürdigkeiten anschauen, durch die Natur spazieren und die Köstlichkeiten der hessischen Küche genießen - Für wen dies verlockend klingt, der sollte auf sein Bauchgefühl hören.Gruppenreisen nach Limburg - Die malerische Altstadt des hessischen Schmuckstücks entdeckenBesonders bekannt sind die Limburger Sakralbauten, und das nicht erst, seit ein gewisser Franz-Peter Tebartz-van Elst aufgrund der hohen Kosten für seine extravagante Bischofswohnung von seinem Amt zurücktreten musste. Limburg wird vielmehr seit dem Mittelalter von der Silhouette des Georgsdoms geprägt, welcher mit seinen sieben Türmen und der eindrucksvollen Fassade auf einem Kalkfelsen über der Stadt thront. Das Bauwerk ist eigentlich eine frühromanische Basilika, die im Jahre 1235 eingeweiht wurde, weist jedoch durch Umbauarbeiten im gleichen Zeitraum und danach zahlreiche gotische Elemente auf. Darüber hinaus wird der Dom für die aufwendigen Wandmalereien, die den Sündenfall oder andere Erzählungen aus der Bibel darstellen, sowie für die imposante Ausstattung aus zahlreichen Stilepochen geschätzt. Gleich neben dem Dom werden Teilnehmer von Gruppenreisen nach Limburg zudem eine mittelalterliche Felsenburg entdecken, die bereits um das Jahr 800 entstand.Wer den Domberg hinabsteigt, landet mitten im historischen Zentrum von Limburg. In diesem wimmelt es nur so vor Fachwerkhäuschen, die wie etwa das Werner-Senger-Haus oder Römer 2-4-6 teilweise noch aus dem 13. Jahrhundert stammen. Auffällig ist ferner das Haus der sieben Laster, welches über Schnitzereien, die die sieben Todsünden symbolisieren, verfügt.  Wandern, genießen, träumenWer durch die possierliche Limburger Altstadt spaziert und an jeder Ecke auf ein neues Fachwerkhaus trifft, wird sicherlich schon bald ein wenig Hunger verspüren. Kein Problem. In den hübschen Gassen des Ortes befinden sich zahlreiche Gasthäuser, die gutbürgerliche Gerichte wie Jägerschnitzel, Rinderrouladen oder Hackbraten servieren. Gut gestärkt gilt es dann noch, Gruppenreisen nach Limburg zu nutzen, um die einmalige Umgebung der Stadt zu erkunden. Dies geht beispielsweise auf einem Ausflugsschiff, welches gemütlich über die Lahn schippert. Ein ausgefallenes Vergnügen ist außerdem eine Fahrt mit einem sogenannten "bbq-donut". Die runden Schwimminseln verfügen über einen Sonnenschirm sowie ein Grillset, damit Passagiere unterwegs noch schnell ein Würstchen auf den Rost legen können. Um Limburg herum darf aber natürlich auch gewandert werden. Durch die Stadt führt etwa der nahezu 300 Kilometer lange Lahnwanderweg, welcher neben Limburg Sehenswürdigkeiten wie Schloss Braunfels oder die Kubacher Kristallhöhle umfasst.Gruppenreisen nach Deutschland - Limburg im FestgewandLimburg ist zudem eine Stadt, in welcher gern gefeiert wird. Dies zeigt sich nicht zuletzt im Limburger Oktoberfest, dem größten Volksfest Mittelhessens. Der hessische Ort trägt aber nicht nur im Oktober ein Festgewand. Vielmehr finden hier über das gesamte Jahr hinweg Events statt, von der beliebten Whisky-Messe über die Rheingauer Weintage bis hin zum Christkindlmarkt. Wer also einen Aufenthalt der ganz besonderen Art in Limburg plant, der schaut vor Reiseantritt kurz in den Limburger Veranstaltungskalender und sucht sich ein Datum aus, an dem in der Stadt ausgelassen gefeiert werden darf.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Wiener Prater, Vergnügungshort an der Donau GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - Wiener Prater, Vergnügungshort an der Donau

20.09.2021 Ausflug zum Prater und Riesenrad in Wien - Die Wahrzeichen der österreichischen Hauptstadt entdecken

Die Wiener haben seit jeher viel Wert auf Erholung, Amüsement und Zerstreuung gelegt. Wahrscheinlich gibt es in der österreichischen Hauptstadt deshalb so viele Kaffeehäuser, so gutes Essen und sogar eine ganze Insel, die als Erholungszentrum dient. Der Wiener Prater befindet sich zwischen Donau und Donaukanal im Gemeindebezirk Leopoldstadt und war bereits im 18. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsziel der Hauptstädter, nachdem er zuvor ausschließlich als Jagdgebiet des Adels genutzt wurde. Im 19. Jahrhundert entstand hier ein Vergnügungspark, welcher jedoch nur einen kleinen Teil des gesamten Areals ausmacht. Der sogenannte "Wurstelprater" ist jedoch ebenfalls ein Symbol für das frohe Gemüt der Wiener.Gruppenreisen zum Wiener Prater - Mehr als nur ein FreizeitparkTeilnehmer von Gruppenreisen zum Wiener Prater werden überrascht sein, wie weitläufig das 6 km² große Areal ist. Der Park, der im südöstlichen Teil der Flussinsel liegt und grob durch den Praterstern im Westen sowie den Freudenauer Hafen im Osten begrenzt wird, ist vor allem von den weiten, grünen Aulandschaften der Donau geprägt, die sich ideal für Spaziergänge eignen.Im Prater finden sich neben Golf-, Tennis und Hockeyplätzen, die von den dort ansässigen Vereinen genutzt werden, einige weitere Elemente, die zum Verweilen einladen. Hierzu zählen etwa die Spielplätze auf der Jesuiten- oder Ameisenwiese, welche Familien mit Kindern ansteuern können. Pratersauna, Trab- und Galopprennbahn oder das Messezentrum sind dahingegen Anlaufstationen für ausgewachsene Parkbesucher. Vornehmlich ist der Prater jedoch immer noch ein Erholungsgebiet, in welchem Einheimische und Besucher gleichermaßen entspannen dürfen, etwa beim Sonnenbaden am Lusthauswasser, Picknicken auf der Grafenwiese oder Flanieren über die Hauptallee, die sich mitten durch den Prater zieht und eine der ältesten Komponenten des Wiener Wahrzeichens darstellt.Wurstelprater - Hier steht das RiesenradTeilnehmer von Gruppenreisen zum Wiener Prater werden sich zudem den wohl bekanntesten Teil des Areals nicht entgehen lassen wollen, den berühmten Wurstelprater. In diesem traditionellen Freizeitpark, der im westlichen Teil der Anlage liegt, stehen ungefähr 250 Fahrgeschäfte und locken Besucher zu aufregenden Achterbahn- oder gruseligen Geisterbahnfahrten. Der Eintritt zum Wurstelprater ist übrigens frei, die Karussellfahrten müssen direkt am Fahrgeschäft selbst bezahlt werden. Dies gilt auch für den Eintritt ins Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds, welches sich ebenfalls im Prater befindet.Der Vergnügungspark ist aber vor allem auch deshalb so beliebt und bekannt, weil er ein weiteres Wahrzeichen Wiens, nämlich das 1896 zu Ehren von Kaiser Franz Joseph I. errichtete und 1897 eingeweihte Riesenrad, beherbergt. Damals war das weithin sichtbare Fahrgeschäft das größte seiner Art. Heute gibt es zwar viel modernere und größere Attraktionen im Park wie etwa das mit 117 Metern höchste Kettenkarussell der Welt, das Riesenrad ist und bleibt jedoch die unangefochtene Nummer eins der Wiener und Besucher des Praters. Diese können in den 15 Gondeln des gemächlich kreisenden Fahrgeschäfts bis auf eine Höhe von 64 Metern hinauffahren und so die Altstadt Wiens hervorragend überblicken. In zwei Gondeln, dem Jubiläums- und Kaiserwaggon, darf nach Voranmeldung zudem gefeiert und geschlemmt werden.Gruppenreisen nach Österreich - Ein wundervoller Tag im Wiener Prater geht zu EndeTeilnehmer von Gruppenreisen in den Wiener Prater dürfen natürlich nicht nur im Riesenrad dinieren, sondern beispielsweise auch im Schweizerhaus, dem größten Biergarten Österreichs. Dort kann man gemütlich ein frisch gezapftes Bier trinken sowie Stelzen (Schweinshaxen) genießen und einen wundervollen Tag an einem von Wiens beliebtesten Orten gebührend ausklingen lassen.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Schweiz - Mit dem Glacier Express von St. Moritz bis Zermatt GRUPPENREISEN SCHWEIZ - ANDERMATT

Gruppenreisen in die Schweiz - Mit dem Glacier Express von St. Moritz bis Zermatt

17.09.2021 Ausflug mit dem Glacier Express - Graubünden, Uri und Wallis auf Schienen entdecken

Bereits seit 1930 fährt der Glacier Express durch die wunderschönen Alpenlandschaften der Kantone Graubünden, Uri sowie Wallis und nimmt seine Passagiere mit auf eine einzigartige Reise durch den bergigen Süden der Schweiz. Heutzutage schafft der Express die Strecke von St. Moritz über den 2.033 Meter hohen Oberalppass bis Zermatt immerhin in acht Stunden, gilt aber trotzdem noch als "langsamster Schnellzug der Welt". Dies ist jedoch als Kompliment zu verstehen, denn so haben Reisende genügend Zeit, die Naturschauspiele, die sie während der Fahrt erwarten, ausgiebig zu betrachten.Gruppenreisen mit dem Glacier Express - Los geht's in St. MoritzDer Glacier Express startet wahlweise in St. Moritz in Graubünden oder in Zermatt im Kanton Wallis. Reisende können jedoch auch auf Teilabschnitten der Strecke zu- bzw. aussteigen. Darüber hinaus existiert noch ein Zugpaar, welches anstatt nach St. Moritz nach Davos fährt. Wer sich für Gruppenreisen mit dem Glacier Express ab St. Moritz entscheidet, hat eine hervorragende Wahl getroffen, denn der bekannte Skiort ist bereits das erste Highlight der spannenden Glacier-Express-Route. Hier lohnt es sich etwa, durch das wundervolle Engadin zu wandern, einmal um den St. Moritzersee zu spazieren, zum Piz Nair hinaufzusteigen oder Engadiner Nusstorte und andere Spezialitäten auf einer der zahlreichen Sonnenterrassen der Hotels und Restaurants zu genießen. Gut gelaunt und gut gestärkt startet dann die Tour mit dem Glacier Express. Von St. Moritz bis Thusis verkehrt der Zug auf der Albulabahn, die gemeinsam mit der Berninabahn, die bis nach Italien reicht, zum UNESCO-Welterbe ernannt wurde. Die Strecke führt durch zahlreiche Tunnel und über einige spektakuläre Viadukte wie etwa das 85 Meter hohe Soliser Viadukt. Weiter geht es dann ab Chur in westlicher Richtung durch die einzigartige Rheinschlucht mit ihren imposanten Kalksteinfelsen. Die Strecke verläuft danach über Disentis Mustér und den Oberalppass bis in den Kanton Uri.Weitere Highlights der Südschweiz entdeckenVon Andermatt aus, dem einzigen Halt im Kanton Uri, fahren Teilnehmer von Gruppenreisen im Glacier Express dann ins Wallis, wo es ebenfalls zahlreiche Eindrücke zu gewinnen gilt. Eindrucksvoll ist etwa der Ort Brig, welcher südlich des Aletschgebiets und somit in der Nähe des größten Gletschers der Alpen liegt. Um das Kletterparadies St. Niklaus herum haben Passagiere ferner eine großartige Aussicht auf die Weisshorngruppe.In Zermatt heißt es dann: "Alles aussteigen!" Obwohl die Reise mit dem Glacier Express nun beendet ist, bedeutet dies noch lange nicht das Ende des Urlaubs in der Schweiz. Zermatt ist eines der größten Ski- sowie Wandergebiete des Landes und wartet daher wie sein Pendant in Graubünden mit vielen Naturgenüssen auf. Ganz vorne dabei ist sicherlich die Aussicht auf das nahezu 4.500 Meter hohe Matterhorn, welches stets ein waches Auge auf das im Mattertal gelegene Städtchen hat. Darüber hinaus bietet Zermatt vielfältige Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, ob im Sommer oder Winter. Wenn die Temperaturen angenehm warm und die Täler grün werden, lohnen sich ausgedehnte Wandertouren auf dem rund 400 Kilometer langen Wegenetz rund um das Mattertal. Hier befinden sich ganze 38 Viertausender, sodass sich auch erfahrene Kletterer, die eine Herausforderung suchen, hier pudelwohl fühlen werden. Wenn Zermatt unter einer dicken Schneedecke liegt, dürfen dahingegen die Skier und Snowboards ausgepackt werden. Im "Matterhorn ski paradise" stehen 360 Pistenkilometer zur Verfügung, die sowohl Anfängern als auch Pros gerecht werden.Gruppenreisen in die Schweiz - Acht Stunden Panoramablick und KomfortGruppenreisen mit dem Glacier Express finden natürlich nicht in engen Waggons mit kleinen Fenstern und stickiger Luft statt. Die Schweizer Bahnen haben vielmehr keine Kosten und Mühen gescheut und die Abteile der Glacier-Express-Züge mit Panoramafenstern, bequemen Sitzplätzen und einem Bordrestaurant ausgestattet, sodass Passagiere während der 8-stündigen Fahrt ein leckeres Menü sowie die Aussicht auf die Alpen gleichzeitig genießen können.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Sachsen, Bundesland mit Charakter GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BAD MUSKAU

Gruppenreisen nach Deutschland - Sachsen, Bundesland mit Charakter

16.09.2021 Ausflugsziele in Sachsen - Einmal im Dreieck von Leipzig übers Erzgebirge bis in die Oberlausitz

Wo die Lerchen aus Teig und Marzipan bestehen, Städte ein einziges Flächendenkmal darstellen, mit dunkelgrünen Tannen bewachsene Berge in den Himmel ragen, edles Porzellan hergestellt wird und der Akzent zum Schmunzeln einlädt, da muss es doch wohl herrlich sein, seinen Urlaub zu verbringen. Der Freistaat Sachsen macht mit eindrucksvollen Städten wie Dresden und Leipzig von sich reden, lädt aber auch zu ausgedehnten Ausflügen in die Natur ein. Gruppenreisen nach Sachsen gestalten sich also höchst vielfältig und eignen sich perfekt für mehrtägige Ausflüge in geselliger Runde.Gruppenreisen nach Sachsen - Zu Gast in Dresden und LeipzigWer sich für Gruppenreisen nach Sachsen entschieden hat, darf sich natürlich die Landeshauptstadt, Dresden, nicht entgehen lassen. Die Stadt im Herzen Sachsens ist vor allem deshalb so beeindruckend, weil sie nach der monumentalen Zerstörung im 2. Weltkrieg heutzutage doch in barockem Glanz erstrahlt und voller Leben ist. Ein Zeugnis dieser Wiederauferstehungsgeschichte ist beispielsweise die Frauenkirche, die nahezu komplett in sich zusammenfiel, ab 1994 jedoch wiederaufgebaut wurde und heute ein Zeichen der Versöhnung darstellt. Dresden ist aber auch ein Ort, welcher sich der Kunst verschrieben hat. Eindrucksvolle Werke bedeutender Künstler finden sich etwa in der Gemäldegalerie "Alte Meister" im Dresdner Zwinger, welcher ebenfalls wie Phoenix aus der Asche stieg.Vielfältige Eindrücke lassen sich auch in Leipzig gewinnen, einer Stadt mit weit über 10.000 Kulturdenkmälern. Auch hier wird Kunst großgeschrieben, allerdings vor allem in Form von Musik, denn zahlreiche Komponisten von Weltrang lebten und/oder arbeiteten zu verschiedenen Zeiten in Leipzig. Wer sich auf die Spuren der großen Maestros begeben möchte, sollte der Leipziger Notenspur oder dem Notenbogen folgen. Die Routen führen an wichtigen Punkten der Musikgeschichte Leipzigs wie am Bachdenkmal, am Schumann-Haus oder am Gewandhaus und an der Oper vorbei. Daneben ist die sächsische Metropole aber vor allem auch eine sehr moderne Stadt mit einer aktiven Kreativszene, Millionen Messebesuchern in jedem Jahr und einem pulsierenden Nachtleben. Leipzig ist also ein buntes Allerlei aus Kunst, Kultur und Kreativität.Vom Erzgebirge bis zum Fürst-Pückler-Park - Sachsens Naturschätze erlebenDer Süden Sachsens ist vor allem durch die schönen Landschaften der dort befindlichen Mittelgebirge geprägt. Das Erzgebirge, welches im Sommer zum Wandern und im Winter zum Skifahren einlädt, ist sogar UNESCO-Welterbe. Vielleicht liegt dies auch daran, dass der Nussknacker und die Weihnachtspyramide aus dieser wundervoll grünen Region stammen? An den östlichen Rand des Erzgebirges grenzt die Sächsische Schweiz, die als Teil des Elbsandsteingebirges vor allem mit über 1.000 bizarren Felsformationen aufwartet, die gleichermaßen ein Highlight für Kletterer, Radfahrer und Wanderer darstellen. Das gut ausgeschilderte Wanderwegenetz der Sächsischen Schweiz führt aber auch zu weiteren Sehenswürdigkeiten wie etwa der Festung Königstein oder ins idyllische Pirna.Wer sich an einer weiteren Welterbestätte erfreuen möchte, sollte die Sächsische Schweiz gen Nordosten verlassen. Hier liegt die Oberlausitz, deren südlicher Teil ebenfalls gebirgig ist und die sich im Norden durch ausladende Hügel-, Heide- und Teichlandschaften auszeichnet. Ganz am Rande Sachsens gelegen, befindet sich hier das "UNESCO-Welterbe Fürst-Pückler-Park Bad Muskau". Der malerische Landschaftsgarten an der Lausitzer Neiße verwöhnt Reisende mit herrlichen Impressionen wie etwa mit einem romantischen Schloss, sprudelnden Bächen oder farbenfrohen Blüten.Gruppenreisen nach Deutschland - Sachsen, eine hervorragende WahlOb ein Städtetrip durch Chemnitz, Radtouren entlang der Elbe, Wanderungen durchs Vogtland, Weinverkostungen in Meißen, ein Spaziergang durch die Renaissance- und Lutherstadt Torgau oder ein Burgbesuch in Bautzen - Gruppenreisen nach Sachsen sind vielfältiger als gedacht.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Großbritannien - Wales, Heimat des roten Drachen GRUPPENREISEN GROßBRITANNIEN - WALES

Gruppenreisen nach Großbritannien - Wales, Heimat des roten Drachen

15.09.2021 Ferien in Wales - Schroffe Klippen, fluffige Schafe, verrückte Waliser, funkelnde Sterne

Drei Millionen Einwohner, zehn Millionen Schafe, insgesamt 2.700 Kilometer Küste, zwei Sprachen, unzählig viele grüne Hügel - Das ist Wales. Wer das im Westen Großbritanniens gelegene Land, das etwa so groß ist wie Hessen, bereist, wird sich außerdem in die leicht exzentrischen, rugbyvernarrten Waliser verlieben. Diese verfügen ebenfalls über den typisch britischen Humor, was beispielsweise Ortsnamen wie "Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch" oder das Event "Bog Snorkelling", bei welchem verkleidete Einheimische sowie Ausländer durch Matsch tauchen, beweisen. Darüber hinaus sind Gruppenreisen nach Wales vor allem für Urlauber geeignet, die gerne wandern oder Rad fahren und sich an schroffen sowie unberührten Landschaften erfreuen möchten. Gruppenreisen nach Wales - Stadt oder Land?Wer die Waliser in Action erleben möchte, sollte sich die Landeshauptstadt Cardiff, die im Süden von Wales an der gleichnamigen Bucht liegt, nicht entgehen lassen. Hier leben die meisten Einheimischen, gehen ihrer Arbeit nach, feuern ihr Rugby-Team an oder treffen sich in den unzähligen Pubs der Stadt. Vom quirligen Cardiff geht es dann in den "Brecon Beacons Nationalpark", welcher sich nordöstlich der Hauptstadt befindet. Hier beeindrucken nicht nur die um die 700 Meter hohen Erhebungen mit schroffen Felsen, Hochmoore sowie geheimnisvolle Wälder. Der Nationalpark ist zudem ein Lichtschutzgebiet, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen nach Wales hier besonders gut Sterne beobachten können. Geeignete Orte hierfür sind etwa der Llangorse Lake, das Usk- oder das Pontsticill-Reservoir.Ebenfalls eine Reise wert ist der "Snowdonia National Park", welcher sich allerdings weiter im Norden von Wales befindet. Hier ragt der höchste Berg des Landes 1.085 Meter in die Höhe. Der Gipfel kann mit einer Schmalspurbahn erreicht werden, die jedoch nur im Bummeltempo fährt und des Öfteren mal anhalten muss, da sich Schafe auf den Gleisen befinden. Zu Fuß gelangt man also vielleicht sogar schneller auf den Snowdon, von dessen Gipfel aus man einen traumhaften Blick über die walisische Berglandschaft, malerische Seen und grüne Täler hat.Wales Coast Path - 1.400 Kilometer walisische Küsten purDie Küstenlandschaften von Wales sind einmalig. Da wäre es doch schade, sie nur an einem einzigen Ort betrachten zu können. Gut, dass es den "Wales Coast Path" gibt. Dieser schlängelt sich an der gesamten Küste des Landes entlang, von Queensferry im Norden bis nach Chepstow im Süden. Auf der nicht allzu schweren, aber natürlich sehr langen, Route werden Wanderer vor allem auf einzigartige Küstenabschnitte treffen. Der Pfad führt aber auch an einigen weiteren Highlights vorbei, für welche es sich lohnt, die Wanderung für eine gewisse Zeit zu unterbrechen. Hierzu zählt etwa das künstlich angelegte Dorf Portmeirion, welches in der Bucht von Tremadog liegt und italienischen Charme versprüht. Im größten Seebad von Wales, im nördlich gelegenen Llandudno, darf sich zudem auch ein wenig entspannt werden.Wer ferner nicht ganz so viel Zeit und Power hat, um die gesamte walisische Küste abzuwandern, kann den "Pembrokeshire Coast Path", welcher sich nahezu komplett im "Pembrokeshire Coast Nationalpark" befindet, in Angriff nehmen. Der Küstenwanderweg ist "nur" 300 Kilometer lang und umarmt die Küste der gleichnamigen Grafschaft. Auch auf dieser Wanderung stehen die schroffen Klippen und die raue Irische See im Vordergrund.Gruppenreisen ins Vereinigte Königreich - Wildromantisches WalesDie wilden Küstenlandschaften von Pembrokeshire, die fantastischen Aussichten vom Snowdon, die grünen Hügel um Brecon, die witzigen Waliser in Cardiff - Gruppenreisen nach Wales sind auf vielfältige Weise eine außergewöhnlich gute Idee.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Burgtheater Wien, wo die Bretter die Welt bedeuten GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - Burgtheater Wien, wo die Bretter die Welt bedeuten

14.09.2021 Ausflug zum Burgtheater Wien - Schauspielerische und architektonische Hochgenüsse im Herzen der Hauptstadt

Das Theaterspiel hat in Wien eine lange Tradition. So wurden auf Anordnung von Kaiserin Maria Theresia bereits ab 1748 in einem zur Wiener Hofburg gehörigen Ballhaus bekannte Stücke der damaligen Zeit aufgeführt. 1776 nannte Kaiser Joseph II. dieses Haus "Teutsches Nationaltheater" und verfügte, dass hier nur Stücke in deutscher Sprache sowie mit Happy End aufgeführt werden durften. Seitdem hat sich viel verändert, sogar der Standort des Theaters selbst. Dieses zog 1888 auf den Universitätsring um und erhielt ein neues, von Gottfried Semper und Karl Freiherr von Hasenauer entworfenes Zuhause. Im Zuge des 2. Weltkriegs brannte das herrliche, in Anlehnung an den Stil der italienischen Hochrenaissance errichtete Gebäude jedoch fast vollständig aus, sodass sich das Ensemble ab 1945 einen anderen Spielort suchen musste. Das Etablissement Ronacher diente bis 1955 als Übergangslösung. Danach kehrte das Burgtheater am Ring wieder zu seinem alten Glanz zurück und begeistert bis heute Theaterfreunde aus aller Welt.Gruppenreisen zum Burgtheater Wien - Ein höchst vornehmer AusflugObwohl früher auch ganz "normale" Bürger im größten Sprechtheater Europas willkommen waren, natürlich duften sie aber nicht auf den für den Adel bestimmten Logenplätzen sitzen, galt und gilt ein Besuch des Hauses immer noch als äußerst vornehm. Die Wiener sind stolz auf "Die Burg", verehren die SchauspielerInnen des Theaters und lieben das spezielle, wohlklingende "Burgtheaterdeutsch", welches auf der Bühne gesprochen wird. Wer Gruppenreisen ins Burgtheater unternimmt, wird also eine einzigartige, herrschaftliche Welt betreten und darf sich für einen Theaterabend gerne richtig chic machen. In einer umwerfenden Robe oder im Smoking fühlt es sich noch besser und authentischer an, durch die ehrwürdigen Hallen und Gänge des Theaters zu flanieren. Dies ist aber im Rahmen von nahezu täglich stattfindenden Führungen auch ohne Theaterkarte und Ausgehoutfit möglich. Das Innere des Gebäudes, welches sich neben dem Volksgarten und gegenüber von Wiens Rathaus befindet, stellt für sich selbst ein Kunstwerk dar, denn es ist mit wundervoll ausgestatteten Räumen, Malereien und pompösen Verzierungen versehen. Eindrucksvoll ist bereits der Eingangsbereich zur Feststiege, welcher mit einer unendlich wirkenden Treppe mit rotem Teppich und Deckengemälden von Gustav und Ernst Klimt sowie Franz Matsch aufwartet. Ein Gedicht ist auch der Zuschauerraum mit seinen hohen Decken, roten Sitzplätzen und den Logen für Ehrengäste.Was wird gespielt?Das Repertoire des Burgtheaters wechselt jährlich. Es werden pro Saison zumeist mehr als 30 Stücke und ebenso viele Premieren aufgeführt. Allerdings geschieht dies nicht nur am Universitätsring. Vielmehr gehören noch einige weitere Spielstätten zur Gesamtkomposition "Wiener Burgtheater". Hierzu zählt etwa das Kasino am Schwarzenbergplatz, das Akademietheater oder das Vestibül. Gezeigt werden Stücke ganz unterschiedlicher Epochen und Genres, sodass sowohl Liebhaber von Werken bekannter Dramatiker als auch Fans ausdrucksvoller Tänze und selbstverständlich auch Kinder Gruppenreisen ins Burgtheater Wien genießen werden. Gruppenreisen nach Österreich - Theaterbesuch in WienKlassiker wie Shakespeares "Richard II.", berühmte Stücke des 20. Jahrhunderts wie "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" oder ganz neuartige, moderne Choreografien fernab des Mainstreams - Gruppenreisen ins Burgtheater Wien bieten über das gesamte Jahr hinweg aufregende Ausflüge in die kreative, farbenfrohe, intensive und mysteriöse Welt des Schauspiels. Daneben dürfen Reisende sich auch an dem wundervollen Gebäude selbst sowie an Wiens außergewöhnlicher Altstadt, die ebenfalls der Feder eines Künstlers entsprungen zu sein scheint, erfreuen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Südeuropa - Zur Audienz im Fürstentum Andorra GRUPPENREISEN ANDORRA - ANDORRA LA VELLA

Gruppenreisen nach Südeuropa - Zur Audienz im Fürstentum Andorra

13.09.2021 Ausflug nach Andorra - Auf Serpentinen durch die schönsten Tal- und eindrucksvollsten Berglandschaften

Zwischen Frankreich und Spanien, zwischen Toulouse und Barcelona, zwischen den Gipfeln der Pyrenäen - genau hier liegt das beschauliche Fürstentum Andorra. Der Zwergstaat mag zwar klein und etwas versteckt sein, Gastfreundschaft wird in dem südeuropäischen Land jedoch großgeschrieben. Darüber hinaus glänzt der Staat, der in etwa einer Stunde mit dem Auto durchquert werden kann, mit wundervollen Gebirgslandschaften, zahlreichen Sportangeboten sowie kultureller Vielfalt.Gruppenreisen nach Andorra - Ein Paradies für SportlerAndorra ist vornehmlich von den Bergen der Pyrenäen geprägt. Auf dem Gebiet des kleinen Landes befinden sich 65 Zweitausender und sogar der niedrigste Punkt liegt noch auf 840 Metern. Dies sorgt einerseits dafür, dass die Durchschnittstemperaturen selbst im Sommer bei rund 16 Grad liegen und das Land im Winter größtenteils mit einer dicken Schneeschicht bedeckt ist. Andererseits ergeben sich hierdurch zahlreiche Möglichkeiten für einen Aktivurlaub, sowohl im Sommer als auch im Winter.Sobald der erste Schnee fällt, verwandelt sich Andorra in einen wahr gewordenen Skifahrertraum. Pistenspaß wird etwa auf den insgesamt 30 Kilometer langen Abfahrten von Ordino Arcalís oder in Grandvalira, dem größten Skiresort der Pyrenäen, geboten. Neben rasanten Skitouren sind in Andorra aber noch viele weitere Winteraktivitäten möglich. Wer würde nicht gerne mal unter Anleitung Iglus bauen, Schneeschuhwanderungen unternehmen oder in einem aufblasbaren "Donut" einen Schneehügel hinuntersausen?Im Sommer führen Gruppenreisen nach Andorra in ein Paradies für Wanderer, Kletterer und Mountainbiker. Immerhin 90 % des Landes sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen, sodass Naturenthusiasten und Outdoor-Sportler quasi überall Möglichkeiten zum Wandern, Klettern oder Biken finden werden. Beliebt ist beispielsweise der Wanderweg "Estanys del Juclà", welcher Andorras größten See passiert, oder die Klettertour auf den Comapedrosa, die höchste Erhebung Andorras. Einen Nervenkitzel der ganz besonderen Art können Reisende zudem im "Naturland Adventure Ecopark" erleben, in welchem sich die längste Sommerrodelbahn der Welt befindet.Zu Gast in der höchstgelegenen Hauptstadt EuropasNeben dem wundervollen Bergpanorama und den malerischen Tälern wie etwa dem "UNESCO-Welterbe Madriu-Perafita-Claror" sollten auch die kulturellen und historischen Besonderheiten Andorras nicht in Vergessenheit geraten. Da das Gebiet des heutigen Mini-Staates vor vielen Jahrhunderten zum Römischen Reich gehörte und später an die Grafen von Urgell, dann an das gleichnamige Bistum und schließlich zum Teil an die französische Krone überging, kann das Land von einer bewegten Geschichte berichten. Aus dieser Zeit, also etwa aus dem 9. bis 13. Jahrhundert, stammen zahlreiche romanische Sakralbauten, die auch heute noch im ganzen Land zu sehen sind. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Andorra werden die kleinen Gebäude sofort erkennen, denn sie bestehen typischerweise aus Stein, verfügen über einen schmalen Turm und sind mit Dachschindeln aus Schiefer versehen. Die Hauptstadt Andorras, Andorra la Vella, glänzt ebenfalls mit Schmuckstücken aus dem Mittelalter. Außerdem liegt sie auf einer Höhe von etwa 1.000 Metern und ist damit die höchstgelegene Hauptstadt Europas. Ferienziele nach Andorra - Auf der Suche nach den TamarrosAuf Gruppenreisen nach Andorra stößt man zwischendurch auch immer mal wieder auf Objekte, die man nicht so recht einzuschätzen weiß. So steht beispielsweise im Valle de Ordino plötzlich ein riesiges "O" am Rande der Straße. Diese Art des "Totempfahls" findet sich überall in Andorra. Sie soll Reisenden helfen, das perfekte Selfie zu schießen. Glücklich kann sich zudem schätzen, wer die Portale der scheuen Tamarros entdeckt. Was es mit diesen magischen Wesen auf sich hat, erfahren vor allem Familien mit Kindern in einer der "Touristenstationen Andorras."

mehr lesen...

Gruppenreisen durch Mitteleuropa - Genfersee, funkelnder Halbmond zwischen der Schweiz und Frankreich GRUPPENREISEN SCHWEIZ - GENF

Gruppenreisen durch Mitteleuropa - Genfersee, funkelnder Halbmond zwischen der Schweiz und Frankreich

10.09.2021 Ausflug an den Genfersee - Bergluft schnuppern und mediterranes Klima genießen

Gruppenreisen an den Genfersee bieten die einmalige Gelegenheit, gleich zwei aufregende Länder kennenzulernen. Mitten durch den Lac Léman, wie er von seinen Uferbewohnern liebevoll genannt wird, verläuft nämlich die Staatsgrenze Frankreichs und der Schweiz, was den zweitgrößten See Mitteleuropas zu einem Gewässer mit doppelter Staatsangehörigkeit macht. Sein türkisblaues Wasser, das einzigartige Alpenpanorama sowie die wundervolle Möglichkeit, in den Städten und Dörfern am See zu entspannen, kennt jedoch keine Nationalität. Diese Vorzüge sind vielmehr auf Schweizer und französischer Seite gleichermaßen vorhanden.Gruppenreisen in die Schweiz an den Genfersee - Erlebnisreich von Genf bis zum Schloss ChillonDer Genfersee, der sich in Haut Lac, Grand Lac und Petit Lac aufteilt, zieht sich auf Schweizer Terrain halbmondförmig von Genf im Westen bis nach Villeneuve im Osten und passiert so die Kantone Genf sowie Waadt; ein Stückchen des Wallis nimmt er außerdem auch gleich noch mit. Am Nordufer des etwa 70 Kilometer langen Gewässers gibt es also eine Menge zu entdecken. Aushängeschild und Namensgeberin des Genfersees ist das herrliche Genf. Obwohl die Stadt idyllisch zwischen den Schweizer Alpen, dem Juragebirge und dem Mont-Blanc-Massiv liegt, weht hier ein internationaler Wind, denn Genf ist Sitz der Vereinten Nationen in Europa und des Roten Kreuzes. Hier lohnt es sich, einige Tage zu verweilen, denn die Altstadt von Genf hat viele symbolträchtige Sehenswürdigkeiten zu bieten und das Umland lädt zu ausgedehnten Wandertouren ein.Zu Fuß, mit dem Auto oder mit einem echten Schaufelraddampfer geht es dann von Genf über Lausanne bis zur Montreux Riviera, die sich von Lutry bis nach Villeneuve erstreckt. Hier sind Teilnehmer von Gruppenreisen zum Genfersee  an einem ganz herrlichen Fleckchen Erde angekommen. Die Region, die bereits Größen wie Freddie Mercury, Charlie Chaplin oder Prince verzaubert hat, verführt mit mediterranem Klima, Kunst, Kultur sowie sündigen Gaumenfreuden. Reisende dürfen hier beispielsweise an den 2.000 Jahre alten Weinterrassen von Lavaux, ihres Zeichens UNESCO-Welterbe, Wein verkosten oder sich in Montreux auf dem jährlich stattfindenden Jazz-Festival musikalischen Hochgenüssen hingeben.Ganz in der Nähe von Montreux thront übrigens das Wasserschloss Chillon, welches ebenfalls einen Besuch wert ist. Das gut erhaltene mittelalterliche Bauwerk ragt auf einer kleinen Felseninsel in den Genfersee hinein, sodass Reisende aus einiger Entfernung ein perfektes Foto von Burg, See und Alpen schießen können. Im Inneren überzeugt das Schloss unter anderem mit einem gotischen Kellergewölbe, den drei großen Prunksälen sowie der Kapelle mit Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert. Durch diese spannende Kombination aus Postkartenmotiv und Mittelalterzeugnis stellt Schloss Chillon das meistbesuchte historische Bauwerk der Schweiz dar.Gruppenreisen nach Frankreich - Den französischen Teil des Genfersees kennenlernenWer im Halbkreis um das Ostufer des Sees und dann in Richtung Westen spaziert, überquert die Grenze zu Frankreich. Hier ist Entspannungsurlaub in seiner reinsten Form angesagt. Teilnehmer von Gruppenreisen an den Genfersee, die sich nach Ruhe und Frieden sehnen, finden etwa im Kurort Thonon-les-Bains, was sie suchen. Im Thermalzentrum Valvital, welches auf 600 m² genügend Platz zum Relaxen bietet, sind Besucher dazu eingeladen, in den 32 Grad warmen Thermalbecken ihren Tagträumen nachzuhängen, den Unterwasser-Massageparcours zu bestreiten, in der Musikgrotte allen Alltagsstress loszulassen oder eine der zahlreichen Wasserbehandlungen in Anspruch zu nehmen. Gruppenreisen zum Genfersee - Beseelt und entspannt geht's zurück nach HauseWer einmal über den Genfersee geschippert ist, den fruchtigen Wein der Region gekostet hat, in Thermalquellen alle Sorgen hinter sich ließ oder in Lausanne die gute Schweizer Küche genossen hat, wird sicherlich nicht so schnell wieder nach Hause zurückkehren wollen. Das Gewässer läuft jedoch nicht davon, sondern wartet ruhig und geduldig auf alle Rückkehrer.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Russland - Den Zauber Moskaus erleben GRUPPENREISEN RUSSLAND - MOSKAU

Gruppenreisen nach Russland - Den Zauber Moskaus erleben

09.09.2021 Ausflugsziele in Moskau - Was macht die russische Hauptstadt so besonders?

Obwohl Moskau viel näher an den Staaten der Europäischen Union als beispielsweise an China liegt, scheint die russische Hauptstadt doch weit entfernt und bleibt für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Dies sollen Gruppenreisen nach Moskau schleunigst ändern. Wer über das eindrucksvolle WDNCh-Gelände spaziert, sich eine Vorstellung im Bolschoi-Theater anschaut, in einer Banja schwitzt oder eine leckere Soljanka probiert, wird eine Stadt erleben, die er vielleicht so nicht erwartet hätte.Gruppenreisen nach Russland - Auf der Jagd nach den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten MoskausMoskau ist sehr weitläufig, sodass Reisen in die Hauptstadt Russlands am besten in mehrere Etappen aufgeteilt werden sollten. Eine dieser Etappen muss selbstverständlich den Roten Platz sowie den daneben liegenden Kreml umfassen, denn der Komplex ist das Wahrzeichen der Metropole sowie UNESCO-Welterbestätte. Gleich nebenan befindet sich zudem die Basilius-Kathedrale, die mit ihren farbenfrohen Zwiebeltürmen eines der beliebtesten Fotomotive Moskaus darstellt.Entspannung für Körper und Seele verheißen Spaziergänge durch die weitläufigen Anlagen des Gorki Parks sowie eine Bootsfahrt auf dem Fluss Moskwa, welcher sich mitten durch die Altstadt schlängelt. Vom Schiff aus, welches an einer Anlegestelle im Gorki Park bestiegen werden kann, sehen die goldenen Türme, ehrwürdigen Statuen und eindrucksvollen Hochhäuser Moskaus nochmal so schön aus.Shoppen, feiern, genießenRussland ist außerdem bekannt für Pomp und Dekadenz. Nicht umsonst galt und gilt die Metropole als eine der teuersten Städte der Welt. Wer sich ein Mal wie die Schönen und Reichen der russischen Oberschicht fühlen möchte, sollte über die Twerskaja-Straße, auf der sich zahlreiche luxuriöse Boutiquen, Hotels und Cafés befinden, flanieren. Der Boulevard führt zudem in die Nähe des bekannten GUM Kaufhauses, welches ebenfalls zu ausgelassenen Shoppingtouren im oberen Preissegment einlädt. Wer nicht in Luxus schwelgen und trotzdem ein wenig durch die Straßen Moskaus spazieren möchte, kann einen Abstecher zum Arbat unternehmen. Das Szeneviertel ist mit vielen historischen Bauwerken bestückt, beispielsweise mit dem Haus Nr. 23 im Jugendstil oder dem ulkig geformten Melnikow-Haus, und ist daher vor allem für Liebhaber von Architektur-Highlights ein wahrer Genuss.Apropos Genuss, Gruppenreisen nach Russland führen auch in einen Teil der Welt, in welchem man Gaumen- und Feierfreuden nicht abgeneigt ist - und hier ist natürlich nicht nur die Rede von Wodka. In Moskau finden sich zahlreiche Restaurants, in welchen Reisende typische Speisen wie Borschtsch mit Smetana (saurer Sahne), Stroganoff oder Kaviar auf Weißbrot genießen dürfen. Aber auch Spezialitäten anderer Länder der ehemaligen Sowjetunion sind in den Gaststätten der Hauptstadt weit verbreitet. Wer nach einem deftigen Abendessen noch Zeit und Muße hat, sollte sich zudem ins Nachtleben von Moskau stürzen. Dieses hat einiges zu bieten wie etwa die atemberaubenden Shows des Großen Moskauer Staatszirkus, exzellente Opern- oder Ballettaufführungen im Bolschoi-Theater oder ausgelassene Partys in den zahlreichen Bars und Clubs der Stadt.Gruppenreisen nach Moskau - Lichtermeer oder Sonnenschein?Wer sich ob des doch recht kühlen Wetters traut, kann auch im Winter zu Gruppenreisen nach Moskau aufbrechen. Wenn es hier bereits um vier Uhr nachmittags richtig dunkel wird und die Türme des Kremls mit einer dicken Schneeschicht bedeckt sind, wohnt der Stadt ein besonderer Zauber inne, denn dann funkeln Millionen von Lichtern in den Straßen Moskaus und gefühlt die gesamte Bevölkerung ist auf den Beinen. Vornehmlich reisen Sightseeingfans jedoch im späten Frühjahr und Sommer in die russische Metropole. Besonders im Mai und Juni sind die Temperaturen hier recht angenehm. Im Juli und August kann es dahingegen schon mal recht heiß und schwül werden. Der Juli ist mit durchschnittlich 12 Regentagen zudem der regenreichste Monat des Jahres. Ob der Wettergott mitspielt oder nicht, Gruppenreisen nach Moskau sind stets eine brillante Idee.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Schweden - Nördlicher Kungsleden, unterwegs auf Schwedens Königsweg GRUPPENREISEN SCHWEDEN - ABISKO

Gruppenreisen nach Schweden - Nördlicher Kungsleden, unterwegs auf Schwedens Königsweg

08.09.2021 Ausflugsziele entlang des Nördlichen Kungsleden - Einer der schönsten Wanderwege der Welt

Mit Komplimenten wie "einer der schönsten Wanderwege der Welt" muss man sparsam umgehen, da sie sonst schnell wie eine übertriebene Floskel klingen. Die Fjäll-Landschaften Schwedisch Lapplands, durch welche der Kungsleden führt, sind jedoch wirklich einmalig und verdienen diese Auszeichnung daher ganz unbestritten. Der mehr als 400 Kilometer lange Wanderweg, der bereits Anfang des 20. Jahrhunderts etabliert und 1928 offiziell als solcher bezeichnet wurde, beginnt im nördlich des Polarkreises gelegenen Abisko, kreuzt dann zahlreiche Wälder, Gebirgs- und Seenlandschaften sowie Hochmoore und endet schließlich in Hemavan. Wer während Gruppenreisen zum Nördlichen Kungsleden den gesamten Weg ablaufen will, benötigt etwa einen Monat Zeit. Es ist allerdings möglich, ihn in mehrere Teilabschnitte zu gliedern. Beliebt ist etwa die Route von Abisko bis Nikkaluokta, die circa sechs bis sieben Tage in Anspruch nimmt.Gruppenreisen zum Nördlichen Kungsleden - Traumhafte Landschaften von Abisko bis HemavanJe nach gewählter Route, auf dem Trail sind immer wieder Abstecher zu Zielen abseits des eigentlichen Wanderwegs möglich, geht es auf dem Nördlichen Kungsleden über 400 bis 465 Kilometer durch die wundervollen Landschaften Lapplands. Der schönste Abschnitt soll der nördlichste Teil von Abisko bis Singi bzw. Nikkaluokta sein, denn er führt durch dichte Birkenwälder, vorbei an kristallklaren Bergseen und über den 1.140 Meter hohen Tjäktja Pass, den höchsten Punkt des Wanderpfades. Natürlich sind aber alle Etappen des Königswegs sehenswert, von den Ufern des Flusses Tjäktjajåkka über das Rapadelta im Sarek-Nationalpark, welcher zum "UNESCO-Welterbe Laponia" gehört, bis hin zu den weiten Heideflächen im Naturreservat von Vindelfjällen.Das sollten Wanderer auf dem Kungsleden beachtenGruppenreisen auf dem Nördlichen Kungsleden starten zwar im Bereich des Polarkreises. Trotzdem ist die Strecke aufgrund des relativ flachen Terrains und der gut ausgeschilderten Wege auch für Wanderanfänger geeignet. Allerdings sollten diese - aber auch alle anderen zukünftigen Bezwinger des Kungsleden - vor der Anreise einiges beachten: Wasserfeste Kleidung ist ein Muss für Wanderungen auf dem Kungsleden, denn oftmals schlägt das Wetter schnell um oder es müssen Bäche und Moore überquert werden. Besonders im Juli sollten Reisende zudem Mückenschutz nicht vergessen, denn unterhalb der Baumgrenze können die surrenden Insekten sehr lästig werden. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass die Wandersaison ungefähr Ende Juni beginnt, wenn Überschwemmungen durch schmelzenden Schnee nicht mehr vorkommen und die Mitternachtssonne über Schweden erstrahlt. Zwischen Juli und August wird es dann sehr geschäftig auf dem Kungsleden, da viele Wanderer unterwegs sind. Wer sich nach Einsamkeit sehnt, sollte daher erst Anfang September anreisen. Dann wird es nachts auch wieder dunkel und die Bäume färben sich herbstlich rot, gelb und braun. Andererseits wird es nun sehr kalt entlang des Trails. Darüber hinaus schließen die Schutzhütten ab Mitte September ihre Pforten. Danach sind Gruppenreisen auf dem Kungsleden zwar auch noch möglich, Reisende sind jedoch auf sich allein gestellt, es fällt Schnee und die Polarnacht bricht an. Aus diesen Gründen sollten ab Mitte September nur geübte Wanderer den Kungsleden bestreiten. Von Februar bis Mai läuft dann die Saison für ausgedehnte Winterwanderungen entlang der mit roten Kreuzen markierten Strecke. Außerdem sind Skitouren möglich.Gruppenreisen nach Schweden - Gemeinsam durch Schwedisch LapplandGruppenreisen auf dem Kungsleden führen zurück in ein ganz ursprüngliches Leben fernab von jeglichen Annehmlichkeiten der heute so schnelllebigen Welt. So gibt es auf einigen Teilabschnitten keinen Handyempfang, kein W-LAN und auch keinen Strom. Übernachtet wird in nur mit dem Nötigsten ausgestatteten Schutzhütten oder in Zelten. Darüber hinaus begegnet man auf dem Königsweg manchmal keiner Menschenseele oder nur den Samen, dem Urvolk Lapplands. Treue Gesellen entlang des Trails sind allerdings scheue Rentiere, die Herren der wunderschönen Landschaften Schwedens.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich - Tief durchatmen in der Provence GRUPPENREISEN FRANKREICH - SAINT-TROPEZ

Gruppenreisen nach Frankreich - Tief durchatmen in der Provence

07.09.2021 Ausflugsziele in der Provence - Orte wie Gemälde entdecken

Duftende Blumen und Kräuter, violette Lavendelfelder, malerische Städtchen, geschäftige Märkte mit frischem Gemüse, Sonnenschein en masse, irgendwo steht eine Staffelei und ein Künstler fängt die wundervolle Szenerie ein, während weiße Vorhänge leicht im Wind wehen - So stellt sich wohl jeder die Provence vor, eben wie ein mediterranes Paradies. Dass die Landschaft, die im Südosten Frankreichs liegt und von Italien im Osten, dem Mittelmeer im Süden sowie dem Rhônetal im Westen begrenzt wird, wirklich dieser Vorstellung entspricht, das beweisen Gruppenreisen in die Provence.Gruppenreisen in die Provence - Wundervolle provenzalische Orte erkunden Gruppenreisen in die Provence beinhalten natürlich die typischen Landschaftsformen, provenzalische Gaumenfreuden und ganz viel "Oh, la la", sie umfassen aber auch echtes Großstadtfeeling. Dieses spüren Reisende vor allem in Marseille, der größten Stadt der Region und zweitgrößten sowie ältesten Stadt Frankreichs. Die Metropole am Mittelmeer zeigt vielleicht am besten, wie das echte Leben in der Provence aussieht. Marseilles Ruf hat vor allem Aufgrund der Kriminalität in den nördlichen Stadtteilen stark gelitten. Die Kulturhauptstadt 2013 mausert sich jedoch immer mehr zur Szeneregion, welche Künstlern, Designern, Kosmopoliten und Einwanderern aus aller Herren Länder eine Heimat bietet. Szenenwechsel: Aix-en-Provence, die Stadt der Brunnen, sieht nicht nur wie einem Gemälde entsprungen aus, sondern wurde wirklich auf zahlreichen Leinwänden verewigt. Besonders bekannt sind die impressionistischen Werke von Paul Cézanne, der in Aix geboren wurde. Der Künstler verliebte sich in die wundervolle Landschaft seiner Heimat sowie das weiße Kalkgestein des Sainte-Victoire, des Hausbergs der Stadt, und wollte diese Eindrücke für immer festhalten. Cézannes Elternhaus sowie Atelier können auch heutzutage noch besichtigt werden.Ganz in der Nähe von Aix-en-Provence befindet sich ferner das beschauliche Dorf Ansouis, welches zu den "schönsten Dörfern Frankreichs" zählt und hier stellvertretend für zahlreiche kleine Orte in der Provence, die diese Auszeichnung ebenfalls erhalten haben oder zumindest verdient hätten, stehen soll.Entspannungsurlaub an der Côte d'AzurDie Provence ist ein großartiges Reiseziel für Urlauber, die sowohl in den Bergen wandern als auch an Stränden entspannen möchten. Denn die Landschaft ist einerseits von den Alpen durchzogen. Andererseits liegt sie am Mittelmeer und hat einige bekannte Badeorte zu bieten. An der malerischen Französischen Riviera befindet sich beispielsweise der Ort Saint-Tropez, welcher seit vielen Jahren vor allem die Schönen und Reichen anlockt. Wer auf High-Society getrost verzichten kann und sich lieber an einsamen Stränden vergnügt, findet an der provenzalischen Côte d'Azur aber auch zahlreiche wundervolle Küstenabschnitte und Buchten, an welchen man fernab von Touristenmassen und Schaulaufen einfach nur das Leben genießen kann. Eine dieser Oasen der Ruhe ist beispielsweise der Calanque d'En-Vau in der Nähe von Cassis, ein herrlicher weißer Sandstrand, welcher inmitten von schroffen Klippen liegt. Ein anderes, jedoch nicht weniger eindrucksvolles Bild bietet sich am Strand von Calanque des Anglais bei Saint-Raphaël, welcher von den roten Gesteinsformationen des Esterel umgeben ist.Gruppenreisen nach Frankreich - Faszination ProvenceWanderungen entlang des Grand Canyon du Verdon, Champagner trinken in St. Tropez, Sonne tanken am Plage Pampelonne in Ramatuelle, saftiges Lammfleisch mit Kräutern der Provence genießen oder ein Spaziergang durch die üppigen Lavendelfelder in der Hochebene von Valensole - Gruppenreisen in die Provence sind an Vielfalt, Genuss und Faszination kaum zu übertreffen. Ein Narr ist also, wer die französische Landschaft nicht zumindest ein Mal im Leben mit eigenen Augen gesehen hat.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Thüringen, reich an Natur und Kultur GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - WARTBURG

Gruppenreisen nach Deutschland - Thüringen, reich an Natur und Kultur

06.09.2021 Ausflug nach Thüringen - Faszinierend von der Wartburg bis hin zum Weimarer Stadtschloss

Wer mit einem Dartpfeil in die Mitte einer Deutschlandkarte zielt, würde direkt ins herrliche Thüringen treffen. Das mitteldeutsche Bundesland beherbergt einige der schönsten Landschaften, eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten und aufregendsten Städte Deutschlands und ist daher stets ein Volltreffer. Gruppenreisen nach Thüringen - Deutschlands grünes Herz erkundenIn dem mitteldeutschen Bundesland liegen gleich acht nationale Naturlandschaften, sodass sich Gruppenreisen nach Thüringen vor allem auch dafür anbieten, mit Bäumen, Blumen und wilden Tieren in Kontakt zu treten. Dies geschieht ganz automatisch auf einer Wanderung über den Rennsteig, der sich durch den Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge sowie den Frankenwald schlängelt. Der 170 Kilometer lange Kammweg führt Reisende in die Schönheit der thüringischen Natur ein, kreuzt Hochmoore sowie bunte Blumenwiesen und sorgt zeitgleich für eine entspannte Grundstimmung - einfach mal tief ein- und ausatmen!Ein weiteres grünes Highlight Thüringens ist der Nationalpark Hainich, dessen dichte Buchenwälder zum UNESCO-Welterbe zählen. Bei Eisenach gelegen, strecken sich die Äste und Wurzeln der Buchen im Park derart weit aus, dass der Hainicher Laubwald der größte seiner Art in Deutschland ist. Innerhalb des Naturreservoirs lohnen sich ausgedehnte Spaziergänge sowie ein Ausflug auf den Baumwipfelpfad, auf welchem man einen großartigen Ausblick über das gesamte Waldgebiet hat.Aufregende Städtetouren durch ThüringenNeben wunderbaren Naturlandschaften kann Thüringen aber auch mit hochkarätigen Städten punkten. Wer Gruppenreisen durch Thüringen im Westen des Bundeslandes startet, trifft zunächst auf das schöne Eisenach. Über den Dächern der Stadt thront das "UNESCO-Welterbe Wartburg". Das Gebäude beeindruckt nicht nur durch die gut erhaltenen mittelalterlichen Bauteile sowie Elemente aus dem 19. Jahrhundert, sondern wartet auch mit einer ganz besonderen Geschichte auf: Hier übersetzte Luther im 16. Jahrhundert das Neue Testament ins Deutsche und Elisabeth von Thüringen kümmerte sich auf der Burg rührend um die Armen.Wer Eisenach dann gen Osten verlässt, landet bald darauf in Erfurt, einer weiteren Traumstadt Thüringens. Hier wird das Mittelalter zum Leben erweckt; beispielsweise auf der Krämerbrücke, an deren Seiten Fachwerkhäuschen dicht an dicht stehen, oder durch den imposanten Erfurter Dom, in welchem Luther ebenfalls seine Spuren hinterließ. Die Hauptstadt Thüringens begeistert aber auch durch ihre lebensfrohen Einwohner, die es lieben, durch die malerische Altstadt zu bummeln, Freunde zu treffen, zu shoppen oder sich an der Blütenpracht des "egaparks" zu erfreuen. Noch etwas weiter östlich liegt Weimar. Hier treffen Reisende sogar gleich auf zwei Welterbestätten: Wer sich für die moderne Architektur des 20. Jahrhunderts interessiert, sollte unbedingt die Bauhaus-Stätten besuchen. Höchst interessant ist auch das sogenannte "Klassische Weimar", ein Welterbe, welches sich aus elf verschiedenen Einzelelementen zusammensetzt. Gruppenreisen nach Weimar umfassen also eine spannende Welterbe-Entdeckungstour, die beispielsweise zum Schillerhaus, Stadtschloss oder Park an der Ilm führt.Gruppenreisen nach Deutschland - Auf Schnitzeljagd durch ThüringenDie Hochmoore des Thüringer Waldes, die Vogelvielfalt des Kyffhäusers, die imposante Wartburg bei Eisenach, das einzigartige Weimar, die Krämerbrücke in Erfurt und nicht zuletzt die Thüringer Rostbratwurst - Gruppenreisen durch Thüringen gestalten sich wie eine Schnitzeljagd, auf welcher Reisende das Bundesland Schritt für Schritt besser kennenlernen dürfen, wundervolle Etappenziele erreichen und die ein oder andere Überraschung erleben.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Schweiz - Wallis, Sehnsuchtsregion in den Alpen GRUPPENREISEN SCHWEIZ - SION

Gruppenreisen in die Schweiz - Wallis, Sehnsuchtsregion in den Alpen

03.09.2021 Ferienziele im Wallis - Wo Berge rufen, Bäche murmeln, Bernhardiner bellen und das Herz lacht

Der Schweizer Kanton Wallis, der sich genüsslich in den Südwesten des Landes schmiegt, ist ein wahres Paradies für all jene, die ihr Herz an wunderschöne Bergwelten verloren haben. Mit 45 Viertausendern, einem 8.000 Kilometer langen Wanderwegenetz und 300 Sonnentagen im Jahr sind im Wallis vom Frühjahr bis in den Herbst ausgedehnte Wandertouren möglich. Im Winter verwandelt sich der Gebirgsgarten des Wallis dank der insgesamt etwa 2.400 Kilometer langen Pisten dahingegen in ein Eldorado für Skifahrer und Snowboarder. Aber auch Schneehasen, die in einer rustikalen Berghütte Walliser Raclette kosten möchten, sind hier gut aufgehoben. Gruppenreisen ins Wallis umfassen jedoch nicht nur solch offensichtliche Unternehmungen, sondern stecken auch voller Überraschungen. Gruppenreisen ins Wallis - Die wundervolle Natur der Region erlebenDas Wallis liegt komplett in den Alpen, sodass Berge und Gipfel die Hauptakteure der Region darstellen. Eindrucksvoll ist etwa das "UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch" im Nordosten des Kantons. Hier befindet sich der Aletschgletscher, der größte Gletscher der Alpen. Die Landschaften um den Aletsch sowie im gesamten Wallis sind nicht nur ein echter Augenschmaus sowie eine Herausforderung für Kletterspezialisten und ein Sehnsuchtsort für Wanderer, sondern bieten auch zahlreichen Tierarten ein Zuhause. So werden Reisende hier, wenn sie Glück haben, auf Bergziegen, Murmeltiere, Steinböcke oder das Maskottchen des Wallis treffen: den Bernhardiner.Von steilen Gipfeln geht es aber auch hinunter in ungeahnte Tiefen. In St. Léonard, im französischsprachigen Teil des Wallis, liegt beispielsweise der größte unterirdische See Europas. Das 300 Meter lange Gewässer kann mithilfe von Booten erkundet werden - ein wirklich faszinierendes Erlebnis.Einfach mal die Seele baumeln lassenNachdem Teilnehmer von Gruppenreisen ins Wallis die höchsten Berge hinaufgewandert sind und die tiefsten Täler durchschritten haben, wird es Zeit für weniger anstrengende Aktivitäten. Glücklicherweise hält der Kanton auch hierfür vielfältige Möglichkeiten bereit. Wie wäre es beispielsweise mit einem Bummel durch die Altstadt von Sion? In der Hauptstadt der Region, die im herrlichen Rhonetal liegt, lohnt sich aber auch ein Besuch der Stiftskirche von Valeria oder der Ruinen des Schlosses Tourbillon sowie ein Spaziergang durch die wohlduftenden Weinberge.Eine weitere Idee ist ein Ausflug in eines der Thermalbäder des Wallis. Das größte dieser Entspannungsoasen ist das Leukerbad, welches gleich mit 30 blubbernden, 51 Grad heißen Thermalbecken aufwartet. Wer sich in eines dieser Becken legt, den Ausblick auf die beeindruckenden Alpengipfel genießt und sich danach vielleicht noch eine Massage oder eine Kräuterbehandlung gönnt, wird sich wünschen, nie mehr nach Hause zurückkehren zu müssen.Entspannung pur gepaart mit einer grandiosen Aussicht macht auch eine Fahrt mit dem Glacier Express möglich. Der mit riesigen Panoramafenstern ausgestattete Zug fährt von Zermatt über den Kanton Uri bis nach Graubünden und kommt hier in St. Moritz zum Stehen. Auf dem Weg dorthin dürfen sich Reisende bequem zurücklehnen, die Alpenkulisse bestaunen und ein leckeres 3-Gänge-Menü verzehren.Gruppenreisen in die Schweiz - Den Kanton der Viertausender erlebenWer würde bei einem Blick auf das berühmte Matterhorn, auf den kristallklaren Alpsee von Champex-Lac, auf einen zünftigen Walliser Teller oder das imposante Stockalperschloss in Brig nicht ins Schwärmen geraten? Gruppenreisen ins Wallis beinhalten all diese herrlichen Leckerbissen und bieten im Sommer sowie im Winter Genüsse fürs Auge, für den Gaumen sowie für die Seele.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien - Trentino, Postkartenmotive, wohin das Auge blickt GRUPPENREISEN ITALIEN - TRENTINO

Gruppenreisen nach Italien - Trentino, Postkartenmotive, wohin das Auge blickt

02.09.2021 Ausflugsziele im Trentino - Bunte Dörfer, kristallklare Seen, grüne Berge, schneeweiße Gipfel

Neben Südtirol, der Toskana oder dem Piemont geht das Trentino fast ein bisschen unter. Die Provinz in Nordost-Italien, die 228 Kilometer von Innsbruck und 163 Kilometer von Venedig entfernt ist, muss sich hinter den etwas bekannteren Regionen jedoch ganz und gar nicht verstecken. Abseits von Touristenmassen stellt sie eine Oase der Erholung inmitten wundervoller Berglandschaften dar. Hier dürfen sich Reisende bei einem Glas Trentodoc und einem Teller frischer Pasta entspannen, durch die Dolomiten wandern, in das leuchtend blaue Wasser eines der vielen Bergseen springen oder im Winter die Pisten unsicher machen. Wer ist jetzt bereit für Gruppenreisen ins Trentino?Gruppenreisen ins Trentino - Es geht auf hohe Berge...Wer während Gruppenreisen durchs Trentino an verschiedenen Orten wandern oder Fahrrad fahren möchte, kann sein Basislager am besten in Trient aufschlagen, denn die Provinzhauptstadt liegt sehr zentral, sodass man von hier aus zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Landschaften schnell und einfach erreichen kann. Die Stadt an der Etsch ist mit ihrem Castello, dem imposanten Domplatz und den typisch italienischen Palazzi aber auch selbst höchst sehenswert. Hier kann man zudem in einem der zahlreichen Cafés verweilen, ein cremiges Gelato essen oder den in Trentino angebauten Wein probieren.Von Trient aus haben Reisende dann zahlreiche Möglichkeiten, die Alpen emporzusteigen. Besonders eindrucksvoll sind die Berge der Dolomiten, von welchen neun Teilgebiete als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet wurden. Vier dieser neun Gebiete liegen ganz oder teilweise im Trentino und warten nur darauf, dass wanderfreudige Urlauber sie besteigen. Obwohl westlich des Etschtals gelegen, wird die Brenta Gruppe ebenfalls zum Welterbe gerechnet. Die beachtliche Bergkette besitzt acht Dreitausender und ist auch dank ihrer bizarren Felsformationen ein absolutes Muss für Bergsteigfans. Die restlichen UNESCO-Dolomiten liegen im Nordosten des Trentinos. Hier dürfen sich Kletterfüchse auf die "Königin der Dolomiten" freuen, die Marmolada mit dem 3.343 Meter hohen Punta Penìa, dem höchsten Gipfel der Gebirgsgruppe. Wer in den Dolomiten klettert, sollte jedoch nicht ausschließlich nach ganz oben streben. Vielmehr lohnt es sich zwischendurch auch, stehenzubleiben und sich die Silhouetten der unterschiedlichen Berge aus der Ferne anzuschauen. Wundervolle Eindrücke gewinnt man so vor allem während der "Enrosadira", wenn etwa die Gipfel des Rosengartens während des Sonnenuntergangs in rotem Licht schimmern.... und in tiefe TälerWo sich hohe Berge bis in den Himmel erheben, sind tiefe Täler nicht fern. So auch im Trentino, einer Region, die besonders viele hübsche Senken zu bieten hat. Reisende haben also die Qual der Wahl und dürfen sich beispielsweise für das bezaubernde Vallesinella, welches sich unweit von Madonna di Campiglio befindet und mit zahlreichen Wasserfällen aufwartet, entscheiden. Der Himmel auf Erden ist auch im Val Canali am Fuße der Pale di San Martino Berggruppe nicht fern. Hier wandert man über grüne Wiesen sowie an einer alten Burgruine vorbei und fühlt sich beseelt von der frischen Alpenluft.Teilnehmer von Gruppenreisen ins Trentino werden zudem feststellen, dass sich hinter fast jedem grünen Hügel ein See verbirgt, der für die nötige Abkühlung nach einer langen Wanderung sorgt. In der norditalienischen Provinz befinden sich nahezu 300 Seen, die je nach Lage zum Schwimmen, zu Wassersport oder einfach zum Relaxen einladen. Vom großen Gardasee über den Molvenosee, in welchem sich die Dolomiten spiegeln, bis hin zu kleinen Gebirgsgewässern - Die Seenlandschaft Trentinos ist unglaublich vielfältig.Gruppenreisen nach Italien - Trentino, einfach unvergesslichWer ein Mal den in rotem Sonnenlicht erstrahlenden Rosengarten, das funkelnde Blau des Molvenosees, die grünen Wiesen des Val Canali und die Gastfreundschaft im Trentino erlebt hat, wird diese einmaligen Eindrücke sicherlich für immer im Herzen tragen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Nordeuropa - Island, wild und ungezähmt GRUPPENREISEN ISLAND - REYKJAVíK

Gruppenreisen nach Nordeuropa - Island, wild und ungezähmt

01.09.2021 Ausflugsziele auf Island - Wo Lava und Eis aufeinandertreffen

Dass Island eine Reise wert ist, daran besteht kein Zweifel. Wann genau das spannende Abenteuer im Land der Vulkane, Gletscher und Geysire stattfinden soll, ist dahingegen Geschmackssache: Die Hauptsaison für Gruppenreisen nach Island liegt üblicherweise zwischen Mitte Juni und Anfang August, wenn die Temperaturen die Zehn-Grad-Marke überschreiten, es nicht so häufig regnet und die Tage sehr lang hell sind. Obwohl sich Island südlich des Polarkreises befindet, wird es dort selbst immer Winter nicht eisig kalt, sodass es einige Reisende auch zu dieser Jahreszeit dorthin zieht. Außerhalb der Saison tummeln sich zudem weniger Touristen an den isländischen Sehenswürdigkeiten und auch das Phänomen der Aurora Borealis tritt häufig in Erscheinung. Allerdings sind die Tage im Winter sehr kurz und es regnet häufiger. Alle Jahreszeiten haben also Vor- und Nachteile.Gruppenreisen nach Island - Reykjavík erlebenIsland ist eines der am dünnsten besiedelten Länder der Erde. Dies hat einerseits den Vorteil, dass man beim Wandern häufig keiner Menschenseele begegnet. Andererseits wollen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Island sicherlich auch die Einheimischen, ihre Gebräuche sowie das typisch isländische Essen kennenlernen. Dies ist am besten in der Hauptstadt der Insel möglich, in Reykjavík. Hier lebt der Großteil der lokalen Bevölkerung und frönt dem schönen Inselleben. Reykjavík liegt direkt am Atlantik im Südwesten Islands. Hier können sich Besucher ins Getümmel stürzen, welches nicht ganz so geschäftig und lebhaft ausfällt wie in anderen europäischen Hauptstädten. Die vergleichsweise ruhige, typisch nordische Atmosphäre Reykjavíks hat aber auch etwas für sich, denn so kann man auf der beschaulichen Hauptgeschäftsstraße gemütlich einen Kaffee genießen oder in einem Restaurant vorbeischauen und ohne Zeitdruck isländische Spezialitäten wie Hummer- oder Lammsuppe kosten. Wer den zahlreichen Street-Food-Läden der Stadt einen Besuch abstattet, muss sich ferner finanziell nicht übernehmen - Reykjavík ist ein relativ teures Pflaster. Willkommen im Land der Gletscher, Vulkane, Wasserfälle und GeysireWer auch immer die Welt erschaffen hat, als er Island kreierte, muss er einen wirklich außergewöhnlich guten Tag gehabt haben. Von Reykjavík geht es auf in die einzigartige Natur Islands, die zahlreiche Highlights zu bieten hat. Drei dieser Highlights lassen sich in einem Rutsch besichtigen, und zwar auf dem "Gullni hringurinn", dem Goldenen Ring. Die 300 Kilometer lange Rundfahrt beginnt in der Hauptstadt und führt zum "UNESCO-Welterbe Þingvellir Nationalpark". Hier beeindruckt zunächst die gleichnamige historische Versammlungsstätte, an welcher sich bereits im 10. Jahrhundert norwegische Wikinger trafen. Aber auch die auffälligen Felsspalten, die auf die Bewegungen der amerikanischen und europäischen tektonischen Platten hinweisen, regen zum Staunen an. Weitere Bilderbuchschönheiten auf der goldenen Route sind die Geysire im Geothermalgebiet Haukadalur. Das Tal liegt zwischen aktiven Vulkanen, sodass es in regelmäßigen Abständen zu einer Eruption beispielsweise des Strokkurs kommt - ein atemberaubendes Spektakel. Der Gullfoss, ein majestätischer Wasserfall, bildet dann den krönenden Abschluss der mehrstündigen Tour. Seine reißenden Wassermassen, etwa 130.000 Liter in der Sekunde, sowie die aufpeitschende Gischt und die steilen Felsklippen lassen wirklich keine Wünsche mehr offen, sodass sich das Gewässer als perfekter Zielpunkt eignet. Gruppenreisen nach Island - Dem Himmel ganz nahEin ganz besonderes Naturschauspiel zeigt sich Teilnehmern von Gruppenreisen nach Island dann noch, wenn sie zwischen September und April Urlaub in dem Land zwischen Amerika und Europa machen. Dann brechen nämlich die langen Polarnächte an und in Island wird es richtig schön dunkel. Wer sich nun in eine Gegend ohne künstliche Lichtquellen begibt, kann mit etwas Glück die funkelnden Polarlichter sehen, die Reisende ein Stückchen näher in Richtung Himmel bringen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Norwegen - Lofoten, nichts für Hasenfüße GRUPPENREISEN NORWEGEN - SVOLVæR

Gruppenreisen nach Norwegen - Lofoten, nichts für Hasenfüße

31.08.2021 Ausflugsziele auf den Lofoten - Outdoor-Abenteuer, wie sie im Buche stehen

Die Küsten Norwegens sind stark zerklüftet und daher mit zahlreichen Inseln, Schären und Felsen versehen. Eintauchen in diese verwunschene, aber raue Küstenwelt können Abenteurer auf Gruppenreisen zu den Lofoten. Die Inselgruppe im Nordwesten Norwegens zieht sich von der größten Insel Austvågøy im Osten bogenförmig Richtung Südwesten bis zum Eiland Røst. Zu den Lofoten gehören etwa zehn größere Inseln sowie viele kleine, weitgehend unbewohnte Plateaus. Verbunden werden die Hauptinseln vornehmlich durch die gut ausgebaute Europastraße E10, die zwischen Å und Raftsundet verläuft. Die kleineren Eilande können nur mit dem Boot erreicht werden. Wer zu dieser Tour aufbricht, sollte die Natur lieben, jeglichem Luxus abschwören und sich auf wundervolle Landschaften gefasst machen.Gruppenreisen zu den Lofoten - Nördlich, Nördlicher, NordlandDie in der Provinz Nordland gelegene Inselgruppe befindet sich oberhalb des Polarkreises, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen zu den Lofoten es hier sowohl mit der Polarnacht als auch mit der Mitternachtssonne zu tun haben werden. Dies bedeutet, dass es im Winter nur selten oder gar nicht hell wird. Im Sommer geht die Sonne dahingegen nur für kurze Zeit unter. Trotz der Lage am Polarkreis ist das Klima auf den Lofoten jedoch relativ mild. Im Winter liegt die Durchschnittstemperatur bei -1 Grad, gar nicht schlecht, oder? Andererseits kann es im Herbst und Winter zu heftigen Stürmen kommen. Im Sommer werden durchschnittlich Temperaturen um 13 Grad erreicht, allerdings sind warme Sommertage über 20 Grad auch keine Seltenheit. Sie bleiben also ein unbeständiges und unbändiges Mysterium, diese schönen Lofoten.Einzigartige Naturspektakel einfangenWer gerne fotografiert und stets auf der Jagd nach einzigartigen Motiven ist, der sollte Gruppenreisen auf die Lofoten zwischen Mitte Januar und Ende März unternehmen. Dann taucht die kurz aufgehende Sonne die bergigen Schneelandschaften der unterschiedlichen Inseln in herrlich warme, zwischen pink und orange changierende Töne. Von Januar bis März tanzen zudem die Polarlichter häufig über den Nachthimmel und verwandeln diesen in ein bunt schimmerndes Gemälde. Vornehmlich zieht es Reisende jedoch in den Sommermonaten auf die Lofoten, denn dann sind Wanderungen, Campingausflüge oder Radtouren natürlich ungleich schöner sowie angenehmer. Wer sich die gesamte Bandbreite der Lofoten anschauen möchte, folgt einfach der Europastraße E10, kann aber auch einige Abstecher an weiter entfernte Orte oder auf einsame Inseln unternehmen. Die E10 führt beispielsweise über den Grunnfjørfjorden, der bei Ebbe türkisgrün schillert, vorbei an der Halbinsel Sildpollneset, auf welcher eine beschauliche Kirche sich von den schneebedeckten Gipfeln, die sie umgeben, nicht beeindrucken lässt, sowie durch das hübsche Fischerdorf Nusfjord mit seinen rot-weißen Fischerhütten.Auch abseits der E10-Route werden Reisende viele Postkartenmotive entdecken. Wie gemalt sehen beispielsweise die Buchten von Uttakleiv und Haukland aus, die mit weißen Stränden und grünen Hügeln aufwarten. Wer sich zudem in die Fluten des Atlantiks stürzen und surfen möchte, der sollte der Bucht vor Unstad, die ebenfalls etwas abgelegen auf der Insel Vestvågøy liegt, einen Besuch abstatten.Gruppenreisen nach Norwegen - Sehnsuchtsort LofotenWen nun die Sehnsucht nach einem Abenteuerurlaub gepackt hat, welcher mit malerischen Fischerdörfern, schroffen Felsenlandschaften, einer zuweilen stürmischen See sowie Naturschauspielen wie der Aurora Borealis gespickt ist, der kann diese Sehnsucht auf den Lofoten hervorragend stillen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Triers Welterbestätten entdecken GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - TRIER

Gruppenreisen nach Deutschland - Triers Welterbestätten entdecken

30.08.2021 Ausflug zum UNESCO-Welterbe Trier - Römerzeit und Mittelalter hautnah erleben

Trier wurde ganz knapp vor Christi Geburt von den Römern gegründet, damals noch unter dem Namen "Augusta Treverorum". Damit handelt es sich bei dem rheinland-pfälzischen Ort um die älteste Stadt Deutschlands. Aus der Zeit der römischen Vorherrschaft stammen viele Baudenkmäler, die noch gut erhalten sind und während Gruppenreisen durch Trier sowie durch die Nachbargemeinde Igel besichtigt werden können. Hinzukommen zwei Bauten aus dem Mittelalter, welche wie die römischen Hinterlassenschaften seit 1986 zum UNESCO-Welterbe zählen.Was haben uns die alten Römer hinterlassen?Wo soll man bloß anfangen, welches römische Denkmal zuerst besuchen? Ein guter Startpunkt der Welterbetour durch Trier ist die Römerbrücke, die älteste Brücke Deutschlands. Das Bauwerk aus dem 2. Jahrhundert führt über die Mosel und gibt so einen herrlichen Blick auf das Flusstal des Fließgewässers preis. Von der Brücke aus geht es gen Osten sogleich zur nächsten faszinierenden Welterbestätte. Die Ruinen der Barbarathermen lassen nur erahnen, welch prachtvolle Badeanlage die Römer hier vor vielen hundert Jahren errichteten. Teile der dazugehörigen, standesgemäßen Einrichtung stehen heute im Rheinischen Landesmuseum Trier, welches sich in der Nähe der Kaiserthermen befindet. Diese stellen im Übrigen ein weiteres Element des Welterbes dar und können von den Barbarathermen aus bequem zu Fuß erreicht werden. Von dem Bauwerk, in welchem nie ein Kaiser badete, sind heute nur noch einige Fensterarkaden sowie unterirdische Gänge erhalten. Während einer Führung erhalten Teilnehmer von Gruppenreisen nach Trier jedoch viele Zusatzinformationen und können sich so bildlich vorstellen, wie es in dem riesigen Badetempel wohl ausgesehen haben muss.Wer nun noch weiter gen Osten spaziert, gelangt zum Amphitheater, welches sich perfekt in den Petrisberg einfügt. Hier wurden früher "Brot und Spiele" großgeschrieben. Seit vielen Jahrhunderten starb in der römischen Kampfarena jedoch glücklicherweise kein Gladiator mehr. In nördlicher Richtung steht dann noch die Konstantinbasilika, die im Jahre 310 von Kaiser Konstantin dem Großen höchstpersönlich als prunkvoller Thronsaal inklusive Fußbodenheizung in Auftrag gegeben wurde. Von der Basilika liegt ferner Triers Wahrzeichen, die Porta Nigra, nur einen Katzensprung entfernt. Gruppenreisen nach Trier - Dom und Liebfrauenkirche Neben zahlreichen römischen Kulturdenkmälern gehören auch zwei mittelalterliche Bauten zum Trierer Welterbe, der Hohe Dom und die Liebfrauenkirche, die sich in unmittelbarer Nähe zueinander befinden und daher ganz bequem in einem Rutsch während Gruppenreisen durch Trier erforscht werden können. Der Trierer Dom ist nicht nur das ältere der beiden Gebäude, sondern stellt auch die älteste Bischofskirche Deutschlands dar. Er stammt im Kern aus dem 4. Jahrhundert, vereint jedoch zahlreiche Besonderheiten aller europäischen Stilepochen seit der Antike in sich. Wer sich diese Stilvielfalt im Zusammenspiel anschauen möchte, hat im und um den Kreuzgang des Doms mithilfe des sogenannten "Adenauer-Blicks" die perfekte Gelegenheit hierzu.Die Liebfrauenkirche stammt aus dem 13. Jahrhundert, wurde unter anderem von Architekten und Künstlern aus Frankreich kreiert und ist somit eine tadellose Repräsentantin des gotischen Stils. Die Basilika ist bereits äußerlich ein Genuss. Im Inneren ist sie jedoch noch beeindruckender, denn hier fällt der Sonnenschein durch bunte, meterhohe Fenster, die in die mit Säulen und Gewölben verzierten Gebäudeteile formvollendet integriert wurden - ein Anblick für Genießer.Gruppenreisen zum Unesco-Welterbe Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche Trier - Ein kleiner Bonus zum SchlussWer dann immer noch nicht genug von eindrucksvollen Denkmälern der Zeitgeschichte hat, der kann noch Triers Nachbargemeinde Igel einen Besuch abstatten. Hier steht die berühmte Igeler Säule, die ebenfalls von den Römern erschaffen wurde. Das 23 Meter hohe Grabmal aus dem 3. Jahrhundert ist das kleine i-Tüpfelchen von Gruppenreisen nach Deutschland.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Lourdes -  verträumtes Städtchen in den Ausläufern der Pyrenäen GRUPPENREISEN FRANKREICH - LOURDES

Gruppenreisen nach Lourdes - verträumtes Städtchen in den Ausläufern der Pyrenäen

27.08.2021 Ferienziele nach Frankreich - der weltweit meistbesuchte Wallfahrtsort Lourdes

Im äußersten Südwesten Frankreichs, in den Vorläufern der Pyrenäen, liegt das beschauliche Städtchen Lourdes, welches es wohl niemals zum beliebtesten französischen Touristenmagneten nach Paris geschafft hätte, wäre der damals 14-jährigen Bernadette Soubirous dort nicht Mitte des 19. Jahrhunderts die Jungfrau Maria erschienen. Seitdem pilgern mehr und mehr Gläubige in die französische Stadt, die nun jährlich mehr als sechs Millionen Besucher beherbergen darf. Gruppenreisen nach Lourdes eignen sich also vor allem für gläubige Christen, können aber auch Startpunkt für eine Wandertour in die Pyrenäen oder für eine Fahrt durch Frankreichs Süden, von der Atlantikküste bis hin zum Mittelmeer, sein.Gruppenreisen nach Lourdes - der faszinierende Wallfahrtsort LourdesWas genau war im Jahre 1858 angeblich geschehen? Damals begab sich die in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsene Bernadette Soubirous gemeinsam mit ihrer Schwester sowie einer Freundin zur "Grotte Massabielle" am Fluss "Gave de Pau", um dort Holz zu sammeln. Als sie ein Geräusch hörte und in Richtung einer Nische in der Grotte blickte, sah sie eine Frau in weißen Gewändern, die einen Rosenkranz in der Hand hielt. Diese Frau bat Bernadette an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen, sich in einer plötzlich zum Vorschein tretenden Quelle zu waschen sowie den Priestern aufzutragen, eine Kapelle am Erscheinungsort zu errichten. Später soll die Frau noch gesagt haben, dass sie die "unbefleckte Empfängnis" sei, wodurch man glaubte, dass es sich um die Mutter Jesu handle. Auch die höchsten Vertreter der katholischen Kirche schenkten Bernadette Soubirous Glauben. So wurde die 1879 verstorbene spätere Ordensschwester heiliggesprochen. Im Jahre 2004 besuchte ferner Papst Johannes Paul II. das zum Wallfahrtsort avancierte Lourdes höchstpersönlich.Teilnehmer von Gruppenreisen nach Lourdes werden feststellen, dass die Stadt selbst vor allem von Hotels und Souvenirläden dominiert wird. Die eigentliche Pilgerstätte liegt etwas außerhalb und wird "Site des Sanctuaires" genannt, was soviel wie "Heiliger Bezirk" bedeutet. Hier fällt zunächst die "Mariä-Empfängnis-Basilika" ins Auge. Mit dem Bau der neogotischen Kirche wurde ab 1866 begonnen. Das eindrucksvolle Gebäude thront hoch über der "Mariengrotte von Massabielle", in welcher eine Marienstatue, die von dem französischen Bildhauer Joseph-Hugues Fabisch nach den Vorgaben von Bernadette Soubirous kreiert wurde, als Platzhalterin für die echte Mutter Gottes steht. Regelmäßig finden auf dem Gelände des Heiligen Bezirks Gottesdienste sowie Prozessionen statt. Daneben fühlen sich vor allem viele Kranke vom Wasser der "Heiligen Quelle" angezogen, denn diesem werden heilende Kräfte nachgesagt. Gruppenreisen nach Lourdes - Rundreise zu den vielfältigen Landschaften und Kulturgütern Südwestfrankreichs Zeichen göttlichen Schaffens lassen sich jedoch nicht nur um die Mariengrotte herum finden. Bei der Erschaffung der wunderschönen bergigen Landschaft Südwestfrankreichs waren sicherlich ebenfalls übermenschliche Kräfte am Werk. Im nördlichen Vorgebirge der Pyrenäen gelegen, ist Lourdes also auch prima als Reiseziel für Wanderer und Bergsteiger mit Sinn für die Schönheit der Natur geeignet. Von Lourdes aus geht es zu verschiedenen aufregenden Stationen des "Nationalparks Pyrenäen" wie etwa zum Wildwasserrafting in Argelès-Gazost. Die kleine Gemeinde ist zudem Ausgangspunkt für den Aufstieg zum circa 1700 Meter hohen "Col d'Aubisque". Der Gebirgspass bietet einen fantastischen Blick über die Täler und Gipfel der Pyrenäen und gilt als einer der berüchtigtsten Anstiege der "Tour de France". Ca. 15 Kilometer von Lourdes entfernt liegen zudem die "Grotten von Bétharram". In dem über mehr als 2,8 Kilometer verlaufenden Höhlensystem können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Lourdes auf fünf Etagen, die einen Höhenunterschied von insgesamt 80 Metern aufweisen, Stalaktiten beim Wachsen zusehen. Besonders eindrucksvoll ist hier ferner eine Bootsfahrt über den unterirdischen Fluss, der durch die unterste Etage der Höhle fließt.  Gruppenreisen nach Frankreich entführen Urlauber stets in eine ganz eigene, spezielle Welt. Dies gilt insbesondere für Gruppenreisen nach Lourdes, denn im Schatten der Pyrenäen treffen Reisende vielleicht auf ein Wunder.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Südschweden - wilde, unberührte Natur und hunderte Seen GRUPPENREISEN SCHWEDEN - MALMö

Gruppenreisen nach Südschweden - wilde, unberührte Natur und hunderte Seen

26.08.2021 Urlaub in Schweden - prächtige Landschaften und farbenfrohe Städte

Bis Teilnehmer von Gruppenreisen nach Schweden das 1572 km lange skandinavische Land, welches von der Ostsee bis hinauf zum Polarkreis reicht, komplett erkundet haben, können gerne schon mal einige Wochen oder sogar Monate vergehen. Wer nicht ganz so viel Zeit hat, teilt sich die Reise einfach in drei Etappen auf und begibt sich beispielsweise zunächst nach Nordschweden (Norrland), dann nach Mittelschweden (Svealand) und zum Schluss nach Südschweden (Götaland). Gruppenreisen nach Skandinavien - eine Reise durch das fabelhafte SüdschwedenUrlaubsreife Abenteurer, die eine lange Anreise sowie allzu kaltes Wetter scheuen, drehen die Route jedoch am besten um und starten mit Gruppenreisen nach Südschweden, denn der südlichste Teil des skandinavischen Landes liegt nicht weit von Deutschland entfernt und weist ein gemäßigtes Klima sowie eine Durchschnittstemperatur um 18 °C im Juli auf. Wer jetzt denkt, dass ein Urlaub, der ausschließlich nach Götaland führt, vielleicht ein wenig zu einseitig und nicht aufregend genug werden könnte, hat weit gefehlt. Allein die Landschaftsformen im Süden Schwedens sind so abwechslungsreich und spannend, dass sicherlich keine Langeweile aufkommen wird. So ist etwa der flache südliche Teil Götalands um die Provinz "Skåne" geprägt von herrlich weißen Sandstränden, grünen Buchenwäldern und leuchtend gelben Rapsfeldern. Wo die "Öresundbrücke" Schweden mit Dänemark verbindet und täglich mehrere Fähren von Deutschland aus anlegen, wird natürlich Wassersport aller Art sowie Relaxen am Meer großgeschrieben. In Malmö, der drittgrößten Stadt des Landes, dürfen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Südschweden aber auch ein wenig Großstadtflair tanken, Essen aus aller Welt genießen, shoppen und die moderne Architektur der Stadt wie etwa den höchsten Wolkenkratzer Skandinaviens, den 190,4 Meter hohen "Turning Torso", bestaunen.In Richtung Norden und Osten wird es dann hügeliger sowie waldreicher und es gibt Seen, wohin das Auge blickt. Allein in der Provinz "Småland" befinden sich über 5000 kristallklare Gewässer. Småland, die Heimat von Pippi Langstrumpf, ist außerdem bekannt für die typisch rot-weißen Blockhütten, die sich wie Pippis Sommersprossen über die gesamte Region verteilen. Natürlich sind auch Teilnehmer von Gruppenreisen nach Südschweden herzlich eingeladen, in diesen charmanten Häuschen zu übernachten. Bevor Reisenden die Augen zufallen, sollten sie sich jedoch genauer in Småland umschauen, durch den Nationalpark "Blå Jungfrun" streifen, am See "Mullsjön" Rad fahren, durch das Moorland von "Store Mosse" wandern oder zwischen den Schären von "Västervik" paddeln.Genau wie die Küsten Smålands weisen auch die Strandregionen im westlich von Schweden gelegenen Meeresgebiet "Kattegat" eine Vielzahl besagter Schären auf. Die kleinen, felsigen Inseln sind ein weiteres Puzzlestück der vielfältigen Landschaft Südschwedens. Zahlreiche Schären, um nicht zu sagen ein ganzer Schärengarten mit über 8.000 Inseln und Felsen, findet sich vor der Küste Göteborgs, einer weiteren eindrucksvollen Metropole Götalands. Die Göteborger lieben es, entspannt auf den Schären zu sitzen und zu picknicken, stehen außerdem auf gutes Essen sowie mitreißende Festivals, eine ausgedehnte Kaffeepause im belebten Viertel "Haga" und Spaziergänge durch den "Park Slottsskogen". Gruppenreisen nach Südschweden - atemberaubende Wildnis erleben Um Gruppenreisen nach Südschweden noch detaillierter zu beschreiben, sind natürlich mehr als 500 Wörter nötig. Die Region weist einfach zu viele erstklassige Ausflugsziele auf, sodass von den großen Seen "Vättern" und "Vänern" im Norden sowie den Inseln "Öland" und "Gotland" im Osten Schwedens noch gar keine Rede war. Wer die wahre Schönheit Götalands kennenlernen möchte, kann dies aber sowieso nicht durch das Lesen eines Artikels schaffen, sondern muss die prächtigen Landschaften und farbenfrohen Städte im Rahmen von Gruppenreisen nach Südschweden mit eigenen Augen sehen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Norwegen - Heimat der nordischen Genüsse GRUPPENREISEN NORWEGEN - TRONDHEIM

Gruppenreisen nach Norwegen - Heimat der nordischen Genüsse

25.08.2021 Urlaub in Trondheim - Los geht's in das wunderbare Mittelnorwegen

Wo Norwegen nach Norden hin immer schlanker wird und sich im Westen ein Fjord nach dem anderen die Klinke in die Hand gibt, dort liegt die drittgrößte Stadt des skandinavischen Landes, das beschauliche Trondheim. Die Studentenstadt ist für ihren lockeren Lebensstil, die spannende Kunstszene sowie echten Wikingercharme bekannt. Gruppenreisen nach Trondheim versprechen Teilnehmern also, dass sie charmant um den Finger gewickelt werden.Gruppenreisen nach Norwegen - Traumland für alle NaturliebhaberGut abgeschirmt durch den Trondheimfjord und den Fluss "Nidelva", der den Stadtkern wortwörtlich in sein Herz geschlossen hat, erkannte der Wikingerkönig Olav I. Tryggvason bereits im Jahre 997, dass Trondheim einen hervorragenden Schutz vor Feinden bieten würde. Die Stadt am Wasser besaß ferner einen natürlichen Hafen und avancierte daher schon bald zum Handelszentrum sowie zur Hauptstadt Norwegens. Da Olav I. Tryggvason und später auch Olav II. Haraldsson zudem von hier aus versuchten, das Christentum in ganz Norwegen zu etablieren, entwickelte sich Trondheim später zu einem wichtigen nordeuropäischen Wallfahrtsort.Teilnehmer von Gruppenreisen nach Trondheim sollten diese bewegte Geschichte stets im Hinterkopf behalten, denn sie erklärt einen Teil des heutigen Stadtbilds. So steht beispielsweise auf dem Marktplatz eine 17 Meter hohe Statue des Stadtgründers Olav I. Tryggvason. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit Trondheims ist aber der "Nidarosdom". Die nördlichste gotische Kathedrale der Welt wurde ab 1070 auf dem Grab des heiliggesprochenen Olav II. Haraldsson errichtet. Sie war und ist eine wichtige Anlaufstelle für Pilger aus aller Welt und auch die bekannten "Nidaroswege" enden alle an dieser religiösen Stätte.  Gruppenreisen nach Norwegen sind aber nicht nur perfekt für abenteuerlustige Reisende mit großen Wikingerherzen geeignet, sondern auch für junge und junggebliebene Städtetrip-Fans, die sich gerne ins Getümmel der Einheimischen stürzen, die lokale Kunst- und Musikszene kennenlernen sowie die angesagtesten Restaurants ausprobieren möchten. Kein Problem in Trondheim! Hierzu müssen Reisende einfach nur die "Gamle Bybroen" überqueren, eine alte Brücke aus dem 19. Jahrhundert, von der aus man einen tollen Blick auf die Nidelva sowie die bunten Häuschen am Ufer hat. Wer sich von den einzigartigen Eindrücken losreißen kann, landet im Viertel "Bakklandet", in welchem sich backsteingepflasterte Gassen, Szene-Treffs, Cafés, Bars, Restaurants und Boutiquen aneinanderreihen. Geschäftiges Treiben herrscht aber auch auf der "Nordre Gate", der Fußgängerzone im Stadtzentrum. Hier befinden sich zahlreiche große Shops und viele Auswahlmöglichkeiten für hungrige Genussmenschen. Am Ende der Flaniermeile lädt zudem das Nightlife-Viertel Trondheims zu ausgelassenen Partys ein.Apropos Nightlife und Partys - Trondheim ist auch Heimat der "Norwegischen Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität (NTNU)", der größten Hochschule Norwegens. Dank der 40.000 Studierenden, die ihr Wissen an dieser Uni erweitern, ist in Trondheim natürlich immer etwas los. So finden in der Stadt über das ganze Jahr hinweg verteilt zahlreiche Festivals, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Gruppenreisen nach Norwegen - Klima und Wetter so interessant wie das Land selbstWer zu Gruppenreisen nach Trondheim aufbricht, sollte darüber hinaus noch wissen, dass das Wetter durch verschiedene Einflüsse wie beispielsweise die Polarklimazone und den Westwindgürtel sehr unbeständig ist. So weist die Stadt durchschnittlich 200 Regentage im Jahr auf und an nahezu der Hälfte dieser Tage verwandelt sich der Regen sogar in Schnee. Zudem klettern die Temperaturen nur selten über 20 °C. Vielmehr ist auch im Sommer eher mit Temperaturen um 14 °C zu rechnen. Echte Abenteurer stört dies jedoch wenig. Wer sich durch Wind, peitschende Wellen und regnerisches Wetter nicht abschrecken lässt, sondern mutig seine Regenjacke einpackt, der wird Gruppenreisen nach Trondheim sicherlich auch ohne perfekten Sonnenschein genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Dubrovnik - die Perle der Adria erleben GRUPPENREISEN KROATIEN - DUBROVNIK

Gruppenreisen nach Dubrovnik - die Perle der Adria erleben

24.08.2021 Urlaub in Kroatien - die malerische Küstenstadt genießen

Nicht erst seit Cersei Lennister durch die Straßen von "Königsmund" schritt und sich so von ihren Sünden befreite, sind Gruppenreisen nach Dubrovnik äußerst beliebt. Die kroatische Stadt, die ihre Tore für Teile der Dreharbeiten zur berühmten Fernsehserie "Game of Thrones" öffnete, hat auch ohne Schwertkämpfe, Intrigen und feuerspeiende Drachen eine Menge zu bieten.Gruppenreisen nach Dubrovnik - die dalmatinische Küstenstadt erkundenGruppenreisen nach Dubrovnik führen an die schöne Adriaküste und in den tiefsten Süden Kroatiens. Dieser wird zwischen Mai und September mit durchschnittlich neun bis elf Sonnenstunden am Tag belohnt; die Temperaturen klettern jedoch selbst im August nur selten über 30 °C, sodass Reisende keine Angst vor brütender Hitze haben müssen. Wem es bei einem Sonnenbad an einem der malerischen Strände Dubrovniks dennoch etwas zu warm wird, der kann sich im Adriatischen Meer abkühlen. Hierzu lädt etwa der "Banje Beach", der für seinen feinen Kieselsand, kristallklares Wasser sowie zahlreiche Freizeitaktivitäten wie Jetski fahren oder Paragliding bekannt ist, ein. Gruppenreisen nach Dubrovnik sind aber nicht nur bestens für Sonnenanbeter und Meeresgötter geeignet. Auch und vor allem das Zentrum der bereits im 7. Jahrhundert gegründeten Stadt, die sich am Fuße des Sergiusberges befindet und treppenartig Richtung Bergspitze verläuft, lockt jährlich zahlreiche Besucher an. Dies liegt nicht zuletzt an der gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadt, die vom Meer geküsst wird, komplett von einer Mauer umgeben ist und zum UNESCO-Welterbe zählt. Die nahezu 2.000 Meter lange Stadtmauer ist begehbar und ermöglicht durch die vielen Türme und Festungen wundervolle Ausblicke auf die Adriaküste, im Hafen liegende Boote sowie ein Meer an rötlichen Dächern im Stadtkern. Dieser ist übrigens durch den "Stradun", die mit Kalkstein gepflasterte Hauptpromenade Dubrovniks, zweigeteilt. Entlang des Stradun können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Dubrovnik zahlreiche architektonische Highlights entdecken. Hierzu zählen beispielsweise die dreischiffige Barockkirche "St. Blasius", die dem Schutzheiligen der Stadt gewidmet ist, oder die beiden ehrwürdigen Klöster aus dem 14. Jahrhundert, deren Kreuzgänge und Gärten eine Oase der Entschleunigung und Ruhe darstellen.In der auch als "Perle der Adria" bezeichneten Stadt geht es aber nicht immer so ruhig zu. Dubrovnik ist vielmehr auch ein Ort der Begegnung, vor allem für die High Society. Daher darf natürlich auch ein gewisses Maß an Champagnerkorkenknallen nicht fehlen. Kein Problem, auch für Musik und Tanz ist in Dubrovnik bestens gesorgt. Wer in Feierlaune ist, kann einfach den gut gefüllten Clubs und Bars der Stadt einen Besuch abstatten. Zwischen dem 10. Juli und 25. August lädt Dubrovnik ferner zum alljährlichen Sommerfestival ein, im Rahmen dessen an zahlreichen verschiedenen Veranstaltungsorten Theaterstücke, Konzerte, Tanzaufführungen und andere Events stattfinden.Wer jedoch dem geschäftigen Trubel in der Innenstadt sowie wilden Partys entfliehen möchte, sollte sich entweder außerhalb der Hochsaison, also in den ebenfalls noch warmen Monaten Mai, September sowie Oktober, nach Dubrovnik begeben, oder die Insel "Lokrum" aufsuchen. Diese liegt etwa 650 Meter vor der Küste der Stadt und wartet mit idyllischen Buchten, malerischen Pinienhainen und einem ebenfalls eindrucksvollen botanischen Garten auf. Lokrum kann mit einem der beiden Schiffe, die alle halbe Stunde vom alten Stadthafen auslaufen, in nur zehn Minuten erreicht werden.Gruppenreisen nach Kroatien - eine SommerromanzeGruppenreisen nach Kroatien galten lange als Geheimtipp, sind heutzutage aber von den "Bucket Lists" vieler Globetrotter nicht mehr wegzudenken. Zu blau funkelt das Meer, zu lebhaft sind die Städte und zu sonnig ist das Wetter, als dass man Destinationen wie Dubrovnik einfach von der Liste streichen könnte.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Kalabrien - die sonnenverwöhnte Region besuchen GRUPPENREISEN ITALIEN - REGGIO CALABRIA, ITALIEN

Gruppenreisen nach Kalabrien - die sonnenverwöhnte Region besuchen

23.08.2021 Urlaub in Italien - die Spitze des berühmten, italienischen Stiefels erkunden

In der Stiefelspitze des italienischen Festlands versteckt sich ein ganz besonders sehenswertes Juwel, die Region "Kalabrien". Umgeben vom tiefblauen Mittelmeer, gesäumt von malerischen Kieselstränden, gespickt mit eindrucksvollen Gebirgszügen und durch mehr als 300 Sonnentage im Jahr verwöhnt, macht die Provinz dem Begriff "Urlaubsparadies" alle Ehre. Ferienziele nach Kalabrien - der "Zeh" der stiefelförmigen Halbinsel Abseits von den Touristenmagneten Rom und Florenz, ziehen Gruppenreisen nach Kalabrien vor allem Urlauber an, die in ihrem Alltagsleben das Rauschen des Meeres, die warmen Strahlen der Sonne sowie Entspannung und herzliche Menschen vermissen. All dies werden sie beispielsweise in dem Städtchen "Tropea" sicherlich finden. Wer hier durch die kleinen, romantischen Gassen bummelt, zwischendurch ein kühles Gelato genießt und dann einen Blick auf die beschaulichen Sandstrände, das weite Meer sowie die auf einem Felsen erbaute Wallfahrtskirche "Santa Maria dell'Isola" wirft, erfährt, was im Leben wirklich zählt. Von Tropea aus fahren übrigens Boote zu den "Liparischen Inseln". Hier brodelt der Vulkan "Stromboli" vor sich hin und bricht von Zeit zu Zeit sogar aus. Trotzdem kann der Feuerberg gemeinsam mit einem ortskundigen Guide bestiegen werden.Wem dies zu heikel ist, wen es während Gruppenreisen durch Kalabrien aber trotzdem in die Berge zieht, der kann sich einen der zahlreichen Gebirgszüge der Region aussuchen - ganz ohne Lava und Rauch, versprochen! Im nördlich gelegenen "Nationalpark Sila", dessen höchster Punkt fast die 2000 Meter Marke knackt, stehen ausgedehnte Wandertouren durch wunderschöne Wald-, Wiesen- und Seenlandschaften auf dem Programm. Ein Highlight des Parks sind die in der Mitte befindlichen riesengroßen Schwarzkiefern, deren 40 Meter hohe Kronen scheinbar bis zu den Wolken reichen. Aufgrund der Höhe des Gebirges und des kühlen Klimas können hier im Winter sogar die Skier ausgepackt werden. Gruppenreisen nach Kalabrien entführen außerdem in eine einzigartige kulinarische Welt, die nur weit entfernt an die heimischen Spaghetti Bolognese erinnern. Aufgrund der Nähe zum Wasser ist die Region vor allem für exzellente Fischgerichte berühmt. Auf nahezu jedem Menü finden sich beispielsweise Speisen mit Schwertfisch, welcher täglich frisch gefangen wird. Kalabrische Köche zaubern aber auch gerne farbenfrohe Antipastiplatten mit lokal produzierten Wurst- und Käsesorten wie Pecorino oder Ricotta. Zum Nachtisch darf es dann ein "Tartufo-Eis" sein, eine sündhafte Kreation aus Schokoladen- und Nusseis, die im Inneren mit einer cremigen Schokoladensoße gefüllt ist.Achtung! Falls auf der Karte "Peperoncino" stehen sollte, so ist Vorsicht geboten. Die Chilisorte wird in Kalabrien häufig zum Würzen und Verfeinern von Speisen verwendet, entfacht jedoch gerade auf deutschen Gaumen ein kleines Feuer. Um dieses zu löschen, darf gerne ein Glas kalabrischen Weines getrunken werden. In der Region befinden sich zahlreiche Weingüter, welche Jahr für Jahr aromatische "Ciròs" herstellen, lokale Weiß-, Rosé- und Rotweine.Wer sich auf Gruppenreisen nach Kalabrien noch ein kleines Extra gönnen will, kann je nach Bootsroute innerhalb von nur 30 Minuten die "Wasserstraße von Messina" beispielsweise ab der Metropolitanstadt "Reggio Calabria" überqueren und sich als krönenden Abschluss noch das faszinierende Sizilien ganz aus der Nähe anschauen. Zuvor sollten Reisende jedoch auf der Uferpromenade von Reggio flanieren, dem angeblich "schönsten Kilometer Italiens".Gruppenreisen nach Italien - Sommer, Sonne, Strand genießenGruppenreisen nach Italien versprechen Sommer, Sonne, Strand und natürlich gutes Essen. Dieses Versprechen wird selbstverständlich auch in Kalabrien eingelöst. Die Region, in der es je nach Standort nach zitronigen Bergamotten, scharfen Peperoncini, frischem Fisch, salzigem Meer oder würzigem Harz duftet, verzaubert aber noch durch so viel mehr.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Wismar - deutsche Geschichte und maritimen Flair genießen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - WISMAR

Gruppenreisen nach Wismar - deutsche Geschichte und maritimen Flair genießen

20.08.2021 Urlaub an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns - die idyllische Hansestadt entdecken

Wer wissen möchte, woher das Sprichwort "Alter Schwede" stammt, begibt sich am besten auf Gruppenreisen nach Wismar. Die Hansestadt an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns weist eine ganz besondere Verbindung mit den Skandinaviern auf, macht aber auch durch viele weitere interessante Anekdoten sowie eindrucksvolle Bauwerke und die Nähe zum Meer von sich reden. Ferienziele nach Wismar - die Zeit an der Ostseeküste genießenIn einer malerischen Bucht gelegen, ist Wismar der Inbegriff einer idyllischen Hafenstadt mit im Wind schaukelnden Koggen, frischer Seeluft sowie leckerer norddeutscher Hausmannskost. Die bunten Strandkörbe am feinsandigen Strand des Stadtteils "Wendorf" runden dieses Bild ab und laden Teilnehmer von Gruppenreisen nach Wismar dazu ein, die Seele baumeln zu lassen und den Sonnenuntergang über der Ostsee zu genießen.Die Hafenstadt ist aber auch aufgrund ihrer bewegten Geschichte ein beliebtes Ziel für Gruppenreisen nach Mecklenburg-Vorpommern. So werden Urlauber überrascht feststellen, dass Wismar nicht immer zu Deutschland gehörte. Vielmehr stritten sich im Verlaufe des "Dreißigjährigen Kriegs" und darüber hinaus die Schweden und Dänen um die strategisch wichtige Ostseestadt, die über zwei Jahrhunderte hinweg mal von den einen und mal von den anderen Skandinaviern erobert wurde. Im frühen 19. Jahrhundert meldete dann sogar noch Napoleon Ansprüche auf Wismar an. In der Zeit nach 1945 entwickelte sich die Stadt ferner zu einem wichtigen Hafen der DDR.Dieser zugegeben sehr kurze Abriss der Wismarer Geschichte zeigt, wie begehrt die kleine Stadt im Nordosten war und natürlich immer noch ist. Wer tief in die Historie einsteigen möchte, tut dies am besten bei einem Bummel durch die Straßen der denkmalgeschützten Altstadt. Diese gehört zum UNESCO-Welterbe und beeindruckt mit Kopfsteinpflaster-Gassen, roten Backstein-Gebäuden sowie dem bunten Treiben am Marktplatz. Auf diesem befinden sich eindrucksvolle Bürgerhäuser, das klassizistische Rathaus sowie das Wahrzeichen der Stadt, die "Wismarer Wasserkunst". Über die Grenzen Meck-Pomms hinweg ist außerdem das backsteingotische Bürgerhaus, das bereits im 14. Jahrhundert erbaut wurde, bekannt. In dem Gebäude befindet sich das Restaurant "Alter Schwede". Ob dieses wohl den Ursprung des bekannten Sprichworts darstellt?Gruppenreisen nach Wismar - die Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt erlebenWer an der am Marktplatz befindlichen "Tittentasterstraße" vorbeiläuft und durch die Gassen Wismars schlendert, wird zudem viele weitere Sehenswürdigkeiten entdecken. Wie wäre es beispielsweise mit der "Schweinsbrücke", die den Bachlauf der "Grube" überquert? Auf allen vier Eckpfeilern der zauberhaften Bogenbrücke befinden sich kleine Schweinchen aus Bronze, die aus der DDR stammen und Glück bringen sollen, wenn man an ihnen rubbelt. In der Nähe der Brücke steht außerdem die "Nikolaikirche", die im 14./15. Jahrhundert für Seefahrer und Fischer errichtet wurde. Diese gelangten über den "Alten Hafen" nach Wismar, welcher ebenfalls fußläufig zu erreichen ist. Darüber hinaus besitzt die Stadt einen Seehafen, an welchem jährlich eine Vielzahl von Gütern umgeschlagen wird. Seit nahezu zehn Jahren ist Wismar zudem Anlaufstelle für Kreuzfahrtschiffe und bietet somit auch ideale Bedingungen für Teilnehmer von Gruppenreisen nach Deutschland, die die Meere und Ozeane unsicher machen wollen.Gruppenreisen nach Wismar sind also perfekt für Urlauber geeignet, die sich für deutsche Geschichte sowie maritime Themen interessieren, jedoch auch einfach mal entspannen, ein wenig flanieren, am Strand liegen und frische Meeresfrüchte oder Räucherfisch probieren möchten. Wer derart das Leben genießt, dem ist letztendlich auch egal, woher der "Alte Schwede" stammt, oder?

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Bayern - die Schönheit der Region erkunden GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - MüNCHEN

Gruppenreisen nach Bayern - die Schönheit der Region erkunden

19.08.2021 Urlaub in Süddeutschland - die Schätze im idyllischen Bayern entdecken

Zauberhaft ist es im Allgäu, eindrucksvoll in Städten wie München, beschaulich im Fichtelgebirge, abenteuerlich in den Alpen, traumhaft am Chiemsee - Das süddeutsche Bundesland Bayern hat ein ganzes Füllhorn an verschiedenen Highlights zu bieten. Glücklich ist daher der, der genügend Zeit hat, die gesamte Schönheit der Region zu erkunden. Gruppenreisen nach Bayern dürfen daher auch schon mal ein wenig länger ausfallen. Bei Zeitmangel können Oberfranken, Oberpfalz, Oberbayern und Co. aber zunächst auch einzeln bereist werden.   Gruppenreisen nach Bayern - idyllische LandschaftenWo auch immer Gruppenreisen nach Bayern beginnen, überall werden Urlauber auf faszinierende Landschaften, herzliche Menschen, leckeres Essen und spannende Städte oder idyllische Orte stoßen. Dies ist auch in Franken nicht anders. Im Norden Bayerns gelegen, teilt sich dieses Gebiet in Ober-, Mittel- sowie Unterfranken auf und geizt nicht mit malerischen Kulissen, die zum Träumen verführen. Perfekte Motive für ein Foto werden Reisende beispielsweise auf der "Romantischen Straße" vorfinden. Der Themenweg, der im Westen Frankens startet, verbindet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie etwa das malerische Fachwerkstädtchen Rothenburg ob der Tauber, die prächtige barocke "Würzburger Residenz" und das oft kopierte, jedoch selten erreichte "Schloss Neuschwanstein" miteinander.Das imposante Gebäude liegt übrigens bereits in der nächsten sehenswerten Region Bayerns, in Schwaben, genauer gesagt im herrlichen Allgäu. Dort ist gutes Schuhwerk ein absolutes Muss, denn es darf gewandert werden! Ob über grüne Hügel und vorbei an farbenfrohen Blumenwiesen auf der "Wiesengänger-Route", durch die paradiesische Voralpenlandschaft mit ihren glitzernden Seen auf der "Wasserläufer-Route" oder hinauf auf die höchsten Gipfel auf der "Himmelsstürmer-Route" - Im Allgäu ist es nicht schwer, alle Alltagssorgen zu vergessen und einfach nur die Schönheit der Natur zu genießen.Wer sich vom Anblick der saftigen Wiesen und majestätischen Berge des Allgäus losreißen kann, darf gerne die "Deutsche Alpenstraße" entlangfahren, um in Oberbayern die nächsten Etappen von Gruppenreisen nach Deutschland zu bestreiten. Die Region im Südosten Bayerns wird selbst Reisende überzeugen, die einen Urlaub im größten deutschen Bundesland zuvor aufgrund einer gewissen fußballtechnischen Rivalität zum "FC Bayern" abgelehnt hatten. Die Landeshauptstadt München, der Königssee im Berchtesgadener Land, die schneebedeckten Gipfel der Zugspitze - Dies sind nur einige der schillernden Schätze Oberbayerns. Weiter geht die Rundreise dann nach Niederbayern. Hier lohnt sich eine ausgedehnte Donauschifffahrt, um sich einen ersten Eindruck von der Region zu verschaffen. Dies gelingt beispielsweise in der "Dreiflüssestadt Passau" hervorragend. Wer jedoch auf der Suche nach ganzheitlicher Entspannung für Körper und Geist ist, der sollte das "Niederbayerische Bäderdreieck" ansteuern. In Bad Füssing, Bad Griesbach und Bad Birnbach stehen Kuren, Wellness, Thermalbäder und Saunagänge auf dem Programm.Ein ganz besonderes Schmankerl bleibt dann noch für die letzte Etappe der Bayernrundreise übrig, die faszinierende Oberpfalz. Wer zuvor im "Bayerischen Wald" unterwegs war, kann einfach weiter gen Norden spazieren und ist sogleich in der friedvollen Region angekommen. Hier führen Gruppenreisen innerhalb von Bayern durch zahlreiche einzigartige Naturparks und Mittelgebirge. Urlauber treffen in der Oberpfalz aber auch auf interessante Städte wie Regensburg, geschichtsträchtige Ferienstraßen wie etwa die "Bayerische Porzellanstraße" sowie auf über 600 Burgen und Schlösser, die von der bewegten Geschichte der Pfalz berichten. Gruppenreisen nach Süddeutschland - bayerische Schmankerl für sich entdecken Gruppenreisen nach Bayern bestehen nicht nur aus Bier und Weißwurst in München, Rostbratwürsten und Kraut in Nürnberg oder Dampfnudeln mit Vanillesoße in Oberstdorf. Obwohl, leckere deftige Speisen, die mit ganz viel Liebe zubereitet wurden, dürfen während eines Urlaubs im Süden Deutschlands natürlich keinesfalls fehlen. Sie runden Reisen vorbei an eindrucksvollen Gebirgszügen, funkelnden Seen, imposanten Schlössern und wunderschönen Landschaften perfekt ab.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Belgien - GRUPPENREISEN BELGIEN - LüTTICH

Gruppenreisen nach Belgien - "La Vie en Rose" in Lüttich erleben

18.08.2021 Slogan: Urlaub in Lüttich - Eine Stadt mit Feuer im Blut und Freude im Herzen

Wer zu Gruppenreisen nach Lüttich aufbricht, sollte zuvor alle guten Vorsätze im Zusammenhang mit Süßigkeiten, Alkohol und Partys über Bord werfen. Die "Feurige Stadt", wie die belgische Metropole in der Region "Wallonie" auch genannt wird, wartet nämlich mit köstlichen Kalorienbomben, sündigen Traditionsgetränken und mitreißenden Feierlichkeiten auf. Im Urlaub darf man jedoch ein wenig über die Stränge schlagen und ohne schlechtes Gewissen schlemmen, schwelgen und schwadronieren.Die Vielfalt Lüttichs entdeckenNatur, Kulinarik, Kunst, Architektur, Traditionen, Feste - Lüttich kann auf vielfältige Weise und unter vielen verschiedenen Aspekten entdeckt werden. Ein guter Ausgangspunkt ist stets eine Schifffahrt auf der "Maas", welche gemächlich durch die Stadt fließt und sich dort sogar kurzfristig zweiteilt. Mit dem Ausflugsschiff "Le Pays de Liège" geht es beispielsweise vom Zentrum Lüttichs zum Shoppen ins 25 km entfernte Maastricht oder zum Naturreservat "Montagne Saint-Pierre". Auf dem Schiff darf während einer "Barbecue-Rundfahrt" außerdem herzhaft geschlemmt werden.Wer kulinarische Gruppenreisen nach Lüttich erleben möchte, kann aber auch getrost an Land bleiben. In und um die Altstadt befinden sich zahlreiche Cafés, Restaurants und Bistros, die schmackhafte Spezialitäten servieren. Hierzu zählen etwa die berühmten "Lütticher Waffeln", die verlockend nach Vanille oder Karamell duften. Das Wasser läuft Reisenden sicherlich auch bei dem Gedanken an herzhafte "Lütticher Buletten" mit einem frischen "Salade Liégeoise" zusammen. Einfach himmlisch ist ferner der "Café Liégeois", eine sündhafte Kombination aus Espresso und Vanilleeis.Wer sich durch Lüttichs fantastische Küche probiert hat, sollte sich auch die Sehenswürdigkeiten und Kunstwerke der Stadt nicht entgehen lassen. Im Zentrum befinden sich zahlreiche eindrucksvolle Bauwerke wie etwa der "Fürstbischöfliche Palast" oder die "Kathedrale St. Paul". Über die Treppe "Montagne de Bueren" gelangt man ferner zu einem der schönsten Aussichtspunkte Lüttichs.Am südlichen Zipfel des von den Armen der Maas eingeschlossenen Stadtbereichs liegt zudem das Museum "La Boverie", in welchem unter anderem die "Schönen Künste" daheim sind. Um das Museum herum befindet sich ein idyllischer Park mit Rosengarten, welcher eine paradiesische Oase der Ruhe darstellt. An der frischen Luft lohnt es sich zudem, die "Paliss'art" zu erkunden. Die 25 km lange Rundstrecke führt zu Lüttichs Street-Art-Werken, die die Mentalität der Stadt und ihrer Einwohner perfekt widerspiegeln.  Bei Bier und Wacholderschnaps - Gemeinsam in Lüttich feiernLüttich ist aber nicht ausschließlich für wunderbare Speisen und einzigartige Kunstwerke sowie architektonische Highlights bekannt, sondern vielmehr auch für Lebensfreude und ausgelassene Feierlichkeiten. So finden über das gesamte Jahr hinweg zahlreiche Events in den Straßen und Gebäuden der Stadt statt. Das Fest der Feste heißt "Les Fêtes du 15. Août". Um den 15. August verwandelt sich zu diesem Anlass der Stadtteil "Outremeuse" für mehrere Tage in ein Meer aus gut gelaunten Einheimischen und Touristen, die über Trödelmärkte schlendern, klangvollen Konzerten lauschen, Prozessionen mit riesigen Folklorefiguren beobachten, an Fackelumzügen teilnehmen oder das Nationalgetränk der Lütticher, den Wacholderschnaps "Pèket", genießen. Wer jedoch lieber Bier als Hochprozentiges trinkt, sollte zwischen Mai und Juli zu Gruppenreisen nach Lüttich aufbrechen. Dann darf nämlich die Wallonische Bierbraukunst im Rahmen des "Summer Beer Lovers Festival" auf Herz und Nieren getestet werden. Romantisch wird es zudem am ersten Samstag im Oktober, wenn das Stadtzentrum während des "Nocturne des Coteaux de la Citadelle" in das schummerige Licht von 20.000 Kerzen getaucht wird.Gruppenreisen nach Belgien - Geheimtipp LüttichGruppenreisen nach Lüttich sind vielleicht nicht ganz so populär, doch wer die feurige Stadt erst einmal besucht hat, der brennt für die belgische Metropole, die so viel Lebensfreude wie ein ganzer Kontinent ausstrahlt.

mehr lesen...

Gruppenreisen ins Vereinigte Königreich - Auf ins ungezähmte Südengland! GRUPPENREISEN GROßBRITANNIEN - SALISBURY

Gruppenreisen ins Vereinigte Königreich - Auf ins ungezähmte Südengland!

17.08.2021 Ferienziele in Südengland - Vorbei an schroffen Küsten und beeindruckenden Herrenhäusern

Welche Gegenden genau zur Region "Südengland" gehören, ist ein wenig umstritten. Die einen sagen, dass hierunter ausschließlich die Grafschaften am Ärmelkanal fallen, die anderen meinen, dass das komplette Gebiet unter den "Midlands" dazugehört. Wieder andere bestehen darauf, dass "South West England" eine ganz eigene kulturelle Region darstellt. Eins ist jedoch ganz klar, egal welcher Definition man auch folgt, Gruppenreisen nach Südengland sind einfach immer eine hervorragende Idee.Gruppenreisen nach Südengland - Raue Schale, wunderschöner KernSüdengland - Das sind steil abfallende Klippen, unbeständiges Wetter, raue Landschaften und verrückte Briten, die einem rollenden Käse hinterherjagen. Wer sich jetzt immer noch in den Süden Englands begeben möchte, der ist more than welcome! Beginnen kann der Urlaub beispielsweise an der Ostküste Südenglands, in der Verwaltungsregion "South East England". Hier liegt etwa die beschauliche Grafschaft "Kent", die mit schroffen Meeresküsten, typisch britischen Bauwerken und dem "Gespenst von Canterbury" zahlreiche Besucher anlockt. Wie wäre es außerdem mit einer Übernachtung in einem Ritterzelt auf "Leeds Castle", mit frischen Austern in der Küstenstadt Whitstable oder einem Spaziergang durch den "Sissinghurst Castle Garden", in welchem sich englische Gartenbaukunst at its best präsentiert?Im etwas weiter westlich gelegenen "East Sussex" befindet sich ein weiteres Highlight Südenglands, der sogenannte "Beachy Head". Der mit 162 Metern höchste Kreidefelsen Großbritanniens ist das Aushängeschild der "South Downs", einer typischen Landschaftsform mit sanften grünen Hügeln und Senken mit kleinen, anmutigen Wäldern, die sich bis "Hampshire" zieht.Einen Abstecher nach London und zu Stonehenge nicht vergessenWo die South Downs faszinieren, sind natürlich auch die "North Downs" nicht fern. Wer den Höhenzug, dessen höchster Punkt in Surrey gerade so an 270 Meter heranreicht, überquert, landet im Ballungsraum der Region "Greater London", die mit der berühmten Hauptstadt Großbritanniens natürlich die Touristenattraktion schlechthin bietet. London ist sicherlich jedermann ein Begriff und die dort befindlichen Sehenswürdigkeiten wie der ehrwürdige "Buckingham Palace", die Turmuhr "Big Ben" oder die eindrucksvolle "Tower Bridge" müssen nicht ausschweifend erklärt werden. Trotzdem lohnt sich ein Abstecher in die britische Metropole hundertprozentig, denn man sollte die Highlights Londons zumindest ein Mal mit eigenen Augen gesehen haben.Vom Trubel der Großstadt geht es dann weiter nach "West Country". Hier wird es wieder grüner, rauer und auch ein bisschen geheimnisvoll. Denn in der Grafschaft "Wiltshire" befindet sich der berühmte Steinkreis von "Stonehenge", um welchen sich zahlreiche Legenden und Sagen ranken.  Darüber hinaus lohnt sich zum krönenden Abschluss von Gruppenreisen nach Südengland noch eine Fahrt zum südwestlichsten Zipfel der britischen Hauptinsel. Hier liegt das verträumte "Cornwall", welches so manchem Urlauber als romantische Kulisse für Liebesfilme bekannt sein dürfte. Cornwalls steile Klippen, schroffe Küsten sowie flache Wiesenlandschaften eignen sich vor allem für lange Wanderausflüge, bei denen jedoch ein Regenschirm und wetterfeste Kleidung nicht vergessen werden sollten. Wem eine steife, nasse Brise jedoch nichts ausmacht, der kann in Cornwall das wahre Gesicht Englands erleben. Ganz Mutige stürzen sich hier sogar mit einem Surfbrett in die Wellen.Gruppenreisen nach Großbritannien - The Queen would be amusedSüdengland ist das Gebiet des Vereinigten Königreichs, welches die meisten "Areas of Outstanding Natural Beauty" aufweist, also die meisten Gebiete von außerordentlicher natürlicher Schönheit - wenn das nicht für sich spricht. Wer die Beautys selbst erkunden und die typisch britische Mentalität der Einheimischen hautnah erleben möchte, sollte Gruppenreisen nach Südengland auf seine To-Do-Liste setzen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien - Auf Elba die Seele baumeln lassen GRUPPENREISEN ITALIEN - PORTOFERRAIO

Gruppenreisen nach Italien - Auf Elba die Seele baumeln lassen

16.08.2021 Urlaub auf Elba - Die Perle der Toskana entdecken

Vom Stiefelschaft Italiens sowie dem französischen Korsika liebevoll umgeben und im türkisblau funkelnden Mittelmeer gelegen, lädt Elba zur Suche nach der schönsten Bucht und dem idyllischsten Strand ein. Hiervon gibt es auf der Insel, die zum "Toskanischen Archipel" gehört, mehr als genug - nahezu 200. Viele von ihnen können nur zu Fuß oder mit dem Boot erreicht werden. Wer seinen Lieblingsstrand gefunden hat, dort die Sonne sowie den Schutz der schroffen Felsen genießt und ins kristallklare Wasser hüpft, wird sicherlich für immer dort verweilen wollen.Gruppenreisen nach Elba - So viel mehr als nur ein StrandurlaubElba ist jedoch nicht nur für malerische Buchten und Strände bekannt. Im Inselinneren befinden sich vielmehr auch grüne Erhebungen, die zu ausgedehnten Wandertouren einladen. Der höchste Berg Elbas ist der im Westen gelegene "Monte Capanne", dessen Gipfel eine Höhe von 1019 Metern erreicht. Wer es bis zur Spitze der Erhebung schaffen möchte, kann entweder einen der sechs verschiedenen Wanderwege nutzen, oder ab "Marciana Alta" mit der Seilbahn hinauffahren. Das Besondere an der Seilbahn ist, dass sie über Gittergondeln verfügt, in denen es keinerlei Sitzplätze gibt. So schwebt man wie in einem Vogelkäfig stehend innerhalb von 20 Minuten auf den Monte Capanne. Wer diese aufregende Fahrt lieber aus der Ferne beobachten und den Berg zu Fuß erklimmen will, darf sich unterwegs an ungewöhnlichen Felsformationen, einem Meer an grünen Büschen sowie an zahlreichen sprudelnden Quellen erfreuen. An einigen dieser Quellen ist es sogar möglich, Mineralwasser abzufüllen, um sich während der Wanderung zu erfrischen - einfach herrlich! Der Gipfel des Monte Capanne ermöglicht eine 360°-Aussicht über die Insel, das schillernde Mittelmeer sowie das Festland Italiens. Bei gutem Wetter kann man sogar bis nach Korsika blicken. Gruppenreisen nach Elba - Auf den Spuren NapoleonsWer darüber hinaus durch die Straßen der Inselhauptstadt "Portoferraio" bummelt, wird sogleich erkennen, wer der berühmteste Bewohner Elbas war - Napoleon Bonaparte. Der ehemalige französische Machthaber suchte sich das Eiland im Jahre 1814 für zehn Monate als Exil aus und plante in der "Palazzina dei Mulini" seine nächsten Schachzüge. Später kaufte Napoleons Schwester noch die "Villa San Martino" für ihren Bruder, der das Gebäude als Sommerresidenz und Liebesnest nutzen wollte. Die Villa liegt etwa sechs Kilometer außerhalb von Portoferraio und kann im Rahmen eines Besuchs der "Demidoff-Galerie" besichtigt werden.Neben dem geschichtsträchtigen Portoferraio sind aber auch viele weitere Inselorte interessante Ausflugsziele für Gruppenreisen nach Elba, jedoch auf ihre ganz eigene Art. Im südlich gelegenen Städtchen "Capoliveri" finden sich etwa zahlreiche sandfarbene Häuser und schmale Gassen, die mit Restaurants, Stühlen, Tischen und fröhlichen Einheimischen gefüllt sind. Hier sollten Teilnehmer von Gruppenreisen nach Elba frische Meeresfrüchte und Fischgerichte probieren. Die gibt es auch in der Hafenstadt "Porto Azzurro", die im Osten der Insel liegt. Das malerische Fischerdorf ist nur einer der vielen kleinen Orte Elbas, in welchen Reisende leckeres Essen, guter Wein, Sonnenschein und Herzlichkeit erwartet.Gruppenreisen nach Italien - Inselflair auf Elba genießenWer vom italienischen Festland auf einer Fähre nach Portoferraio schippert, gelangt in nur einer Stunde in die paradiesische Welt Elbas. Hier wird es selbst im Hochsommer nicht allzu heiß, aber natürlich auch nicht zu kalt, sodass sich die drittgrößte Insel Italiens auch dank der teils einsamen Strände perfekt für einen Entspannungsurlaub mit mediterranem Flair und ohne Touristentrubel eignet.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Im Burgenland auf der Sonnenseite des Lebens GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - BURGENLAND

Gruppenreisen nach Österreich - Im Burgenland auf der Sonnenseite des Lebens

13.08.2021 Urlaub im romantischen Burgenland - Los geht's in Österreichs wunderbaren Osten!

Ganz am östlichen Rande Österreichs gelegen und ein wenig vom berühmten Wien überschattet, zählt das Burgenland eher zu den geheimen Juwelen des europäischen Landes. Die Region an der Grenze zu Ungarn zeigt sich jedoch durchaus selbstbewusst und bezeichnet sich als "Die Sonnenseite Österreichs", was nicht nur als Anspielung auf 300 Sonnentage im Jahr gemeint ist. Teilnehmern von Gruppenreisen ins Burgenland winken also sonnige Aussichten.Gruppenreisen ins Burgenland - Entspannung pur am Neusiedler SeeIm Norden des Burgenlandes liegt Eisenstadt, die beschauliche Landeshauptstadt. Diese stellt jedoch nicht das eigentliche Highlight der Region dar. Vielmehr gebührt diese Ehre dem "Neusiedler See", welcher tief in den Norden des Burgenlandes hineinragt und gemeinsam mit der umliegenden Kulturlandschaft zum UNESCO-Welterbe zählt. Am besten erkundet man den See, indem man in die Pedale tritt. Reisende können sich in einem der Anlegerstädtchen ein Fahrrad schnappen und eine 125 Kilometer lange Radtour um das mit dichtem Schilf bewachsene Gewässer wagen. Da der Norden des Burgenlandes vergleichsweise flach ist, fällt die Tour nicht übermäßig anstrengend aus. Wer die Strecke trotzdem ein wenig abkürzen möchte, der kann sich ab Mörbisch gemeinsam mit seinem Drahtesel auf die Fahrradfähre begeben und innerhalb von 20 Minuten ganz gemütlich nach Illmitz hinüberschippern. Hier befindet sich ein Teil des Nationalparks "Neusiedler See-Seewinkel", in welchem nahezu 350 verschiedene Vogelarten sowie viele weitere Tiere - sogar Wasserbüffel - und Pflanzen beheimatet sind.Darüber hinaus dürfen während der Tour natürlich auch zahlreiche weitere Zwischenstopps eingelegt werden. Ein lohnendes Etappenziel ist beispielsweise der Ort Podersdorf, welcher vor allem für Wassersport bekannt ist. Wer nach der Rundfahrt noch Power hat, kann ferner einen Abstecher nach Eisenstadt unternehmen, um sich hier eine der wenigen Burgen des Burgenlands anzuschauen, "Schloss Esterházy".Gruppenreisen nach Österreich - Im Mittel- und Südburgenland zur Ruhe kommenIm Mittelburgenland wird es dann hügeliger, da die Ausläufer der Alpen hier noch ganz knapp den Osten Österreichs erreichen. Wer "Alpen" hört, denkt natürlich gleich an tolle Wandertouren durch faszinierende Landschaften. Dies ist auch auf Gruppenreisen durchs Burgenland nicht anders. Zahlreiche Wanderrouten führen beispielsweise durch den "Naturpark Landseer Berge", der mit seinen Wäldern, Wildbächen, der schneckenförmigen Burgruine und dem jüngsten Vulkan Österreichs herrliche Bedingungen für Genusswanderer bietet. Wer nach einer ausgedehnten Wander- oder Radtour noch ein wenig mehr Entspannung für Körper und Seele benötigt, der wird froh sein, sich für eine Reise in Österreichs Osten entschieden zu haben. Das Burgenland ist nämlich auch bekannt für seine Thermalquellen und Wellnessresorts, die müde Geister wieder munter machen. Dies gelingt etwa in der "Avita Therme Bad Tatzmannsdorf" im Südburgenland. Ganz viel Spiel und Spaß erwartet zudem vor allem Familien in der "Sonnentherme Lutzmannsburg" - ein Wasserparadies extra für Kinder und Babys.  Gruppenreisen ins Burgenland - Und jetzt noch ein guter Tropfen WeinDas Burgenland ist zudem wie keine andere Region Österreichs für Weinanbau bekannt. Liebhaber guter Tropfen können sich beispielsweise im romantischen Städtchen Rust, welches ebenfalls am Neusiedler See liegt, zu geselligen Weinproben versammeln. In dem mit Weinranken verzierten Ort haben sich viele Winzer angesiedelt, die in ihren Stuben Weißburgunder, Blaufränkisch und weitere Weinsorten zur Verköstigung anbieten. Wer dann mit einem Glas spritzigen Weins in der Hand am Ufer des Neusiedler Sees sitzt und den Sonnenuntergang genießt, darf voller Freude einen tiefen Seufzer der Zufriedenheit ausstoßen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Villach, zeitlos schön GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - VILLACH

Gruppenreisen nach Österreich - Villach, zeitlos schön

12.08.2021 Urlaub in Villach - Ein Schatz mit Silbersee

Das Großartige an Gruppenreisen nach Villach ist, dass sie über das gesamte Jahr hinweg möglich sind. Dies liegt daran, dass die vielseitige Stadt im südösterreichischen Kärnten für heiße, warme, kalte, regnerische oder schneereiche Tage immer die passende Sehenswürdigkeit oder Aktivität im Angebot hat. Skifahren im Winter, Wanderungen im Herbst, Radtouren im Frühling, Segeltörns im Sommer - In Villach steht viel auf dem Programm.Gruppenreisen nach Villach - Den Frühling und Sommer im aufblühenden Kärnten genießenWer die frische, angenehm kühle Frühlingsluft liebt und sich jedes Jahr aufs Neue an prachtvoll aufblühenden, bunten Knospen von Bäumen und Blumen erfreut, der sollte Villach im April oder Mai besuchen, denn dann erwacht die Stadt aus dem Winterschlaf. Gut ausgerüstet mit festem Schuhwerk und wetterfester Kleidung, eignet sich diese Jahreszeit perfekt für Wanderungen oder Radtouren entlang der zahlreichen ausgeschilderten Routen in und um Villach. So führt beispielsweise der die Länder Österreich, Italien sowie Slowenien verbindende "Adria-Alpe-Trail" auf 43 Etappen durch Kärnten und macht selbstverständlich auch im schönen Villach Station. Auf dem "Karnischer-Radweg" radeln Urlauber entlang der italienischen Grenze von Villach bis nach Kötschach-Mauthen und dürfen sich unterwegs an den faszinierenden Aussichten auf die umliegenden Berge erfreuen. Da die Strecke selbst jedoch über ebene Felder und Wiesen führt, ist sie perfekt für Familien oder Genussradler geeignet. Der Sommer in Villach ist vor allem der reichen Seenlandschaft der Stadt gewidmet. Bei Temperaturen um 25 °C dürfen sich erschöpfte Reisende beispielsweise ein Bad im Ossiacher See, dem größten Gewässer der Stadt, gönnen. Aber auch der Faaker See lädt mit seiner idyllischen Insel zu Paddelbootausflügen, zum Schwimmen oder einfach zum Sonnenbaden und Relaxen ein.Gruppenreisen nach Kärnten - Villach im Herbst und Winter erlebenIm Herbst lohnt sich ebenfalls ein Ausflug in die Villacher Natur, denn wenn sich die Blätter langsam rot, gelb und orange färben, entstehen wundervolle Impressionen und Spiegelungen am Lauf der Drau sowie an den Ufern des Silbersees oder Magdalensees. Falls das Wetter jedoch gar nicht mitspielen sollte und die Gipfel des Mittagskogel an der österreichisch-slowenischen Grenze weißer und weißer werden, dann schlägt die Stunde von Villachs Thermalbädern. Im mit dem äußerst passenden Namen ausgezeichneten Stadtteil "Warmbad" befinden sich etwa die "KärntenTherme", ein wahres Wellness-Paradies, welches beim Entspannen einen herrlichen Blick auf das Bergpanorama Villachs ermöglicht. Ein ganz besonderes Highlight sind ferner die beiden Becken des Maibachl, die sich inmitten eines Waldes befinden und von geschmolzenem Schnee gespeist werden. Selbst wenn es im Herbst draußen schon sehr kalt ist, sprudelt das heilende Wasser der dampfenden Thermalquelle immer noch mit circa 29° C hervor. Im Winter laden Gruppenreisen nach Österreich natürlich vor allem zu Wintersportaktivitäten jeglicher Art ein. In Villach umfasst das "Skizentrum Gerlitzen Alpe" allein 26 Skiabfahrten, die Pistenvergnügen für Anfänger und Fortgeschrittene bieten. Im "Naturpark Dobratsch", auf dem 2166 Meter hohen Hausberg Villachs, sind zudem traumhafte Winterwanderungen sowie rasantes Rodeln und lustvolles Langlaufen möglich. Ein einzigartiges Spektakel abseits der Pisten ist ferner der Villacher Fasching, der am Faschingssamstag mit einer großen Parade gefeiert wird und ebenfalls in die kalte Jahreszeit fällt.Gruppenreisen nach Villach - Zu jeder Jahreszeit eine SpitzenideeNeben tollen Berggipfelaussichten und erfrischenden Schwimmausflügen sollte natürlich auch ein Bummel durch die bezaubernde Villacher Altstadt nicht zu kurz kommen. Hier befinden sich zahlreiche denkmalgeschützte Sehenswürdigkeiten sowie erstklassige Möglichkeiten, die lokale Küche zu probieren. Diese ist selbstverständlich im Frühling, Sommer, Herbst und Winter gleichermaßen ein Hochgenuss.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Tschechien - Die Gesichter Prags kennenlernen GRUPPENREISEN TSCHECHIEN - PRAG

Gruppenreisen nach Tschechien - Die Gesichter Prags kennenlernen

11.08.2021 Urlaub in Prag - Romantische Stadt an der Moldau

Wirtschaftlicher Erfolg, Fensterstürze, kulturelles Erblühen, Weltkriege, frühlingshafte Revolutionen - Prag kann von einer unglaublich bewegten Geschichte berichten. Trotz zahlreicher Umschwünge sind viele historische Gebäude der tschechischen Hauptstadt jedoch noch sehr gut erhalten, sodass Prag seit vielen Jahrzehnten zu einer der beliebtesten Touristenhochburgen in ganz Europa zählt. Ein Besuch der Metropole an der Moldau bedeutet jedoch nicht nur, sich alte Gebäude anzuschauen und in der Vergangenheit zu schwelgen. Prag ist auch und vor allem eine sehr lebendige Stadt, die Gruppenreisen nach Tschechien den letzten Schliff verleiht.Gruppenreisen nach Prag - Auf Entdeckungstour in der Goldenen Stadt Wenn die 600 Jahre alte Rathausuhr auf dem eindrucksvollen "Altstädter Ring" zur vollen Stunde schlägt und sich Menschenmassen um das Glockenspiel mit den zwölf Aposteln versammeln, dann wird es für Teilnehmer von Gruppenreisen durch Prag höchste Zeit, die berühmte Metropole an der Moldau genauer zu erkunden. Das zum UNESCO-Welterbe gehörende historische Zentrum Prags ist der perfekte Ausgangspunkt für eine Sightseeingtour durch die "Goldene Stadt", in der einst Könige und Kaiser residierten. Im Stadtkern befinden sich nicht nur schicke, bunte Barockhäuser, sondern auch viele der TOP-Sehenswürdigkeiten der Metropole. Hierzu zählt sicherlich die Karlsbrücke, die über die Moldau führt und im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Sie diente einst als Königsweg des böhmischen Adels und wurde nach und nach mit Heiligenstatuen geschmückt. Heute ist die eindrucksvolle Brücke Prags wohl berühmtestes Wahrzeichen.Nicht minder beeindruckend ist ferner die "Prager Burg" auf der anderen Moldauseite, an welcher der Königsweg endete. Diese stammt bereits aus dem 9. Jahrhundert und erstreckt sich mit den dazugehörenden Kirchen, Amtsgebäuden und Gärten über eine Fläche von 45 Hektar.Wer sich darüber hinaus für moderne Architektur begeistert, sollte sich das südlich des Stadtkerns gelegene "Tanzende Haus" anschauen. Das Bürogebäude löste aufgrund seiner schiefen, unnatürlichen Form starke Diskussionen aus, da diese einen krassen Gegensatz zum pompösen Baustil der Altstadt bildete. Heutzutage ist der Bau jedoch bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt.Was ist abseits des Altstädter Rings noch angesagt?Prag besteht nicht nur aus spannenden Sehenswürdigkeiten und altehrwürdigen Gebäuden, in der tschechischen Hauptstadt tobt auch das pralle Leben. Besonders gut kann man der Lebensfreude und Herzlichkeit der Prager bei einem frisch gezapften Pils begegnen. Das Nationalgetränk der Tschechen ist überall in der Stadt, in Restaurants, Kneipen und im "U Pinkasu" sogar in einem gotischen Biergarten, zu finden.Im nördlichen Viertel "Letná" ist Prag zudem ganz grün und Touristenströme verirren sich nur selten in diese Gegend. Hier können Reisende die Seele baumeln lassen und beispielsweise im beschaulichen Café "Alchymista" einen Cappuccino sowie selbstgemachten Kuchen genießen. Da der Bezirk im Norden Prags zudem auf einer Anhöhe liegt, ermöglicht er tolle Ausblicke auf die Altstadt sowie auf alle Prager Moldaubrücken gleichzeitig. Wer es ein wenig alternativ mag, sollte darüber hinaus noch weiter gen Norden fahren und sich im Multikulti-Center "Cross Club" Kunst vom Schrottplatz, Open-Air-Kinofilme und Livemusik anschauen. Gruppenreisen nach Prag - Die Stadt der tausend Türme mit all ihren Vorzügen genießenJüdisches Viertel, Veitsdom, Nationalmuseum am Wenzelsplatz, Svícková na smetane - Die Liste an eindrucksvollen Orten, Sehenswürdigkeiten und Leckerbissen in Prag ließe sich ewig fortsetzen. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Prag sollten sich daher einige Tage Zeit nehmen, um die gesamte Einzigartigkeit der tschechischen Metropole erfassen zu können. Es dauert eben eine Weile, die tausend Türme und zahlreichen Aussichtspunkte der Stadt zu erklimmen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Spanien - Eintauchen in die faszinierende PortAventura World GRUPPENREISEN SPANIEN - TARRAGONA

Gruppenreisen nach Spanien - Eintauchen in die faszinierende PortAventura World

10.08.2021 Urlaub in der PortAventura World - Bunte Abenteuerwelt vor den Toren Barcelonas

Wo ist es schon möglich, gleichzeitig an einem Karibikstrand zu liegen, wilde Raftingtouren zu unternehmen, Golf zu spielen, Achterbahn zu fahren, sich massieren zu lassen und in einem Sternehotel zu schlafen? Ganz einfach, in der "PortAventura World" im Nordosten Spaniens. Das etwa 90 Kilometer von Barcelona entfernte Freizeitresort begeistert Familien mit Kindern, entspannungshungrige Bürohelden, energiegeladene Pärchen und golfbegeisterte Rentner gleichermaßen.Gruppenreisen in die PortAventura World - Achterbahn fahren in China, freier Fall in MexikoDie PortAventura World teilt sich in drei verschiedene Resorts auf, die einzeln oder im Gesamtpaket betreten werden können. Wer vor allem spannende Fahrgeschäfte und eindrucksvolle Shows ins Auge gefasst hat, sollte sich während Gruppenreisen in die PortAventura World einen Besuch des gleichnamigen Freizeitparks nicht entgehen lassen. Dieser ist wiederum in unterschiedliche Themenwelten aufgegliedert, welche alle nach verschiedenen Ländern oder Regionen benannt sind. Daher ist es in dem Park also möglich, mitten in Spanien "China" zu besuchen und eine Fahrt mit der Achterbahn "Dragon Khan", die über acht Loopings verfügt, zu wagen. In "Mexiko" ist dahingegen der "Hurakan Condor" besonders angesagt, ein Free-Fall-Tower, der seine Passagiere 100 Meter in die Tiefe stürzen lässt.Das zweite Aushängeschild der PortAventura World ist das 2017 eröffnete "Ferrari Land", welches sich ganz der berühmten Automarke sowie rasanten Motorsportrennen widmet. Hier befinden sich ebenfalls viele Fahrgeschäfte für Kinder und Erwachsene. Außerdem werden Shows gezeigt und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt - alles inspiriert von schnellen Autos, Italien und Formel-1-Rennen.Gruppenreisen in die PortAventura World - Wasser, Wellness und WedgesDie PortAventura World ist aber nicht nur ein Freizeitpark mit Achterbahnen und Karussellen. Das Resort bietet vielmehr auch erstklassige Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants, Fitnessstudios und Wellnessangebote. Gruppenreisen in die PortAventura World sind also durchaus auf mehrere Tage ausgelegt.Diese dürfen Fans von langen Drives und präzisen Putts gerne damit verbringen, an ihrem Schwung zu feilen. Der exklusive "Lumine Mediterránea Beach & Golf Community Club" ermöglicht hierzu den Zugang zu drei 15-Loch-Golfplätzen, die über ganz unterschiedliche Layouts verfügen. Darüber hinaus müssen Spanienliebhaber auch nicht auf ihr geliebtes Meer verzichten, denn auf dem Clubgelände befinden sich unter anderem acht Schwimmbecken, Infinity-Pools mit Meeresblick sowie ein eigener Strandabschnitt - eine Lagune der Entspannung für alle, die sich nach einem Besuch des Freizeitparks oder nach einem Stadtbummel durch Barcelona nach Ruhe und Erholung sehnen.Junge und auch erfahrene Wasserratten werden sich zudem im "Caribe Aquatic Park", der das dritte Element des Resorts darstellt und ohne Clubmitgliedschaft begehbar ist, wohlfühlen. In diesem Wasserparadies liegt das Bermudadreieck gleich neben verrückten Flüssen und karibischen Palmenstränden. Besonders beliebt bei Jung und Alt sind jedoch die zahlreichen Wasserrutschen des Parks. Einen Nervenkitzel der besonderen Art verspricht beispielsweise "King Khajuna". Die 31 Meter hohe Rutsche erzeugt durch ihr steiles Gefälle ein Gefühl wie bei einem freien Fall. Die wilden Strömungen von "El Torrente" dürfen Besucher des Wasserparks dahingegen in einem mehr oder weniger sicheren Schlauchboot erleben. In der "Laguna de Woody" werden ferner auch die kleinsten Nixen und Meermänner eine Menge Spaß haben.Gruppenreisen nach Spanien mal andersReisen nach Spanien sind normalerweise bekannt für Inselvergnügen, ausgedehnte Stunden am Strand oder pulsierende Städte wie Madrid und Barcelona. Dass es auch anders geht, beweist die PortAventura World, die zu nervenaufreibenden Achterbahnfahrten, wilden Rutschpartien, aber auch entspannenden Massagen und leckerem Essen einlädt - und das alles an einem einzigen Ort!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien - Die einzigartige Atmosphäre der Vatikanischen Museen erleben GRUPPENREISEN ITALIEN - ROM

Gruppenreisen nach Italien - Die einzigartige Atmosphäre der Vatikanischen Museen erleben

09.08.2021 Urlaub in der Vatikanstadt - Spiritueller Spaziergang durch die heiligen Hallen des Zwergstaats

Genau genommen ist der Titel "Gruppenreisen nach Italien" natürlich ein wenig irreführend, denn die Vatikanstadt ist ein eigener Staat, ein Zwergstaat mit nur 0,44 m² Fläche und rund 1000 Einwohnern, um es präzise auszudrücken. Der Sitz des Papstes ist aber vollständig von Rom umschlossen, sodass Reisende zwangsläufig die Hauptstadt von Bella Italia durchqueren müssen, um in die Vatikanstadt zu gelangen. Dies gelingt am besten zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln beispielsweise über den U-Bahnhof "Ottaviano" oder die Haltestelle "Piazza del Risorgimento", die sich nahezu direkt vor den Vatikanischen Museen befindet.Gruppenreisen in die Vatikanstadt - Peters eindrucksvolle Bauwerke erkundenWer den Vatikan betritt, wird zunächst ehrfürchtig innehalten, denn der gleich hinter dem Eingang liegende, riesig große Petersplatz mit seinen elfenbeinfarbenen Säulen und dem seitlich angeordneten Petersdom ist schon eine Klasse für sich. Den berühmten Platz mit der dazugehörigen Kathedrale dürfen Teilnehmer von Gruppenreisen in die Vatikanstadt völlig kostenfrei in Augenschein nehmen und bestaunen. An fast jedem Mittwoch gibt der Papst hier zudem eine Generalaudienz, die von einer Vielzahl von Menschen besucht und von der Schweizergarde streng bewacht wird. Der aus dem 16./17. Jahrhundert stammende Petersdom, der auf dem Grab des heiligen Petrus stehen soll und im Verlaufe der Zeit stetig weiterentwickelt wurde, ist eine der größten und bedeutendsten Kirchen der Welt. Kein Wunder also, dass es in seinen heiligen Hallen eine Menge zu sehen gibt. So beherbergt die Basilika beispielsweise den prachtvollen Baldachin des bekannten italienischen Bildhauers Gian Lorenzo Bernini, der diesen aus über 90 Tonnen Bronze herstellte. Von Bernini stammt auch der imposante Altar "Cathedra Petri", der mit dem mutmaßlichen Bischofsthron Petri sowie einer 25 Meter hohen vergoldeten Statue mit Engeln ausgestattet ist.Vom Anblick der faszinierenden Bau- und Kunstwerke im Inneren der Kathedrale beseelt, können Reisende dann noch die Kuppel des Doms erklimmen, deren Aussichtsplattform einen göttlichen Blick auf den Petersplatz sowie ganz Rom bietet.Gruppenreisen in die Vatikanischen Museen - Ein Muss für KunstinteressierteDie Vatikanischen Museen, die sich im Norden des Staates befinden, sind ein weiteres Highlight auf dem Gelände des Zentrums der katholischen Kirche. Die zahlreichen Elemente der beachtenswerten Gesamtkomposition stellen nicht nur für besonders religiöse Menschen einen Hochgenuss dar. Gegen ein verschmerzbares Eintrittsgeld ist selbstverständlich jeder/jede Kunstinteressierte in den unterschiedlichen Galerien, Kapellen, Gemächern und weiteren Ausstellungsräumen willkommen und darf sich die beeindruckende Kunstsammlung, die Werke von der Antike über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit umfasst, ansehen.Das wohl bekannteste Element der Vatikanischen Museen ist die Sixtinische Kapelle, denn diese ist mit Wandgemälden einiger der renommiertesten italienischen Künstler der Renaissance ausgeschmückt. Weltruhm erlangte vor allem das Deckenfresko "Die Erschaffung Adams" von Michelangelo. Natürlich sind aber auch die prächtigen Marmorstatuen im "Museo Chiaramonti", die kunstvoll von Raffael gestalteten Loggien und viele weitere Museumsbausteine besonders gute Gründe, Gruppenreisen in die Vatikanischen Museen zu unternehmen.Obwohl der Vatikan vor allem für seine eindrucksvollen Bau- und Kunstwerke bekannt ist, besteht die Hälfte des kleinsten Landes der Welt nicht aus Ziegelsteinen, Marmor, Glas und vergoldeter Bronze, sondern ist mit Bäumen, Gras und Blumen bewachsen. Teile der malerischen, liebevoll angelegten Gärten der Vatikanstadt sind gegen eine Gebühr ebenfalls begehbar. Sie bilden mit ihren verwinkelten Pfaden, Brunnen, Pinien, Palmen sowie beschaulichen Gebäuden eine Oase der Ruhe fernab vom geschäftigen Treiben auf dem Petersplatz.Gruppenreisen in den Vatikan - Dem Papst einen Besuch abstattenZugegeben, die Vatikanstadt hat sich aufgrund ihrer herausragenden historischen und religiösen Bedeutung zu einer wahren Touristenhochburg entwickelt. Einen entspannten Urlaub fernab von Trubel und Schlange stehen wird man hier daher nicht verbringen können. Eine Besichtigung der Vatikanischen Museen und weiterer Sehenswürdigkeiten ist jedoch unglaublich eindrucksvoll und innerhalb eines Tages gut machbar, sodass sich ein Besuch trotz des Touristenandrangs in jedem Falle lohnt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Ungarn - Budapest, Punkstadt mit Herz und Würze GRUPPENREISEN UNGARN - BUDAPEST

Gruppenreisen nach Ungarn - Budapest, Punkstadt mit Herz und Würze

06.08.2021 Urlaub in Budapest - Die Schönheitskönigin Osteuropas zeigt ihre Vorzüge

Welch wundervolle Orte doch an der Donau liegen. Der nahezu 3000 Kilometer lange Fluss bringt wohl das Beste in einer Stadt hervor, so auch in Budapest. Die ungarische Hauptstadt, die sich im späten 19. Jahrhundert aus dem hügeligen "Buda" und dem flachen "Pest" entwickelte, ist ein Traum für Fans von spannenden Städtereisen, die royalen Pomp, geschichtsträchtige Monumente und prächtige Bauwerke lieben, gleichzeitig aber auch ein deftiges Gulasch, rauschende Partys und einen gewöhnlichen Marktbesuch zu schätzen wissen. Aufregende Entdeckungstouren zwischen Buda und PestWohin zuerst? Nach Buda oder Pest? Auf der Kettenbrücke, der bekanntesten der neun Donaubrücken der Stadt, müssen sich Teilnehmer von Gruppenreisen nach Budapest für eine Seite entscheiden, dürfen ihre Meinung später aber selbstverständlich wieder ändern. Das östlich gelegene Pest wartet gleich am Flussufer mit dem ersten Highlight auf, dem imposanten Parlamentsgebäude. Der 268 Meter lange, neogotische Prachtbau kreiert dank seiner beleuchteten Bogengänge in der Abenddämmerung eine wundervolle Spiegelung auf der blauen Donau. Nicht weniger eindrucksvoll ist die Sankt-Stephans-Basilika, die dem ersten König, Gründervater und Nationalhelden Ungarns gewidmet ist. Moderner wird's in Richtung Südwesten. Hier befindet sich das zu neuem Leben erwachte Jüdische Viertel mit der größten Synagoge Europas sowie das trendige Palastviertel mit seinen Studentenbars, Cafés, Clubs und dem (etwas aus der Reihe tanzenden) Nationalmuseum. Noch weiter südlich liegt die ebenfalls neogotische Markthalle "Nagy Vásárcsarnok", in der frisches Gemüse, ungarische Spezialitäten sowie Souvenirs verkauft werden.Nach einem Abstecher zum Heldenplatz im Nordwesten Pests und einem Bummel auf der 2,5 Kilometer langen Flaniermeile "Andrássy út" geht es dann auf die andere Donauseite hinüber. Auch diese ist gespickt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, allen voran mit dem beachtlichen Burgpalast, der wie die Andrássy út zum UNESCO-Welterbe gehört. Im den Palast umgebenden Burgenviertel verstecken sich zudem viele weitere sehenswerte Schmuckstücke Budapests wie etwa die außergewöhnliche Matthiaskirche, die Krönungskirche des Kaiserpaars Sisi und Franz Josef I.  Gruppenreisen nach Budapest - Genussurlaub entlang der DonauNach der eifrigen Suche nach den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt dürfen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Budapest dann zum gemütlichen Teil des Urlaubs übergehen. Nicht umsonst ist die ungarische Metropole für ihre Thermalquellen, in welchen es sich die Römer bereits vor 2000 Jahren gutgehen ließen, weltberühmt. Vor allem die Türken, die Buda ab 1526 besetzt hielten, bauten die Quellen aus und kultivierten ausgedehnte, warme Bäder im mineralstoffreichen Budapester Wasser. Später stieg die Stadt dank der heilsamen Quellen sogar zu einem beliebten Kurort auf und auch heute noch zieht es viele Einheimische und Besucher in prunkvoll gestaltete Thermalbäder wie das "Gellért-Bad" oder "Széchenyi-Bad". Einen Platz zum Verweilen findet man auch in Budapests Restaurants, in welchen Reisende typisch ungarische Speisen probieren können. Hierzu zählen neben dem allseits bekannten Gulasch viele weitere recht simpel gehaltene, jedoch sehr würzige Speisen wie "Paprikás Csirke", Hühnchen in Paprikasoße. Nicht fehlen darf außerdem ein sündiges Stück cremiger "Esterházy-Torte" in einem der berühmten und nicht ganz billigen Kaffeehäuser der Stadt.Gruppenreisen nach Ungarn - Osteuropas schönste Hauptstadt entdeckenJede Hauptstadt möchte natürlich die schönste sein, und nicht zuletzt durch die tatkräftige Unterstützung von Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Josef I., die Budapest in ihr Herz schlossen und für den Bau zahlreicher eindrucksvoller Gebäude sorgten, hat die ungarische Stadt an der Donau auch wirklich das Zeug dazu. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Budapest dürfen sich hiervon gern selbst überzeugen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Landwirtschaft und Gastfreundschaft im Freilichtmuseum Salzburg GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - SALZBURG

Gruppenreisen nach Österreich - Landwirtschaft und Gastfreundschaft im Freilichtmuseum Salzburg

05.08.2021 Ferien im Freilichtmuseum Salzburg - Eine Reise in die Vergangenheit unter freiem Himmel

Wie wohl die Bauern im österreichischen Bundesland Salzburg zwischen dem 15. und 20. Jahrhundert gelebt haben? In welchen Häusern haben sie gewohnt und welchen Tätigkeiten gingen sie nach? All dies und vieles mehr enthüllen Gruppenreisen ins Freilichtmuseum Salzburg, das größte Museum der Region. Dieses liegt 15 Kilometer von der gleichnamigen Stadt entfernt und in unmittelbarer Nähe zu Bayern. Wer also gerade im Süden Deutschlands oder im Zentrum Österreichs unterwegs ist, sollte einen Abstecher in die interessante Welt der Salzburger Bauernkultur wagen.Gruppenreisen ins Freilichtmuseum Salzburg - Sechs Jahrhunderte Landwirtschaft an einem Ort vereintDie in einem Natur- und Landschaftsschutzgebiet gelegene Ausstellung führt Reisende über ein 7 km langes Wegenetz vorbei an über 100 eindrucksvollen Bauobjekten, von traditionellen Almhütten über Stallungen bis hin zu kleinen Kapellen, die entweder nach Originalplänen gebaut oder zuvor abgetragen wurden. Die Objekte sind ferner auf verschiedene Areale, welche nach den historischen Landesteilen Salzburgs benannt wurden, verteilt. So können Museumsbesucher beispielsweise die Hinterseemühle in "Flachgau" oder den Krallerhof in "Pinzgau" in einem Rutsch besichtigen.Besonders ins Auge stechen die Höfe mit hölzernen Balkonen und prächtigen Blumenarrangements, die die Häuserfassaden so romantisch wirken lassen, dass man fast vergisst, dass hier früher einmal hart arbeitende Bauern sowie Knechte und Mägde gewohnt haben. Ein solches Schmuckstück ist beispielsweise das Lärchenhaus in "Pongau", welches unter anderem zeigt, wie Stuben und Schlafkammern im frühen 16. Jahrhundert aussahen. Darüber hinaus befinden sich auf dem Gelände des Museums viele weitere spezielle Bauten, die jedoch nicht als Wohngebäude genutzt wurden. Hierzu zählt etwa die Dorfkrämerei im Wörndlhaus, in der auch heute noch allerlei Waren verkauft werden, sodass Besucher dort eine kleine Einkaufstour wie in den 1950er-Jahren unternehmen können. In der Landbrauerei lässt sich nachvollziehen, wie im 19. Jahrhundert der erfrischende Gerstensaft hergestellt wurde. Der zweigeschossige Semel-Kasten aus dem 18. Jahrhundert stellt dar, wie man damals Getreide lagerte.Im von März bis November geöffneten Park finden sich daneben viele weitere Schmankerl ländlicher Kultur. So sind zum Beispiel im Krallerhof 14 historische Traktoren ausgestellt. Im Sillbauernhaus, dem "Haus der Geräusche", dürfen Teilnehmer von Gruppenreisen ins Freilichtmuseum Salzburg angestrengt lauschen. Durch typische Geräusche wie das Rattern einer Nähmaschine oder das Muhen von Kühen fühlt man sich nicht nur visuell, sondern auch akustisch in längst vergangene Zeiten zurückversetzt. Interessant und schön anzuschauen sind auch die zahlreichen Bauerngärten, die früher die Bauernfamilien mit Gemüse und Kräutern versorgten.Gruppenreisen ins Freilichtmuseum Salzburg - Fürs leibliche Wohl ist auch gesorgtApropos Gemüse und Kräuter, eine circa drei Stunden dauernde Museumstour an der frischen Luft macht natürlich hungrig und durstig. Im Museumsgasthaus "Salettl", welches ab Juni auch die Pforten zu seinem beschaulichen Biergarten öffnet, ist Gastwirtin Petra Gassner gemeinsam mit ihrem Team bestens auf Museumsbesucher mit Kohldampf vorbereitet. Das Restaurant ist vor allem für leckere regionale Spezialitäten wie Bauernkrapfen mit Preiselbeermarmelade und deftige Fleischgerichte bekannt. Ein kühles Bier oder ein Schnaps runden die Museumstour, die übrigens auch mit der im Park verkehrenden Museumsbahn zurückgelegt werden kann, gebührend ab.Gruppenreisen nach Österreich - Abenteuer in Museumsform erlebenWer sagt, dass ein Museum verstaubt und ein Museumsbesuch langweilig sein muss? Im Freilichtmuseum Salzburg ist dies ganz gewiss nicht der Fall. Hier tauchen Reisende in die wahre Welt der Salzburger Landbevölkerung ein, so wie sie vor gar nicht allzu langer Zeit wirklich noch existierte. Abseits von Almidylle und Alpenromantik ist dies mal eine ganz andere Methode, die Region kennenzulernen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Eindrucksvoll und erhaben, der Kaiserdom in Speyer GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - SPEYER

Gruppenreisen nach Deutschland - Eindrucksvoll und erhaben, der Kaiserdom in Speyer

04.08.2021 Ausflug zum Kaiserdom in Speyer - Die altehrwürdige Kirche in ihrer vollen Pracht erleben

Er ist die größte noch erhaltene romanische Kirche der Welt, gehört zum UNESCO-Welterbe, erhielt einen Ehrentitel vom Papst und zieht täglich zahlreiche Besucher in seinen Bann - Die Vita des Speyerer Doms spricht für sich. Doch lobende Worte und Auszeichnungen allein können der eindrucksvollen Kirche nicht gerecht werden. Der Kaiserdom in Speyer - Seit 40 Jahren UNESCO-WelterbeDas direkt am Rhein gelegene Speyer kann selbst von einer bewegten Geschichte berichten, wurde die rheinland-pfälzische Stadt doch von den Römern gegründet und ist somit eine der ältesten Siedlungen Deutschlands. Kein Wunder also, dass Speyer ein solch imposantes Gebäude wie den Kaiserdom hervorgebracht hat.Die 134 Meter lange Kirche stammt allerdings nicht von den Römern, sondern wurde vom salischen König und späteren Kaiser Konrad II. im frühen 11. Jahrhundert in Auftrag gegeben. Dieser erlebte die Vollendung des ersten von vielen Bauabschnitten jedoch nicht mehr, dafür aber sein Enkel Heinrich IV., während dessen Regentschaft der Dom eingeweiht wurde.Seitdem ist viel passiert und die Kirche, deren Herzstück das über 33 Meter hohe Mittelschiff ist, wurde mehrmals umgebaut sowie erweitert. Unverändert schmücken jedoch die für den romanischen Stil typischen Rundbögen, zahlreiche unterschiedlich hohe Säulen sowie antiken Vorbildern nachempfundene Kapitelle das beachtliche, braunrot schimmernde Bauwerk. Die Schönheit und Einzigartigkeit der Kathedrale wurde jedoch nicht immer wertgeschätzt. So werden Teilnehmer von Gruppenreisen zum Kaiserdom in Speyer feststellen, dass Teile des Gebäudes nicht im Originalzustand sind. Dies liegt daran, dass die Kirche im Verlaufe der Zeit von Bränden sowie Verwüstungen heimgesucht wurde. Nach der Französischen Revolution sollte, der durch den aufgeputschten Pöbel teils stark zerstörte Bau sogar komplett abgerissen werden. Stattdessen entschied man sich jedoch glücklicherweise für eine Instandhaltung und versucht seit dem 19. Jahrhundert, den Dom zu erhalten sowie Stück für Stück zu re-romanisieren. Dass die bis zum heutigen Tage andauernden Mühen sich lohnen, zeigt die 1981 erfolgte Ernennung zur Welterbestätte durch die UNESCO.Gruppenreisen zum Kaiserdom in Speyer - Die Schätze der Kirche entdeckenAuch heute noch werden in der Kathedrale Messen abgehalten. Davor oder danach können sich Teilnehmer von Gruppenreisen zum Kaiserdom in Speyer die vielseitigen Elemente des Bauwerks anschauen oder die Kirche auf der Zwerggalerie umrunden. Ebenfalls beeindruckend ist ein Besuch der Krypta, der Unterkirche, die Reisende mit ihrem sechs Meter hohen Gewölbe sowie der strengen geometrischen Gestaltung, die die göttliche Ordnung symbolisieren soll, zum Staunen bringt.Vom Untergrund geht es hinauf in den Kaisersaal, in welchem unter anderem bunte Fresken aus dem 19. Jahrhundert ausgestellt sind, die im Zuge der Re-Romanisierung abgetragen wurden. Der Saal ermöglicht außerdem den Zugang zu einer Aussichtsplattform, von der aus man einen ausgezeichneten Blick über ganz Speyer hat.Gruppenreisen nach Deutschland - Fabelhafte Welterbestätten erkundenDie Auszeichnung "UNESCO-Welterbe" wird nicht leichtfertig vergeben. Vielmehr müssen Kirchen, Schlösser, Altstädte, Landschaften etc. zahlreiche Kriterien erfüllen, um auf der Liste der renommierten Organisation zu landen. In Deutschland wurde diese Ehre insgesamt nur 44 Stätten bzw. Bauwerken zuteil. Eines dieser Bauwerke ist der Kaiserdom in Speyer, der die Welterbe-Kommission durch seine langjährige Historie, die auffallende Architektur sowie die teils gut erhaltenen Bauelemente nachdrücklich beeindruckte.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Ritter und Burgfräulein spielen auf Burg Eltz GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - WIERSCHEM

Gruppenreisen nach Deutschland - Ritter und Burgfräulein spielen auf Burg Eltz

03.08.2021 Ferien auf Burg Eltz - Gruppenreisen zurück in die Vergangenheit

Selbst Deutschlandkenner wundern sich manchmal, welche Schätze sich in den Wäldern der Bundesrepublik verbergen. Auf einer Anhöhe gebaut und doch im tiefen Tal gelegen, gehört Burg Eltz sicherlich ebenfalls zu diesen Schmuckstücken. Das aus dem 12. Jahrhundert stammende Gebäude hat die Zeit überdauert, viele Kriege schadlos überstanden und stürmischem Wetter getrotzt. Die standhafte Burg ist also ein ideales Ausflugsziel für all jene, die in die Vergangenheit reisen und sich die originale Baukunst und Einrichtung lang zurückliegender Jahrhunderte anschauen wollen.Was macht Burg Eltz so einzigartig?Ein idyllischer Wald, ein plätschernder Bach, grasende Schafe und mittendrin thront Burg Eltz auf 129 Metern Höhe. Als Erstes stechen die bis zu 35 Meter hohen Wohntürme ins Auge sowie die rötlichen Fachwerkmauern und zahlreichen Erker. So stellt sich wohl jedermann eine echte Ritterburg vor.Besonders faszinierend ist jedoch, was sich hinter den dicken Steinmauern verbirgt. Dies können Teilnehmer von Gruppenreisen zur Burg Eltz bei einer Führung durch die Räume der Anlage erforschen. Die Zimmer sind alle mit authentischen Einrichtungsgegenständen aus der Zeit ausgestattet, sodass echtes Mittelalterflair aufkommt, sobald man die Räumlichkeiten betritt. Imposant ist vor allem die Rüst- und Schatzkammer der Burg, denn in ihr befinden sich kostbare Gegenstände wie Schmuck, Münzen oder Goldschmiedearbeiten. Das Highlight der Führung ist aber natürlich der Rittersaal, in welchem die Herren Eltz wichtige Diskussionen führten, aber auch Feste feierten. An den Wänden des Saales befinden sich übrigens zahlreiche Narrenköpfe, die die anscheinend bereits damals als höchst wichtig empfundene Redefreiheit symbolisieren.In jedem Raum lassen sich ähnlich interessante Details entdecken, denn jedes Zimmer ist einzigartig gestaltet. Ob Lanzen und Kanonen in der Waffenkammer, die "Madonna mit Kind und Weintraube" im Rübenacher Untersaal oder die wundervollen Wandmalereien und Ornamente im Ankleidezimmer - Ein Rundgang durch das alte Gemäuer ist ein wahrer Augenschmaus.Gruppenreisen zur Burg Eltz - Das Umland entlang der Mosel erlebenAugenschmaus? Dies lässt sich auch über die Umgebung von Burg Eltz sagen. Das beachtliche Bauwerk, das es seinerzeit sogar auf die 500-DM-Banknote geschafft hatte, liegt inmitten eines Naturschutzgebietes, welches eine Vielzahl von (seltenen) Pflanzen- und Tierarten beheimatet. Wer sich für die vielfältige Flora und Fauna in Rheinland-Pfalz interessiert sowie gerne wandert, der sollte den 12,6 Kilometer langen Wanderweg "Eltzer Burgpanorama" in Angriff nehmen. Der Mosel-Traumpfad führt vom Städtchen Wierschem durch das schöne Elzbachtal und den Elzer Wald, entlang des gleichnamigen Baches, über malerische Auenlandschaften sowie das weite Moselplateau wieder zurück nach Wierschem. Selbstverständlich ist Burg Eltz ebenfalls ein Teil des märchenhaften Pfades, der auch den Moselhöhenweg hinaufführt und von hier aus einen wundervollen Blick auf die ehemalige Ritterbehausung ermöglicht.Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz - Den Rittern von Burg Eltz auf der SpurWer hat nicht schon mal davon geträumt, als mutiger Ritter ein Schwert zu führen oder hübsches Burgfräulein auf einem Ball zu tanzen? Auf Burg Eltz kann man sich zwar nicht wirklich in einen Edelmann oder eine Edelfrau verwandeln, zum Träumen lädt das eindrucksvolle Gebäude aber allemal ein. Wer also in der 850-jährigen Geschichte des Bauwerks schwelgen möchte, der sollte zwischen dem 1. April und dem 1. November zu Gruppenreisen zur Burg Eltz aufbrechen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien - Verführt von Verona GRUPPENREISEN ITALIEN - VERONA

Gruppenreisen nach Italien - Verführt von Verona

02.08.2021 Ferienziele in Verona - Die Hochburg der Romantik erleben

Mitten im Dreieck von Mailand, Venedig und Bologna liegt eine italienische Stadt mit ganz besonderem Charme, Verona. Das Liebesnest von "Romeo und Julia" begrüßt alle Reisenden, die der Romantik sowie italienischer Architektur, Kochkunst und Herzlichkeit heillos verfallen sind. Veronas eindrucksvolle BauwerkeNeben der idealen Lage in der Nähe zum Gardasee weiß Verona auch, durch die typisch italienische Altstadt zu beeindrucken. Diese liegt ganz verträumt inmitten einer Schlaufe der Etsch, die sich schützend um das UNESCO-Welterbe legt. Verträumt sind hier allerdings nur die schmalen Gassen sowie die malerischen terrakottafarbenen Häuschen. Bereits ab den frühen Morgenstunden füllt sich die Altstadt allmählich mit Einheimischen und Teilnehmern von Gruppenreisen nach Verona, die in einem der hübschen Cafés Cappuccino schlürfen, sich angeregt unterhalten oder sich die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt anschauen, die praktisch auf jeder neuen Piazza zum Vorschein kommen.Zu den eindrucksvollsten Anziehungspunkten zählen unter anderem die Bauwerke und Monumente, die daran erinnern, dass Verona einst eine römische Kolonie war. Aus der Römerzeit stammt beispielsweise die wundervolle "Arena di Verona", die noch vor dem Kolosseum in Rom erbaut wurde. Das Amphitheater auf der "Piazza Brà" ist nicht nur eine bedeutende Sehenswürdigkeit der norditalienischen Metropole, es wird vielmehr auch heute noch als Bühne für vielseitige Veranstaltungen genutzt. Besonders bekannt ist das alljährlich stattfindende Opernfestival, auf welchem bereits Größen wie Maria Callas oder Anna Netrebko melodische Arien schmetterten.Wer den Spuren der alten Römer folgen möchte, sollte zudem die Fußgängerbrücke "Ponte Pietra" überqueren. Die schlichte Bogenbrücke stammt noch aus der Zeit vor Christi Geburt und führt zum "Castel San Pietro", welches auf einem Hügel thront und somit einen herrlichen Blick auf die Altstadt bietet. Von der rechten Seite der Etsch aus werden Teilnehmer von Gruppenreisen nach Verona sicherlich erkennen, warum die Stadt zum Welterbe erkoren wurde.Dies beweisen außerdem die mittelalterlichen Elemente des Zentrums. Diese sind geprägt von den Bauwerken der Scaligeri, der ab 1262 einflussreichsten Familie Veronas. Die Scaligeri hinterließen beispielsweise die Burg "Castelvecchio" an der gleichnamigen Brücke sowie einige Privatpaläste am "Piazza dei Signori". Wer während Gruppenreisen ins schöne Verona durch die verwinkelten Straßen streift, den "Piazza delle Erbe" überquert und die Aussichtspunkte der Stadt wie etwa den "Torre dei Lamberti" erkundet, wird jedoch noch viele weitere architektonische Schmuckstücke aus verschiedensten Stilepochen entdecken.Gruppenreisen nach Italien - Julia wartet in VeronaNatürlich ist Verona auch vor allem eines, die Stadt der Amore. Ein Abstecher zum "Haus der Julia", welches sich ganz in der Nähe der Piazza delle Erbe befindet, darf daher selbstverständlich nicht fehlen. Obwohl der berühmte Balkon, auf dem die junge Verliebte ihren Romeo anschmachtete, erst im 20. Jahrhundert angebaut wurde und Shakespeares Stück rein fiktiv ist, zieht Julias vermeintliches Wohnhaus täglich eine Vielzahl von Besuchern an. Der Andrang erklärt sich nicht zuletzt durch die Möglichkeit, Julia einen Brief zu hinterlassen sowie die rechte Brust der vor dem Haus stehenden Julia-Statue zu berühren - hierdurch soll Glück in der Liebe winken. Ob Aberglaube oder nicht, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.Gruppenreisen nach Verona - Die romantische Stadt am Gardasee erlebenVerona ist schließlich auch so beliebt, weil von der italienischen Stadt aus stets ein Ausflug an den nur 25 Kilometer entfernten Gardasee möglich ist. Am Wasser entspannen, durch verträumte Gassen spazieren, eindrucksvolle Bauwerke begutachten oder die Liebe finden - in Verona ist offenbar fast nichts unmöglich!

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Niederlande - Lekker Vakantie in Nordholland GRUPPENREISEN NIEDERLANDE - AMSTERDAM

Gruppenreisen in die Niederlande - Lekker Vakantie in Nordholland

30.07.2021 Ferienziele in Nordholland - Lebensfreude und Abwechslung pur

Mit einem mit bunten Streuseln verzierten Softeis am Nordseestrand spazieren, das kühle Meerwasser und den weichen Sand unter den Füßen spüren, die frische Luft einsaugen und einfach die Seele baumeln lassen. Das ist Nordholland. An einem Tulpenfeld vorbeifahren, durch belebte Städte flanieren, Grachtenfahrten unternehmen und einfach das Leben genießen. Oder ist das Nordholland? Die Antwort ist, beide und viele weitere Szenarien sind so oder so ähnlich möglich - Es bedarf nur Gruppenreisen nach Nordholland.Gruppenreisen nach Nordholland - Durch die Städte und Städtchen der Region flanierenNordholland ist die Heimat der wohl bekanntesten und zugleich beliebtesten Stadt der Niederlande, Amsterdam. Die holländische Hauptstadt verzaubert immer wieder aufs Neue mit ihrer übersprudelnden Lebensfreude, die stetig durch die malerischen Gassen und Grachten der Metropole zu fließen scheint. Amsterdam ist zwar das Herzstück Nordhollands, jedoch keinesfalls das einzige Schmuckstück der Region. Zu ausgedehnten Shoppingtouren und geselligen Restaurantbesuchen laden beispielsweise die Städte Haarlem im südlichen und Alkmaar im nördlichen Teil Nordhollands ein. Letztgenannter Ort ist zudem als "Käsestadt von Holland" bekannt und beweist dies nicht nur mit den gelben Käserädern, die es überall in Alkmaar zu sehen gibt, sondern auch mit einem eigens für das löchrige Milcherzeugnis eingerichteten Museum. Wer von den typischen Aushängeschildern Hollands nicht genug bekommen kann, sollte zudem einen Abstecher in die "Zaanse Schans" machen. Hier finden sich zahlreiche alte Häuser sowie restaurierte Windmühlen und ein Holzschuhmuseum - mehr Holland geht nur, wenn man zwischendurch noch eine Frikandel isst.Gruppenreisen nach Holland - Herrlicher Urlaub am MeerGruppenreisen nach Nordholland sollten natürlich nicht an den Grenzen populärer Städte wie Amsterdam oder Haarlem enden. Die Region ist vielmehr auch aufgrund ihrer schönen Strände und weiten Dünenlandschaften sehr beliebt.  Reisende dürfen sich in Nordholland über 50 km herrlichsten Nordseestrand - von Zandfoort bis Den Helder - freuen. Hinzukommen die Strände am Ijsselmeer sowie auf der beschaulichen Insel Texel, die bereits im Wattenmeer liegt.Wenn das Wetter nicht allzu kalt und die Brise nicht allzu steif ist, können Urlauber hier auf einem Handtuch relaxen, im erfrischenden Salzwasser der Nordsee schwimmen oder typisch holländische Strandspezialitäten wie Pommes mit Ketchup und Mayo genießen. Besonders schön ist auch ein ausgedehnter Strandspaziergang in der Abenddämmerung, wenn die Sonne langsam im Meer versinkt und sich nicht mehr allzu viele Touristen an der See tummeln.Nordholland ist ferner auch ein Paradies für Wassersportler. Zwar weht auf der Halbinsel der Wind nicht so stark wie im südlichen Zeeland, sodass rasante Sportarten wie Wind- oder Kitesurfen eher dort ausgeübt werden. Vor allem im Inland, auf der "Staande Mast Route" oder im Alkmaardermeer, bietet Nordholland jedoch hervorragende Bedingungen für gemächliche Segel- und Motorbootausflüge. Wem dies nicht aufregend genug ist und wer doch auf Nordhollands Wellen reiten möchte, der kann auf Texel, beispielsweise am Strand "De Koog", surfen oder brandungskajaken. Darüber hinaus führt das gut ausgebaute und beschilderte Radwegenetz der Region teils durch die Dünen direkt am Meer vorbei, sodass Reisende die gesamte Küste Nordhollands während einer gemütlichen Radtour erkunden können - auch typisch holländisch eben. Gruppenreisen in die Niederlande - Hollands wundervollen Norden kennenlernenNur einen Katzensprung von Deutschland entfernt und gespickt mit tollen Ausflugszielen, war und ist Nordholland ein perfektes Ziel für Gruppenreisen. Hier lohnt sich sowohl ein Kurztrip nach Amsterdam mit den Kommilitonen, eine Wochenendfahrt in einen Ferienpark mit dem Kegelclub oder eine mehrtägige Wellnessreise ans Meer mit den besten Freundinnen. Nordholland ist einfach immer ideal für "lekker vakantie".

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Großbritannien - Geheimtipp Mittelengland GRUPPENREISEN GROßBRITANNIEN - BIRMINGHAM

Gruppenreisen nach Großbritannien - Geheimtipp Mittelengland

29.07.2021 Urlaub in Mittelengland - Das Herz der britischen Insel entdecken

JRR Tolkien sah sicherlich die malerischen Landschaften der "Midlands" vor seinem geistigen Auge, als er seinen Bestseller "Der Herr der Ringe" schrieb. Inspiriert von den grünen Hügeln Mittelenglands erschuf der aus Birmingham stammende Schriftsteller "Mittelerde" und entführte seine Leser so in eine verwunschene, raue und dennoch romantische Welt. Gruppenreisen nach England - Durch die malerischen Landschaften der Midlands wandernMittelengland teilt sich in die "West Midlands" und "East Midlands" auf, die, wie der Name schon vermuten lässt, im Zentrum der britischen Insel liegen. Gruppenreisen nach Mittelengland führen also direkt ins Herz Großbritanniens, welches von wunderschönen grünen Hügel-, Heide- und Waldlandschaften sowie von farbenfrohen bebauten Feldern geprägt ist.  Faszinierende Wanderungen sind etwa auf dem "Viking Way" in und um das an der Nordseeküste gelegene "Lincolnshire Wolds" möglich. Die sanften Erhebungen dieser "Area of Outstanding Natural Beauty" sowie grasende Schafe, endlose Weiten und die frische Luft machen diese viel zu unbeachtete Region zu einem echten Geheimtipp für Reisende, die England fernab von London kennenlernen wollen. Dies geht übrigens auch auf der anderen Seite Mittelenglands, am Übergang zu Wales. Hier befinden sich die "Shropshire Hills", welche ebenfalls das Gefühl vermitteln, in einem von Tolkiens Romanen gelandet zu sein.Gruppenreisen nach Mittelengland - Birmingham und andere Städte entdeckenAuf halbem Wege zwischen London und Liverpool liegt die wohl bekannteste Stadt der Midlands, Birmingham. "Brum", wie die Einheimischen ihre Heimat liebevoll nennen, sowie die gesamten West Midlands zeugen zunächst von bewegten Zeiten im Mittelalter. So blickt beispielsweise die eindrucksvolle Festung "Warwick Castle", die etwa 40 Minuten vom Stadtkern Birminghams entfernt in der Grafschaft "Warwickshire" liegt, auf über 1.000 Jahre Geschichte inklusive Ritterkämpfen, Verschwörungen und zerstörerischen Bränden zurück.Dem reizvollen Mittelaltercharme steht das Erbe der Industriekultur gegenüber. So werden die nördlich und westlich von Birmingham gelegenen Gebiete auch heute noch "Black Country" genannt, da dort früher vornehmlich Kohle sowie Eisen abgebaut wurde. Zudem legte sich durch die ab dem 18. Jahrhundert stark zunehmende Luftverschmutzung ein dunkler Schleier über die Region, der sich mittlerweile aber natürlich wieder gelüftet hat. Die industrielle Revolution brachte jedoch nicht nur Schmutz und harte Arbeit, sondern auch Handel und Reichtum nach Birmingham. Heutzutage erinnern vor allem zahlreiche Kanäle sowie Überbleibsel in Museen wie dem "Thinktank Birmingham Science Museum" an den schweißtreibenden Aufstieg der Arbeiterstadt, die sich mittlerweile zu einer multikulturellen Millionenmetropole gemausert hat.Ein buntes Feuerwerk aus mittelalterlichen Burgen, florierender Industrie, edwardianischen Villen, modernen Bauwerken, Street-Art und elisabethanischen Herrenhäusern prägt nicht nur das Stadtbild von Birmingham und Umgebung, sondern zeichnet die gesamten Midlands aus. So gleicht keine Stadt der anderen und immer wieder werden krasse Gegensätze sichtbar.Das in den East Midlands gelegene Nottingham lädt zum Beispiel einerseits zu ausgedehnten Shoppingtouren in den edlen Passagen von "The Exchange" oder zu einem Besuch des hippen Viertels "Hockley" ein. Andererseits zeugt der Bezirk "Lace Market" davon, dass die Stadt im 19. Jahrhundert für die Herstellung von Spitze bekannt war. Mitten in der Natur befindet man sich dahingegen im circa 40 Kilometer entfernten "Sherwood Forest", in welchem sich einst Nottinghams populärster Geächteter versteckt haben soll - Robin Hood. Wieder ganz anders wirkt das beschauliche Stratford-upon-Avon, der Geburts- und Sterbeort von William Shakespeare, in welchem die Zeit fast stehengeblieben zu sein scheint. Gruppenreisen nach Großbritannien - Mittelengland macht das RennenDie Midlands haben zwar nicht so lange Kreidefelsküsten wie Südengland oder so grandiose Seenlandschaften wie der hohe Norden, trotzdem sind Gruppenreisen nach Mittelengland aufgrund der Vielfalt der Region ganz vorne dabei und besonders empfehlenswert. Grüne Landschaften und Ziegelsteinschornsteine, alte Schlösser und gläserne Hochhäuser, Rugby und Football, Bier und Curry, Shakespeare und Tolkien, Robin Hood und Newton, rau und romantisch - Weitere spannende Unterschiede sowie Vergleiche gilt es, auf eigene Faust zu entdecken.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich - Großartiges Lothringen GRUPPENREISEN FRANKREICH - LOTHRINGEN

Gruppenreisen nach Frankreich - Großartiges Lothringen

28.07.2021 Ferien in Lothringen - Mosel, Mirabellen, Magie

Das im Osten Frankreichs gelegene Lothringen, Lorraine im Französischen, hat viele hochkarätige Nachbarn: das schöne Elsass, das malerische Saarland, das beschauliche Luxemburg, das pulsierende Belgien und Paris ist auch nicht allzu weit entfernt. Wie soll die französische Region da mithalten? Ganz einfach, mit wundervollen Landschaften, gutem Essen und "La Vie en Rose" in blühenden Städten wie Nancy oder Metz.Gruppenreisen nach Lothringen - Lorraines (ver)lockende Landschaften Teilnehmer von Gruppenreisen nach Lothringen werden feststellen, dass die Natur der Region unglaublich vielfältig ist. Saftig grüne Almen, Bergkämme mit riesigen Wäldern, wilde Flüsse, die nach jedem Hochwasser neue Adern bilden, malerische Seenlandschaften, schneebedeckte Gipfel - In Lorraine kommen von der Reiselust gepackte Aktivurlauber voll auf ihre Kosten und können hier je nach Jahreszeit wandern, schwimmen, paddeln, radeln oder Ski fahren. Natürlich dürfen sie aber zwischendurch auch mal innehalten und entspannt durchatmen. Wenn im Frühjahr die ersten warmen Sonnenstrahlen die Tier- und Pflanzenwelt von Lothringen erwachen lassen, lohnen sich vor allem ausgedehnte Touren durch die Naturparks der Region. Hiervon gibt es gleich drei, was für naturverbundene Besucher Biodiversität hoch drei bedeutet. Im "Regionalen Naturpark Lothringen", dessen westlicher Teil von den Oberläufen der Mosel und Maas eingeschlossen wird, liegen beispielsweise vielerlei Feuchtgebiete, die unter anderem für Wasservögel ideale Bedingungen bieten - ein wahres Paradies für Vogelkundler also. Im Herzen des Parks befindet sich zudem der Madine-See, der mit seinem feinen Sandstrand und dem türkisblauen Wasser zum Schwimmen und zu Wassersportaktivitäten einlädt, sobald die Temperaturen in Lothringen sommerlicher werden. Dann erblühen und ergrünen außerdem die Obsthaine und Weinreben, die Lothringen ebenso wie die typischen Fluss-, Seen- und Waldlandschaften prägen, vollkommen. Ab dem 15. August sind die berühmten Lothringer Mirabellen reif und hängen in Massen an den Hängen von Maas und Mosel. Die goldgelben Früchte dürfen gern probiert werden, ob frisch gepflückt, als Marmelade, Kuchen oder Kir Lorraine, ein spritziger Cremant mit Mirabellenlikör.Gruppenreisen nach Lothringen - Stadtvergnügen und SchneespaßWenn die Tage wieder kürzer werden und die Region langsam herbstbraune Töne annimmt, wird es Zeit, Lothringens spannende Städte zu erkunden. Im Herzen Lorraines liegt beispielsweise die Hauptstadt des Jugendstils, Nancy. Der Ort mit dem wundervoll klingenden Namen weiß seine Besucher aber auch mit vielen weiteren Bauwerken aus verschiedenen Stilepochen zu beeindrucken. So ist etwa der imposante Place Stanislas ein Highlight für Fans des französischen Klassizismus. Während der Veranstaltung "Rendez-vous Place Stanislas", die von Juni bis September andauert, findet nach Sonnenuntergang eine atemberaubende Licht- und Tonshow auf dem Platz statt. Der Winter in Lothringen gehört den Vogesen im Südosten der Region. Sobald die ersten Schneeflocken vom Himmel rieseln, dürfen sich Schneehasen hier auf über 300 Kilometer Pistenspaß freuen, von Anfängerhügeln bis hin zu Profiabfahrten. Reisende, die lieber Wintersportarten wie Langlauf ausüben oder gern zu aufregenden Schneeschuhwanderungen aufbrechen, werden sich vor allem auf den Loipen von Girmont Val d'Ajol wohlfühlen. Freestyler sind dahingegen in La Schlucht bestens aufgehoben, denn hier finden sich unter anderem Big-Air-Bahnen sowie eine Boardercross-Piste.Gruppenreisen nach Frankreich - In Lothringen auf das Leben anstoßenBei einem leckeren Stück Quiche Lorraine und einem fruchtigen Mirabellenlikör können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Lothringen gemeinsam den Tag ausklingen und das Erlebte Revue passieren lassen sowie auf einen herrlichen Urlaub anstoßen - Tchin-tchin!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Rumänien - Die geheimnisvolle Moldauregion erforschen GRUPPENREISEN RUMäNIEN - BUKAREST

Gruppenreisen nach Rumänien - Die geheimnisvolle Moldauregion erforschen

27.07.2021 Ferien in der Moldauregion - Perfekt für aufgeschlossene Abenteurer

Noch ein wenig östlicher als Draculas Transsylvanien gelegen, stellt die Region Moldau im Nordosten Rumäniens ein Ausflugsziel für besonders unternehmungslustige Reisende dar, die fernab aller Touristen-Hotspots Urlaub machen möchten. Auf geht's zu neuen Abenteuern und in fremde Welten!Gruppenreisen in die Moldauregion - Wohin führt das Abenteuer genau?Achtung! Die Moldauregion sollte nicht mit der Republik Moldau, auch Moldawien genannt, verwechselt werden. Diese befindet sich noch weiter im Osten und bildet einen eigenen Staat. Die Namensidentität geht aus der bewegten Geschichte der osteuropäischen Länder hervor, als das Fürstentum Moldau noch existierte. Dieses wurde im Verlaufe der Zeit jedoch aufgeteilt, wobei der Osten (früher Bessarabien) heute in Moldawien liegt. Der Westen entspricht der heutigen Moldauregion in Rumänien und der Norden (die Bukowina) des ehemaligen Fürstentums befindet sich sowohl in Rumänien als auch in der Ukraine.So weit zur Vorgeschichte der Region. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Westmoldau werden jedoch feststellen, dass die spannende Historie Rumäniens dort auch heute noch allgegenwärtig ist. Hiervon zeugt beispielsweise Iasi, die Hauptstadt der Region, die früher ein Knotenpunkt für Handelswege nach Polen, Ungarn, Russland sowie Konstantinopel war und seit 1408 das Kulturzentrum Moldaus ist. In Iasi befinden sich nahezu 100 orthodoxe Kirchen sowie fünf Universitäten. Zudem lebte eine Vielzahl von Künstlern in der ostrumänischen Metropole. Wer sich für die Kulturgeschichte und weitere interessante Fakten über Rumänien und Moldau interessiert, sollte den Kulturpalast in Iasi ansteuern. Der eindrucksvolle Bau im Stil der Neogotik ist nicht nur selbst ein Kunstwerk, sondern beherbergt auch vier Museen, hierunter das Geschichts- sowie Kunstmuseum. Wen es dahingegen in die Natur zieht, der sollte durch den Botanischen Garten von Iasi spazieren und Rumäniens seltene Pflanzenarten bestaunen.Westmoldaus unberührte Natur kennenlernenDie wilde, unberührte Pflanzenwelt der Moldauregion lernt man aber natürlich am besten bei einem Streifzug durch die dortige Landschaft kennen. Im Westen grenzt das Gebiet an die Ostkarpaten, sodass sich Gruppenreisen in die Moldauregion vor allem auch für Wanderer und Bergsteiger lohnen. Im Nationalpark Ceahlau, im nördlichen Kreis Neamt, können Reisende Wanderungen zwischen drei und sieben Stunden unternehmen und bis zum Gipfel auf 1900 Meter hinauf laufen. Wer Glück hat, begegnet hierbei sogar Rothirschen oder Steinadlern. Einige Attraktionen der Gegend sind aber auch ganz ohne Glück sichtbar, so etwa die bizarren Felsformationen des Gebirges, malerische Blumenwiesen oder sprudelnde Wasserfälle.Im Kreis Galati, ganz im Süden der Region Moldau, zeigt sich ein komplett anderes Bild. Die gleichnamige Kreishauptstadt liegt nämlich am Donaudelta und bietet mit ihrer 2,5 Kilometer langen Uferpromenade eine herrliche Aussicht über den Fluss, welcher an einigen Stellen nahezu einen Kilometer breit ist. In Galati bzw. Südost Rumänien ist also vor allem eine Besichtigung der wunderschönen Flusslandschaft sowie eine gemütliche Donauschifffahrt angesagt. Die Region überzeugt aber je nach Jahreszeit auch mit farbenfrohen Lavendel- und Sonnenblumenfeldern. Im angrenzenden Kreis Vrancea kommen zudem Weinliebhaber auf ihre Kosten, denn hier befinden sich zahlreiche Weinberge. In der Kleinstadt Odobesti wird mit der "Galbena de Odobesti" sogar eine einheimische Traubenart gekeltert.Gruppenreisen nach Rumänien - Wer sollte die Moldauregion erkunden?Reisen in die Region Moldau eignen sich besonders für naturverliebte, wanderfreudige und historisch interessierte Backpacker, die das osteuropäische Land intensiv bereisen und ganz genau kennenlernen wollen. Die geheimnisvollen Sehenswürdigkeiten Westmoldaus lassen sich nicht innerhalb eines Tages schnell mal abklappern und es gibt auch nicht DIE eine Top-Attraktion, die Urlauber auf jeden Fall gesehen haben müssen. Wer sich jedoch für Gruppenreisen in die Moldauregion entscheidet, wird mit einer Fahrt in ein spannendes Gebiet, welches ohne jeden Touristentrubel seinen ganz eigenen Charme versprüht, belohnt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Auf Tauchstation im Haus des Meeres in Wien GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - Auf Tauchstation im Haus des Meeres in Wien

26.07.2021 Ausflug zum Haus des Meeres - Haien, Schildkröten und Krokodilen

Wer schon immer mal auf Tuchfühlung mit Haien oder Piranhas gehen wollte, der kann dies im "Haus des Meeres" im schönen Wien unter recht ungefährlichen Bedingungen tun. Das auch als "Aqua Terra Zoo" bekannte Aquarium befindet sich in einem 50 Meter hohen Flakturm, der noch aus dem 2. Weltkrieg stammt. Die für einen Unterwasserpark etwas ungewöhnliche Location bietet mit ihren Anbauten Platz für über 10.000 Meeres-, Luft- und Landbewohner, die auf elf verschieden gestalteten Etagen sowie im Tropen- und Krokodilhaus auf kleine und große Teilnehmer von Gruppenreisen ins Haus des Meeres warten.Gruppenreisen zum Haus des Meeres - Eintauchen in eine faszinierende UnterwasserweltWer ein Aquarium besucht, steuert zumeist unweigerlich auf das Haifischbecken zu, um die berühmten, eindrucksvollen Raubfische in natura betrachten zu können. Wer die schnittigen Meeresbewohner des Aqua Terra Zoos besuchen möchte, sollte sich in den vierten und fünften Stock des ehemaligen Hochbunkers begeben. Dort befindet sich ein gewaltiges Becken mit 300.000 Litern Wasser, in welchem Schwarz- und Weißspitzenhaie ein Zuhause gefunden haben. Star des Beckens ist außerdem Findelschildkröte "Puppi", die rund 100 Jahre alt ist.Darüber hinaus beherbergt das Haus des Meeres viele weitere Fischarten, sowohl aus den Tropen als auch aus dem Mittelmeer und heimischen Gewässern. Interessant und wunderschön anzuschauen sind aber auch andere Spezies wie Kanonenkugelquallen, Seepferdchen, See-Anemonen, Seesterne, Korallen und andere außergewöhnliche Lebewesen, die dafür sorgen, dass die Unterwasserwelt des Zoos unglaublich bunt und vielfältig wirkt. Gruppenreisen nach Wien - Urlaub mitten in den TropenFaszinierende Flossentiere und anmutige Anemonen sind nicht die einzigen Bewohner des 5.000 m² großen Gebäudes. Vielmehr verfügt der Flakturm über zwei zusätzlich angebaute Areale, das Tropenhaus und den Krokipark. Das Tropenhaus ist über 20 Meter hoch, besitzt UV-durchlässige Glasscheiben, ist mit feuchtwarmer Tropenluft gefüllt und bietet somit eine weitläufige sowie artgerechte Heimat für über 500 Tiere, die sich in dem Gebäude fast alle völlig frei bewegen dürfen. Da es im Tropenhaus also keinerlei Käfige oder sonstige Absperrungen gibt, können Besucher auf ihrem Weg durch den Dschungel exotische Tiere wie Waldschildkröten, Gelbschnabeltokos oder Springtamarine hautnah erleben. Im Krokipark ahnen Teilnehmer von Gruppenreisen ins Haus des Meeres natürlich bereits, welche Tiere auf sie warten. Diese Erwartungen werden bereits im Eingangsbereich voll erfüllt, vorausgesetzt, man wirft einen Blick nach oben. Hier befindet sich das Krokodilbecken, welches zum Teil über einen durchsichtigen Boden verfügt, sodass Besucher im Foyer unter Umständen den Bauch einer mächtigen Panzerechse bewundern können. Im Krokipark springen, fliegen und laufen darüber hinaus viele weitere Tiere frei herum. Gesellschaft leisten den Krokodilen beispielsweise bunte Tropenvögel und putzige Lisztäffchen. Faszinierend ist in diesem Bereich des Aqua Terra Zoos außerdem die wohl längste Ameisenstraße der Welt.Sehr beachtlich, aber auch ein wenig respekteinflößend, ist dann noch die Terrarienabteilung des Hauses. Hier verstecken sich Vogelspinnen, Frösche, Riesenschildkröten, Echsen und viele weitere Kriechtiere, welchen man nicht unbedingt ohne schützende Glasscheiben gegenüberstehen möchte. Gruppenreisen nach Österreich - Seit wann gibt's in Wien einen Ozean?Wien kann zwar nicht mit einem echten Ozean und malerischen Sandstränden aufwarten. Trotzdem haben viele einzigartige Meeresbewohner eine Heimat in der österreichischen Hauptstadt gefunden. Dies ist der gemeinnützigen Privatstiftung, die das Haus des Meeres ins Leben gerufen hat, zu verdanken, durch die nun auch Besucher von Wien in den Genuss von wundervollen Unterwasserwelten kommen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien - Traumlandschaft Oberitalienische Seen GRUPPENREISEN ITALIEN - VERONA

Gruppenreisen nach Italien - Traumlandschaft Oberitalienische Seen

23.07.2021 Ferien an den Oberitalienischen Seen - Entspannung und Bella Italia vom Lago Maggiore bis zum Gardasee

Italien ist bekannt für die eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten Roms, idyllische Mittelmeerstrände und die herrliche Adriaküste. Und als ob dies noch nicht genug wäre, präsentiert sich auch der Norden des Landes bzw. der Südrand der Alpen von seiner Schokoladenseite. Hier befinden sich zahlreiche durch Gletscherwasser entstandene Seen, die zu den schönsten Italiens und ganz Europas zählen. Wer eine perfekte Kombination aus Wanderungen, Badevergnügen und Genussurlaub sucht, liegt mit Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen genau richtig.Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen - Wohin zuerst?Diese Frage ist wirklich schwer zu beantworten, denn alle Seenlandschaften in Norditalien sind auf ihre ganz eigene Weise faszinierend. Wer das italienische Lebensgefühl weitgehend ungestört genießen möchte, kann zunächst die kleineren, etwas unbekannteren Gewässer der Region ansteuern.Der Ortasee, das westlichste Gewässer der Oberitalienischen Seen, ist beispielsweise nur 18,2 m² groß und zieht vor allem Italiener aus Mailand an. Touristen verirren sich jedoch nur selten an den für Ruderboot- und Kajaksport bekannten See, in dessen Mitte sich die beschauliche Insel San Giulio mit ihrer romanischen Basilika befindet. Hier und an zahlreichen weiteren religiösen Stätten Norditaliens können Reisende Kraft und Ruhe tanken. So auch in den Kapellenanlagen der "Sacri Monti", die alle in der Lombardei sowie im Piemont, also rund um die Oberitalienischen Seen, liegen. Eine dieser Wallfahrtsstätten befindet sich übrigens direkt am Ortasee, die "Sacro Monte di Orta".Gardasee, Lago Maggiore und Comer See - Die größten Schätze der Region entdeckenDer Gardasee ist mit einer Fläche von 369,98 km² nicht nur der größte der Oberitalienischen Seen, sondern sicherlich auch einer der bekanntesten. Das im Osten der Region und ganz in der Nähe von Verona gelegene Gewässer wartet mit vielen tollen Überraschungen auf. So sprudeln beispielsweise im mediterranen Süden rund um das malerische Städtchen Sirmione heiße Thermalquellen an der Küste des Sees. Gen Norden wird es immer bergiger, sodass mutige Aktivurlauber hier wandern, klettern und während einer geführten Tour durch den Naturpark "Alto Garda Bresciano" sogar wilde Bäche mit eisig kaltem Wasser herunterrutschen oder in tiefe Schluchten hineinspringen können. Ganz im Westen der Region liegt demgegenüber der Lago Maggiore, der mit 212,5 km² ebenfalls zu den größten Schmuckstücken der italienischen Seenlandschaft zählt. Er ist so lang, dass er im Norden noch bis in die Schweiz hineinragt. Während das Monte-Rosa-Massiv in der Ferne noch mit schneebedeckten Gipfeln aufwartet, können Teilnehmer von Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen am Lago Maggiore bereits bei strahlendem Sonnenschein Bootsfahrten zu den kleinen Inseln des Sees unternehmen, oder im Villenort Stresa einen Cappuccino schlürfen und den Blick über das schillernde Wasser schweifen lassen.Ebenfalls größter Beliebtheit erfreut sich der Comer See, der zwischen den beiden vorgenannten Gewässern sowie oberhalb von Mailand liegt und dessen Form ein wenig an eine Wünschelrute erinnert. Ganz in diesem Sinne werden Teilnehmer von Gruppenreisen an die Oberitalienischen Seen hier sicherlich einige Schätze aufspüren. Neben bildhübschen Orten wie Bellagio, deren eindrucksvolle Häuser direkt am Seeufer vor dunkelgrünen Hügeln thronen, zählen hierzu auch die traumhaften Kieselstrände, welche gerade an heißen Sommertagen zu einer Abkühlung im erfrischenden Seewasser einladen.Gruppenreisen nach Italien - Den wundervollen Norden des Landes erkundenNoch ein wenig alpin, aber doch schon mediterran. Beschauliche Dörfer, Sonnenblumenfelder und Zypressenalleen, aber auch große Städte wie Mailand und Verona. Hohe Berggipfel und glitzernde Seen. Norditalien ist abwechslungsreich, wunderschön und weckt wohl in jedem Besucher die Sehnsucht, für immer bleiben zu wollen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - UNESCO-Welterbe Bauhaus, ein Muss für Fans moderner Architektur GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - DESSAU

Gruppenreisen nach Deutschland - UNESCO-Welterbe Bauhaus, ein Muss für Fans moderner Architektur

22.07.2021 Ferienziele in Weimar und Dessau - Auf den Spuren von Bauhaus-Gründer Walter Gropius

Geradlinig, rechte Winkel, funktional, streng, Stahl, Glas, schnörkellos - Das Bauhaus nahm dem Jugendstil seine geschwungenen Linien und dem Rokoko seine Ornamentmotive. Die Schule um den jungen Architekten Walter Gropius revolutionierte die Architektur, Kunst und das Design des frühen 20. Jahrhunderts und gilt daher als Aushängeschild der Klassischen Moderne. Aufgrund der Vorreiterfunktion des Bauhauses und durch den Umschwung, den die Designs der Schule weltweit auslösten, wurde einigen der Bauhaus-Gebäude in Weimar, Dessau und Bernau der Status "UNESCO-Welterbe" verliehen.Gruppenreisen nach Weimar - Die Wiege der ArchitekturrevolutionIn Weimar fing alles an. Hier wurde im Jahre 1919 die wichtigste deutsche Kunstschule des 20. Jahrhunderts gegründet, "Das Staatliche Bauhaus Weimar". Die Idee von Gründervater Walter Gropius war, die schönen Künste und das Kunsthandwerk zu verbinden. Das Ergebnis dieser Verschmelzung sollten hübsch anzusehende, gleichzeitig aber auch innovative und praktische Alltagsgegenstände wie beispielsweise Stühle sein. Außerdem waren für Gropius eine einfache Herstellung sowie Massentauglichkeit sehr wichtig, da er Kunst für jedermann erschaffen wollte.In der Kunstschule unterrichteten namhafte Lehrer wie Paul Klee oder Wassily Kandinsky, beide unter anderem als herausragende Vertreter des Expressionismus bekannt. Die Schüler lernten aber auch ganz praktisch, wie man töpfert, webt oder Metall verarbeitet. Ein großer Fokus von Gropius und seinen Kollegen lag zudem auf Architekturarbeiten, die ebenfalls schlicht, geradlinig und funktional ausfallen sollten, vor allem weil in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg günstig und schnell zu bauende Wohngebäude dringend benötigt wurden.Was genau den avantgardistischen Künstlern vorschwebte, können Teilnehmer von Gruppenreisen zum UNESCO-Welterbe Bauhaus während eines Besuchs des Musterhauses "Am Horn" begutachten. Das schlichte graue Gebäude, dessen modularer Grundriss sich an Wohnkomfort und optimaler Raumnutzung orientiert, stammt aus dem Jahre 1923 und ist das einzige Bauhaus-Werk in Weimar. Zum UNESCO-Welterbe der Stadt zählen aber auch noch die ehemalige Kunstakademie sowie die Kunstgewerbeschule. Die Gebäude der Schulen, die unter Gropius vereint wurden, stammen allerdings bereits aus der Zeit vor 1919 und sind heutzutage in die "Bauhaus-Universität Weimar" integriert.Gruppenreisen nach Dessau - Weitere Bauhaus-Werke entdecken1924 musste das Bauhaus umziehen, denn der neumodische Stil sowie das kommunistische Gedankengut der Künstler der Schule gefiel nicht jedem. Gruppenreisen zum UNESCO-Welterbe Bauhaus führen daher auch nach Dessau. In Dessau-Roßlau steht zunächst das "Bauhaus Dessau", welches von Maestro Gropius höchstpersönlich entworfen wurde. Der Gebäudekomplex, der 1925/1926 entstand, diente als neues Schulgebäude und fällt vor allem durch den verglasten Werkstattflügel mit Stahlskelett, das Flachdach sowie das fünfgeschossige Ateliergebäude "Prellerhaus", welches zum Arbeiten und Wohnen genutzt wurde und damit der Idee des Bauhauses vorzüglich entsprach, auf. Ganz in der Nähe stehen außerdem die sogenannten "Meisterhäuser", in welchen früher die Virtuosen der Schule, auch Gropius selbst, wohnten.In Dessau-Törten befinden sich zudem noch fünf weitere Welterbe-Bauwerke. Die "Laubenganghäuser" stammen von Hannes Meyer, der ab 1928 die Bauhausschule leitete. Die Gebäude umfassen insgesamt 90 Wohnungen mit jeweils 48 m², die für damalige Verhältnisse sehr modern ausgestattet und zu erschwinglichen Preisen vermietet wurden.Gruppenreisen nach Deutschland - Auf der Suche nach Bauhaus-ObjektenWer nicht genug von den eindrucksvollen Zeugnissen moderner Architektur bekommt, der sollte zudem Gruppenreisen zum UNESCO-Welterbe Bauhaus in Bernau unternehmen. Hier befindet sich die um 1930 erbaute "Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB)", die unter anderem ebenfalls von Gropius-Nachfolger Hannes Meyer entworfen wurde. Aufgrund des riesigen Erfolgs der Bauhaus-Bewegung sind verschiedenste Stilelemente der Schule heutzutage ferner an und in vielen Gebäuden auf der ganzen Welt zu finden, die meisten übrigens in Tel Aviv, da viele Bauhaus-Anhänger nach der Auflösung der Schule im Jahre 1933 dorthin vor den Nazis flohen. Fans der unverschnörkelten Architekturströmung sollten also überall die Augen offen halten.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - 4000 Denkmäler, 100 Filme, 1 Görlitz GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - GöRLITZ

Gruppenreisen nach Deutschland - 4000 Denkmäler, 100 Filme, 1 Görlitz

21.07.2021 Ausflug nach Görlitz - Welcome to Görliwood

Wo geht die Sonne in Deutschland wohl zuerst auf? Selbstverständlich in Görlitz! Dies liegt einerseits daran, dass es sich bei Görlitz um die östlichste Stadt Deutschlands handelt; wer über die Altstadtbrücke läuft, befindet sich bereits in Polen. Andererseits will die Sonne vielleicht auch, dass die zahlreichen Denkmäler und eindrucksvollen Gebäude der Stadt möglichst schnell in warmes Licht getaucht werden, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen nach Görlitz ideale Bedingungen für eine aufregende Sightseeingtour vorfinden. Gruppenreisen nach Görlitz - Auf Schatzsuche in der vielseitigen Altstadt Mit über 4000 Denkmälern aus rund 500 Jahren befinden sich in Görlitz so viele faszinierende Sehenswürdigkeiten, dass man guten Gewissens sagen kann, dass die Stadt in ihrer Gesamtheit selbst ein herausragendes Kunstwerk ist - zum Beweis hat man ihr sogar die "Landeskrone" aufgesetzt.Wer während Gruppenreisen nach Görlitz durch die bewundernswerte Altstadt spaziert, wird überall auf beachtliche Bauwerke stoßen, von der Spätgotik bis zum Jugendstil ist alles dabei. Besonders beschaulich sind die farbenfrohen Gründerzeithäuser, die zahlreiche Straßen säumen und ihnen so ein weltmännisches, elegantes Flair verleihen. Typisch für Görlitz sind auch die Hallenhäuser mit ihren hohen Kreuzgewölben, in welchen früher Stoffe gelagert wurden. 35 dieser Gebäude sind heute noch erhalten und begehbar. Auch das älteste bürgerliche Renaissancehaus Deutschlands, der Schönhof, steht im äußersten Osten der Republik. Vor rund 30 Jahren sah die Stadt an der Neiße übrigens noch nicht so schmuck aus. Nach der Wende standen vielmehr viele Gebäude leer, waren verfallen und sollten teilweise sogar abgerissen werden. Glücklicherweise entschied sich Görlitz jedoch, die Altstadt zu restaurieren und erhielt zu diesem Zweck unter anderem die sogenannte "Altstadt-Million", die 22 Jahre lang von einem anonymen Gönner gespendet wurde.In Ostdeutschland auf den Spuren HollywoodsHollywood mitten in Deutschland - wie geht das denn? Da Görlitz von den Zerstörungen des 2. Weltkriegs nahezu komplett verschont blieb, weist die ostdeutsche Stadt ein riesiges Repertoire an gut erhaltenen Bau- und Kunstwerken aus verschiedensten Stilepochen auf. Das eindrucksvolle, authentische Stadtbild bietet daher ideale Bedingungen für Filme und Serien aller Genres, vor allem aber für solche, die einen geschichtlichen Hintergrund aufweisen und in der Vergangenheit spielen. Zahlreiche Hollywoodgrößen wie Ralph Fiennes, Jude Law, Jeff Goldblum und Adrien Brody gaben sich in Görlitz beispielsweise für den Oscar-prämierten Film "The Grand Budapest Hotel" die Klinke in die Hand. Selbst Emma Thompson schwärmte von der friedlichen Stadt und den freundlichen Einwohnern, als sie hier für den Film "Jeder stirbt für sich allein" vor der Kamera stand. Görliwood steht aber natürlich nicht nur für gewichtige Hollywood Produktionen zur Verfügung, sondern stellt auch für heimische Filme und Serien eine ideale Kulisse dar. So wird hier etwa die TV-Krimiserie "Wolfsland" gedreht. Wer sich für Görlitz als Drehort und die Filmbranche im Allgemeinen interessiert, sollte die Stadt im Rahmen geführter Filmtouren erkunden und erfährt vielleicht währenddessen noch ein wenig mehr über die Geheimnisse der Stars und Sternchen.Gruppenreisen nach Deutschland - Die Schokoladenseiten von Görlitz entdeckenUff, in der Stadt gibt es wirklich eine Menge zu sehen, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen nach Görlitz sich am besten ein ganzes Wochenende Zeit nehmen, um nicht von Highlight zu Highlight hetzen zu müssen. So ist außerdem noch ein Abstecher an den schönen Berzdorfer See möglich, der direkt vor den Toren der Stadt liegt und eines der größten Gewässer Sachsens ist. In dem Naherholungsgebiet dürfen Urlauber segeln, surfen oder einfach die Seele baumeln lassen. Wer noch ein paar Tage mehr Zeit hat, kann Görlitz zudem mit dem Drahtesel auf dem 630 Kilometer langen "Oder-Neiße-Radweg" kennenlernen oder bei einer Bootstour auf der Neiße vom Wasser aus auf die beeindruckende Altstadt schauen. Gruppenreisen nach Görlitz - Eine Stadt, so viele Möglichkeiten!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Spannende Flusskreuzfahrten entlang von Rhein und Mosel GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - KöLN

Gruppenreisen nach Deutschland - Spannende Flusskreuzfahrten entlang von Rhein und Mosel

20.07.2021 Flusskreuzfahrten auf Rhein und Mosel - Deutschlands schönste Landschaften vom Wasser aus entdecken

Um zu den faszinierendsten Orten Deutschlands zu gelangen, möchte man sich manchmal einfach treiben lassen und keine langen Wanderungen oder anstrengenden Radtouren auf sich nehmen. Man möchte sich einfach entspannen, einen fruchtigen Cocktail genießen, die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut spüren und warten, bis einzigartige Sehenswürdigkeiten wie von Zauberhand auftauchen. Diese traumhafte Vorstellung wird auf einer Flusskreuzfahrt entlang von Rhein und Mosel zur Realität.  Aufregende Zwischenstopps - In malerischen Städten von Bord gehenSchifffahrtsgesellschaften bieten üblicherweise vielfältige Routen für Gruppenreisen auf Rhein und Mosel an, lichten also an unterschiedlichen Startpunkten die Anker und werfen diese an verschiedenen Stationen wieder aus. So können sich Reisende bereits vorab entscheiden, welche spannenden Orte und Sehenswürdigkeiten sie ansteuern und genauer betrachten möchten. Auf dem Weg zwischen Quelle und Mündung von Rhein sowie Mosel liegen viele interessante Orte wie etwa die Metropole Köln, die mit ihrem riesigen Dom, frisch gezapftem Kölsch und herzlichen Frohnaturen lockt. Beschaulicher sind die verträumten Weinorte an der Mosel wie etwa Cochem, in denen eine Weinverkostung natürlich nicht fehlen darf. Ein Highlight jeder Rheinschifffahrt ist zudem die Loreley. Der sagenumwobene Schieferfelsen gehört zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal und sollte während eines Landgangs unbedingt bestiegen werden, da er einen fabelhaften Blick auf den Rhein und die grünen Hügel der Umgebung ermöglicht.Je nach gebuchter Tour können Schiffsreisen auf Rhein und Mosel auch an spannende Ziele im Ausland führen, vorausgesetzt natürlich, diese sind mit den vorgenannten Flüssen verbunden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Abstecher in die Niederlande? Einige Kreuzfahrtgesellschaften bieten sogar Reisen bis nach Amsterdam an, sodass Urlauber ihre Schifffahrt perfekt mit einem Bummel durch die malerischen Straßen und Grachten der sympathischen holländischen Hauptstadt verbinden können. Weitere Anlegestellen außerhalb Deutschlands können etwa das entzückende Straßburg in Frankreich, die Hafenstadt Antwerpen in Belgien oder Basel, die einzigartige Kunsthauptstadt der Schweiz, sein.Flusskreuzfahrten auf Rhein und Mosel - Rundum gut versorgtWährend einer Flusskreuzfahrt auf Rhein und Mosel soll es Hobbymatrosen und -matrosinnen natürlich an nichts fehlen. Aus diesem Grund verfügen Flusskreuzfahrtschiffe selbstverständlich nicht über eine simple Kombüse und beengte Kojen. Gäste sollen vielmehr dieselben Annehmlichkeiten erhalten wie an Land.Damit dies gelingt, sind die Schiffe mit gemütlichen Kabinen mit eigenem Bad und Fenstern oder sogar mit einem Balkon ausgestattet, sodass Teilnehmer von Gruppenreisen auf Rhein und Mosel die Schönheit der Flüsse und der Umgebung hautnah und zu jeder Zeit erleben können. Darüber hinaus ist die sonstige Bordausstattung ebenfalls exquisit und besteht je nach Schiff beispielsweise aus weitläufigen Sonnendecks, Whirlpools, Bars, Saunen, beheizbaren Außenpools, Lounges mit Tanzfläche etc.Daneben kommen auch die kulinarischen Wünsche der Passagiere nicht zu kurz. So beinhaltet eine Flusskreuzfahrt im Normalfall Vollpension, was bedeutet, dass sich alle Gäste des Schiffs morgens, mittags und abends an reichhaltigen Buffets bedienen dürfen. Auch Getränke wie Kaffee, Tee oder Softdrinks sind im All-inclusive-Paket enthalten. Hinzukommen viele weitere Schmankerl wie etwa Unterhaltungsshows, Live-Cooking oder Wellnessmassagen. Ein Rundum-Wohlfühlpaket für Reisende mit hohen Ansprüchen.Gruppenreisen nach Deutschland - Idyllische Flusslandschaften und beschauliche Orte erkundenAn Rhein und Mosel verstecken sich unglaublich viele schöne Orte, sodass ein wenig Unterstützung in Form eines Schiffs sehr gelegen kommt, um alle Schätze der Region zumindest vom Wasser aus bewundern zu können. Eine Kreuzfahrt ist aber nicht nur aufgrund der Möglichkeit, gemütlich an den herrlichsten Orten Deutschlands entlangzuschippern, eine tolle Idee für Gruppenreisen. An Bord können sich alle Teilnehmer auch bei einem Glas Wein aufs Sonnendeck setzen oder gemeinsam an der Reling lehnen und idyllische Flusslandschaften an sich vorbeiziehen lassen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Portugal - Porto, bunte Kulturhauptstadt voller Magie GRUPPENREISEN PORTUGAL - PORTO

Gruppenreisen nach Portugal - Porto, bunte Kulturhauptstadt voller Magie

19.07.2021 Ferienziele in Porto - Die spannenden Facetten der portugiesischen Welterbe-Stadt entdecken

Portugal steht ja immer etwas im Schatten der großen Schwester Spanien und Porto muss sich zusätzlich noch gegen die Hauptstadt Lissabon behaupten. Dass die Stadt am Douro sich jedoch nicht zu verstecken braucht, zeigt einerseits die farbenprächtige Altstadt, die sogar den Titel "UNESCO-Welterbe" trägt. Andererseits sorgen die herzlichen Einwohner, die schönen Atlantikstrände, ein gutes Glas Portwein und eine gehörige Portion Lebensfreude dafür, dass die portugiesische Küstenstadt Teilnehmern von Gruppenreisen nach Porto sicherlich lange im Gedächtnis bleiben wird.Gruppenreisen nach Porto - Frische Atlantikluft einatmen, spritzige Drinks genießenWenn eine Stadt übersetzt schon "Hafen" heißt, dann muss sie wohl am Wasser liegen. Das ist bei Porto gleich doppelt der Fall. Die Hafenmetropole, die vor allem vom 15. bis zum 17. Jahrhundert als eines der wichtigsten Handelszentren Europas galt, lockt einerseits mit der Costa Verde, die neben felsigen Landzungen auch überraschend viele hübsche Sandstrände aufweist. Um diese zu entdecken sollten Reisende jedoch ein wenig außerhalb von Porto suchen und beispielsweise zum "Praia do Senhor da Pedra" im Süden oder "Póvoa de Varzim" im Norden fahren. Andererseits fließt der fast 900 Kilometer lange Douro südlich an Porto vorbei. Der Fluss ist auch deshalb so wichtig für die Region, weil an seinem Lauf die Anbaugebiete für den berühmten Portwein liegen. Das Weinbaugebiet "Alto Douro", welches sich im Osten von Porto befindet, ist eines der ältesten der Welt. Hier gedeihen die für den Portwein benötigten Trauben prächtig und werden nach der Ernte in die ufernahen Weinkeller von Vila Nova de Gaia, eine Stadt gegenüber von Porto, transportiert. Nur wenn Trauben aus Alto Douro, übrigens selbst UNESCO-Welterbe, stammen und in Vila Nova de Gaia lagern, dürfen sie später unter der Bezeichnung "Portwein" verkauft werden. Den vollmundigen, süßen Tropfen können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Porto direkt in den Weinkellern am Fluss oder auf dem "Cais de Gaia", einer Uferpromenade mit zahlreichen Bars und Restaurants, probieren.Portos kunterbuntes Zentrum kennenlernenApropos Bars und Restaurants, diese hat natürlich auch die andere Flussseite zu bieten, und das nicht zu knapp. Wer Vila Nova de Gaia über die mehrstöckige schmiedeeiserne Bogenbrücke "Ponte Dom Luís I" verlässt, landet in Portos Altstadt, genauer gesagt in der ufernahen "Ribeira", die auf Hügeln erbaut wurde und sich daher treppenartig nach oben erstreckt. Hier spürt man das wahre Porto, kann auf der Uferpromenade flanieren, den Portweinbooten beim Ablegen zuschauen, durch die engen, gewundenen Gassen spazieren, die barocken Kirchen besichtigen und die mit bunten Fliesen verzierten, schmalen Häuser bewundern. Neben der Ribeira als Gesamtkomposition und zahlreichen Kathedralen hat Porto viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eindrucksvoll ist beispielsweise die Buchhandlung "Livraria Lello & Irmão", die im Inneren mit Holz ausgekleidet ist und in der angeblich Joanne K. Rowling Inspirationen für ihren Roman "Harry Potter" fand. Eine nicht nur gerüchteweise Verbindung besteht zwischen der britischen Schriftstellerin und dem "Café Majestic", ein Kaffeehaus mit Jugendstil-Elementen und Originalmöbeln aus den 1920er Jahren. Hier schrieb Rowling, die in Porto Englisch unterrichtete, die ersten Seiten über das Leben des weltweit bekannten Zauberlehrlings.Gruppenreisen nach Portugal - Wundervolle Tage an der AtlantikküstePorto ist nicht nur aufgrund der Verbindung zu Harry Potter eine magische Stadt, die ohne viel Tamtam und ganz unverfälscht zu einem Urlaub voller außergewöhnlicher Momente einlädt. Gemeinsam malerische Sonnenuntergänge an der Atlantikküste erleben, anregende Gespräche bei einem Glas Wein führen, angenehm warme Sommernächte in netter Gesellschaft genießen - Allein der Gedanke daran macht Lust auf Gruppenreisen nach Porto.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Auf Streifzug durch Berlin GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERLIN

Gruppenreisen nach Deutschland - Auf Streifzug durch Berlin

16.07.2021 Ferienziele in Berlin - Vergangenes erkunden, die Gegenwart erspüren

Kiez, Kunst, Kultur und Currywurst - Det is Balin, wa!? Die deutsche Hauptstadt auf diese vier Begriffe zu reduzieren, wäre jedoch zu einfach. Die Metropole im Osten Deutschlands ist auch voll von innovativen Ideen, geschichtsträchtigen Monumenten, leidvollen Erinnerungen, politischen Ringkämpfen und einem ganz besonderen Schlag Menschen - Man muss Berlin einfach selbst erleben, um es zu verstehen.Gruppenreisen nach Berlin - Die Wahrzeichen der Metropole entdeckenBerlin hat wahrlich viele berühmte Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die erste Aufgabe während Gruppenreisen nach Berlin ist es also, den geschäftigen Großstadtdschungel zu durchkämmen und die bekannten Highlights der Touristenhochburg aufzuspüren.Am Besten geht dies vom Brandenburger Tor aus, welches sehr zentral liegt und natürlich selbst zu den beliebtesten Wahrzeichen Berlins zählt. Viele bekannte Attraktionen lassen sich von dem eindrucksvollen Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert zu Fuß, mit dem Rad oder mit der U-Bahn schnell und einfach erreichen. Nur einen Steinwurf entfernt ist beispielsweise das Regierungsviertel mit dem Reichstagsgebäude und Bundeskanzleramt. Hier können Besucher den Reden mehr oder weniger bekannter Abgeordneter lauschen oder von der Reichstagskuppel aus einen Blick über Berlin werfen.Weg von der großen politischen Bühne, hin zu Kunst und Geschichte. Östlich des Brandenburger Tors befindet sich die Berliner Museumsinsel. Das zwischen Spree und Spreekanal gelegene Eiland beherbergt ein Bauensemble mit fünf verschiedenen Museen, welches als UNESCO-Welterbe anerkannt wurde. Hier dürfen interessierte Urlauber etwa über die Antikensammlung im Pergamonmuseum staunen oder eindrucksvolle Werke des 19. Jahrhunderts in der Alten Nationalgalerie bewundern.Geschichtsträchtig sind auch die Erinnerungsstücke an die Geschehnisse im 2. Weltkrieg sowie in der DDR. Hierzu zählt beispielsweise das ebenfalls zentral gelegene Holocaust-Denkmal, welches mit seinen 2711 Beton-Stelen an die ermordeten Juden Europas erinnert. Weiter südlich befindet sich zudem der berühmte Checkpoint Charlie, der den ehemaligen Grenzübergang zwischen West- und Ost Berlin markiert.Wer sich für die Zeit vor der Wende interessiert, sollte sich ferner den Alexanderplatz anschauen, das Zentrum des alten Ostberlins. Hier steht auch der 368 Meter hohe Fernsehturm, der einen 360°-Panoramablick über die deutsche Hauptstadt ermöglicht.Berlin ungeschminkt - Die Kieze und Menschen der Stadt kennenlernenDie Vielfalt und Lebensfreude des ungeschminkten Berlins erkennt man am besten bei einer Tour durch die zwölf völlig unterschiedlichen Stadtbezirke. Im kunterbunten, mit Graffitis dekorierten Szeneviertel Kreuzberg lohnt sich beispielsweise ein Bummel durch die kleinen Läden und Ateliers des Bezirks, der mit seinen Künstlern, innovativen Start-ups und heißen Clubs wohl zu den coolsten in ganz Berlin zählt. An jedem Donnerstag findet hier übrigens der "Streetfood Thursday" in der Markthalle 9 statt, die sich ab 17 Uhr mit hungrigen Fans internationaler und regionaler Küche füllt.Teilnehmer von Gruppenreisen nach Berlin werden darüber hinaus feststellen, dass die multikulturelle Metropole vor allem von ihren schwungvollen, jungen und junggebliebenen Einwohnern lebt, die gern am Spreeufer relaxen, sich in angesagten Bars und Restaurants treffen, ausgelassen in alternativen Clubs feiern, für das brennen, was sie tun, und frei Schnauze ihre Meinung sagen. Besucher der deutschen Hauptstadt sollten es den Einheimischen gleichtun, sich einfach locker machen sowie mitten ins Getümmel stürzen. Gruppenreisen nach Deutschland - Einmal nach Berlin, bitte!Wer noch nie zu Gruppenreisen nach Berlin aufgebrochen ist, der hat bislang einen wichtigen Teil deutscher Kultur und Geschichte verpasst. Dies ist jedoch kein Problem, denn eine Fahrt in die Hauptstadt der Bundesrepublik und in das Herz des Ostens lässt sich problemlos nachholen. Die quietschfidele Stadt an der Spree empfängt ihre Besucher stets mit offenen Armen.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Schweiz - Basel, von der Sonne geküsst GRUPPENREISEN SCHWEIZ - BASEL

Gruppenreisen in die Schweiz - Basel, von der Sonne geküsst

15.07.2021 Ferienziele in Basel - Dem Alltag im Norden der Schweiz entfliehen

Wo der Rhein elegant nach Norden abbiegt und Frankreich, Deutschland und die Schweiz sich berühren, sind aufregende Gruppenreisen nach Basel nicht fern. Die Stadt im Norden der Schweiz ist ein echter Insidertipp für Kunstinteressierte. Aber auch Fans historischer und moderner Architektur sowie Shoppingqueens und Genussmenschen werden sich in der bunten Metropole sicherlich wohlfühlen.Basel - Sightseeing bei schönstem Kaiserwetter300 Sonnentage im Jahr sorgen dafür, dass Gruppenreisen nach Basel zu jeder Jahreszeit eine prima Möglichkeit sind, dem Alltag zu entfliehen. Ganz besonders lohnt sich ein Ausflug in die umwerfende Stadt jedoch, wenn es hier so richtig schön warm wird, denn dann tobt in den Straßen das pralle Leben. Bei schönstem Sonnenschein tummeln sich die Einheimischen in den örtlichen Cafés oder gehen dem Volkssport Nr. 1 nach: Rheinschwimmen. Wer den Fluss lieber trockenen Fußes überqueren möchte, kann entweder über eine der Rheinbrücken marschieren, oder in eine der vier Fähren steigen, die nur von der Strömung angetrieben von Ufer zu Ufer gleiten. Um den Stadtfluss herum befinden sich auch die meisten Sehenswürdigkeiten Basels. Hierzu zählt ohne Frage das 800 Jahre alte Basler Münster, welches mit seinen beiden schlanken Kirchtürmen die Skyline der Stadt nachhaltig prägt. Hinter dem Münster befindet sich zudem die Pfalz, eine hoch über dem Rhein gelegene Terrasse, die einen himmlischen Blick über den Fluss sowie Kleinbasel ermöglicht. Einen Besuch wert ist zudem das imposante rote Rathaus auf dem Marktplatz, welches aus dem frühen 16. Jahrhundert stammt. Wer sich dahingegen besonders für moderne Architektur interessiert, wird beispielsweise im Roche-Turm, dem höchsten Gebäude der Schweiz, seine Erfüllung finden.Eine Hochburg der KünsteBasel liebt die Kunst und die Kunst liebt Basel - Nicht umsonst schenkte der Maestro höchstpersönlich, Pablo Picasso, der Stadt drei seiner Gemälde. Auf dem nicht allzu großen Stadtgebiet befinden sich ganze 40 Museen sowie eine Vielzahl von Galerien. Außerdem zieht die "Art Basel", eine der wichtigsten Kunstmessen weltweit, jährlich zahlreiche Besucher in ihren Bann. Kunstinteressierte Teilnehmer von Gruppenreisen nach Basel dürfen sich hier also nach Herzenslust austoben und beispielsweise das "Museum Tinguely" besuchen, welches sich den Werken des bekannten Schweizer Künstlers verschrieben hat. Zehn der maschinenähnlichen Skulpturen von Tinguely, die üblicherweise immer in Bewegung sind, befinden sich übrigens auf dem Theaterplatz in Basel, genauer gesagt mitten im Fasnachts-Brunnen.Basel ist aber auch der ganz jungen Kunstszene nicht abgeneigt, was sich durch die zahlreichen Street-Art-Werke und Graffitis, die überall in der Stadt verteilt sind, zeigt. Im Jahre 2020 verwandelte eine Gruppe von 30 KünstlerInnen Häuserwände mit einer Fläche von insgesamt 1700 m² in ein buntes Gemälde. Das entstandene Kunstwerk ist das größte Street-Art-Mural der Schweiz und kann auf dem Bell-Areal außerhalb der Innenstadt bestaunt werden.Wer nach Sightseeing, Rheinschwimmen und Museumsbummel eine kleine Stärkung benötigt, darf in ein Restaurant einkehren und ein wenig verschnaufen. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Basel werden entdecken, dass die Stadt auch kulinarisch eine Menge zu bieten hat. Von Basler Beizen (Kneipen) mit gutbürgerlicher Küche über Szene-Lokale mit veganen Speisen bis hin zu Gourmetrestaurants mit raffiniert zubereiteten Leckerbissen, hungrige Urlauber haben die Qual der Wahl. Wer internationale Vielfalt, Street-Food und geschäftiges Treiben miteinander verbinden will, sollte sich ferner für einen Besuch der beliebten Food-Courts der Stadt entscheiden. Diese sind etwa in der Alten Markthalle im Quartier "Vorstädte" oder im Food-Tempel "Klara" im rechtsrheinischen Kleinbasel anzutreffen.Gruppenreisen in die Schweiz - Ferien für SchöngeisterBasel zeugt von der Lebensfreude und dem Schöngeist der Schweiz. Wer sich gemeinsam mit Freunden, Kollegen oder Teammitgliedern in die Rheinmetropole begibt, wird also eine bunte Mischung aus Kunst, Kultur, Küche und Kaiserwetter erleben, die mitreißt und für zahlreiche herrliche sowie gesellige Gruppenmomente sorgt, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Südosteuropa - Paradiesische Schwarzmeerküste GRUPPENREISEN RUMäNIEN - CONSTANTA

Gruppenreisen nach Südosteuropa - Paradiesische Schwarzmeerküste

14.07.2021 Ferienziele an der Schwarzmeerküste - Perfekt für Sonnenanbeter und Schatzsucher

Gut, dass das Mittelmeer sich seinen Weg durch die Dardanellen und den Bosporus gebahnt hat, denn so konnte ein weiteres herrliches Gewässer entstehen, welches zu einem ausgedehnten Erholungsurlaub am Strand einlädt, das Schwarze Meer. Rund um das Binnengewässer locken die Türkei, Bulgarien sowie weitere spannende Reiseziele und machen Lust auf lange Sommernächte in bester Gesellschaft.Gruppenreisen an die Schwarzmeerküste - Die Hotspots entdeckenDas Schwarze Meer ist 436.400 km² groß und grenzt an sechs verschiedene Länder. Hierdurch entstehen für Teilnehmer von Gruppenreisen an die Schwarzmeerküste viele verschiedene Möglichkeiten, ihren Urlaub möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Abstecher an die Schwarzmeerküste Bulgariens? Das osteuropäische Land ist seit einigen Jahren äußerst beliebt bei europäischen Touristen und verfügt daher über viele günstige Übernachtungsmöglichkeiten an über 200 Strandabschnitten. Die auch als "Sonnenstrand" bekannte Partyhochburg der Region ist beispielsweise perfekt für junge, feierwütige Reisende geeignet. Die Orte Albena oder Dyuni ziehen dahingegen eher Familien mit Kindern an. Ein Juwel im Norden der Bucht von Burgas ist zudem der Ort Nesebar, dessen Altstadt mit Ruinen byzantinischer Festungen gesäumt ist. Das auf einer Landzunge befindliche Ortszentrum wurde aufgrund seiner Einzigartigkeit sogar zum UNESCO-Welterbe erklärt.Der Platzhirsch der Küstenstaaten am Schwarzen Meer ist jedoch die Türkei. Kein Wunder, verfügt das südeuropäische Land doch über die längste Küstenlinie aller Anrainerstaaten. Charakteristisch sind hier langgezogene Sandstrände, aber auch felsige Halbinseln mit schroffen Klippen, Buchten mit grünen Hügeln im Hintergrund und kleine Fischerdörfer. Gen Osten wird es zudem immer bergiger, da das Pontische Gebirge näher und näher an die Küstenlinie rückt.An der türkischen Schwarzmeerküste geht es nicht ganz so international zu, denn viele Türkei-Urlauber aus dem Ausland zieht es eher ans Mittelmeer. Zwischen Istanbul im Westen und Georgien im Osten machen vielmehr zahlreiche Einheimische Urlaub und genießen beispielsweise das malerische Stadtbild von Amasra oder den herrlichen Strand in der Bucht von Cakraz. In den Zentren ehemaliger Karawanenstraßen wie Sinop oder Safranbolu, ihres Zeichens UNESCO-Welterbestätte, kommt zudem Sightseeing nicht zu kurz.Die verborgenen Schätze der Region erforschenWährend die Küstenorte der Türkei und Bulgariens teilweise sehr touristisch sind, finden sich entlang des Schwarzen Meeres auch viele verborgene Abschnitte, an welche sich nur wenige Besucher verirren. Einige dieser Oasen können Teilnehmer von Gruppenreisen an die Schwarzmeerküste in Rumänien entdecken. Das osteuropäische Land besitzt zwar nur einen vergleichsweise kurzen Küstenabschnitt, dieser kann sich jedoch sehen lassen. So sind Vadu und Corbu die letzten "jungfräulichen" Strände am Schwarzen Meer, denn sie weisen keinerlei Hotels oder Restaurants auf, sondern nur feinsten weißen Sand, klares Wasser und Muscheln.Wer dahingegen auf ein wenig Trubel nicht verzichten möchte, sollte sich die größte Hafenstadt des Schwarzen Meeres anschauen, Constanta. In dem 2500 Jahre alten rumänischen Ort gibt es neben großen Beachresorts auch zahlreiche historisch interessante Schätze aus der Römerzeit sowie christliche und muslimische Bauwerke zu sehen.Ebenfalls an der Schwarzmeerküste liegt die ukrainische Hafenstadt Odessa, ein weiterer Geheimtipp. In der von Zarin Katharina der Großen gegründeten Metropole können aufgeschlossene Reisende neben den obligatorischen Sandstränden auch Nationalparks mit abertausenden Seerosen und geschützten Vogelarten erkunden, eindrucksvolle Bauwerke wie das Panteleimon-Kloster mit seinen silbernen Zwiebeltürmen besichtigen oder sich einfach bei einem leckeren Fischgericht entspannen.Gruppenreisen nach Osteuropa - Strandurlaub am Schwarzen Meer Gruppenreisen an die Schwarzmeerküste führen an weiße Sandstrände und in paradiesische Resorts, in welchen Besuchern jeder Wunsch von den Lippen abgelesen wird. Wer darüber hinaus etwas genauer hinschaut, findet auch die Perlen und Juwelen dieser Region, die hinter Sonnenschirmen, Sonnenliegen und Sonnenstränden auf interessierte Reisende warten.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Bulgarien - Unbekannte Schönheit in Osteuropa GRUPPENREISEN BULGARIEN - SOFIA

Gruppenreisen nach Bulgarien - Unbekannte Schönheit in Osteuropa

13.07.2021 Ferienziele in Bulgarien - Eindrucksvoll vom Balkangebirge bis zur Schwarzmeerküste

Bulgarien wird als Reiseziel ein wenig stiefmütterlich behandelt. Dabei hat der Balkanstaat unglaublich viele Facetten im Gepäck: Strahlend grüne Hügel, schroffe Gebirgskämme, unberührte Seenlandschaften, feine Sandstrände, eine pulsierende Hauptstadt und die Donau im Norden als zusätzliches Plus. Wer jetzt nicht schnell seine Koffer packt und zu spannenden Gruppenreisen nach Bulgarien aufbricht, darf sich später nicht beschweren, dass er die Schönheit des osteuropäischen Landes noch nicht entdeckt hat.Sofia und Umgebung erkundenSofia - welch wohlklingender Name. Die bulgarische Hauptstadt macht ihrem schönen Namen alle Ehre und hat sich für Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bulgarien so richtig fein herausgeputzt. Da Sofia eine der ältesten Städte Europas ist, befinden sich auf ihrem Stadtgebiet zahlreiche eindrucksvolle Bauwerke aus verschiedensten Epochen. Das Wahrzeichen der Metropole ist jedoch noch gar nicht so alt. Die zentral gelegene Alexander-Newski-Kathedrale hat erst etwa 120 Jahre auf dem Buckel. Wahrscheinlich funkeln die Kuppeln des Prunkbaus der bulgarisch-orthodoxen Kirche deshalb immer noch in sonnigen Goldtönen. Ein ganz anderes Bild von Sofia malen dahingegen die nostalgisch anmutende Straßenbahn, die weit verbreiteten Klek-Läden, vor welchen man wortwörtlich auf die Knie gehen muss, sowie die bunten Street-Art-Kunstwerke, die beispielsweise die Tsar Ivan Shishman Straße verschönern.Ein wiederum anderes Gesicht Sofias entdeckt, wer seinen Blick in die Ferne schweifen lässt und die eindrucksvollen Gipfel der umliegenden Gebirgszüge wahrnimmt. Der Hausberg der Stadt liegt im Witoscha-Gebirge. Hierher kommen Einheimische gerne zum Wandern im Sommer bzw. Skifahren im Winter.Gruppenreisen nach Bulgarien - Auf die höchsten Berge, an die schönsten SträndeUm Sofia herum sowie im gesamten Westen Bulgariens liegen noch viele weitere Berge. Südlich der Hauptstadt, etwa zwei Autostunden entfernt, thront beispielsweise das Rila-Gebirge, welches mit einer Höhe von 2925 Metern das höchste Gebirge der gesamten Balkanhalbinsel ist. Hier können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bulgarien weite grüne Täler und Schluchten bestaunen, malerische Gewässer wie die kristallklaren "Sieben Seen" erforschen, im Winter durchs ewige Eis wandern oder im Rila-Kloster Ruhe und Frieden finden. Das auffällig gestaltete religiöse Gebäude steht bereits seit dem 10. Jahrhundert im Rila-Gebirge und gehört zum UNESCO-Welterbe.Im nördlich von Sofia gelegenen Balkangebirge, welches sich über die gesamte Breite Bulgariens erstreckt, finden sich ebenfalls beeindruckende Highlights. So verzaubert beispielsweise Belogradtschik, ein kleiner Bergort im Nordwesten des Landes, durch die im 1. Jahrhundert von den Römern errichtete Festung sowie die rötlichen Felsformationen - ein perfekter Platz für Fotos, die Daheimgebliebene neidisch machen. Wer das Balkangebirge gen Osten abfährt, gelangt schließlich zum Kap Emine und damit an die malerische Schwarzmeerküste. Die weißen Sandstrände Bulgariens sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Im Gegenteil, Orte wie Riviera, Slanchev Bryag oder Sozopol ziehen in der Hauptsaison viele erholungssuchende und gut gelaunte Urlauber an. Vor allem Warna, ein großes Strandresort mit gleichnamiger Bucht, sorgt mit Temperaturen um 28 Grad, tiefblauem Wasser, zahlreichen Sportmöglichkeiten und einem schwungvollen Nachtleben dafür, dass die Laune sogar noch steigt.Gruppenreisen nach Osteuropa - Zu Gast im einzigartigen BulgarienWer Bulgarien zum ersten Mal bereist und sich die Sehenswürdigkeiten und vor allem Landschaften des Balkanstaates anschaut, wird sicherlich von der Schönheit vieler Orte überrascht sein und sich ungläubig fragen, warum nur die Strände des Landes sich in Touristenhochburgen verwandelt haben. Andererseits, ist es nicht ein noch größerer Genuss, sich die bezaubernden Sehenswürdigkeiten Bulgariens fernab von Trubel, Touristen und Tohuwabohu anzuschauen?

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Kaiserburg Nürnberg, der Star der Historischen Meile GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - NüRNBERG

Gruppenreisen nach Deutschland - Kaiserburg Nürnberg, der Star der Historischen Meile

12.07.2021 Ausflug zur Kaiserburg Nürnberg - Urlaub zwischen Fünfeckturm und Himmelsstallung

Wer würde nicht gern neben einer faszinierenden Burg wohnen, um sich so unweigerlich in eine längst vergangene Zeit träumen zu können? Für die Einwohner Nürnbergs ist dieser Traum längst Realität, denn die imposante Kaiserburg thront mitten in der Innenstadt. Wer auch in den Genuss der Architektur und Geschichte der beeindruckenden Anlage kommen möchte, sollte Gruppenreisen nach Nürnberg mit einem Besuch des Wahrzeichens der mittelfränkischen Stadt verbinden. Gruppenreisen zur Kaiserburg Nürnberg - Mittelalterfeeling mitten in der StadtDie "Historische Meile Nürnberg" führt im Rahmen eines Stadtrundgangs an den wichtigsten und eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der mittelalterlichen Altstadt vorbei. So verpassen Reisende weder den Schönen Brunnen im Osten noch das Albrecht-Dürer-Haus in St. Johannis. Selbstverständlich liegt auch die im nördlichen Teil der Altstadt gelegene Nürnberger Burg auf der Route des Rundgangs. Dass Reisende die hohen, beflaggten Türme des Bauwerks übersehen würden, ist jedoch relativ unwahrscheinlich.Obwohl das genaue Datum der Grundsteinlegung nicht bekannt ist, ist jedoch sicher, dass die Anfänge der Burg bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen, als Salierkönig Heinrich III. einen Ausgangspunkt für seine Ostfeldzüge benötigte. Zu Pracht und Größe gelangte das Bauwerk jedoch unter den Staufern, die aus der kleinen Festung eine ausgedehnte Pfalzanlage machten, welche später allen Königen und Kaisern des Heiligen Römischen Reiches als vorübergehender Wohn- und Amtssitz zur Verfügung stand.Nachdem die Burg bereits in den Anfangszeiten mehrmals zerstört wurde, wurde sie stets wieder aufgebaut, erneuert und vergrößert, oftmals auch unter Federführung der Stadt Nürnberg. 1377 errichtete diese beispielsweise den Turm Luginsland, vermutlich auch um die Burggrafen auszuspähen. Im 15. Jahrhundert entstand das städtische Speichergebäude, die sogenannte Kaiserstallung, das heutzutage als Jugendherberge genutzt wird. 1945 lag das vormals beachtliche Bauwerk dann nahezu vollständig in Trümmern und musste Stück für Stück wieder aufgebaut werden.Die Baugeschichte der Kaiserburg ist natürlich noch viel detailreicher und aufregender, als Worte es je beschreiben könnten. Reisende sollten sich daher mindestens einen halben Tag Zeit nehmen, um die unterschiedlichen Abschnitte der Burg genau erkunden und in die spannende Geschichte deutscher Könige und Kaiser eintauchen zu können.Die Herzstücke der Burg entdeckenNach ein wenig Geschichtsunterricht kommt es nun zum praktischen Teil von Gruppenreisen zur Kaiserburg Nürnberg. Der fesselnde Rundgang durch die Anlage führt durch drei verschiedene Bereiche und beginnt am Luginsland sowie an der Kaiserstallung. Wer die bemerkenswerten reichsstädtischen Bauten passiert, gelangt zur Burggrafenburg - der Burg in der Burg.  Die Elemente dieses Bauensembles wurden ab dem 12. Jahrhundert von den Zollern, die die Kaiserpfalz damals im Auftrag der Staufer verwalteten, genutzt. Hier lohnt sich vor allem eine Besichtigung des Fünfeckturms, der älteste bis heute erhaltene Teil der Burganlage. Weiter geht es dann an der Walburgiskapelle vorbei ins Herzstück der Kaiserburg. Im äußeren Burghof steht das mit Fachwerk und rot-weißen Fensterläden verzierte Brunnenhaus, welches den Tiefen Brunnen beherbergt, der mit 50 Metern Tiefe seinem Namen alle Ehre macht. Außerdem interessant ist hier der Sinwellturm, der bestiegen werden kann und so einen atemberaubenden Blick auf die Nürnberger Altstadt freigibt.Ein weiteres Highlight ist der Palas mit den Kaisergemächern und der Doppelkapelle. Hier dürfen Teilnehmer von Gruppenreisen zur Kaiserburg Nürnberg durch den Rittersaal bis zur Kemenate schreiten und sich im dort befindlichen Museum über die abwechslungsreiche Burggeschichte informieren.Gruppenreisen nach Deutschland - Ausflüge an wunderbare Orte mit aufregender VergangenheitDer Besuch einer mittelalterlichen Burg hinterlässt stets ein Gefühl von Ehrfurcht, denn die alten Mauern können von so vielen eindrucksvollen Geschehnissen berichten. So auch die Nürnberger Kaiserburg, die aufgrund ihrer langen Geschichte und beeindruckenden Bauweise zurecht zu den Top-Ausflugszielen in Deutschland zählt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Rüdesheim, Weinstadt mit Vogel GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - RüDESHEIM

Gruppenreisen nach Deutschland - Rüdesheim, Weinstadt mit Vogel

09.07.2021 Ausflüge nach Rüdesheim am Rhein - Lustvolles Wandern, genussvolle Tropfen

Wohlfühlen, Wanderlust, Weitblick und Wein - Das sind Gruppenreisen nach Rüdesheim am Rhein! Das Städtchen, um welches sich der längste Fluss Deutschlands verträumt gen Osten schlängelt, weist zwar noch nicht einmal 10.000 Einwohner auf, zieht jedoch durch seine charmante Altstadt, die guten Weine sowie eindrucksvolle Wanderrouten und einen großartigen Blick über Rheintal und Rheingau zahlreiche Besucher von nah und fern in seinen Bann.  Viele Wege führen nach RüdesheimWer gern gemütlich nach Rüdesheim reisen möchte, kann beispielsweise auf der "Nostalgie-Route" mit dem historischen Schaufelradschiff "Goethe" von Koblenz bis in die Weinstadt fahren und sich in aller Ruhe die schönen Landschaften des vor den Toren Rüdesheims liegenden "UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal" anschauen. Die Strecke lässt sich aber auch perfekt zu Fuß zurücklegen, denn der 320 Kilometer lange Fernwanderweg "Rheinsteig" startet und endet ebenfalls in Koblenz/Rüdesheim. Wer eine kürzere Wandertour für angemessener hält, sollte während Gruppenreisen nach Rüdesheim den hessischen Rheingau-Taunus-Kreis erkunden, welcher die Weinstadt herzlich umschließt. Im über dem Rheintal gelegenen "Landschaftspark Niederwald", der sich zwischen der Altstadt Rüdesheims und dem Stadtteil Assmannshausen erstreckt, sind angenehm ruhige Spaziergänge anstatt anstrengender Wanderungen möglich. Ganz nebenbei können Reisende hier auch viele großartige Sehenswürdigkeiten erkunden. Hierunter fällt ohne Zweifel das imposante Niederwalddenkmal mit der Germania, die über den Eingang des Parks sowie den Rhein wacht. Urlauber, die sich vor allem für die Architektur von Klöstern und Kirchen interessieren, werden dahingegen auf dem circa 30 km langen "Klostersteig", der von Rüdesheim bis Eltville führt, ihre Erfüllung finden.Genussurlaub am Rhein und ein kleines Schlückchen WeinEines ist auf Gruppenreisen nach Rüdesheim zudem klar: Niemand darf das Städtchen verlassen, ohne die lokalen Spezialitäten probiert zu haben! Hierzu zählt natürlich vor allem der Wein aus dem Rheingau, welcher hier bereits seit dem 3. Jahrhundert angebaut wird. Mit einer Rebfläche von etwa 3.000 Hektar ist das Weinanbaugebiet zwar vergleichsweise klein, die hochwertigen und fruchtigen Riesling- sowie Spätburgunderweine des Rheingaus erfreuen sich jedoch trotzdem größter Beliebtheit. Dies ist keine Überraschung, finden die Weinreben und Trauben in der Region doch ideale Bedingungen vor und können sich daher voll entfalten. Wer in einer der zahlreichen Straußenwirtschaften an einer Weinprobe teilnimmt, schmeckt bestimmt heraus, dass die Pflanzen 1.643 Sonnenstunden jährlich genossen haben - Ein herrlicher Gaumenkitzler nicht nur für Weinkenner!Und wo könnten Teilnehmer von Gruppenreisen nach Rüdesheim besser bei einem Glas Wein entspannen und über die Nuancenvielfalt des Getränks philosophieren als in der berühmten Drosselgasse? In der 144 Meter langen, sehr schmalen Straße, die sich im Herzen der Rüdesheimer Altstadt befindet, reihen sich zahlreiche mit Weinranken bewachsene Weingasthäuser sowie Gartenschänken aneinander und laden zu gemütlichen Weinverkostungen und würzigen Speisen in geselliger Runde ein. Wer in der oftmals sehr belebten Drosselgasse keinen Platz mehr ergattert, kann sich nach Assmannshausen begeben und die 2008 eingeweihte Höllengasse besuchen. Diese macht ihrem Namen alle Ehre, denn hier ist trotz der Fachwerkhaus-Idylle immer höllisch was los. Wie in der Drosselgasse findet sich auch hier eine Vielzahl von Weinstuben. Aber auch Tanzlokale sowie Laubenterrassen mit einem wundervollen Ausblick auf den Rhein locken viele Reisende von der Drossel in die Hölle. In Assmannshausen führt zudem eine Sesselbahn hinauf zum Höllenberg, die beste Lage im Rheingau für Spätburgunder. Ein perfekt abgerundeter UrlaubGruppenreisen nach Deutschland sind nicht komplett, wenn man nicht mindestens eine Burg besichtigt, ein Boot bestiegen, eine Wanderung unternommen und ein Glas Wein getrunken hat. Na, dann ist ein Urlaub in Rüdesheim am Rhein doch wirklich ideal geeignet, um eine Reise durch die Bundesrepublik perfekt abzurunden und sich noch einige zusätzliche Highlights zu gönnen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Kroatien - Urlaub für die Götter GRUPPENREISEN KROATIEN - ZAGREB

Gruppenreisen nach Kroatien - Urlaub für die Götter

08.07.2021 Ferienziele in Kroatien - Grünes Istrien, blaue Adria, buntes Zagreb

Wer Gruppenreisen nach Kroatien unternehmen und sich alle Sehenswürdigkeiten und Highlights auf einmal anschauen will, hat sich ganz schön was vorgenommen. Das südosteuropäische Land besitzt aufgrund seiner erstklassigen Lage an der Adriaküste nämlich eine Vielzahl solcher Glanzpunkte, von grünen Halbinseln über Strände mit kristallklarem Wasser bis hin zu pulsierenden Städten und antiken Ortschaften. Wer alle Facetten Kroatiens erleben möchte, sollte also mindestens eine Woche Zeit einplanen oder sich zunächst nur einer Region widmen und weitere Traumziele für später aufsparen; denn eines ist sicher: Wer Kroatien einmal kennengelernt hat, will ganz gewiss wiederkommen.   Gruppenreisen nach Kroatien - Das Herz und Zentrum kennenlernenIm Norden Kroatiens liegt die eindrucksvolle Halbinsel Istrien, deren Form ein wenig an ein Herz erinnert. Das passt natürlich perfekt, denn die Einwohner hier sind ungemein herzlich. Die Gastfreundlichkeit der hiesigen Kroaten können Reisende sogleich am Kap Kamenjak, der südlichsten Spitze der Halbinsel, in einer der zahlreichen beschaulichen Konobas testen. Hier werden üblicherweise lokale Spezialitäten serviert. Da Istrien außer im Norden überall von Wasser umgeben ist, stehen in den Städten entlang der schroffen Küste natürlich vor allem Fisch und Meeresfrüchte auf der Speisekarte.Wer Istrien gen Osten verlässt, landet in Zentralkroatien, der größten Region des Landes, die sich von der Adriaküste über hohe Gebirgszüge bis hin zur Drau und Ungarn erstreckt. Da das Zentrum des Landes so weitläufig und vielfältig ist, bieten sich Teilnehmern von Gruppenreisen nach Kroatien hier zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Türkisblaue Lagunen, Wasserfälle, schummrige Höhlen und grüne Hügel finden Genussurlauber beispielsweise im beeindruckenden "UNESCO-Welterbe Nationalpark Plitvicer Seen". Einen Abstecher wert ist sicherlich auch die Hauptstadt Zagreb, die noch weiter im Landesinneren liegt. Viele Sehenswürdigkeiten der Metropole, wie die Markus Kirche mit ihrem rot-weißen Dach lassen sich bequem zu Fuß erkunden. Wer also ausgedehnte Stadtbummel liebt und Kroatien fernab von Strandpromenaden und Inselhopping kennenlernen möchte, ist in Zagreb bestens aufgehoben.Gruppenreisen nach Kroatien - Entlang der einmalig schönen AdriaküsteKroatien ist vor allem deshalb ein beliebtes Urlaubsziel, weil sich entlang der Adriaküste, vor allem in der Region Dalmatien, eine umwerfende Insel und Küstenstadt an die andere reiht. Wo soll man da bloß anfangen?Gruppenreisen nach Kroatien können beispielsweise in Split beginnen, die größte Stadt Südkroatiens. Hierhin dürfen sich Reisende verirren, die ihren Urlaub einfach nur genießen, an der Strandpromenade essen und flanieren sowie im Meer schwimmen möchten. Auch beim Anblick der märchenhaften Altstadt mit ihren Gassen, Blumen und Restaurants gerät sicherlich jeder Urlauber ins Schwärmen.Diese Reaktion entlockt Reisenden auch die ganz im Süden Dalmatiens gelegene Stadt Dubrovnik. Die Perle der Adria beeindruckt nicht nur mit herrlichen Kieselstränden und traumhaften Buchten, sondern auch mit ihrer einzigartigen Geschichte sowie Architektur. So ist Dubrovniks Zentrum komplett von einer begehbaren mittelalterlichen Stadtmauer umgeben und verblüfft im Inneren mit barocken Kirchen sowie aristokratischen Palazzi. Gruppenreisen nach Südosteuropa - Traumurlaub in KroatienDie idyllischen Inseln, das türkisblaue Wasser, wunderschöne Strände, strahlender Sonnenschein und gutes Essen machen Kroatien wohl wirklich zu einem Traumziel für viele Urlauber, die sich nach Entspannung und wundervollen Impressionen sehnen. Wer Lust hat, sollte seine Strandliege zwischendurch aber auch mal verlassen, um die anderen Facetten des Landes ebenfalls kennenzulernen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - Flusskreuzfahrten auf dem Main-Donau-Kanal genießen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BAMBERG

Gruppenreisen nach Deutschland - Flusskreuzfahrten auf dem Main-Donau-Kanal genießen

07.07.2021 Flusskreuzfahrten auf dem Main-Donau-Kanal - Ein besonders schönes Fleckchen Deutschland erkunden

Alle Annehmlichkeiten eines Hotels gepaart mit dem Service eines schwimmenden Taxis, welches Reisende ohne Staus und Stress zu einigen der schönsten Orte in Bayern bringt - Das sind Flusskreuzfahrten auf dem Main-Donau-Kanal. Die künstlich angelegte Wasserstraße fließt durch Oberfranken, Mittelfranken sowie Niederbayern und bietet so die tolle Möglichkeit, diese Teile des größten deutschen Bundeslandes auf einen Schlag kennenzulernen. Ahoi, und willkommen an Bord!Flusskreuzfahrten auf dem Main-Donau-Kanal - Anker auswerfen in Nürnberg und UmgebungJe nach gebuchter Route beginnen oder enden Flusskreuzfahrten auf dem 171 Kilometer langen Main-Donau-Kanal im oberfränkischen Bamberg am Main und führen bis ins niederbayerische Kelheim, wo der Kanal dann in die Donau mündet. Dazwischen werden HobbyseefahrerInnen viele Schleusen passieren, wunderschöne Landschaften entdecken und aufregende Städte und Orte besichtigen; und ganz nebenbei gibt es auch noch leckeres Essen und spritzige Getränke direkt an Bord. Das Aushängeschild von Flusskreuzfahrten auf dem Main-Donau-Kanal ist natürlich Nürnberg. Wer in der mittelfränkischen Stadt von Bord geht, sollte sich auf eine spannende Entdeckungstour voller architektonischer Highlights und geschichtlich bedeutender Erinnerungsstücke gefasst machen. Die "Historische Meile Nürnberg" führt mitten durch das mittelalterliche Zentrum und somit zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hierzu zählt vor allem die imposante Kaiserburg aus dem 11. Jahrhundert, welche nicht nur das Wahrzeichen Nürnbergs, sondern auch UNESCO-Welterbe ist.Andere Orte auf der Route verfügen zwar nicht über eine mittelalterliche Kaiserpfalz, sind jedoch ebenfalls höchst beeindruckend. So etwa das Städtchen Bamberg, in welchem Main und Kanal sich treffen. Hier fahren echte venezianische Gondeln auf der Regnitz und zahlreiche ehrwürdige Bauwerke thronen auf den sieben Hügeln, auf welchen die Stadt erbaut wurde. Da die Altstadt Bambergs den größten unversehrten historischen Stadtkern Deutschlands aufweist, ist sie ebenfalls UNESCO-Welterbe und braucht sich daher nicht hinter Nürnberg zu verstecken.Darf's noch etwas mehr sein?Durch den Bau des Main-Donau-Kanals wurde eine Verbindung zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer geschaffen. Dieser glückliche Umstand sorgt dafür, dass Teilnehmer von Gruppenreisen auf dem Main-Donau-Kanal ihren Urlaub bei Bedarf noch um ein ganzes Stück ausdehnen dürfen. Denn über die auch als "Europakanal" bezeichnete Schifffahrtsstraße können zusätzlich die herrlichen Regionen des Rheins im Westen, des Mains in Mitteldeutschland sowie der Donau im Osten Europas angesteuert werden. Dies bedeutet, dass Gruppenreisen auf dem Main-Donau-Kanal nicht nur beschauliche Welterbe-Orte, sondern auch pulsierende Metropolen umfassen. KreuzfahrerInnen haben hier die Qual der Wahl. Wie wäre es beispielsweise mit einem Abstecher in die wundervolle Hauptstadt Österreichs? Wien liegt ja bekanntlich direkt an der Donau und hat unglaublich viel zu bieten, sodass Kreuzfahrtschiffe hier schon mal ein wenig länger anlegen dürfen, damit Reisende Sehenswürdigkeiten wie Schloss Schönbrunn, die Hofburg oder den Stephansdom genau inspizieren können und auch noch Zeit für einen Kaffee sowie ein Stück Sachertorte haben.Weitere Highlights am Lauf der Donau sind etwa Passau, Budapest und Constanta in Rumänien. Rhein und Main laden zu Ausflügen nach Würzburg, Koblenz, Köln, Basel oder Rotterdam ein - Ein wahres Füllhorn an Möglichkeiten.Gruppenreisen nach Deutschland - Das Land von der Reling aus entdeckenWer an der Reling steht, sich den frischen Fahrtwind um die Nase wehen lässt und seinen Blick über die einzigartigen Landschaften, die während Flusskreuzfahrten auf dem Main-Donau-Kanal langsam vorüberziehen, schweifen lässt, wird feststellen, wie schön doch das Leben abseits von allen Alltagssorgen ist. An Bord sitzen und einfach genießen - das haben sich gestresste Bürohelden und fleißige Arbeitsbienen redlich verdient.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Kanada - Unendliche Weiten, unendlich schön GRUPPENREISEN KANADA - TORONTO

Gruppenreisen nach Kanada - Unendliche Weiten, unendlich schön

06.07.2021 Ferienziele in Kanada - Eines der faszinierendsten Länder der Erde bereisen

Kanada, das zweitgrößte Land der Welt, ist so unendlich weit und vielseitig. Alle Hotspots und Highlights des nordamerikanischen Riesen in einem Artikel aufzuführen, ist daher eine unmögliche Aufgabe. Trotzdem sollen Interessenten an Gruppenreisen nach Kanada ein Gefühl dafür bekommen, was in dem unbändigen Land im Norden der USA auf sie wartet. Ein kleiner Hinweis vorab, es ist mehr als Holz, Berge, Schnee, Ahornblätter und Grizzlybären.Gruppenreisen nach Kanada - Atemberaubende Landschaften entdeckenWer an Kanada denkt, dem kommen natürlich sofort die riesigen Nationalparks mit kristallklaren Seen, schroffen Klippen und endlosen grünen Wäldern in den Sinn. Das ist nur verständlich, denn rund die Hälfte der Fläche des Staates ist tatsächlich mit Wäldern bedeckt und 50 % aller Seen weltweit, über drei Millionen Gewässer insgesamt, befinden sich in Kanada.Zu den gewaltigsten Seen des Staates zählen neben den fünf Großen Seen im Osten Nordamerikas der Große Bärensee sowie der Große Sklavensee auf dem Gebiet der Nordwest-Territorien. Wen es hierhin verschlägt, der kann beruhigt von sich sagen, dass er das wahre Kanada kennengelernt hat, denn Teile der Region liegen bereits am Polarkreis; und selbst in den subpolaren Zonen wird es im Winter eisig kalt. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Kanada, die es etwas langsamer und vor allem wärmer angehen lassen möchten, können beispielsweise den "UNESCO-Welterbe Wood-Buffalo-Nationalpark" in und um den Norden Albertas durchkämmen. Im größten Nationalpark Kanadas trifft man beispielsweise auf wilde Bisonherden sowie Pelikane und kann auf dem Pine Lake Kanu fahren oder mitten in der unberührten Natur picknicken. Der "Banff-Nationalpark" liegt im Süden Albertas mitten in den Rocky Mountains und beherbergt die hinreißend kristallklaren Gletscherseen, die so typisch für Kanada sind.Kanadas Metropolen einen Besuch abstattenObwohl die reiche Natur Kanadas den größten Anteil des Landes ausmacht, finden sich hier doch auch einige Ballungsgebiete. Die größte Metropolregion Kanadas ist Toronto im Südosten des Landes. Die Millionenstadt, die an den Lake Ontario grenzt sowie den US-Bundesstaat New York als Nachbarn hat, entwickelte sich über die Zeit zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Kanadas. Dies beweist auch die eindrucksvolle Skyline der Stadt, die mit ihrem CN Tower Shanghai Konkurrenz machen könnte. Apropos Shanghai, Toronto ist Heimat vieler Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, sodass sich auf dem Stadtgebiet sowohl China Town und Greek Town als auch Little Italy etabliert haben. Kanadas geschäftiges Zentrum steht niemals still und beheimatet viele Entrepreneure, Künstler und Vordenker. Außerdem sind die beachtlichen Niagarafälle, die ja bekanntlich auch nie Halt machen, nur einen Steinwurf entfernt.Vom Südosten Kanadas geht es nun ganz in den Südwesten, und zwar nach Vancouver. Die Hauptstadt von British Columbia ist zwar nicht so geschäftig und weltmännisch wie Toronto, überzeugt dafür jedoch mit anderen Qualitäten. Durch die Lage an der Pazifikküste und die schneebedeckten Hausberge, die das Tor zu den Gletschern Alaskas bilden, wirkt Vancouver ein wenig rauer, aber auch authentischer als das Pendant an der Ostküste. Den Einheimischen scheint es hier jedenfalls vorzüglich zu gefallen, denn nicht umsonst wurde die Metropole zu einer der lebenswertesten Städte der Welt gewählt. Für Glücksgefühle bei Einheimischen und Teilnehmern von Gruppenreisen nach Kanada sorgen unter anderem die frische, salzige Meeresbrise, eindrucksvolle Killerwale, die sich zwischen Mai und Oktober vor Vancouver Island blicken lassen, sowie die Balance zwischen Moderne, Natur und indigener Vergangenheit. Vancouver ist übrigens auch zur kulinarischen Hauptstadt Kanadas gekürt worden - vielleicht sind die Einheimischen ja auch deshalb so glücklich.Gruppenreisen nach Kanada -  Wilde Natur, lebendige StädteWer alle Schönheiten Kanadas sehen möchte, benötigt vielleicht ein ganzes Leben. So weit sind die Landschaften, so hoch die Berge, so aufregend die Städte und so vielfältig die Möglichkeiten, die das offenherzige Land seinen Besuchern bietet.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Nordeuropa - Unvergessliche Kreuzfahrten auf der Ostsee erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - KIEL

Gruppenreisen nach Nordeuropa - Unvergessliche Kreuzfahrten auf der Ostsee erleben

05.07.2021 Kreuzfahrten auf der Ostsee - Deutschland, Baltikum, Skandinavien und Co. auf hoher See entdecken

Die Ostsee ist zwar ein vergleichsweise kleines Meer, doch an der Küste des nordeuropäischen Gewässers tummeln sich zahlreiche spannende Orte und Landschaften, sodass es Teilnehmern von Kreuzfahrten an die Ostsee sicherlich nie langweilig werden wird. Im Gegenteil, das Binnenmeer ist bekannt für seine steife Brise, die wunderschönen Strand- und Dünenlandschaften sowie einige namhafte Küstenstädte, in denen das pralle Leben tobt. Es heißt also, Anker lichten, Leinen los und volle Fahrt voraus!Kreuzfahrten auf der Ostsee - Ahoi, in Russland, Polen und im Baltikum!Die Ostsee grenzt an neun verschiedene Staaten, sodass sich Reisende für Kreuzfahrten auf der Ostsee ausreichend Zeit nehmen sollten, um die Vielfalt der Küstenorte ohne Druck kennenlernen und ein Gefühl für das Leben auf See bekommen zu können. Für Kreuzfahrer, die alle Anrainerstaaten erforschen möchten, sind 14-tägige Reisen empfehlenswert. Kürzere Fahrten, beispielsweise von Kiel bis Stockholm und wieder zurück, sind aber auch schon in vier Tagen machbar.Je nach Vorliebe können sich Reisende auch nur auf gewisse Gebiete der Ostsee fokussieren. Wie wäre es beispielsweise mit einer unvergesslichen Fahrt gen Osten, genauer gesagt ins Baltikum? Hier liegen Estland, Litauen und Lettland. Die nordosteuropäischen Länder warten mit faszinierenden Küstenstädten auf, wie der lettischen Hauptstadt Riga oder Tallinn, ebenfalls Hauptstadt, aber auch kulturelles Zentrum Estlands. Nicht Teil des Baltikums, aber dennoch am äußersten Zipfel des Finnischen Meerbusens gelegen, kann im Rahmen von Gruppenreisen an die Ostsee auch St. Petersburg begutachtet werden. Die russische Zarenstadt beeindruckt mit zahlreichen pompösen Kirchen und Palästen wie der Auferstehungskirche, deren kunstvoll verzierte Zwiebeltürme wirklich jeden Besucher in ihren Bann ziehen, oder dem barocken Winterpalast, der mit seinen rund 1.000 Räumen früher als Hauptresidenz der russischen Zaren diente.Ein weiteres Highlight von Kreuzfahrten über die Ostsee sind die wundervollen Küsten Polens. Das Juwel der Region ist die Hansestadt Danzig, die mit geschichtsträchtigen Bauwerken, der eindrucksvollen Rechtstadt sowie kulinarischen Genüssen aufwartet. Willkommen an den Ostseeküsten Deutschlands und Skandinaviens!Kreuzfahrten ab Deutschland starten zumeist in Kiel oder Warnemünde. Wer ausreichend Zeit mitbringt, kann sich die deutschen Hafenstädte noch kurz anschauen, bevor es an Bord eines der Luxusdampfer geht, die im Bereich Komfort und Annehmlichkeiten keine Wünsche offen lassen. Von der Ostseeküste Deutschlands aus können Hobbymatrosen das einzigartige Skandinavien entdecken. Je nach Route wird beispielsweise ein Zwischenstopp in Kopenhagen eingelegt. Die dänische Hauptstadt ist jung, frisch und voller Sehenswürdigkeiten. Hierzu gehört der Nyhavn mit seinen bunten Giebelhäusern direkt am Wasser sowie der Vergnügungs- und Erholungspark Tivoli und natürlich die Kleine Meerjungfrau, die sehnsüchtig aufs Meer hinausblickt.Auf einer Skandinavienrundfahrt darf auch ein Abstecher nach Finnland nicht fehlen. Die Hauptstadt Helsinki liegt ebenfalls direkt an der Ostsee und lädt mit ihren rund 300 Inseln zu einem entspannten Picknick am Meer ein. Die finnische Metropole, in der sich zahlreiche Gebäude aus hellem Granit befinden und die daher als "Weiße Stadt" bezeichnet wird, ist aber auch eine Kunst- sowie Designhochburg. Wer die vielfältigen Galerien, Kirchen, Theater, Museen und historischen Bauwerke Helsinkis erleben möchte, sollte ein wenig Zeit sowie ein offenes Herz mitbringen.  Offenherzig zeigt sich auch Stockholm, die Hauptstadt Schwedens, die genau wie Helsinki in den Genuss des blauen Wassers der Ostsee kommt. Hier ist ebenfalls Inselhopping angesagt, sogar mitten in der Innenstadt, denn diese verteilt sich über mehrere Eilande. ABBA, Gamla Stan, Kanelbullar, Boote, Schären, salzige Meeresluft - Stockholm verwöhnt Urlauber mit einzigartigem Schwedenflair.Gruppenreisen nach Nordeuropa - Raue See, liebenswerte StädteDie Ostsee und ihre Küstenstädte auf einem Kreuzfahrtschiff zu entdecken, das ist wohl ein Traum vieler Fernwehgetriebener und Seebären. Diese dürfen auf Erfüllung hoffen, denn zahlreiche Kreuzfahrtgesellschaften organisieren regelmäßig Gruppenreisen an die Ostsee und lassen so Träume wahr werden.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - Innsbruck, Schneeparadies und Sonnenoase GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - INNSBRUCK

Gruppenreisen nach Österreich - Innsbruck, Schneeparadies und Sonnenoase

02.07.2021 Ferienziele in Innsbruck - Das Juwel Tirols entdecken

Eine fruchtbare, idyllische Stelle in der Wüste nennt man Oase, einen malerischen Erholungsort mitten in den Bergen nennt man wohl Innsbruck. Die Hauptstadt Tirols ist umgeben von den eindrucksvollen Bergen der Alpen und daher im Sommer ein Paradies für Wanderlustige und im Winter ein Mekka für Schneehasen. Innsbruck ist aber auch für Liebhaber royaler Baukunst sowie für Genießer kulinarischer Highlights ein ideales Reiseziel.Schneegestöber im Winter, glitzernde Seen im SommerAktivitäten im Rahmen von Gruppenreisen nach Innsbruck sind stets abhängig von der Jahreszeit. So ist in den meisten Gebieten rund um die Stadt zwischen Dezember und April die Skisaison in vollem Gange. Skifahrer haben dann von Innsbruck aus die Möglichkeit, in zahlreiche nah gelegene Skigebiete auszuschwärmen. Nur 19 km entfernt liegt beispielsweise das Skigebiet "Axamer Lizum", welches auch als "Weißes Dachl" bekannt ist und auf einer Strecke von 40 Kilometern ausgezeichnet präparierte Pisten bietet. Auf etwa 300 Hektar freiem Gelände mit perfektem Powder-Schnee kommen außerdem Freerider voll auf ihre Kosten. Wer sich nicht mit Skiern in puderige Eiskristalle stürzen, jedoch trotzdem etwas Action erleben will, kann während Gruppenreisen durch Innsbruck eine Schneeschuhwanderung zur Simmeringalm oder zum Lehnberghaus unternehmen und sich zwischendurch an der alpinen Winterwunderwelt erfreuen. Zum Lehnberghaus gelangt man übrigens auch mit einer Naturrodelbahn, die eine etwas weniger anstrengende, jedoch nicht minder aufregende, Abfahrt ermöglicht.  Wer sich dahingegen im Sommer oder Frühherbst für Gruppenreisen nach Innsbruck entscheidet, macht ebenfalls keinen Fehler. Im Gegenteil, wenn der Schnee geschmolzen ist und die Region um Innsbruck sich in ein saftiges Grün hüllt, ergeben sich perfekte Bedingungen für ausgedehnte Wandertouren. Hierzu lädt etwa der Patscherkofel, der Hausberg Innsbrucks, mit seinen vielfältigen Wanderrouten ein. Der "Panoramaweg Jochleitensteig" entlohnt nach 5,7 Kilometern beispielsweise mit einem wundervollen Blick über drei Täler. Wer seinen Füßen dahingegen ein wenig Erholung gönnen möchte, besucht am besten die Badeseen Innsbrucks, wie etwa den Badesee Rossau oder das selbsternannte "Ferienparadies Natterer See", welches etwas abseits im Westen Innsbrucks liegt. Im glitzernd grün-blauen Wasser, in welchem sich die Alpen spiegeln, lassen sich herrliche Ferientage verleben.Innsbruck - Stets ein GenussSommer oder Winter? Die Entscheidung fällt schwer. Glücklicherweise können Reisende einige Attraktionen Innsbrucks sowie lokale Leckereien über das ganze Jahr hinweg genießen. Im Tal, genauer gesagt in der Altstadt, blicken Teilnehmer von Gruppenreisen nach Innsbruck, beispielsweise stets 2.657 feuervergoldete Kupferschindeln, entgegen. Diese gehören zum Wahrzeichen der Stadt, zum Goldenen Dachl. Dieses erinnert wie etwa auch die Innsbrucker Hofburg und das Schloss Ambras an die Zeiten, als Könige und Kaiser in der Stadt residierten, allen voran die Mitglieder des Geschlechts der Habsburger. Vielleicht können Reisende deshalb auch heute noch fürstlich in Innsbruck speisen. Sowohl in der verträumten Altstadt als auch in urigen Almhütten dürfen Urlauber typische Speisen, wie süße Zwetschgenknödel, deftige Brotsuppen, würzige Tiroler Speckknödel oder sündige Buchteln kosten - Ein Hochgenuss inklusive fantastischem Ausblick!In Österreich zur Ruhe kommenInmitten von Nordkette und Patscherkofel gelegen, hören Reisende im tiefen Tal von Innsbruck doch den Ruf der Freiheit und spüren, wie sich ein Gefühl der tiefen Zufriedenheit in ihnen breitmacht. Dies ist bei Gruppenreisen nach Österreich übrigens ganz oft der Fall, weswegen Ausflüge ins Land der Berge, Torten und Prunkbauten stets hoch im Kurs stehen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich -  Französische Alpen, ein Bonbon für Skifahrer und Wanderer GRUPPENREISEN FRANKREICH - HAUTE-SAVOIE

Gruppenreisen nach Frankreich - Französische Alpen, ein Bonbon für Skifahrer und Wanderer

01.07.2021 Ausflüge in die Französischen Alpen - Urlaub mit Traumkulissen

Am unteren rechten Zacken der sternförmigen Silhouette Frankreichs verfügen die Französischen Alpen ähnlich wie funkelnde Himmelskörper über eine außerordentlich starke Strahlwirkung; insbesondere auf Teilnehmer von Gruppenreisen nach Frankreich, die ausgedehnte Wanderungen, rasante Abfahrten und aufregende Klettertouren lieben. Ab ins ewige Eis!Gut, dass die Alpen es unterhalb des Genfersees und oberhalb des Mittelmeers, westlich von Italien und der Schweiz, gerade noch nach Frankreich geschafft haben. So kommen auch Reisende, die in der "Grande Nation" Urlaub machen, in den Genuss schneebedeckter Gipfel, grüner Wiesen und Wälder sowie schroffer Gesteinsformationen. Nun stellt sich nur noch die Frage, ob es gleich hoch hinaus oder eher gemächlichen Schrittes durch die Voralpen gehen soll.Wer ein echter Gipfelstürmer ist, nimmt natürlich direkt die Mont-Blanc-Gruppe in Angriff, deren höchster Gipfel mit 4.810 Metern auch der höchste Punkt der Alpen sowie ganz Europas ist. Am Fuße des Mont Blanc liegt beispielsweise das bekannte Örtchen Chamonix, der Austragungsort der ersten Olympischen Winterspiele überhaupt. Ganz im Sinne dieses internationalen Wettbewerbs können sich Teilnehmer von Gruppenreisen in die Französischen Alpen hier wilde Ski- oder Snowboardrennen gegeneinander liefern. Hierzu geht es etwa hinauf zum felsigen Aiguille du Midi, welcher von Chamonix aus mithilfe einer Seilbahn, die in schwindelerregende Höhen führt, erreicht werden kann. Wer die Spitze des Aiguille du Midi erklommen hat, sollte sich jedoch nicht sofort die Pisten hinunterstürzen, sondern zunächst den atemberaubenden Ausblick auf die weißen Alpengipfel genießen - wirklich einmalig! Mit der Zahnradbahn geht es dann noch von Chamonix nach Montenvers und somit zum Mer de Glace, Frankreichs größtem Gletscher, der Teilnehmer von Gruppenreisen in die Französischen Alpen sicherlich mit Ehrfurcht erfüllen wird.Sightseeing, Seenlandschaften, StrandfeelingGruppenreisen in die Französischen Alpen entführen je nach Jahreszeit und Lage aber auch in Regionen, die eher von grünen Wiesen, idyllischen Seenlandschaften und belebten Städtchen gekennzeichnet sind als vom ewigen Eis. Hierzu zählt beispielsweise das Département Isère mit Grenoble, der größten Hochgebirgsstadt der Alpen, die nur circa 200 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Umringt von majestätischen Gipfeln, dürfen Reisende in Grenoble internationales Flair schnuppern, auf Antiquitätenjagd gehen oder französische Speisen kosten. Die Stadt ist aber auch eine Hochburg für Kunstinteressierte.In den nördlichen Voralpen des Départements Haute-Savoie erstreckt sich zudem das Südufer des Genfersees, der in Frankreich "Lac Léman" genannte wird. Das glitzernd blaue Gewässer, welches übrigens auch die Schweizer Nationalität besitzt, verführt im Sommer zu Wassersportarten jeglicher Façon. Am Sandstrand des mit bunten Blumen und beschaulichen Steinhäuschen gesäumten Örtchens Yvoire, eines der schönsten Dörfer Frankreichs, ist dann aber auch noch Zeit für ein wenig Entspannung. Wieder vollkommen anders zeigt sich die Gegend im Süden der Französischen Alpen, genauer gesagt in der wundervollen Provence. Hier rollen einerseits rauschende Wellen an die schönen Strände der Côte d'Azur. Andererseits ist vor allem das Département Alpes-Maritimes, der äußerste südwestliche Zipfel Frankreichs, gleich hinter der Küste mit zahlreichen Bergen durchzogen. Bestes Beispiel für diesen Gegensatz ist die Hafenstadt Nizza, die gleichzeitig Bergwanderungen, Strandrundgänge und Jetset-Leben möglich macht.Frankreichs traumhafte Berglandschaften erkundenGruppenreisen in die Französischen Alpen sind ein echter Hochgenuss für Urlauber, die von der großen Freiheit träumen und sich an der Schönheit der Natur nicht sattsehen können - Un voyage comme un rêve!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Heidelberg - die Stadt am Neckar erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - HEIDELBERG

Gruppenreisen nach Heidelberg - die Stadt am Neckar erleben

30.06.2021 Ausflugsziele nach Baden-​Württemberg - das bunte Heidelberg besuchen

Das Schöne an Gruppenreisen in Deutschland ist, dass die Anreise sich nicht ewig lang hinzieht und dass sich auch ein kurzer 2-Tage-Trip zweifelsohne lohnt, vorausgesetzt die Sehenswürdigkeiten einer Stadt liegen nah beieinander. Dies ist in Heidelberg der Fall, sodass der "Heidelberger Dreiklang" sich prima an einem sonnigen Wochenende bei einer gemeinsamen Gruppenreise durch Baden-Württemberg erkunden lässt.Gruppenreisen nach Heidelberg - harmonische Ensemble von Schloss, Altstadt und FlussDoch was genau verbirgt sich hinter diesem mysteriös anmutenden "Dreiklang"? Erstens ist hiermit die verzauberte Altstadt Heidelbergs gemeint, in welcher sich zahlreiche historische Gebäude befinden. Besonders beeindruckend ist etwa das im Barockstil errichtete Rathaus, das Hotel "Zum Ritter" oder die "Alte Brücke", die eine der ältesten Brücken Deutschlands darstellt und das Überqueren des Neckars ermöglicht. Der Fluss, der mitten durch Heidelberg führt, ist übrigens die zweite Komponente des "Heidelberger Dreiklangs". Das kühle Nass des Neckars eignet sich hervorragend für eine Schifffahrt mit der "Neckarfähre" oder für eine Paddeltour mit einem Boot vom direkt am Ufer gelegenen Bootsverleih. Drittens weiß auch die einmalige Bergkulisse Heidelbergs zu faszinieren. Es wirkt fast so, als würden die Hügel des Heiligenbergs und Königstuhls die Altstadt in ihre grünen Arme schließen.Gruppenreisen nach Heidelberg lassen zudem die Herzen von all jenen Besuchern höherschlagen, die heimlich schon immer davon geträumt haben, als Burgfräulein oder Ritter auf einem Schloss zu residieren. Das "Schloss Heidelberg" thront am Nordhang des Königstuhls und ist das Wahrzeichen der Stadt. Teile des im romantischen Stil erbauten Schlosses sind nunmehr eine Ruine, wodurch das Gebäude jedoch keineswegs an Charme verliert. Im Gegenteil, allein das mit Efeu berankte Gemäuer, der malerische "Hortus Palatinus" Schlossgarten, das beliebte "Große Fass" oder der imposante "Friedrichsbau" sprechen für sich. Das Schloss kann entweder zu Fuß oder mit der "Heidelberger Bergbahn" ab der Talstation "Kornmarkt" erreicht werden. Psst... ein kleiner Tipp für alle, die es lieben, Panoramafotos zu schießen: auf der entgegengesetzten Flussseite, genauer gesagt am Sonnenhang des Heiligenbergs, befindet sich der sogenannte "Philosophenweg". Dieser lässt sich über die "Alte Brücke" und einen circa 500 Meter langen, steilen Pfad erreichen. Wer diesen Weg auf sich nimmt, wird zahlreiche interessante Aussichtspunkte sowie seltene Pflanzenarten entdecken und erhält zudem den besten Blick über die Altstadt und das Schloss von Heidelberg.Durch das prominente Schloss und die idyllische Altstadt könnte man fast meinen, Heidelberg sei in der Vergangenheit stehengeblieben. Wer Gruppenreisen nach Heidelberg unternimmt, wird jedoch schnell feststellen, dass die Stadt schon längst aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht ist. So tummeln sich eine Menge Studenten in den Cafés und Bistros der Altstadt. Kein Wunder, befinden sich hier doch Teile der ältesten Universität Deutschlands. Darüber hinaus finden in Heidelberg über das gesamte Jahr hinweg zahlreiche Veranstaltungen statt wie etwa das Straßenfest "Heidelberger Herbst" oder das internationale Musikfestival "Enjoy Jazz". Natürlich darf nach einem anstrengenden Ausflugstag auch die kulinarische Seite Heidelbergs nicht zu kurz kommen. Zahlreiche Wirtshäuser und Restaurants laden zu traditionellen Gerichten wie badischem Sauerbraten, Spätzle oder Pfälzer Würsten und lokal gebrautem Bier ein. Als Studentenstadt mit internationalem Flair bietet Heidelberg aber natürlich auch Speisen aus unterschiedlichsten Ländern an.Ausflugsziele nach Deutschland - die inspirierende Stadt HeidelbergWer zu einer Gruppenreise nach Baden-Württemberg aufbricht, sollte also unbedingt einen Zwischenstopp in Heidelberg einlegen. Die Kombination aus eindrucksvollem Bergpanorama, historischer Altstadt, malerischer Flusslandschaft und spannenden Sehenswürdigkeiten hinterlässt einen bleibenden Eindruck und erzeugt bei so manchem sogar romantische Gefühle.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Spanien - die facettenreiche Metropole Barcelona GRUPPENREISEN SPANIEN - BARCELONA

Gruppenreisen nach Spanien - die facettenreiche Metropole Barcelona

29.06.2021 Ausflugsziele nach Barcelona - kosmopolitische Hauptstadt von Katalonien

"Such a beautiful horizon, Barcelona, like a jewel in the sun", solch ein wunderschöner Horizont, wie ein Juwel in der Sonne, so beschreibt Freddie Mercury Barcelona in seinem gleichnamigen Song aus den späten 1980er Jahren, welchen er gemeinsam mit der Opernsängerin Montserrat Caballé einsang, die übrigens aus der spanischen Metropole stammt. Wenn eine Stadt schon von zwei Ausnahmekünstlern besungen wird, dann muss sie wohl eine Reise wert sein.Gruppenreisen nach Barcelona - die Stadt der Vielseitigkeit Gruppenreisen nach Barcelona führen Reisende ins schöne Katalonien, eine Provinz im Nordosten Spaniens, welche an den Süden Frankreichs sowie ans Mittelmeer grenzt. Wer die Metropole besucht, bekommt also eine Kombination aus entspannendem Strandurlaub sowie aufregender Städtereise.Das Spannende an Gruppenreisen nach Barcelona ist vor allem, dass sich hinter jeder Ecke eine neue Sehenswürdigkeit verbirgt. Wer beispielsweise durch das Viertel "l'Eixample" spaziert, wird unweigerlich auf eines der Highlights der Stadt treffen: die "Sagrada Familia". Mit dem Bau der beeindruckenden Kathedrale, die einmal die höchste Kirche der Welt sein wird, wurde bereits im Jahre 1882 begonnen. Bis heute ist das Gebäude jedoch unvollendet, soll aber 2026 fertiggestellt werden. Dies wäre 100 Jahre nach Antoni Gaudís Tod, dem Architekten des imposanten Bauwerks. Gaudí hat das Stadtbild Barcelonas geprägt wie kein Zweiter und nicht nur durch die Sagrada Familia seine Spuren hinterlassen. Kunstwerke des begabten Spaniers können beispielsweise auch im "Park Güell" betrachtet werden, eine weitere Attraktion der Stadt. Hier befinden sich etwa Gaudís berühmte Skulpturen und geschwungene Bauwerke, die teilweise mit bunten Mosaiken versehen sind. Wer sich für Kunst begeistert, kann zudem das "Picasso-Museum" im Viertel "La Ribera" besuchen.Gruppenreisen nach Barcelona lohnen sich also besonders für Kunstinteressierte. Das pulsierende Nachtleben, die vielen Bars und Cafés, das bunte Treiben auf der Flaniermeile "Las Ramblas", die Liebe zum Fußball bzw. zum FC Barcelona sowie die einzigartige Kultur machen die Stadt aber auch zum Anziehungspunkt für Studenten, junge Familien, Schöngeister oder Globetrotter.Diese werden auch von den Wasserspielen der "Font Màgica" begeistert sein, welche sich am Fuße des 213 Meter hohen Hausbergs Barcelonas, dem Montjuïc, befindet. Hierbei handelt es sich um den größten Springbrunnen der Stadt. Dies allein wäre noch nicht allzu beeindruckend, doch wenn es dunkel wird, zeigt sich, warum dieser Brunnen jährlich etwa 2,5 Millionen Besucher anlockt. Circa um 21 Uhr (je nach Jahreszeit verschieden) beginnt hier die atemberaubende "Font-Màgica-Show", welche sich aus Musik, Wasserfontänen, Licht und einem grandiosen Feuerwerk zusammensetzt. Die Show sollte am besten den krönenden Abschluss eines Besuchs auf dem Montjuïc bilden. Zuvor können Reisende den Berg erklimmen und beispielsweise den botanischen Garten sowie das Olympiastadion besichtigen oder einfach den eindrucksvollen Blick über die Stadt von der Spitze der Erhebung aus genießen. Hier thront übrigens die Festung von Montjuïc, welche auch mit einer Seilbahn erreicht werden kann.Urlauf auf dem spanischen Festland verbringenWer Gruppenreisen nach Spanien unternimmt, jedoch immer nur nach Mallorca oder Ibiza fährt, verpasst das wahre Gesicht des stolzen Landes. Aus diesem Grund sollte ein Abstecher in die geschichtsträchtigen Städte auf dem Festland nicht fehlen. Fast schon Pflicht sind Gruppenreisen nach Barcelona. Fernab von Ballermannmusik und Sangriaeimern beeindruckt die Metropole mit faszinierenden Bauwerken, zeitgenössischer Kunst, Dolce Vita in der Innenstadt sowie spanischem Temperament. Bienvenidos a Barcelona!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Paris - das Disneyland besuchen GRUPPENREISEN FRANKREICH - PARIS

Gruppenreisen nach Paris - das Disneyland besuchen

28.06.2021 Urlaub in Frankreich - im Disneyland Paris magische Momente erleben

Wer sehen will, wie Mickey Minnie küsst oder wie das schöne Aschenputtel mit ihrem Traumprinzen tanzt, der muss nicht erst in die USA reisen. Das "Disneyland Paris" lädt alle kleinen und großen Fans von Donald Duck, Pluto und Co. zu magischen Gruppenreisen im Herzen von Frankreich ein. Gruppenreisen nach Paris - den faszinierenden Freizeitkomplex erlebenDas einzige Disneyland Europas öffnete seine Pforten im Jahre 1992 und befindet sich, wenn man es ganz genau nimmt, nicht in Paris, sondern im circa 30 Kilometer entfernten Chessy. 2002 kam zudem der "Walt Disney Studios Park" hinzu, in welchem Gäste hinter die Kulissen Hollywoods und der Filmindustrie blicken können. Die beiden Parks sind gespickt mit Attraktionen und Fahrgeschäften sowie verträumten Gebäuden wie dem "Disney Dornröschenschloss". Von Zeit zu Zeit trifft man zudem auf berühmte Disney-Charaktere, die sich gerne für ein Selfie zur Verfügung stellen. Daneben beherbergt der Freizeitpark zahlreiche Hotels, Shops, Restaurants und sogar ein Golfplatz ist vorhanden.Das Disneyland ist ferner bekannt für magische Momente etwa in Form von saisonalen Events, farbenfrohen Paraden oder beeindruckenden Shows. So verwandelt sich der Park beispielsweise an Halloween jedes Jahr aufs Neue in eine schaurig schöne Mini-Stadt, in welcher Disney-Bösewichte ihr Unwesen treiben. Daneben finden etwa im "Billy Bob's" regelmäßig Konzerte statt, die bei einem fruchtigen Cocktail genossen werden können.Wer noch etwas mehr Action benötigt, kann sich auf eines der zahlreichen Fahrgeschäfte im Park wagen. "Big Thunder Mountain" ist beispielsweise eine im Stil eines Bergwerks gestaltete Holzachterbahn, die um einen mysteriösen Geisterberg führt. Noch mehr Nervenkitzel bietet "The Twilight Zone Tower of Terror", ein teuflischer Aufzug, in welchem ein Geistermädchen spukt und welcher plötzlich in die Tiefe stürzt. Ebenfalls sehr beliebt ist der "Crush's Coaster" im "Toon-Studio", welcher mutige Passagiere in einem Schildkrötenpanzer durch die Unterwasserwelt von "Findet Nemo" führt. Natürlich werden aber auch ganz kleine Besucher nicht vergessen, sodass sich im Park viele kindgerechte Attraktionen wie etwa der Irrgarten "Alice's Curious Labyrinth" oder das 4D-Fahrgeschäft "Ratatouille: das Abenteuer" befinden. Gruppenreisen nach Paris ins Disneyland eignen sich also hervorragend für Familien mit Kindern.Da das Areal des Disneylands sehr weitläufig ist und es eine Menge zu entdecken gibt, empfiehlt es sich, Gruppenreisen nach Paris zu buchen, welche eine Übernachtung im Disney-Resort vorsehen. Hier befinden sich zahlreiche Themenhotels, die den berühmten Disney-Figuren und -Filmen nachempfunden sind. So ist es beispielsweise möglich, im "Disney's Hotel New York - The Art of Marvel" zu übernachten. Dieses wurde ganz im Stile der Gebäude der amerikanischen Metropole erbaut und ehrt die Helden des "MARVEL Universums" durch einzigartige Kunstwerke. Vielleicht treffen die Gäste des Hotels sogar auf Spiderman oder laufen dem Hulk über den Weg, der hoffentlich gerade nicht außer Rand und Band ist. Wer es etwas gediegener mag und sich wie eine Lady oder ein Lord in der viktorianischen Eisenbahn-Ära fühlen möchte, checkt dahingegen am besten im "Disneyland Hotel" ein, welches Gruppenreisen nach Paris das luxuriöse i-Tüpfelchen aufsetzt.Romantisches und hippes Paris genießenEiffelturm, Notre Dame, Louvre - Gruppenreisen nach Paris führen an weltbekannte Hotspots, die zahlreiche Touristen seit jeher faszinieren. Echte Magie findet jedoch im Disneyland Paris statt, wo Gäste ein bunter Mix aus eindrucksvollen Gebäuden, spannenden Attraktionen, zauberhaften Paraden und witzigen, zum Leben erweckten Disney-Figuren erwartet. Let the magic begin!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Rom - die Ewige Stadt erkunden GRUPPENREISEN ITALIEN - ROM

Gruppenreisen nach Rom - die Ewige Stadt erkunden

25.06.2021 Urlaub in Italien - die kosmopolitische Großstadt Rom

Wie heißt es so schön? Alle Wege führen nach Rom. So auch Gruppenreisen nach Italien. Die "Ewige Stadt", deren Geschichte bis ins erste Jahrhundert vor Christus zurückgeht, ist seit jeher Anziehungspunkt für Reisende, die das Flair vergangener Zeiten spüren möchten. Rom ist jedoch nicht nur für Liebhaber historischer Bauwerke und eifrige Museumsgänger ein Hochgenuss. Dank der spritzigen Mentalität der Italiener, der malerischen Lage am Tiber, des guten Essens und des strahlenden Sonnenscheins über den sieben Hügeln lohnen sich Gruppenreisen nach Rom für nahezu jeden Weltenbummler. Gruppenreisen nach Rom - die Vatikanstadt entdeckenDoch wo soll die Reise beginnen, wenn es in der geschichtsträchtigen Metropole doch so viel zu entdecken gibt? Gruppenreisen nach Rom könnten beispielsweise im Norden der Stadt, genauer gesagt an der "Piazza del Popolo", starten. Der runde Platz, in dessen Mitte ein ägyptischer Obelisk einen symbolischen Startpunkt der Tour durch Rom bildet, weist die für viele Plätze der Stadt typischen Elemente wie Kirchen, Brunnen und Skulpturen auf. Wer nun gen Osten spaziert, trifft auf die Parkanlage der "Villa Borghese", in welcher sich eine Galerie mit wertvollen Kunstwerken etwa von Raffael oder Caravaggio befindet. Im Westen hingegen liegt die Vatikanstadt, welche unter anderem mit einem atemberaubenden Blick über die Straßen Roms von der rund 140 Meter hohen Kuppel des "Petersdoms" aus begeistert. Ein weiteres Highlight ist zudem die "Sixtinische Kapelle", deren Fresken Weltruhm erlangten. Wer jedoch von der Piazza del Popolo über die "Via del Babuino" in Richtung Süden schlendert, wird unweigerlich auf die "Piazza di Spagna" treffen, auf welcher sich die 136 Stufen zählende "Spanische Treppe" befindet. Noch etwas weiter südlich werden zudem insbesondere alle RomantikerInnnen auf ihre Kosten kommen. Der "Trevi-Brunnen" gehört zu den schönsten Wasserspielen der Welt. Man munkelt, dass der Brunnen aus dem 18. Jahrhundert Wünsche erfüllt, wenn man Münzen hineinwirft. Da viele Touristen dieser Legende glauben, werden jährlich Münzen im Wert von etwa einer Million Euro aus dem Gewässer gefischt und für einen guten Zweck gespendet.Die aufregende Städtetour gen Süden könnte dann am "Kolosseum" enden. Das Bauwerk, in welchem früher Gladiatorenkämpfe abgehalten wurden, kann auf eine rund 2000-jährige Geschichte zurückblicken und ist nicht umsonst das unangefochtene Wahrzeichen der Stadt.Ein kleiner Tipp: Gruppenreisen nach Rom sollten ein ausreichendes Zeitfenster bieten, da sonst die Gefahr besteht, dass einfach nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Eiltempo abgeklappert werden. Rom ist jedoch noch so viel mehr als Kolosseum und Sixtinische Kapelle. Wer wirklich in die Atmosphäre der Stadt eintauchen möchte, sollte sich ausreichend Zeit nehmen und zwischendurch auch einfach mal innehalten, sich in ein Café setzen und bei einem Cappuccino die Seele baumeln lassen. Gruppenreisen nach Rom - Genuss, Kultur und EntspannungApropos Cappuccino - Gruppenreisen nach Rom sind natürlich auch eine Wohltat für alle Liebhaber der italienischen Küche. Höchste Zeit also herauszufinden, wie echte italienische Pasta und Pizza schmeckt! Bestens für eine kulinarische Entdeckungstour geeignet ist der Stadtteil "Trastevere" am Westufer des Tibers, in welchem sich zahlreiche Restaurants, die traditionelle italienische Speisen anbieten, befinden. Reisende sollten in diesen charmanten Lokalitäten hausgemachtes Risotto probieren und Tiramisu zum Dessert genießen. Dann noch ein Limoncello und der Tag könnte schöner nicht sein. Das Abendessen wird in Italien übrigens üblicherweise zwischen acht und elf Uhr abends serviert. Keine Reise nach Rom wäre zudem perfekt, wenn man nicht mit einem kühlen "Gelato", einem cremigen Eis beispielsweise mit Vanille- oder Pistaziengeschmack, durch die Gassen der Stadt schlendern würde. So schmeckt Dolce Vita!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Schweden - den hohen Norden besuchen GRUPPENREISEN SCHWEDEN - STOCKHOLM

Gruppenreisen nach Schweden - den hohen Norden besuchen

24.06.2021 Ferienziele nach Stockholm - die facettenreiche Hauptstadt Schwedens

"Hej", so simpel begrüßen Schweden ihr Gegenüber und sprechen es stets mit "Du" an. Auch sonst geht es im hohen Norden gelassen sowie harmonisch zu und gerne wird mehrmals am Tag "Fika" eingelegt, ein Päuschen mit Kaffee. Kein Wunder also, dass Schweden zu den glücklichsten Ländern der Welt zählt. Vielleicht liegt dies aber auch an den faszinierenden Landschaften, beeindruckenden Naturschauspielen und charmanten Städten, die Gruppenreisen nach Schweden ebenfalls zu einem wahren Vergnügen machen.Gruppenreisen nach Schweden - skandinavisches Land mit Tausenden der Küste vorgelagerten Inseln Gruppenreisen nach Schweden führen in Pipi Langstrumpfs Heimat, die sich zwischen Finnland und Norwegen ausdehnt. Aufgrund der Nähe zum Polarkreis sind die Tage im Sommer außergewöhnlich lang und im Winter sehr kurz. Besonders in Nordschweden wird es im Sommer zuweilen gar nicht dunkel und im Winter niemals hell. Zudem kann es dort extrem kalt werden. Die Reisezeit spielt also im Falle von Schweden eine sehr große Rolle. Generell kann gesagt werden, dass sich die Monate Juni, Juli und August am besten für Gruppenreisen nach Schweden eignen. Wer jedoch Skilaufen oder die Polarlichter sehen möchte, sollte das Jahresende anpeilen.Gruppenreisen nach Schweden beinhalten im Normalfall einen Ausflug nach Venedig. Wer jetzt denkt, dass Venedig doch in Italien liegt, hat natürlich recht. Gemeint ist das "Venedig des Nordens". So wird die Hauptstadt Schwedens, Stockholm, auch genannt, denn sie umfasst 14 Inseln sowie 50 Brücken. Jede dieser Inseln versprüht ein einzigartiges Flair, sodass es in der schwedischen Metropole garantiert nie langweilig wird. Die auf der Insel "Stadsholmen" gelegene Altstadt "Gamla Stan" wartet beispielsweise mit dem berühmten "Stortorget" auf, einem öffentlichen Platz mit zahlreichen malerischen Häuschen aus dem 17. Jahrhundert, welche in Erd- und Pastelltönen gehalten sind. Hier können Reisende verweilen und in einem der zahlreichen Cafés "Kanelbullar", schwedische Zimtschnecken, genießen. In Gamla Stan befindet sich ferner das "Stockholmer Schloss", welches ganze 605 Zimmer aufweisen soll und heutzutage als Arbeitsplatz des schwedischen Königshauses dient. Wer weiß, vielleicht begegnen Gäste von Gruppenreisen nach Stockholm Kronprinzessin Victoria oder König Carl XVI Gustav sogar persönlich.Fernab vom bunten Treiben der Hauptstadt weiß das skandinavische Land natürlich vor allem durch die einzigartige Natur zu beeindrucken. Allen voran bietet die Region "Nordschweden" einige Besonderheiten, die Reisenden sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben werden. In "Schwedisch Lappland" sind beispielsweise zwischen Anfang September und Ende März die berühmten Polarlichter zu sehen, die den Himmel über der Eiswüste Lapplands in grüne, violette oder blaue Farben tauchen. Auf dem 105 Kilometer langen Wanderweg "Kungsleden" können abenteuerlustige Urlauber zudem die fantastische Berglandschaft Nordschwedens entdecken. Die Regionen "Süd- und Mittelschweden" sind dahingegen flacher und weisen zahlreiche Seen sowie Wälder auf, sodass sich hier ausgedehnte Radtouren anbieten. Aber auch ein Besuch in einem Elchpark oder Übernachtungen in den typisch rot-weißen Blockhütten etwa in "Småland" machen Gruppenreisen nach Schweden zu einem unvergesslichen Erlebnis. Urlaub im größten Land Skandinaviens - Seenlandschaft SchwedenGruppenreisen nach Skandinavien folgen dem Ruf der Freiheit und führen in eine Region, die vor allem naturbegeisterte Backpacker und Aktivurlauber anzieht. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man in Schweden nicht auch lustvoll flanieren, gut essen und sich einfach mal ausruhen darf. Das skandinavische Land ist also unglaublich vielfältig, sodass ein einziger Urlaub nicht genügt, um alle Schätze zu heben - eine Wiederkehr ist also ausdrücklich erlaubt!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Amsterdam - eine facettenreiche Metropole GRUPPENREISEN NIEDERLANDE - AMSTERDAM

Gruppenreisen nach Amsterdam - eine facettenreiche Metropole

23.06.2021 Urlaub in Niederlande - die quierlige Hauptstadt entdecken

Gruppenreisen ins vibrierende Amsterdam sind stets eine außerordentlich gute Idee. Kurze Anreise, kurze Wege, eine frische Brise von der Nordsee, nette Menschen, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, Softeis mit Streuseln - was will das Herz mehr? Gruppenreisen nach Amsterdam - was muss man sich unbedingt anschauen?Gruppenreisen nach Amsterdam führen zunächst ins Stadtzentrum, welches sich durch seine einzigartige Struktur und Bauweise auszeichnet. Das Stadtbild ist hier vor allem vom "Amsterdamer Grachtengürtel" geprägt, welcher zum UNESCO-Welterbe zählt. Der Gürtel besteht aus drei bogenförmig um die Stadtmitte angeordneten Hauptgrachten, über einhundert Quergrachten sowie nahezu 1300 Brücken. An jeder Gracht befinden sich zudem schmale Backsteinhäuschen, die mit charakteristischen Giebeln versehen und in unterschiedlichen Farben gehalten sind. Auf den Kanälen schwimmen darüber hinaus zahlreiche Hausboote. Kleine Kioske auf den Brücken sowie Blumenampeln an den Laternen runden die idyllische Atmosphäre Amsterdams ab. Begleitet von diesen Eindrücken ist es bereits ein Genuss, gemächlich durch das Stadtzentrum zu bummeln und sich an dessen Anblick zu erfreuen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten Amsterdams sind fußläufig erreichbar, sodass Reisende sich einfach nur treiben lassen müssen, bis sie automatisch auf charmante Shops mit Souvenirs wie kleinen Windmühlen oder hölzernen Tulpen treffen, den malerischen Bezirk "Jordaan" erreichen, in welchem sich das Einkaufsviertel "Negen Straatjes" befindet, oder zum berühmten "Bloemenmarkt" gelangen, welcher mit seinen farbenfrohen Blumen wirklich jeden Besucher von der Schönheit Amsterdams überzeugt. Die Windmühle "de Gooyer" im Zentrumsviertel "Oostelijke Eilanden" lädt ferner zu einer Bierverkostung ein und gehört zu den acht noch erhaltenen Windmühlen der Stadt. Besucher, die an der "Prinsengracht" entlangschlendern, werden zudem auf das "Anne-Frank-Haus" stoßen, welches Amsterdam von einer ganz anderen Seite zeigt. Wer diesem gelungenen Tag dann noch die Krone aufsetzen möchte, unternimmt eine Grachtenrundfahrt. Tickets hierfür gibt es online oder direkt an allen Anlegestellen. Im Normalfall legen die Boote alle halbe Stunde ab. Die Rundfahrt dauert gut eine Stunde.Ferienziel Amsterdam - typische lokale Spezialitäten und zahlreiche MuseenEin Bummel durchs Zentrum ist ferner perfekt geeignet, um die kulinarischen Spezialitäten der Stadt bzw. des Landes aufzuspüren. Holland ist bekannt für unkomplizierte Speisen, die direkt auf der Hand gegessen werden. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Amsterdam sollten beispielsweise ein "Broodje Haring" probieren, ein Brötchen mit Hering, Essiggurken und Zwiebeln. Eine weitere Leckerei sind "Patat Speciaal", besonders dicke Pommes, die in einer spitzen Tüte und mit einer beachtlichen Menge Ketchup, Mayo und Zwiebeln serviert werden. Wer es jedoch lieber etwas süßer mag, dem werden sicherlich "Poffertjes" schmecken. Die Minipfannkuchen werden zumeist an einem Straßenstand frisch zubereitet und mit Butter garniert sowie einem Hauch Puderzucker bestreut.Gut gestärkt können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Amsterdam dann noch die restlichen Bezirke erkunden. In "Oud-Zuid" befindet sich beispielsweise das Museumsviertel der niederländischen Metropole. Es beherbergt etwa das "Van Gogh Museum" sowie "Rijksmuseum", in welchem sich das berühmte Gemälde "Die Nachtwache" von Rembrandt befindet. Wer darüber hinaus gerne etwas entspannen möchte, kann sich in einem der zahlreichen Parks der Stadt ausruhen. Der "Vondelpark" liegt ebenfalls im Viertel Oud-Zuid und ist ein Anziehungspunkt für Sonnenanbeter sowie Live-Musik-Fans.Eines der Highlights von Gruppenreisen nach Holland ist definitiv ein Besuch der Hauptstadt Amsterdam. Hier tobt das pralle Leben und trotzdem mutet die Atmosphäre durch die schnuckeligen Häuschen, Boote und Grachten romantisch an. Ein tolles Ausflugsziel also für einen Kurztrip in die Niederlande.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Schottland - das nördlichste Land Großbritanniens GRUPPENREISEN SCHOTTLAND - EDINBURGH

Gruppenreisen nach Schottland - das nördlichste Land Großbritanniens

22.06.2021 Urlaub in Schottland - ein sagenumwobenes Land

Gruppenreisen nach Großbritannien werden oftmals mit England und einem Besuch von London in Verbindung gebracht. Schottland gerät dabei häufig in Vergessenheit. Dies stellt jedoch ein echtes Versäumnis dar, denn die grüne Perle der Insel ist eine großartige Alternative für alle, die fernab von Großstadttrubel und langen Schlangen am Eingang berühmter Sehenswürdigkeiten Urlaub machen möchten. Time to visit Scotland!Gruppenreisen nach Schottland - mit all seinen Facetten entdeckenGruppenreisen nach Schottland sind auf vielfältige Weise etwas ganz Besonderes. Das Land im Norden der britischen Insel ist kein Ausflugsziel für Gäste, die gern im Hotelpool schwimmen, oder Schönwetterurlauber, die ihre Zeit am liebsten am Strand verbringen. Im Gegenteil, mit durchschnittlich 15 bis 20 Regentagen pro Monat und Temperaturen, die nur selten die 20-Grad-Marke knacken, sowie bergigen Landschaften und einer rauen See ist Schottland vor allem ein Zielort für Abenteurer und Naturliebhaber. Übrigens, das usselige Wetter hat auch seine guten Seiten: so verleiht der Regen Schottland seine typisch saftig-grüne Farbe. Zudem bilden sich morgens häufig Nebelschwaden über den weiten Graslandschaften und Seen des Landes, sodass eine nahezu mystische Atmosphäre entsteht.Wer die Highlights des Festlandes erkunden möchte, dem stehen hierfür drei unterschiedliche Regionen zur Verfügung: die bergigen "Highlands" im Norden, die "Lowlands" im Zentrum des Landes, in welchem sich unter anderem die Hauptstadt Edinburgh befindet, sowie die "Uplands" im Süden, welche an England grenzen und vor allem durch ihre grünen Hügellandschaften faszinieren. Die vormals von den Kelten bewohnten Highlands stellen nicht nur durch das sagenumwobene "Loch Ness" ein beliebtes Ausflugsziel dar. Das Hochland ist auch perfekt für Wander-, Kanu- oder Radtouren vorbei an alten Burgruinen, malerischen Seen und durch einzigartige Berglandschaften geeignet. Wer dahingegen die Lowlands bereist, darf sich auf spannende Städtetouren sowie Treffen mit gastfreundlichen Einheimischen freuen, denn in Glasgow, Stirling und Co. lebt mehr als die Hälfte der Bevölkerung von Schottland. Daneben sind viele lokale Whisky-Destillerien unkompliziert erreichbar. Hier können Reisende mehr über die Herstellung des "Water of Life" erfahren und die für die Lowlands typischen milden "Single Malts" kosten. Im Süden Schottlands wird es dann wieder Zeit, die Wanderschuhe auszupacken, denn es wäre viel zu schade, die hügeligen Landschaften von "Scottish Borders" und "Dumfries and Galloway" nur vom Auto aus zu bewundern. Wer sich zu Fuß auf den Weg macht, wird zudem mit frischer Luft, botanischen Gärten, mysteriösen Ruinen wie jener der "Sweetheart Abbey" und nach Sonnenuntergang mit einem Nachthimmel voller Sterne belohnt. Zudem bieten die felsigen Küsten der Region einen wundervollen Blick über die Irische See im Westen sowie die Nordsee im Osten. Wenn dann noch Zeit übrig ist, können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Schottland mit einer der zahlreichen Fähren die Inseln des Landes wie etwa die "Isle of Mull" oder die "Shetland Inseln" in Angriff nehmen. Schottland ist und war seit jeher zudem ein Mekka für Golfspieler. Kein Wunder, gilt das britische Land doch als Erfindungsstätte des modernen Golfsports. Besonders der geschichtsträchtige "Old Course" in St. Andrews zieht als ältester noch bespielbarer Platz jährlich so viele Golffans an, dass er nahezu immer ausgebucht ist. Golfbegeisterte Teilnehmer von Gruppenreisen nach Schottland haben jedoch zahlreiche weitere Möglichkeiten, an ihrem Abschlag zu feilen. Jährlich finden in Schottland ferner die "Scottish Open" statt, ein bedeutendes Turnier der "European Tour", auf welchem Golffans echten Profis bei der Arbeit zuschauen können.Gruppenreisen nach Schottland - die grüne Perle der Insel Schottland ist ein sagenumwobenes Land, dessen wundervolle Landschaften so beeindruckend sind, dass sie bereits häufig als Kulisse für Filme verwendet wurden, etwa auch für "Harry Potter" oder "Braveheart". Wer das Land der Kelten, Kilts und Dudelsäcke jedoch mit eigenen Augen sehen möchte, sollte sich für Gruppenreisen nach Schottland entscheiden.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach München - das Oktoberfest erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - MüNCHEN

Gruppenreisen nach München - das Oktoberfest erleben

21.06.2021 Ferienziele nach Bayern - das weltweit größte Volksfest

Gruppenreisen nach München sind per se ein großes Vergnügen. Wer sich jedoch zwischen Mitte September und Anfang Oktober in den Süden Deutschlands begibt, wird eine Mordsgaudi erleben. Dann ist nämlich "O`zapft" und das beliebte "Münchener Oktoberfest" lädt zu einer erfrischenden Maß Bier, wilden Achterbahnfahrten und unvergesslichen Festzeltmomenten ein.Gruppenreisen nach Bayern - die Stadt München erlebenTeilnehmer von Gruppenreisen nach München werden feststellen, dass das Oktoberfest nicht nur das größte Volksfest der Welt ist, sondern auch eines der charmantesten und weltoffensten. So tummeln sich alljährlich neben feschen Madln in hübschen Dirndln sowie Buam in knackigen Lederhosen zahlreiche ausländische Besucher auf der 42 Hektar großen "Theresienwiese". Jährlich zieht die "Wiesn", welche 1810 zum ersten Mal stattfand, rund sechs Millionen Besucher an. Darüber hinaus werden ebenso viele Liter Bier ausgeschenkt, im Jahre 2019 waren es sogar über sieben Millionen Liter.Die Oktoberfestgaudi geht vor allem in den 17 großen und 21 kleinen Festzelten des Oktoberfests ab. Hier wird geschunkelt, Bier getrunken, zünftig gegessen sowie zwischendurch auch mal gebusselt. Die Sitzplatzanzahl in den Zelten ist jedoch begrenzt und gerade Tickets für die großen Zelte wie das "Käferzelt" oder die "Fischer-Vroni" sind schnell vergriffen. Gruppenreisen nach München zum Oktoberfest sollten daher stets eine Reservierung für ein Festzelt beinhalten. Zwar gibt es auch Restsitzplätze, die von den Festwirten für Spontanbesucher freigehalten werden müssen, jedoch ist es gerade als Gruppe schwierig, genügend Tickets für diese Plätze zu ergattern. Drei Festzelte stehen übrigens auch auf der "Oidn Wiesn", die im Jahre 2010 zum 200-jährigen Oktoberfest-Jubiläum etabliert wurde. Im "Festzelt Tradition", "Herzkasperl-Festzelt" oder im Volkssängerzelt "Zur Schönheitskönigin" können Gäste ebenfalls Sitzplätze finden und echtes bayrisches Brauchtum erleben. Bier wird hier allerdings nur bis 21.30 Uhr ausgeschenkt.Abseits von Festzeltgetummel, Blaskapellen und Maßkrügen ist die Wiesn vor allem auch eines: ein großer Rummel. Auf der Theresienwiese stehen daher nicht nur zahlreiche Zelte, sondern auch traditionelle sowie moderne Fahrgeschäfte. Der "Toboggan" ist beispielsweise bereits seit 1933 ein fester Bestandteil der Wiesn und hat im Verlaufe der Jahre keinesfalls an Zuspruch eingebüßt. Dies liegt wohl vor allem an den Vorkommnissen auf dem Förderband der Holzrutsche, auf welchem leicht angeheiterte Wiesnbesucher regelmäßig ins Straucheln geraten und die Zuschauer so zum Lachen bringen. Teilnehmer von Gruppenreisen nach München sollten sich zudem eine Fahrt mit dem "Willenborg Riesenrad" nicht entgehen lassen, denn das Wahrzeichen des Oktoberfests bietet einen wundervollen Blick über das Festgelände. Wer noch höher hinaus möchte, sollte sich auf den "SkyFall" wagen. Der höchste mobile Freifallturm der Welt befördert seine Fahrgäste in luftige 80 Meter Höhe und sorgt für puren Nervenkitzel, wenn die Gondel in Sekundenschnelle in die Tiefe saust.Darüber hinaus können Teilnehmer von Gruppenreisen nach München an einer Vielzahl von sogenannten "Wiesn-Standln" vorbeischlendern und beispielsweise beim "Hau den Lukas" den Hammer schwingen oder im Fotostudio "Be Marilyn" ein witziges Erinnerungsfoto schießen. Die Standl bieten aber natürlich auch leckere Rummel-Köstlichkeiten wie Lebkuchenherzen, gebrannte Mandeln oder kandierte Früchte.Das weltweit größte Volksfest mit allen Sinnen genießenGruppenreisen nach Deutschland beinhalten auch immer einen Hauch Tradition, sei es in Form von regionalen Speisen, historischen Bauwerken oder stimmungsvollen Volksfesten. Letztere sind etwas ganz Besonderes, kommen Reisende durch sie doch ganz unkompliziert in Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung und lokalen Gepflogenheiten. Auf dem Münchener Oktoberfest ist dies besonders einfach, denn beim Anstoßen mit einer Maß Bier oder beim gemeinsamen Schunkeln im Festzelt sind schnell alle Unterschiede und Hemmnisse überwunden. Also schnell das Dirndl und die Lederhose eingepackt, bald ist wieder Wiesn-Zeit!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Belgien - das Land der Schokolade erleben GRUPPENREISEN BELGIEN - BRüSSEL

Gruppenreisen nach Belgien - das Land der Schokolade erleben

18.06.2021 Ausflugsziele nach Brüssel - die schönsten Ecken der Hauptstadt erkunden

Einige europäische Hauptstädte wie etwa Paris oder London sind in aller Munde. Andere geraten hierdurch jedoch ein wenig in Vergessenheit, obwohl sie ebenfalls viel Charme versprühen und Reisende mit einem hohen Maß an Gastfreundlichkeit empfangen. So auch Brüssel, ein echter Geheimtipp für Liebhaber aufregender Städtereisen.Was sollte man sich in Brüssel unbedingt ansehen?Wo könnten Gruppenreisen nach Brüssel besser beginnen als im Zentrum der Stadt, genauer gesagt auf dem "Grand-Place"? Der Platz im Herzen Brüssels zählt zu den schönsten seiner Art, was vor allem daran liegt, dass er komplett von eindrucksvollen historischen Bauwerken umgeben ist. Wer etwa nach Süden schaut, blickt auf das "Hôtel de Ville", das im gotischen Stil gestaltete Rathaus der Stadt. Der Platz beeindruckt jedoch nicht nur durch die kunstvollen Häuserfassaden; Leben hauchen ihm vor allem die geschäftigen Straßencafés, die abendliche Beleuchtung sowie der an Wochentagen stattfindende Blumenmarkt ein. Vom Grand-Place aus können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Brüssel zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt zu Fuß oder per U-Bahn erkunden. Das berühmte "Manneken Pis" steht beispielsweise nur wenige Straßen entfernt an der Kreuzung "Rue de l'Etuve/Rue du Chêne". Die urinierende Bronzestatue ist eines der Wahrzeichen Brüssels und daher natürlich auch eines der beliebtesten Fotomotive. Zu wichtigen Anlässen wie etwa der Fußball-Weltmeisterschaft zeigt sich das pinkelnde Männlein gerne in neuem Gewand. Wer Glück hat, kann also einen Schnappschuss vom Manneken mit Kostüm erhaschen. Reisende, die weiter nach Südwesten schlendern, stoßen zudem auf den "Königlichen Palast", der heutzutage als offizielle Residenz von König Philippe dient. Im dazugehörigen "Warandepark" dürfen Urlauber die Seele baumeln und alle Tageseindrücke Revue passieren lassen.Auch Comicfans werden sich im Stadtzentrum pudelwohl fühlen. Hier sowie im nördlich gelegenen Stadtviertel "Laeken" gilt es, auf der "Comic Book Route" 50 auf Häuserwände gemalte Comicmotive zu entdecken, die beispielsweise "Tim und Struppi", "Asterix und Obelix" oder die "Die Schlümpfe" zeigen. Ein weiteres Schmankerl, welches die Lebensfreude der Einheimischen ausstrahlt, sind die berühmten belgischen Pralinen, die es in kleinen Läden in der Altstadt zu kaufen gibt, und denen wohl kaum ein Teilnehmer von Gruppenreisen nach Brüssel widerstehen kann. Nicht alle Leckerbissen Brüssels befinden sich jedoch im Stadtzentrum. Östlich vom Königlichen Palast liegt beispielsweise das "Europaviertel", welches durch die zahlreichen Botschaften, Konsulate und Gebäude der "Europäischen Union" internationales Flair versprüht. Ein weiteres Highlight der belgischen Metropole liegt dahingegen im Norden. Das "Atomium", welches ein Eisenmolekül in 165-milliardenfacher Vergrößerung darstellt, ist seit 1958 ein wahrer Besuchermagnet, der schnell zum Stadtsymbol avancierte. Das Kugelgebilde lädt Teilnehmer von Gruppenreisen nach Belgien zu einem Besuch verschiedener Ausstellungen zum Thema "Wissenschaft", zu leckeren Speisen im "Panorama-Restaurant" sowie zu einer Fahrt auf den Aussichtsturm ein. Von hier aus hat man einen spektakulären Blick über die Brüsseler Skyline. Am Fuße des Atomiums befindet sich übrigens der Park "Mini Europe", in welchem berühmte europäische Sehenswürdigkeiten im Maßstab 1:25 ausgestellt sind. Wer Brüssel besucht, kann sich also gleichzeitig neben dem "Schiefen Turm von Pisa" oder einer Miniaturausgabe des "Big Ben" ablichten lassen.Gruppenreisen nach Belgien - Brüssel besuchen und genießenGruppenreisen nach Belgien sind nicht nur aufgrund der hier hergestellten Schokolade ein wahrer Hochgenuss. Die Hauptstadt Brüssel weiß vielmehr auch durch schmucke Häuschen im "Art-Nouveau-Stil", Multikulti im Europaviertel, eindrucksvoll angelegte Blumenbeete, historische Bauwerke und beschauliche Märkte zu faszinieren. Ein Muss für alle, die Europa abseits der typischen Touristendestinationen entdecken möchten.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Mexiko - ein Land voller Gegensätze GRUPPENREISEN MEXIKO - MEXIKO STADT

Gruppenreisen nach Mexiko - ein Land voller Gegensätze

17.06.2021 Urlaub in Nordamerika - von Wüsten über Regenwälder bis hin zu Vulkanen

Malerische Sandstrände, eindrucksvolle Bauwerke aus längst vergangenen Zeiten, geheimnisvolle Urwälder, temperamentvolle Einheimische, scharfes Essen - Gruppenreisen nach Mexiko bieten all dies und noch viel mehr. Das feurige Land in Nord- bzw. Mittelamerika lädt abenteuerlustige Reisende zu einer aufregenden Tour voller Gegensätze ein. Gruppenreisen nach Mexiko - was muss man alles gesehen haben?Für Gruppenreisen nach Mexiko sollten Interessierte vor allem eines einpacken: Zeit. Das rund 3000 Kilometer lange Land, welches vom Süden der USA bis hinunter nach Guatemala reicht, kann natürlich nicht in ein bis zwei Tagen besichtigt werden. Darüber hinaus sollten Reisende sich Gedanken machen, was genau sie in Mexiko unternehmen und unbedingt sehen wollen. Hiernach bestimmt sich die Reisezeit sowie -route. Wer beispielsweise ein Meer aus Millionen orangefarbenen Monarchfaltern, die im Naturpark "Reserva de la Biósfera Santuario Mariposa Monarca" überwintern, sehen möchte, sollte zwischen Ende Oktober und Anfang März nach Mexiko reisen. Wer im "Golf von Mexiko" schnorcheln und tauchen möchte, darf die Hurrikane-Saison, die von Mai bis November dauert, nicht außer Acht lassen. Bis September sorgt zudem die Regenzeit vor allem im tropischen Süden Mexikos für ein extrem schwül-heißes Klima. Während der Regenzeit kann es sogar im sonst so milden zentralen Hochland zu kurzen, heftigen Regengüssen kommen. Ansonsten herrscht hier jedoch über das ganze Jahr hinweg ein gemäßigtes, frühlingshaftes Klima. Perfekte Bedingungen also, um die großen Städte Mexikos zu erkunden, die sich in dieser Region befinden. In der 2200 Meter hoch gelegenen Hauptstadt Mexico City, die auf der Aztekenruine von "Tenochtitlán" erbaut wurde, können Reisende zum Beispiel aus der Kolonialzeit stammende Gebäude besichtigen, den "La Ciudadela" Kunsthandwerksmarkt besuchen, durch den Park "Chapultepec" schlendern oder sich einfach an der Farbenpracht der Metropole erfreuen. Ebenfalls ein Vergnügen ist zudem ein Besuch der Stadt "Puebla" bzw. des  gleichnamigen Bundesstaates, denn von hier aus hat man einen tollen Blick auf die mächtigen Vulkane "Popocatépetl", "Iztaccíhuatl" und "La Malinche" sowie auf Mexikos höchsten Berg und Vulkan, den "Pico de Orizaba" (5600 Meter hoch).Ein weiteres Highlight von Gruppenreisen nach Mexiko ist die Halbinsel "Yucatán" im Südosten des Landes. Auch hier treffen Welten aufeinander, denn während sich in der Stadt Cancún zahlreiche 5-Sterne-Hotels sowie wunderschöne weiße Karibikstrände befinden, können Reisende im Zentrum der Halbinsel auf den Spuren der Mayas wandeln. Bemerkenswert sind beispielsweise die Ruinen von "Chichén Itzá", die mit der zentral gelegenen Stufenpyramide "Castillo" und den zahlreichen weiteren Hinterlassenschaften indigener Baukunst zu den "7 neuen Weltwundern" gewählt wurden. Wer sich für die Stätten der alten Mayas interessiert, sollte zudem die im nebligen Dschungel gelegene Fundstätte von "Palenque" besuchen. Diese befindet sich ebenfalls im Süden von Mexiko, allerdings weiter westlich im Bundesstaat "Chiapas". Mexiko ist ferner weltberühmt für würzige Speisen. Diese sollten Teilnehmer von Gruppenreisen nach Mexiko unbedingt kosten, denn hausgemachte Guacamole oder ein scharfes, original mexikanisches Chili schmeckt einfach besser als die heimischen Varianten aus dem Supermarkt. Typische Gerichte der "Tex-Mex-Küche" sind etwa Tacos, runde Fladen aus Weizen- oder Maismehl (Tortillas), welche beispielsweise mit Hackfleisch und Gemüse belegt und einer scharfen Salsa abgeschmeckt werden. Äußerst beliebt sind außerdem Quesadillas, die ebenfalls aus belegten Tortillas bestehen, jedoch mit Käse überbacken und zusammengeklappt werden. Gruppenreisen in Mexiko - ein Land voller MöglichkeitenVon Maya-Pyramiden über traditionelle Feste wie dem "Día de los Muertos" bis hin zu modernen Metropolen; von Wüsten über Regenwälder bis hin zu Vulkanen - Gruppenreisen nach Mexiko sind unglaublich vielfältig und lohnen sich daher sowohl für Sonnenanbeter, die am Strand relaxen möchten, als auch für Rucksacktouristen, die den mexikanischen Dschungel erkunden wollen, oder für kultur- und geschichtsinteressierte Schatzjäger. Die Möglichkeiten in Mexiko sind so abwechslungsreich wie das Land selbst - Venga a México!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - die Deutsche Alpenstraße erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - GARMISCH-PARTENKIRCHEN

Gruppenreisen nach Deutschland - die Deutsche Alpenstraße erleben

16.06.2021 Ferienziele nach Bayern - die älteste Ferienstraße Deutschlands auskosten

Malerisches Alpenpanorama, beschauliche Seenlandschaften, idyllische Orte - der äußerste Süden Deutschlands hat eine Menge zu bieten. Zu schade wäre es also, sich nur einem einzigen Zielort zu widmen und dann gleich wieder abzureisen. Gruppenreisen entlang der "Deutschen Alpenstraße" ermöglichen es Reisenden daher, die volle Schönheit der Region auszukosten und am Ende des Urlaubs mit einer bunten Palette an vielfältigen Erinnerungen heimzukehren.Was muss man sich entlang der Deutschen Alpenstraße unbedingt anschauen?Gruppenreisen über die Deutsche Alpenstraße beginnen entweder im Osten, in der Nähe von Berchtesgaden, oder im Westen, genauer gesagt am Bodensee. Auf 484 km schlängelt sich die älteste Ferienstraße Deutschlands dann durch das Allgäu sowie Oberbayern und macht in zahlreichen spannenden Städten sowie an interessanten Sehenswürdigkeiten Station. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bayern sollten für die Tour, welche über Bundesstraßen sowie kurvige Bergstraßen verläuft, circa vier bis sieben Tage einplanen. Wer die Strecke ferner über den "Bodensee-Königssee-Radweg" komplett oder teilweise mit dem Fahrrad zurücklegen will, schafft dies üblicherweise im Rahmen von sechs Etappen. Am besten begeben sich Reisende zwischen Mai und Oktober auf diese einmalige Entdeckungstour durch Bayerns Süden, denn dann sind Sonnenschein und blühende Landschaften treue Reisegefährten.Gruppenreisen nach Bayern entlang der Deutschen Alpenstraße bieten hinter jeder Serpentine ein neues, einmalig schönes Motiv für ein Panoramafoto. Ob saftige grüne Wiesen, schneebedeckte Berggipfel, glitzernde Seen oder geheimnisvolle Wälder - die Tour ist vor allem für naturverliebte Schöngeister geeignet. Aber auch Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bayern, die es genießen, durch verträumte Städtchen zu bummeln und lokale Speisen zu probieren, werden voll auf ihre Kosten kommen. Wer die Tour am Bodensee beginnt, trifft bereits ganz am Anfang der Reise auf eines der Highlights der Region. Von der Inselaltstadt Lindaus aus haben Reisende einen wundervollen Blick auf den tiefblauen See sowie auf die Gipfel der Alpen. Von diesen Eindrücken inspiriert, geht es über den "Rohrach Anstieg" in die Allgäuer Berge. Vorbei an den "Scheidegger Wasserfällen" und an den eindrucksvollen Blumenwiesen Oberstaufens sowie über die 106 Kurven zählende "Oberjoch Passstrasse" gelangen Reisende dann ins Ostallgäu und treffen hier auf ein weiteres Schmankerl der Alpenstraße: "Schloss Neuschwanstein".  Die "Echelsbacher Brücke" verbindet dann das Allgäu mit Oberbayern. Hier angekommen, laden bekannte Städte wie Oberammergau oder Garmisch-Partenkirchen zu ausgedehnten Spaziergängen und einer Übernachtung in urigen Gasthäusern ein. Nach einer ausgeruhten Nacht geht's weiter nach Bad Tölz. Zuvor haben Reisende jedoch die Möglichkeit, das "Tölzer Land" zu durchqueren und per Seilbahn auf den "Herzogstand" zu fahren. Von hier aus hat man einen wundervollen Blick auf die beiden Seen der Region und kann bei gutem Wetter sogar bis nach München schauen.Die ans Tölzer Land grenzende Alpenregion "Tegernsee Schliersee" ist natürlich prädestiniert für Badespaß sowie für ein gemütliches Picknick im Freien. Konkurrenz bekommen die idyllischen Seenlandschaften allerdings von der Region "Chiemsee-Alpenland", die die nächste Etappe der Deutschen Alpenstraße darstellt. Hier treffen hohe Berge wie etwa der "Wendelstein" auf tiefe Täler. Das Auf und Ab dieser Strecke lohnt sich aber vollumfänglich, gelangen Reisende so doch zum Chiemsee sowie in den "Chiemgau". Die vorletzte Station der Alpenstraße lockt etwa mit einer wilden Fahrt auf der Sommerrodelbahn in Ruhpolding oder mit einer Wanderung zur "Kampenwand". Im schönen "Berchtesgadener Land" müssen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Bayern dann Abschied nehmen - wie könnte dies besser gelingen als mit einer Schifffahrt über den Königssee?Gruppenreisen nach Deutschland - die Zeit in Bayern genießenGruppenreisen nach Deutschland müssen nicht immer in nur eine einzige Stadt führen. In der Bundesrepublik gibt es vielmehr zahlreiche fest etablierte und gut ausgeschilderte Ferienstraßen, Fernwanderrouten sowie Radwege, die vorbei an einzigartigen Landschaften sowie eindrucksvollen Orten verlaufen. Warum nicht gleich mit einer der schönsten Strecken beginnen? Mit der Deutschen Alpenstraße in Bayern!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich - das historische Wien kennenlernen GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - WIEN

Gruppenreisen nach Österreich - das historische Wien kennenlernen

15.06.2021 Ausflugsziele nach Wien - die bunte Metropole erkunden

Gruppenreisen nach Wien an die eindrucksvolle "Wiener Hofburg" führen in eine Stadt in der Stadt. Das Bauwerk, welches bis zum Ende des Ersten Weltkriegs als Residenz des Habsburger Adelsgeschlechts diente, liegt mitten in der Wiener Innenstadt und umfasst 18 Gebäudekomplexe sowie insgesamt 2600 Räume, die heutzutage etwa große Teile der Nationalbibliothek, verschiedene Museen, die "Spanische Hofreitschule" sowie die Büros des österreichischen Bundespräsidenten beherbergen. Gruppenreisen nach Wien - die vielen Sehenswürdigkeiten besichtigenWer also an der U-Bahn-Haltestelle "Herrengasse" aussteigt, landet inmitten von 700 Jahren österreichischer Geschichte - von König Rudolf I. über Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph bis hin zu Alexander Van der Bellen. Gruppenreisen nach Wien zur Hofburg lohnen sich demnach vor allem für geschichtlich interessierte Reisende, die gern Museen besuchen und an prunkvollen historischen Gebäuden interessiert sind.Wer sich zu dieser Gruppe zählt, wird bei einem Besuch der Wiener Hofburg sicherlich ins Schwärmen geraten. Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Gebäude bietet zahlreiche Highlights, denn es wurde im Verlaufe der Jahre immer wieder erweitert und mit neuen Sehenswürdigkeiten bestückt. Teilnehmer von Gruppenreisen nach Wien sollten also einen halben oder ganzen Reisetag einplanen, um das Bauwerk genaustens erkunden zu können.Von den Bauanfängen zeugt vor allem der "Schweizertrakt", welcher einer mittelalterlichen Festung ähnelt und gemeinsam mit der "Amalienburg", dem "Leopoldinischen Trakt" und dem "Reichskanzleitrakt" einen Hof bildet, in dessen Mitte sich ein Denkmal für Kaiser Franz I. befindet. Heutzutage werden diese Gebäude vor allem von der Politikprominenz Österreichs genutzt, sprich vom Bundespräsidenten oder den Kanzleramtsministern.Im "Palais Erzherzog Albrecht", der im frühen 19. Jahrhundert an die Hofburg angegliedert wurde, befindet sich ferner die berühmte "Albertina", ein Museum, in welchem Werke zahlreicher bedeutender Künstler moderner und zeitgenössischer Kunstgeschichte ausgestellt sind. Besucher können sich hier beispielsweise Gemälde von Claude Monet oder Pablo Picasso sowie Zeichnungen von Albrecht Dürer anschauen. Aber auch die aufwendig restaurierten Prunkräume des Museums selbst wie etwa der eindrucksvolle "Musensaal" oder das "Fürstliche Schreib- und Goldkabinett" sind ein Schmankerl für jeden Kunstliebhaber.Die Hofburg ist zudem Austragungsort für zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen. Das "Kongresszentrum Hofburg" verfügt über 35 Räume und ist für Events von bis zu 4900 Personen geeignet. Bällen, Banketts oder Konzerten wird durch die mit Stuck versehenen Decken der Räumlichkeiten sowie die eindrucksvollen Gemälde und Möbel aus der Zeit eine ganz besondere Note verliehen.Wer sich für das Leben von Kaiserin Sisi begeistert und es jedes Jahr aufs Neue nicht erwarten kann, dass der dreiteilige Film mit Romy Schneider im Fernsehen gezeigt wird, der kann im "Sisi Museum", welches ebenfalls zum Hofburg-Komplex gehört, auf den Spuren der Monarchin wandeln. Die Ausstellung besteht zunächst aus imposanten Gemälden, auf welchen die weithin gepriesene Schönheit der Kaiserin zum Ausdruck kommt. Zwei Gemälde in privater Pose ließ Kaiser Franz Joseph sogar in seinem Arbeitszimmer aufstellen, damit er seine geliebte Sisi stets bei sich hatte. Gleich neben dem Sisi Museum befinden sich zudem die sogenannten ""Kaiserappartements"", welche original erhaltene Wohn- und Arbeitsräume des Kaiserpaars umfassen, sowie die "Silberkammer" mit dem prachtvollen "Mailänder Tafelaufsatz". Gruppenreisen nach Österreich - die wunderschöne Stadt Wien besichtigenGruppenreisen nach Österreich, insbesondere in die Hauptstadt, sind stets geprägt von der eindrucksvollen Geschichte des Landes, von Prunk und Pracht, von Glanz und Gloria. Wer während Gruppenreisen nach Wien komplett in dieses Gefühl eintauchen möchte, der sollte der Hofburg einen Besuch abstatten und sich in eine Welt träumen, in welcher pompöse Hofbälle mit riesigen Roben, Dienern und Silbergeschirr gefeiert wurden - viel Spaß am Hofe!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Saarbrücken - die vielseitige Universitätsstadt GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - SAARBRüCKEN

Gruppenreisen nach Saarbrücken - die vielseitige Universitätsstadt

14.06.2021 Ausflugsziele in das wunderschöne Saarland - einzigartige Lage genießen

Umringt von Frankreich, Luxemburg und Rheinland-Pfalz, liegt das beschauliche Saarland ein wenig versteckt an einem westlichen Zipfel Deutschlands. Die Landeshauptstadt, Saarbrücken, ist sogar noch kleiner und abgeschiedener. Von Unscheinbarkeit jedoch keine Spur! Saarbrücken weiß durch die beschauliche Altstadt, kulinarische Highlights, Gastfreundlichkeit, die einzigartige Lage sowie ein besonders kreatives Stadtmotto zu beeindrucken: "Vive le Genuss, vive Saarbrücken!" Was muss man sich in Saarbrücken unbedingt anschauen?Bevor sich Teilnehmer von Gruppenreisen nach Deutschland jedoch den kulinarischen Genüssen Saarbrückens hingeben, sollten sie sich kurz noch die lokalen Sehenswürdigkeiten anschauen. Das "Saarbrücker Schloss" fand bereits im Jahre 999 Erwähnung, verbindet heutzutage aufgrund zahlreicher Umbau- und Wiederaufbaumaßnahmen aber verschiedene Baustile - von Barock über Renaissance bis Moderne - in sich. Von der Schlossmauer aus haben Reisende übrigens einen herrlichen Blick über Saarbrücken. Einen starken Gegensatz zum Schloss bildet das UNESCO-Weltkulturerbe "Völklinger Hütte". Dieses authentisch erhaltene Eisenwerk zeigt auf 5000 Metern Länge, dass es sich bei Saarbrücken vor gar nicht allzu langer Zeit noch um eine Industriestadt handelte. Von tristem Grau-in-Grau ist jedoch nicht mehr viel zu sehen. Saarbrücken hat sich in eine grüne Oase verwandelt, deren Parkanlagen sich ideal für ausgedehnte Spaziergänge eignen. Im "Deutsch-Französischen Park" können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Saarbrücken beispielsweise durchs "Tal der Blumen" wandern oder sich an den hübschen Wasserlandschaften der Anlage erfreuen.Aufgrund der Lage der Stadt im Dreiländereck "FR-LUX-DE" eignen sich Gruppenreisen nach Saarbrücken natürlich auch perfekt als Ausgangspunkt für eine längere Tour durch Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Im Norden des Saarlandes befindet sich beispielsweise die berühmte "Saarschleife", die man vom Aussichtspunkt "Cloef" oder vom "Baumwipfelpfad" aus gut im Blick hat. Darüber hinaus ist das französische Straßburg, welches zu einer Shoppingtour sowie zu einem Bummel entlang zahlreicher beschaulicher Fachwerkhäuser einlädt, nur einen Steinwurf entfernt. Auch Luxemburg liegt in der Nähe und macht mit der gleichnamigen Hauptstadt Lust auf eine weitere Sightseeingtour."Die Saarbrücker trinken gerne, aber sie essen gut." Dieser mit einem Augenzwinkern zu verstehende Spruch spiegelt wider, worum es während Gruppenreisen durch Saarbrücken vor allem geht: Essen und Trinken! Auf dem "St. Johanner Markt" in der Altstadt befinden sich beispielsweise zahlreiche Cafés, Bars und Kneipen. Wenn die Sonne scheint, kann man hier draußen sitzen und ein kühles Bier genießen. In den Gassen, die vom Hauptplatz abgehen, befinden sich aber auch viele Restaurants, die internationale Speisen anbieten.Wer dahingegen ein Liebhaber gehobener Kochkunst ist, sollte die Sternerestaurants Saarbrückens besuchen. Im "Nauwieserviertel" befindet sich etwa das "Esplandade", ein 2-Sterne-Haus, in welchem französische Haute Cuisine mit mediterranen und japanischen Akzenten serviert wird. Aufgrund der Nähe zu Frankreich finden sich in Saarbrücken natürlich zahlreiche kulinarische Hinweise auf die berühmten Spezialitäten des Nachbarlandes. Aber auch an der Obermosel angebaute Burgunderweine sowie heimische Leckerbissen wie "Dibbelabbes" oder "Gefillde" sind in Saarbrücken äußerst beliebt.Gruppenreisen in das beschauliche Saarland - besticht mit einzigartigen LageWer einen Schatz finden möchte, muss sich manchmal auch auf unbekannte Pfade begeben. Daher dürfen auch Gruppenreisen gerne mal an TOP-Destinationen vorbei in Städte führen, die nicht unbedingt auf jedermanns Wunschreiseziel-Liste stehen. So lernt man ein Land abseits von Touristenattraktionen kennen und schätzen. Auch im Falle von Gruppenreisen nach Saarbrücken wird der ein oder andere sicherlich überrascht sein, wie viele positive Eindrücke hier gesammelt werden können.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Südtirol - die nördlichste Provinz Italiens GRUPPENREISEN ITALIEN - MERAN

Gruppenreisen nach Südtirol - die nördlichste Provinz Italiens

11.06.2021 Ferienziele nach Italien - wunderschönes Alpenpanorama genießen

Wenn man sich einen traumhaften Urlaubsort malen dürfte, dann würde er wohl wie Südtirol aussehen. Die nördlichste Provinz Italiens beeindruckt Teilnehmer von Gruppenreisen nach Südtirol aber nicht nur durch das wunderschöne Alpenpanorama, die saftig grünen Täler sowie durch beschauliche Dörfer, auch das umfangreiche Freizeitangebot lockt jährlich zahlreiche Aktivurlauber in die Region um die Provinzhauptstadt "Bozen". Was muss man sich in Südtirol unbedingt anschauen?Skifahren im "Tauferer Ahrntal", Klettertouren durch die "Dolomiten", Wanderungen im naturbelassenen "Pflerschtal", segeln auf dem "Reschensee", traditionelle Speisen in typischen Südtiroler Gasthäusern genießen - Gruppenreisen durch Südtirol machen um Langeweile und Einheitsbrei einen riesengroßen Bogen.Wer die Provinz im Rahmen von Gruppenreisen nach Südtirol nicht nur oberflächlich kennenlernen möchte, sollte ausreichend Zeit einplanen, mindestens eine Woche. Darüber hinaus sollten Reisende sich die Frage stellen, in welcher Jahreszeit sie Südtirol besuchen möchten. Die Wintersaison beginnt in den meisten Skigebieten Ende November und endet Mitte April. In diesem Zeitraum können Urlauber beispielsweise eine Winterwanderung durchs "Pustertal" bis zum 2275 Meter hohen "Kronplatz" unternehmen, die Provinz bei einer romantischen Pferdeschlittenfahrt erkunden oder auf dem Natureislaufplatz "Panider Sattel" Pirouetten drehen.Aber auch im Frühling, Sommer und Herbst sind Gruppenreisen nach Südtirol eine hervorragende Idee, denn dann zeigt sich die Natur der Provinz in ihrer ganzen Pracht. Im Frühjahr verwandeln sich beispielsweise die Skipisten der Region "Bruneck" in wunderschöne Wald- und Wiesenlandschaften, die zu ausgedehnten Wandertouren einladen. Im weiter südlich gelegenen "Grödnertal", in welchem auch Ladinisch gesprochen wird, lohnt sich ein Bummel durch die malerischen Gassen von "St. Ulrich", in welchen sich zahlreiche Beweise für die Holzschnitzkunst der Einheimischen finden lassen. Vom Fuße der Dolomitenmassive "Langkofel" und "Plattkofel" aus geht es zudem mit der Seilbahn hinauf in luftige Sportleroasen, die sich perfekt für Wanderungen, Kletter- oder Mountainbiketouren eignen.Wer während Gruppenreisen durch Südtirol ferner einen Hauch Winterwunderland sowie einen Spritzer Sommersonnenparadies miteinander verbinden will, der sollte sich nach "Meran" begeben. Hier liegt im Frühling noch Schnee auf den Bergspitzen und sogar Skifahren am "Schnalstaler Gletscher" ist möglich; im Tal wachsen dahingegen Apfelbäume sowie Palmen und Gäste können problemlos draußen sitzen und einen Kaffee genießen. Als einzige Stadt der Region mit über 100.000 Einwohnern ist Bozen das pulsierende Zentrum Südtirols. Vor allem in der historischen Altstadt sowie den dazugehörigen "Lauben", den Shoppingstraßen Bozens, herrscht geschäftiges Treiben. Andererseits ist die Stadt, die zahlreiche italienische und deutsche Einflüsse in sich vereint, auch ein Ort der Entspannung und des Schwelgens in der Vergangenheit. Die auf einem Felsvorsprung erbauten Schlösser "Runkelstein" sowie "Sigmundskron" führen beispielsweise ins Mittelalter zurück. Allerdings beherbergt Schloss Sigmundskron auch das "MMM Messner Mountain Museum", welches an die Abenteuer des weitaus jüngeren Extrembergsteigers Reinhold Messner erinnert. Ganze 5000 Jahre alt ist dahingegen der berühmte "Ötzi", dessen Überreste im "Südtiroler Archäologiemuseum" in Bozen liegen.Gruppenreisen nach Südtirol - die nördlichste Provinz Italiens  Wer bei Gruppenreisen nach Italien nur an Rom oder Venedig denkt, vergisst viele weitere Facetten des südeuropäischen Landes. Italien beginnt nicht erst in der Region "Latium", sondern viel weiter im Norden, sodass schneebedeckte Gipfel, grüne Täler und tiefblaue Bergseen das Bild des Landes genauso prägen wie sonnendurchflutete Städte und ehrwürdige Bauwerke aus der Römerzeit. So facettenreich Italien aber auch ist, "La Dolce Vita" ist in allen Teilen gleichermaßen anzutreffen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Polen - die historische Stadt Krakau GRUPPENREISEN POLEN - KRAKAU

Gruppenreisen nach Polen - die historische Stadt Krakau

10.06.2021 Urlaub in Krakau - die Metropole an der Weichsel erleben

Wo könnten Gruppenreisen nach Krakau besser beginnen als im Herzen der Altstadt? Diese stellte früher Polens Hauptstadt dar und ist so eindrucksvoll sowie gut erhalten, dass sie als Einheit zum UNESCO-Welterbe gekürt wurde. Ein perfekter Startpunkt für eine Reise in eine quirlige Stadt voller Historie und Herzenswärme. Was muss man sich in Krakau unbedingt anschauen?Im Zentrum der Altstadt befindet sich der ehrwürdige Marktplatz, welcher mit 40.000 m² zu einem der größten in ganz Europa zählt. Der aus dem 13. Jahrhundert stammende Platz lädt einerseits zu einer Tasse Kaffee sowie gemütlichen Plaudereien ein, andererseits ist er ein hervorragender Ausgangspunkt für eine Sightseeingtour, denn viele Sehenswürdigkeiten Krakaus sind nur einen Steinwurf entfernt. So beispielsweise die im imposanten Renaissance-Stil gehaltenen "Tuchhallen", in welchen früher mit Stoffen gehandelt wurde. Heutzutage können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Krakau hier nach hübschen Souvenirs Ausschau halten, die sie an ihren Urlaub in der zweitgrößten Stadt Polens erinnern werden. Der Platz beherbergt zudem zahlreiche Kirchen wie etwa die beeindruckende "Marienkirche" oder die romanische "Adalbertkirche", die älteste Kirche der Stadt. Wer mit einem leckeren "Obwarzanek", einer polnischen Backspezialität, durch die Straßen der Altstadt bummelt, wird aber auch noch viele weitere faszinierende Bauwerke entdecken. Der "Wawelhügel-Komplex", dessen Schloss und Kathedrale etwa 20 Meter über der Weichsel thronen, ist ein solches faszinierendes Bauwerk, das Teilnehmer von Gruppenreisen nach Krakau unbedingt ansteuern sollten. Der Komplex beeindruckt nicht nur durch die schönen Häuserfassaden, die pompösen Räumlichkeiten sowie die alten Gemäuer nebst Drachenhöhle, der Bau zeugt auch von der langen Geschichte Krakaus, als die Könige Polens dort noch residierten. Ebenfalls geschichtsträchtig sind die Hinweise auf die Geschehnisse während des 2. Weltkriegs, welche das Stadtbild Krakaus auch heute noch nachhaltig prägen. So stehen auf dem "Bohaterów-Getta-Platz" beispielsweise bronzene Stuhlskulpturen, die an die Räumung des ehemals dort befindlichen jüdischen Ghettos erinnern. In der ehemaligen Fabrik Oskar Schindlers, die etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt und in ein Museum umgewandelt wurde, können interessierte Teilnehmer von Gruppenreisen nach Krakau mehr über das Leben der jüdischen Ghettobewohner sowie über die Angestellten Schindlers erfahren. Eine ganz besondere Bedeutung hat zudem die Gedenkstätte "Deutsches nationalsozialistisches KL Auschwitz-Birkenau", welche etwa 50 Kilometer westlich von Krakau liegt. Mit der dazugehörigen Ausstellung, die den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet ist, stellt die Anlage ein Mahnmal der Taten des Dritten Reichs dar, welches Besuchern sicherlich für lange Zeit in Erinnerung bleiben wird.Wer während Gruppenreisen nach Krakau aber auch das moderne jüdische Leben der Stadt entdecken möchte, begibt sich am besten ins belebte Viertel "Kazimierz", welches ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehört und sich am linken Ufer der Weichsel befindet. Kazimierz ist heutzutage vor allem als alternativer Bezirk, in welchem sich eine Vielzahl von StudentInnen tummelt, bekannt. Hier können Reisende polnisch-jüdische Speisen kosten, Ausstellungen besuchen, Live-Musik lauschen oder einfach das bunte Treiben genießen. Gruppenreisen nach Polen - die bunte Metropole Krakau besuchenGruppenreisen nach Polen sind immer auch mit der bewegten Geschichte des Landes verbunden. Das beste Beispiel hierfür ist die Stadt Krakau, in welcher sich zahlreiche Spuren des mittelalterlichen Handels, der polnischen Monarchie sowie des Nationalsozialismus finden lassen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Metropole an der Weichsel ausschließlich in der Vergangenheit verhaftet ist. Wer Krakau besucht, wird feststellen, dass die Stadt auch modern, weltoffen, kunstverliebt sowie ein echter Genuss für Liebhaber herzhafter Speisen und hochprozentiger Getränke ist.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Hessen - das romantische Rheinpanorama GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - RHEINGAU

Gruppenreisen nach Hessen - das romantische Rheinpanorama

09.06.2021 Ausflugsziele nach Frankfurt - die pulsierende Metropole Mitteldeutschlands

Ob die Gebrüder Grimm oder Goethe, wenn sich selbst einige der bedeutendsten Schriftsteller Deutschlands von der Schönheit, Romantik und Idylle Hessens inspiriert fühlten, muss das mitteldeutsche Bundesland wohl wirklich einen gewissen Zauber versprühen. Dies tut es beispielsweise durch verwunschene Wälder und geheimnisvolle Burgen, in denen vielleicht Dornröschen einst schlief, sowie durch das romantische Rheinpanorama, von dem Goethe lange Zeit schwärmte. Was muss man sich in Hessen unbedingt anschauen?Auf Gruppenreisen nach Hessen dürfen Urlauber jedoch nicht nur über die Schönheit der Region lesen, sondern sich selbst ein Bild von Goethes Heimatstadt Frankfurt oder Hanau, dem Geburtsort von Jacob und Wilhelm Grimm, machen. Der Zauber Hessens findet sich jedoch vor allem abseits der großen Städte. Durch die zahlreichen Fluss-, Wald- und Berglandschaften, die das Bundesland so einzigartig machen, eignen sich Gruppenreisen nach Hessen wunderbar für ausgedehnte Wanderausflüge oder Radtouren. So führt etwa der "Werra-Burgen-Steig", der zweitschönste Wanderweg Deutschlands, über eine Strecke von 133 Kilometern durch den idyllischen Osten Hessens. Wer seine Wanderschuhe einpackt und gemächlichen Schrittes den mit "X5 H" ausgewiesenen Beschilderungen folgt, trifft im "Frau-Holle-Land" auf Märchenschlösser wie beispielsweise "Schloss Berlepsch" bei Witzenhausen, welches einen eindrucksvollen Blick über das Werratal ermöglicht, oder auf beschauliche Fachwerkdörfer und natürlich einzigartige Landschaften in Form von dichten Wäldern, erloschenen Vulkanen und grünen Tälern. Auf Gruppenreisen durch Hessen kann zudem ein Seitenwechsel nicht schaden. Im Westen, zwischen Rhein und Taunus, breitet sich die "Kulturlandschaft Rheingau" aus, die Wandererherzen ebenfalls erfreuen wird. Dies ist jedoch längst nicht alles. Während einer Rheinschifffahrt lässt sich die Gegend wunderbar vom Wasser aus betrachten. Wer jedoch lieber an Land bleiben und etwas entspannen möchte, kann in einem der zahlreichen Weingüter der Region einkehren und dort heimische Riesling- oder Spätburgunder-Weine probieren. Dann noch ein Stück Apfelweintorte (oder Speckkuchen für Liebhaber deftiger Speisen) und schon fühlen sich Teilnehmer von Gruppenreisen nach Hessen wie Gott in Frankreich.Fernab von kleinen Dörfern und geheimnisvollen Wäldern kreieren Hessens Großstädte ein ganz anderes Bild des Bundeslandes - modern, weltgewandt, international. Als Finanzhochburg und Börsenstandort ist Frankfurt am Main zur pulsierenden Metropole Mitteldeutschlands avanciert. In "Mainhattan" können Reisende auf die markante Skyline des Hochhausdschungels im Finanzdistrikt blicken und darüber nachdenken, ob sich Spekulationen wirklich rentieren. Frankfurt kann aber auch anders. In der beschaulichen "Neuen Altstadt", die teilweise nach historischen Vorbildern rekonstruiert wurde, scheinen Börsengeschäfte weit entfernt, vor allem wenn man in einem gemütlichen Restaurant sitzt und genüsslich die berühmte "Grüne Soße" mit Kartoffeln und Ei verspeist. Obwohl Frankfurt naheliegender erscheint, ist doch Wiesbaden die Landeshauptstadt Hessens. Hier geht es wieder etwas gediegener zu, denn durch die 26 hauseigenen Thermalquellen trumpft Wiesbaden vor allem mit zweierlei auf: Entspannung und Genuss. Nach einem heißen Bad und einer wohltuenden Massage in der "Kaiser-Friedrich-Therme" können Reisende auch ihrem Gaumen etwas Gutes tun, indem sie beispielsweise das Original Wiener Kaffeehaus "Café Maldaner" besuchen und einen aromatischen Kaffee sowie einen sündigen Schokoladenkuchen genießen. Gut gestärkt geht es dann noch per Drahtseilbahn auf den circa 245 Meter hohen "Neroberg", der bei klarem Wetter einen Blick bis zum Odenwald bietet.Gruppenreisen nach Hessen - die romantische Rheinpanorama erleben Gruppenreisen durch Deutschland sind eine großartige Möglichkeit, in geselliger Runde interessante Sehenswürdigkeiten sowie geheime Orte zu erkunden, und das quasi direkt vor der Haustür. Ein tolles Ausflugsziel für eine mehrtägige Gruppenreise ist Hessen. Hier macht es besonders viel Spaß, gemeinsam durch die Natur zu streifen, gut zu essen und mit einem Glas Wein anzustoßen - zum Wohl!

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland - der Norden von Niedersachsen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - WILHELMSHAVEN

Gruppenreisen nach Deutschland - der Norden von Niedersachsen

08.06.2021 Urlaub in Niedersachsen - ein Besuch an der Küste lohnt sich

Niedersachsen - das sind Nordseestrände, Heidelandschaften, Berggipfel, Moore, schnuckelige Dörfer, pulsierende Städte und natürlich gastfreundliche Einheimische. Gruppenreisen nach Niedersachsen sind also ideal für Urlaubshungrige geeignet, die sich nicht richtig entscheiden können, ob sie lieber am Strand liegen, in den Bergen wandern oder mit dem Rad durch Wiesen und Wälder fahren möchten.Was muss man sich in Niedersachsen unbedingt anschauen?Wen es vordergründig ans Meer zieht und wer sich eine steife Brise um die Nase wehen lassen will, der sollte zunächst den hohen Norden Niedersachsens besuchen. Hier wird die Region Ostfriesland durch die Nordsee begrenzt, die im Sommer dazu einlädt, sich in die Wellen zu stürzen oder am Strand zu entspannen. Im "Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer" können Reisende zudem auf dem Meeresgrund wandern und das spannende Wechselspiel zwischen Ebbe und Flut bestaunen. Während Gruppenreisen nach Niedersachsen ist sogar Inselhopping möglich, denn die Ostfriesischen Inseln wie beispielsweise Spiekeroog, Norderney und Juist sind nur einen Katzensprung voneinander sowie vom Festland entfernt. An Niedersachsens Küste lohnt sich zudem ein Besuch der idyllischen Fischerdörfer, beispielsweise Greetsiel, oder ein Erholungsurlaub in Seeheilbädern wie Cuxhaven, in welchen Entspannung großgeschrieben wird.Wer vom Nordseestrand weiter gen Südosten fährt oder radelt, trifft in der Region "Lüneburger Heide" auf eine weitere faszinierende Landschaftsform Niedersachsens. Hier laden die weiten, flachen und grün-violettfarbenen Heideflächen dazu ein, die Arme auszubreiten und den Geruch der Freiheit einzuatmen. Die Lüneburger Heide weiß aber auch durch mysteriöse Moore, dichte Wälder und beschauliche Dörfer sowie Städte zu beeindrucken. In Celle können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Niedersachsen beispielsweise die Fachwerkhäuser in der historischen Altstadt besichtigen, das malerische Welfenschloss bewundern oder sich in ein Café setzen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.Wer Celle, das südliche Tor zur Lüneburger Heide, verlässt, gelangt in die Landeshauptstadt Hannover. Hier dürfen Urlauber ein wenig Großstadtluft schnuppern und dem "Roten Faden" folgen, welcher auf das Straßenpflaster aufgemalt wurde und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole führt. Hierzu zählt etwa der Prachtbau des "Neuen Rathauses" sowie die berühmten "Nana-Plastiken" von Niki de Saint Phalle. Es gibt übrigens auch einen blauen und grünen Faden in Hannover. Wohin diese Fäden führen, wird an dieser Stelle jedoch nicht verraten. Der Süden und Südosten Niedersachsens wird vor allem durch den Harz sowie das Weserbergland geprägt. In erstgenanntem Mittelgebirge dürfen die Wanderschuhe ausgepackt werden, denn das Wanderwegenetz des Harzes umfasst über 8.000 Kilometer Länge. Diese müssen natürlich nicht an einem Tag zurückgelegt werden; und auch ein wenig Schummelei ist durchaus erlaubt. Mit der Seilbahn gelangen ausgepowerte Wanderer innerhalb von zwölf Minuten bequem zum höchsten Gipfel Niedersachsens, dem "Wurmberg". Hinunter geht es bei Bedarf ebenfalls ganz schnell, und zwar mit einem "Monsterroller". Ganz so rasant gestaltet sich eine Wanderung auf dem "Weserberglandweg" zwar nicht. Der 225 Kilometer lange Pfad wartet jedoch ebenfalls mit zahlreichen Highlights wie etwa dem Wasserschloss "Hämelschenburg" oder dem "Kaiser-Wilhelm-Denkmal" in Porta Westfalica auf. Gruppenreisen nach Niedersachsen - ideal für Urlaubshungrige Gruppenreisen nach Deutschland bieten die wunderbare Möglichkeit, sich nicht für eine Landschaftsform entscheiden zu müssen. Vielmehr liegen Berge und Täler, Seen und Wälder, Strände und Großstädte in einigen Bundesländern so nah beieinander, dass Reisende sie innerhalb weniger Tage allesamt besichtigen und in ihr Herz schließen können. Ans Herz gehen auch Gruppenreisen nach Niedersachsen, denn die Region verzückt mit großäugigen Heulern am Nordseestrand, wolligen Heidschnucken auf dem Flachland und geheimnisvollen Luchsen in den Bergen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Kassel -  die nordhessische Großstadt besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - KASSEL

Gruppenreisen nach Kassel - die nordhessische Großstadt besuchen

07.06.2021 Ferienziele nach Hessen - der größte Bergpark in Europa

Was mag der mächtige "Herkules" wohl denken, wenn er von hoch oben über den "Bergpark Wilhelmshöhe" blickt, dem Rauschen des "Steinhöfer Wasserfalls" lauscht und den Teilnehmern von Gruppenreisen nach Kassel dabei zuschaut, wie sie vergnügt durch die riesige Grünanlage spazieren? Wenn sie könnte, würde die 8,30 Meter hohe kupfergetriebene Statue sicherlich zufrieden lächeln.Was muss man sich in Kassel unbedingt anschauen?Die in 530 Metern Höhe thronende Herkulesfigur ist aber nicht nur ein eindrucksvolles Kunstwerk, welches über das seit 2013 zum UNESCO-Welterbe zählende Parkgelände wacht. Ganz nebenbei ist sie auch das Wahrzeichen Kassels, welches jährlich eine Vielzahl von Touristen in seinen Bann zieht. Wer es bis zum Sockel des Herkules hinaufgeschafft hat, kann gleich auch noch die dort befindliche Aussichtsplattform erklimmen, welche einen herrlichen Blick auf den Park sowie auf die Landschaft Nordhessens ermöglicht.Der Herkules ist zudem Ausgangspunkt für die berühmten "Wasserspiele" des Parks, welche gleich unter ihm in felsartig gestalteten Grotten beginnen und talabwärts bis hin zum "Schloss Wilhelmshöhe" fließen. Die Besonderheit dieser Installation ist, dass das Wasser mehrere Stationen durchläuft und beispielsweise an den Kaskaden des "Riesenkopfbeckens" per Hand aufgedreht werden muss. Auf 2,3 Kilometern können Reisende dem Wasserlauf dann von Etappe zu Etappe folgen und sich unterwegs an malerischen Wasserfällen, sprudelnden Bächen sowie an einer nur durch den zuvor erzeugten Wasserdruck emporsteigenden Fontäne, die den krönenden Abschluss der Wasserspiele bildet, erfreuen. Teilnehmer von Gruppenreisen in den Bergpark Wilhelmshöhe sollten beachten, dass die Wasserspiele nur während der Saison, also vom 1. Mai bis zum 3. Oktober, immer mittwochs, sonntags und feiertags hervorsprudeln. Von Juni bis September wird die Anlage an jedem ersten Samstag des Monats nach Einbruch der Dunkelheit zudem bunt beleuchtet, was dem spritzigen Kunstwerk eine ganz besondere Note verleiht.Am "Fontänenteich" angekommen, können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Kassel dann gleich seitlich abbiegen und sich das nächste Highlight des Parks anschauen. Die "Löwenburg" gleicht einer etwas in die Jahre gekommenen Ritterburg aus dem Mittelalter, wurde jedoch um 1800 für Landgraf Wilhelm IX./Kurfürst Wilhelm I. erbaut und diente ihm als Lustschloss. Lust macht auch, das alte Gemäuer zu besichtigen, durch den beschaulichen Burggarten zu spazieren und die Seele baumeln zu lassen. Am Fuße der Wilhelmshöhe liegt zudem das gleichnamige Schloss, welches ein hohes Maß an royaler Eleganz versprüht. Der eindrucksvolle Flügelbau wurde ab 1786 ebenfalls für Kurfürst Wilhelm I. errichtet. Später sah aber sogar die Kaiserfamilie das imposante Gebäude als würdige Sommerresidenz an. Heute ist das Schloss ein Museum, welches unter anderem eine Antikensammlung und Galerie sowie historische Einrichtungsgegenstände beherbergt.Ein wenig versteckt, verborgen zwischen zahlreichen Kastanien, befindet sich in der Nähe des nördlichen Schlossflügels zudem ein weiteres Element des Bergparks. Das "Ballhaus" wurde im frühen 19. Jahrhundert als Hoftheater genutzt, dann jedoch umgebaut und nach den Vorstellungen des Kurfürsten Wilhelm II. verziert und eingerichtet. Aufgrund der schlichten Fassade werden Teilnehmer von Gruppenreisen in den Bergpark Wilhelmshöhe auf den ersten Blick vielleicht nicht gleich erkennen, welche Pracht sie im Inneren des Ballhauses erwartet. Marmorsäulen, kunstvolle Malereien, ein stilvoller Parkettfußboden sowie riesige Kronleuchter kreieren ein ideales Ambiente für Lesungen und Konzerte, für die das Gebäude heutzutage verwendet wird.Ferienziele nach Hessen -  den Bergpark Wilhelmshöhe besuchen Gruppenreisen nach Deutschland führen manchmal an Orte, die durch die Zusammensetzung vieler Einzelelemente ein eindrucksvolles Gesamtkunstwerk ergeben. Wunderschöne Gärten, Wasserfälle, Gewächshäuser, einsame Tempel, heroische Statuen, Prunkbauten - all dies und vieles mehr macht den Bergpark Wilhelmshöhe zu einem würdigen Vertreter dieser Kunstgattung.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – die Mittelmeerinsel Korsika GRUPPENREISEN FRANKREICH - AJACCIO

Gruppenreisen nach Frankreich – die Mittelmeerinsel Korsika

28.05.2021 Ferienziele nach Korsika – die bergige Mittelmeerinsel erleben

Zerklüftete Gipfel, elegante Küstenstädte und dichte Wälder – das alles kann man erleben, wenn man sich zu Gruppenreisen nach Korsika entscheidet. Die bergige Mittelmeerinsel in der französischen Region ist schon lange ein echter Klassiker, wenn es um einen abwechslungsreichen und unvergesslichen Urlaub geht. Die Insel zeichnet sich durch malerische Landschaften und viele großartige Attraktionen sowie Sehenswürdigkeiten aus. Und bietet damit eine ungeahnte Vielfalt. Gruppenreisen nach Korsika – die schöne Insel im MittelmeerKorsika ist eine relativ bergige Mittelmeerinsel, die sich in der französischen Region befindet. Gerade durch die atemberaubenden Küstenlandschaften ist Korsika enorm bekannt und sicherlich auch beliebt. Dazu bietet Korsika aber auch Berge sowie dichte Wälder. Und man kann sich an vielen Hafenstädten erfreuen, die zu einem Besuch einladen. Natürlich kann man auf Korsika auch unzählige Sehenswürdigkeiten bewundern und sich an den vielen Attraktionen sowie Ausflugszielen erfreuen. Was muss man sich auf Korsika unbedingt anschauen?Korsika wird gern auch die „Insel der Schönheit“ genannt. Was natürlich durchaus zutreffend ist. Korsika hat einen ganz eigenen Charme und begeistert mit einer großartigen Landschafts- und Naturkulisse. Die Küstenlinie nimmt allein um die 1.000 Kilometer ein. Malerische Buchten und ausgedehnte Strände laden bei den Gruppenreisen nach Korsika zum Entspannen ein. Man kann immer ein ruhiges Plätzchen finden und einfach nur die Zeit genießen.Abgesehen davon lädt Korsika aber auch zum aktiven Entdecken ein. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die man nicht verpassen darf. Dazu gehört vor allen Dingen „Ajaccio“. Die sogenannte Stadt der Künstler ist gleichzeitig auch die Inselhauptstadt. Dort steht unter anderem das Geburtshaus von Kaiser Napoleon Bonaparte. Bis heute gibt es hier ein sehenswertes Museum, das unter anderem spannende Einblicke in die Geschichte von Frankreich bietet. Gerade bei Kunstliebhabern ist diese Stadt sehr beliebt. Was daran liegt, dass es hier viele Museen sowie historische Bauwerke gibt. Man kann sich diverse Kunstsammlungen anschauen und mehr über seinen Lieblingskünstler erfahren.„Bastia“ ist der größte Fährhafen auf der ganzen Insel. Die Stadt ist sozusagen eine Durchgangsstation – kann aber eben noch so viel mehr bieten. In unmittelbarer Nähe des Hafens befindet sich der „Place Saint-Nicolas“. Dabei handelt es sich um einen der schönsten Plätze in Frankreich. Darüber hinaus ist dieser Ort bei Genießern sehr beliebt. Die zahlreichen Cafés und Restaurants verwöhnen die Besucher mit kulinarischen Spezialitäten aus der Region. Weiter geht es bei den Gruppenreisen nach Korsika dann zu der Festungsstadt „Bonifacio“. Die Hafenstadt ist auf weißen Kalksteinklippen errichtet und begeistert als beeindruckende Festungsstadt. Die malerischen Häuserreihen der Altstadt wirken beinahe so, als würden sie einfach an der Steilküste schweben. Wer mag, der kann eine Bootsfahrt buchen und den Anblick vom Wasser aus genießen. Das ist auf jeden Fall sinnvoll. Außerdem sollte man einen Spaziergang am oberen Rand der Steilküste unternehmen. Denn dann kann man die Aussicht genießen und die Natur auf sich wirken lassen.Empfehlenswert ist auch ein Abstecher nach „Calanche“. Das ist eine farbenfrohe Felsenlandschaft. Die fast bizarr wirkende Felsenlandschaft befindet sich direkt an der Westküste der Insel. Die Felsen sind aus farbigem Granit und bei Sonnenschein glühen sie förmlich. Eine sehr enge und kurvenreiche Straße führt mitten durch die wunderschöne Berglandschaft. Immer wieder gibt es die Gelegenheit, anzuhalten und die Aussicht zu genießen. Gruppenreisen nach Frankreich – die Mittelmeerinsel Korsika besuchen Outdoorfans erleben Korsika als echtes Eldorado. Gerade Naturfreunde schätzen Gruppenreisen nach Korsika enorm. Denn hier kann man sich nicht nur an den schönen Stränden erfreuen, sondern auch Bergtouren unternehmen und Gipfel erklimmen. Im aktiven Bereich bietet Korsika definitiv genügend Abwechslung. Das trifft aber auch auf alle anderen Bereiche zu. Wer sich entspannen möchte, der sucht sich einfach einen abgelegenen Strand und genießt Sonne, Strand, Meer und Ruhe. Am Ende kann man auf Korsika wunderbar entspannen und die Zeit genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – Schwangau besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - SCHWANGAU

Gruppenreisen nach Deutschland – Schwangau besuchen

26.05.2021 Urlaub in Bayern – das schöne Ostallgäu erleben

Es gibt viele bayerische Urlaubsziele, die sich für einen ausgedehnten Urlaub anbieten. Schwangau ist sicherlich den meisten Menschen ein Begriff. Immerhin steht hier das weltbekannte Schloss Neuschwanstein. Aber auch abseits davon lohnt es sich, wenn man Gruppenreisen nach Schwangau unternimmt. Denn die idyllische Gemeinde, die mitten im Ostallgäu gelegen ist, behauptet sich mit malerischen Landschaften und vielen schönen Attraktionen sowie Sehenswürdigkeiten. Gruppenreisen nach Schwangau – die idyllische Gemeinde im OstallgäuSchwangau ist eine idyllische Gemeinde, die sich im Landkreis Ostallgäu befindet. Insbesondere mit der malerischen Lage kann sich Schwangau behaupten. Denn die Gemeinde wird von schönen Landschaften eingeschlossen. Das ist auch der Grund, warum sich so viele Aktivurlauber und Naturfreunde Schwangau als Urlaubsziel aussuchen. Neben Wanderungen und Radtouren kann man viele andere sportliche Herausforderungen genießen. Oder man entschließt sich dazu, die Zeit zu nutzen, um sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Und da gehört Schloss Neuschwanstein definitiv zu dem Pflichtprogramm. Dem Schloss Neuschwanstein einen Besuch abstattenOberhalb von Hohenschwangau bei Füssen steht das wunderschöne Schloss Neuschwanstein. Tatsächlich sollte jeder einmal Schloss Neuschwanstein besucht haben. Es gehört immerhin zu den bekanntesten und auch beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Daher sollte man die Gruppenreisen nach Schwangau auch nutzen und sich das Märchenschloss aus der Nähe anschauen. Erbaut wurde die Burg 1869. König Ludwig II. hat sie geplant, um sich einen Rückzugsort zu schaffen. Doch der Bau wurde so teuer, dass er im Jahr 1886 für regierungsunfähig erklärt wurde. Das Schloss sieht vor allen Dingen aus der Ferne sehr prachtvoll und luxuriös aus. Da ist es wohl kein Wunder, dass der Bau insgesamt mehr als 17 Jahre andauerte. Es wären sicherlich noch mehr Jahre gewesen, wenn der König nicht im Jahr 1886 ertrunken wäre. Bis heute ist das Märchenschloss nicht vollendet. Dennoch kann man sich einen wunderbaren Eindruck davon verschaffen. Die Arbeiten wurden nach seinem Tod sofort eingestellt und noch im selben Jahr konnten Besucher das Schloss besichtigen. Das hat sich auch bis heute nicht geändert. Schloss Neuschwanstein ist eine bedeutende Attraktion, die man unbedingt gesehen haben muss, wenn man Gruppenreisen nach Schwangau unternimmt. Die Touren durch das Schloss sind ein spannendes Erlebnis. Es geht aber schon vorher los. Wer möchte, der kann beispielsweise mit der Pferdekutsche die Fahrt bis zu dem Schloss hinter sich bringen. Das ist nicht nur bequem, sondern schon ein richtig spannendes und schönes Erlebnis. Ist man dann erst einmal angekommen und im Schloss, wird man so schnell aus dem Staunen nicht herauskommen.Das Schloss ist wirklich sehr beeindruckend gestaltet. Überall gibt es filigrane Dekorationen und Verzierungen. Das prächtige Bauwerk bietet viele besondere Ecken. Unter anderem ist der „untere Saal“ ein echter Hingucker, dort stehen nämlich Portale aus Marmor. Bei dem Thronsaal handelt es sich um eine Mischung aus Kirche sowie Thronsaal. Hier hängt unter anderem ein vier Meter hoher Kronleuchter. Der Speisesaal ist sehr düster gestaltet, aber auf seine Art eben doch besonders.Im Schlafzimmer fällt sofort das prachtvolle Bett auf, das im neugotischen Stil gestaltet ist. Es ist zudem mit blauer Seide bezogen, auf der sich Lilien, Kronen, Schwäne und Löwen befinden. Bei dem Rundgang kann man aber auch noch einen Blick in die „Obere Halle“ oder aber den „Salon“ werfen. Und sogar den „Umkleideraum“ kann man bestaunen. Gruppenreisen nach Deutschland – die schöne Gegend in Bayern erlebenMan kommt natürlich nicht umhin, bei Gruppenreisen nach Schwangau mindestens einen Tag einzuplanen, um sich Schloss Neuschwanstein genauer anzuschauen. Neben dem traumhaften Märchenschloss gibt es in der Region noch weitere Attraktionen und Besonderheiten, die man sich anschauen kann. Da wären beispielsweise die vielen schönen Kirchen und auch die zahlreichen Museen. Abseits davon erfreut die Gegend Besucher vor allen Dingen, weil sich hier eine wunderschöne und facettenreiche Natur offenbart, die man ebenfalls erkunden und erleben kann.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – Bayerns Norden erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - NüRNBERG

Gruppenreisen nach Deutschland – Bayerns Norden erleben

20.05.2021 Ferienziele nach Nürnberg – die bunte Metropole in Bayern genießen

Steht wieder einmal ein Urlaub in Deutschland an, sollte man dringend über Gruppenreisen nach Nürnberg nachdenken. Die Stadt eignet sich hervorragend für einen Wochenendtrip, man kann aber auch eine ganze Woche hier verbringen, ohne dass man Langeweile haben würde. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten und dem kulturellen Angebot begeistert Nürnberg auch mit vielen verschiedenen Events sowie Veranstaltungen, die immer für beste Unterhaltung sorgen. Gruppenreisen nach Nürnberg – die mittelalterliche Stadt im Norden von BayernNürnberg ist eine Stadt, die ganz im Norden von Bayern gelegen ist und mit einem mittelalterlichen Charme begeistert. Die bunte Metropole lockt Besucher mit einer reichen Geschichte und einem großartigen Kulturangebot an. Es handelt sich um die zweitgrößte Stadt von Bayern, dementsprechend ist klar, dass die Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen beeindruckend ist. Gerade im Bereich Architektur und Kultur kann sich Nürnberg behaupten. Dazu gibt es eine wunderschöne Altstadt, die man gesehen haben muss. Eigentlich spielt es keine Rolle, wann man nach Nürnberg reist. Wenn man jedoch die Gelegenheit hat, sollte man sich die Wintermonate aussuchen. Wenn es langsam auf Weihnachten zugeht, zeigt sich Nürnberg von einer einzigartigen Seite. Den wunderschönen Christkindlesmarkt in Nürnberg besuchenEs gibt viele Attraktionen und Besonderheiten, die Gruppenreisen nach Nürnberg rechtfertigen. Es ist aber auch keine Frage, dass viele Besucher vor allen Dingen in den Wintermonaten in die bayerische Stadt reisen. Denn dann findet auch der Christkindlesmarkt statt. Dieser besondere Weihnachtsmarkt ist weltweit bekannt und auch beliebt. Und man muss ihn auf jeden Fall einmal gesehen haben.Der weltberühmte Christkindlesmarkt ist wohl einer der schönsten und dann auch noch traditionsreichsten Weihnachtsmärkte, die es aktuell in Bayern gibt. Aber der Christkindlesmarkt ist auch bis weit über die Grenzen hinaus bekannt. Er findet jedes Jahr in der Altstadt von Nürnberg statt. Die malerische Altstadt bildet sozusagen die perfekte Kulisse für diesen einzigartigen Weihnachtsmarkt.Das Angebot auf dem Weihnachtsmarkt in Nürnberg ist ebenfalls nicht alltäglich. Man kann hier handgearbeiteten, traditionellen Weihnachtsschmuck finden. Es gibt zahlreiche Geschenkideen und viele andere Produkte. Natürlich kommt auch die kulinarische Seite nicht zu kurz. Man kann sich süße Leckereien wie Spekulatius oder Lebkuchen schmecken lassen. Die Nürnberger Lebkuchen sind ohnehin eine Spezialität, die man sich bei den Gruppenreisen nach Nürnberg niemals entgehen lassen sollte.Wenn man durch die engen Gassen in der Altstadt schlendert, entdeckt man an jeder Ecke eine schöne Bude oder aber eine stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung. Die gesamte Stadt ist aufwendig geschmückt und verziert. Auch die Händler vor Ort geben sich viel Mühe, die Besucher in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Es gibt also sehr viel zu sehen und auch zu erleben. Ergänzend dazu begeistert Nürnberg dann auch noch mit einem bunten Rahmenprogramm.Auf dem Weihnachtsmarkt finden immer wieder Konzerte sowie Aufführungen statt. Es gibt spezielle Events und großartige Veranstaltungen. Abgesehen davon beteiligen sich auch viele Kultureinrichtungen und Kirchen an dem Programm. Man kann also auch hier wechselnde Ausstellungen oder Aufführungen genießen. Am Ende ist die Zeit in Nürnberg also immer ein echter Erfolg. Man kann sich an strahlenden Lichtern erfreuen, typische Spezialitäten schlemmen und einfach nur die Zeit genießen. Die vergeht auch sicherlich wie im Flug, weshalb man bestenfalls mehrere Tage einplant, damit man die Stadt im Weihnachtsglanz auch bestens genießen und erleben kann. Gruppenreisen nach Deutschland – ein Wintermärchen in Nürnberg erlebenNürnberg ist eine mittelalterliche Stadt mit einem ganz besonderen Charme. Wer einmal Gruppenreisen nach Nürnberg unternimmt, der wird sich zweifelsohne verlieben. Sicherlich trifft das gerade auf die Wintermonate zu. Wenn sich Nürnberg im weihnachtlichen Glanz zeigt, kann man gar nicht anders, als verzaubert zu sein. Aber es lohnt sich auch, die Stadt in den warmen Sommermonaten zu besuchen. Am Ende versprüht Nürnberg zu jeder Jahreszeit einen besonderen Charme.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – das facettenreiche Bamberg GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BAMBERG

Gruppenreisen nach Deutschland – das facettenreiche Bamberg

18.05.2021 Ausflugsziele nach Bamberg – die schöne Welterbestadt in Bayern erleben

Es gibt viele schöne Städte in Bayern, doch die schönste Stadt ist sicherlich Bamberg. Diese Stadt verzaubert Besucher aus der ganzen Welt und es ist kein Wunder, dass so viele Gruppenreisen nach Bamberg stattfinden. Man kann sich immerhin auf eine Welterbestadt freuen, die allein 2.400 denkmalgeschützte Häuser zu bieten hat. Die Dichte an Sehenswürdigkeiten ist dementsprechend vielfältig und bei seinem Aufenthalt kann man sich auf Vielfalt pur gefasst machen. Gruppenreisen nach Bamberg – die nördliche Stadt in BayernBamberg ist eine schöne Stadt, die sich im Norden von Bayern befindet. Genau genommen liegt Bamberg an den Flüssen Regnitz und Main, was sicherlich ihren Charme ausmacht. Sie erstreckt sich zudem über sieben Hügel. Ein echtes Highlight in Bamberg ist sicherlich die wunderschöne Altstadt, die sich durch ihre vielen gut erhaltenen Bauten auszeichnet. Doch abgesehen davon kann man sich in Bamberg noch auf viele andere Highlights und Sehenswürdigkeiten gefasst machen. Auch das kulturelle Angebot in Bamberg ist wirklich herausragend. Die UNESCO-Welterbe Altstadt von Bamberg und den Dom besichtigenEs ist gar keine Frage, dass die Gruppenreisen nach Bamberg direkt in der wunderschönen Altstadt beginnen müssen. Die Altstadt ist Teil der UNESCO-Weltkulturerben und reich an Sehenswürdigkeiten. In Bamberg gibt es 2.400 denkmalgeschützte Häuser und viele historische Attraktionen sowie Bauten. Ein bisschen Zeit muss man für den Rundgang also auf jeden Fall einplanen. In den über 1.000 Jahren hat sich ein historisches Stadtbild in Bamberg geformt. Genau genommen kann Bamberg mit dem größten unversehrten und erhaltenen Altstadtensemble begeistern. Das jahrhundertealte Gärnerviertel ist dabei besonders erwähnenswert. Hier kann man einzigartige Bauwerke und wunderschön verzierte Häuserfassaden bestaunen. Die bedeutenden Bauwerke sind an jeder Ecke zu finden. Bestenfalls entscheidet man sich für eine Führung. Das hat den Vorteil, dass man die wichtigsten Ecken von Bamberg kennenlernt und dazu auch noch mehr über die Geschichte der Stadt erfährt.Eine schöne Sehenswürdigkeit in der Stadt ist sicherlich das „Alte Rathaus“. Es gilt auch als eines der schönsten Gebäude auf der Welt. Was sicherlich auf die bunten Malereien auf der Fassade zurückzuführen ist. Die machen das Gebäude zu einem echten Hingucker. „Klein Venedig“ ist ein Viertel in Bamberg, das noch aus dem Mittelalter stammt. Hier reihen sich viele kleine Häuser aneinander und es herrscht eine wunderbare Atmosphäre. Man kann sich viele schöne Gärten, Häuser und auch andere Bauwerke anschauen. Es fühlt sich wirklich an, als wäre man kurz nach Venedig gereist. Wenn man Gruppenreisen nach Bamberg unternimmt und die Altstadt ausgiebig erkundet hat, muss man sich ebenfalls die Zeit nehmen, den Dom von Bamberg etwas genauer anzuschauen. Denn der Bamberger Dom ist eine echte Top-Attraktion. Das große Gotteshaus verfügt insgesamt über vier Türme und thront auf einem Hügel über der Stadt. Das bedeutet, dass der Dom schon aus der Ferne gut zu sehen ist. Insbesondere das Innere ist sehenswert. Der Dom beherbergt unter anderem das Grab des Kaiserpaares des Heiligen Römischen Reiches. Außerdem ist auch Papst Clemens II. hier beerdigt.Im Dom muss man sich auch den „Bamberger Reiter“ anschauen. Das ist eine Skulptur aus Sandstein, die wohl um 1237 aufgestellt wurde. Auch sonst hat der Dom eine bewegte Geschichte hinter sich, die man bei einem Rundgang wunderbar erkunden kann. Dafür sollte man sich auch die Zeit nehmen, denn dabei erfährt man viel Wissenswertes und Interessantes. Gruppenreisen nach Deutschland – die schöne Stadt Bamberg erlebenEs gibt in Bamberg nicht nur eine wunderschöne Altstadt, sondern auch viele andere historische Orte, die man sich anschauen kann. Es ist definitiv so, dass man die Gruppenreisen nach Bamberg in vollen Zügen genießen kann. Ganz egal, wie man sich seinen Urlaub vorstellt. Bamberg bietet Kultur, Geschichte, Natur und viele weitere Attraktionen. Da heißt es also einfach entspannen und genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Polen – das höchste Gebirge besuchen GRUPPENREISEN POLEN - KARPACZ

Gruppenreisen nach Polen – das höchste Gebirge besuchen

14.05.2021 Urlaub in das Riesengebirge – die malerische Region erkunden

Auf der Suche nach einem besonderen Urlaubsziel? Dann bietet sich Polen eigentlich immer an. Zumal es in Polen viele schöne Ecken gibt. Da wäre unter anderem das Riesengebirge. Das große Gebirge lockt Besucher aus der ganzen Welt an. Denn hier offenbart sich malerische Natur, die man einfach einmal erlebt haben muss. Das kann man auf sehr vielfältige Weise tun, sodass die Zeit immer ein echter Genuss wird. Gruppenreisen in das Riesengebirge – malerische Landschaften erlebenBei dem Riesengebirge handelt es sich um ein traumhaftes Urlaubsziel, das sowohl im Sommer als auch im Winter überaus gefragt ist. Das höchste Gebirge in Polen lockt mit malerischen und vor allen Dingen abwechslungsreichen Landschaften. Hier handelt es sich um ein Urlaubsziel, das man definitiv einmal ansteuern möchte. Das trifft insbesondere für Naturfreunde und ganz besonders auch für Aktivurlauber zu. Denn das Riesengebirge lockt mit einer Menge verschiedener Aktivitäten. Was muss man am Riesengebirge unternehmen?Hohe Berge, weite Täler, plätschernde Bäche – die Region rund um das Riesengebirge zeigt sich landschaftlich sehr reizvoll. Es sind vor allen Dingen die Urlauber, die den Alltagsstress hinter sich lassen wollen, die sich für Gruppenreisen in das Riesengebirge entscheiden. Aktivurlauber kommen ebenfalls bestens auf ihre Kosten, denn im Riesengebirge kann man sportliche Herausforderungen ohne Ende finden. Der Name lässt es zwar nicht vermuten, doch bei dem Riesengebirge handelt es sich um das kleinste Gebirge in ganz Europa. Allerdings teilen es sich zwei Länder. Denn im Süden erstreckt sich das Riesengebirge in Tschechien. Im nördlichen Teil nimmt es Polen ein. Und gleichzeitig handelt es sich um das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet, das es gibt. Das Gebirge erstreckt sich auf bis zu 1.602 Metern. Und nimmt rund 40 Kilometer Länge ein. Die Landschaft im Riesengebirge zeigt sich enorm abwechslungsreich. Kein Wunder also, dass jedes Jahr rund zehn Millionen Menschen Gruppenreisen in das Riesengebirge unternehmen. Der nördliche Teil ist sehr imposant und zeichnet sich durch seine stark abfallende Tendenz aus. Im Süden gibt es hingegen viele flache Ebenen, die dazu einladen, die Region zu erkunden und zu erleben. Das Riesengebirge lockt aus guten Gründen so viele Besucher an. Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen. Es steht nicht zur Debatte, dass in den Sommermonaten vor allen Dingen die gut beschilderten Wanderwege gut besucht sind. Man kann verschiedene Wanderungen unternehmen. Insgesamt gibt es etwa 700 Kilometer Wanderstrecken, aus denen man auswählen kann. Die Wege sind gut ausgebaut und natürlich auch gut beschildert.Man kann aber auch mit dem Mountainbike durch das Riesengebirge fahren und sich austoben. Darüber hinaus ist die Gegend im Winter sehr gefragt. Denn dann kann man dem Wintersport nachgehen und das Riesengebirge gleichzeitig von einer ganz anderen Seite erleben. Wassersport spielt ebenfalls eine große Rolle. Es gibt unter anderem die Flüsse Iser und Elbe, die man beispielsweise mit einem Schlauchboot oder einem Kajak befahren kann. Die ideale Zeit dafür ist natürlich der Frühling, denn dann zeigt sich das Riesengebirge von seiner schönsten Seite. Ob es nun eher um Erholung oder sportliche Herausforderungen geht – das Riesengebirge ist immer eine schöne Ferienregion, die mit ihrem Angebot überzeugen kann. Die reichhaltigen Freizeitangebote sorgen dafür, dass Urlauber immer auf ihre Kosten kommen und die Zeit so gestalten können, wie sie es sich vorstellen. Genuss ist damit gewiss. Gruppenreisen nach Polen – die Region rund um das Riesengebirge erkundenAusgedehnte Wanderungen, Spaziergänge oder sportliche Aktivitäten – bei Gruppenreisen in das Riesengebirge entscheidet man sich für eine Ferienregion, die einen überaus besonderen Charme vermittelt. Es gibt eine Menge großartiger Aktivitäten, die man genießen kann. Überdies hat man die Möglichkeit, die Zeit einfach zu genießen und Kraft für den Alltag zu tanken. Ganz so, wie man es sich eben für den Urlaub wünscht.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – den Harz erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - WENIGERODE

Gruppenreisen nach Deutschland – den Harz erleben

12.05.2021 Urlaub im Harz – eine Auszeit im Norden von Deutschland

Norddeutschland reizt sicherlich viele Reisende. Was unter anderem auch daran liegt, dass sich im Norden von Deutschland der Harz erstreckt. Das 2.226 Quadratkilometer große Mittelgebirge ist eine reizvolle Urlaubsregion. Entscheidet man sich zu Gruppenreisen in den Harz, darf man sich auf eine außergewöhnliche Flora und Fauna einstellen. Gerade im Sommer ist der Harz natürlich sehr beliebt, man kann aber auch im Winter eine schöne Zeit in dieser Gegend erleben. Gruppenreisen in den Harz – das Mittelgebirge in Sachsen-AnhaltDer Harz ist ein Mittelgebirge, das sich in Sachsen-Anhalt befindet. Genau genommen handelt es sich bei dem Harz um das höchste Gebirge, das es in Norddeutschland gibt. Mit malerischer Natur kann der Harz auf ganzer Linie überzeugen. Es sind ganz bestimmt die abwechslungsreichen Landschaften, die diese Gegend so beliebt machen. Insofern kommen vor allen Dingen Naturfreunde und Aktivurlauber auf ihre Kosten. Man kann jedoch auch kulturelle Höhepunkte erleben und viele verschiedene Ausflugsziele im Harz ansteuern. Was muss man sich im Harz anschauen?Ob man die Gruppenreisen in den Harz eher entspannt oder doch abwechslungsreich gestalten will, das kann man relativ individuell entscheiden. An Auswahl sollte es jedoch nicht mangeln. Dennoch gibt es ein paar Anlaufstellen, die zum Pflichtprogramm gehören, wenn man schon im Harz unterwegs ist. Wer an einen Urlaub im Harz denkt, dem fällt auch automatisch der Brocken ein. Was sicherlich kein Wunder ist.Mit einer Höhe von 1.141 Metern ist der Brocken der höchste Gipfel im Harz. Von der Spitze aus kann man eine wunderschöne Aussicht auf die Region erleben. Der Berg kann natürlich unterschiedlich erklommen werden. Wer sich nach Bewegung sehnt, der wagt den Aufstieg zu Fuß. Komfortabler und auch schneller geht es aber mit der Brockenbahn. Die bringt die Besucher in Rekordzeit auf den Gipfel und hat zudem den Vorteil, dass man schon die Fahrt genießen kann.Der „Hexentanzplatz“ im Harz ist ein germanischer Kulturort. Er gehört zu den am meisten besuchten Attraktionen und zeichnet sich durch viele Legenden aus, die sich um ihn ranken. Generell handelt es sich bei dem Hexentanzplatz um einen Felsplateau, der sich etwa 454 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Von dort aus hat man einen großartigen Blick auf das gesamte Harzerland. Es wird jedoch angenommen, dass es sich hierbei um einen altsächsischen germanischen Kultort handelt. Unter anderem wurden an diesem Ort öfter Feste veranstaltet, die der Ehrung von Wald- und Berggöttern dienten.Eine weitere Attraktion im Harz sind ist auf jeden Fall die „Barbarossahöhle“. Sie ist nämlich ein echtes Naturwunder. Genau genommen ist die Barbarosshöhle über 200.000 Jahre alt. Sie ist 13.000 Quadratmeter groß und damit handelt es sich um eine der größten Schauhöhlen in der Gegend. Hier kann man sich auf eine spannende Reise begeben und die unterirdische Welt erkunden. Neben den vielen Hohlräumen begeistern vor allen Dingen die blaugrünen und kristallklaren Seen. Die erzeugen bezaubernde Deckenspiegelungen und so entstehen faszinierende Farbenspiele.Was man sich bei Gruppenreisen in den Harz ebenfalls nicht entgehen lassen sollte, ist das Besucherbergwerk „Rammelsberg“. Dieses Bergwerk ist mit einem Museum ausgestattet und bietet Besuchern die Möglichkeit, die Geschichte des Bergbaus zu erkunden. Es handelt sich um das einzige Bergwerk in Deutschland, das mehr als 1.000 Jahre in Betrieb war. Heute kann man sich auf eine spannende Reise begeben und alles erfahren, was es zu dem Thema Bergbau zu sagen gibt. Gruppenreisen nach Deutschland – die Zeit im Harz genießen Als nördlichstes Mittelgebirge von Deutschland ist der Harz bekannt. Das Urlaubsziel lockt jedes Jahr viele Besucher an. Was vorrangig an den wunderschönen Landschaften liegt, die sich hier offenbaren. Der Harz bietet aber auch spannende Städte, die man besuchen kann. Generell hat man viele verschiedene Möglichkeiten, wie man die Gruppenreisen in den Harz gestalten kann. An Abwechslung mangelt es hier sicherlich in keinem Bereich.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach England – die Metropole London erleben GRUPPENREISEN VEREINIGTES KöNIGREICH - LONDON

Gruppenreisen nach England – die Metropole London erleben

10.05.2021 Urlaub in London – die bedeutende Metropole erkunden

Geht der nächste Urlaub nach England? Dann sollte man direkt über Gruppenreisen nach London nachdenken. Denn diese Metropole muss man einfach einmal gesehen haben. Es handelt sich nämlich um die am meisten besuchte Stadt in Europa. Was unter anderem daran liegt, dass es in London eine ganze Menge zu erleben gibt. Man kann sich auf viele Sehenswürdigkeiten, Wahrzeichen sowie Attraktionen freuen und auf Vielfalt einstellen. Gruppenreisen nach London – die meistbesuchte Stadt in EuropaLondon ist die Hauptstadt von England und eine bedeutende Metropole. Ihre Wurzeln gehen bis in das Römische Reich zurück. Die bewegte Vergangenheit von London kann man bei einem Aufenthalt wunderbar ergründen. Es gibt zahlreiche Attraktionen. Und natürlich mangelt es in dieser großen Metropole auch nicht an Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen. Man darf sich auf viele bedeutende Bauwerke und besondere Momente gefasst machen. Langeweile kommt garantiert nicht auf. Was muss man sich in London unbedingt anschauen?Es gibt eine Menge bekannter Wahrzeichen in London. Bei den Gruppenreisen nach London muss man sich aber ganz dringend den „Big Ben“ anschauen. Denn dieser Uhrenturm ist die wohl bedeutendste Sehenswürdigkeit in der Stadt. Er ist direkt neben dem „House of Parliament“ gelegen. Eigentlich geht es bei dem Turm auch weniger um den Turm an sich, sondern eher um die Glocke. Die bekannte Glocke wird „Big Ben“ genannt. Sie ist 13,5 Tonnen schwer und unter anderem ist sie die dickste von vier Glocken. Zu jeder Stunde läutet sie. Und darüber hinaus erklingt viertelstündlich ein Glockenspiel, das unverwechselbar ist.Das „London Eye“ gibt es erst seit 2000 – es gehört aber dennoch zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten. Das Riesenrad wird auch gern „Millenium Wheel“ genannt. Insgesamt ist das Riesenrad mit 32 verglasten Gondeln ausgestattet. Von denen aus kann man eine spektakuläre Sicht auf die Stadt genießen – immerhin geht es bis in 135 Meter Höhe. Wie man sich denken kann, ist gerade in den Abendstunden viel los. Denn dann zeigt sich London von seiner schönsten Seite.Ein architektonisches Meisterwerk kann man bestaunen, wenn man die „St. Paul’s Cathedral“ besucht. Das ist eine majestätische Kirche, die zudem zu den bedeutendsten Kathedralen auf der ganzen Welt gehört. Hier finden viele wichtige Zeremonien statt. Unter anderem haben sich hier Prinzessin Diana und Prinz Charles das „Ja-Wort“ gegeben. Die imposante Kathedrale zeichnet sich vor allen Dingen durch die besondere Architektur aus. Das beschränkt sich nicht nur auf die Fassade. Auch im Inneren ist die Kirche absolut sehenswert.Sicherlich hat London viele verschiedene Gesichter. Gerade bei den Gruppenreisen nach London sollte man das nutzen und jeden Winkel der Stadt erkunden. Dabei kommt man dann auch an dem „Camden Market“ nicht herum. Das ist ein echter Hotspot. Genau genommen handelt es sich um den kreativsten und zugleich quirligsten Stadtbezirk von London. Hier kann man stundenlang Kunst bestaunen, Galerien besuchen und Märkte entdecken. Ob Kleidung, Schmuck oder Kunst – es gibt ein großartiges Angebot.Natürlich sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen, den „Buckingham Palace“ aus der Nähe zu betrachten. Der royale Wohnsitz in London ist ein echtes Prachtwerk. Das Staatshaus ist nicht umsonst so gefragt. Man muss sich das Bauwerk einfach einmal anschauen. Vor dem Buckingham Palace stehen dann auch die berühmten Leibgardisten, die den Palast und die Königsfamilie bewachen. Der Wechsel der Wachen ist ebenfalls ein Schauspiel. Gruppenreisen nach England – die englische Metropole erkundenLondon ist eine spannende sowie facettenreiche Metropole, die man gesehen haben muss. Entschließt man sich zu Gruppenreisen nach London, erlebt man eine Stadt mit vielen Gesichtern. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten zeichnet sich London durch viele Attraktionen sowie die unterschiedlichsten Ausflugsziele aus. Aber auch an Entspannung mangelt es in dieser großen Stadt nicht. Es gibt viele schöne Orte, an denen man einfach nur verweilen kann.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Polen – die Region Pommern erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - POMMERN

Gruppenreisen nach Polen – die Region Pommern erleben

06.05.2021 Ferienziele nach Pommern – die Region im Norden von Polen erkunden

Polen wird sicherlich von vielen Menschen gern für einen Urlaub ausgesucht. Doch gerade Gruppenreisen nach Pommern sind gerade groß im Kommen. Denn die Feriengegend Pommern befindet sich im Norden von Polen und begeistert mit vielen großartigen Besonderheiten. Sehr schön sind sicherlich die zahlreichen Naturschönheiten, auf die man sich freuen kann. Die wunderschöne Ostsee ist ebenfalls ein Argument, warum man unbedingt einmal nach Pommern reisen sollte. Gruppenreisen nach Pommern – der Norden von PolenPommern befindet sich im Norden von Polen – direkt an der Ostseeküste. Das wiederum ist sicherlich ein Grund, warum so viele Menschen nach Pommern reisen. Hier offenbart sich eine wunderschöne Ferienregion, die sich durch landschaftliche Schönheit auszeichnet. Die besonderen Ostseestrände laden zum Entspannen sowie Genießen ein. Darüber hinaus gibt es aber auch viele reizvolle Städte, die man besuchen kann. Weiterhin laden die schönen Landschaften zu aktiven Unternehmungen und Freizeitaktivitäten ein. Was muss man sich in Pommern unbedingt anschauen?Pommern ist reich an wunderschönen Ausflugszielen sowie Attraktionen. Ein Muss bei Gruppenreisen nach Pommern ist ein Abstecher nach „Stettin“. Dabei handelt es sich um eine westliche Großstadt, die sich gerade einmal fünf Kilometer von Deutschland entfernt befindet. Wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist sicherlich das „Stettiner Schloss“, das im Renaissancestil errichtet wurde. Eine der größten Kirchen der Region ist die „Jakobskathedrale“: Sie zeigt sich im Stil der Backsteingotik. Sehenswert ist aber vor allen Dingen die Philharmonie. Denn dieser imposante Bau zeichnet sich nicht nur durch eine besondere Architektur, sondern auch eine einzigartige Akustik aus.Es gibt viele polnische Städte, doch Danzig muss man einmal gesehen haben. Danzig versprüht maritimes Flair und zeichnet sich durch viele wunderbare Attraktionen aus. Unter anderem kann man in Danzig auf den Spuren von „Günter Grass“ wandeln. Denn der Schriftsteller hat in der Stadt seine Spuren hinterlassen. Danzig an sich ist einfach beeindruckend. Bestenfalls nimmt man sich die Zeit für einen Stadtrundgang, dann kann man sich auch alle bedeutenden Wahrzeichen und Bauwerke ein bisschen genauer anschauen. Sicherlich haben Gruppenreisen nach Pommern oftmals das Ziel, an einem Ostseestrand zu entspannen. Bei Badefreunden ist genau deswegen auch die Halbinsel „Hel“ so beliebt. Die befindet sich in der Danziger Bucht und erstreckt sich auf 20 Kilometer Länge sowie 3 Kilometer Breite. Weitläufige Sandstrände laden zum Entspannen sowie Relaxen ein. Es gibt aber auch zahlreiche Wander- und Radwege. Wer sich gern ein bisschen sportlich betätigen möchte, findet sicherlich das passende Angebot. Ansonsten werden aber auch weitere Freizeitaktivitäten angeboten.Gerade Wassersportler kommen hier wunderbar auf ihre Kosten. Denn die wunderschönen Dünenstrände und das kristallklare Meer laden zum aktiven Erleben ein. Es ist aber auch kein Problem, sich eine ruhige Ecke zu suchen und einfach ein bisschen die Seele baumeln zu lassen. An den Ostseestränden gibt es immer wieder abgelegene Buchten, sodass man garantiert die Entspannung findet, die man sucht.Übrigens kann man die Halbinsel „Hel“ auch abseits der Strände ein bisschen erkunden. Es gibt viele verschiedene Geschäfte, Restaurants und auch Sehenswürdigkeiten. So ein kleiner Spaziergang durch Hel rundet den Aufenthalt sicherlich hervorragend ab. Außerdem findet man hier auch die beste Gelegenheit, sich ein bisschen mit der polnischen Küche vertraut zu machen. Die muss man nämlich durchaus kennenlernen – es gibt viele leckere Spezialitäten. Gruppenreisen nach Polen – die Region Pommern erkundenPommern ist auf jeden Fall ein ganz besonderes Ferienziel. Praktisch ist sicherlich, dass man für Gruppenreisen nach Pommern mitunter gar nicht weit reisen muss. Denn Pommern befindet sich zu Teilen auch in Deutschland. Die Anreise sollte somit kein Problem darstellen. Erst einmal angekommen wird man sich sicherlich schnell verlieben. Nicht nur die malerische Ostsee zeichnet Pommern aus. Man kann sich an vielen Naturschönheiten erfreuen und natürlich spannende Städte, Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die kulturelle Metropole Berlin GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERLIN

Gruppenreisen nach Deutschland – die kulturelle Metropole Berlin

04.05.2021 Ausflugsziele nach Berlin – die schönsten Ecken der Hauptstadt entdecken

Sicherlich hat man die Möglichkeit, bei einem Urlaub in Deutschland viele schöne und auch bedeutende Städte sowie Metropolen zu besuchen. Allerdings führt kein Weg an Berlin vorbei. Wer noch nie in der deutschen Hauptstadt war, der muss einfach einmal Gruppenreisen nach Berlin unternehmen. Die multikulturelle Stadt begeistert mit einer unfassbaren Vielfalt an Sehenswürdigkeiten sowie Highlights. Wer einmal in Berlin war, der wird sich unweigerlich verlieben. Gruppenreisen nach Berlin – den Urlaub in der bedeutenden Hauptstadt verbringenBerlin ist wohl die deutsche Metropole, die auf der ganzen Welt bekannt ist. Was sicherlich daran liegt, dass es sich um die Hauptstadt von Deutschland handelt. Darüber hinaus ist Berlin aber auch eine facettenreiche Stadt mit vielen Gesichtern. Nirgendwo anders kann man Geschichte so hautnah und authentisch erleben. Auch das kulturelle Angebot in Berlin ist mit keiner anderen Stadt zu vergleichen. Dazu erwartet Besucher ein großartiges Angebot an Attraktionen sowie Sehenswürdigkeiten. Zeit sollte man definitiv mitbringen, denn es gibt so viel zu sehen. Vom Gendarmenmarkt über den Berliner Dom Es gibt sicherlich viele Ecken, die man bei Gruppenreisen nach Berlin einmal besuchen sollte. Dazu gehört auch „Unter den Linden“. Das ist der Prachtboulevard von Berlin. Genau genommen führt der Boulevard auf direktem Wege vom Berliner Dom bis zu dem Brandenburger Tor. Auf der Strecke befinden sich viele schöne Sehenswürdigkeiten, die man sich auch unbedingt anschauen sollte. Der Boulevard ist sozusagen das Herzstück von Berlin. Es geht auf direktem Wege bis zum Brandenburger Tor. Man kommt aber auch an der „Schlossbrücke“ vorbei und kann zahlreiche wichtige Einrichtungen bewundern. Wie zum Beispiel die „Staatsoper“ oder auch die „Neue Wache“. Genau genommen erstreckt sich der Boulevard auf 1,5 Kilometern. Man kann also einen ganz entspannten Spaziergang durch die Hauptstadt unternehmen und sich dabei an den vielen besonderen Sehenswürdigkeiten erfreuen. Wie beispielsweise dem Berliner Dom. Die Domkirche von Berlin zeigt sich prunkvoll und groß. Schon aus der Weite ist die Kuppel gut zu sehen. Praktisch ist sicherlich, dass der Dom mitten im Herzen der Stadt liegt. Der Berliner Dom ist die größte Kirche von Berlin. Sehr beeindruckend ist vor allen Dingen der Kirchenraum. Der ist nämlich überraschend aufwendig und kunstvoll verziert und damit eine echte Augenweide.Wenn man Gruppenreisen nach Berlin unternimmt, muss man sich auch einen der schönsten Plätze der Stadt anschauen. Das ist ganz ohne Zweifel der „Gendarmenmarkt“. Früher marschierten hier Soldaten, heute schlendern hier Besucher. Der schöne Platz begeistert vor allen Dingen durch die Tatsache, dass er ein ansprechendes Ensemble bietet. Denn unter anderem befindet sich hier auch das Konzerthaus. Gerade im Sommer gibt es hier viele bedeutende Konzerte, die man besuchen kann. Im Winter findet auf dem Gendarmenmarkt der Weihnachtsmarkt statt. Zusammen mit dem Dom ergibt sich hier ein wirklich ansprechendes Gesamtbild.Man kann ganz in Ruhe über den Gendarmenmarkt schlendern oder sich ein ruhiges Plätzchen suchen. Hier gibt es verschiedene Restaurants sowie Cafés, die sich wunderbar anbieten, wenn man eine kleine Pause einlegen möchte. Gerade in den Sommermonaten ist hier unfassbar viel los. Denn dann zieht es auch die Berliner zu dem schönsten Platz der Stadt. Ein Erlebnis, das man nicht verpassen sollte. Gruppenreisen nach Deutschland – die schönsten Ecken von Berlin erleben und entdeckenIn der Deutschen Hauptstadt kann man so unfassbar viel unternehmen und erleben. Wenn man Gruppenreisen nach Berlin unternimmt, kann man sich beispielsweise 1.400 Brücken anschauen oder aber 140 Museen besuchen. Insbesondere Kulturfreunde werden Berlin lieben. Doch auch sonst kann sich das Angebot sehen lassen. Man hat die Möglichkeit, die deutsche Geschichte zu ergründen, sich an vielen Sehenswürdigkeiten zu erfreuen und ein reichhaltiges Freizeitangebot in Anspruch zu nehmen. Langeweile sollte dementsprechend niemals zu einem Problem werden.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Schweiz – das Banken- und Finanzwirtschaftszentrum Zürich GRUPPENREISEN SCHWEIZ - ZüRICH

Gruppenreisen in die Schweiz – das Banken- und Finanzwirtschaftszentrum Zürich

30.04.2021 Ausflugsziele nach Zürich – die Zeit in der Schweiz genießen

Sicherlich ist die Schweiz eigentlich immer ein sehr attraktives Reiseziel. Will man spektakuläre Natur genießen und bedeutende Metropolen besuchen, kommt man um die Schweiz nicht herum. Dabei sollte man dann aber auch dringend einen Besuch in Zürich einplanen. Oder man unternimmt direkt Gruppenreisen nach Zürich und erkundet die wunderschöne und bedeutende Stadt. Hier kann man Sightseeing betreiben, Kultur erleben und sich an schöner Natur erfreuen. Genau dieser Mix macht Zürich so spannend.Gruppenreisen nach Zürich – die Stadt am schönen ZürichseeZürich ist eine malerische Stadt, die direkt am Zürichsee gelegen ist und daher mit einer reizvollen Lage punktet. Dazu ist Zürich aber auch die größte Stadt in der Schweiz. Und sie blickt auf über 2.000 Jahre Stadtgeschichte zurück. Entsprechend viele Bauwerke, Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen kann man bewundern, wenn man durch die Stadt schlendert. Kulturell bietet Zürich ebenfalls eine wunderbare Vielfalt. Dementsprechend abwechslungsreich lässt sich die Zeit in der Schweizer Stadt auch gestalten. Was muss man sich in Zürich unbedingt anschauen?Zeit sollte man bei Gruppenreisen nach Zürich definitiv mitbringen, damit man die wichtigsten Attraktionen auch zu Gesicht bekommt. Ein guter Startpunkt für die Entdeckungsreise ist die „Schipfe“, die sich in der Altstadt befindet. Dabei handelt es sich um eines der ältesten Quartiere in der Stadt. Und damit ist es auch eine bedeutende Sehenswürdigkeit. Im Mittelalter war das hier der Umschlagplatz für alle möglichen Güter. Heute handelt es sich um eine Handwerkergasse. Die Fachleuchte hier nehmen sich viel Zeit für ihre Kunden und begeistern mit Qualitätsprodukten. Von der Schipfe aus ist es dann auch nur ein Katzensprung bis in die historische Altstadt.Ein sehr bedeutendes Bauwerk in Zürich ist ganz ohne Zweifel das „Fraumünster“. Die Kirche wurde 853 von König Ludwig gestiftet. Bedeutende Bauteile dieser Kirche sind beispielsweise der romanische Chor und auch das Querschiff. Die Kirche wurde mehrfach umgebaut und saniert, dennoch begeistert sie noch immer mit einem besonderen Charme. Gerade die Innengestaltung ist sehr beeindruckend und spannend.Weiter geht es dann auch zu dem „Grossmünster“, das vor allen Dingen wegen der beiden Doppeltürme so bekannt ist. Der Bau wurde schon um 1100 begonnen. Die Innengestaltung vereint dementsprechend verschiedene Epochen. Was man sich nicht entgehen lassen sollte, ist die fantastische Aussicht, die man von dem Karlsturm aus hat. Den kann man nämlich besteigen und dann die gesamte Stadt überblicken.Das Opernhaus in Zürich gibt es schon seit 1834. Damals wurde hier Mozarts Zauberflöte uraufgeführt. Insgesamt fasst das Theater heute um die 1.100 Menschen. Noch immer werden hier jede Saison um die 250 Opern- und Ballettvorführungen veranstaltet, die alle hochkarätig sind. Das sollte man sich bei den Gruppenreisen nach Zürich also unter keinen Umständen entgehen lassen. Einen schönen Abschluss für den Aufenthalt stellt ein Abstecher nach „Niederdorf“ dar. Dabei handelt es sich um eine Fußgängerzone, die zum Shoppen und Flanieren einlädt. Die vielen versteckten Läden in den engen Gassen begeistern mit ihrem Angebot. In den Abendstunden verwandelt sich dieses Viertel aber in ein Vergnügungsviertel. Straßenkünstler sorgen für Unterhaltung und es gibt viele Hot-Spots sowie Restaurants und Kneipen, die man ansteuern kann. Wer die Nacht zum Tag machen möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Gruppenreisen in die Schweiz – die Zeit in der Stadt Zürich genießenDie größte Stadt der Schweiz bietet sich wirklich immer für einen Städtetrip an. Man kann aber auch Gruppenreisen nach Zürich unternehmen und hier einen wunderschönen Urlaub verbringen. Bei mehr als 2.000 Jahren Stadtgeschichte dürfte auch klar sein, dass es nicht an Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen mangelt. Doch darüber hinaus kann Zürich auch mit vielen anderen Attraktionen sowie malerischer Natur begeistern. Es spricht also rein gar nichts dagegen, dass der nächste Urlaub nach Zürich unternommen wird.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die Schwabenmetropole besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - STUTTGART

Gruppenreisen nach Deutschland – die Schwabenmetropole besuchen

28.04.2021 Ferienziele nach Stuttgart – die schwäbische Metropole entdecken

Baden-Württemberg ist durchaus ein reizvolles Bundesland, das auch mit vielen spannenden Städten begeistert. Noch ist Stuttgart als Urlaubsziel zwar unterschätzt, doch das ist schade. Denn Gruppenreisen nach Stuttgart sind immer eine gute Idee. Immerhin handelt es sich hierbei um eine bedeutende schwäbische Metropole, die sich durch viele Attraktionen sowie Besonderheiten auszeichnet. Und damit die besten Bedingungen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt offenbart. Gruppenreisen nach Stuttgart – zu Besuch in der Hauptstadt von Baden-WürttembergStuttgart ist die Hauptstadt von Baden-Württemberg und eine wirklich interessante Metropole. Die schwäbische Stadt zeichnet sich durch einen ganz eigenen Charme aus. Mit vielen verschiedenen Attraktionen lockt Stuttgart immer mehr Besucher an. Bekannt ist Stuttgart vor allen Dingen auch als Automobilstadt. Sowohl Mercedes-Benz als auch Porsche haben hier ihren Hauptsitz. Darüber hinaus gilt Stuttgart auch als Kulturstadt. Es gibt viele renommierte Museen und Galerien, die man besuchen kann. Wer sich sowohl für Museen als auch Autos begeistern kann, der wird übrigens ganz besonders auf seine Kosten kommen. Das „Mercedes-Benz-Museum“ in Stuttgart besuchenDie Automobilstadt Stuttgart ist das Zuhause von Porsche sowie Mercedes-Benz. Bei Gruppenreisen nach Stuttgart wird man dementsprechend nicht umhin kommen, sich mit dieser Tatsache zu beschäftigen. Und am besten klappt das, wenn man das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart besucht. Dieses einzigartige Museum lädt Besucher auf eine Zeitreise ein. Man begibt sich rund 120 Jahre in die Vergangenheit und lernt alles Wesentliche über die Entstehungsgeschichte des Konzerns.Insgesamt erstreckt sich das Mercedes-Benz-Museum auf einer Fläche von 16.500 Quadratmetern. Es werden um die 160 verschiedenen Fahrzeuge ausgestellt. Dazu kommen dann noch 1.500 Exponate. Die Ausstellung ist dabei sehr faszinierend und vor allen Dingen abwechslungsreich. Man taucht in die Geschichte ein und erfährt, wie das Unternehmen einst gegründet wurde. Weiter geht es dann durch die verschiedenen Jahre. Alle Erfolge und Misserfolge werden auf anschauliche Weise thematisiert. Aber nicht nur die Ausstellung begeistert.Auch die Aufteilung ist wirklich speziell. Das fällt schon auf, wenn man sich das Museum genauer anschaut. Das begeistert nämlich mit seiner modernen Architektur. Immer wieder gibt es in dem Museum dann auch noch verschiedene Stationen, die zum Mitmachen und Entdecken einladen. Hier kann man ganz ohne Probleme mehrere Stunden verbringen und wird die Zeit voll und ganz genießen.Echte Autofans sollten die Gruppenreisen nach Stuttgart darüber hinaus nutzen, auch das Porsche-Museum zu besuchen. Dieses faszinierende Automobilmuseum muss man nämlich ebenfalls einmal gesehen haben. Es gilt als eines der wichtigsten Museen, das sich mit dem Thema Automobil beschäftigt. Die Ausstellung erstreckt sich auf 5.600 Quadratmeter. Besucher werden dazu eingeladen, einen Einblick in die aufregende Geschichte und Vergangenheit des Sportwagenherstellers zu bekommen. Es gibt um die 80 Fahrzeuge zu bestaunen. Dazu befinden sich auch noch 300 weitere Exponate in dem Museum. Man begibt sich bis zu den Anfängen und wandelt dann bis in die Gegenwart.Unter anderem kann man sich auf viele legendäre Rennsportwagen gefasst machen. Es gibt aber auch Serienfahrzeuge, die Teil der Ausstellung sind. Wer noch nicht genug hat, der steuert abschließend die Museumswerkstatt an. Dort hat man die Gelegenheit, den Angestellten dabei zuzuschauen, wie sie einen Oldtimer restaurieren. Fragen werden an dieser Stelle ebenfalls gern beantwortet. Wer die Gelegenheit hat, der sollte auf jeden Fall beide Automobilmuseen in Stuttgart besuchen, denn das ist einfach ein Muss. Gruppenreisen nach Deutschland – die schwäbische Metropole erlebenNeben dem Mercedes-Benz-Museum gibt es in Stuttgart eine Reihe weiterer Kultureinrichtungen und Museen. Wer sich dafür begeistern kann, erlebt bei seinen Gruppenreisen nach Stuttgart dementsprechend eine wunderbare Abwechslung. Abgesehen von Kunst und Kultur zeichnet sich Stuttgart durch viele schöne Sehenswürdigkeiten und bedeutende Wahrzeichen aus. Man kann aber auch schöne Landschaften entdecken. In Stuttgart laden viele Parks sowie Gärten zum entspannten Verweilen und Genießen ein.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich – die Sonnenseite von Österreich erleben GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - RUST

Gruppenreisen nach Österreich – die Sonnenseite von Österreich erleben

26.04.2021 Urlaub am Neusiedler See – eine Auszeit in Österreich genießen

Der Osten von Österreich zeichnet sich durch viele Sonnentage und ein mediterranes Klima aus. Dazu gibt es in dieser Gegend viele reizvolle Orte. Bestenfalls entschließt man sich zu Gruppenreisen an den Neusiedler See. Denn dabei handelt es sich um ein echtes Naturparadies. Hier kann man wunderbar entspannen, die Natur genießen und die Seele baumeln lassen. Es gibt aber auch ein reichhaltiges Freizeitangebot, das für Vielfalt sorgt. Gruppenreisen an den Neusiedler See – malerische Natur genießenDer Neusiedler See ist einer der wenigen Steppenseen in Europa. Er durchfließt nicht nur Österreich, sondern auch Ungarn. Schon allein diese Tatsache macht das Gewässer sicherlich überaus spannend. Wobei der größte Teil des Neusiedler Sees österreichische Anteile einnimmt. Deswegen gehört er wohl auch zu den beliebtesten Ausflugszielen in Österreich. Er zeichnet sich durch seine geringe Tiefe sowie ein sehr mildes Klima aus. Man kann hier also immer eine schöne Zeit verbringen und den Aufenthalt recht abwechslungsreich und individuell gestalten. Was muss man am Neusiedler See erlebt haben?Entschließt man sich zu Gruppenreisen an den Neusiedler See, kann man von der grenzenlosen Schönheit der Region profitieren. Es ist keine Frage, dass vor allen Dingen Naturfreunde und Aktivurlauber gern zum Neusiedler See kommen. Was daran liegt, dass es hier ein großartiges Freizeitangebot gibt, das wirklich jeden Geschmack bestens bedienen sollte.Sehr beliebt ist vor allen Dingen das Windsurfing. Man kann aber auch durch die perfekten Voraussetzungen und den Wind ein Segelboot mieten und sich austoben. Kitesurfing ist genau deswegen ebenfalls ein echter Trend am See. Wer lieber auf dem Boden der Tatsachen bleiben will, der kann den Nationalpark beispielsweise mit einem Pferd durchstreifen. Dabei hat man die Gelegenheit, die Seenlandschaft auf sich wirken zu lassen und die Ruhe und Schönheit der Natur zu genießen. Ebenfalls erfreut sich der Neusiedler See bei Wanderern einer enormen Beliebtheit. Hier gibt es viele Wallfahrtsorte und Pilgerwege. Es gibt daher unterschiedliche Möglichkeiten, eine Wanderung zu unternehmen, die den eigenen Bedürfnissen entspricht. Ob man es hierbei eher entspannt oder doch anstrengend mag, kann man also ganz frei und individuell entscheiden.Der „Neusiedler-See-Radweg“ ist ebenfalls beliebt. Diese Strecke ist asphaltiert und sehr angenehm zu befahren. Somit hat man die Möglichkeit, den See auf aktive und dennoch entspannte Weise zu erleben. Das ist auf jeden Fall eine Aktivität, die man sich bei den Gruppenreisen an den Neusiedler See nicht entgehen lassen sollte. Man kann sich dabei auch auf viele wunderbare Eindrücke und Ausblicke gefasst machen.Wer es jedoch eher ganz entspannt angehen möchte, der muss sich ebenfalls nicht lange nach geeigneten Möglichkeiten umsehen. Es gibt am Neusiedler See viele verschiedene Badestellen. Man findet ohne Probleme ein ruhiges Plätzchen, an dem man es sich gemütlich machen kann. Vielleicht wäre ja ein Picknick eine Idee? Man kann aber auch einfach in der Sonne liegen und die Zeit genießen. Für Erfrischung sorgt der See dann in jedem Fall.Am Ende ist der Neusiedler See aus guten Gründen ein so beliebtes Urlaubsziel sowie Ausflugsziel. Hier kann man die Zeit rundherum genießen und einfach abschalten. Das sind die besten Bedingungen, um gestärkt und erholt wieder nach Hause zu fahren und sich dem Alltag zu stellen. Gerade im Sommer ist der See ein echtes Idyll. Gruppenreisen nach Österreich – eine Auszeit am Neusiedler SeeSicherlich erweist sich Österreich in allen Punkten als schönes Ferienziel. Wer jedoch die Sonnenseite von Österreich erleben will, der entscheidet sich zu Gruppenreisen an den Neusiedler See. Denn dieser See ist eine wahre Erholungsoase. Man kann jedoch nicht nur hervorragend entspannen, sondern ebenso viel unternehmen und entdecken. Das mag sicherlich der Grund sein, warum die Gegend so beliebt ist. Es mangelt keinesfalls an Abwechslung und Vielfalt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – die Region Bretagne erleben GRUPPENREISEN FRANKREICH - RENNES

Gruppenreisen nach Frankreich – die Region Bretagne erleben

22.04.2021 Ferienziele in die Bretagne – die nordwestliche Region von Frankreich

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, Frankreich zu bereisen. In Frankreich gibt es natürlich verschiedene Regionen, die man auswählen kann. Gefragt ist insbesondere die Bretagne. Dabei handelt es sich um eine nordwestliche Region von Frankreich, die sich durch ihre wunderschöne und unberührte Natur auszeichnet. Sehnt man sich nach Erholung und Entspannung, sind Gruppenreisen in die Bretagne auf jeden Fall eine richtig gute Idee. Gruppenreisen in die Bretagne – die nordwestliche Gegend von FrankreichTraumstrände, schöne Küstenabschnitte und kleine Inseln sowie dichte Wälder – gerade mit der unbeschreiblich schönen Natur kann die Bretagne auf ganzer Linie überzeugen. Die Region liegt im Nordwesten von Frankreich direkt an einer Küste. Man kann sich hier wunderbar erholen und einfach die schöne Idylle genießen. Doch in der Ferienregion gibt es auch viele malerische Dörfer und unterschiedlichste Ausflugsziele. Man kann sich Kirchen anschauen, Häfen bewundern und Kunst sowie Kultur in Museen und Kultureinrichtungen genießen. Dieser Mix macht die Bretagne so spannend. Was muss man in der Bretagne alles gesehen haben?Die Bretagne ist auf jeden Fall ein einzigartiges Ferienziel, denn hier offenbaren sich die wunderschönsten Ecken. Die wohl beeindruckendste Attraktion, die man bei Gruppenreisen in die Bretagne erleben kann, ist die einmalige Küstenlandschaft. Die verschiedenen Küstenabschnitte bieten wunderbare Schauspiele, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Hier findet man auch überall einen schönen Abschnitt, wenn man sich einfach ein bisschen in die Sonne legen möchte.Bekannt sind viele Regionen in der Bretagne auch für die vielen Wassersport-Aktivitäten. Es gibt mehr als 500 Wassersport-Einrichtungen, die unterschiedlichste Sportarten ermöglichen. Man kann segeln, tauchen, surfen und noch viele andere Dinge unternehmen. Im Sommer sind viele Wassersportler an der Bretagne unterwegs, weil die Bedingungen einfach hervorragend sind. Es gibt aber auch über 90 Yachthäfen und dementsprechend viele Yachten kann man in der Bretagne auch bewundern. Tatsächlich kann man sich bei Gruppenreisen in die Bretagne auch an vielen Sehenswürdigkeiten erfreuen. An der Spitze steht sicherlich das „Schloss der Herzöge der Bretagne“, das sich in Nantes befindet. Das Schloss wurde in den letzten Jahren aufwendig restauriert und strahlt seit 2017 in neuem Glanz. Es besteht jedoch schon seit dem 13. Jahrhundert. Heute kann man bei einem Rundgang nicht nur die mächtigen Wehrmauern bestaunen, sondern auch ein Museum besuchen. Im Innenhof des Schlosses begeistert die Fassade, die noch aus der Zeit von „Franz II.“ stammt. Direkt nach Paris ist die Bretagne die Region in Frankreich, in der man viele verschiedene historische Bauwerke sowie Burgen, Schlösser und Kirchen bestaunen kann. Wer die Geschichte des Landes erkunden will, der kann das in der Bretagne hervorragend. Insgesamt gibt es mehr als 4.000 Burgen und Schlösser in der Bretagne. Aber auch die vielen alten Steinhäuser runden das Gesamtbild hervorragend ab. Wer genügend Zeit hat, der sollte sich auf jeden Fall mit den vielen Attraktionen auseinandersetzen.Im Bereich Kultur ist die Bretagne ebenfalls führend. Die vielen Städte in der Gegend bieten Besuchern die Möglichkeit, die verschiedensten Ausstellungen zu besuchen. Dabei kann man sich dann vor allen Dingen auf Kunst gefasst machen. Aber auch kulturelle Höhepunkte sind gewiss. Und wer in der Bretagne unterwegs ist, der muss sich natürlich auch mit der regionalen Küche vertraut machen, denn die hat ebenfalls enorm viel zu bieten. Gruppenreisen nach Frankreich – die schöne Bretagne erlebenZahlreiche Badeorte finden sich an der Bretagne und laden zum Entspannen sowie Verweilen ein. Kein Wunder, dass viele Menschen die Gruppenreisen in die Bretagne nutzen, um sich von dem Alltag zu erholen. Langeweile kommt bei dem Aufenthalt daher sicherlich nicht auf. Es lassen sich verschiedene Sehenswürdigkeiten bestaunen und man kann die unterschiedlichsten Ausflugsziele ansteuern. Somit wird der Aufenthalt in allen Belangen ein großartiges Unterfangen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Spanien – eine Auszeit auf den Balearen genießen GRUPPENREISEN SPANIEN - CIUTADELLA

Gruppenreisen nach Spanien – eine Auszeit auf den Balearen genießen

20.04.2021 Urlaub auf den Balearen – die Zeit auf der malerische Inselgruppe auskosten

Ein echtes Traumziel für einen Urlaub sind die Balearen. Sie sind nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt und locken vor allen Dingen mit milden Temperaturen. Wenn man sich zu Gruppenreisen auf die Balearen entscheidet, dann bereist man ein traumhaftes Urlaubsparadies. Doch nicht nur einen Badeurlaub kann man hier genießen. Auch viele Attraktionen sowie Ausflugsziele kann man auf den Balearen entdecken. Gruppenreisen auf die Balearen – die Inselgruppe im Mittelmeer genießenSonne, Strand und Meer – genau das können die Balearen bieten. Bei den Balearen handelt es sich genau genommen um eine malerische Inselgruppe, die sich mitten im Mittelmeer befindet. Vor der Ostküste von Spanien. Die größte Insel ist natürlich Mallorca. Die ist unter anderem für ihre malerischen Küsten und traumhaften Strände bekannt. Aber auch Ibiza und Menorca gehören zu den Balearen und locken jedes Jahr viele Besucher an. Wer denkt, auf den Balearen kann man nur einen klassischen Sommerurlaub verbringen, der irrt sich. Dafür ist das Freizeitangebot viel zu umfangreich. Was muss man auf den Balearen gesehen haben?Kristallklares Wasser, wunderschöne Strände, traumhafte Buchten und ein mediterranes Klima. Das sind schon ausreichend Gründe, warum Gruppenreisen auf die Balearen so beliebt sind. Hier entscheidet man sich für ein Urlaubsziel mit einem ganz besonderen Charme. Dazu ist die Inselgruppe aber auch noch sehr abwechslungsreich und vielfältig. Man kann den Aufenthalt also immer auch individuell gestalten und sich einfach eine schöne Zeit machen.Sicherlich sollte man bei einem Aufenthalt die größte Baleareninsel einmal besuchen. Das wäre Mallorca. Auf Mallorca kann man zahlreiche Orte anschauen und Sehenswürdigkeiten besichtigen. Da wäre als Beispiel die Kathedrale von Palma. Aber auch die Kirche des „Heiligen Franziskus“ ist eine bedeutende Sehenswürdigkeit. Die „Burg Bellver“ ist zwar etwas außerhalb gelegen, doch das Bauwerk aus dem 14. Jahrhundert sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Darüber hinaus gibt es auf Mallorca vier Grotten, die ebenfalls ein echtes Highlight darstellen.Sicherlich ist Ibiza eine Insel, die aus guten Gründen viele Besucher anlockt. Das liegt aber nicht nur an den vielen Stränden und Buchten. Sondern auch an den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Da wäre beispielsweise das Museum in Ibiza, das mit einer spannenden Ausstellung begeistert. Die wunderschöne Kathedrale von Ibiza sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Und auch sonst gibt es noch eine Menge weiterer Attraktionen. Gerade kulturell kann Ibiza überraschend viel Vielfalt offenbaren.Bei den Gruppenreisen auf die Balearen darf auch Menorca nicht fehlen. Diese Insel wartet mit einer ganzen Reihe von verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Da wäre schon das „Alte Rathaus“, das mit seiner Architektur begeistert. An der Westküste von Menorca befindet sich die Stadt Ciutadella. Das ist eine Stadt, die für ihre vielen schönen Kirchen und kirchlichen Gebäude bekannt ist. Außerdem kann man sich zahlreiche Bauwerke anschauen, die noch aus dem Mittelalter stammen. Eine echte Attraktion auf Menorca ist auch der Naturpark „Albufera“. Hier leben viele seltene Vogelarten, die man in Ruhe bewundern kann. Außerdem sind auch verschiedene andere Tiere hier zu Hause. Wie beispielsweise Fischadler. Dazu begeistert der Park natürlich mit seiner schönen Natur. Er ist liebevoll angelegt und bietet viele kleine Oasen, die zum Entspannen und Verweilen einladen.Gruppenreisen nach Spanien – die Zeit auf den Balearischen Inseln genießenDie Balearen sind einfach prädestiniert für einen wunderschönen Sommerurlaub. Dabei spielt es weniger eine Rolle, wohin die Gruppenreisen auf die Balearen genau gehen. Sowohl Mallorca als auch Ibiza oder Menorca bieten sich an, wenn man sich nach Sonne, Strand und Meer sehnt. Darüber hinaus kann man sich aber auch auf pulsierende Städte und verträumte Dörfer freuen. Unberührte Natur haben die Balearen ebenfalls zu bieten. Weshalb auch echte Naturfreunde immer eine gute Zeit hier erleben können.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Dänemark – Jütland besuchen GRUPPENREISEN DäNEMARK - AALBORG

Gruppenreisen nach Dänemark – Jütland besuchen

16.04.2021 Urlaub auf Jütland – die Zeit auf der großen Halbinsel genießen

Dänemark lockt jedes Jahr unzählige Besucher an. Was sicherlich wenig verwunderlich ist, präsentiert sich Dänemark doch als malerisches Urlaubsziel. Sicherlich hat man die Qual der Wahl, wenn man nach Dänemark reist. Wie wäre es aber einmal mit Gruppenreisen nach Jütland? Das ist eine große Halbinsel, die alle Regionen des dänischen Festlandes umfasst. Sie zeichnet sich durch eine malerische Lage und viele bedeutende Bauwerke aus. Jütland bietet auf jeden Fall eine wunderbare Abwechslung sowie Vielfalt. Gruppenreisen nach Jütland – die große Halbinsel erlebenJütland ist eine Halbinsel, die alle Regionen des dänischen Festlands einschließt. Genau genommen trennt Jütland die Nordsee von der Ostsee. Dazu grenzt die Insel im Süden auch noch an Deutschland. Es gibt viele schöne Regionen und Gegenden, die man erleben kann, wenn man Jütland besucht. Da kann man sich also auf Vielfalt freuen. Jütland begeistert mit einer Menge verschiedenster Sehenswürdigkeiten. Man kann sich viele Klöster, Kirchen, Schlösser oder aber Museen anschauen. Doch auch ehemalige Wikingerfestungen laden zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit ein. Was muss man auf Jütland erlebt haben?Jütland war schon immer besiedelt. Viele Denkmäler erinnern an diese Zeiten. Generell kann man bei Gruppenreisen nach Jütland also auch wunderbar die Geschichte der Region erkunden. Es gibt viele historische Stätten und bedeutende Sehenswürdigkeiten, die man dabei unbedingt in das Auge fassen sollte. Wobei natürlich auch die schöne Natur zu Aktivitäten aller Art einlädt. Naturfreunde werden die Zeit auf Jütland definitiv voll und ganz genießen.Jütland blickt auf eine sehr lange und auch bewegte Vergangenheit zurück. Die ersten Funde, die auf eine menschliche Zivilisation hindeuten, stammen aus dem Jahr 70 000 v. Chr. Viele Funde aus diesen Zeiten kann man auch heute noch bewundern. Beispielsweise Runensteine und Langgräber, die sich über ganz Jütland verteilen. Das Freilichtmuseum in Jütland gibt einen sehr spannenden Einblick in diese Zeiten. Man kann im Museum verschiedene Zeitalter durchwandern und sich einfach begeistern lassen.Ebenfalls sehenswert ist der „Hjemsted Oldtidspark“, der sich bei Skaerbaek befindet. Hier kann man unter anderem ein nachgebautes Dorf aus der Steinzeit besuchen und bewundern. Mit selbst gebauten Angeln geht es dann an den See. Wer möchte, der kann sich auch an Pfeil und Bogen versuchen. Das Museum begeistert dann zudem mit einer sehr spannenden Ausstellung, die viele verschiedene Fundstücke zeigt. So bekommt man einen noch besseren Einblick in das frühere Leben. Die Wikinger haben auf Jütland sichtbare Spuren hinterlassen. Eine Reise in die Vergangenheit kann man unternehmen, wenn man das Wikingerzentrum in Ribe besucht. Dort wurde das Dorfleben der Wikinger auf authentische Weise rekonstruiert. Dabei wird auf die Geschichte eingegangen und man fühlt sich in eine spannende Zeit zurückversetzt. Wer sich hingegen eher für Kunst begeistern kann, der sollte das „Aros“ in Aarhus besuchen. Das Kunstmuseum beschäftigt sich mit Kunst aus dem 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Neben einer spannenden Dauerausstellung werden auch immer wieder Wechselausstellungen geboten, die für Vielfalt sorgen. Abgesehen von den vielen kulturellen Höhepunkten kann man bei Gruppenreisen nach Jütland noch mehr erleben. In der Region stehen viele bedeutende Burgen, Schlösser und Ruinen. Gerade im Norden und im Süden trifft das besonders zu. Hier kann man sich die prachtvollen Bauwerke ganz in Ruhe anschauen und ebenfalls wunderbare Einblicke erleben. Gruppenreisen nach Dänemark – die Zeit auf Jütland genießenJütland ist die größte Landfläche von Dänemark und ein großartiges Ferienziel. Im Westen grenzt Jütland an die Nordsee und auch sonst zeichnet sich die Halbinsel durch malerische Landschaften aus. Die meisten Menschen entscheiden sich zu Gruppenreisen nach Jütland, weil es sich hierbei wahrlich um ein fantastisches Urlaubsparadies handelt. Dazu kann man grenzenlose Vielfalt erleben. Ob eher naturverbundene Unternehmungen oder klassisches Sightseeing – Jütland bietet für jeden Wunsch das passende Angebot.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – Nordfrankreich besuchen GRUPPENREISEN FRANKREICH - PARIS

Gruppenreisen nach Frankreich – Nordfrankreich besuchen

14.04.2021 Urlaub in Nordfrankreich – die Ferienregion „Seine“ genießen

Die schönsten Gegenden von Frankreich muss man auf jeden Fall einmal gesehen haben. Immerhin ist Frankreich ein reizvolles Land, das unfassbar viele Facetten zu bieten hat. Dabei spielt es also weniger eine Rolle, welche Gegend man ansteuert, man wird sich immer verlieben. Besonders schön ist jedoch der Norden von Frankreich. Das dürfte auch die Erklärung sein, warum so viele Gruppenreisen an die Seine stattfinden. Denn rund um die Seine offenbart sich Frankreich wirklich von einer wundervollen Seite. Gruppenreisen an die Seine – den schönen Norden von Frankreich erlebenDie Seine ist ein Fluss in Nordfrankreich. Und gleichzeitig handelt es sich bereits seit vielen Jahrhunderten um eines der wichtigsten Gewässer. Egal wo – an schönen Tagen lädt das Ufer der Seine zum Entspannen sowie Verweilen ein. Nicht zuletzt wegen der vielen schönen Seine-Brücken. Man kann die Seine an verschiedenen Stellen erleben und genießen. Wer jedoch wirklich puren Genuss erleben will und dabei auch noch Vielfalt und Abwechslung schätzt, sollte sich für eine Flusskreuzfahrt auf der Seine entscheiden. Eine romantische Flusskreuzfahrt auf der Seine genießenWie kann man Frankreich auf eine besondere Art und Weise erleben? Indem man die Gruppenreisen an die Seine für eine Flusskreuzfahrt nutzt. So kann man das Herz von Frankreich erleben und einfach nur genießen. Es gibt verschiedene Anbieter, die sich auf Flusskreuzfahrten spezialisiert haben. Es gibt also die Möglichkeit, die Kreuzfahrt auf der Seine recht individuell zu gestalten.Besonders beliebt ist als Ausgangspunkt jedoch Paris. Die romantische Metropole muss man sowieso einmal gesehen haben. Da kann man also auch direkt nach Paris reisen und von dort aus die Kreuzfahrt starten. Die pulsierende Stadt wird komplett von der Seine durchflossen. Von dem Fluss aus kann man traumhafte Aussichten und Ausblicke genießen. Unter anderem sieht man viele historische Bauwerke und malerische Fassaden. Die vielen kleinen Brücken runden das Bild wunderbar ab.Entlang der Seine gibt es jedoch viele verschiedene Highlights und Höhepunkte, auf die man sich freuen kann. Unter anderem werden die Ufer der Seine von Lavendelfeldern, Burgen, Schlössern und auch Obstwiesen gesäumt. Und natürlich kann man auch immer wieder einen Blick auf die weitläufigen Weinberge werfen. Die malerischen Landschaften sind wirklich atemberaubend und man kann sich daran kaum sattsehen. Die Normandie wartet ebenfalls mit landschaftlichen Highlights und zudem mit kulinarischen Höhepunkten. Die Besucher dürfen sich aber noch auf viele weitere Metropolen und Highlights gefasst machen. Immer wieder bekommt man die Gelegenheit, sich großartige Eindrücke zu verschaffen und Frankreich von einer besonderen Seite zu erleben.Die Flusskreuzfahrten kann man relativ individuell buchen. Also immer so, wie man sich die Gruppenreisen an die Seine vorstellt. Insbesondere zu Weihnachten und Silvester sind die Kreuzfahrten sehr beliebt. Dann gibt es spezielle Themenfahrten und man wird auch kulinarisch auf beste Weise verwöhnt. Aber auch abseits dieser besonderen Anlässe sind Kreuzfahrten auf der Seine immer eine gute Idee. Da es verschiedene Strecken und Ausgangspunkte gibt, spielt es keine Rolle, wie genau man die Zeit in Frankreich gestalten soll. Man kann mehrere Tage auf der Seine unterwegs sein oder nur ein paar Stunden. Am Ende sollte man sich dieses besondere und einzigartige Erlebnis aber nicht entgehen lassen. Denn auf der Seine erlebt man Frankreich immer von seiner schönsten Seite. Gruppenreisen nach Frankreich – die Ferienregion „Seine“ erlebenDer Fluss in Nordfrankreich ist sicherlich bekannt und gleichermaßen beliebt. Es finden nämlich immer mehr Gruppenreisen an die Seine statt. Sie schlängelt sich quer durch den Norden von Frankreich und führt vorbei an vielen malerischen Orten und imposanten Städten. Bestenfalls entscheidet man sich also für eine Flusskreuzfahrt, denn dann bekommt man viel Spannendes zu sehen und kann Frankreich von einer besonderen Seite kennenlernen. Die Möglichkeiten sind auch entsprechend vielfältig.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die multikulturelle Hauptstadt besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERLIN

Gruppenreisen nach Deutschland – die multikulturelle Hauptstadt besuchen

12.04.2021 Ausflugsziele nach Berlin – die facettenreiche Metropole erleben

Auf der Suche nach einem geeigneten Urlaubsziel innerhalb Deutschlands? Den meisten Menschen fällt da wohl direkt die deutsche Hauptstadt ein. Was wenig verwunderlich ist. Wenn man sich für Gruppenreisen nach Berlin entscheidet, kann man sich auf eine moderne und gleichzeitig historische Stadt freuen. Die multikulturelle Metropole ist bedeutend und wichtig. Und dazu auch noch spannend und facettenreich. Da kann man sich also sicher sein, dass man viel erleben kann. Gruppenreisen nach Berlin – die lebendige Metropole erkundenBerlin ist die Hauptstadt von Deutschland und eine pulsierende, moderne Metropole. Gleichzeitig begeistert Berlin mit Geschichte, die sich hautnah ergründen lässt. Berlin ist lebendig, spannend und facettenreich. Man kann sich auf weltberühmte Museen, historische Bauwerke und viele Sehenswürdigkeiten freuen. Die Dichte an Attraktionen ist wohl in keiner Stadt vergleichbar. Sicherlich sollte man sich die Klassiker wie das Brandenburger Tor oder aber das Reichstagsgebäude anschauen. Es gibt aber ein weiteres Highlight, auf das man nicht verzichten sollte. Und das ist das „DDR Museum“ in Berlin, das wohl eine der wichtigsten Kultureinrichtungen darstellt. Einen Abstecher in das „DDR Museum“ in Berlin unternehmenWer bei Gruppenreisen nach Berlin gern Museen besuchen möchte, wird sich an der unwahrscheinlichen Dichte erfreuen, die sich hier präsentiert. Das „DDR Museum“ gehört aber auf jeden Fall zu dem Pflichtprogramm für alle, die Berlin bereisen. Denn das ist ein bedeutendes Museum, das man einfach gesehen haben muss.Das DDR Museum befindet sich im „Dom Aquareé“ in Berlin-Mitte. Es handelt sich um ein Museum, das eine Dauerausstellung präsentiert, die sich mit dem Leben und der Alltagskultur der ehemaligen DDR beschäftigt. Gegründet wurde das Museum im Jahr 2006. Und schon 2015 gehörte es zu den am meisten besuchten Museen in Berlin. Dementsprechend dürfte klar sein, dass man sich dieses Museum nicht entgehen lassen sollte. Im DDR Museum geht es vor allen Dingen darum, Geschichte interaktiv, spielerisch und lebendig zu erleben. Das Museum zeigt den Alltag vergangener Zeiten und bietet Besuchern sehr spannende Einblicke. Es geht um das Leben „hinter der Mauer“. Die Besucher werden dazu eingeladen, die verschiedenen Bereiche im Museum zu erkunden. Dabei kann man sein Wissen erweitern und natürlich Geschichte auf eine sehr authentische Weise erleben. Das DDR Museum erstreckt sich auf 120 Quadratmetern und bietet dementsprechend viele Attraktionen. Unter anderem kann man hier eine Plattenbauwohnung bestaunen. Die fünf authentisch eingerichteten Räume zeigen sehr anschaulich, wie die Menschen früher gelebt haben. Das DDR-Wohnzimmer wirkt wie aus vergangenen Zeiten. Man darf nicht nur einen Rundgang durch das Museum unternehmen, sondern kann auch in Schubladen stöbern, sich die Gegenstände genauer anschauen und alles anfassen. Es wirkt beinahe so, als wären die Bewohner der Wohnung nur schnell einkaufen. Auf dem Herd steht ein Schnellkochtopf und auch sonst sieht es so aus, als wäre hier Leben. Abgerundet wird das DDR Museum dann natürlich durch viele interaktive Medienstationen. Man wird dazu aufgefordert, die Zeiten von früher auf aktive Weise zu erkunden und zu erleben. Diese Ausstellung ist auf jeden Fall einzigartig, aber auch sehr spannend. Man taucht immerhin in eine Welt ein, die die wenigsten wirklich kennen. Neben den wunderbaren Eindrücken wird man auch viel Sehenswertes erleben. Dieser Besuch gerät so schnell ganz bestimmt nicht in Vergessenheit. Gruppenreisen nach Deutschland – die wichtigste Metropole besuchenWeltberühmte Museen, deutsche Geschichte und ein pulsierendes Nachtleben – bei Gruppenreisen nach Berlin kann man auf jeden Fall von Abwechslung und Vielfalt profitieren. Es spielt daher kaum eine Rolle, wie genau man sich den Aufenthalt am Ende vorstellt. Berlin bietet für jeden Geschmack den passenden Rahmen. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten und auch Attraktionen, die man erkunden kann. Und sogar das Berliner Umland ist überaus reizvoll und damit definitiv sehenswert.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die sächsische Stadt Dresden besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - DRESDEN

Gruppenreisen nach Deutschland – die sächsische Stadt Dresden besuchen

08.04.2021 Ferienziele nach Dresden – die Metropole in Sachsen erleben

Auf der Suche nach einem spannenden und facettenreichen Urlaubsziel? Dann bieten sich Gruppenreisen nach Dresden auf jeden Fall an. Die Metropole in Sachsen zeichnet sich durch ein großes Angebot an Kunst sowie Kultur aus. Bei einer Reise nach Dresden kann man eine geschichtsträchtige Stadt erleben, die sowohl Tradition als auch Moderne bietet. Dazu kommen zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Gruppenreisen nach Dresden – die sächsische Hauptstadt erlebenDresden ist die Hauptstadt von Sachsen und eine bedeutende Metropole. Bekannt ist Dresden vor allen Dingen wegen der vielen renommierten Kunstmuseen sowie der klassischen Architektur. Wer sich an Kunst, Kultur sowie Architektur erfreuen kann, ist in Dresden an der richtigen Adresse. Die Stadt blickt auf mehr als 800 Jahre Geschichte zurück. Bei einem Urlaub kann man wunderbar in die Vergangenheit von Dresden eintauchen und die Stadtgeschichte ergründen. Das gelingt übrigens auch dann, wenn man die Altstadt von Dresden ansteuert. Denn hier offenbart sich ein echtes Schmuckstück. Eine Rundreise durch die Dresdner Altstadt unternehmenDas historische Zentrum von Dresden befindet sich am linken Elbufer. Jahrhundertelang wurde die Altstadt von imposanten Festungsmauern geschützt. Noch heute begeistert die Altstadt von Dresden mit vielen Bauten, die sowohl aus der Renaissance als auch aus der Zeit des Barocks stammen. Man kommt bei Gruppenreisen nach Dresden nicht darum herum, mindestens einmal durch die Altstadt zu schlendern. Hier zeigt sich Dresden von seiner schönsten Seite. Man kann die unterschiedlichsten Bauwerke bewundern und viele Sehenswürdigkeiten entdecken, die auch historisch bedeutend sind.Ein besonders spannendes Bauwerk in der Altstadt ist die Frauenkirche. Die Dresdner Frauenkirche stammt noch aus dem 18. Jahrhundert und bietet einen großartigen Einblick in die Vergangenheit der Stadt. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche 1994 neu aufgebaut. Seither ist sie auch offiziell das Symbol für „Versöhnung“. Umgeben wird die Kirche von dem berühmten Dresdner Neumarkt. Das ist ein beliebter Platz, der die Kirche direkt mit der Altstadt verbindet. Während der „Offenen Kirche“ haben Besucher die Möglichkeit, die Kirche von innen zu begutachten und einen Rundgang zu unternehmen. Die Barockarchitektur begeistert dabei jeden, der sich die Kirche anschaut. Ein echtes Erlebnis ist natürlich der Ausblick, der sich von der 67 Meter hohen Kuppel ergibt. Abgesehen davon kann man auch jederzeit an einem Gottesdienst teilnehmen oder eine der vielen Veranstaltungen besuchen. Der „Dresdner Zwinger“ ist wohl den meisten Menschen ein Begriff. Genau genommen handelt es sich hierbei um eine Anlage, die historisch und architektonisch wertvolle Gebäude sowie Gärten vereint. Der Name entspringt noch aus dem Mittelalter, denn die Anlage wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Es gab zwar immer wieder Umbauten und Neubauten, doch der Zwinger ist und bleibt ein architektonisches Meisterwerk. Hier finden immer wieder verschiedenste Veranstaltungen statt. Doch besonders die „Gemäldegalerie Alte Meister“ macht den Dresdner Zwinger so beliebt. Dabei handelt es sich nämlich um eines der wichtigsten Museen. Es finden sich im Rahmen der Ausstellung viele verschiedene Kunstwerke von bedeutenden Malern aus Europa. Dabei beschränkt sich die Ausstellung auf die Zeit zwischen dem 15. bis zum 18. Jahrhundert. Unter anderem kann man sich die „Madonna“ von Raffael anschauen. Aber auch Rembrandt ergänzt die wertvolle Ausstellung. Kunstfreunde werden definitiv begeistert sein. Gruppenreisen nach Deutschland – Dresden und die Geschichte der Stadt ergründenSicherlich gehört die Altstadt von Dresden zu den wichtigsten Attraktionen überhaupt. Dennoch kann man bei Gruppenreisen nach Dresden noch so viel mehr erleben. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie Attraktionen. Und die Stadt an sich ist einfach nur wunderschön. Ebenso kann man das Umland erkunden. Es gibt schöne Landschaften zu erleben und sogar Naturfreunde und Aktivurlauber kommen rund um Dresden bestens auf ihre Kosten. Kein Wunder, dass die sächsische Stadt so beliebt ist.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Zentralafrika – Südafrika hautnah erleben GRUPPENREISEN SüDAFRIKA - KAPSTADT

Gruppenreisen nach Zentralafrika – Südafrika hautnah erleben

06.04.2021 Urlaub in Südafrika – das facettenreiche Land an der südlichen Spitze

Südafrika ist in der Tat ein vielseitiges, wunderschönes und kulturell reiches Land. Es gibt kaum vergleichbare Gegenden. Da ist es also weniger verwunderlich, dass viele Gruppenreisen nach Zentralafrika unternommen werden. Es gibt viele großartige Landschaften, Orte, Städte und natürlich auch Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dazu kann man sich an einem reichhaltigen Freizeitangebot erfreuen und einfach eine gute Zeit erleben. Gruppenreisen nach Südafrika – das Land an der südlichen SpitzeSüdafrika ist ein Land, das sich südlich des afrikanischen Kontinents befindet. Es handelt sich um ein sehr vielseitiges und facettenreiches Urlaubsziel, das exotische Eindrücke vermittelt. Südafrika ist nicht nur bekannt für die wunderschöne Natur. Wilde Tiere kann man hier ebenfalls erleben. Dazu gibt es die Möglichkeit, verschiedene Städte und Orte zu besuchen. Ein bisschen Planung schadet auf keinen Fall, wenn man eine Rundreise durch Südafrika unternimmt. Denn da es so viel zu sehen gibt, muss man sich entsprechend vorbereiten. Was muss man sich in Südafrika anschauen?Bei Gruppenreisen nach Südafrika gehört Kapstadt sicherlich zu dem Pflichtprogramm. Allein schon deswegen, weil Kapstadt als die schönste Stadt der Welt gehandelt wird. Es ist sicherlich die Lage am Meer, die Kapstadt so reizvoll macht. Aber auch der Tafelberg prägt das Stadtbild enorm. Den kann man übrigens auch ganz bequem erklimmen und eine fantastische Aussicht über die Stadt genießen. Die einstige Gefängnisinsel „Robben Island“ ist ebenfalls eine fantastische Attraktion. Wer mag, der kann auch die schönen Landschaften erkunden oder einfach einen Spaziergang durch die Stadt unternehmen und die Kultur kennenlernen. Rund um die Kap-Halbinsel zeigt sich Südafrika von seiner schönsten Seite. Hier watscheln Pinguine herum, man kann es sich an dem Strand gemütlich machen und einfach nur die Sonne genießen. Es gibt aber auch wunderbare Sehenswürdigkeiten und viele verschiedene Attraktionen, die man sich nicht entgehen lassen darf.Eine weitere Anlaufstelle, die bei Gruppenreisen nach Südafrika bevorzugt wird, ist der „Krüger Nationalpark“. Dabei handelt es sich vermutlich um den berühmtesten Nationalpark, den es gibt. Im angrenzenden Tierreservat kann man auf eigene Faust eine Safari unternehmen. Das lohnt sich auch, denn hier leben die unterschiedlichsten Tiere, die man mit ein bisschen Glück beobachten kann. Abgesehen davon bekommt man traumhafte Aussichten und wunderschöne Landschaften geboten.Es gibt in Südafrika unzählige Nationalparks. Zu den schönsten gehört aber auch der „West Coast National Park“. Der ist sehr einzigartig. Er ist rund 80 Kilometer von der Stadt entfernt und zählt zu den bedeutendsten Naturreservaten. Er nimmt insgesamt 30.000 Hektar ein. Aktuell kann man unter anderem 250 verschiedene Vogelarten in dem Naturpark bewundern. Die meisten stammen aus Nordeuropa und überwintern hier.Johannesburg ist sicherlich ebenfalls eine reizvolle Stadt in Südafrika. Denn diese Metropole ist überraschend spannend und abwechslungsreich. Es ist sicherlich nicht die schönste Stadt, dennoch kann man sich viele großartige Sehenswürdigkeiten anschauen. Außerdem hat man in Johannesburg auch die Möglichkeit, mehr über das Land sowie die Geschichte und die Kultur zu erfahren. Darüber hinaus bietet die Metropole auch viele kulinarische Besonderheiten. Immerhin kommt man nicht umhin, sich bei dem Aufenthalt auch mit der südafrikanischen Küche auseinanderzusetzen. Das gelingt in Johannesburg besonders einfach. An jeder Ecke finden sich authentische Restaurants, Cafés oder auch Imbisse. Hier kann man also wunderbar die Kultur und die Lebensfreude Südafrikas in sich aufsaugen. Gruppenreisen nach Zentralafrika – die schöne Gegend Südafrika erlebenSüdafrika ist eines der schönsten und sicherlich auch vielfältigsten Länder, die es gibt. Die vielen exotischen Landschaften, die Kultur, die Geschichte – man kann bei Gruppenreisen nach Südafrika auf jeden Fall eine ganze Menge erleben. Die berauschende Mischung aus Natur und Kultur macht Südafrika so reizvoll. Darüber hinaus wird Urlaubern aber ohnehin ein wunderbares Angebot präsentiert, sodass man die Zeit sicherlich bestens auskosten und dementsprechend genießen kann.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – das Bundesland Baden-Württemberg bereisen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - STUTTGART

Gruppenreisen nach Deutschland – das Bundesland Baden-Württemberg bereisen

31.03.2021 Ausflugsziele nach Stuttgart – die südwestdeutsche Metropole erleben

Immer öfter trifft man die Entscheidung, den Urlaub in Deutschland zu verbringen. Dabei muss man sich dann nicht zwingend für eine Stadt entscheiden, sondern kann im Rahmen der Gruppenreisen nach Baden-Württemberg auch eine Rundreise unternehmen. Dabei bekommt man dann die schönsten Ecken der Region zu sehen und kann viel erleben. Es muss nicht immer nur ein Ort sein, wenn man bei einem Urlaub doch so viel mehr zu sehen bekommen kann. Gruppenreisen nach Baden-Württemberg – das Bundesland im SüdwestenBaden-Württemberg ist ein Bundesland, das sich im Südwesten von Deutschland befindet. Immer öfter entscheiden sich Reisende dazu, Baden-Württemberg zu erkunden. Was durchaus gute Gründe hat. Denn das Bundesland, das sich an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz befindet, begeistert nicht nur mit einer großartigen Lage. Im Südwesten erstreckt sich beispielsweise der wunderschöne Schwarzwald. Zudem kann man hier viele traditionelle Dörfer besuchen. Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg lohnt einen Besuch ebenfalls. Denn Stuttgart ist eine spannende Metropole. Auch sonst ist in diesem Bundesland recht viel geboten. Was muss man sich in Baden-Württemberg anschauen?Man muss die Gruppenreisen nach Baden-Württemberg schon ein bisschen planen, damit man nichts verpasst. Die wohl bekannteste und auch schönste Region in Baden-Württemberg ist sicherlich der Bodensee. Der Bodensee lockt zu einem entspannten und erholsamen Aufenthalt. Man kann eine Schifffahrt auf dem Bodensee unternehmen und beispielsweise die schöne Insel Mainau besuchen. Die Blumeninsel ist wahrlich eine Attraktion. Sie ist nicht nur die drittgrößte Insel im Bodensee, sondern versprüht auch mediterranen Flair. Es wachsen viele exotische Pflanzen und sogar Palmen auf der Insel. Es gibt unter anderem ein großes Palmenhaus und man kann auch ein Schmetterlingshaus besuchen. Abgerundet wird das Angebot dann durch das wirklich schöne Schloss, das sich ebenfalls auf der Blumeninsel befindet und besucht werden kann. Wenn man schon in Baden-Württemberg unterwegs ist, kommt man an dem traumhaften Schwarzwald nicht vorbei. Dort erlebt man wunderschöne Wälder, wilde Bäche und herrliche Landschaften. Gerade Aktivurlauber sind hier an der richtigen Adresse. Man muss sich aber nicht verausgaben – es gibt auch viele angenehme Wege, auf denen man einen Spaziergang unternehmen kann. Der Schwarzwald ist auf jeden Fall ein wunderbares Erholungsgebiet.Die Schwäbische Alb ist ebenfalls eine fabelhafte und sehenswerte Region. Dort steht auch die „Burg Hohenzollern“. Das ist eine mittelalterliche Burg, die aus dem 11. Jahrhundert stammt. Beeindruckend ist vor allen Dingen der Grafensaal. Man kann sich aber auch die Zugbrücke und den Adlerturm bei einem Rundgang genauer anschauen.Sicherlich kommt man bei Gruppenreisen nach Baden-Württemberg nicht umhin, die Landeshauptstadt zu besuchen. Immerhin ist Stuttgart rundherum eine spannende Metropole. Dort warten viele Höhepunkte. Wie beispielsweise das Mercedes-Benz-Museum. Das ist für Autofreunde die Anlaufstelle. Auf moderne und interaktive Weise wird die Geschichte des Unternehmens erzählt und man kann sich auf viele verschiedene Exponate freuen. 2009 wurde in Stuttgart auch das „Porsche-Museum“ eröffnet. Das ist eine weitere Attraktion für Autofreunde. Hier dreht sich alles um die Entstehungsgeschichte des Sportwagens. Und natürlich kann man großartige Einblicke bekommen. Wer noch ein bisschen Abwechslung sowie Action sucht, der kann über einen Besuch im „Europa-Park“ nachdenken. Das ist der größte Freizeitpark im badischen Rust. Es gibt viele unterschiedliche Attraktionen sowie Fahrgeschäfte. Der Park ist in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt und liebevoll gestaltet. Sowohl Jung als auch Alt kommen hier auf ihre Kosten. Gruppenreisen nach Deutschland – das schöne Baden-Württemberg erlebenEs steht außer Frage, dass Baden-Württemberg ein schönes und reizvolles Urlaubsziel ist. Wer sich entschließt, dieses Bundesland zu besuchen, der darf sich auf Vielfalt sowie Abwechslung gefasst machen. Der immergrüne Schwarzwald, die vielen traditionellen Dörfer – Gruppenreisen nach Baden-Württemberg werden auf jeden Fall ein Erfolg. Da spielt es auch keine Rolle, wie genau man sich seine Reise vorstellt. Jeder Wunsch geht in Erfüllung.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die bayerische Gemeinde Ettal besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - ETTAL

Gruppenreisen nach Deutschland – die bayerische Gemeinde Ettal besuchen

29.03.2021 Urlaub in Ettal – eine Auszeit in Bayern genießen

Das südliche Bayern lockt immer mehr Urlauber an. Offenbart sich hier doch ein wahres Urlaubsparadies, das vorrangig mit den schönen Landschaften punktet. Entscheidet man sich für Bayern, sollte man über Gruppenreisen nach Ettal nachdenken. Denn die kleine bayerische Gemeinde hat einen ganz besonderen Charme und gerade für Urlauber richtig viele Möglichkeiten zu bieten. Somit wird man den Aufenthalt garantiert genießen können.Gruppenreisen nach Ettal – den oberbayerischen Landeskreis erlebenDie Gemeinde Ettal befindet sich im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Patenkirchen und lockt zu unvergesslichen Aufenthalten. Die Gemeinde ist reich an Sehenswürdigkeiten. Wenngleich vor allen Dingen Schloss Linderhof und Kloster Ettal bekannt sind. Bei einem Rundgang durch Ettal kann man viele besondere Bauwerke und Wahrzeichen bestaunen. Das Umland zeigt sich hingegen vor allen Dingen landschaftlich sehr reizvoll. Es gibt verschiedene Freizeitangebote und auch an Kulturangeboten mangelt es definitiv nicht.Einen Ausflug zu Schloss Linderhof unternehmenMit Sicherheit ist es so, dass sich in der Region rund um Ettal viele bedeutende Schlösser und Burgen befinden. Doch bei Gruppenreisen nach Ettal muss man sich definitiv die Zeit nehmen, das Schloss Linderhof anzuschauen. Denn dann hat man die Gelegenheit, in die Märchenwelt von König Ludwig II. einzutauchen. Dieses malerische Schloss mit der ebenso schönen Parkanlage ist vollkommen berechtigt eine bedeutende Attraktion in Bayern.Bereits als Jugendlicher war Ludwig II. gemeinsam mit seinem Vater zur Jagd im Graswangtal unterwegs. Er bewohnte damals ein Jagdhaus, das später in das Schloss Linderhof umgewandelt wurde. Schloss Linderhof ist definitiv eine echte Traumwelt, die sich der König mühsam aufgebaut hat. Schloss und Park entstanden zwischen 1869 bis 1878. Noch heute steht hier eine alte Kapelle, in der auch Ludwig oft ein Gebet sprach. Schloss Linderhof folgt dem Typ Lustschloss. Die prachtvolle Ausstattung macht das besonders deutlich.Sie ist ein Mix aus französischem und bayerischem Rokoko. Doch Ludwig hat hier wirklich ein einmalig schönes Schloss geschaffen. Es ähnelt nicht den bekannten Vorbildern, sondern ist wirklich absolut einzigartig und damit natürlich auch überaus sehenswert. Er hat viel auf optische Täuschungen gesetzt. So gibt es in vielen Räumen beispielsweise große Spiegel, die den Raum optisch größer wirken lassen. Die Räume an sich sind sehr ansprechend eingerichtet. Es finden sich zahlreiche Kunsthandwerke im gesamten Schloss.Mit Schloss Linderhof hat Ludwig sich ein Reich geschaffen, das genau seinen Bedürfnissen entsprach. Es ist nur für eine Person gebaut – denn der König war gern allein. Er achtete außerdem darauf, dass er auch zu seinen Bediensteten so wenig Kontakt wie möglich halten musste. Dafür steht das „Tischleindeckdich“ im Speisesaal. Dieser Speisenaufzug war ein Tisch, der über einen Fahrstuhl bis in die Küche fuhr. Dort konnte er dann eingedeckt werden. Und fuhr anschließend wieder in den Speisesaal. Neben dem Schloss muss man bei den Gruppenreisen nach Ettal auf jeden Fall auch die Parkanlagen anschauen. Die sind nämlich nicht weniger beeindruckend. Der Park ist sowohl im französischen als auch italienischen Stil gehalten. Es handelt sich also sowohl um einen englischen Garten als auch einen Barockgarten. Die Terrassen in der Mitte des Gartens laden zum Entspannen ein. Dort gibt es auch viele Brunnen, Fontänen und Statuen, die man bestaunen kann. Die Blumenbeete sind sehr geometrisch gestaltet, was den Charme des Parks ausmacht. Eine weitere Besonderheit sind die vielen unterschiedlichen Parkbauten, die sich in der weitläufigen Anlage einfinden. Gruppenreisen nach Deutschland – die Zeit in Ettal genießen Ettal ist eine überschaubare Gemeinde, die sich im Süden von Bayern befindet. Sicherlich ist Ettal vor allen Dingen bekannt, weil hier Schloss Linderhof steht. Unternimmt man aber Gruppenreisen nach Ettal, kann man noch viele weitere Attraktionen vorfinden. Die Gemeinde an sich ist sehr sehenswert und reich an Sehenswürdigkeiten. Dazu lädt das Umland mit den vielen Ausflugszielen zu aktiven Unternehmungen ein. Man kann die Zeit somit genau so gestalten, wie man es sich eben wirklich wünscht.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die schwäbische Metropole Stuttgart GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - STUTTGART

Gruppenreisen nach Deutschland – die schwäbische Metropole Stuttgart

26.03.2021 Ausflugsziele nach Stuttgart – einen Abstecher nach Baden-Württemberg

Wie wäre es einmal damit, die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg zu besuchen? Stuttgart ist eine schwäbische Metropole, die viele verschiedene Attraktionen und Highlights zu bieten hat. Und dazu gilt Stuttgart auch noch als die inoffizielle Hauptstadt des Schwabenlandes. Mit Gruppenreisen nach Stuttgart macht man erst einmal rein gar nichts falsch. Man kann hier einen wunderbaren Mix aus Natur, Kultur, Kunst sowie Geschichte genießen. Es wird stets eine großartige Vielfalt geboten. Gruppenreisen nach Stuttgart – die schöne Landeshauptstadt erlebenStuttgart ist eine Metropole in Baden-Württemberg, die sich durch ihren besonderen Charme auszeichnet. Dazu ist Stuttgart auch noch die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg und eine bedeutende Kulturmetropole. Bekannt ist die Schwabenmetropole sicherlich vor allen Dingen deswegen, weil es sich hier auch um einen bekannten Produktionsstandort für unterschiedliche Automobile handelt. Sowohl Mercedes-Benz als auch Porsche haben in der schwäbischen Stadt ihren Hauptsitz. Weiterhin ist Stuttgart reich an Geschichte, Kultur sowie Sehenswürdigkeiten. Was muss man sich in Stuttgart alles anschauen?Die Landeshauptstadt erweist sich wirklich als sehenswert. Sofern man das erste Mal Gruppenreisen nach Stuttgart unternimmt, darf man sich ein paar Highlights nicht entgehen lassen. Und dazu gehört ganz ohne Zweifel das „Neue Schloss“. Das Schloss befindet sich mitten im Herzen der Stadt. Es wurde zwischen 1746 bis 1807 als Wohn- und Residenzschloss errichtet. Dort wohnten einst die württembergischen Könige und Herzöge. Heute finden hier viele verschiedene Veranstaltungen statt und man hat die Möglichkeit, sich eine Führung zu buchen.Direkt vor dem Neuen Schloss befindet sich der Schlossplatz. Gerade in den Sommermonaten ist das ein beliebter Treffpunkt. Eigentlich ist aber immer viel los. Denn der Schlossplatz grenzt direkt an die Einkaufsstraße von Stuttgart. Man sollte vor dem Shoppingbummel aber noch einen Abstecher in den „Oberen Schlossgarten“ unternehmen. Denn der ist mehr als 600 Jahre alt und ein echtes Naturparadies.Das „Alte Schloss“ gibt es in Stuttgart natürlich auch. Das ist heute ein Museum mit Bedeutung. Denn im Alten Schloss ist das Landesmuseum von Württemberg untergebracht. Dort hat man also die Möglichkeit, das kulturelle Erbe der Region Stuttgart zu bestaunen. Es gibt viele moderne Ausstellungsobjekte und auch Kunstgegenstände sowie archäologische Funde. Das Bauwerk stammt noch aus dem 12. Jahrhundert. Früher handelt es sich um eine Wasserburg. Gerade die beeindruckenden Verzierungen verleihen dem Schloss einen besonderen Charme.Nur eineinhalb Kilometer außerhalb der Innenstadt befindet sich eine weitere Attraktion, die man bei den Gruppenreisen nach Stuttgart durchaus ansteuern sollte. In der Weststadt befindet sich der Feuersee. Und an diesem steht die „Johanneskirche“. Dabei handelt es sich um ein evangelisches Gotteshaus, das zwischen 1864 bis 1876 im neugotischen Stil errichtet wurde. Im Krieg wurde die Kirche zwar zerstört, doch man hat sie neu aufgebaut. Der Kirchturm war einmal 66 Meter hoch. Heute erreicht er nur noch eine Höhe von 45 Metern. Und er gilt als Mahnmal gegen den Krieg. Die Lage der Kirche ist besonders reizvoll. Denn der Feuersee sorgt für ein durchweg schönes Ambiente. Wer sich für Kunst und Kultur begeistern kann, der kehrt wieder zurück in die Innenstadt und besucht dort die „Staatsgalerie“. Sicherlich kommen Museumsliebhaber in Stuttgart sowieso auf ihre Kosten, doch insbesondere die Staatsgalerie ist eine wichtige Attraktion. Dort werden nämlich Kunstwerke aus dem 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart ausgestellt. Unter anderem kann man sich Malereien von Picasso anschauen oder aber Kunstwerke von Rembrandt bestaunen. Gruppenreisen nach Deutschland – einen Abstecher in das Schwabenland unternehmenOb Schloss, Mercedes-Benz-Museum oder Fernsehturm – bei den Gruppenreisen nach Stuttgart hat man die Möglichkeit, eine Metropole mit viel Charme zu erleben. Es hat durchaus einen Grund, dass jedes Jahr so viele Touristen in die Schwabenmetropole reisen. Hier wird eine Vielfalt geboten, die kaum mehr zu übertreffen ist. Man hat die Chance, viele Sehenswürdigkeiten zu sehen und dazu auch noch unterschiedlichste Ausflugsziele zu erleben.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – die Stadt Neapel besuchen GRUPPENREISEN ITALIEN - NEAPEL

Gruppenreisen nach Italien – die Stadt Neapel besuchen

25.03.2021 Ferienziele nach Neapel – die faszinierende Metropole erkunden

Sehnt man sich nach Sonne, Strand und Meer, erweist sich Italien durchweg als geeignetes Ferienziel. Sicherlich kann man in Italien die verschiedensten Städte ansteuern. Aber einmal im Leben sollte man Gruppenreisen nach Neapel unternehmen. Bereits Goethe hat über diese wunderschöne Stadt geschrieben. Und wenn man erst einmal in Neapel war, wird man sich auch verlieben. Denn die drittgrößte Stadt von Italien ist einfach einzigartig. Gruppenreisen nach Neapel – die italienische Stadt am Golf von NeapelNeapel ist eine wunderschöne Küstenstadt, die sich im Süden von Italien befindet. Es handelt sich um die drittgrößte Stadt des Landes. Und Neapel blickt auf eine sehr bewegte Vergangenheit zurück. Insbesondere kulturell kann Neapel eine ganze Menge bieten. Bekannt ist die Stadt aber eben auch, weil sie mit ihrer Lage am Meer bezaubert. Man kann Sonne tanken, entspannen oder aber viel unternehmen. Praktisch ist natürlich auch, dass das Umland von Neapel sich ebenfalls reizvoll präsentiert, somit genießt man vielfältige Möglichkeiten.Was muss man sich in Neapel anschauen?Neapel ist ohne Zweifel eine ganz besondere Stadt. Die Küstenstadt, die sich am Fuße des Vulkans Vesuvs befindet, ist besonders lebendig und reich an Kultur. Wenn man Gruppenreisen nach Neapel unternimmt, sollte man sich unbedingt zuerst einmal die Altstadt anschauen. Durch die engen Gassen drängen sich unendlich viele Menschen. Verkäufer preisen ihre Waren an und an jeder Ecke kann man Kunsthandwerk erwerben. Die Altstadt gehört zu den UNESCO-Weltkulturerben. Was auch daran liegt, dass sich hier etliche Kirchen, historische Häuser und Sehenswürdigkeiten befinden.In Neapel kann man sich auf ein ganz besonderes Erlebnis freuen. Es gibt nämlich eine Unterwelt – das „Napoli Sotterranea“. Dabei handelt es sich um ein Labyrinth, das sich auf 80 Kilometer erstreckt. Die Gänge und Höhlen wurden von den Neapolitanern als Versteck genutzt. Heute gibt es in der Altstadt überall versteckte Eingänge. Man sollte sich aber auf jeden Fall für eine Tour durch die Unterwelt entscheiden, denn das ist wirklich eine spannende Angelegenheit.Kulturelle Highlights sind in Neapel gewiss. Unbedingt sollte man sich das „Museo archeologico Nazionale“ anschauen. Das Nationalmuseum zeigt eine spannende Ausstellung, die sich mit archäologischen Sammlungen aus der ganzen Welt beschäftigt. Damit ist es eines der berühmtesten Museen auf der Welt. Zahlreiche Fundstücke sind schon über 2.000 Jahre alt. Es gibt beispielsweise ganze Mosaike und Wandmalereien, die man sich anschauen kann.Shoppen kann man in Neapel ganz hervorragend. Dafür sollte man die Shoppingmeile „Via Toledo“ besuchen. Dort reihen sich die unterschiedlichsten Geschäfte und Boutiquen aneinander. Man kann ganz in Ruhe über die Shoppingmeile schlendern und sich inspirieren lassen. Eine beliebte Anlaufstelle ist auch die „Galleria Umberto“. Das ist eine prächtige Einkaufspassage aus dem 19. Jahrhundert, die in jedem Reiseführer erwähnt wird. Auch hier kann man die unterschiedlichsten Geschäfte vorfinden. Unter der imposanten Glaskuppel wird der Shoppingtrip zu einem großartigen und vor allen Dingen unvergesslichen Erlebnis. Wenn man Gruppenreisen nach Neapel unternimmt, kommt man an der Pizza nicht vorbei. Denn die neapolitanische Pizza ist der ganze Stolz der Einheimischen. Sie ist sogar eine echte Legende und auf der ganzen Welt bekannt. Zahlreiche Restaurants locken damit, die beste Pizza auf der Welt zu verkaufen. Das ist auch definitiv ein Fakt, denn nirgendwo anders schmeckt eine Pizza so lecker und authentisch. Gruppenreisen nach Italien – die schöne Stadt Neapel kennenlernenLebensfreude und wunderbare Urlaubsmomente sind gewiss, wenn man Gruppenreisen nach Neapel unternimmt. Die süditalienische Stadt bezaubert Besucher mit ihrem ganz besonderen Charme. Bedeutende Künstler haben hier ihre Spuren hinterlassen und somit hat man die Gelegenheit, viele fantastische Wahrzeichen und auch Sehenswürdigkeiten zu erleben. Und natürlich kann man auch einen entspannten Strandurlaub in Neapel verbringen und so Kraft für den Alltag tanken.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – Südfrankreich erleben GRUPPENREISEN FRANKREICH - NIZZA

Gruppenreisen nach Frankreich – Südfrankreich erleben

23.03.2021 Urlaub in Südfrankreich – den Charme des Urlaubsparadieses erleben

Frankreich hat für einen Urlaub enorm viel zu bieten. Da wären die Normandie, die Bretagne und Burgund. Gerade Südfrankreich muss man jedoch einmal erlebt haben. Entscheidet man sich zu Gruppenreisen nach Südfrankreich, darf man sich auf malerische Landschaften, den Duft von Lavendel und weiße Sandstrände gefasst machen. Das sind die perfekten Rahmenbedingungen für einen wunderschönen und unvergesslichen Urlaub. Gruppenreisen nach Südfrankreich – Frankreich von seiner schönsten SeiteSüdfrankreich ist wohl das Urlaubsparadies in Frankreich. Wunderschöne Hafenstädte, verträumte Bergdörfer, fantastisches Essen, köstlicher Wein und leuchtende Lavendelfelder prägen Südfrankreich. Aber auch Weinberge, traumhafte Strände und Naturschönheiten kann man hier vorfinden. Dazu kommt, dass Südfrankreich ein großes kulturelles Erbe vorweisen kann. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen warten nur darauf, dass man sie erkundet. Frankreich hat in der Tat viel zu bieten. Doch vor allen Dingen Südfrankreich hat schon viele Künstler und Schriftsteller inspiriert. Wer einmal in Südfrankreich war, der wird sich verlieben. Ganz egal, ob man sich eher an den wunderschönen Landschaften erfreut oder die mondänen Städte besucht. Und auch sonst kann man viel unternehmen, wenn man in Südfrankreich ist. Eine Flusskreuzfahrt auf Rhone und Saone genießenAb abwechslungsreichen Ausflugsmöglichkeiten mangelt es niemals, wenn man Gruppenreisen nach Südfrankreich unternimmt. In Frankreich gibt es viele bedeutende Flüsse. Dazu gehört auch die Rhone. Sie ist etwa 800 Kilometer lang und verläuft 545 Kilometer in Frankreich. Der restliche Fluss schlängelt sich durch die Schweiz. Genau genommen handelt es sich sogar um den wasserreichsten Fluss in ganz Frankreich. Bei einem Urlaub in Südfrankreich kann man gleich zwei Flüsse kennenlernen, die man gesehen haben muss. Neben der Rhone gibt es nämlich noch die Saone. Die Rhone ist der wasserreichste Fluss des Landes. Bei der Saone handelt es sich um einen Fluss, der in Lyon in die Rhone mündet. Diese beiden faszinierenden Flüsse, die sich im Süden von Frankreich befinden, muss man einmal genauer ergründen. Die beiden Flüsse sind sehr nah beieinander, könnten sich aber kaum unterschiedlicher zeigen. Kein Wunder also, dass Flusskreuzfahrten auf Rhone und Saone sich einer solchen Beliebtheit erfreuen. Startpunkt der meisten Rhonekreuzfahrten ist Lyon. Die Metropole ist bis weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und berühmt. Nicht nur, weil man hier wie Gott in Frankreich speisen kann. Sondern eben auch, weil man hier zu einer Flusskreuzfahrt aufbrechen kann. Es gibt verschiedene Touren und Routen, aus denen man wählen kann. Spannend sind alle gestaltet. Natürlich genießt man nicht nur die Fahrt auf dem Fluss und die wunderschönen Aussichten. Es gibt auch einige Highlights, auf die man sich freuen kann. Da wäre beispielsweise das berühmte Weinanbaugebiet „Beaujolais“. Das kann man besuchen. Die wilden Schluchten von „Ardèche“ sind ebenfalls eine echte Attraktion, die für Begeisterung sorgen dürfte. Weiter geht es dann nach „Camargue“. Dort gibt es weiße Pferde und schwarze Stiere zu bewundern. Bei den Flusskreuzfahrten geht es aber auch bis in das Mittelmeer. Und natürlich muss die Stadt „Avignon“ erwähnt werden. Denn die Stadt der Päpste bietet viele großartige Sehenswürdigkeiten. Wie beispielsweise den alten Papstpalast. In der Provence bekommt man bei den Gruppenreisen nach Südfrankreich die Gelegenheit, einen Lavendelshop zu besuchen. Man sollte aber auch unbedingt einen Orangenwein kosten, der ist nämlich ein echter Genuss. Das provenzalische Fischgericht „Bouillabaisse“ ist ebenfalls ein echter Klassiker der Region. Dazu kommen die fantastischen Aussichten auf ein echtes Paradies. Denn Südfrankreich zeigt sich an jeder Ecke überaus malerisch. Gruppenreisen nach Frankreich – den Charme Südfrankreichs erlebenEntspannung gefällig? Dann lockt Frankreich mit vielen schönen Ferienregionen. Doch vor allen Dingen Gruppenreisen nach Südfrankreich erfreuen sich einer gesteigerten Beliebtheit. Was mitunter an den traumhaften Landschaften liegen mag, die sich hier offenbaren. Südfrankreich ist wunderschön und malerisch. Die Möglichkeiten für einen entspannten Aufenthalt sind denkbar umfangreich. Man kann nicht nur eine schöne Flusskreuzfahrt unternehmen, sondern noch von vielen anderen Attraktionen und Freizeitangeboten profitieren.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Ungarn – die Urlaubsregion Balaton GRUPPENREISEN UNGARN - KESZTHELY

Gruppenreisen nach Ungarn – die Urlaubsregion Balaton

22.03.2021 Urlaub an den Balaton – die beliebte Ferienregion in Ungarn erleben

Ungarn ist ein faszinierendes Land und sicherlich beliebt, wenn es um den klassischen Sommerurlaub geht. Wer Ungarn jedoch von seiner schönsten Seite erleben will, der sollte sich für Gruppenreisen an den Balaton entscheiden. Denn der Plattensee, der im Westen von Ungarn gelegen ist, erweist sich als bedeutende Urlaubsregion. Hier kann man die Zeit mit allen Sinnen genießen und wunderbar ausspannen. Das sind sicherlich die perfekten Bedingungen für jede Art von Urlaub. Gruppenreisen an den Balaton – den Westen von Ungarn besuchenDer Balaton ist der Plattensee in Ungarn. Er ist im Westen von Ungarn gelegen und zeichnet sich vor allen Dingen durch seine landschaftliche Schönheit aus. Denn der 197 Kilometer lange See ist von schönen Ufern mit weitläufigen Stränden umgeben. Es gibt aber auch vulkanische Hügel und viele schöne Landschaften, die man bestenfalls aktiv erkundet. Die hügelige Nordküste zeigt sich hingegen als schönes Weinanbaugebiet. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten sind es vor allen Dingen die vielen verschiedenen Landschaften, die diese Urlaubsregion in Ungarn so ansprechend machen. Den Plattensee in Ungarn besuchen und genießenMit einer Fläche von rund 600 Quadratmetern ist der Plattensee größer als der Bodensee. Und damit handelt es sich bei dem Balaton auch um den größten Binnensee in Ungarn. Seine Vielfältigkeit macht diesen See so besonders. Sonnenhungrige kommen gern her, um am Strand zu entspannen und eine Runde zu baden. Wassersportfreunde werden von den vielen Angeboten ebenfalls rundherum begeistert sein. Das trifft aber ohnehin auf alle zu, die bei den Gruppenreisen an den Balaton gern ein bisschen aktiv sein wollen. Wunderbare Voraussetzungen für Radler und Wanderer sind definitiv gegeben.Rund um den See kann man viele seltene Pflanzen und auch Tiere bewundern, die hier ihre Heimat gefunden haben. Auch sonst ist wirklich viel geboten. Denn der Balaton ist eine Ferienregion, die auf eine lange Tradition zurückblickt. Schon vor vielen Jahrhunderten haben Wohlhabende und Adelige diesen See für sich entdeckt. Nur die gehobene Gesellschaft konnte sich früher einen Urlaub am Plattensee leisten. Das sieht heutzutage ganz anders aus. Das Naturparadies ist mittlerweile wirklich für jeden Urlauber erschwinglich. Übrigens war der Plattensee früher einmal dreimal so groß. Die Römer haben einst eine Verbindung zur Donau hergestellt. Über diesen Kanal fließt das Wasser ständig ab. Der See ist gerade einmal knapp drei Meter tief. Was jedoch eine echte Besonderheit ist, sind die vielen Heilquellen, die sich rund um den See finden. Schon die Römer haben ihre Kranken zu diesen Quellen gebracht, um ihnen Linderung zu verschaffen. Die heilende Wirkung der Quellen ist heutzutage sogar wissenschaftlich belegt. Das Klima der Umgebung unterstützt die Genesung vieler Menschen ebenfalls.Wer die Gruppenreisen an den Balaton plant, der kann aus einer Vielzahl von Aktivitäten wählen. Neben den vielen Wassersportmöglichkeiten ergeben sich auch für Segler und Surfer die besten Bedingungen. An den Ufern des Balatons kann man sich ebenfalls sportlich ausleben. Tennis, Golf, Reiten – im Herzen der Natur macht jede Sportart gleich doppelt so viel Spaß. Gerade Wanderer und auch Radfahrer entscheiden sich oftmals bewusst für diese Gegend. Man kann aber natürlich auch einfach nur einen Spaziergang rund um den See unternehmen. Und dabei die schöne Natur sowie die vielen ausgefallenen Pflanzen bewundern, die sich hier zeigen.Gruppenreisen nach Ungarn – die beliebte Ferienregion des Landes erlebenEs ist wenig verwunderlich, dass der Balaton eine so beliebte Ferienregion ist. Immerhin erstrecken sich an dem 197 Kilometer langen Plattensee viele schöne Strände. Man kann sich aber auch auf abwechslungsreiche Landschaften und viele spannende Attraktionen freuen. An Abwechslung mangelt es bei Gruppenreisen an den Balaton sicherlich niemals. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob man die Zeit eher für Entspannung oder Bewegung nutzen möchte. Man wird jederzeit fündig.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die niedersächsische Stadt Hannover besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - HANNOVER

Gruppenreisen nach Deutschland – die niedersächsische Stadt Hannover besuchen

18.03.2021 Urlaub in Hannover – Niedersachsen und seine Vorzüge erleben

Die Landeshauptstadt von Niedersachsen ist eine Metropole, die man durchaus einmal bereisen sollte, wenn man den Urlaub hierzulande verbringen will. Mit Sicherheit spielen viele verschiedene Gründe dafür, Gruppenreisen nach Hannover zu unternehmen. Die Stadt, die am Südrand des norddeutschen Tieflandes gelegen ist, zeichnet sich durch viele historische Bauwerke und eine malerische Altstadt aus. Dazu kommt, dass Hannover auch eine grüne Seele hat und damit auch Naturfreunde auf ihre Kosten kommen. Gruppenreisen nach Hannover – auf nach NiedersachsenHannover ist eine Metropole, die sich in Niedersachsen befindet und sich vor allen Dingen durch eine reizvolle Lage behaupten kann. Darüber hinaus begeistert Hannover mit wunderschönen Gartenanlagen und imposanten Fachwerkhäusern. Insbesondere die schöne Altstadt ist eine echte Attraktion in Hannover. Dazu gesellt sich ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Hannover ist eine bedeutende Messehauptstadt und dazu finden hier viele verschiedene Events und Veranstaltungen statt. Die vielen unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele runden das Angebot perfekt ab. Was muss man sich in Hannover unbedingt anschauen?Der ideale Startpunkt für die Gruppenreisen nach Hannover ist sicherlich die anschauliche Altstadt. Dort stehen viele romantische Fachwerkhäuser, die den Charme der Stadt ausmachen. Man sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, durch die engen Gassen zu schlendern. Neben vielen schönen Bauwerken findet man hier auch zahlreiche Kaufhäuser sowie Boutiquen. Und natürlich auch Restaurants sowie Cafés, die mit ihrem kulinarischen Angebot vielseitig begeistern.Im Herzen der Altstadt findet man direkt zwei bedeutende Sehenswürdigkeiten. Da wäre zum einen die Marktkirche. Sie ist im Stil der Backsteingotik gestaltet und nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg im historischen Stil neu aufgebaut. Mit beinahe 100 Metern Höhe und 60 Metern Länge ist die Kirche wirklich imposant. Ein echtes Markenzeichen der Marktkirche ist der viereckige Turm, der die gesamte Altstadt überragt.Weiter geht es dann mit dem „Alten Rathaus“, denn das bildet zusammen mit der Marktkirche das Herz der Altstadt. Das Rathaus ist ein wunderbares Beispiel für die Backsteingotik. Es wurde um 1410 errichtet. In den Räumlichkeiten finden noch immer Tagungen sowie Kongresse statt. Außerdem stellt das Alte Rathaus die ideale Kulisse für Hochzeiten dar. Besonders hervorzuheben sind die Apothekerflügel. Sie sind im italienischen Stil gestaltet und stammen aus 1964. Wie bereits erwähnt, kann man sich bei Gruppenreisen nach Hannover auch an schöner Natur erfreuen. Ein gutes Beispiel dafür sind die „Herrenhäuser Gärten“. Sie zählen zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa. Sie setzen sich aus dem „Großen Garten“, dem „Berggarten“, dem „Georgengarten“ und dem „Schloss Herrenhaus“ zusammen. Im „Großen Garten“ kann man sich an traumhaft schönen Mustergärten erfreuen. Es gibt Wasserspiele, einen Irrgarten und auch noch ein Freilufttheater. Bei dem Schloss Herrenhausen handelt es sich einerseits um ein Museum und andererseits um ein Tagungszentrum. Der Berggarten ist ebenfalls schön anzusehen. Hier wachsen um die 17.000 verschiedenen Pflanzen. Darunter befindet sich auch die größte Orchideensammlung von Europa. Im englischen Stil präsentiert sich der Georgengarten. Er verbindet die Innenstadt mit den Herrenhäuser Garten. Bei einem Rundgang durch diese schönen Gartenanlagen kann man wirklich wunderbar entspannen und den Großstadtlärm hinter sich lassen.Das „Neue Rathaus“ wirkt auf den ersten Blick wie ein Schloss – und daher muss man es sich auch anschauen. Immerhin handelt es sich um das Wahrzeichen der Landeshauptstadt. Eine Besonderheit befindet sich jedoch in der Kuppel. Diese kann man mit einem Fahrstuhl erklimmen und dann eine fantastische Sicht auf die gesamte Stadt genießen. Gruppenreisen nach Deutschland – die Landeshauptstadt Hannover erleben und genießenHannover ist zwar eine bekannte Messestadt, doch gleichermaßen gilt die Stadt auch als Kulturmetropole. Das kulturelle Angebot, das Reisenden geboten wird, die Gruppenreisen nach Hannover unternehmen, kann sich wirklich sehen lassen. Die Zeit in dieser Metropole kann man stets genießen, denn das Angebot ist vielfältig. Es gibt etliche Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen und natürlich viele andere Attraktionen, an denen man sich erfreuen kann.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Dänemark – die Stadt Kopenhagen besuchen GRUPPENREISEN DäNEMARK - KOPENHAGEN

Gruppenreisen nach Dänemark – die Stadt Kopenhagen besuchen

17.03.2021 Ferienziele nach Kopenhagen – die schöne Metropole in Dänemark erleben

Dänemark wird gern für einen Urlaub ausgesucht, was daran liegen mag, dass dieses Land überaus facettenreich ist. Vielfalt erlebt man sicherlich auch bei Gruppenreisen nach Kopenhagen. Die Hafenstadt bezaubert mit einer traumhaften Lage sowie vielen Attraktionen. Unter anderem kann man sich majestätische Schlösser anschauen sowie interessante Museen besuchen. Und auch kulinarische Besonderheiten sind in Kopenhagen gewiss. Gruppenreisen nach Kopenhagen – die Stadt in KüstennäheKopenhagen ist einerseits die Hauptstadt von Dänemark. Und andererseits eine schöne Hafenstadt mit einer wechselreichen Geschichte. Wer einmal in Kopenhagen war, der wird sich garantiert verlieben. Die dänische Hauptstadt begeistert mit einem ganz besonderen Charme und vielen Besonderheiten. Die dänische Stadt gilt übrigens auch als eine der lebenswertesten Metropolen auf der Welt. Kein Wunder. Kann man sich hier doch an moderner Architektur und historischen Bauwerken erfreuen. Es gibt viele unterschiedliche Stadtviertel in Kopenhagen und natürlich mangelt es auch nicht an klassischen Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen. Ebenso kann das Kulturangebot auf ganzer Linie überzeugen. Was muss man sich in Kopenhagen anschauen?Zeit spielt bei den Gruppenreisen nach Kopenhagen auf jeden Fall eine Rolle. Will man alle Attraktionen zu Gesicht bekommen, muss man seinen Aufenthalt ein bisschen planen. Starten sollte man die Entdeckungsreise in „Nyhavn“. Das Herzstück der Stadt kann nämlich durchaus begeistern. Am zentralen Hafen reihen sich viele bunte Giebelhäuser aneinander. Sie ergeben ein beliebtes Fotomotiv. In den Häusern wohnen übrigens viele bekannte Persönlichkeiten. Denn sie haben einen besonderen Charme und überzeugen mit der Lage am Wasser. Unter anderem lebt hier Hans Christian Andersen.Wenn man sich mit den wichtigsten Ausflugszielen auseinandersetzt, wird man auch auf „Tivoli“ aufmerksam. Das ist ein beliebter Freizeitpark. Der weltbekannte Vergnügungspark befindet sich zwischen dem Hauptbahnhof und dem Rathausplatz – bereits seit 1843. Er ist damit auch einer der ältesten Vergnügungsparks auf der Welt. Es gibt viele verschiedene Fahrgeschäfte und ein Riesenrad. Dazu kommen dann die vielen Grünflächen, die zum Entspannen einladen.Bei den Gruppenreisen nach Kopenhagen kommt man nicht an der „kleinen Meerjungfrau“ vorbei. Das ist wohl eine der wichtigsten Touristenattraktionen in der Stadt. Sie befindet sich am „Langelinie Pier“ ganz in der Nähe der Innenstadt. Genau genommen handelt es sich hierbei sicherlich um das kleinste Wahrzeichen auf der Welt, denn die kleine Meerjungfrau ist gerade einmal nur 125 Zentimeter hoch. Sie wurde nach dem Vorbild des Märchens von „Hans Christian Andersen“ entworfen und begrüßt schon seit über 100 Jahren die Besucher der Stadt.„Strøget“ ist sozusagen die belebte Innenstadt der Hauptstadt. Hier findet sich unter anderem die größte Fußgängerzone von Europa. Besucher kommen gern hierher, um auf den 1,1 Kilometern zu shoppen und zu flanieren. Es gibt Läden aller bekannter Marken sowie Hersteller. Dazu kann man auf der Shoppingmeile aber auch viele Sehenswürdigkeiten bestaunen. Hier befindet sich unter anderem der weltbekannte Dom zu Kopenhagen. Außerdem kommt man an dem atemberaubenden „Schloss Christiansborg“ vorbei. Der Rathausplatz ist ebenfalls schön angelegt.Natürlich befinden sich auf der Shoppingmeile auch viele Restaurants sowie Cafés. Das bedeutet, dass man hier die Möglichkeit hat, die dänische Küche ein bisschen genauer zu ergründen. Dänemark ist nach wie vor ein Königreich. Das merkt man schnell, weil hier viele Schlösser und Paläste zu finden sind. Unbedingt sollte man sich das Schloss „Rosenborg“ einmal anschauen. Es befindet sich am Rande des Königsgartens und stammt noch aus dem Jahr 1600. Gruppenreisen nach Dänemark – die schöne Stadt Kopenhagen erlebenKopenhagen ist umgeben von Wasser und genau deswegen auch ein traumhaftes Ferienziel. Wenn man bei Gruppenreisen nach Kopenhagen Abwechslung sucht, kann man diese auch finden. Denn die dänische Perle überzeugt mit einer Reihe großartiger Attraktionen und Besonderheiten. Man kann in Kopenhagen viel Schönes erleben und auch die Umgebung auskundschaften. An Angeboten mangelt es niemals, sodass man die Zeit in Kopenhagen bestens genießen kann.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die charmante Gemeinde Steingaden besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - STEINGADEN

Gruppenreisen nach Deutschland – die charmante Gemeinde Steingaden besuchen

16.03.2021 Ferienziele nach Steingaden – das schöne Oberbayern genießen

Sicherlich ist Oberbayern immer gut für einen Urlaub geeignet. Man könnte dann direkt über Gruppenreisen nach Steingaden nachdenken. Das ist eine kleine aber charmante Gemeinde, die sich im Landkreis Weilheim-Schongau befindet. Sie zeichnet sich durch die Tatsache aus, dass es sich hierbei um einen Erholungsort handelt. Bedeutet, dass man die Zeit in Steingaden wunderbar für Entspannung sowie Erholung nutzen kann. Es gibt aber auch einige Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Gruppenreisen nach Steingaden – Oberbayern erlebenSteingaden zeichnet sich definitiv durch eine reizvolle Lage aus. Die Gemeinde ist in Oberbayern gelegen und von traumhaften Natur- und Kulturlandschaften umgeben. Dazu reihen sich rund um Steingaden bedeutende Sehenswürdigkeiten wie an einer Perlenkette aneinander. Da wären beispielsweise die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Die Märchenschlösser von Ludwig II., die man auf jeden Fall gesehen haben muss. Wer genügend Zeit hat, der kann auch einen Abstecher in die Landeshauptstadt München unternehmen und eine spannende Metropole erleben. Was man jedoch auf keinen Fall verpassen sollte, ist die Wallfahrtskirche Wieskirche. Dem UNESCO-Weltkulturerbe Wallfahrtskirche „Die Wies“ einen Besuch abstattenIn Steingaden gibt es eine Menge schöner Kirchen und Klöster, die von einer bewegten Vergangenheit erzählen. Die schönste Kirche ist aber ganz ohne Zweifel die Wallfahrtskirche „Wies“. Diese Kirche ist direkt am Fuß der Alpen gelegen und gilt als vollendetes Kunstwerk des bayerischen Rokokos. Jedes Jahr kommen unzählige Besucher, um sich diese Kirche anzuschauen. Und das ist auch bei den Gruppenreisen nach Steingaden ein Muss. Die Gründung der Kirche geht auf eine Wallfahrt zurück, die im Jahr 1739 stattfand. Im Jahr 1730 wurde für eine Wallfahrt die Statue „Gegeißelter Heiland“ angefertigt. Nach kurzer Zeit wurde die Statue jedoch auf dem Dachboden gelagert. Erst 1738 fand die Bäuerin Maria Lory die Statue auf dem Dachboden. Nachdem sie diese von dem Dachboden geholt hatte, tropften Tränen und Blut an der Figur hinunter. Diese Kunde verbreitete sich sehr schnell und es dauerte nicht lange, bis immer mehr Wallfahrer hierher kamen.So wurde dann auch die hölzerne Feldkapelle im Jahr 1740 errichtet. Diese reichte aber bald nicht mehr aus. Und so wurde der Grundstein für die heutige Kirche im Jahr 1746 gelegt. Die Ausführung übernahmen zwei Brüder. Sie hielten sich dabei an den Stil des Rokokos. Das Altarbild hat der Hofmaler „Balthasar August Albrecht“ angefertigt. Gerade die verschwenderischen Stuckverzierungen stechen sofort in das Auge. Aber auch die Deckengemälde machen die Kirche zu einer echten Besonderheit. Ohnehin sind die Verzierungen sehr besonders und nur schwer in Worte zu fassen. Heute handelt es sich bei der Wallfahrtskirche um eine echte Touristenattraktion. Sie ist malerisch gelegen und sollte bei Gruppenreisen nach Steingaden auf jeden Fall einmal besucht werden. Dann kann man sich die Kirche ganz in Ruhe anschauen und die vielen Kunstwerke auf sich wirken lassen. Wenn gewünscht, kann man auch an einem Gottesdienst teilnehmen. Dazu gibt es immer wieder verschiedenste Veranstaltungen, die viele Besucher anlocken. Unmittelbar an die Kirche grenzt übrigens ein weiteres Haus. Dabei handelt es sich heute um eine Gastwirtschaft.Wenn man die Wallfahrtskirche bewundert hat, dann lädt die schöne Umgebung zu weiteren Erkundungen ein. Man kann beispielsweise einfach einen kleinen Spaziergang unternehmen und die Region so kennenlernen. Dabei wird man viele schöne Einblicke erleben und großartige Entdeckungen machen. Ein fantastisches Erlebnis also. Gruppenreisen nach Deutschland – die bayerische Gemeinde genießenWer denkt, dass es in Steingaden nur die bekannte Wallfahrtskirche gibt, der irrt sich. Die Region ist reich an Kultur sowie Sehenswürdigkeiten. Und sicherlich muss auch die wunderschöne Natur erwähnt werden. Man kann seine Gruppenreisen nach Steingaden gleichermaßen entspannt als auch abwechslungsreich gestalten. Was bedeutet, dass jeder Urlaubswunsch hier definitiv in Erfüllung geht und man die Zeit entsprechend genießen kann.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – die italienische Region Umbrien besuchen GRUPPENREISEN ITALIEN - PERUGIA

Gruppenreisen nach Italien – die italienische Region Umbrien besuchen

15.03.2021 Urlaub in Umbrien – die Urlaubsregion Toskana erleben

Italien ist wohl eines der beliebtesten Urlaubsziele. Was auch daran liegt, dass sich hier wunderschöne Regionen offenbaren. Wie wäre es zur Abwechslung mit Gruppenreisen nach Umbrien? Das ist eine Region, die sich direkt zwischen Rom und Florenz befindet. Umbrien wird auch gern das grüne Herz von Italien genannt. Somit kommen gerade Naturfreunde und Sonnenanbeter auf ihre Kosten. Doch keine Sorge – es ist in allen Bereichen für Abwechslung gesorgt. Gruppenreisen nach Umbrien – eine Auszeit an der Toskana erlebenIm wunderschönen Mittelitalien befindet sich die italienische Region Umbrien. Dabei handelt es sich um eine rund 8.457 Quadratkilometer große Urlaubsregion, die aus vielerlei Gründen zu einem Aufenthalt lockt. Es liegt mit Sicherheit an der wunderschönen Hügellandschaft, dass so viele Menschen hierher kommen. Denn Umbrien präsentiert sich landschaftlich extrem reizvoll. Man kann sich auf Hügel, Täler aber auch Gebirge freuen. Dazu kommen viele schöne Seen, die sich bestens zum Entspannen sowie Erholen anbieten. Den Aufenthalt kann man jedoch sehr individuell gestalten.Was muss man sich in Umbrien anschauen?Sicherlich sollte man die Zeit in Umbrien gut planen. Wichtig ist aber, dass man bei den Gruppenreisen nach Umbrien auch der Hauptstadt einen Besuch abstattet. Perugia ist eine renommierte Kunststadt, die unter anderem durch ihre Ausländeruniversität bekannt ist. Die Stadt ist auf einem Hügel gelegen und zeichnet sich durch ein weltoffenes Image ist. Doch gerade die vielen unterschiedlichen Kunstschätze machen die Stadt so besonders. Man kann sich beispielsweise antike Paläste anschauen und eine wunderschöne Altstadt bestaunen. Als wunderbare Attraktion gelten auch die vielen Events, die in der Stadt veranstaltet werden.Möchte man sich noch weitere Städte anschauen, kann man auch noch nach Assisi fahren. Das ist die Stadt des „Heiligen Franziskus“. Sehenswert ist auch die Stadt „Montefalco“. Dort stammt der weltbekannte Wein „Sagrantino“ her. Weiter geht es dann mit „Gubbio“. Diese Stadt punktet mit ihrer mittelalterlichen Altstadt. Bekannt ist Umbrien vor allen Dingen, weil sich hier malerische Landschaften offenbaren. In diesem Zusammenhang sollte man unbedingt den „Monti Sibillini“ Nationalpark besuchen, der sich im Osten erstreckt. Es gibt aber auch viele verschiedene Naturschutzgebiete, die Naturfreunde anlocken.Wer gern abwechslungsreiche Landschaften erkunden möchte, der kann das tun. Dazu gibt es in Umbrien auch eine sehr interessante Tier- und Pflanzenwelt. Im wilden Neratal kann man einen wilden Fluss erleben. Gerade Aktivsportler erleben hier viele großartige Möglichkeiten, wie man Natur und Action verbinden kann. Ein echtes Naturschauspiel ist auch der „Cascata delle Marmore“. Dabei handelt es sich um einen Wasserfall, der drei Fallstufen aufweist. Damit ist er auch weltweit der höchste künstlich angelegte Wasserfall. Die Region Umbrien zeichnet sich vor allen Dingen durch die vielen mittelalterlichen Bauwerke sowie Schlösser aus. Es gibt viele kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, die man bestaunen kann. Diese Bauten erzählen von der bewegten und wechselreichen Geschichte, auf welche die Region zurückblickt. Man kann bei den Gruppenreisen nach Umbrien also eine Reise in die Vergangenheit unternehmen und einen Einblick in das frühere Leben bekommen. Abgesehen davon sind die Schlösser und Burgen auch immer malerisch gelegen. Das wiederum bietet Urlaubern die Möglichkeit, eine Besichtigung mit einem Spaziergang durch die schöne Natur zu verbinden. Das ist auch immer eine gute Idee, denn Umbrien kann in diesem Punkt wirklich auf ganzer Linie überzeugen.Gruppenreisen nach Italien – die Urlaubsregion Umbrien erlebenZwischen Florenz und Rom befindet sich die schöne Urlaubsregion Umbrien, die mit ihrer landschaftlichen Schönheit begeistert. Sowohl im Sommer als auch im Winter ist das Klima hervorragend, was auch der Grund ist, warum man das ganze Jahr über Gruppenreisen nach Umbrien unternehmen kann. Insbesondere landschaftlich hat Umbrien eine ganze Menge zu bieten. Doch natürlich darf man sich auch auf verschiedene Sehenswürdigkeiten und Attraktionen gefasst machen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die fränkische Stadt Nürnberg besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - NüRNBERG

Gruppenreisen nach Deutschland – die fränkische Stadt Nürnberg besuchen

11.03.2021 Ausflugsziele nach Nürnberg – eine Auszeit in Franken erleben

Insbesondere in den Wintermonaten finden viele Gruppenreisen nach Nürnberg statt. Denn dann ist es Zeit für den weltbekannten Christkindlesmarkt. Doch auch abseits dieses Weihnachtsmarktes sollte man sich die charmante Metropole in Franken einmal anschauen. Denn tatsächlich hat Nürnberg viele spannende Orte sowie Sehenswürdigkeiten zu bieten. Und es gibt eine Menge verschiedener Ausflugsziele, die man ansteuern kann. Gruppenreisen nach Nürnberg – die faszinierende Metropole in FrankenNürnberg ist eine faszinierende Metropole, die sich mitten in Franken befindet. Genau genommen liegt Nürnberg im Norden von Bayern. Das Stadtbild wird von den vielen mittelalterlichen Bauten geprägt. Außerdem gibt es in Nürnberg die Möglichkeit, sich die Festungsmauern und Türme anzuschauen. Somit hat man die Gelegenheit, die Geschichte der Stadt zu ergründen und in die Vergangenheit einzutauchen. Abgesehen davon gibt es etliche Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Kaiserburg. Aber auch der Nürburgring ist eine Attraktion, die wohl den meisten Menschen ein Begriff sein dürfte. Der lockt jedes Jahr unzählige Besucher an, was durchaus auch seine Gründe hat. Dem „Nürburgring“ in Nürnberg einen Besuch abstattenSicherlich kann man sich bei den Gruppenreisen nach Nürnberg die klassischen Sehenswürdigkeiten und Highlights anschauen. Was man aber auf keinen Fall verpassen darf, ist der Nürburgring. Dieser wurde nach der Nürburg benannt und befindet sich in der Eifel. Eigentlich handelt es sich bei dem Nürburgring um eine 28 Kilometer lange Rennstrecke. Sie wurde das erste Mal am 18. Juni 1927 eingeweiht. Seit 1982 ist sie nicht mehr in ihrer eigentlichen Länge vorhanden. Es handelt sich aber dennoch um die längste permanente Rennstrecke, die es auf der ganzen Welt gibt.Mittlerweile handelt es sich bei dem Nürburgring streng betrachtet um ein Freizeitzentrum. Es gibt eine Achterbahn, ein Einkaufszentrum, ein Kneipenviertel sowie ein Feriendorf und ein Hotel. Noch immer finden hier viele Motorsport-Events der Spitzenklasse statt. Der Veranstaltungskalender ist wirklich jederzeit gut gefüllt und sorgt somit für perfekte Abwechslung. Man kann auf dem Nürburgring immer etwas Spannendes erleben. Wie wäre es beispielsweise mit einer Backstage-Tour? Dabei bekommt man die Gelegenheit geboten, durch die Boxengasse zu schlendern und natürlich auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.Dazu erfährt man alles über die Geschichte des Nürburgrings und kann selbstverständlich auch Fragen stellen. Auf dem Nürburgring kann man auch ein Fahrsicherheitstraining absolvieren. Es gibt hier viele verschiedene Angebote, aus denen man wählen kann. Eine echte Attraktion ist das „Motorsport-Erlebnismuseum“. Das „ring°werk“ ist eine Anlaufstelle für die ganze Familie. Es warten viele spannende Einblicke und Eindrücke. Dazu bekommt man die Gelegenheit, sich in einen Simulator zu setzen und wie ein echter Rennfahrer zu fühlen. Weiterhin kann man bei den Gruppenreisen nach Nürnberg auch noch historische Fahrzeuge bestaunen und in die Geschichte des Motorsports eintauchen. Dann gibt es auch noch die „ring°kartbahn“. Hier kann man Fahrspaß pur genießen. Einfach in die Elektro-Karts steigen und schon kann man sich ein spannendes Rennen liefern. Eine beliebte Anlaufstelle ist sicherlich auch das „renn°kino“. Dort werden aktuelle Kinofilme gezeigt. Das Programm ist denkbar abwechslungsreich und bietet daher für jeden Filmgeschmack etwas Passendes. Man kann ohne Probleme einen ganzen Tag auf dem Nürburgring verbringen, ohne dass dabei Langeweile entstehen würde – ganz im Gegenteil.Gruppenreisen nach Deutschland – die Zeit in Nürnberg genießenNürnberg ist die größte Stadt in Franken und damit eine spannende Metropole, die viele Gesichter zu bieten hat. Gerade bei Gruppenreisen nach Nürnberg kann man sich auf eine großartige Abwechslung gefasst machen. Es gibt viele schöne Sehenswürdigkeiten. Gerade die vielen alten Fachwerkbauten verleihen der Stadt ihren besonderen Charme. Neben der Altstadt und dem Nürburgring gibt es noch weitere Attraktionen, die man sich unter keinen Umständen entgehen lassen darf, wenn man den Urlaub in dieser Stadt verbringt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Europa – die Schönheit Italiens erleben GRUPPENREISEN ITALIEN - ROM

Gruppenreisen nach Europa – die Schönheit Italiens erleben

10.03.2021 Urlaub in Italien – das Traumziel an der Mittelmeerküste auskosten

Auf der Suche nach einem schönen Urlaubsziel in Europa? Dann bietet sich Italien in jedem Fall an. Es hat durchaus einen Grund, dass viele Gruppenreisen nach Italien stattfinden. Sicherlich ist nicht von der Hand zu weisen, dass das größtenteils an den malerischen Landschaften sowie wunderschönen Stränden liegt. Doch abseits davon hat Italien in der Tat noch so viel mehr zu bieten. Kulturelle Höhepunkte und schöne Bauwerke sorgen dafür, dass man bei einem Aufenthalt viel zu sehen bekommt und ähnlich viel erlebt. Gruppenreisen nach Italien – das europäische Land an der MittelmeerküsteSonne, Strand, Pizza und Wein – daran denken die meisten Menschen, wenn es um Italien geht. Jedoch ist es so, dass Italien noch so viel mehr zu bieten hat. Kein Wunder also, dass es sich bei den Deutschen um eines der beliebtesten Urlaubsziele handelt. Was unter anderem an den traumhaften Stränden und Landschaften liegt. Das milde Klima vermittelt ebenfalls perfekte Urlaubsgefühle. Weiterhin begeistert Italien mit faszinierenden Kulturdenkmälern und einem reichhaltigen kulturellen Angebot. Insofern kann man sich sicher sein, dass man für einen Aufenthalt immer den perfekten Mix vorfindet, um die Zeit voll und ganz zu genießen. Was muss man in Italien alles gesehen haben?Es ist immer eine gute Idee, wenn man die Gruppenreisen nach Italien so plant, dass man die schönsten Ecken besuchen kann. Rom ist sicherlich eine Stadt, die man einmal gesehen haben muss. Und dort gibt es auch ein bekanntes Bauwerk, das alle anderen in Italien übertrifft. Das Kolosseum zeichnet sich einerseits durch seine ungewöhnliche Größe und seine besondere Bauart aus. Vier Jahrhunderte lang wurden im Kolosseum Gladiatorenkämpfe und Wagenrennen ausgefochten. Die blutigen Schauspiele waren bei den Bewohnern beliebt – kein Wunder, dass es um die 50.000 Sitzplätze gab.Wenn man in Rom ist, muss man sich auch die „Sixtinische Kapelle“ anschauen. Sie ist Teil des „Apostolischen Palastes“ im Vatikan. Und befindet sich damit im Herzen von Rom. Die Wände und auch Decken der Kapelle sind von Gemälden berühmter Künstler verziert. Unter anderem haben sich hier Cosimo Rosselli und Pietro Perugino verewigt. Venedig ist in jeder Hinsicht einen Besuch wert. Denn die Lagunenstadt ist einfach nur traumhaft schön. Ein echter Höhepunkt ist jedoch der „Dogenpalast“. Der befindet sich auf dem bekannten Markusplatz. Einige Elemente des Dogenpalastes stammen noch aus dem 14. Jahrhundert. Lange war hier die Venezianische Regierung ansässig. Der prunkvolle Bau ist jedoch heute vor allen Dingen eine architektonische Besonderheit und eine wichtige Sehenswürdigkeit der Stadt.Das wunderschöne Florenz ist eine Stadt, die als Wiege der Renaissance gilt. Es gibt viele Gebäude, die diese Epoche auf wunderbare Weise versinnbildlichen. Unangefochten auf Platz eins der Liste steht aber die weltbekannte Kathedrale. Die Kathedrale zeichnet sich vor allen Dingen durch ihre große Kuppel aus. Der Bau dauert von 1418 bis 1434. Sie ist 107 Meter hoch und mit vielen schönen Fresken verziert. Pisa ist sicherlich ebenfalls eine Stadt, die man bei Gruppenreisen nach Italien nicht außer Acht lassen sollte. Denn dort steht unter anderem der berühmteste Turm der Welt. Der „schiefe Turm von Pisa“ stammt aus dem 12. Jahrhundert. Früher war er auch gar nicht schief – erst mit den Jahren hat er sich zur Seite geneigt. Heute ist er eine wichtige Attraktion und wird von Touristen aus aller Welt besucht.Gruppenreisen nach Europa – das Traumziel Italien erleben Italien ist ein großes Land, das sich sehr facettenreich präsentiert. Gerade die Unterschiede zwischen Norden und Süden sind beachtlich. Es spielt also durchaus eine Rolle, wohin die Gruppenreisen nach Italien gehen. Wer das Land richtig kennenlernen will, der entscheidet sich für eine Rundreise. Dann hat man die Möglichkeit, Italien von seiner schönsten und reizvollsten Seite zu erleben. An Ausflugszielen und Attraktionen mangelt es in Italien ohnehin nicht.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - SCHWERIN

Gruppenreisen nach Deutschland – das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern besuchen

09.03.2021 Ferienziele nach Schwerin – eine Rundreise durch die reizvolle Metropole

In Deutschland gibt es sicherlich eine Menge schöner Bundesländer. Und auch Mecklenburg-Vorpommern gehört dazu. Direkt nach Brandenburg handelt es sich bei Mecklenburg-Vorpommern um eines der wasserreichsten Bundesländer, die es gibt. Das ist bereits ein Grund, der für Gruppenreisen nach Mecklenburg-Vorpommern spricht. Denn die Lage des Bundeslandes könnte wohl kaum reizvoller sein. Und auch für Abwechslung ist in allen Bereichen gesorgt. Gruppenreisen nach Mecklenburg-Vorpommern – das Bundesland im NordostenBei Mecklenburg-Vorpommern handelt es sich um ein Land, das sich im Nordosten von Deutschland befindet. Es grenzt sowohl an die Ostsee als auch an Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Insofern genießt man die Möglichkeit, immer wieder zu spannenden Ausflügen aufzubrechen. Doch man muss nicht unbedingt weg, denn es gibt jede Menge Attraktionen in Mecklenburg-Vorpommern. Da wären beispielsweise die wunderschönen Kulturlandschaften, die man bestenfalls aktiv entdeckt. Ohnehin spielt Kultur in Mecklenburg-Vorpommern eine entscheidende Rolle. Man kann verschiedene Städte besuchen und sich an den schönen Sehenswürdigkeiten erfreuen. Und einfach nur die Zeit in diesem charmanten Bundesland genießen. Was muss man sich in Mecklenburg-Vorpommern anschauen?Ob man Natur, Kultur, Kulinarik oder Sightseeing für seine Gruppenreisen nach Mecklenburg-Vorpommern bevorzugt, spielt keine Rolle. Denn dieses Bundesland könnte sich kaum abwechslungsreicher und ansprechender präsentieren. Wenn man Mecklenburg-Vorpommern bereist, sollte man sich erst einmal die schönsten Städte anschauen. Da wäre beispielsweise die kleine Landeshauptstadt Schwerin. In der ältesten Stadt des Bundeslandes kann man sich auf zahlreiche Baudenkmäler freuen. Das wohl bekannteste Wahrzeichen ist das Schweriner Schloss, das sich schon durch seine malerische Kulisse auszeichnet.Weiter geht es dann nach Wismar. Diese Stadt beeindruckt vorrangig mit einer historischen Altstadt, die seit 2002 auch zu den UNESCO-Weltkulturerben gehört. Sie ist nördlich von Schwerin gelegen und bietet viele großartige Attraktionen. In der Wismarer Bucht findet man übrigens auch die Insel „Poel“, die zu den schönsten Ostseeinseln gehört.Neben Wismar sollte man sich bei den Gruppenreisen nach Mecklenburg-Vorpommern sicherlich auch Rostock anschauen. Die kleinen Fischerhäuschen und die Leuchttürme verleihen der Stadt einen ganz besonderen Charme. Darüber hinaus kann man sich in der Stadt viele schöne Häuser und Bauwerke im Stil der Backsteingotik anschauen. Weiterhin darf auch Stralsund auf der Liste nicht fehlen. Der historische Kern der Stadt ist eine besondere Attraktion.Sicherlich ist Mecklenburg-Vorpommern für die vielen Seebäder bekannt. Es gibt viele schöne Erholungsorte in der Gegend – genau genommen 65. Man kann also auch wunderbar entspannen, wenn man das möchte. Ganz im Westen kann man beispielsweise „Boltenhagen“ besuchen. Dort darf man sich auf eine Steilküste, eine Seebrücke und viel Natur freuen. Westlich gelegen ist das Seebad „Kühlungsborn“. Die Strandpromenade ist die längste Promenade in ganz Deutschland. Wer ein bisschen Bewegung braucht, der steuert den Leuchtturm „Bastorf“ an.„Heiligendamm“ ist ebenfalls ein Seebad mit viel Charme. Gegründet wurde es bereits im Jahr 1793. In Strandnähe zeichnen sich die Gebäude durch ihren ganz besonderen Charakter aus. Es gibt aber auch eine Seebrücke und man kann sogar eine Windmühle besichtigen. Darüber hinaus gibt es in Mecklenburg-Vorpommern noch viel mehr Natur. Wer mag, der kann beispielsweise einen der drei großen Nationalparks besuchen. Der „Müritz Nationalpark“ ist dabei besonders empfehlenswert. Er befindet sich im Süden des Bundeslandes und erstreckt sich auf 322 Quadratkilometern. Unter anderem kann man hier viele Seen, Moore, Wiesen und natürlich auch Wälder bewundern und einfach die Zeit genießen.Gruppenreisen nach Deutschland – eine Rundreise durch Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern wird auch gern die „größte Badewanne von Deutschland“ genannt, was daran liegt, dass es sich um ein sehr wasserreiches Bundesland handelt. Das macht aber auch den Charme von Mecklenburg-Vorpommern aus. Hier kann man viele Freizeitangebote in Anspruch nehmen und die Gruppenreisen nach Mecklenburg-Vorpommern dementsprechend sehr individuell und auch abwechslungsreich gestalten. Es gibt eine Menge verschiedener Attraktionen sowie Ausflugsziele.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die Urlaubsregion Garmisch-Partenkirchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - GARMISCH-PARTENKIRCHEN

Gruppenreisen nach Deutschland – die Urlaubsregion Garmisch-Partenkirchen

08.03.2021 Urlaub in Garmisch-Partenkirchen – bayerische Highlights genießen

Noch auf der Suche nach einem Urlaubsziel? Bayern bietet sich zu jeder Jahreszeit für eine Reise an. Das trifft sicherlich auch auf die Region Garmisch-Partenkirchen zu. Gruppenreisen nach Garmisch-Partenkirchen sind nicht nur im Winter eine gute Idee. Zwar handelt es sich hierbei um einen bekannten und beliebten Skiort, doch auch in den warmen Sommermonaten kann man hier viel erleben und auch unternehmen. Somit wird die Reise immer ein Erfolg. Gruppenreisen nach Garmisch-Partenkirchen – der deutsche Skiort in BayernGarmisch-Partenkirchen ist vor allen Dingen deswegen bekannt und auch beliebt, weil es sich hierbei um einen bedeutenden Skiort in Bayern handelt. Genau genommen besteht Garmisch-Partenkirchen auch aus zwei Orten. Die wurden 1935 aber vereint. Die Gegend ist bei Skifahrern und Wintersportlern enorm beliebt. Doch auch Naturliebhaber und Aktivsportler entscheiden sich gern für Garmisch-Partenkirchen. Was auch daran liegt, dass es hier viele schöne Attraktionen sowie Ausflugsziele gibt. An Abwechslung mangelt es also in keinem Fall. Die Zugspitze und die Partnachklamm besuchenWenn man sich für die Gruppenreisen nach Garmisch-Partenkirchen ein bisschen informiert, wird man unweigerlich auf die Zugspitze und die Partnachklamm stoßen. Bei der Partnachklamm handelt es sich um eine Klamm, die sich auf 700 Metern Länge erstreckt. Die eingeschnittene Felsenschlucht im Rheintal ist teilweise 80 Meter tief. Seit 1912 handelt es sich bei der Partnachklamm auch um ein offizielles Naturdenkmal. Seither kann man die Klamm auch besuchen und bewundern.Das ist auch auf jeden Fall ein ganz besonderes Erlebnis. Hier bekommt man steile Felswände und milchig grünen Wildfluss zu Gesicht. Aber auch die Gesteinwege machen die Landschaft wirklich einzigartig. Da dürfte es kein Wunder sein, dass jedes Jahr um die 300.000 Menschen hierher kommen und sich die enge Felsschlucht ein bisschen genauer anschauen. Vorteilhaft ist sicherlich, dass die Schlucht das ganze Jahr über zu begehen ist. Das bedeutet, die Reisezeit spielt weniger eine Rolle. Es gibt mehrere Möglichkeiten, durch die Schlucht zu wandern. Dabei muss man sich überlegen, wie anstrengend die Wanderung ausfallen soll.Heute stehen den Besuchern direkt mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Sehr beliebt ist der Weg, der sich in 70 Metern Höhe befindet. Denn dort bietet eine eiserne Brücke viele großartige Perspektiven, die man natürlich genießen sollte. Wer die Höhe nicht scheut, der hat die wunderbare Möglichkeit, direkt am Wasser vorbeizugehen. Hier kann man die Schlucht wirklich von ihrer schönsten Seite erleben und die vielen Eindrücke auf sich wirken lassen. Es ist schon spannend, wenn das tobende Wasser zum Greifen nah ist.Wer die Gruppenreisen nach Garmisch-Partenkirchen perfekt machen möchte, der darf auch die Zugspitze nicht vernachlässigen. Das lässt sich sogar mit der Partnachklamm verbinden. Denn die Zahnradbahn der Zugspitzbahn pendelt zwischen Zugspitze und Garmisch-Partenkirchen. Man kann sich mit der Bahn also ganz bequem auf den Gipfel bringen lassen. Und dort dann Aussichten genießen, die es in dieser Form nur einmal gibt. Vom Zugspitzbahnhof kann man dann auch einen schönen Spaziergang unternehmen. Und auch auf der Zugspitze gibt es verschiedene Angebote. Hier brechen viele Wanderer zu einer Tour auf. Man kann aber auch klettern und sich anderweitig sportlich betätigen.Doch abseits davon gibt es auch schöne Spazierwege, die eher Entspannung bieten. Natürlich kann man sich auch kulinarisch verwöhnen lassen und so dafür sorgen, dass man die Zeit mit allen Sinnen rundherum genießt. Gruppenreisen nach Deutschland – Bayerns Highlights erlebenSicherlich sind Gruppenreisen nach Garmisch-Partenkirchen im Winter unfassbar beliebt. Wintersportler aus der ganzen Welt tummeln sich hier und genießen die hervorragenden Bedingungen. Ähnlich viel Abwechslung kann man jedoch auch dann erleben, wenn man sich den Sommer als Urlaubszeit aussucht. Garmisch-Partenkirchen ist landschaftlich sehr reizvoll und es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie Ausflugsziele. Da sollte letzten Endes für jeden Geschmack etwas Passendes dabei sein.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – eine Auszeit in der Lombardei genießen GRUPPENREISEN ITALIEN - MAILAND

Gruppenreisen nach Italien – eine Auszeit in der Lombardei genießen

05.03.2021 Urlaub in der Lombardei – Norditalien erkunden und genießen

Italien wird immer gern als Urlaubsziel auserkoren. Wobei es in Italien sicherlich viele verschiedene Regionen gibt, die ihren Reiz auf Urlauber ausüben. Wer noch nach dem passenden Ferienziel sucht, sollte einmal über Gruppenreisen in die Lombardei nachdenken. Denn die Region befindet sich in Norditalien und grenzt unter anderem direkt an die Schweiz. Sie ist eine Region mit den höchsten Einwohnerzahlen und entsprechend vielen Attraktionen und Ausflugszielen. Gruppenreisen in die Lombardei – den Norden des Landes erlebenGanz im Norden von Italien erstreckt sich die malerische Region Lombardei. Sie ist durch den Alpengürtel geschützt und liegt direkt an den Seen Lago Maggiore, Comer See und Gardasee. Dazu wird die Lombardei von wunderschönen Bergen umgeben. Sicherlich ist es diese landschaftliche Schönheit, welche die Lombardei so beliebt macht. Immerhin kann man die Zeit hier mit allen Sinnen genießen. In der Lombardei kann man zwölf verschiedene Provinzen und viele hübsche Städte mit mittelalterlichem Charme besuchen. Da wären beispielsweise Monza, Cremona oder auch Mantova. Was muss man in der Lombardei gesehen haben?Rein geografisch betrachtet wird die Lombardei vor allen Dingen von Hügeln, Tälern und Gebirgsregionen geprägt. Die Region grenzt an den Norden von Italien sowie an die Grenze der Schweiz. Bei den Gruppenreisen in die Lombardei genießt man daher die Möglichkeit, viel zu unternehmen. Denn die Gegend hat sich durch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten einen Namen gemacht.In der Region Lombardei gibt es viele verschiedene Badeseen, die man für eine kleine Auszeit ansteuern kann. Angeführt wird die Liste der beliebtesten Badeseen sicherlich von dem „Lago Maggiore“. Denn er nimmt rund 80 Prozent von Italien ein und gehört damit zu den größten Seen. Der größte See ist aber definitiv der Lago di Garda. Am Gardasee tummeln sich immer viele Touristen, denn hier findet man definitiv die perfekten Bedingungen für einen schönen Sommerurlaub. Man kann aber auch den Comer See besuchen. Der ist ebenfalls sehr beliebt, wenn es um Ruhe und Entspannung geht.Der Tourismus in der Lombardei konzentriert sich vorwiegend auf die verschiedenen Seen. Doch man darf sich bei Gruppenreisen in die Lombardei sicherlich nicht die vielen schönen Städte entgehen lassen, die sich hier befinden. Allen voran wäre hier natürlich Mailand zu nennen. Mailand ist eine Metropole, die für viele Sachen bekannt ist. So ist Mailand nicht nur die Modehauptstadt, sondern ebenso eine Kulturmetropole. Wenn man in Mailand unterwegs ist, kann man nicht nur shoppen, sondern sich auch viele schöne Sehenswürdigkeiten anschauen. Wie zum Beispiel den Mailänder Dom.Weitere Symbole von Mailand sind die „Mailänder Scala“ und auch das Fußballstadion „San Siro“. Darüber hinaus muss man auch unbedingt einen Spaziergang über den Domplatz unternehmen. Wer die Zeit hat, der kann sich auch direkt für eine private Führung entscheiden. Dann kann man die Geschichte der Stadt erkunden und sich gleichzeitig sicher sein, dass man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Gesicht bekommt. Kultur spielt in Mailand durchaus eine wichtige Rolle. Hier kann man sich italienische Opern anschauen oder andere Aufführungen genießen. In Mailand gibt es auch viele bedeutende Museen und Kultureinrichtungen. Wer sich also für Kunst begeistern kann, der wird ebenso eine schier grenzenlose Vielfalt vorfinden und auf seine Kosten kommen. Gruppenreisen nach Italien – Norditalien erleben und genießenBei zwölf verschiedenen Provinzen kann man sich sicher sein, dass man die Gruppenreisen in die Lombardei auf jeden Fall nach seinem Geschmack gestalten kann. Eine gute Idee ist es immer, wenn man sich entschließt, eine Rundreise durch die Lombardei zu unternehmen. Denn die Gegend hat so viel Spannendes und Schönes zu bieten, dass man die Zeit definitiv genießen wird. Und auch sonst ist Norditalien in allen Punkten überaus reizvoll und perfekt für jede Art von Urlaub geeignet.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die norddeutsche Stadt Bremen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BREMEN

Gruppenreisen nach Deutschland – die norddeutsche Stadt Bremen

04.03.2021 Ausflugsziele nach Bremen – eine Erkundungstour durch die schöne Stadt

Deutschland ist immer ein Reiseziel, das sich lohnt. Sicherlich sind auch Gruppenreisen nach Bremen durchweg eine gute Idee. Denn die Hansestadt ist die elftgrößte Stadt von Deutschland. Und nebenbei handelt es sich auch noch um die zweitgrößte Stadt im Norden. Man kann sich also ausmalen, dass man bei einer Reise nach Bremen viel Schönes und Spannendes zu sehen bekommt. Zumal die nordische Stadt auf eine wechselreiche Geschichte zurückblickt. Gruppenreisen nach Bremen – die nördliche Hafenstadt in DeutschlandModernes Großstadtflair kann man erleben, wenn man die Hafenstadt Bremen besucht. Die norddeutsche Hansestadt befindet sich direkt an der Weser und zeichnet sich durch ihre besondere Lage aus. Bremen blickt auf eine lange Geschichte zurück und bietet viel Tradition. Auf der anderen Seite ist die hanseatische Metropole aber sehr modern und lebendig. Insofern ergeben sich viele verschiedene Möglichkeiten, wie man seinen Urlaub in dieser Stadt gestaltet. An Abwechslung mangelt es aber in keinem Bereich, das ist klar. Was muss man sich in Bremen alles anschauen?Keine Frage – Gruppenreisen nach Bremen sind immer eine gute Idee, wenn man sich nach Vielfalt sowie Abwechslung sehnt. Worum man in Bremen auf keinen Fall herumkommt, sind die Bremer Stadtmusikanten. Man kann durchaus sagen, dass sie das Sinnbild dieser ehrwürdigen Stadt sind. Sie befinden sich direkt hinter dem Rathaus und es handelt sich ohne Zweifel um die wichtigste Attraktion. Genau genommen sind die Bremer Stadtmusikanten eine Kupfer-Statue, die auf die Gebrüder Grimm zurückgeht. Esel, Hund, Katze und Hahn versinnbildlichen ein bekanntes Märchen der beiden Brüder.Der Rathausplatz mit dem wunderschönen Rathaus ist ebenfalls eine Attraktion. Das prachtvolle Gebäude hat schon viele Jahre auf dem Buckel, denn es stammt noch aus dem Spätmittelalter. Direkt davor befindet sich der Bremer Roland. Das ist eine Statue, die für Freiheit und Marktrecht steht. Die Statue steht schon seit 600 Jahren an dieser Stelle und ist sicherlich ein echtes Highlight in der Stadt.Das Stadtbild prägt der „St. Petri Dom“ in hohem Maße. Denn die Kirche, die aus dem 11. Jahrhundert stammt, ist wirklich eine Augenweide. Sie wurde mehrfach restauriert und renoviert und vereint damit verschiedene Stilepochen. Der Dom ist zudem mit zwei Türmen ausgestattet, die das Gesamtbild hervorragend abrunden. Bei einem Rundgang durch die Stadt kommt man an der Kirche nicht vorbei.Eine weitere sehenswerte Kirche ist die römisch-katholische Propsteikirche „St. Johann“. Das Gotteshaus aus dem 14. Jahrhundert gehört auf jeden Fall zu den beeindruckendsten Bauten der Stadt. Sie ist im Stil der Backsteingotik gehalten und begeistert mit ihrer schönen Gestaltung. Offiziell steht das Gotteshaus seit 1973 unter Denkmalschutz. Außerdem ist St. Johann die einzige erhaltene Klosterkirche, die es in Bremen noch gibt.Es gibt die Möglichkeit, bei den Gruppenreisen nach Bremen verschiedene Stadtviertel zu besuchen. Wobei das „Schnoorviertel“ sicherlich besonders beliebt ist. Denn dieses Viertel begeistert mit den vielen kleinen und uralten Häusern. Hier finden sich auch viele verwinkelte Gassen, in denen man kleine Läden und andere Attraktionen vorfindet. Früher wurden in diesem Viertel die Taue und Seile für Schiffe hergestellt. Heute handelt es sich um ein lebendiges und sehr charmantes Stadtviertel, das zu einer Entdeckungstour einlädt. An dieser Stelle gibt es übrigens auch viele typische Restaurants und Cafés, die für eine kleine Auszeit perfekt geeignet sind. Gruppenreisen nach Deutschland – eine Erkundungstour durch Bremen unternehmen Bremen ist nicht nur das Zuhause der Bremer Stadtmusikanten. Ganz im Gegenteil. Man wird bei Gruppenreisen nach Bremen sicherlich überrascht sein, wie facettenreich diese Stadt sich präsentiert. Neben der absolut ansprechenden Lage kann die historische Stadt an der Weser noch weitere Attraktionen offenbaren. Es handelt sich einerseits um eine Stadt mit Tradition. Und andererseits um eine lebendige und hippe Metropole.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Portugal – den Süden des Landes besuchen GRUPPENREISEN PORTUGAL - TAVIRA

Gruppenreisen nach Portugal – den Süden des Landes besuchen

03.03.2021 Urlaub an die Algarve – die Ferienregion in Portugal genießen

Auf der Suche nach Sonne, Strand und Meer? Dann ist Portugal das perfekte Reiseziel. Wie wäre es in diesem Zusammenhang direkt mit Gruppenreisen an die Algarve? Denn die Algarve begeistert mit wunderschönen Stränden und einer eindrucksvollen Natur. Dazu bietet die Region eine Menge wunderbarer Sehenswürdigkeiten und ein kulturelles Erbe, das man sich ebenfalls genauer anschauen sollte. Die Zeit an der Algarve kann man also mit allen Sinnen genießen. Gruppenreisen an die Algarve – Sonne, Strand und MeerBei der Algarve handelt es sich um die südlichste Region in Portugal. Geprägt wird die Urlaubsregion vor allen Dingen durch die wunderschönen Strände und das kristallklare Meer. Die weißen Strände und die weiten Landschaften machen die Algarve so reizvoll. Dazu gibt es viele versteckte Buchten und schroffe Felsen. Man kann sich aber abseits der landschaftlichen Schönheit auch auf kulturelle Höhepunkte freuen. An der Algarve gibt es weiterhin viele verschiedene Sehenswürdigkeiten sowie Attraktionen. Was muss man sich an der Algarve anschauen?Auf 150 Kilometern erstreckt sich die Küste der Algarve von Spanien bis zum Atlantik. Die Region ist gerade bei Surfern und Wassersportfans sehr beliebt. Reisende schätzen aber auch die traumhaften Strände und die vielen einsamen Buchten. Möchte man die Sonne genießen, sollte man bei den Gruppenreisen an die Algarve auch den schönsten Strand besuchen. Das ist der „Praia da Marinha“. Er befindet sich zwischen Armação de Pêra und Ferragudos. Wanderwege führen zu den traumhaft schönen Buchten nach unten, wo man hervorragend entspannen kann. Faro ist eine kleine Stadt, die mit einer wunderschönen Altstadt begeistert. Die historische Altstadt ist klein und überschaubar, aber eben auch extrem sehenswert. Die engen Gassen sind mit schneeweißen Fliesen bedeckt und so entsteht ein ganz besonderer Charme. Darüber hinaus blickt die Stadt auf eine lange Geschichte zurück, mit der man sich ebenfalls beschäftigen sollte, wenn man vor Ort ist.An der Algarve gibt es viele schöne Städte. Die schönste davon ist aber Lagos. Insbesondere die Altstadt hat eine Menge zu bieten. In der historischen Altstadt stehen uralte Gebäude wie beispielsweise verschiedene Kirchen. Ein Spaziergang durch die schnuckeligen Gassen bringt also viele großartige Überraschungen mit sich. Praktisch ist, dass man Lagos gut zu Fuß erkunden kann. Der historische Stadtkern verzaubert auf besondere Weise. Dort stehen viele Häuser mit bunten Häuserfassaden. Auf dem Boden finden sich viele kunstvolle Verzierungen der Pflastersteine. Bekannt ist das Städtchen Odeceixe zwar nicht, dennoch sollte man bei Gruppenreisen an die Algarve vorbei schauen. Warum? Weil es hier wunderschöne Strände gibt, die zum Entspannen einladen. Auch die Innenstadt kann man sich ein bisschen genauer anschauen. Vor allen Dingen der zentrale Platz ist der Treffpunkt, den man nicht verpassen darf. Eine beliebte Sehenswürdigkeit an der Algarve ist die „Benagil Cave“. Dabei handelt es sich um eine Höhle am Benagil Beach. Die verschlungene Höhle kann man aktiv erkunden und erleben. Man sollte den Besuch aber ein bisschen planen, denn hier ist immer viel los. Wer es eher ruhiger mag, der kann weitere Höhlen und Felsformationen an der Algarve finden. Dafür ist sie immerhin bekannt. Die Küstenstadt Tavira ist ebenfalls beliebt und bekannt. Lohnenswert ist an dieser Stelle eher ein Spaziergang durch die Altstadt. Denn die mittelalterliche Stadt ist reich an sehenswerten Gebäuden. Es gibt auch eine idyllische Gartenanlage. Drüber hinaus sollte man sich die Kirche „Santa Maria“ einmal anschauen.Gruppenreisen nach Portugal – die Urlaubsregion Algarve erlebenOb man nun den klassischen Strandurlaub bevorzugt oder die Reise eher individuell und abwechslungsreich gestalten möchte, spielt keine Rolle. Denn Gruppenreisen an die Algarve werden bestimmt immer ein Volltreffer. Die Ferienregion in Portugal zeichnet sich durch wundervolle Landschaften und viele besondere Attraktionen aus. Die Möglichkeiten sind dementsprechend vielfältig und man bekommt die Auszeit vom Alltag, die man so dringend braucht.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Polen – die Hafenstadt Danzig besuchen GRUPPENREISEN POLEN - DANZIG

Gruppenreisen nach Polen – die Hafenstadt Danzig besuchen

02.03.2021 Vereinsreisen nach Danzig – eine Erkundungstour durch Danzig

Polen ist durchaus ein unterschätztes Reiseziel. Dabei lohnt es sich durchaus, dieses Land einmal zu besuchen. Vielleicht unternimmt man auch direkt Gruppenreisen nach Danzig. Denn die Hafenstadt ist eine wahre Perle. Hier darf man sich auf interessante Architektur sowie viele Sehenswürdigkeiten gefasst machen. Dazu punktet die Stadt mit einer malerischen Umgebung und kulturellen sowie kulinarischen Höhepunkten. Der perfekte Mix für einen Urlaub. Gruppenreisen nach Danzig – die Hafenstadt an der OstseeküsteDanzig ist eine Hafenstadt in Polen, die direkt an der traumhaften Ostseeküste gelegen ist. Genau deswegen entscheiden sich auch viele Reisende für Danzig. Denn die malerische Umgebung ist einfach nur bezaubernd und reizvoll. Weiterhin zeichnet sich Danzig durch ein historisches Zentrum mit vielen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen aus. Man kann sich an vielen Freizeitangeboten erfreuen und die Zeit einfach rundherum genießen. Wie auch immer man sich diesen Aufenthalt gestaltet, man wird ihn definitiv richtig auskosten können. Welche Attraktionen muss man sich in Danzig anschauen?Generell muss man bei den Gruppenreisen nach Danzig beachten, dass die Stadt in die Rechtstadt und die Altstadt aufgeteilt ist. Bei der Altstadt handelt es sich um eine ehemalige Handwerkersiedlung aus dem 14. Jahrhundert. Die Rechtstadt ist hingegen eher die eigentliche Altstadt. Dort finden sich historisch viele bedeutende Gebäude, weshalb man den Rundgang durch Danzig auch bestenfalls hier beginnen sollte.Sobald man sich der Rechtstadt aus Richtung Westen nähert, kann man auch schon das „Hohe Tor“ erblicken. Dabei handelt es sich um die Markierung des Königsweges, der bis zur Flusspromenade führt. Erbaut wurde das Hohe Tor im Jahr 1588. Es ist im italienischen Stil gehalten, was natürlich den besonderen Charme ausmacht. Außerdem handelt es sich bei dem Tor um eines der wenigen Bauwerke, das durch den Zweiten Weltkrieg kaum einen Schaden nahm.Das „Goldene Tor“ befindet sich einige Meter entfernt und steht hier seit 1957. Es wurde im Krieg stark beschädigt und daher neu errichtet. Die charakteristischen Statuen prägen das Bild des Tors enorm. Von hier aus gelangt man dann auch direkt in die „Langgasse“. Sie ist eine farbenfrohe und lebendige Gasse. Dort stehen unter anderem monumentale Kaufmannshäuser. Sie erinnern an die Blütezeit der Stadt. Gerade die spektakulären Häuserfassaden sollte man sich genauer anschauen. Wenn man die Gasse entlangschlendert, kommt man zum „Langen Markt“. Auch dort finden sich viele traumhafte Häuser mit dekorativen Fassaden ein.Die größte mittelalterliche Backsteinkirche in Europa steht ebenfalls in Danzig. Bei den Gruppenreisen nach Danzig kommt man daher nicht umhin, sich die Marienkirche einmal genauer anzuschauen. Sie ist 105 Meter lang und 66 Meter breit. In diese Kirche passen um die 25.000 Menschen. Damit handelt es sich auch um ein mächtiges Gebäude. Der Bau wurde 1353 begonnen und 1502 abgeschlossen. Im Inneren der Kirche kann man sich viele beeindruckende Kunstwerke anschauen, die aus dem Barock und dem Mittelalter stammen.Abgesehen von der Kirche ist auch der Kirchturm eine Attraktion. 400 Stufen führen auf 80 Meter Höhe. Von dort oben aus kann man dann einen fantastischen Blick auf die gesamte Stadt genießen. Übrigens kommen auch Naturfreunde auf ihre Kosten. Denn Danzig bietet sich nicht nur für eine Städtereise an, sondern auch für einen Strandurlaub. Wer sich ein bisschen Sonne auf die Haut scheinen lassen will, sollte das „Ostseebad Brösen“ besuchen. Denn das Ostseebad bietet nicht nur einen wunderschönen Strand, sondern auch viel Ruhe. Gruppenreisen nach Polen – eine Erkundungstour durch Danzig unternehmenIn Danzig wird man schnell feststellen, dass hier ein durchweg positives Lebensgefühl herrscht. Wie es für Polen eben üblich ist. Gruppenreisen nach Danzig sind daher eine gute Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen. Gerade kulinarisch lohnen sich Reisen nach Danzig. Denn gutes Essen wird hier zelebriert. Dazu erfreut man sich bei einem Aufenthalt an kulturellen Highlights und vielen schönen Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen. Die Möglichkeiten sind absolut vielfältig.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – das schöne Rhonetal besuchen GRUPPENREISEN FRANKREICH - LYON

Gruppenreisen nach Frankreich – das schöne Rhonetal besuchen

01.03.2021 Urlaub in das Rhonetal – die Zeit in Frankreich auskosten

Gerade der Südosten von Frankreich lockt zu einem wirklich unvergesslichen Urlaub. Entscheidet man sich für Frankreich, sollte man über Gruppenreisen an die Rhone nachdenken. Denn das Rhonetal begeistert mit landschaftlicher Schönheit. Man darf sich auf viele Alpen sowie Flüssen freuen und natürlich ist Vielfalt geboten. Die Region zeichnet sich zudem durch eine großartige Lage aus. Was bedeutet, dass man enorm viel erleben und auch unternehmen kann. Gruppenreisen an die Rhone – Frankreich von seiner schönsten SeiteEntscheidet man sich dazu, die Feriengegend Rhonetal zu besuchen, dann geht es direkt in den Süden von Frankreich. Hier offenbaren sich traumhafte Landschaften. Gerade für die vielen Täler und die imposanten Bergkulissen ist Südfrankreich bekannt. Die Rhone ist ein wichtiger Bestandteil des Rhonetals. Denn dabei handelt es sich um den wasserreichsten Fluss, den es in Frankreich gibt. Er prägt die Landschaft enorm. Sowohl im Sommer als auch im Winter erlebt man diese Gegend immer von ihrer schönsten Seite und profitiert von vielen Freizeitangeboten. Die Rhone und ihre Umgebung genießenDie Rhone ist ein Fluss, der wohl den meisten Menschen bekannt ist. Sie fließt durch Frankreich und die Schweiz auf einer Länge von 812 Kilometern. Davon sind allein 522 Kilometer in Frankreich zu finden. Weshalb es sich auch um einen der längsten Flüsse und wasserreichsten Ströme von Frankreich handelt. Tatsächlich entscheiden sich viele Menschen für Gruppenreisen an die Rhone. Denn das ist eine Feriengegend, die man wirklich einmal gesehen haben sollte. Entlang der Rhone kann man sich auf traumhafte Landschaften und Kulturlandschaften freuen. Es ist somit wenig verwunderlich, dass aktive Urlauber diese Gegend bevorzugen. Gerade die vielen Wanderwege sind ein echter Genuss. Man kann an der Rhone entlangwandern und die vielen besonderen Eindrücke auf sich wirken lassen. Für Radler sind die Gegebenheiten aber ebenfalls hervorragend. Wer hingegen einfach ein bisschen Entspannung sucht, der kann das ebenfalls tun. Eine schöne Sache ist auch eine Flusskreuzfahrt auf der Rhone. Es gibt in diesem Bereich verschiedene Anbieter sowie Strecken. Man kann es sich auf einem Kreuzfahrtschiff gemütlich machen und die herrlichen Aussichten genießen.Gerade im kulinarischen Bereich kann die Gegend rund um die Rhone auf ganzer Linie überzeugen. Wenn man Gruppenreisen an die Rhone unternimmt, kann man sich auf kulinarische Höhepunkte freuen. Genuss spielt in Frankreich bekanntlich immer eine große Rolle. Doch in dieser Gegend ist das noch einmal ganz anders. Bekannt ist die Gegend beispielsweise für die Bresse. Das ist eine spezielle Hühnerrasse. Weitere kulinarische Spezialitäten wären beispielsweise die Lyoner Wurst. Wer es eher süß mag, der sollte sich an dem „Nougat de Montelimar“ versuchen. Und auch der „schwarze Trüffel“ aus der Gegend ist bei Genießern hoch im Kurs.Natürlich handelt es sich bei der Gegend rund um die Rhone auch um ein bedeutendes Weinanbaugebiet. Wer sich für einen guten Tropfen begeistern kann, sollte sich die Zeit nehmen, die verschiedenen Weingüter zu besuchen. Die Inhaber nehmen sich für Besucher gern Zeit und bieten unter anderem auch Führungen und Weinverkostungen an. Das lohnt sich, denn dieses Weinanbaugebiet ist nicht umsonst so wichtig. Übrigens sind die Weinberge natürlich eine weitere Attraktion an der Rhone. Man kann einen schönen Spaziergang durch die Weinberge genießen und sich an den schönen Aussichten erfreuen. Gruppenreisen nach Frankreich – die Zeit an der Rhone genießenFrankreich bietet sich wirklich immer für einen Urlaub an. Immerhin genießt man hier die perfekten Bedingungen. Wobei es keine Rolle spielt, ob die Gruppenreisen an die Rhone gehen oder man sich doch für eine andere Ferienregion entscheidet. Mit einem ganz besonderen Charme und Lebensgefühl ist es immer sicher, dass man die Zeit in Frankreich rundherum genießt. Das ist auch unabhängig davon gegeben, wie man sich den Aufenthalt vorstellt. Man kann sowohl entspannen als auch aktiv sein.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die Attraktionen von Berlin erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERLIN

Gruppenreisen nach Deutschland – die Attraktionen von Berlin erleben

25.02.2021 Ausflugsziele nach Berlin – eine Stadt mit Geschichte entdecken

Unzählige Städte in Deutschland kann man einmal besuchen und sie erkunden. Wenn man sich die beliebtesten Städte in Deutschland anschaut, dann steht Berlin sicherlich ganz oben auf der Liste. Was mit Sicherheit auch kein Wunder ist. Gruppenreisen nach Berlin sind aus vielen Gründen so beliebt. Einerseits erweist sich Berlin als pulsierende Metropole. Andererseits kann man nirgendwo anders der deutschen Geschichte auf eine so eindrucksvolle Art und Weise auf den Grund gehen. Am Ende lohnt es sich immer, wenn man Berlin besucht. Gruppenreisen nach Berlin – die Stadt mit der wechselhaften GeschichteSchlösser, Denkmäler, Wahrzeichen und geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten – das alles kann man bei einem Aufenthalt in Berlin erleben. Die deutsche Metropole ist nicht irgendeine Stadt, sondern die Hauptstadt von Deutschland. Und zweifelsohne die spannendste und lebendigste Stadt, die es gibt. Sofern man sich für einen Urlaub entscheidet, kann man sich schon vorab auf viele Attraktionen gefasst machen. Ob Berliner Mauer, Brandenburger Tor oder Checkpoint Charlie – es gibt unfassbar viel zu sehen. Was man auch unter keinen Umständen verpassen darf, das ist das Schloss Charlottenburg. Das Schloss Charlottenburg in Berlin besichtigenBei Schloss Charlottenburg handelt es sich um eine ehemalige Sommerresidenz der Hohenzollern. Das Schloss liegt im Berliner Ortsteil Charlottenburg und wurde um 1695 erbaut. Eröffnet wurde das Schloss dann im Jahr 1699. Trotz der immensen Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg begeistert Schloss Charlottenburg noch heute mit einer ganz besonderen Optik.In der größten Schlossanlage von Berlin kann man auf die Spuren von Königinnen und Königen gehen. Die Vergangenheit lädt zu einer spannenden Zeitreise ein, die man garantiert richtig genießen wird. Das barocke Schloss besticht zuerst einmal mit einer prächtigen Architektur. Das Schmuckstück besteht aus einem Hauptgebäude sowie mehreren Anbauten. Komplettiert wird die Schlossanlage dann auch noch durch einen Innenhof und einen wunderschönen Schlossgarten. Der wiederum beherbergt ebenfalls königliche Gebäude. Insgesamt erstreckt sich Schloss Charlottenburg auf 55 Hektar Fläche. Nicht nur das Schloss ist wirklich groß, sondern eben auch der Schlossgarten. Besucher können hier auf den gut gepflegten Wegen spazieren gehen und Ruhe genießen. Der Garten war einst im französischen Stil gefertigt und begeistert heute im englischen Stil. Es gibt an jeder Ecke etwas Schönes zu entdecken, sodass man die Zeit wirklich genießen kann.Natürlich muss man sich bei den Gruppenreisen nach Berlin auch dazu entschließen, das Schloss zu besichtigen. Dabei kann man dann unterschiedliche Architekturstile bewundern. Die Einrichtung ist ebenfalls sehr beeindruckend. Die prachtvollen Zimmer sowie Säle sind noch immer originalgetreu eingerichtet, sodass man sich auf eine einzigartige Zeitreise begeben kann. Außerdem gibt es auch noch eine bedeutende Kunstsammlung, die man bestaunen kann. Darunter befinden sich Werke von „Antoine Watteau“. Bei einem Rundgang kann man zudem einen Blick in das berühmte und gleichermaßen eindrucksvolle Schlafzimmer von Friedrich I. werfen.Der „Neue Flügel“ wurde 1740 ergänzt und von dort aus genießt man einen herrlichen Blick auf den Garten. Der Höhepunkt im Neuen Flügel ist definitiv die Silberkammer. Dort kann man sich wertvolles Porzellan sowie königliches Silberbesteck anschauen. Die Tische sind imposant eingedeckt und strahlen in ihrer Perfektion. Es wirkt beinahe so, als würde die Königsfamilie noch immer hier leben. Zwar ist der Neue Flügel nicht sonderlich groß, aber hier gibt es ebenfalls viele prachtvolle Schätze, die man bei den Gruppenreisen nach Berlin bestaunen kann. Gruppenreisen nach Deutschland – eine Stadt mit Geschichte erlebenEine wirklich wunderschöne Stadt ist die deutsche Hauptstadt. Tagelang kann man hier Sightseeing betreiben, sich Wahrzeichen und Bauwerke anschauen und deutsche Geschichte ergründen. Bei Gruppenreisen nach Berlin kommt ganz bestimmt keine Langeweile auf. Es muss aber nicht immer Sightseeing sein. In Berlin kann man wunderbar shoppen oder die Zeit ganz anders verbringen. Aufgrund der unzähligen Möglichkeiten kann man sich jedoch sicher sein, dass der Aufenthalt ein echter Erfolg wird.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die Stadt Detmold besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - DETMOLD

Gruppenreisen nach Deutschland – die Stadt Detmold besuchen

24.02.2021 Urlaub in Detmold – die Zeit in Nordrhein-Westfalen genießen

Die größten Städte von Deutschland sind berechtigterweise beliebte Ziele für einen Urlaub. Allerdings sollte man sich durchaus auch einmal die kleineren Städte ein bisschen genauer anschauen. Sicherlich denkt man nicht automatisch an Gruppenreisen nach Detmold. Dennoch lohnt es sich, wenn man die Stadt, die in Ostwestfalen-Lippe gelegen ist, einmal besucht und erkundet. Denn Detmold ist eine spannende Stadt, die zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie unterschiedlichste Ausflugsziele zu bieten hat. Gruppenreisen nach Detmold – einen Urlaub in Nordrhein-Westfalen erlebenDie Stadt Detmold wird gern auch die „Perle des Lipperlands“ genannt. Sie ist in Nordrhein-Westfalen gelegen und vor allen Dingen durch die wechselhafte Geschichte bekannt. Gegründet wurde Detmold nämlich schon im Jahr 1263. Das Stadtbild wird mittlerweile von rund 500 Baudenkmälern geprägt, die sich vorwiegend in der historischen Altstadt befinden. Spannend ist hierbei, dass die Bauwerke teilweise aus über drei Epochen stammen. Das Mittelalter hat hier sehr deutliche Spuren hinterlassen. Es ist somit durchaus empfehlenswert, eine Stadtführung zu buchen und in die Geschichte von Detmold einzutauchen. Dem Naturpark Teutoburger Wald einen Besuch abstattenBurgen, Schlösser, Bauwerke, Natur – wer sich bei den Gruppenreisen nach Detmold Abwechslung wünscht, der wird bestens bedient. In der Stadt gibt es so unfassbar viel zu erleben, dass man sich schon jetzt auf Spannung freuen kann. Erstmal sollte man die historische Altstadt mit den vielen mittelalterlichen Bauten ansteuern. Den Mittelpunkt der Altstadt bildet natürlich der Marktplatz. Zusammen mit dem „Donopbrunnen“. Die „Erlöserkirche“ ist Detmolds älteste Kirche, die man ebenfalls genauer anschauen sollte. Außerdem wird der Marktplatz auch noch von dem klassizistischen Rathaus dominiert.An drei Tagen in der Woche findet hier der Wochenmarkt statt. Vom Marktplatz aus kann man wunderbar durch Detmold schlendern und einfach nur ein bisschen Sightseeing betreiben. Die meisten Gebäude in Detmold sind sehr spannend gestaltet und geben einen Einblick in die Vergangenheit der Stadt.Das wohl wichtigste Wahrzeichen in Detmold ist das Schloss. Das fürstliche Residenzschloss ist ein klassischer Weserrenaissance Bau. Das Schloss zeichnet sich vor allen Dingen durch den wuchtigen Turm aus, der direkt davorsteht. Im Rahmen einer Führung kann man sich das Schloss nicht nur von außen, sondern auch von innen ein bisschen genauer anschauen. Und natürlich spannende Einblicke gewinnen. Ein Museum, das man bei Gruppenreisen nach Detmold gesehen haben sollte, ist das „Landesmuseum“. Das ist nämlich das älteste Museum der Region. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Entwicklung der Urgeschichte der Stadt. Wertvoll ist auch die völkerkundliche Abteilung, die sehr spannend gestaltet ist. Man muss also durchaus ein bisschen Zeit einplanen, wenn man sich das gesamte Museum in Ruhe anschauen will. Die Ruine „Falkenburg“ befindet sich ebenfalls in Detmold. Sie steht auf einem etwa 350 Meter hohen Hügel. Errichtet wurde die Burg 1194. Heute ist sie ein beliebtes Touristenziel, denn sie ist wirklich faszinierend anzusehen. Wer noch ein bisschen Natur genießen will, der entscheidet sich für den „Vogelpark Heiligenkirchen“. Das ist ein sehr schön angelegter Park, der nicht nur mit seiner landschaftlichen Schönheit begeistert. Hier stehen viele verschiedene Freigehege und Voliere. In denen leben aktuell um die 1.200 heimische sowie exotische Vögel, die man in aller Ruhe beobachten und bestaunen kann. Das ist ein schönes Ziel für einen Ausflug. Gruppenreisen nach Deutschland – die Zeit in Detmold genießen Mit einer langen und gleichermaßen wechselhaften Geschichte kann Detmold begeistern. Die Stadt in Nordrhein-Westfalen erweist sich genau deswegen als lohnenswertes Ferienziel. Gerade die Altstadt muss man sich bei Gruppenreisen nach Detmold anschauen. Doch auch sonst kann man bei einem Aufenthalt sehr viel Sehenswertes entdecken. Das Umland ist ebenfalls überaus reizvoll und vor allen Dingen landschaftlich sehr ansprechend. Da bietet sich nicht nur eine Wanderung an. Auch mit dem Fahrrad kann man Detmold wunderbar erkunden.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die deutsche Hansestadt erkunden GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - HAMBURG

Gruppenreisen nach Deutschland – die deutsche Hansestadt erkunden

23.02.2021 Urlaub in Hamburg – eine schöne Zeit im Norden erleben

Deutschland als Reiseziel steht nach wie vor hoch im Kurs. Und innerhalb von Deutschland hat man natürlich die Möglichkeit, verschiedene Städte zu besuchen. Ein Muss ist dabei sicherlich Hamburg. Die norddeutsche Hafenstadt ist nicht nur bedeutend, sondern darüber hinaus auch noch enorm sehenswert. Sie ist über die Elbe mit der Nordsee verbunden und reich an Sehenswürdigkeiten sowie Attraktionen. Wer nach Hamburg kommt, der wird sich automatisch verlieben. Gruppenreisen nach Hamburg – die hanseatische Metropole erlebenHamburg ist die norddeutsche Hafenstadt an der Elbe. Diese Metropole wird von unzähligen Kanälen durchzogen und über die Elbe ist sie zudem mit der Nordsee verbunden. Überaus viele Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen kann man sich in Hamburg anschauen. Dazu gilt Hamburg auch als Kulturstadt. Es gastieren alle renommierten Musicals in der Stadt. Dazu kann man sich von anderen Aufführungen begeistern lassen oder aber die vielen verschiedenen Museen besuchen. Hamburg ist reich an Grün- und Parkflächen. Damit bieten sich Gruppenreisen nach Hamburg auch dann an, wenn man einfach nur Entspannung erleben will. UNESCO-Welterbe Speicherstadt Hamburg einen Besuch abstattenHamburg ist eine Stadt mit vielen Facetten. Das wird den meisten Menschen klar, wenn sie das erste Mal die Hafenstadt besuchen. Elbphilharmonie, Hafen, Reeperbahn, Alster – es gibt so viel Sehenswertes in Hamburg. Auf der Liste sollte aber unbedingt ein Besuch der Speicherstadt stehen. Denn die ist nicht nur Teil der UNESCO-Weltkulturerbe, sondern eben auch ein echter Touristenmagnet.Die Speicherstadt befindet sich direkt in Hamburg-Mitte. Es handelt sich hierbei um den größten zusammenhängenden Lagerhauskomplex, den es auf der Welt gibt. In die Liste der Weltkulturerben wurde die Speicherstadt im Jahre 2015 aufgenommen. Sehr schön ist es, wenn man die Speicherstadt zu Fuß erkundet. Man kann sich alternativ aber auch für eine Hafenrundfahrt entscheiden. Das ist gerade bei Gruppenreisen nach Hamburg eine schöne Sache. Die Speicherstadt an sich zeichnet sich dadurch aus, dass es hier viele wichtige und auch interessante Sehenswürdigkeiten gibt. Da wäre beispielsweise das „Dungeon“. Das ist eine Art Gruselkabinett, das sich mit der Geschichte der Stadt beschäftigt. Und zwar auf eine sehr spannende Weise. Weiter geht es mit dem „Miniatur Wunderland“. Das ist eine bedeutende Attraktion. Immerhin handelt es sich hier um die größte Modeleisenbahnanlage auf der ganzen Welt. Es gibt viele verschiedene Themenwelten und man kann sich auf zahlreiche Überraschungen freuen.In der Speicherstadt befindet sich auch das „Internationale Maritime Museum“. Das Schifffahrtsmuseum beschäftigt sich thematisch mit allem, was man über Schiffe wissen muss. Unter anderem kann man sich verschiedene Modelle anschauen oder aber diverse Objekte erkunden, die ebenfalls ausgestellt sind. Um Gewürze dreht sich alles im „Spicys Gewürzmuseum“. Dort kann man exotische Gewürze kennenlernen und auch direkt probieren.Wer sich für Autos interessiert, der sollte sich das „Automuseum“ anschauen. Denn dort liegt der Schwerpunkt natürlich auf Autos. Und zwar vorwiegend auf Sport- und Rennwagen, die noch aus der deutschen Nachkriegszeit stammen. Kulinarisch geht es bei Gruppenreisen nach Hamburg zu, wenn ein Abstecher in die „Speicherstadt Kaffeerösterei“ unternommen wird. Dort kann man die unterschiedlichsten Kaffeesorten probieren. Und erfährt außerdem, wie guter Kaffee zubereitet wird. Das ist auf jeden Fall ein genussvolles Erlebnis, das man sich zum Abschluss des Aufenthalts noch gönnen sollte. Gruppenreisen nach Deutschland – eine schöne Zeit im Hamburg erleben Mit Sicherheit muss man sich bei Gruppenreisen nach Hamburg die Zeit nehmen, sich die wichtigsten Attraktionen ein bisschen genauer anzuschauen. Denn immerhin ist die Dichte an Sehenswürdigkeiten in Hamburg unfassbar groß. Abgesehen davon kann man Hamburg aber auch entspannt genießen und einfach nur ein bisschen Kraft tanken. Hamburg begeistert sogar mit schöner Natur. Es gibt mehrere Parks sowie Gärten. Dazu ist das Umland auch noch sehr grün und landschaftlich überaus reizvoll.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – eine Auszeit in Rheinland-Pfalz genießen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - TRIER

Gruppenreisen nach Deutschland – eine Auszeit in Rheinland-Pfalz genießen

22.02.2021 Ausflugsziele nach Rheinland-Pfalz – in den deutschen Südwesten reisen

Deutschland hat eine Menge schöner Regionen zu bieten. Dazu gehört unter anderem auch Rheinland-Pfalz. Das Bundesland, das sich im Südwesten von Deutschland befindet, zeichnet sich durch landschaftliche Schönheit und eine spannende Geschichte aus. Sofern man sich zu Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz entscheidet, kann man sich dementsprechend auf Abwechslung und Vielfalt in allen Bereichen gefasst machen. Und die Zeit mit allen Sinnen genießen. Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz – Deutschlands Südwesten erlebenIm Südwesten von Deutschland befindet sich das Bundesland Rheinland-Pfalz. Es zeichnet sich unter anderem durch eine sehr reizvolle Lage aus, denn Rheinland-Pfalz grenzt sowohl an Belgien, Luxemburg als auch Frankreich. Dementsprechend viele Möglichkeiten hat man, wenn man in Rheinland-Pfalz unterwegs ist. Es ist kein Geheimnis, dass viele Aktivurlauber hierher kommen. Gerade Wanderer erleben eine sehr ansprechende Abwechslung. Doch an Entspannung, Kultur, Kunst und Erholung mangelt es natürlich ebenfalls nicht. Was muss man in Rheinland-Pfalz gesehen haben?Mächtige Kirchen aus dem Mittelalter, historische Bauwerke und viele schöne Burgen sowie Schlösser kann man sich bei Reisen nach Rheinland-Pfalz anschauen. Die vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten sorgen stets dafür, dass man die Reise in dieses Bundesland niemals bereut. Eine Attraktion, die auf der Liste nicht fehlen darf, ist Burg „Eltz“. Die Burg ist auf einem steilen Felssporn im Elzbachtal gelegen. Noch immer ist die imposante Burg im Familienbesitz und ein bedeutendes Wahrzeichen in der Region. Sie ist schon über 850 Jahre alt und besteht unter anderem aus acht Wohntürmen, Erkern und Fachwerk. Bei einem Rundgang kann man sich insbesondere an den historischen Räumen erfreuen. Die Schatzkammer ist ebenfalls gut gefüllt und bietet einen wunderbaren Einblick in das frühere Leben. Die Stadt Trier sollte man bei Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz sicherlich ebenfalls gesehen haben. Und wenn man schon einmal in der Stadt ist, sollte man auch einen Abstecher zum Dom unternehmen.Denn der Trierer Dom ist die älteste Kirche, die es in Deutschland gibt. Seit 1986 ist sie zudem Teil der UNESCO-Weltkulturerben. Das monumentale Bauwerk ist obendrein eine bedeutende Wallfahrtstätte für Christen aus der ganzen Welt. Weiter geht es dann nach Speyer. Denn dort steht ebenfalls ein Dom, der gesehen werden will. Der Kaiserdom zu Speyer ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler, die es in der Gegend gibt. Der Dom ist im Stil der Romanik erreichtet und die größte erhaltene romanische Kirche Europas. Bei einem Rundgang kann man sich die schöne Kirche in aller Ruhe anschauen.Wer bei den Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz noch Zeit hat, der sollte auch unbedingt einmal nach Mainz fahren. Das ist eine durchweg schöne Stadt, die ebenfalls richtig viel zu bieten hat. Das bezieht sich einerseits auf die charmante Altstadt und andererseits auf den Mainzer Dom. Der Dom ragt mit seinem Turm gen Himmel und begeistert mit seiner Architektur. Er steht schon seit 1.000 Jahren in der Mainzer Altstadt und zieht viele Touristen an. Was unter anderem daran liegt, dass das schöne Bauwerk in seiner Art einzigartig ist. In der Altstadt stehen übrigens noch viele andere Bauwerke, die mit ihrem historischen Charme begeistern. Die sollte man sich auf jeden Fall auch anschauen, wenn man sowieso durch die engen und mittelalterlichen Gassen der Stadt schlendert. Gruppenreisen nach Deutschland – nach Rheinland-Pfalz reisenSchön ist sicherlich, dass man Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz sehr verschieden gestalten kann. Aktive Reisen sind möglich und wer mag, der kann sich auch entspannen und einfach nur die Erholung genießen. Die Möglichkeiten in Rheinland-Pfalz sind definitiv in allen Punkten ansprechend. Wie genau man die Zeit vor Ort also verbringt, das kann man ganz individuell und frei entscheiden. Fakt ist aber, dass man sich die wichtigsten Attraktionen und Ausflugsziele einmal anschauen muss, wenn man denn schon in der Gegend ist.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Schweden – Stockholm einen Besuch abstatten GRUPPENREISEN SCHWEDEN - STOCKHOLM

Gruppenreisen nach Schweden – Stockholm einen Besuch abstatten

19.02.2021 Urlaub in Stockholm – die Hauptstadt des Landes erleben

Schweden ist durchaus interessant, wenn es um einen Urlaub geht. Wenn man sich schon für Stockholm entschieden hat, dann kann man aber auch direkt Gruppenreisen nach Stockholm unternehmen. Denn die schwedische Hauptstadt übt sicherlich berechtigt einen so großen Reiz auf Touristen aus. Stockholm ist eine besondere und sehr sehenswerte Metropole, die viele Überraschungen zu bieten hat. Gruppenreisen nach Stockholm – die Hauptstadt des Landes erkundenStockholm ist die schwedische Hauptstadt. Insbesondere durch die malerische Altstadt zeichnet sich Stockholm aus. Dort stehen auch viele Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen. Wie beispielsweise die Nikolaikirche, die aus dem 13. Jahrhundert stammt. Stockholm begeistert mit vielen reizvollen Museen sowie Kultureinrichtungen. Dazu kann man auch die Geschichte der Stadt hautnah ergründen. Weiterhin bietet Stockholm viel schöne Natur, die man sich natürlich bei einem Urlaub ebenfalls nicht entgehen lassen darf. Was muss man in Stockholm gesehen haben?Es ist wirklich so, dass man bei Gruppenreisen nach Stockholm ausreichend Zeit im Gepäck haben sollte. Denn die Dichte an Sehenswürdigkeiten ist beeindruckend. Angeführt wird die Liste der Wahrzeichen ohne Zweifel von dem „Königsschloss“. Das Stockholmer Schloss ist auf der östlichen Seite von „Gamla Stan“ gelegen. Noch heute dient das Schloss als königliche Residenz. Insbesondere bei wichtigen Staatsbesuchen ist hier viel los. Abgesehen davon kann man auch die eine oder andere Veranstaltung besuchen. Wer mag, der kann auch eine Führung buchen.Den höchsten Kirchturm von Stockholm findet man ebenfalls in „Gamla Stan“. Dort steht eine deutsche Kirche, die mit ihrem Kirchturm wirklich beeindruckt. Während der Öffnungszeiten kann die Kirche besichtigt werden. Die Bleiglasfenster sind auf Deutsch beschriftet und auch die Goldschrift über dem Eingang ist in deutscher Sprache gehalten. Ein schönes Spektakel findet jeden Mittwoch um 15.30 Uhr statt. Dann spielen Glöckner und Organist ein Wunschlied der Stockholmer.Das berühmteste Wahrzeichen der Stadt ist unter anderem das „Stadshuset“. Dabei handelt es sich um das Rathaus der Stadt. Berühmt ist es insbesondere deswegen, weil in der „Blauen Halle“ jedes Jahr das Festessen anlässlich der Nobelpreisverleihung stattfindet. Das Rathaus samt der Säle kann man im Rahmen einer Führung besichtigen. Bestandteil ist dabei auch der Aufstieg auf den 106 Meter hohen Turm.Durch das markante Aussehen ist der „Ericsson Globe“ ebenfalls eine bedeutende Sehenswürdigkeit, die man sich im Rahmen von Gruppenreisen nach Stockholm anschauen sollte. Das Bauwerk ist eine Mehrzweckarena, in der vor allen Dingen Sportevents und Konzerte veranstaltet werden. Als ultimative Touristenattraktion hat sich der Ericsson Globe jedoch bewährt, weil es hier einen SkyView Schrägaufzug gibt. Der besteht aus zwei Glasgondeln, die auf Schienen montiert sind. Mit diesen Gondeln kommt man 130 Meter nach oben. Von dort aus kann man dann die gesamte Stadt überblicken.In Stockholm ist das Wasser allgegenwärtig. Genau deswegen sollte man das auch nutzen. In Stockholm ist es vollkommen normal, sich mit dem Boot fortzubewegen. Genau das können Urlauber ebenfalls tun. Es lohnt sich, einfach eine Fahrt mit einer Fähre zu buchen. Das bringt direkt mehrere Vorteile mit sich. Erst einmal kann man sich entspannt zurücklehnen und die Tour genießen. Dabei fährt man dann immer an den wichtigsten sowie schönsten Sehenswürdigkeiten vorbei und kann die Stadt noch einmal von einer vollkommen anderen Seite kennenlernen. Das ist ein unvergessliches Erlebnis. Gruppenreisen nach Schweden – Stockholm und die Attraktionen genießenWie genau man die Gruppenreisen nach Stockholm verbringt, das kann man zum Glück ganz individuell entscheiden. Sicherlich sollte man ausreichend Zeit für Sightseeing einplanen. Denn in Stockholm warten viele Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen auf die Besucher. Da mangelt es auf keinen Fall an Abwechslung. Weiterhin bietet Stockholm aber auch malerische Landschaften und schöne Natur. Wer also gern an der frischen Luft unterwegs sein will, kann diesem Wunsch ebenfalls ohne Probleme nachgehen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – den südöstlichen Teil von Deutschland besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERCHTESGADEN

Gruppenreisen nach Deutschland – den südöstlichen Teil von Deutschland besuchen

18.02.2021 Ferienziele nach Berchtesgaden – eine Auszeit in Deutschland genießen

Immer öfter entscheiden sich Urlauber dazu, ihren Jahresurlaub in Bayern zu verbringen. Was durchaus sinnvoll ist, denn nicht umsonst ist Bayern ein so beliebtes Ferienziel. Das trifft natürlich ganz besonders auf die Region Berchtesgaden zu. Denn dort gibt es viele reizvolle Regionen. Und dazu gehört ganz ohne Zweifel auch Schönau am Königssee. Das ist eine Gemeinde, die sich im südöstlichen Teil von Berchtesgaden befindet. Insbesondere der wunderschöne Königssee dürfte ein Grund sein, warum Gruppenreisen nach Schönau am Königssee so beliebt sind. Gruppenreisen nach Schönau am Königssee – die Gemeinde in BerchtesgadenSchönau am Königssee ist eine Gemeinde, die sich in Berchtesgaden befindet. Sie ist ein echter Touristenmagnet, was ganz ohne Zweifel an dem smaragdgrünen Königssee liegt. Darüber hinaus ist aber auch die Halbinsel Hirschau eine echte Besonderheit. Dort kann man sich beispielsweise die Wallfahrtskirche „St. Bartholomä“ anschauen. Einen malerischen Ausblick auf den See hat man nicht nur von Land aus. Man kann sich alternativ auch für eine Rundfahrt auf dem Königssee entscheiden. Fakt ist aber, dass man genau diesen See unbedingt aus der Nähe anschauen sollte, denn nicht umsonst ist er so bekannt und beliebt. Den wunderschönen Königssee besuchen und entdeckenMit Sicherheit kann man seine Gruppenreisen nach Schönau am Königsee relativ individuell gestalten. Man muss sich aber auf jeden Fall die Zeit nehmen, einen Ausflug zum Königssee zu unternehmen. Immerhin ist der Königssee einer der schönsten Seen, den es auf der ganzen Welt gibt. Er wird von den wunderschönen Berchtesgadener Alpen umrahmt, die mächtig in die Höhe schießen. Eigentlich liegt er beinahe wie ein Fjord in den malerischen Landschaften.Das smaragdgrüne Wasser hat den Königssee so bekannt gemacht. Wenn die Sonne auf den See scheint, dann glitzert das Wasser in den unterschiedlichsten Farbtönen. Das ist ein Naturspektakel, das man auf jeden Fall einmal gesehen haben muss. Eine echte Besonderheit bei dem Königssee ist sicherlich, dass man ihn nur mit einem Schiff erkunden kann. Was daran liegt, dass die steilen Felswände bis direkt an das Ufer hinabfallen. Dementsprechend gibt es weder Straßen noch Fuß- oder Radwege, die um den See führen.Genau deswegen ist auch logisch, dass man bei den Gruppenreisen nach Schönau am Königssee eine Schifffahrt auf eben diesem See mit einplant. Wenn man sich für eine Rundfahrt entschieden hat, geht es meistens direkt nach „St. Bartholomä“. Denn die bekannte Wallfahrtkirche muss man einfach einmal anschauen. Dort gibt es dann auch eine historische Gaststätte, in die man einkehren kann, wenn man sich stärken will. Eine Spezialität ist hier der geräucherte Fisch, der direkt aus dem Königssee stammt. Hier gibt es dann auch einen kleinen Rundwanderweg, der unter anderem durch den Wald führt. Er dauert etwa 45 Minuten und bietet sich bestens an, wenn man sich die Füße vertreten will.Je nach Jahreszeit kann man auch eine Wanderung zu der Eiskapelle unternehmen. Das ist ein permanentes Eisfeld, das sich direkt am Fuße der „Watzmann-Ostwand“ befindet. Die Gehzeit bis zur Kapelle beträgt etwas mehr als eine Stunde – hin und zurück. Das ist also auch für alle machbar, die nicht sonderlich sportlich sind. Weiter geht es dann natürlich bis an den Königssee. Nach dem Anlegen führt ein rund 10-minütiger Weg bis zu dem idyllisch gelegenen Obersee. Eine weitere Stunde entfernt befindet sich dann das Ende dieses Obersees. Man kann aber auch andere Wanderwege vorfinden, bei denen man die Schönheit des Sees hautnah erleben kann. Gruppenreisen nach Deutschland – die Auszeit in Berchtesgaden genießenÜbrigens lohnen sich Gruppenreisen nach Schönau am Königssee keineswegs nur im Sommer. Denn in den Wintermonaten verwandelt sich die Gegend in Berchtesgaden in ein echtes Wintersportparadies. Wintersportlern stehen hier um die acht Kilometer Pisten zur Verfügung, die mit genügend Abwechslung aufwarten. Wer sich an Schnee erfreuen kann, der wird also auf jeden Fall einen großartigen Urlaub haben. Somit ist die Feriengegend das ganze Jahr über sehr reizvoll und auf jeden Fall auch lohnenswert.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Griechenland – den Urlaub in der Gemeinde Zagori verbringen GRUPPENREISEN GRIECHENLAND - ZAGORI

Gruppenreisen nach Griechenland – den Urlaub in der Gemeinde Zagori verbringen

17.02.2021 Urlaub in Zagori – aktive Erlebnisse genießen

Strandurlaub, Geschichte, Antike und spannende Unternehmungen – daran denken die meisten, wenn sie Griechenland hören. Sicherlich kann man in Griechenland ohne Schwierigkeiten einen schönen Urlaub genießen. Das trifft auch dann zu, wenn man sich zu Gruppenreisen nach Zagori entscheidet. Denn die griechische Gemeinde erweist sich als sehr sehenswert und gleichermaßen spannend. Zumal es in der Umgebung viele reizvolle Ausflugsziele gibt. Gruppenreisen nach Zagori – den Nordwesten von Griechenland erlebenZagori ist eine gebirgige Gemeinde, die sich im Nordwesten von Griechenland befindet. Insbesondere durch die vielen Museen, Kirchen und kleinen antiken Städte zeichnet sich diese Gegend aus. Das ist sicherlich auch ein Grund, warum viele Reisen nach Zagori unternommen werden. Hier kann man sich auf eine griechische Gemeinde mit einem ganz besonderen Charme gefasst machen. Gerade die Naturschönheiten sind ein echtes Argument für einen Urlaub. Man kann sich beispielsweise auf immergrüne Berge und uralte Steinbrücken freuen. Es gibt viele kristallklare Flüsse und die geheimnisvollen Bergdörfer verzaubern die Besucher. Wer jedoch die Gegend wirklich erkunden möchte, der muss sich definitiv das Pindos Gebirge anschauen. Aktiv durch Griechenland – das Pindos Gebirge entdeckenGriechenland überzeugt mit landschaftlicher Schönheit. Und auch bei den Gruppenreisen nach Zagori kann man von Naturschönheit profitieren. Besonders bekannt ist der „Pindos“. Dabei handelt es sich um ein Hochgebirge, das sich über rund 150 Kilometer erstreckt. Dazu ist das Pidos Gebirge auch noch die tiefste Schlucht auf der ganzen Welt. Im Pidos Gebirge befindet sich dann auch noch die Vikos-Schlucht, die ebenfalls eine echte Attraktion der Region ist.Es ist auf jeden Fall ein wirklich besonderes Erlebnis, wenn man sich dazu entschließt, durch das Pidos-Gebirge zu wandern. Die Herausforderungen sind zwar etwas höher, doch die Mühen lohnen sich auf jeden Fall. Start für die ereignisreiche Wanderung ist „Monodendri“. Das ist eines der charmanten Bergdörfer in der Region Zagori. Von dort aus geht es dann auch schon an einer echten Sehenswürdigkeit vorbei. Das Kloster „Agia Paraskevi“. Teilweise kann man auf der Strecke Felswände bestaunen, die bis zu 1.000 Meter in die Höhe ragen. Die Umgebung zeigt sich dabei jedoch sehr abwechslungsreich und vielfältig. Es sind nicht viele Menschen unterwegs. Dafür kann man sich aber an der schönen Landschaft und den vielen glitzernden Seen erfreuen. Die laden übrigens auch zu einer kleinen Abkühlung ein.Die Route kann generell auch sehr flexibel gestaltet werden. Man kann sich aussuchen, durch welche Zagoria-Dörfer man wandert. Die Möglichkeiten sind vielseitig. Insofern kann man auch frei entscheiden, welche Ecken der Gegend man sich lieber anschauen mag. Glücklicherweise ist aber jede Strecke eine gute Wahl, denn die einzelnen Dörfer sind einfach nur wunderschön anzusehen.Die Vikos-Schlucht ist das Ziel jeder Wanderung. Sie erstreckt sich im Westen des Landes und begeistert mit einer imposanten Optik. Der Fluss Vikos durchfließt die Schlucht. Angeblich ist die Schlucht knapp 1.000 Meter tief. Deswegen wurde sie im Guiness-Buch der Rekorde auch als die tiefste Schlicht betitelt.Wenn man bei den Gruppenreisen nach Zagori die Schlucht erreicht hat, dann ist das auf jeden Fall ein großartiges Erlebnis. Von der Schlucht aus kann man dann auch noch die eine oder andere Wanderung zusätzlich unternehmen. Wer aktiv sein will, der findet hier auf jeden Fall eine ausreichende Auswahl, das steht fest.  Gruppenreisen nach Griechenland – aktive Erlebnisse genießen Griechenland kann man wunderbar auf aktive Weise entdecken und erleben. Die Möglichkeiten für Gruppenreisen nach Zagori sind ähnlich vielfältig. Sicherlich muss man sich das Pindos Gebirge anschauen. Rund um Zagori gibt es aber noch viele andere Naturschauspiele, die man einmal gesehen haben sollte. Mit Sicherheit kommen gerade Aktivurlauber hervorragend auf ihre Kosten. Dazu kann man aber auch Entspannung erfahren und die Zeit in Griechenland damit auch mit allen Sinnen rundherum genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Kroatien – die Halbinsel Istrien besuchen GRUPPENREISEN KROATIEN - ISTRIEN

Gruppenreisen nach Kroatien – die Halbinsel Istrien besuchen

16.02.2021 Ferienziele nach Istrien – eine wunderschöne Insel im Paradies erleben

Lust auf einen Urlaub in Kroatien? Dann sollte man sich natürlich genau überlegen, wohin die Reise geht. Immerhin gibt es in Kroatien viele reizvolle Gegenden. Wie wäre es da zum Beispiel mit Gruppenreisen nach Istrien? Das ist die größte Halbinsel, die sich an der nördlichen Adria befindet. Hier darf man sich auf eine Vielzahl schöner Sehenswürdigkeiten und Highlights gefasst machen. Denn Istrien bietet nicht nur Sonne, Strand und Meer. Sondern noch viele andere Besonderheiten.Gruppenreisen nach Istrien – die nördliche Halbinsel in der AdriaIstrien ist eine wunderschöne Halbinsel, die sich an der Adria befindet. Und zwar ganz im Norden. Die Region hat jede Menge Highlights zu bieten. Da ist es schon verständlich, dass immer mehr Reisen nach Istrien unternommen werden. Unter anderem darf man sich auf pittoreske Städte mit romantischen Altstädten freuen. Es gibt aber auch traumhafte Strände, Buchten und natürlich abwechslungsreiche Landschaften. Die locken oftmals auch Aktivurlauber an, denn auch in diesem Bereich hat Istrien relativ viel zu bieten. Was muss man auf Istrien gesehen haben?Durch die vielen schönen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele schadet es sich nicht, vorab zu überlegen, was man sich bei den Gruppenreisen nach Istrien wirklich anschauen will. Ein Abstecher zum Nationalpark „Brijuni“ sollte aber auf jeden Fall dabei sein. Denn der Nationalpark erstreckt sich an der Südwestküste von Istrien und bietet wunderschöne Eindrücke. Er ist 36 Quadratkilometer groß und dazu beherbergt er die Insel „Veli Brijun“. Im Nationalpark gibt es sogar einen Safaripark. Dazu kann man dann auch noch das Vogelreservat besuchen.Ganz an der südlichen Spitze findet sich das „Kap Kamenjak“. Dieses Gebiet ist unter Naturschutz gestellt und atemberaubend schön. Das trifft vor allen Dingen auf die vielen Badebuchten zu, die es hier gibt. Nach wie vor gilt diese Gegend als Geheimtipp, wenn man sich an der schönen Natur der Region erfreuen will und gleichzeitig Ruhe genießen möchte. Denn die Schönheit von Istrien kann man hier auf eine ganz besondere Weise erleben.Bei Gruppenreisen nach Istrien kann man sich wunderschöne Städte anschauen. Zu den schönsten Städten der Gegend gehört ganz ohne Zweifel „Rovinj“. Diese Stadt ist an der Westküste gelegen und zeichnet sich durch den idyllischen Kleinstadtcharme aus. Die Altstadt ist sehr romantisch und bildet gleichzeitig das Zentrum der Stadt. Die engen Gassen laden zum Schlendern und Entdecken ein. In der Stadt gibt es nicht nur beeindruckende Bauwerke, sondern auch schöne Häuser und natürlich viele Restaurants und Cafés.Wenn man noch Zeit hat, dann sollte man sich auch die kleinste Stadt auf der Welt anschauen. Denn die befindet sich ebenfalls in dieser Region. Dabei handelt es sich um „Hum“. Hum ist gerade einmal 14 Kilometer von Buzet entfernt. Besonders ist, dass Hum in eine hügelige Landschaft eingebettet ist. Aktuell leben gerade einmal 17 Menschen in Hum. Trotzdem kommen viele Touristen gern in die kleine Stadt und lassen sich von dem ganz besonderen Charme begeistern. Das ist auf jeden Fall ein spannendes Erlebnis, denn nirgendwo sonst gibt es eine so kleine und trotzdem schöne Stadt, die man einfach einmal besuchen kann. Ein Highlight findet sich im Kern der Altstadt – dort kann man sich nämlich die Spezialitäten der Kleinstadt kaufen und lokale Weinsorten verkosten. Gruppenreisen nach Kroatien – eine wunderschöne Insel im Paradies genießenKein Zweifel, viele Gruppenreisen nach Istrien haben den Sinn, sich zu entspannen und den Alltag hinter sich zu lassen. Das geht bei Sonne, Strand und Meer sicherlich hervorragend. Dazu erweist sich Istrien aber auch in allen anderen Belangen als überaus reizvoll. Ob man sich nun die malerischen Bergdörfer anschaut oder klassisch auf die Suche nach Sehenswürdigkeiten geht, spielt keine Rolle. Am Ende hat man die Möglichkeit, die Zeit auf dieser schönen Halbinsel immer so zu gestalten, wie man es sich eben wirklich wünscht.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die Stadt am Wasser besuchen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - HAMBURG

Gruppenreisen nach Deutschland – die Stadt am Wasser besuchen

15.02.2021 Urlaub in Hamburg – die Zeit in der Hafenstadt genießen

Es steht sicherlich nicht zur Debatte, dass es in Deutschland viele reizvolle Städte gibt. Dazu gehört auf jeden Fall auch Hamburg. Die maritime Stadt am Wasser hat allerhand Sehenswertes zu bieten. Unternimmt man Gruppenreisen nach Hamburg, darf man sich darauf freuen, das „Tor der Welt“ zu erleben. Denn so wird die Hansestadt ebenfalls genannt. Auf jeden Fall mangelt es in Hamburg in keinem Bereich an Vielfalt und Abwechslung. Gruppenreisen nach Hamburg – die maritime MetropoleHamburg ist definitiv eine echte Weltstadt. Insbesondere das maritime Flair zeichnet Hamburg aus. Und es ist kein Wunder, dass es sich bei der Hansestadt um eine der schönsten Städte in Deutschland handelt. Insbesondere im Bereich Kultur kann die Hafenstadt, die an der Elbe gelegen ist, auf ganzer Linie überzeugen. Etliche Hamburger Sehenswürdigkeiten sind weltweit bekannt. Da wäre unter anderem der Hamburger Hafen. Aber auch die Elbphilharmonie ist den meisten Menschen ein Begriff. Bei einer Reise nach Hamburg kann man aber nicht nur Sightseeing betreiben, sondern auch kulturelle Höhepunkte erleben und einfach rundherum eine schöne Zeit genießen. Was muss man sich in Hamburg anschauen?Wer Gruppenreisen nach Hamburg unternimmt, der kommt eigentlich nicht darum herum, ein Musical zu besuchen. Denn Hamburg ist die Musical-Stadt überhaupt. Hier gastieren alle großen Musicals – da sollte am Ende also für jeden Geschmack etwas dabei sein. Neben Musicals kann man auch viele andere Aufführungen besuchen und sich begeistern und unterhalten lassen.Die klassischen Sehenswürdigkeiten dürfen bei einem Aufenthalt in Hamburg ebenfalls nicht fehlen. Und die erste Anlaufstelle für jeden Touristen ist ohne Zweifel der legendäre Hamburger Hafen. Rund 13.000 Schiffe aus der ganzen Welt legen in diesem Hafen an. Das macht ihn auch zu dem größten Hafen in Deutschland. Sicherlich bietet es sich an, wenn man sich für eine Hafenrundfahrt entscheidet. Dann kann man die schönsten Sehenswürdigkeiten von dem Wasser aus sehen und ganz nebenbei auch 14 unterschiedliche Stadtteile erleben.Wenn das Wetter mitspielt, kann man es sich am Elbstrand gemütlich machen und einfach nur die Zeit genießen. Die Speicherstadt ist ebenfalls ein bedeutendes Wahrzeichen der Metropole. Sie ist das größte Lagerhausensemble, das es auf der Welt gibt. Mit Sicherheit möchte jeder, der Gruppenreisen nach Hamburg unternimmt, die Elbphilharmonie einmal aus der Nähe sehen. Sie ist ein fester Bestandteil der Hamburger Skyline und ein beeindruckendes architektonisches Meisterwerk. Der moderne Glasbau zeichnet sich durch die geschwungene Dachlandschaft aus, die an der höchsten Stelle 110 Meter erreicht.Von hier aus geht es dann direkt weiter zu dem „Michel.“ Das ist die evangelische Hauptkirche. Es handelt sich genau genommen um die wichtigste Barockkirche, die man im Norden von Deutschland finden kann. Der Michel hat seine Türen für alle Menschen geöffnet. Man kann sich die Kirche also in aller Ruhe anschauen. Und wenn man dann noch Zeit hat, könnte man sich auch die Gelegenheit offen halten, einmal bei einem Gottesdienst dabei zu sein.Als krönender Abschluss darf ein Besuch auf der Reeperbahn einfach nicht fehlen. Die Straße, die sich im Stadtteil St. Pauli befindet, ist immerhin die berühmteste Straße in Hamburg. Der Kiez ist der Anlaufpunkt für alle Nachtschwärmer. Hier gibt es viele großartige Partymöglichkeiten. Es macht aber wirklich Spaß, einfach über die sündige Meile zu schlendern und dem Treiben zuzuschauen, das hier auch tagsüber keine Pause kennt. Gruppenreisen nach Deutschland – die Zeit in Hamburg genießenSightseeing, Kultur, Natur und genussvolle Momente – noch mehr Abwechslung geht eigentlich gar nicht. Es sprechen so viele Gründe für Gruppenreisen nach Hamburg, dass man nicht zu lange überlegen sollte. Wer noch nie in der maritimen Metropole war, der sollte das dringend nachholen. Denn hier kann man so viele schöne Eindrücke sammeln und eine Zeit erleben, die so schnell nicht in Vergessenheit gerät. Übrigens lohnt es sich auch, wenn man das Hamburger Umland ein bisschen genauer erkundet. Da wird nämlich ähnlich viel geboten.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Schweiz – die Gemeinde Zug besuchen GRUPPENREISEN SCHWEIZ - ZUG

Gruppenreisen in die Schweiz – die Gemeinde Zug besuchen

12.02.2021 Urlaub in die Schweiz – einen Abstecher nach Zug unternehmen

Die Schweiz lädt sowohl im heißen Sommer als aber auch im kalten Winter zu einem unvergesslich schönen Urlaub ein. Wer sich für die Schweiz entscheidet, muss sich selbstverständlich auch die passende Gegend aussuchen. Da bieten sich sicherlich Gruppenreisen nach Zug an. Die Gemeinde befindet sich direkt im Herzen der Zentralschweiz. Es heißt, Zug ist das reichste Schweizer Kanton – man kann sich also sicher sein, hier eine Stadt zu erleben, die eine ganze Menge zu bieten hat. Gruppenreisen nach Zug – das Herz der Zentralschweiz erlebenZug ist die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons. Die Stadt befindet sich im Herzen der Zentralschweiz, was schon einmal Grund sein kann, warum so viele Reisen nach Zug stattfinden. Immerhin kann man hier eine Stadt besuchen, die reich an Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten ist. Es gibt in der Stadt viele kleine Museen, die sich teilweise mit der Urgeschichte der Stadt beschäftigen. Im Bereich Kultur kann Zug definitiv punkten. Das trifft aber auch auf die schönen Bauwerke zu. Wenn man genügend Zeit hat, ist es notwendig, einmal in Ruhe durch die Stadt zu schlendern und sich einfach treiben lassen. Was muss man in Zug gesehen haben?Die Gruppenreisen nach Zug starten idealerweise am Bahnhof der Stadt. Denn der ist tatsächlich ein bedeutendes Wahrzeichen. Der Bahnhof gilt als Begegnungsraum und Tor zur Stadt. Das moderne Gebäude zeichnet sich primär durch die interessante Architektur aus. Dazu ist das Bauwerk in den Abendstunden ein besonderer Hingucker. Dann wird es nämlich kunstvoll beleuchtet. Das Rathaus muss man ebenfalls gesehen haben. Der spätgotische Bau beeindruckt mit einer schönen Fassade. Außerdem bildet das Rathaus die Kulisse für den Fischmarkt. Das imposante Gebäude besteht aus mehreren Stockwerken. Im dritten Stockwerk befindet sich der „Gotische Saal“. Dort ist vor allen Dingen beeindruckend, dass sich viele reiche und filigrane Holzschnitzereien zeigen. Die ehemalige Gerichtsstube ist noch immer im barocken Stil gestaltet.Direkt neben dem Rathaus findet sich ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Der „Zytturm“ ist 52 Meter hoch und er gehört zum historischen Teil der Stadt. Die Anfänge des Bauwerkes reichen bis in das 13. Jahrhundert zurück. Das älteste Gotteshaus der Stadt ist die „Liebfrauenkapelle“. Die wurde das erste Mal im Jahr 1266 urkundlich erwähnt. Beeindruckend ist hier die Gestaltung, die auf den Barockmaler „Johannes Brandenburg“ zurückgeht.Wenn man sich diese Kirche angeschaut hat, sollte man bei den Gruppenreisen nach Zug direkt zur nächsten Kirche weiter gehen. Das wäre dann die „St. Oswald“ Kirche. Sie ist eine reich verzierte Kirche im gotischen Stil. Das bedeutende spätgotische Bauwerk stammt noch aus dem Jahr 1418. Schlichte Eleganz zeichnet diese Kirche aus. Wobei aber vor allen Dingen die barocke Orgel sehenswert ist. Im Burgmuseum kann man sich darüber hinaus auf eine spannende Ausstellung mit vielen unterschiedlichen Exponaten freuen.Übrigens ist es auch immer eine gute Idee, einfach durch die Stadt zu schlendern. Zug ist überaus sehenswert. Und außerdem finden sich in der Innenstadt viele historische Bauwerke und Plätze, die man sich bei einem Rundgang absolut in Ruhe anschauen kann. Da wäre als Beispiel der „Landsgemeindeplatz“. Aber auch der „Kolinplatz“ ist eine echte Besonderheit in der Stadt. Übrigens gibt es auch ein echtes Naturschauspiel: Es heißt nämlich, dass es nirgendwo einen schöneren Sonnenuntergang gibt als über dem Zugersee. Gruppenreisen in die Schweiz – einen Abstecher nach Zug unternehmenDie schöne Stadt Zug muss man einmal angesehen haben, wenn man sich für die Schweiz als Urlaubsziel entschieden hat. Zug ist reich an Sehenswürdigkeiten und auch das Umland hat eine Menge zu bieten. Da wären nicht nur interessante Ausflugsziele, sondern eben auch schöne Landschaften und großartige Angebote. Wenn man Gruppenreisen nach Zug unternimmt, kann man sich auf jeden Fall auf eine Abwechslung freuen, die definitiv für Zufriedenheit sorgt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – das Land in seiner ursprünglichen Art erleben GRUPPENREISEN FRANKREICH - LOIRE

Gruppenreisen nach Frankreich – das Land in seiner ursprünglichen Art erleben

11.02.2021 Ferienziele nach Loire – das schöne Loire Tal genießen

Sofern man einen Urlaub in Frankreich anvisiert, sollte man einmal den Osten des Landes besuchen. Denn dort befindet sich das Department Loire. Das Loire-Tal ist die Gegend in Frankreich, die am ursprünglichsten und authentischsten ist. Wer also Frankreich in seiner echten Schönheit erleben möchte, der muss definitiv diese Urlaubsgegend ansteuern. Hier wird dem Besucher ein ansprechendes Angebot in allen Bereichen offenbart. Gruppenreisen nach Loire – das Loire Tal besuchenAm längsten Fluss des Landes, da soll Frankreich am schönsten sein. Und genau dabei handelt es sich um das Loire-Tal. Loire ist ein Department in Frankreich, das aus vielen Gründen gern bereist wird. Das liegt schon allein daran, weil man bei Gruppenreisen nach Loire um die 600 weltberühmten Baudenkmäler anschauen kann. Dazu liegt Loire in einer idyllischen und sehr waldreichen Landschaft. Aktivurlauber erleben dementsprechend die optimalen Bedingungen. Abgesehen davon erweist sich die Stadt als sehr sehenswert. Neben den vielen Schlössern und Burgen gibt es weitere Bauten, die man sich in Ruhe bei einem Rundgang durch die Stadt anschauen kann. Was muss man in Loire gesehen haben?Nirgendwo in Europa sind auf so engem Raum so viele Schlösser zu finden, wie es im Loire-Tal der Fall ist. Heute kann man insgesamt noch rund 100 Schlösser bei den Gruppenreisen nach Loire besichtigen. Die imposanten Schlösser zeichnen sich durch viele Besonderheiten aus. Welche davon man besichtigt, kann man individuell entscheiden. Zu den wohl bekanntesten Schlössern in dieser Region gehört unter anderem „Chambord“. Doch auch die mittelalterliche Festung „Burg Le Rivau“ ist ein Muss.Dabei handelt es sich um ein Schloss in der Nähe von Chion, das am Ende des 20. Jahrhunderts erst restauriert wurde. Die mittelalterliche Bausubstanz wurde dabei bestmöglich erhalten. Heute begeistert das Schloss wie eh und je. Ins Innere gelangt man von dem schönen Hof aus über eine imposante Wendeltreppe. Die große Halle ist mit Feuersteinen ausgelegt und die großen Fenster stammen noch aus der Renaissance. Ein weiteres Highlight offenbart sich rund um die Burg. Hier sind insgesamt 14 Themengärten angelegt, die märchenhafte Themen behandeln.Der letzte Wohnsitz von Leonardo da Vinci war „Amboise“. Das Schloss befindet sich in der gleichnamigen Stadt und es stammt noch aus dem 15. Jahrhundert. Die Residenz begeistert durch viel Prunk und Glamour. Die italienischen Architekten und Künstler haben hier ein echtes Meisterwerk geschaffen. Unter anderem war auch Leonardo da Vinci an der Gestaltung beteiligt. Außerdem hat er bis zu seinem Tod im Jahr 1519 im Schloss gelebt. Heute gibt es im Schloss ein Museum. Die Ausstellung zeigt Rüstungen und alte Einrichtungsgegenstände.Gruppenreisen nach Loire sind bei Kulturfreunden definitiv hoch im Kurs. Das trifft aber ebenso auf Aktivurlauber und Naturfreunde zu. Diese Region ist von waldreichen Landschaften umgeben. Die wiederum laden natürlich dazu ein, sich ein bisschen zu bewegen. Dabei sind es gerade die Wanderer, die sich für diese Gegend entscheiden. Die Auswahl an Wanderrouten ist extrem facettenreich. Abgesehen davon kann man Loire aber auch mit dem Fahrrad erkunden.Wer in Frankreich ist, der muss sich auch mit der französischen Küche auseinandersetzen. In Loire gibt es viele Möglichkeiten, sich kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnen zu lassen. Dabei sollte man sich natürlich idealerweise auf die landestypischen Spezialitäten konzentrieren. Und dabei sollte man die lokalen Weine nicht außer Acht lassen. Gruppenreisen nach Frankreich – das schöne Land erlebenDas Tal der Loire gehört zu den UNESCO-Weltkulturerben und zeichnet sich durch eine ganz besondere Lebensart aus. Majestätische Schlösser und prunkvolle Burgen zieren die Gegend. Es gibt etliche Ausflugsziele, die man bei Gruppenreisen nach Loire ansteuern kann. Hier hat man die einmalige Gelegenheit, Frankreich in seiner Ursprünglichkeit zu genießen. Das ist in dieser Form auf jeden Fall einzigartig und durchaus empfehlenswert. Denn so einen Urlaub erlebt man nie wieder.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Slowakei – die slowakische Stadt Bratislava GRUPPENREISEN SLOWAKEI - BRATISLAVA

Gruppenreisen in die Slowakei – die slowakische Stadt Bratislava

10.02.2021 Urlaub in Bratislava – die Schönheit der Slowakei entdecken

Die Slowakei ist sicherlich ein sehr reizvolles Urlaubsland. Immerhin kann man hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten bewundern und landschaftliche Schönheit erleben. Wer noch nach dem passenden Urlaubsziel in der Slowakei sucht, der sollte über Gruppenreisen nach Bratislava nachdenken. Die junge und kleine Hauptstadt blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück und erweist sich als überaus reizvolles Ziel für einen Urlaub, bei dem es keinesfalls an Vielfalt mangeln dürfte. Gruppenreisen nach Bratislava – eine Erkundungstour durch die Hauptstadt unternehmenDie slowakische Hauptstadt Bratislava ist eine junge, moderne und facettenreiche Metropole, die man durchaus einmal gesehen haben sollte. Die Geschichte der Stadt ist überaus bewegt. Unter anderem wurden in Bratislava elf Könige gekrönt. Darüber hinaus hat die Stadt aber richtig viel mitgemacht. Auch die Lage der Stadt ist sehr vorteilhaft. Denn Bratislava befindet sich an der Grenze zu Österreich und Ungarn. Das wiederum bedeutet, dass man bei Bedarf bei den Gruppenreisen nach Bratislava ohne Probleme spannende Tagesausflüge unternehmen kann. Was muss man in Bratislava gesehen haben?Sicherlich ist es eine gute Idee, wenn man die Gruppenreisen nach Bratislava nutzt, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Das geht auf der Burg „Bratislava“ hervorragend. Sie ist nämlich auf einer Anhöhe gelegen. In einer viertel Stunde ist man oben angekommen und dann kann man sich die Stadt in Ruhe anschauen. Unter anderem erblickt man auch den Burggarten und die Burgmauer der Stadt. Wer möchte, der kann einen Abstecher in das Museum unternehmen, denn das „Historische Museum“ lohnt einen Besuch durchaus.Das Herzstück von Bratislava ist ohne Zweifel die wunderschöne Altstadt. In den Sommermonaten spielt sich das gesamte Leben in der Altstadt ab. Die mediterrane Atmosphäre macht das Urlaubsgefühl perfekt. Mit ausreichend Zeit sollte man durch die vielen engen Gassen schlendern und einfach den Charme der Stadt auf sich wirken lassen. Bei einem Rundgang kann man nicht nur die Atmosphäre genießen, sondern auch viele beeindruckende Bauwerke und Sehenswürdigkeiten bestaunen. Zwar ist die Altstadt nicht sonderlich groß, aber man kann viel erleben.Übrigens gibt es in der Innenstadt eine auffällige Besonderheit. In Bratislava stehen viele verschiedene Statuen. Unter anderem kann man den „Náci“ bestaunen, der mit seinem Frack und dem Zylinderhut besonders elegant aussieht. Das Rathaus gehört zu den Bauwerken, die besonders schön sind. Hier gibt es aber auch einen 45 Meter hohen Aussichtsturm, den man besteigen kann. Wer oben angekommen ist, genießt eine wundervolle Sicht. Im Rathaus befindet sich auch noch eine spannende Ausstellung, bei der man sich historische Schwerter, Ritter- und Kampfausrüstungen anschauen kann.Eine schöne Kirche ist die „Kathedrale des Heiligen Martin“. Sie besteht aus drei Schiffen und ist im gotischen Stil errichtet. Dabei stammt die Kirche noch aus dem 15. Jahrhundert. Viele Teile der Kirche sind noch aus dieser Zeit und sorgen bei Besuchern durchaus für Staunen. Die „Blaue Kirche“ ist ebenfalls ein Wahrzeichen. Der Name verrät es schon: Die Kirche ist durch ihre blaue Farbe bekannt. Aber abgesehen davon lohnt es sich durchaus, wenn man sich die schöne Jugendstilkirche bei einem Rundgang anschaut. Das „Denkmal Slavín“ ist ein 52 Meter hohes Kriegsdenkmal, das sich touristisch ebenfalls als sehr wertvoll erweist. Da sollte man bei dem Rundgang ebenfalls einen Blick darauf werfen. Gruppenreisen in die Slowakei – die Schönheit von Bratislava erlebenBratislava ist eine sehr moderne und spannende Metropole in der Slowakei. Sie ist die Hauptstadt des Landes und geschichtlich betrachtet sehr bedeutend. So dürfte es kein Wunder sein, dass man sich an einer Hülle von Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen erfreuen kann. Das Umland präsentiert sich landschaftlich sehr reizvoll, sodass auch Naturfreunde oder Aktivurlauber die Zeit vollends genießen können. An Abwechslung und beeindruckenden Erlebnissen sollte es bei Gruppenreisen nach Bratislava dementsprechend niemals mangeln.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Nordafrika – die Metropole Marokko besuchen GRUPPENREISEN NORDAFRIKA - MAROKKO

Gruppenreisen nach Nordafrika – die Metropole Marokko besuchen

09.02.2021 Ferienziele nach Marokko – das Herz der Stadt erleben

Nordafrika ist sicherlich ein Reiseziel, an das die meisten Menschen nicht sofort denken. Was überaus schade ist. Denn in Nordafrika befindet sich auch Marokko. Und Marokko ist eine fantastische Region. Genau genommen offenbart sich Reisenden hier ein Traum aus 1001 Nacht. Marokko zeichnet sich durch einen ganz besonderen Charme aus. Dazu gibt es viel Sehenswertes und die Kultur ist ebenfalls mehr als beeindruckend. Gruppenreisen nach Marokko – landschaftliche Vielfalt und Kultur erlebenMarokko ist offiziell ein Königreich und dazu ein Staat, der sich ganz im Nordwesten von Afrika befindet. Marokko blickt auf eine spannende Geschichte zurück. Die kann man bei Gruppenreisen nach Marokko hervorragend erkunden. Abgesehen davon bietet Marokko aber auch landschaftliche Vielfalt. Auf der einen Seite zeigen sich schier endlos wirkende Wüstenabschnitte. Auf der anderen Seite kann man grüne Oasen vorfinden, die mit exotischen Pflanzen einen großartigen Hingucker bilden. Bei einer Rundreise durch Marokko kann man sich weiterhin auf viel Sehenswertes gefasst machen. Was muss man in Marokko gesehen haben?Vorbereitung schadet bei Gruppenreisen nach Marokko nicht, damit man die schönsten und natürlich auch wichtigsten Sehenswürdigkeiten ansteuern kann. Dazu gehört zweifelsohne die „Hassan-II.-Moschee“. Der imposante Bau in Casablanca ist direkt am Meer gelegen. Schon allein dadurch wirkt die Moschee überaus imposant. Sie gehört zu den größten Gotteshäusern im islamischen Glauben. Dazu hat sie das höchste Minarett – die ragt 210 Meter in die Höhe.In „Agadir“ gibt es eine versteckte Sehenswürdigkeit, die durchaus als Geheimtipp durchgeht. Hier kann man sich einen kleinen Tierpark anschauen. Der ähnelt optisch ein bisschen einem öffentlichen Park. Die Attraktion ist natürlich das Tiergehege. Hier kann man die Ruhe genießen und ein bisschen abschalten. Und dazu hat man die Möglichkeit, exotische Tiere zu bewundern.Wer schon in Agadir ist, der darf sich eine weitere Besonderheit nicht entgehen lassen. Das „La Grande Roue“ ist das größte Riesenrad seiner Art, das man momentan in Afrika finden kann. Geöffnet wird es jeden Abend zum Sonnenuntergang. Wenn man dann in den Gondeln sitzt und in die Lüfte gefahren wird, dann kann man die Schönheit von Marokko in sich aufsaugen.In Agadir gibt es außerdem einen „Crocodile Park“. Dieser wurde 2015 eröffnet. Hier dreht sich alles um die imposanten Reptilien. Es lohnt sich, wenn man sich bei den Gruppenreisen nach Marokko für eine Führung entscheidet. Dann kann man sich die Tiere nicht nur anschauen, sondern erfährt auch mehr Hintergrundwissen über die Einrichtung und das Ziel, das sie verfolgt. Das Highlight der Anlage ist ohne Zweifel die Aufzuchtstation. Von dem Ei bis hin zu dem frisch geschlüpften Krokodil kann man sich hier viel anschauen. Der Park ist auch sonst sehr reizvoll, denn er ist liebevoll angelegt und eine echte Ruheoase.Abgesehen davon gilt Agadir übrigens als echtes Badeparadies. Strandurlauber und Sonnenanbeter kommen gern hier her und genießen die 300 Sonnentage im Jahr. Die Stadt hat viel zu bieten – neben einem modernen Hafen gibt es viele schöne Shops und Boutiquen an der Strandpromenade. Außerdem kann man einfach an den Strand gehen und das schöne Wetter genießen. Aber auch eine Entdeckungsreise durch die Innenstadt darf selbstverständlich nicht fehlen, wenn man schon einmal da ist. Gruppenreisen nach Nordafrika – das Herz des Landes erkundenPaläste, Moscheen und andere Wahrzeichen sowie Sehenswürdigkeiten kann man sich bei Gruppenreisen nach Marokko anschauen. Das ist auch sinnvoll, denn da es so viel zu sehen gibt, sollte man sich das nicht entgehen lassen. Marokko kann aber ebenso mit traumhaften Landschaften begeistern. Die endlose Weite der Wüste ist ein Anblick, der sicherlich die meisten Menschen nachhaltig fasziniert. Aber auch kleine Bergdörfer und grüne Oasen kann man entdecken, wenn man nur danach sucht. An Abwechslung mangelt es in Marokko auf keinen Fall.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Portugal – die Azoren besuchen GRUPPENREISEN PORTUGAL - SãO MIGUEL

Gruppenreisen nach Portugal – die Azoren besuchen

08.02.2021 Urlaub auf den Azoren – die schöne Inselgruppe im Atlantik

Inselromantik kann man erleben, wenn man sich als Reiseziel Portugal auswählt und dann direkt auf die Azoren reist. Dabei handelt es sich um eine wunderschöne Inselgruppe im Atlantik. Die Inseln zeichnen sich vor allen Dingen durch die unberührte und atemberaubende Natur aus. Es gibt auf den Azoren viele charmante Fischerdörfer und abwechslungsreiche Landschaften. Gruppenreisen auf die Azoren erweisen sich dementsprechend als wunderbare Idee, wenn man ein exotisches und reizvolles Urlaubsgebiet entdecken will. Gruppenreisen auf die Azoren – die schöne Inselgruppe im AtlantikDie größte Insel der Azoren ist São Miguel mit einer Länge von 62,1 Kilometern. Insgesamt umfassen die Azoren im Atlantik jedoch neun größere Inseln. Dazu gesellen sich dann noch viele kleine Inseln. Bei den touristisch interessanten Inseln handelt es sich abgesehen von Sao Miguel noch um Pico, Faial, Santa Maria sowie Flores. Die Azoren sind am Ende das perfekte Urlaubsziel für jeden, der gerne das Meer sehen möchte und gleichzeitig viel erleben will. Dann erweisen sich Reisen auf die Azoren immer als perfekte Lösung. Was muss man auf den Azoren gesehen haben?Bestenfalls entscheidet man sich bei den Gruppenreisen auf die Azoren für eine Rundreise. Denn es gibt auf den einzelnen Inseln so viel zu sehen, dass man sich das keinesfalls entgehen lassen sollte. Das trifft vor allen Dingen auf die malerische Natur zu. Die Hortensien, die in kräftigem Blau strahlen, haben die Azoren sicherlich berühmt gemacht. Jeden Sommer tauchen Sie die Azoren in ein wundervolles Farbenspiel. Möchte man sich dieses Spektakel einmal aus der Nähe anschauen, sollte man bestenfalls im Hochsommer anreisen. Die Hortensienblüte kann man beispielsweise im Rahmen einer Wanderung wunderbar genießen.Im Westen von São Miguel befindet sich die Naturschönheit „Sete Cidades“. Dabei handelt es sich um eine Vulkanlandschaft, die nicht nur aus einem Vulkan besteht. Hier befinden sich auch noch zwei Kraterseen, die einmal in Grün und einmal in Blau strahlen. Die Färbung verleiht der Kulisse einen ganz besonderen Charme. São Miguel ist ohnehin auch ein wunderbarer Ort, wenn man bei Gruppenreisen auf den Azoren entspannen will. Denn hier befinden sich viele Thermal- und Heilquellen. Der Kurort „Furnas“ ist die Anlaufstelle, wenn es um Erholung geht. Dort kann man beispielsweise ein Thermalbad besuchen oder die natürlichen Wasserbecken nutzen. Dazu sind die Bäder immer von zauberhaften Landschaften umgeben. Teilweise gibt es sogar Wasserfälle, die das Urlaubsfeeling sicherlich perfekt machen. Ein besonderes Highlight ist der „Terra Nostra Park“. Der bietet Besuchern nämlich ein Thermal-Wasserbecken, das mit mineralisch-braunem Wasser gefüllt ist. Es hat eine Temperatur von 38 Grad. Umgeben wird der Pool von exotischen Pflanzen.Der Feuersee „Lagoa de Fogo“ ist ebenfalls eine Sehenswürdigkeit, die man nicht verpassen sollte. Hier kann man vulkanische Berge genießen, die in den malerischen See eingebettet sind. Diese Region bietet sich wunderbar für eine Wanderung an. Man kann verschiedene Wanderstrecken auswählen und sich dementsprechend ganz frei bewegen. Dabei gibt es dann rund um den Feuersee auch immer wieder schöne Wahrzeichen. Am Ende spielt es jedoch keine Rolle, wohin es einen bei den Reisen auf die Azoren wirklich zieht. Die Inselgruppe ist reizvoll und wunderschön – und hier geht mit Sicherheit jeder Urlaubswunsch in Erfüllung. Genau deswegen sollte man die Azoren mindestens einmal im Leben auch für einen Urlaub anvisieren – das bereut man niemals. Gruppenreisen nach Portugal – den Urlaub auf den Azoren genießenDie Azoren halten für Touristen viele wunderbare Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele bereit. Die malerischen Landschaften laden zweifelsohne zum aktiven Erleben und Entdecken ein. Darüber hinaus kann man es bei den Gruppenreisen auf die Azoren auch entspannt angehen und einfach nur die Zeit aus vollen Zügen genießen. Aufgrund der Vielfalt der Azoren ist die Gestaltung der Reise immer individuell möglich.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Norwegen – die urbane Stadt Oslo erleben GRUPPENREISEN NORWEGEN - OSLO

Gruppenreisen nach Norwegen – die urbane Stadt Oslo erleben

05.02.2021 Urlaub in Oslo – der norwegischen Hauptstadt einen Besuch abstatten

Norwegen ist ein faszinierendes Land, das mit vielen großartigen Besonderheiten aufwartet. Mit Sicherheit lohnt es sich, wenn man einmal einen Urlaub in Norwegen macht. In diesem Zusammenhang sollte man vielleicht direkt über Gruppenreisen nach Oslo nachdenken. Denn die unvergleichliche Stadt im Norden beeindruckt mit einer schier grenzenlosen Vielfalt. Man kann sich auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten und schöne Ausflugsziele gefasst machen. In Oslo mangelt es ebenfalls nicht an Kultur sowie Natur. Die perfekten Bedingungen für einen gelungenen Urlaub bietet diese Stadt auf jeden Fall. Gruppenreisen nach Oslo – die bunte und naturverbundene HauptstadtZu unvergesslichen Aufenthalten lädt die norwegische Hauptstadt Oslo ein. Dazu ist Oslo auch noch die grünste Hauptstadt von Europa. Das sind alles Gründe, warum Reisen nach Oslo immer eine gute Idee sind. Die Stadt gibt es schon seit dem Jahr 1.000. Noch heute kann man der mittelalterlichen Geschichte der Stadt hervorragend auf den Grund gehen. Denn es stehen noch immer viele verschiedene Gebäudeteile, die aus dem Mittelalter stammen und neu aufgebaut wurden. Die Metropole überzeugt mit einer Menge verschiedener Sehenswürdigkeiten und etlichen Attraktionen. Was muss man in Oslo gesehen haben?Sicherlich gibt es viele Sehenswürdigkeiten in der spannenden Metropole. Doch vor allen Dingen das königliche Schloss muss man einmal gesehen haben. Das märchenhafte Anwesen ist weltweit bekannt und beliebt. Den schönsten Blick auf das Schloss hat man übrigens von der „Karl Johan“ Prachtstraße aus. Darüber hinaus sollte man sich aber auch die mittelalterliche Festung „Akershus“ nicht entgehen lassen. Denn die alte Burganlage ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in Oslo. Sie gehört fest zu dem Stadtbild. Bei einem Rundgang kann man sich die Anlage in allen Details anschauen. Architektonische Schmuckstücke gibt es in Oslo an jeder Ecke. In diesem Zusammenhang muss natürlich die „Oper“ erwähnt werden. Denn das weiße und sehr prunkvolle Opernhaus ist nicht umsonst ein Wahrzeichen der Stadt. Es wirkt beinahe so, als würde hier ein großer Eisberg im Fjord treiben. Das ist ein wirklich einmaliger Anblick. Dazu ist das Dach des Gebäudes begehbar. Man kann also die Stadt von einer vollkommen anderen Perspektive erleben. Das „Vikingskipshuset“ gibt bei Gruppenreisen nach Oslo spannende Eindrücke. Hierbei handelt es sich um das „Wikinger-Museum“. Die Ausstellung beschäftigt sich natürlich vorwiegend mit Wikingern. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass hier die am besten erhaltenen Wikingerschiffe ausgestellt sind. Die Schiffe stammen größtenteils noch aus dem 9. Jahrhundert. Dazu wird im Museum auch ein Film gezeigt, der sich mit den Wikingern beschäftigt.Was man ebenfalls noch einplanen sollte ist ein Besuch im „Vigelandsanlegget“. Der Skulpturenpark ist im Frognerpark zu finden. Insgesamt kann man sich hier 212 Bronze- und Steinskulpturen anschauen. Die wurden von dem Bildhauer „Gustav Vigeland“ hergestellt. Der Blickfang der besonderen Ausstellung ist ganz ohne Zweifel der etwa 17 Meter hohe „Monolith“. Es wirkt so, als würde er aus unzähligen Steinkörpern bestehen. Übrigens kann Oslo auch im Bereich Kultur auf ganzer Linie überzeugen. Wenn man Gruppenreisen nach Oslo unternimmt, kann man nicht nur die Oper besuchen. Es gibt viele Ballett- und Theateraufführungen. Und auch sonst finden immer wieder viele unterschiedliche Veranstaltungen statt. Dazu ist die Dichte an Museen in Oslo ebenfalls beeindruckend. Kein Wunder, denn die Stadt hat kulturell betrachtet ein nahezu unerschöpfliches Angebot zu bieten. Gruppenreisen nach Norwegen – der norwegischen Hauptstadt einen Besuch abstatten Die geschichtsträchtige Hauptstadt von Norwegen begeistert mit vielen Besonderheiten. Die einzigartige Vielfalt zeichnet Oslo auf jeden Fall aus. Dazu ist auch die Lage überaus reizvoll. Und rund um Oslo finden sich unterschiedliche Ausflugsziele und Attraktionen, die man hautnah erleben kann, wenn man Gruppenreisen nach Oslo unternimmt. Die Planung kann dabei sehr individuell ausfallen, denn die Möglichkeiten sind umfangreich. Das bezieht sich sogar auf die vorhandenen Unterkünfte.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – die Adria genießen GRUPPENREISEN ITALIEN - BIBIONE

Gruppenreisen nach Italien – die Adria genießen

04.02.2021 Urlaub an der Adria – eine Auszeit in Italien erleben

Sonne, Meer und Strände – das ist es wohl, was sich die allermeisten Menschen für ihren Urlaub wünschen. Und wenn es genau darum geht, dann bietet sich die Adria hervorragend als Reiseziel an. Wer einfach nur entspannen möchte, der sollte durchaus über Gruppenreisen an die Adria nachdenken. Hier warten nicht nur faszinierende Landschaften, sondern auch kulturelle Highlights auf die Urlauber. Das ist genau der Mix, der bei einem Urlaub auch meistens gewünscht wird. Gruppenreisen an die Adria – italienisches Flair erlebenDie Strände der italienischen Adria sind bekanntermaßen die schönsten. Hier kann man entspannte Reisen an die Adria unternehmen und sich einfach nur eine schöne Zeit machen. Natürlich kommt es immer ein bisschen auf die Region an. Wobei es durchaus so ist, dass die Adria immer faszinierend und sehenswert ist. Nicht nur Entspannung und Erholung sind gewiss. Dazu begeistert die Adria mit viel Kultur. Und wer gerne auch kulinarische Höhepunkte erleben will, der ist in Italien bekanntlich immer an der richtigen Adresse. Was muss man an der Adria gesehen haben?Es besteht gar kein Zweifel daran, dass man sich bei Gruppenreisen an die Adria vor allen Dingen die schönen Strände anschauen möchte. Wie gut, dass es an der Adria an jeder Ecke einen fantastischen Strand gibt. Im Osten der Adria kann man sich beispielsweise die Strände „Caorle“, „Bibione“ und „Lignano Sabbiadoro“ anschauen. Hier offenbaren sich wunderbare Sandstrände und natürlich kann man von einem großartigen Freizeitangebot profitieren. Es gibt viele unterschiedliche Wassersportschulen und weitere Angebote, die dafür sorgen, dass es keineswegs langweilig wird.Rund um Rimini gibt es ebenfalls viele schöne Strände. Das liegt daran, dass Rimini ein bedeutendes Bade- und Urlaubszentrum ist. Der feinsandige Hauptstrand ist dabei die beliebteste Anlaufstelle aller Urlauber. Neben dem wunderschönen Strand kann man sich aber auch auf wunderbare Wassersportangebote freuen. Wie wäre es mit beeindruckenden Landschaften? Dann bietet sich „Marken“ an. Genauer gesagt „Monte Conero“. Das ist ein Naturschutzgebiet, das sich durch seine traumhaften und abgelegenen Buchten auszeichnet. Der 572 Meter hohe Berg befindet sich in der Nähe der Stiefelspitze von Italien. Wenn man schon einmal da ist, kann man sich auch die „Badia San Pietro“ Benediktinerabtei auf dem Gipfel anschauen.Die Badeorte „Numana“ und „Marcelli“ sind sicherlich den meisten Menschen ebenfalls ein Begriff. Hier ist vor allen Dingen das landestypische Ambiente sehr überzeugend. Man kann die wunderschöne Küste erkunden und auch sonst unfassbar viel unternehmen. Wie wäre es beispielsweise mit einem kleinen Bummel durch die beschaulichen Städte? Das ist immer ein schönes Erlebnis, weil man so auch die Kultur ein bisschen besser kennenlernt und sich einen noch schöneren Eindruck der Gegebenheiten verschaffen kann. Hier kann man sich treiben lassen. Ein Muss bei Gruppenreisen an die Adria ist ohne Zweifel ein Abstecher nach Venedig. Die Lagunenstadt muss man einfach einmal gesehen haben. Sie ist hoch im Norden des Meeres gelegen und ein echter Touristenmagnet. Venedig zeichnet sich durch die vielen verzweigten Kanäle, die prunkvollen Paläste sowie Brücken und viele weitere Sehenswürdigkeiten aus. Ein sehr bekanntes Wahrzeichen ist der „Markusdom“ mit seiner schmalen Kampanile. Dazu lohnt es sich natürlich, eine Gondelfahrt zu unternehmen und sich die Stadt vom Wasser aus anzuschauen. Gruppenreisen nach Italien – eine Auszeit an der Adria erlebenSo ein Badeurlaub an die italienische Adria ist ein echter Klassiker. Man macht also niemals etwas falsch, wenn man Gruppenreisen an die Adria unternimmt. Eher im Gegenteil. An der italienischen Adria gibt es eine Menge faszinierender Reiseziele und Gegenden. Man kann beispielsweise eine sehr schöne Rundreise unternehmen und sich die bekanntesten Orte etwas genauer anschauen. Die Menge an Ausflugszielen an der Adria ist auf jeden Fall reichhaltig – da dürfte für jeden Urlaubswunsch etwas Passendes dabei sein.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – den Urlaub an der Donau GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - PASSAU

Gruppenreisen nach Deutschland – den Urlaub an der Donau

03.02.2021 Ferienziele an die Donau – den imposanten Strom in Mitteleuropa erleben

Deutschland bietet Reisenden viele unterschiedliche Möglichkeiten. Es bietet sich durchaus an, einmal über Gruppenreisen an die Donau nachzudenken. Die Donau ist der mächtigste Strom in Mitteleuropa und gleichzeitig handelt es sich um eine beliebte Urlaubsregion. Die verschiedenen Reiseziele an der Donau sind sehr unterschiedlich, aber allesamt facettenreich. Und auch das Freizeitangebot an der Donau kann sicherlich auf ganzer Linie überzeugen. Gruppenreisen an die Donau – der imposante Strom in MitteleuropaDie Donau ist der zweitlängste Fluss von Europa – direkt nach der Wolga. Sie ist 2.857 Kilometer lang und dazu auch noch der mächtigste Strom in ganz Mitteleuropa. Insgesamt durchfließt die Donau zehn Länder. Die Quelle befindet sich im Schwarzwald, die Mündung ist im Schwarzen Meer. Nirgendwo sonst zeigt sich ein Fluss so abwechslungsreich und spannend gleichermaßen. Dementsprechend ist es auch kein Wunder, warum so viele Reisen an die Donau unternommen werden. Hier erlebt man malerische Urlaubsregionen und wunderschöne Landschaften. Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau genießenWenn man erst einmal Gruppenreisen an die Donau unternimmt, muss man sich unweigerlich an der schönen Natur erfreuen. Jede Region zeigt sich sehr unterschiedlich, was aber mit Sicherheit auch den Reiz ausmacht. Insofern ist es immer gut, wenn man genügend Zeit mitbringt. Was bei einem Aufenthalt an der Donau aber keinesfalls fehlen darf, ist eine Flusskreuzfahrt.Eine Donaukreuzfahrt ist nämlich immer ein ganz besonderes Erlebnis. Immerhin erlebt man den majestätischen Strom von einer vollkommen anderen Seite. Dazu darf man sich auf königliche Städte und einzigartige Landschaften freuen. An den Ufern der Donau reihen sich die prachtvollen Bauwerke wie an einer Perlenkette aneinander. Aber nicht nur die vielfältigen Landschaften sind eine wahre Augenweide. Es gibt auch viele besondere Städte an der Donau, die mit ihrer Geschichte begeistern. Wenn man sich ein ganz unvergessliches Erlebnis gönnen möchte, sollte man definitiv bei den Gruppenreisen an die Donau eine Flusskreuzfahrt einplanen. Dafür gibt es verschiedene Anbieter, die mit unterschiedlichen Angeboten und Strecken überzeugen. Wie wäre es direkt mit einer schönen Tour von Passau über Wien bis es danach wieder nach Passau geht? Diese Kreuzfahrt dauert vier Tage und bietet den Teilnehmern viele besondere Erlebnisse.Es geht aber auch ein bisschen länger. Man kann beispielsweise auch in Passau starten, über Wien und Linz fahren und danach wieder in Passau ankommen. Dann ist man schon fünf Tage unterwegs und kann sich noch mehr Eindrücke der Donau sichern. Sechs Tage lang dauert die Flusskreuzfahrt, die in Passau startet und unter anderem bis nach Budapest geht. Hier erfreut man sich nicht nur an den einzigartigen Landschaften, sondern kann sich auch bedeutende Städte anschauen, die wiederum viele verschiedene Sehenswürdigkeiten bieten.Es geht aber natürlich noch wesentlich umfangreicher. Möchte man die Flusskreuzfahrt richtig auskosten, kann man sich auch für acht Tage auf ein Schiff begeben. Dabei zeigen sich die Strecken sehr abwechslungsreich. Man muss auch nicht in Passau starten, wenn man eine andere Stadt an der Donau favorisiert. Das ist sicherlich der Vorteil an dem imposanten Fluss. Das Angebot an Kreuzfahrten und anderen Freizeitmöglichkeiten könnte am Ende kaum ansprechender sein. Insofern kann man sich ohne Probleme eine Flusskreuzfahrt buchen, die rundherum den eigenen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Gruppenreisen nach Deutschland – die Donau erlebenSicherlich ist so eine Flusskreuzfahrt eine schöne Möglichkeit, die Gruppenreisen an die Donau unvergesslich zu gestalten. Abgesehen davon kann man an der Donau aber noch viel mehr unternehmen. Wer es sportlich mag, der entscheidet sich beispielsweise für eine ausgedehnte Wanderung an der Donau entlang. Entspannung kommt aber ebenfalls nicht zu kurz. Es gibt viele Wellnesseinrichtungen an der Donau, die Besucher zur Erholung verhelfen. Dieser Mix ist es sicherlich, der die Urlaubsregion Donau so reizvoll macht.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die mittelalterliche Stadt Ulm GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - MüNSTER

Gruppenreisen nach Deutschland – die mittelalterliche Stadt Ulm

02.02.2021 Ausflugsziele nach Ulm – die charmante Stadt kennenlernen

Direkt an der Donau ist das hübsche Städtchen Ulm gelegen, das durchaus zu den beliebten Urlaubszielen in Deutschland gehört. Wer ohnehin nach Baden-Württemberg reisen will, der sollte sich überlegen, ob er Ulm einen Besuch abstattet. Das lohnt sich nämlich durchaus. Es ist einfach so, dass Ulm jeden Besucher verzaubert und fasziniert. Das sollte man sich also auf keinen Fall entgehen lassen. Ob Städtereise oder Busreise – Ulm lohnt sich immer.Gruppenreisen nach Ulm – die schöne Stadt im Süden von Baden-WürttembergDie mittelalterliche Stadt Ulm ist in Baden-Württemberg gelegen. Sie befindet sich direkt an der Donau und zeichnet sich dementsprechend durch ihre charmante Lage aus. Wer nach Ulm kommt, der wird von dem Charme dieser besonderen Stadt gefesselt. Es gibt an jeder Ecke Bauwerke, Denkmäler und Sehenswürdigkeiten, die man sich anschauen kann. Gerade einen Spaziergang durch die Stadt darf man sich nicht entgehen lassen. Die engen und verschlungenen Gassen laden zum Entdecken ein. Das trifft auch auf das Fischerviertel zu, das im Grunde zu einer spannenden Zeitreise auffordert. Hier kann man in frühere Zeiten eintauchen. Das Ulmer Münster besuchen und besichtigenDie ehemalige Reichsstadt Ulm bietet Besuchern eine große Dichte verschiedener Sehenswürdigkeiten. Ob Fischerviertel oder historische Stadtmauer – es gibt viel zu sehen. Allen voran ist aber das gotische Münster das Wahrzeichen der Stadt, das man auf keinen Fall verpassen darf, wenn man Gruppenreisen nach Ulm unternimmt. Das gotische Ulmer Münster ist schon aus der Ferne gut zu sehen. Denn es besitzt den höchsten Kirchturm der Welt. Das allein macht die Kirche sicherlich schon zu einer echten Attraktion. Man muss sich bei den Gruppenreisen nach Ulm auf jeden Fall ausreichend Zeit für das Ulmer Münster nehmen, denn hier gibt es sehr viel zu sehen. Das ist bei Gruppenreisen nach Ulm ein großartiges Erlebnis.Genau genommen ist der Kirchturm der Kirche 161,53 Meter hoch. Wer sich traut, der kann 768 Stufen nach oben klettern und dort eine Aussichtsplattform besuchen. Von dort aus genießt man einen atemberaubenden Blick auf die gesamte Stadt. Man kann unter Umständen sogar bis nach Neu-Ulm blicken. Beeindruckend ist das Münster aber natürlich vor allen Dingen von innen.Das trifft beispielsweise auf das Chorgestühl und natürlich auch den Choraltar zu. Die prächtigen Fenster sollte man sich ebenfalls ganz genau anschauen. Die sind aufwendig und sehr detailreich gestaltet. Eine echte Augenweide. Die Geschichte des Ulmer Münsters ist ebenfalls faszinierend. Denn das Münster ist eigentlich eine Volkskirche. Sie wurde also nicht von der Kirche finanziert, sondern eben von den Bürgern der Stadt. Das ist auch der Grund, warum es genau 513 Jahre dauerte, bis die Kirche fertig war. Aber das ist auch der Grund, warum die Ulmer so enorm stolz auf diese Kirche sind. Immerhin haben die Bürger maßgeblich dazu beigetragen, dass es diese Kirche gibt. Wer mag, der kann bei den Gruppenreisen nach Ulm auch gerne einen Gottesdienst erleben. Oder einfach nur einen Rundgang durch die Kirche machen. Praktisch ist, dass sie mitten in der Innenstadt gelegen ist. Das bedeutet, dass man nach der Besichtigung zu einem Stadtrundgang aufbrechen kann. Von dem Münster aus ist es nicht weit bis zum Fischerviertel. Und man kommt an vielen weiteren Wahrzeichen der Stadt vorbei, die man sich sowieso nicht entgehen lassen sollte, wenn man denn schon einmal im mittelalterlichen Ulm unterwegs ist. Gruppenreisen nach Deutschland – die charmante Stadt kennenlernenZu den schönsten und charmantesten Städten in Deutschland gehört Ulm auf jeden Fall. Unternimmt man Busreisen nach Ulm, so darf man sich auf eine charmante Stadt mit zahlreichen Attraktionen freuen. Man kann viel in Ulm unternehmen und auch erleben. Dabei sind gerade die zahlreichen Sehenswürdigkeiten überzeugend. Das Umland begeistert hingegen mit malerischen Landschaften und wunderschönen Ausflugszielen. An Abwechslung sollte es dementsprechend nie mangeln. So kann man die Zeit wirklich rundherum genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Kroatien – die kroatische Region Dalmatien GRUPPENREISEN KROATIEN - ZADAR

Gruppenreisen nach Kroatien – die kroatische Region Dalmatien

01.02.2021 Urlaub nach Dalmatien – eine wunderschöne Ferienregion erleben

Kroatien ist ein wunderschönes und vor allen Dingen reizvolles Land, das sich in allen Punkten für einen entspannten und unvergesslichen Urlaub anbietet. Sicherlich bietet Kroatien viele verschiedene Regionen, die man ansteuern kann. Wie wäre es mit Gruppenreisen nach Dalmatien? Das ist eine Gegend, die sich vor allen Dingen durch die traumhaften Strände und wunderschönen Landschaften auszeichnet. Wer beispielsweise einen klassischen Badeurlaub genießen will, der ist hier an der richtigen Adresse. Gruppenreisen nach Dalmatien – an die Ostküste der Adria reisenBei den Dalmatien handelt es sich um eine Urlaubsregion in Kroatien, die insbesondere mit malerischen Stränden begeistert. Streng betrachtet teilt sich Dalmatien in Nord-, Mittel- und Süd-Dalmatien. Dabei erstreckt sich die Gegend an der wunderschönen Ostküste der Adria. Man kann sich dementsprechend denken, dass die Gruppenreisen nach Dalmatien in den Sommermonaten kaum schöner ausfallen könnten. Es gibt viele schöne Regionen, Städte und Strände, die man besuchen kann. Aber auch an Sehenswürdigkeiten und kulturellen Höhepunkten mangelt es in der kroatischen Urlaubsregion keineswegs. Was muss man in der Gegend Dalmatien gesehen haben?Die Region Dalmatien bietet so viele schöne Orte und Gegenden, dass man sich bestenfalls für eine Rundreise entscheidet. Die startet dann bestenfalls in Zadar. Denn dabei handelt es sich um die nördlichste Großstadt, die es an der dalmatinischen Küste gibt. Diese Stadt bietet sich hervorragend für eine Sightseeing-Tour an. Denn immerhin gibt es Zadar schon seit über 3.000 Jahren. Die wechselhafte Geschichte sollte man definitiv ergründen. Dabei ist vor allen Dingen die Altstadt erwähnenswert. Dort stehen noch viele römische Bauwerke und man kann sich die ehemalige Stadtmauer anschauen. Dazu gibt es etliche sakrale Bauwerke sowie Gebäude und Festungen, die noch aus dem Mittelalter stammen.Die kleineren Orte rund um Zadar sollte man ansteuern, wenn man auf der Suche nach einem abgelegenen Strand ist. Dort gibt es viele malerische Traumstände, die kaum besucht sind. Perfekte Gegebenheiten also, wenn man einfach nur die Seele baumeln lassen möchte. Viele der vorgelagerten Inseln rund um Zadar kann man bequem mit einem Boot erreichen.Split ist eine wunderschöne Hafenstadt und gleichzeitig auch noch ein historisches Meisterwerk. Die 1.700 Jahre alte Stadt begeistert mit zahlreichen Bauwerken und einer beeindruckenden Geschichte. Die malerische Altstadt muss man sich bei den Gruppenreisen nach Dalmatien auf jeden Fall anschauen, denn die gehört seit 1979 zu den UNESCO-Weltkulturerben. Bei einem Trip durch die Stadt dürfen aber auch der „Diokletianpalast“ und das „Eiserne Tor“ nicht fehlen.Die kleine Insel Hvar ist zwar nicht sonderlich bekannt, aber wirklich hervorragend für einen Besuch geeignet. Die Stadt mit den vielen engen Gassen und schönen Shops sowie Restaurants lädt zum Entdecken ein. Es gibt auch eine Festung, die hoch über der Stadt thront. Gerade in den Abendstunden offenbart sich hier ein wirklich atemberaubendes Panorama, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Übrigens kommen auch viele Wanderer und Mountainbiker in die Region. Die beste Zeit für Hvar ist übrigens der Juni. Denn dann verwandelt sich die Insel in ein wahres Blütenmeer. Das sollte man sich schon einmal ansehen. Denn dann versprüht die Insel noch einmal einen vollkommen anderen Charme und verzaubert die Besucher nachhaltig. Gruppenreisen nach Kroatien – eine wunderschöne Ferienregion erleben Egal, ob man sich eher für den Süden oder Norden der Dalmatien entscheidet – diese Urlaubsregion ist mehr als nur reizvoll. Dabei gibt es auch viele verschiedene Ausflugsziele sowie Sehenswürdigkeiten, die für Abwechslung sorgen. Die bekanntesten Städte der Region sollte man bei den Gruppenreisen nach Dalmatien ebenfalls nicht außer Acht lassen. Da lohnt sich beispielsweise ein Abstecher nach Zadar oder aber auch Dubrovnik. Darüber hinaus kann man bei dem Aufenthalt viele verschiedene Inseln besuchen und einfach nur die Schönheit von Kroatien genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Tschechische Republik – die Stadt an der Moldau GRUPPENREISEN TSCHECHIEN - PRAG

Gruppenreisen in die Tschechische Republik – die Stadt an der Moldau

29.01.2021 Urlaub in Prag – die Zeit in der Tschechischen Republik auskosten

Die Tschechische Republik ist durchweg ein reizvolles Urlaubsland. Es gibt verschiedene Ecken, die man jedoch bei einem Urlaub mindestens einmal favorisieren sollte. Dazu gehört ganz ohne Zweifel auch Prag. Es gibt kaum eine vergleichbare europäische Stadt, die einen so besonderen Charme zu bieten hat. Bei Gruppenreisen nach Prag kann man durch die engen Gassen schlendern, beeindruckende Architektur bewundern und kulinarische Höhepunkte erleben. Gruppenreisen nach Prag – Geschichte erlebenPrag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und ein bedeutendes Urlaubsziel in Europa. Das mag unter anderem an der architektonischen Vielfalt liegen, auf die sich Urlauber hier freuen können. Es stehen viele gotische, barocke und kubistische Gebäude in Prag und erzählen von der spannenden Vergangenheit. Die ehemalige Residenzstadt bietet Urlaubern viele Optionen für ultimativen Genuss. Das trifft auch auf die kulinarischen Höhepunkte zu. In Prag kann man sich viele Spezialitäten schmecken lassen, die es durchaus wert sind. Am Ende kann man dementsprechend rundherum abwechslungsreiche Reisen in die Stadt unternehmen. Die Schönheit der tschechischen Stadt Prag genießenPrag wird umgangssprachlich auch gern die „goldene Stadt“ genannt. Insbesondere durch die vielen architektonischen Highlights hat sich Prag zwischenzeitlich einen Namen gemacht. Die Stadt ist idyllisch an der Moldau gelegen und begeistert dementsprechend mit einem besonderen Charme. Über den majestätischen Fluss erstrecken sich etwa 30 Brücken, was die Stadt ebenfalls auszeichnet. Generell sollte man bei Gruppenreisen nach Prag einiges an Zeit mitbringen, wenn man nicht nur durch die malerische Stadt schlendern will, sondern sich auch die Sehenswürdigkeiten anschauen möchte. Da darf die „Karlsbrücke“ nicht fehlen. Denn die Brücke aus dem 14. Jahrhundert ist das wichtigste Wahrzeichen in Prag. Von der Brücke aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Moldau und die historische Altstadt. Sie ist zudem die älteste Steinbrücke, die es in Europa noch gibt. Insgesamt steht sie auf 16 Pfeilern und sie ist etwa 500 Meter lang.Die Prager Burg ist im Rahmen von einer Reise nach Prag sicherlich ebenfalls ein Muss. Sie ist die größte geschlossene Burganlage und begeistert vor allen Dingen Geschichts- und Architekturfans. Bei einer Besichtigung kann man die Burg aus dem 19. Jahrhundert besonders gut erkunden. Sie ist mitten in der Stadt gelegen. Ein kleiner Aufstieg ist allerdings nötig. Der lohnt sich jedoch. Denn als Belohnung wartet ein großartiger Ausblick. Der gotische „Veitsdom“ ist ebenfalls eine fantastische Sehenswürdigkeit. Man kann den 99 Meter hohen Turm besteigen und die Aussicht genießen. Abgesehen davon begeistert die ehemalige Kathedrale des Erzbistums von Prag mit einer beeindruckenden Architektur. Mitten im Herzen von Prag befindet sich der „Wenzelsplatz“. Er ist etwa 750 Meter lang und damit einer der längsten Plätze von Europa. Das markanteste Wahrzeichen ist die Statue des „heiligen Wenzels von Böhmen“, der auf seinem Ross sitzt. Er gilt schon seit 1870 als Namensgeber für den Platz und wacht hier über ihn. Von hier aus kann man bei den Gruppenreisen nach Prag übrigens auch zu einer Shoppingtour aufbrechen. Denn rund um den Wenzelsplatz gibt es viele verschiedene Einkaufsstraßen. Außerdem finden sich hier auch überdurchschnittlich viele Restaurants sowie Cafés. Die laden dann zum Schlemmen und Genießen ein. Gruppenreisen in die Tschechische Republik – die Zeit in Prag rundherum auskostenPrag ist eine ganz besondere Stadt, die sich vor allen Dingen für einen Städtetrip hervorragend anbietet. Man kann aber auch wunderbar einen Kurzurlaub planen oder direkt Gruppenreisen nach Prag unternehmen. Die „goldene Stadt“ begeistert Reisende auf ganzer Linie. Nicht nur die vielen Sehenswürdigkeiten sind eine echte Besonderheit. Es warten auch abwechslungsreiche Ausflugsziele darauf, entdeckt zu werden. Mit ein bisschen Geschick kann man in Prag eine rundherum schöne Zeit genießen und die Alltagssorgen für eine gewisse Zeit weit hinter sich lassen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – Mittelitalien besuchen GRUPPENREISEN ITALIEN - MARKEN

Gruppenreisen nach Italien – Mittelitalien besuchen

27.01.2021 Urlaub in Marken – eine Auszeit in der italienischen Ferienregion

Sehnt man sich nach wunderschönen Landschaften und Urlaubsfeeling, ist Italien sicherlich immer ein geeignetes Reiseziel. Wer sich für Italien entscheidet, der kann sich wirklich auf eine traumhafte Zeit gefasst machen. Viele verschiedene Regionen in Italien laden zu einer Auszeit ein. Wenig bekannt aber dennoch sehr beliebt ist die Region Marken. Dabei handelt es sich um eine Feriengegend in Mittelitalien, die genau genommen zwischen Adria und Apennin liegt. Das Gebiet ist von Sandbuchten, Kalksteinklippen und mittelalterlichen Dörfern geprägt und der perfekte Ort für einen Urlaub. Gruppenreisen nach Marken – die italienische FerienregionMitten im zentralen Teil von Italien befindet sich die italienische Urlaubsregion Marken. Sie gehört zu den kleinsten italienischen Regionen. Doch aufgrund der malerischen Lage ist sie touristisch sehr bedeutend. Sie befindet sich nämlich zwischen der Adriaküste und dem Apennin. Der große Küstenabschnitt zeichnet Marken aus. Er umfasst etwa 180 Kilometer und bietet Urlaubern die besten Bedingungen für einen schönen Strandurlaub. Abgesehen davon punktet die Provinz aber auch mit malerischer Natur. Natürlich kann man sich auf viele Sehenswürdigkeiten bei den Gruppenreisen nach Marken gefasst machen. Marken mit seinen schönsten Ecken erlebenEs ist längst kein Geheimnis mehr, dass sich Reisen nach Marken gerade für die Menschen bestens anbieten, die ihre Zeit gern in der Natur verbringen. Die Marken gelten insbesondere bei den Wanderern als Eldorado. Hier offenbaren sich viele schöne Wanderrouten. Ähnlich viel Abwechslung erleben beispielsweise auch Mountainbiker. Skifahrer und Bergsteiger dürfen sich ebenfalls auf wunderbare Möglichkeiten gefasst machen. Die Gegend Marken eignet sich aufgrund der schönen Küste aber auch hervorragend für einen Badeurlaub. Die malerischen Impressionen machen den Aufenthalt dabei stets zu einem Genuss.An Sehenswürdigkeiten mangelt es in der Region Marken auf keinen Fall. Man kann bei Gruppenreisen nach Marken verschiedene Orte und Städte besuchen. Die Stadt „Urbino“ ist eine historische Stadt, die sich im Hügelland befindet. Hier sollte man sich unbedingt den beeindruckenden Fürstenpalast anschauen. Dort ist auch ein Kunstmuseum enthalten, das eine bedeutende Kunstsammlung zeigt. Mit einer attraktiven Altstadt kann „Ascoli Piceno“ begeistern. Hier kann man auch den angeblich schönsten Platz von Mittelitalien entdecken. Die Stadt befindet sich auf einem Plateau und ist nur rund 30 Kilometer von der Küste entfernt. Ebenfalls auf einem Hügel ist die Stadt „Macerata“ gelegen. Sie ist komplett von einer Stadtmauer umgeben und zeichnet sich durch ihr ganz besonderes Stadtbild aus. Wer es gern etwas historischer mag, der besucht „Offida“. Dieses historische Bergstädtchen ist unter anderem für den Weinbau bekannt. Hier kommen also gerade Genießer wunderbar auf ihre Kosten.Sofern man bei den Gruppenreisen nach Marken einen klassischen Badeurlaub plant, kann man dafür natürlich die schönsten Orte aussuchen. Wie wäre es dabei mit „Pesaro“? Das ist ein angenehmer Badeort, der sich im Norden befindet. Und es handelt sich dann auch noch um die zweitgrößte Stadt in Marken. Ein Seebad ist „Senigallia“. Hier darf man sich auf einen rund zehn Kilometer langen Strand freuen. Er lädt zum Entspannen sowie Genießen und Erholen ein. Ein weiterer Badeort, der sich rentiert, wäre „San Benedetto del Tronto“. Das ist ein Badeort, der sich durch seine Strandpromenade auszeichnet, die mit schönen Palmen gesäumt ist. Hier kann man die Seele bestens baumeln lassen und einfach den Kopf ausschalten. Gruppenreisen nach Italien – in Marken eine Auszeit genießen Abseits von Massentourismus kann man in der Region Marken einen entspannten und damit erholsamen Urlaub genießen. Entscheidet man sich für Gruppenreisen nach Marken, dann erlebt man Mittelitalien einmal von einer ganz besonderen Seite. Insbesondere die Landschaften zeigen sich rund um Marken sehr facettenreich. Da wären beispielsweise die schönen Sandbuchten und die imposanten Kalksteinklippen. Aber auch grüne Wiesen und dichte Wälder laden zu einem aktiven und womöglich sogar sportlichen Urlaub ein.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – die sonnige Cote d'Azur besuchen GRUPPENREISEN FRANKREICH - SAINT-TROPEZ

Gruppenreisen nach Frankreich – die sonnige Cote d'Azur besuchen

26.01.2021 Urlaub an der Cote d'Azur – eine Auszeit an der französischen Mittelmeerküste

Mit Sicherheit bietet sich Frankreich stets für einen traumhaften Urlaub an. Das Land übt auf viele Reisende einen ganz besonderen Reiz aus, was auch an der landschaftlichen Schönheit liegt. Überaus gefragt ist sicherlich die Mittelmeerküste. Die begeistert mit Sonne satt, traumhaften Stränden und pittoresken Orten. Unter anderem befindet sich hier auch die Cote d'Azur. Und nicht nur bei Stars und Sternchen stehen Gruppenreisen an die Cote d'Azur sehr hoch im Kurs. Denn ein Urlaub an der Cote d'Azur ist durchweg etwas Besonderes. Gruppenreisen an die Cote d'Azur – traumhafte Strände erlebenBei der Cote d'Azur handelt es sich ganz streng betrachtet um ein Teilstück der französischen Mittelmeerküste. Bekannt und beliebt ist die Cote d'Azur vor allen Dingen bei Stars und Sternchen. Was unter anderem an den traumhaften Stränden liegen mag, die sich hier befinden. Aber auch sonst ist die Cote d'Azur eine der beliebtesten Ferienregionen in Südfrankreich. Neben atemberaubenden Naturlandschaften können sich Urlauber auch auf interessante Orte und viele schöne Ausflugsziele gefasst machen. Die wunderschöne Cote d'Azur lädt zu unvergesslichen Aufenthalten ein. Welche Highlights gibt es an der Cote d'Azur?Für die meisten Menschen ist die Cote d'Azur der Innbegriff von Luxus und Glamour. An der Cote d'Azur reiht sich ein glamouröser Ort an den nächsten. Es gibt wunderschöne Strandpromenaden und schicke Einkaufsmeilen, die zum Flanieren einladen. Wer Gruppenreisen an die Cote d'Azur unternimmt, muss diese ein bisschen planen. Denn die prächtige Urlaubsregion hat viele Höhepunkte zu bieten. Da wäre beispielsweise Saint-Tropez. Die wohl bekannteste Stadt, die es an der Cote d'Azur gibt. Eigentlich handelt es sich nur um ein kleines Fischerdorf. Dieses ist aber überall bekannt und beliebt. Gerade bei den Reichen. Kein Wunder also, dass man hier an jeder Ecke schicke Sportwagen und große Yachten sieht. Die Einkaufspassagen sind gesäumt von großen Marken und Designern. Bei einem Spaziergang durch die Stadt kann man Saint-Tropez aber auch von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Denn hier zeigt sich dann ein kleines, idyllisches Fischerdorf.Ähnlich bekannt und wohl auch beliebt dürfte Cannes sein. Die Stadt, in der die berühmten Filmfestspiele stattfinden, bietet sich bei Gruppenreisen an die Cote d'Azur ebenfalls für einen Besuch an. Neben dem Event kann man sich hier auf eine sehenswerte Stadt freuen. Wie man sich denken kann, stehen in Cannes viele teure Luxushotels und an jeder Ecke sieht man prominente Menschen. Cannes ist aber gleichzeitig auch beschaulich und wunderschön. Das trifft vor allen Dingen auf die malerische Altstadt zu. Weiter sollten die Gruppenreisen an die Cote d'Azur dann nach Nizza führen. Denn die Hafenstadt ist nicht weniger schön und bezaubernd als die anderen Orte. Hier kann man an der schönen Promenade spazieren gehen und einen Blick auf das Meer werfen. In der Altstadt gibt es immer wieder verschiedene Märkte, die gern von den Einheimischen besucht werden. Die Idylle der Stadt ist auf jeden Fall einzigartig. Es gibt aber auch schöne Sehenswürdigkeiten. Wie beispielsweise den Burgberg „Colline du Château“. Wer den Aufstieg wagt, der wird einen traumhaften Blick auf die Stadt genießen. Und wie in allen anderen Städten kann man auch in Nizza wunderbar shoppen und einfach den Luxus und Glamour genießen. Gruppenreisen nach Frankreich – eine Auszeit an der Cote d'Azur genießen Sucht man innerhalb von Frankreich noch nach einer außergewöhnlichen und schönen Ferienregion, sollte man unweigerlich an die Cote d'Azur reisen. Die sonnige Stadt an der französischen Mittelmeerküste setzt sich mit malerischen Traumständen durch. Insbesondere ein erholsamer Strandurlaub wird hier zum Kinderspiel. Man kann darüber hinaus aber auch eine kleine Rundreise unternehmen und den glamourösen Ort von seiner allerschönsten Seite erleben. Denn die Cote d'Azur ist einfach nur bezaubernd. Großartige Erlebnisse sind somit vorprogrammiert.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – den Urlaub in der Normandie verbringen GRUPPENREISEN FRANKREICH - LE HAVRE

Gruppenreisen nach Frankreich – den Urlaub in der Normandie verbringen

25.01.2021 Urlaub in die Normandie – die wunderschöne Ferienregion in Frankreich

Ein ganz anderes Lebensgefühl kann man in Frankreich genießen. Sicherlich erweist sich Frankreich immer als wunderschönes Reiseziel. Eine besondere Urlaubsregion offenbart sich allerdings im Norden von Frankreich. Denn dort befindet sich die Normandie. Sie zeichnet sich durch malerische Landschaften und wunderschöne Strände aus. Wer auf der Suche nach einem idyllischen Urlaubsziel ist, an dem Entspannung im Vordergrund steht, der ist mit der Normandie auf jeden Fall gut bedient. Gruppenreisen in die Normandie – den Norden von Frankreich entdeckenIm Norden von Frankreich befindet sich die Normandie. Die Region zeichnet sich unter anderem durch schöne Strände, atemberaubende Landschaften und herrliche Wälder aus. Keine Frage: Wer sich als Naturliebhaber versteht, der wird die Gruppenreisen in die Normandie mit allen Sinnen genießen können. Denn hier offenbaren sich großartige Möglichkeiten, den Urlaub an der frischen Luft zu verbringen und immer eine Meeresbrise zu genießen. Dazu gibt es aber auch wunderbare Städte, die auf eine bewegte Vergangenheit blicken und dementsprechend eine Menge schöner Sehenswürdigkeiten offenbaren. Bestenfalls entscheidet man sich direkt für eine Rundreise, damit man die besten Attraktionen zu Gesicht bekommt. Was kann man in der Normandie erleben und entdecken?Die Normandie ist zum Träumen schön. Bei Reisen in die Normandie kommt die Entspannung keinesfalls zu kurz. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man seine Zeit in Nordfrankreich gestalten kann. Ein paar Highlights sollte man sich aber schon anschauen, wenn man sich für die entzückende Urlaubsgegend entschieden hat. Generell wird die Normandie in zwei verschiedene Gebiete unterteilt. Da wäre nördlich von Paris die „Haute-Normandie“. Im westlichen Bereich von Frankreich ist dann die „Basse-Normandie“ zu finden. Bei einer Rundreise durch die Normandie sollte man sich zuerst die Haute-Normandie anschauen. Da wäre vor allen Dingen die malerische Alabasterküste erwähnenswert. Sie ist eine steile Küste, die sich auf 120 Kilometer erstreckt. Durch die Wellen und den Wind sind hier im Laufe der Jahre spektakuläre Felsformationen entstanden. Ein gutes Beispiel dafür ist das Seebad „Étretat“. Insbesondere in den Sommermonaten lassen sich viele Urlauber von der einzigartigen Küste begeistern. Die etwa 70 Meter hohen Felsklippen prägen das Bild der Region maßgeblich. Das einstige Fischerdorf lädt heute zum Baden, Wandern und Erholen ein.Naturfreunde dürfen sich bei den Gruppenreisen in die Normandie sowieso auf viele Attraktionen freuen. Dazu gehört auch der „Monet‘s Garden“ in Giverny. Genau genommen sind es viele kleine Gartenanlagen, die man hier besuchen kann. Wobei der bekannteste davon der „Monet‘s Garden“ ist. Er befindet sich in dem kleinen Dörfchen Giverny. Einst hat sich hier der Künstler „Claude Monet“ zurückgezogen, um sich Inspiration für seine Kunstwerke zu holen. Sowohl der Garten als auch das Haus ist heute öffentlich zugänglich. Dort kann man viele seiner Gemälde bewundern, die im Rahmen einer Ausstellung arrangiert sind. Sicherlich warten viele entzückende Dörfchen bei Gruppenreisen in die Normandie darauf, dass man sie erkundet. Da wäre aber vor allen Dingen „Deauville“ erwähnenswert. Dieses Dorf befindet sich in der Basse-Normandie. Deauville gilt als das wohl berühmteste Seebad, das es in der Normandie gibt. Kein Wunder also, dass man hier unter Umständen auch auf prominente Urlauber trifft. Der Ort ist vor allen Dingen deswegen so besonders, weil sich hier eine wunderbare Strandpromenade zeigt. Beeindruckend ist aber auch die Fachwerkarchitektur, die dieses Dorf prägt. Gruppenreisen nach Frankreich – die wunderschöne Normandie Einfach ein bisschen am Strand liegen und die Zeit genießen – genau das kann man tun, wenn man Gruppenreisen in die Normandie unternimmt. Neben den atemberaubenden Stränden warten hier auch wunderschöne Strände und historische Städte darauf, ausgiebig erkundet zu werden. Die Gastfreundschaft in Frankreich ist ebenfalls erwähnenswert. Man kann in diesem Land wirklich einen einzigartigen und schönen Urlaub genießen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob man sich eher für einen entspannten Strandurlaub entscheidet oder doch eher einen aktiven Wanderurlaub in der Normandie erleben will.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – auf nach Schleswig-Holstein GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - KIEL

Gruppenreisen nach Deutschland – auf nach Schleswig-Holstein

21.01.2021 Ferienziele nach Schleswig-Holstein – einen Abstecher in den Norden unternehmen

Wie wäre es, wenn der Urlaub in Deutschland einmal in Schleswig-Holstein stattfindet? Hoch im Norden befindet sich das reizvolle Sehnsuchtsland, das auch offiziell zu den schönsten Urlaubszielen innerhalb von Deutschland gehört. Es gibt wunderschöne Inseln, die dazu einladen, dem Alltagsstress zu entfliehen. Viele schöne Städte kann man ebenfalls bei Gruppenreisen nach Schleswig-Holstein besuchen. Hier gibt es wirklich viele Möglichkeiten, wie man seinen Urlaub perfekt gestalten kann. Gruppenreisen nach Schleswig-Holstein – eine Auszeit im echten NordenSchleswig-Holstein wird auch gern als der echte Norden bezeichnet. Die Gegend ist vor allen Dingen für die schönen Küsten bekannt. Davon gibt es streng betrachtet direkt zwei, die mit einem unterschiedlichen Charakter aufwarten. In Schleswig-Holstein sind auch viele interessante Städte gelegen. Kiel ist sicherlich besonders bekannt. Doch das war lange nicht alles. Da wären auch viele kleine Ortschaften mit historischen Sehenswürdigkeiten und schönen Altstädten. Wer gern durch die eine oder andere Stadt bummelt, der wird sicherlich die passende Auswahl vorfinden. Schleswig-Holsteins Schönheit erkundenWenn man Gruppenreisen nach Schleswig-Holstein unternimmt, muss man sich definitiv die wunderschönen Küsten genauer anschauen. Die Nordseeküste zeichnet sich eher durch ihren herben Charakter aus. Die Landschaft ist weitestgehend schnörkellos und vor allen Dingen von den langen Deichen geprägt, die durch die Wellen und den Wind entstanden sind. Darauf leben zahllose Schafe. Und dann wäre da natürlich auch noch das UNESCO Weltkulturerbe Wattenmeer. Die Nordsee begeistert vor allen Dingen mit dem Spiel zwischen Flut und Ebbe. Diese Gegend von Schleswig-Holstein wird von echten Naturfreunden bevorzugt. Denn die landschaftliche Schönheit ist wirklich einzigartig. Man kann beispielsweise eine Wattwanderung unternehmen oder die schönen Inseln besuchen. Da wäre nicht nur Sylt empfehlenswert, sondern auch St. Peter Ording.Unbedingt muss man sich bei den Reisen nach Schleswig-Holstein aber auch die Ostseeküste anschauen. Die begeistert eher mit ihren klassischen Sandstränden und den vielen Steiluferabschnitten. Dazu kann man sich an den typischen Förderlandschaften erfreuen. An der Ostseeküste kann man hervorragend einen entspannten Badeurlaub genießen. Die Hotspots sind sicherlich die Lübecker Bucht oder aber die Insel Fehmarn. Doch auch abseits davon hat die Ostseeküste für alle Urlauber richtig viel zu bieten.Neben den Küsten wäre da auch noch das Binnenland von Schleswig-Holstein. Das hebt sich von den Küsten schon optisch enorm ab. Denn hier erstreckt sich ein grünes Binnenland, das von vielen Seen, Kanälen und Flusslandschaften durchzogen wird. Unter anderem kann man sich bei den Gruppenreisen nach Schleswig-Holstein in dieser Gegend an den besonderen Naturparks erfreuen. Da wäre „Holsteinische Schweiz“ oder auch „Hüttener Bergen“. Das sind durchaus reizvolle Landschaften, die man einmal gesehen haben muss.Neben atemberaubenden Landschaften warten aber auch viele attraktive Städte auf Reisende. Mittelalterliche Kirchen, historische Bauwerke und bedeutende Sehenswürdigkeiten kann man in den großen Städten in Schleswig-Holstein erleben. Neben der Landeshauptstadt Kiel ist vor allen Dingen Lübeck absolut empfehlenswert. Diese Stadt zeichnet sich durch die besondere Bürgerhausarchitektur aus. Dazu kann man bei einem Rundgang durch die Stadt noch viele interessante Wahrzeichen und Attraktionen entdecken. Sowohl Kiel als auch Lübeck sind übrigens ideal geeignet, wenn man einfach ein bisschen shoppen und aktiv sein möchte. In den Städten kann man ganz problemlos einen ganzen Tag verbringen, ohne dass Langeweile aufkommen würde. Gruppenreisen nach Deutschland – einen Abstecher nach Schleswig-Holstein unternehmenViel Inspiration braucht man für den Aufenthalt in Schleswig-Holstein mit Sicherheit nicht. Die Urlaubsgegend ist einfach unfassbar reizvoll und vielseitig. Wanderungen, Radtouren, Sightseeing, Shopping – für jede Art von Aufenthalt bietet Schleswig-Holstein die perfekten Bedingungen. Übrigens lohnt es sich, wenn man bei den Gruppenreisen nach Schleswig-Holstein ein bisschen Zeit für einen Besuch in Kiel reserviert. Denn die Großstadt Kiel ist die größte Stadt des Landes und zeichnet sich durch eine Menge großartiger Sehenswürdigkeiten aus. Hier kann man ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – eine Reise nach Sachsen unternehmen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - WEHLEN

Gruppenreisen nach Deutschland – eine Reise nach Sachsen unternehmen

19.01.2021 Urlaub nach Sachsen – die schöne Ferienregion erleben

Ruhe, Natur und Harmonie verspricht das Urlaubsland Sachsen. Es gibt mit Sicherheit viele Gegenden in Deutschland, die man bereisen kann. Doch Sachsen hat vollkommen berechtigt einen besonderen Reiz zu bieten. Gerade die reizvolle Umgebung spricht in hohem Maße für Gruppenreisen nach Sachsen. Bei einem Kurzurlaub kann man sich beispielsweise auf Kultur und Geschichte freuen. Dazu bietet Sachsen wirklich schöne Naturlandschaften, die sich auf unterschiedliche Art und Weise entdecken lassen. Gruppenreisen nach Sachsen – die Region rund um den NationalparkSo ein Urlaub in Sachsen lohnt sich wirklich immer. Schon allein deswegen, weil es eine Menge großartiger Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele gibt. Beeindruckende Natur lockt zu Erlebnissen. Da wäre nicht nur das Elbsandsteingebirge der Sächsischen Schweiz erwähnenswert. Auch der Nationalpark ist ein Muss, sofern man Gruppenreisen nach Sachsen unternimmt. Dazu kommen dann traumhafte Burgen sowie Schlösser, die man besichtigen kann. Es gibt viele kleine und niedliche Städte, die reich an Sehenswürdigkeiten sind. Und mit einem kulturell ansprechenden Angebot kann Sachsen ebenfalls punkten. Wobei sicherlich der Nationalpark Sächsische Schweiz zu den wichtigsten Ausflugszielen gehört, die es in der Gegend gibt.Dem Nationalpark „Sächsische Schweiz“ einen Besuch abstattenIn Sachsen wartet der wohl außergewöhnlichste Ort, den es in der Gegend gibt. Der Nationalpark Sächsische Schweiz gehört unweigerlich zu den interessantesten und damit auch wichtigsten Ausflugszielen in der ganzen Region. Genau genommen handelt es sich dabei um die deutsche Seite des Elbsandsteingebirges. Hier warten riesengroße, bizarre Felsen, die weit in den Himmel ragen. Und alle wollen erkundet werden. Streng betrachtet liegt der Nationalpark südöstlich von Dresden, damit ist er bei einer Reise nach Sachsen gut zu erreichen. Es gibt viele interessante Felsformationen. Wobei der „Königstein“ mit Sicherheit zu den bekannteren Felsen gehört, die hier stehen. Aber auch der Lilienstein, der Papststein und der Gohrisch erweisen sich durchweg als sehenswert. Die Basteibrücke stammt noch aus dem Jahr 1851. Sie ist ebenfalls ein gut besuchtes Ausflugsziel in der Gegend. Immerhin gehört sie zu den wichtigsten Wahrzeichen, die es in der Sächsischen Schweiz so gibt.Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist die Wanderregion. Alle Wanderer, die Gruppenreisen nach Sachsen planen, kommen um diese Gegend also nicht herum. Das ist auch gut so. Denn die Bedingungen könnten nicht abwechslungsreicher sein. Es gibt eine Menge unterschiedlicher Strecken, die für jeden Geschmack die passenden Anforderungen bieten. Da kann es beispielsweise richtig sportlich zugehen. Wer es bei den Gruppenreisen nach Sachsen aber nicht übertreiben möchte, der sollte eigentlich auch fündig werden.Das Erlebnis ist auf jeden Fall spannend. Immerhin kann man sich auf wunderbare Landschaften und verschiedenste Eindrücke gefasst machen. Wer noch mehr über den Nationalpark erfahren will, der entscheidet sich idealerweise direkt für eine Führung. Das hat den großen Vorteil, dass man einerseits die schönsten Ecken des Nationalparks zu sehen bekommt. Dazu hat man aber dann auch die Möglichkeit, viel Geheimnisse zu erfahren. Wie auch immer man den Park am Ende erkundet, man sollte durchaus Zeit mitbringen. Er ist nämlich überraschend groß und dazu auch noch vielfältig. Insofern kann man sich auch sicher sein, dass man bei seinem Aufenthalt in Sachsen die nötige Abwechslung erfährt. Gruppenreisen nach Deutschland – die schöne Ferienregion Sachsen erlebenOb Aktivurlaub oder Wellnessurlaub – ein Aufenthalt in Sachsen wird in jedem Punkt zu einem echten Genuss. Da ist es auch erst einmal egal, wie man die Zeit verbringen will. Sicherlich rentiert sich ein Besuch im Nationalpark Sächsische Schweiz. Wer jedoch noch mehr Natur entdecken will, der kann sich an vielfältigen Ausflugszielen erfreuen. Dazu kommen die vielen sehenswerten und reizvollen Städte in Sachsen, die sich jederzeit für einen Besuch anbieten. Bei der Suche nach Gruppenunterkünften entscheidet man sich bestenfalls für zentrale Ziele, denn dann hat man die perfekte Basis geschaffen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die Metropole Potsdam erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - POTSDAM

Gruppenreisen nach Deutschland – die Metropole Potsdam erleben

18.01.2021 Ausflugsziele nach Potsdam – die charmante Hauptstadt von Brandenburg

Wenn man Deutschland bereist, führt es die meisten Menschen auch nach Berlin. Kein Wunder, diese Stadt ist eine bedeutende Metropole, die jedes Jahr mehr und mehr Touristen verzeichnet. Doch direkt vor den Toren von Berlin befindet sich noch eine andere Stadt, die einen Besuch immer wert ist. Potsdam ist absolut liebenswert und atmosphärisch. Die Stadt zeichnet sich vor allen Dingen durch ihre Vielseitigkeit und die großartigen Freizeitmöglichkeiten aus. Insofern ist sie das perfekte Ziel für Gruppenreisen nach Potsdam. Gruppenreisen nach Potsdam – die charmante Hauptstadt von BrandenburgPotsdam ist eine bedeutende Metropole, die im Grunde durchaus sehenswert ist. Sie ist eine kreisfreie Stadt und gleichzeitig auch noch die bevölkerungsreichste Stadt des Landes Brandenburg. Mit Reisen nach Potsdam sichert man sich die Gelegenheit, eine überaus charmante Stadt kennenzulernen. Die Stadt an der Havel bietet eine Menge wunderbarer Sehenswürdigkeiten. Eine Erkundungstour durch Potsdam beginnt idealerweise am „Alten Markt“. Denn der Platz ist schon eine Attraktion für sich. Er ist im Stil einer italienischen Piazza gehalten und man kann viel entdecken. Beschäftigt man sich eingehend mit den Wahrzeichen der Stadt, wird man unweigerlich auf Schloss Sanssouci aufmerksam. Schloss Sanssouci – das UNESCO-Weltkulturerbe besichtigenEs gibt viele Schlösser und Burgen in und um Potsdam. Doch an Schloss Sanssouci reicht kein anderes Schloss heran. Es befindet sich im östlichen Teil des gleichnamigen Parkes. Und es ist eines der berühmtesten Hohenzollernschlösser. Gegründet wurde der wunderschöne Palast im Jahr 1745. Seither hat sich viel verändert. Aber man kann dennoch überall die Geschichte des Schlosses ergründen.Mehr als vier Jahrhunderte waren die besten und bekanntesten Künstler ihrer Zeit an der Schaffung dieses beeindruckenden Ensembles beschäftigt. 1990 wurde Schloss Sanssouci von der UNESCO in die Weltkulturerbe-Liste aufgenommen. Bei den Gruppenreisen nach Potsdam sollte man sich zuerst einmal den beeindruckenden Park etwas genauer anschauen. Das Parkgelände bietet nämlich schon viele Höhepunkte. Hier stehen viele bedeutende Bauwerke. Eben auch das Schloss Sanssouci. Das Schloss wurde von „Friedrich dem Großen“ als Sommerschloss errichtet. Nicht nur in der Lage, sondern auch in der Gestaltung spiegelt sich eine wunderbare Harmonie zwischen Kunst und Natur wider. Das Schloss an sich ist jedoch überraschend bescheiden gestaltet. Es gibt nur zwölf Räume. Die sind jedoch wieder sehr prunkvoll gestaltet. Die Räume sind allesamt so gestaltet, dass man von ihnen direkt in den Garten gelangt. Bei der Raumaufteilung wurde sichtbar Wert auf Bequemlichkeit gelegt. Ein besonderer Hingucker ist ohne Zweifel der Marmorsaal. Er befindet sich im Mittelteil des Schlosses und ist dem Garten zugewandt. Die Königswohnung schließt nach Osten hin an den Marmorsaal an. Dort befindet sich neben dem Audienzzimmer auch ein Konzertzimmer. Zudem kann man sich Arbeitszimmer, Schlafzimmer und Bibliothek anschauen. Bei den Gruppenreisen nach Potsdam macht es durchaus Sinn, wenn man sich für eine Führung entscheidet. Dann kann man sich nämlich das komplette Schloss in aller Ruhe anschauen. Dazu erhält man viele Informationen und es gibt den einen oder anderen Blick hinter die Kulissen.Einen schönen Abschluss bildet dann ein Spaziergang durch den liebevoll gepflegten Garten. Dieser erstrahlt beständig in seiner vollen Pracht und begeistert mit vielen Bauwerken und Besonderheiten. Es wird also ein echter Genuss, wenn man sich die Zeit für einen Rundgang nimmt.  Gruppenreisen nach Deutschland – die Stadt Potsdam erkunden und erleben Potsdam ist direkt an der Havel gelegen und befindet sich nur unweit von Berlin entfernt. Das sind schon zwei Gründe, warum Gruppenreisen nach Potsdam sich rentieren. Diese Stadt begeistert mit einem ganz besonderen Charme. Man kann sich auf viele Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen freuen. Dazu ist Potsdam aber auch relativ grün. Es gibt viele Parklandschaften sowie Gärten. Und natürlich lädt auch das Umland zum Entdecken und Erleben ein. Ob Action oder Entspannung – in Potsdam wird man immer fündig.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Portugal – die bezaubernde Hauptstadt besuchen GRUPPENREISEN PORTUGAL - LISSABON

Gruppenreisen nach Portugal – die bezaubernde Hauptstadt besuchen

15.01.2021 Ausflugsziele nach Lissbon – die lebhafte Stadt erkunden

Portugal ist aus vielerlei Perspektiven betrachtet ein überaus reizvolles Urlaubsziel. Genau genommen sollte man jedoch bei einem Urlaub in Portugal darüber nachdenken, ob man nicht direkt die Hauptstadt besucht. Gruppenreisen nach Lissabon bringen Reisende in die portugiesische Hauptstadt, die sich mit einem großartigen Großstadtflair auszeichnet. Dazu ist die Stadt malerisch an der Atlantikküste gelegen und reich an Sehenswürdigkeiten sowie Kultur. Gruppenreisen nach Lissabon – die malerische GroßstadtMitten an der Atlantikküste ist die traumhafte Hauptstadt von Portugal gelegen. Die Entscheidung, eine Reise nach Lissabon zu unternehmen, die wird niemand bereuen. Das ist klar. Denn die lebhafte Stadt blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück, die man bei einer Entdeckungsreise erleben kann. Lissabon ist reich an beeindruckenden Bauwerken. Wer die Metropole in Ruhe erkunden möchte, der kann sich direkt für eine Führung entscheiden. Dann hat man die Gelegenheit, die schönsten Ecken zu entdecken und man bekommt wunderbare Einblicke geboten. Aber auch im Alleingang kann man Lissabon auskundschaften und sich beeindrucken lassen.  Die schönsten Höhepunkte in Lissabon genießenDie Gruppenreisen nach Lissabon beginnen bestenfalls direkt mit einem Besuch der Innenstadt. Das Stadtviertel „Baixa“ wurde zwar im Jahr 1755 durch ein Erdbeben fast komplett zerstört. Doch man hat sich über die Jahre hinweg viel Mühe gegeben, die Stadt wiederaufleben zu lassen. Die imposante neoklassische Architektur macht den Charme der Innenstadt aus. Das einzigartige Ambiente sollte man auf jeden Fall auf sich wirken lassen.Der „Rossio“ ist schon seit dem Mittelalter ein wichtiger Platz in Lissabon. Zusammen mit dem Bahnhof handelt es sich um einen wichtigen Verkehrspunkt. Das Aussehen ist noch aus dem 19. Jahrhundert dominiert. Ein Hingucker ist die Bronzestatue in der Mitte. Sie ragt 23 Meter in die Höhe und zeigt den König „Pedro IV“. Schon aus der Ferne kann die „Elevador de Santa Justa“ beeindrucken. Der 45 Meter hohe Aufzug ist im neugotischen Stil gestaltet. Erbaut wurde er 1902. Er verbindet die Baixa mit dem Stadtteil „Chiado“, der etwas höher gelegen ist.Die „Alfama“ ist ein Stadtteil in Lissabon, das voller Geschichte ist. Es handelt sich nämlich um das älteste Stadtviertel. Die malerischen Straßen blicken auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Heute ist davon aber nicht mehr viel zu sehen. Denn mittlerweile handelt es sich bei der Alfama um ein modernes Handwerksviertel.Eine der wohl wichtigsten Sehenswürdigkeiten bei Gruppenreisen nach Lissabon ist die „Catedral Sé Patriarcal,“. Die Kathedrale ist das älteste kirchliche Bauwerk, das es in Lissabon gibt. Optisch erinnert sie ein bisschen an die „Notre Dame“ in Paris. Die Kathedrale ist vorwiegend im romanischen und gotischen Stil gehalten. Da sie aber im Laufe der Jahre mehrfach umgebaut wurde, befinden sich auch weitere Stilelemente in ihr. Das Rosettenfenster über dem gotischen Portal stammt beispielsweise aus dem 20. Jahrhundert. Im Innenraum sind insbesondere die gotischen Grabstätten eine Attraktion. Sie stammen aus der Mitte des 14. Jahrhunderts. Ebenso sollte man sich die Weihnachtskrippe ein bisschen genauer anschauen. Diese ist nämlich noch aus dem Jahr 1766. In der Schatzkammer sind viele kirchliche Schmuckstücke ausgestellt. Aber auch eine Arche kann man hier bewundern. Es lohnt sich also, wenn man auch einen Abstecher in die schöne Schatzkammer plant. Oder direkt an einem Gottesdienst in der Kirche teilnimmt. Gruppenreisen nach Portugal – die lebhafte Stadt Lissabon Es ist definitiv keine Frage: Lissabon gehört zu den wohl lebhaftesten und schönsten Städten in ganz Europa. Man entscheidet sich mit Gruppenreisen nach Lissabon also für eine bunte Metropole. Hier tobt das Leben und man kann sich zeitgleich auf eine ereignisreiche Geschichte einstellen. Dazu gesellt sich wunderschöne Natur und ein Freizeitangebot, das kaum mehr zu übertreffen ist. Bei einem Urlaub in Lissabon wird man viele magische Orte entdecken und großartige Momente genießen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – rund um Brandenburg genießen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BRANDENBURG

Gruppenreisen nach Deutschland – rund um Brandenburg genießen

14.01.2021 Ferienziele nach Brandenburg – die schöne Region erleben

Es sind durchaus individuelle Ansprüche, die die allermeisten Menschen an ihren Urlaub stellen. Wer gerne eine reizvolle Region kennenlernen will, der unternimmt Gruppenreisen nach Brandenburg. Denn Brandenburg wird durch viel Wasser und schöne grüne Landstriche dominiert. Damit ist Brandenburg ohne Zweifel das perfekte Ziel, wenn es darum geht, die wunderschöne Natur zu genießen und einfach die Seele baumeln zu lassen. Doch in Brandenburg gibt es auch viele sehenswerte Orte und Städte. Gruppenreisen nach Brandenburg – die schöne Region erlebenBrandenburg ist ein Bundesland, das sich ganz im Nordosten von Deutschland befindet. Die Region erfreut sich einer enormen Beliebtheit, was maßgeblich an der landschaftlichen Schönheit liegen mag. Brandenburg ist überdurchschnittlich grün. Es gibt unterschiedlichste Landschaften, die man verschieden erkunden kann. Kein Zweifel: Wanderer kommen überaus gerne nach Brandenburg. Aber auch sonst entschließen sich viele Aktivurlauber und Naturfreunde für das Bundesland. Abseits davon kann man jedoch auch Reisen nach Brandenburg unternehmen, wenn man gerne aktiv ist und Sightseeing betreiben will. Was kann man in Brandenburg unternehmen?Bei der Gestaltung der Reise nach Brandenburg sollte man einen Abstecher nach Potsdam einplanen. Denn die Landeshauptstadt von Brandenburg gilt nicht nur als kleine Schwester von Berlin, sondern auch als prunkvolle Metropole. Historische Schlösser und beeindruckende Bauwerke kann man hier an jeder Ecke entdecken. Dazu ist Potsdam reich an märchenhaften Parks und Gärten. Die laden zu einem erholsamen Spaziergang ein, bei dem man neue Kraft tanken kann. Dazu ist Potsdam auch reich an Wasser. Es findet sich also überall eine idyllische Oase zum Entspannen.Der Spreewald ist ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel in Brandenburg. Denn im Spreewald wird Erholung auf höchstem Niveau geboten. Wer mag, der kann einen mystischen Landstrich erleben und sich in eine spannende Sagenwelt begeben. Ein großartiges Erlebnis für Gruppenreisen nach Brandenburg ist beispielsweise eine Fahrt mit dem Spreewaldkahn. Vom Wasser aus zeigt sich die Gegend besonders reizvoll.Ein echtes Naturparadies ist auch die „Uckermark“. Sie ist etwa 80 Kilometer von Berlin entfernt und wird auch von den Einwohnern von Brandenburg an den Wochenenden gern besucht. Denn die Ruhezone hat es in sich. Es gibt dichte Wälder, schöne Hügel und viele Seen. Der ideale Ort für alle, die dem Großstadtlärm entfliehen wollen und auf der Suche nach Ruhe sind. Inmitten der Hügellandschaft kann man unter anderem beschauliche Dörfer besuchen oder sich einfach nur an den Naturlandschaften erfreuen. Das Städtchen „Rheinsberg“ ist vielleicht nicht allen Urlaubern ein Begriff, doch in Brandenburg kennt man diese Stadt natürlich. Die Ortschaft ist rund 100 Kilometer von Berlin entfernt zu finden. Sie liegt direkt am zauberhaften Ostufer des Grienericksees. Unter anderem kann man sich nicht nur die Stadt anschauen, sondern direkt auch eine Besichtigung von „Schloss Rheinsberg“ einplanen. Übrigens ist Brandenburg ideal für alle geeignet, die sich gerne schöne Städte anschauen oder bummeln gehen wollen. Es gibt eine Menge interessanter Orte in Brandenburg. Natürlich ist Berlin die wohl bekannteste und auch beliebteste Metropole. Abgesehen davon kann man auch nach Potsdam fahren oder die umliegenden Städte besuchen. Die bieten stets einen wunderbaren Mix an Kultur, Kunst, Natur und Geschichte. Das wären dann wohl die perfekten Bedingungen, die es für gelungene Gruppenreisen nach Brandenburg braucht. Gruppenreisen nach Deutschland – die Ferienregion BrandenburgBrandenburg ist ein Bundesland, das sich durchaus als einzigartiges Urlaubsziel in Deutschland beschreiben lässt. Insbesondere Gruppenreisen nach Brandenburg sind längst als Klassiker zu beschreiben. Wer sich nämlich für die Gegend Brandenburg entscheidet, der kann sich an Vielfalt erfreuen. Ob es darum geht, die Natur zu genießen – oder man doch eher Kultur, Sightseeing und Kunst erleben will, spielt keine Rolle. Ganz ohne Probleme kann man seine Gruppenreisen gestalten und das schöne Brandenburg in aller Pracht kennenlernen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – einen Urlaub im Westen verbringen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - KöLN

Gruppenreisen nach Deutschland – einen Urlaub im Westen verbringen

13.01.2021 Ausflugsziele nach Köln – zu Gast in der Rheinmetropole

Sehenswerte Städte gibt es in Deutschland sicherlich eine Menge. Insofern hat man immer die Qual der Wahl, wenn man die Gruppenreisen hierzulande verbringen will. An Auswahl mangelt es definitiv nicht. Wer sich nach Vielfalt sehnt, der kann über Gruppenreisen nach Köln nachdenken. Denn die Domstadt bietet nicht nur eine große Auswahl an verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Man kann sich ebenso auf ein ansprechendes Kulturangebot und wunderschöne Natur freuen. Der perfekte Mix für alle, die einen Urlaub rundherum genießen wollen. Gruppenreisen nach Köln – die Metropole am Rhein besuchenKöln ist eine bunte Metropole, die sich direkt am Rhein befindet. Entschließt man sich für Gruppenreisen nach Köln, hat man sich eine der wohl interessantesten Städte ausgesucht, die es in Deutschland gibt. Die Kölner Altstadt ist eine Attraktion, die schon ein echtes Argument für eine Reise ist. In der Altstadt stehen zahlreiche Bauwerke, die imposant und beeindruckend sind. Dann wäre da auch noch der Kölner Dom. Und natürlich müssen auch die vielen Liebesschlösser erwähnt werden, die sich in Köln befindet. An Abwechslung mangelt es dementsprechend nicht und man kann definitiv viel erleben, wenn man nach Köln kommt. Die schönsten und wichtigsten Attraktionen in KölnDas wohl interessanteste, schönste und bekannteste Wahrzeichen, das man sich bei Gruppenreisen nach Köln anschauen kann, ist der Kölner Dom. Mit einer Höhe von 156 Metern handelt es sich hierbei um die zweithöchste Kirche in ganz Europa. Bereits 1248 wurde mit dem Bau der Kathedrale im römisch-katholischen Stil beginnen. Schon die Architektur dieser Kirche ist faszinierend. Im Inneren begeistert dann die elegante Einrichtung. Neben dem drei Meter hohen Gerokreuz kann man beispielsweise auch einen Dreikönigsschrein bestaunen, der vergoldet ist. Außerdem zieren ihn 74 Figuren und etwa 1.000 Perlen sowie Edelsteine. Ein weiteres Highlight ist die Domschatzkammer.Es gibt eine Menge schöner Museen in Köln. Insofern kann man als Kulturfreund die perfekte Abwechslung genießen. Spannend, lehrreich und lustig gleichermaßen wird der Besuch im „Schokoladenmuseum“. Das ist wohl das beliebteste Museum, das es in Köln gibt. Hier dreht sich auf 4.000 Quadratmetern alles um das Thema Schokolade. Man kann beispielsweise die Manufaktur besuchen und zuschauen, wie Schokolade hergestellt wird. Dazu gibt es ein informatives Museum und einen Supermarkt, in dem man einkaufen kann. Die spannendste Attraktion ist der vier Meter hohe Schokoladenbrunnen, der zum Naschen einlädt.Das „Museum Ludwig“ befindet sich nicht weit vom Kölner Dom entfernt. Es beschäftigt sich mit moderner Kunst aus dem 20 und 21. Jahrhundert. Auf einer Ausstellungsfläche von 8.000 Quadratmetern sind viele verschiedene Gemälde ausgestellt. Unter anderem befindet sich in diesem Museum auch die drittgrößte Picasso-Ausstellung, die es auf der Welt gibt. Insgesamt sind um die 70.000 Werke Teil der aufwendigen Ausstellung.Einen Abstecher in die Altstadt darf man sich übrigens nicht entgehen lassen. Denn der historische Charme ist wirklich beeindruckend. Die vielen historischen Gebäude umrahmen das Ensemble und verleihen der Stadt einen einzigartigen Charakter. Es gibt zahlreiche Shoppingmöglichkeiten und natürlich kann man sich auch kulinarisch verwöhnen lassen. Ein frisch gezapftes Kölsch gehört zu einem Urlaub in der Rheinmetropole auf jeden Fall dazu. Wie gut, dass es in der Altstadt viele traditionelle Brauhäuser gibt.Gruppenreisen nach Deutschland – zu Gast in der Rheinmetropole Man kann sich auf jeden Fall sicher sein, dass Gruppenreisen nach Köln immer eine gute Idee sind. Denn hier offenbaren sich viele verschiedene Attraktionen, auf die man sich freuen kann. Wer Kultur und Kunst mag, der wird überrascht sein. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen laden zu einer Besichtigung ein. In Köln gibt es zudem etliche Museen und Kultureinrichtungen. Natur wird ebenfalls geboten. Wie wäre es mit einem entspannten Spaziergang durch einen Park oder Garten? Die landschaftliche Schönheit von Köln kann definitiv überzeugen, auch wenn man sich das nur schwer vorstellen kann.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Florenz – die Stadt in der Toskana GRUPPENREISEN ITALIEN - FLORENZ

Gruppenreisen nach Florenz – die Stadt in der Toskana

12.01.2021 Urlaub in die Toskana – italienische Lebensfreude genießen

Wunderschöne Städte und traumhafte Landschaften kann man in Italien entdecken. Entschließt man sich beispielsweise zu einer Rundreise, hat man die perfekte Gelegenheit geschaffen, viele verschiedene Gegenden zu erkunden. Man könnte aber alternativ auch direkt Gruppenreisen nach Florenz unternehmen. Die Hauptstadt der Region Toskana zeichnet sich vor allen Dingen durch die großartige Kunst- und Kulturszene aus. Zahlreiche berühmte Sehenswürdigkeiten stehen zudem in Florenz und können bei einem Urlaub besichtigt werden. Gruppenreisen nach Florenz – die charmante Großstadt in ItalienFlorenz ist eine italienische Stadt, die sich in der Toskana befindet. Weltweiten Ruhm hat Florenz für die zahlreichen Kunst- und Architekturmeisterwerke erlangt, die in der Stadt zu finden sind. Teilweise stehen die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Italien in dieser Stadt. Da wären beispielsweise Paläste, Kathedralen, Plätze und andere Bauwerke. Die Kunstszene ist in Florenz ebenfalls beeindruckend. Unter anderem kann man eine Statue von Michelangelo bewundern. Und auch sonst sind viele Künstler im Rahmen von Ausstellungen vertreten. Daher lohnen sich Reisen nach Florenz eigentlich immer. Die Highlights von Florenz erleben und genießenWenn man erst einmal zu Gruppenreisen nach Florenz aufgebrochen ist, muss man sich auch dringend überlegen, was man sich anschauen will. Denn es warten unzählige Highlights auf Reisende. Da wäre beispielsweise der „Piazzale Michelangelo“. Er ist nach dem berühmten Künstler benannt und bietet einen grandiosen Ausblick auf die malerische Altstadt. Die größte Kirche der Welt – das sollte der „Dom Santa Maria del Fiore“ eigentlich einmal werden. Mittlerweile begeistert dieser Dom vor allen Dingen mit der mächtigen Kuppel.Das „Dombaumuseum“ ist ebenfalls sehenswert. Es handelt sich tatsächlich um eine wichtige Attraktion. Denn hier kann man beispielsweise die „Pietà“ von Michelangelo bestaunen. Ein Kunstwerk, das man bei Gruppenreisen nach Florenz unweigerlich einmal gesehen haben sollte. Eines der schönsten Bauwerke der gesamten Stadt ist das „Baptisterium“. Die Taufkappelle befindet sich gegenüber vom Dom und zeichnet sich durch die vergoldeten Bronzeportale aus. Im Inneren sind die vielen schönen Mosaike, die aus dem Jahr 1270 stammen, eine echte Augenweide.Das Leben tobt auf dem „Piazza della Signoria“. Dieser Platz ist nicht nur der schönste Platz in Italien, sondern sicherlich auch der belebteste. Unter anderem kann man sich hier den „Neptun-Brunnen“ oder aber das „Reiterstandbild von Cosimo I. de' Medici“ anschauen. Sicherlich interessieren sich viele Reisende, die nach Florenz kommen, für Kunst. Und dann sollte man sich auch das bedeutendste Kunstmuseum der Welt nicht entgehen lassen. Das steht nämlich ebenfalls in Florenz. Mit einer beeindruckenden Ausstellung sorgt das „Uffizien“ für Bewunderung bei Kunstliebhabern aus aller Welt.Die schönste und auch älteste Brücke der Stadt ist die „Ponte Vecchio“. Sie ist mit zahlreichen Gold- und Silberschmiedeläden überaus bekannt. Wer hingegen ein bisschen Natur sucht, der begibt sich hinter den „Palazzo Pitti“. Denn dort befindet sich der „Giardino di Boboli“. Dabei handelt es sich um eine barocke Parkanlage. Die liebevoll angelegte Anlage entführt Besucher in eine vollkommen andere Welt. Hier offenbart sich eine wunderschöne Ruheoase. Man kann beispielsweise ein bisschen spazieren gehen oder einfach nur eine Parkbank suchen und es sich gemütlich machen. Der perfekte Ort, um dem bunten Treiben für einen Augenblick zu entfliehen und zu entspannen. Gruppenreisen nach Italien – italienische Lebensfreude erlebenFlorenz ist nicht einfach nur die Hauptstadt der Toskana, sondern obendrein auch noch eine bedeutende Metropole. Über sechs Jahre war Florenz sogar die Hauptstadt von Italien. Man kann sich denken, dass man bei Gruppenreisen nach Florenz viele wunderbare Sehenswürdigkeiten zu sehen bekommt und die Geschichte der Stadt ausgiebig erkunden kann. Abseits von Kultur, Sightseeing und Kunst bietet Florenz auch malerische Natur und italienische Lebensfreude. Gerade Genießer kommen wahrlich auf ihre Kosten, wenn sie der italienischen Stadt einen Besuch abstatten und sich einfach treiben lassen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – eine Entdeckungsreise durch Berlin unternehmen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BERLIN

Gruppenreisen nach Deutschland – eine Entdeckungsreise durch Berlin unternehmen

11.01.2021 Ausflugsziele nach Berlin – schöne Tage in der Hauptstadt erleben

Deutschland ist ein Land vieler interessanter Städte. Wer sich für die deutsche Geschichte begeistern kann, der muss unbedingt einmal einen Abstecher nach Berlin machen. Gruppenreisen nach Berlin sind hoch im Kurs. Aber auch eine Städtereise in die deutsche Hauptstadt erweist sich in vielen Punkten als gelungenes Unterfangen. Sicherlich ist Berlin reich an Geschichte. Aber auch Kultur, Kunst und malerische Landschaften kann man rundherum genießen, wenn man sich entscheidet, einmal im Leben nach Berlin zu reisen. Gruppenreisen nach Berlin – die wichtigste Stadt in DeutschlandBerlin hat Flair, Berlin ist bunt und Berlin hat Charme. Mit Gruppenreisen nach Berlin entscheidet man sich für ein unvergleichliches Reiseziel. Es hat durchaus Gründe, dass die deutsche Hauptstadt zu den wohl beliebtesten Urlaubszielen innerhalb von Deutschland gehört. Nicht nur die atemberaubenden Sehenswürdigkeiten zeichnen Berlin aus. In der Stadt kann man auch viel Natur erleben und hervorragend entspannen. Wer gerne shoppt, der erlebt in der deutschen Hauptstadt ebenfalls die besten Bedingungen. Zahlreiche Museen und Kultureinrichtungen locken wiederum Kulturfreunde an. Es gibt jedoch einige Attraktionen, die sollten auf der Liste ganz oben stehen. Dazu gehören die vielen bedeutenden Bauwerke in Berlin. Und da muss natürlich der Reichstag erwähnt werden. Denn der hat eine wirklich wichtige Bedeutung und ist dazu auch noch extrem sehenswert – das betrifft jedoch nicht nur die Architektur. Den „Reichstag“ in Berlin besuchen und besichtigenDer Berliner Reichstag wurde schon im Jahr 1884 errichtet. Er steht direkt am „Platz der Republik“. Seit dem Jahr 1999 ist der Reichstag der Sitz des Deutschen Bundestages. Mit einem Besuch des Deutschen Reichstages entscheidet man sich zweifelsohne für eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die es in Berlin gibt. Und dabei darf man sich ganz bestimmt auf viele verschiedene Eindrücke gefasst machen. Denn hier werden viele wichtige Entscheidungen getroffen. Entsprechend bedeutend ist der Reichstag auch. Den sollte man sich bei einem Aufenthalt in Berlin nicht entgehen lassen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man den Reichstag entdecken kann. Erst einmal sollte man sich das Gebäude von außen anschauen, denn die Architektur ist wirklich beeindruckend. Danach wäre es bei einer Reise nach Berlin sicherlich sinnvoll, wenn man sich eine Tour bucht. Die dauert für gewöhnlich 90 Minuten. Man kann unter anderem einen Blick hinter die Kulissen werfen und spannende Fakten erfahren. Wer mag, der hat zudem die Möglichkeit, hautnah an einer Plenarsitzung teilzunehmen. Das Highlight ist aber sicherlich die Reichstagskuppel. Dort befindet sich nämlich eine Dachterrasse. Von dort oben kann man die Hauptstadt aus einer vollkommen neuen Perspektive erleben.Eine interessante Anlaufstelle für die Gruppenreisen nach Berlin ist auch das Dachgartenrestaurant, das sich östlich der Kuppel befindet. Dort kann man unter der Woche beispielsweise opulent frühstücken oder sich ein romantisches Abendessen gönnen. Neben der Führung und der Besichtigung gibt es überdies auch die Möglichkeit, den Reichstag aus unterschiedlichen Perspektiven zu erleben. Da bietet sich ganz besonders eine Schifffahrt an. Es gibt mehrere Schiffe, die verschiedene Routen durch Berlin fahren. Dabei kann man dann einen Blick auf die diversen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen werfen. Unter anderem eben auch auf den Reichstag. Und das beeindruckende Bauwerk sieht vom Wasser aus wirklich besonders spannend aus. Gruppenreisen nach Deutschland – schöne Tage in Berlin erleben Berlin gehört ohne Zweifel zu den Reisezielen, die man einmal im Leben gesehen haben sollte. Und daher sind Gruppenreisen nach Berlin einfach ein Muss. Kein Urlaub in Berlin, ohne nicht zumindest die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gesehen zu haben. Ob Fernsehturm, Alexanderplatz, Reichstag oder Berliner Mauer – die Stadt ist reich an Attraktionen. Man kann in Berlin eine wirklich spannende Erkundungstour unternehmen und sich auf viele interessante Eindrücke gefasst machen. Bestenfalls entscheidet man sich für eine zentrale Unterkunft, denn Berlin kann man prima zu Fuß erleben.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – den Urlaub in Piemont verbringen GRUPPENREISEN ITALIEN - PIEMONT

Gruppenreisen nach Italien – den Urlaub in Piemont verbringen

08.01.2021 Ausflugsziele nach Piemont – die italienische Region erleben und erkunden

Italien genießt zweifelsohne den Ruf, eine der beliebtesten Urlaubsziele zu sein. Das ist wohl weniger verwunderlich. Italien begeistert mit schöner Natur, Kultur, Geschichte und vielen großartigen Sehenswürdigkeiten. Wer nach Italien reist, der hat jedoch die Qual der Wahl. Jede Ecke des Landes ist sehenswert. Dennoch muss man sich für eine Urlaubsregion entscheiden. Wie wäre es denn zum Beispiel mit Gruppenreisen nach Piemont? Die norditalienische Region ist die Genießer-Region und reich an vielen verschiedenen Attraktionen. Gruppenreisen nach Piemont – die italienische Region entdeckenPiemont ist eine italienische Region, die sich direkt am Fuß der Alpen befindet. Sehr reizvoll ist die zentrale Lage. Denn Piemont befindet sich sowohl an der französischen als auch schweizerischen Grenze. Insofern bieten Gruppenreisen nach Piemont die Möglichkeit, den einen oder anderen Ausflug zu unternehmen. In Piemont warten viele schöne Orte und Sehenswürdigkeiten auf Reisende. Insbesondere die Regionalhauptstadt „Turin“ gehört wohl zu den ansprechendsten Ausflugszielen. Piemont ist übrigens auch eine bedeutende Genießer-Region. Hier werden die meisten Weine produziert. Die besten Rotweine der Welt stammen aus Turin. Kein Wunder, dass die Landschaft von Weinbergen geprägt ist. Auch die regionale Küche ist bekannt und beliebt. Es gibt in der Region 30 Restaurants, die mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet sind. Die schönsten Ecken und Orte von PiemontAusflugsziele gibt es rund um Piemont sicherlich ausreichend. Somit muss man sich bei den Gruppenreisen nach Piemont nur überlegen, was man sich anschauen möchte. Um die Hauptstadt Turin kommt man jedoch nicht herum. Denn diese Stadt ist einfach nur beeindruckend. Ein bedeutendes Wahrzeichen ist die „Kathedrale des Heiligen Johann des Täufers“. Hier wird unter anderem das heilige Leichentuch von Jesu aufbewahrt. Bei einem Spaziergang durch die Stadt kann man sich von der raffinierten und einzigartigen Architektur begeistern lassen. Es stehen viele prächtige Barockbauten in Turin und man kann auch historische Bauwerke bewundern. Die Stadt bietet zudem ein wunderbares Angebot im Bereich Kultur.Da Piemont für hervorragende Weine bekannt ist, sollte man sich die Weinberge natürlich auch ein bisschen genauer anschauen. Im Süden befindet sich zum Beispiel der „Hügel des Langhe“. Dort sind die berühmtesten Weinberge der Region zu finden. Man kann beispielsweise einen kleinen Spaziergang durch die Weinberge unternehmen und die schöne Natur auf sich wirken lassen. Wer sich dann auch noch etwas mehr mit dem Thema Wein beschäftigen will, der steuert das eine oder andere Weingut an und lässt sich verwöhnen.Wer bei der Auszeit in Piemont eher auf Entspannung aus ist, der sollte sich die wunderbaren Thermalorte anschauen. Es gibt in der unmittelbaren Region nämlich viele besondere Orte, die sich der Erholung verschrieben haben. Da wäre beispielsweise die „Acqui Terme“ in der Provinz Alessandria. Hier gibt es wertvolle Thermalquellen und auch Heilschlamm. So ein Besuch in der Therme ist sicherlich eine gute Möglichkeit, wie man seinen Urlaub wunderbar abrunden kann.Abgesehen davon ist Piemont übrigens auch bei Aktivurlaubern beliebt. Es sind in den Sommermonaten gerade die Wanderer, die gern in die Gegend kommen und sich an den großartigen Gegebenheiten erfreuen. In den Wintermonaten handelt es sich bei Piemont um ein echtes Eldorado für Skifahrer und Wintersportler. Das wiederum bedeutet, dass sich Reisen nach Piemont das ganze Jahr über rentieren. Gruppenreisen nach Italien – Piemont hautnah erleben und erkundenGruppenreisen nach Piemont stehen immer für pure Entspannung sowie Erholung. Hier darf man sich auf eine Urlaubsregion gefasst machen, die gerade dann die richtige Wahl ist, wenn man den Alltag hinter sich lassen möchte. Dabei spielen die eigenen Vorstellungen weniger eine Rolle. Ob man eher entspannt am Strand liegen möchte oder die umliegenden Städte erkunden will – die Region Piemont wird immer die passenden Gegebenheiten offenbaren. Wer eine Rundreise durch die Gegend unternehmen will, der sucht sich bestenfalls eine zentrale Unterkunft.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Türkei – die Reise nach Istanbul unternehmen GRUPPENREISEN TüRKEI - ISTANBUL

Gruppenreisen in die Türkei – die Reise nach Istanbul unternehmen

07.01.2021 Urlaub in die Türkei – die schöne Gegend rund um Istanbul genießen

Wunderbare Momente kann man bei einem Urlaub in der Türkei erleben. Das Land fasziniert aus vielerlei Gründen die Menschen. Wunderschöne Natur, großartige Kultur und etliche Sehenswürdigkeiten machen den Aufenthalt zu einem Genuss. Wer die Türkei bereist, der kann sich auch direkt für Gruppenreisen nach Istanbul entscheiden. Die kunterbunte Stadt ist nämlich durchweg eine Attraktion, die man sich einmal antun sollte. Gruppenreisen nach Istanbul – die kunterbunte Stadt in der TürkeiDie Türkei lädt das ganze Jahr über zu einem Aufenthalt ein. Entscheidet man sich für Istanbul als Reiseziel, geht es in den Westen des Landes. Istanbul ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und gleichzeitig auch die touristisch interessanteste Metropole. In Istanbul kann man der Geschichte des Landes auf den Grund gehen und viele bedeutende Sehenswürdigkeiten bestaunen. Kirchen, Moscheen, Museen – gerade wer sich für Kultur interessiert, wird hier voll auf seine Kosten kommen und kann den Aufenthalt rundherum genießen. Die schönsten Ecken von Istanbul erlebenEin bisschen Planung schadet bei Gruppenreisen nach Istanbul nicht. Denn nur so kann man sicherstellen, dass man die schönsten Ecken auch zu Gesicht bekommt. Informiert man sich über die Wahrzeichen, wird man unweigerlich auf die „Hagia Sophia“ stoßen. Denn sie ist die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit. Einst handelt es sich um eine byzantinische Basilika. Hier kann man Zeitgeschichte und eine turbulente Vergangenheit ergründen. Die Hagia Sophia ist direkt in der schönen Altstadt gelegen. Das beeindruckende Bauwerk lässt sich nicht nur besichtigen, hier gibt es auch ein Museum, das man besuchen kann.Gegenüber der Hagia Sophia findet sich eine weitere Attraktion – der versunkene Palast. Dabei handelt es sich um eine unterirdische Säulenhalle, die optisch an einen kleinen Prunksaal erinnert. Eigentlich ist die „Cisterna Basilica“ eine Wasserzisterne. Durch die angeordneten Säulen und die Wasserspiegelung ergibt sich hier ein besonderer Anblick. Bei einem Spaziergang durch die Zisterne kann man viel entdecken und sich im Anschluss einen türkischen Mokka in dem unterirdischen Café schmecken lassen. Der „Topkapi Palast“ war für mehrere Jahre das Verwaltungszentrum und gleichzeitig auch der Wohn- und Regierungssitz der Sultane. Heute kann man sich das Gebäude im Rahmen einer Führung genauer anschauen und die Geheimnisse des Palastes in Erfahrung bringen. Ein echtes Highlight ist die Terrasse des Palastes. Von dort aus haben Besucher einen traumhaften Ausblick auf die gesamte Metropole. Insbesondere in den Abendstunden ist das ein einzigartiges Erlebnis.Die „Blaue Moschee“ ist ebenfalls eine sehenswerte Attraktion, die bei Gruppenreisen nach Istanbul nicht fehlen darf. Sie steht mitten im Zentrum der Stadt am Sultan-Ahmed-Platz. Es gibt geführte Touren, die durch diese einmalig schöne Moschee führen. Dabei kann man sich dann nicht nur von der Architektur begeistern lassen, sondern auch von der bewegten Geschichte des Bauwerks.Einen schönen Abschluss für den Aufenthalt wäre sicherlich ein Spaziergang durch die historische Altstadt. Dort stehen eine Menge beeindruckender Bauwerke. Dazu kann man in der Stadt dem bunten Treiben beiwohnen und sich treiben lassen. Kulinarische Höhepunkte darf man in Istanbul ebenfalls erleben. Wer gerne genießt, der sucht sich ein einheimisches Restaurant und lässt sich ein bisschen verwöhnen. Unbedingt sollte man aber mal einen türkischen Mokka kosten. Das ist ein echter Genuss, der noch lange in Erinnerung bleibt. Gruppenreisen in die Türkei – die schöne Gegend rund um Istanbul genießenDer Westen der Türkei ist überaus reizvoll. Unter anderem, weil sich hier auch die Metropole Istanbul befindet. Sofern man die Möglichkeit hat, sollte man einmal Gruppenreisen nach Istanbul unternehmen. Denn die Metropole ist durchweg spannend und facettenreich. Die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei ist touristisch sehr interessant. Eine Menge unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten sowie Attraktionen sorgen für Abwechslung. Insofern sollte es auch keine Herausforderung sein, seinen Aufenthalt genau so zu gestalten, wie man es sich eben auch vorstellt.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Griechenland – das antike Athen besuchen GRUPPENREISEN GRIECHENLAND - ATHEN

Gruppenreisen nach Griechenland – das antike Athen besuchen

06.01.2021 Urlaub in Athen – eine Rundreise durch die antike Stadt

Das wunderschöne Griechenland lockt zu jeder Jahreszeit zu einem Urlaub. In Griechenland kann man hervorragend entspannen, jahrtausendealte Geschichte ergründen und viele schöne Bauwerke bestaunen. Es gibt eine Menge sehenswerter Städte in Griechenland, wobei Athen die Liste natürlich nach wie vor anführen dürfte. Kultur, Museen und uralte Bauwerke machen die Stadt zu einer wahren Attraktion. Insofern lohnen sich Gruppenreisen nach Athen wirklich immer. Gruppenreisen nach Athen – die antike StadtAthen ist die wunderschöne Hauptstadt von Griechenland. Sie bildet außerdem das Zentrum des antiken Griechenlands und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Viele der noch vorhandenen Architekturdenkmäler stammen noch aus dem 5. Jahrhundert und prägen das Stadtbild enorm. Wer nach Athen kommt, der muss viel Zeit mitbringen, um sich die verschiedenen Wahrzeichen sowie Bauwerke genauer anzuschauen. Bei einer Entdeckungsreise durch die Stadt wird man begeistert sein. Denn nirgendwo anders kann man Kultur und Geschichte auf eine so beeindruckende Weise erleben. Die wichtigsten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in AthenEs ist auf jeden Fall sinnvoll, wenn man viel Zeit bei den Gruppenreisen nach Athen mitbringt. Immerhin sind etliche Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen vorhanden, die man einmal im Leben gesehen haben sollte. Ein Muss ist unter anderem die „Akropolis“. Übersetzt bedeutet Akropolis so viel wie Oberstadt. Im antiken Griechenland hat man diesen Begriff aber auch dazu gebraucht, die Burgwehranlage zu benennen, die auf dem höchsten Punkt der Stadt liegt. Der Hügel mit der bekannten Parthenon thront hoch über Athen und ist schon aus der Ferne einfach nur beeindruckend. Die Akropolis ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit in Athen – man kann sich also vorstellen, dass der Hügel immer gut besucht ist.Auf der Akropolis gibt es viele Fundstücke und Besonderheiten, deswegen wurde auch das „Akropolismuseum“ eröffnet. Das Museum besteht seit 2009 und beherbergt viele interessante Ausstellungsstücke. Das Museum ist also vollkommen berechtigt eine gefragte Sehenswürdigkeit. Das „Parthenon“ ist ein zentraler Bau, der seit fast 2.500 Jahren Bestand hat. Er ist der Stadtgöttin „Athene“ gewidmet. Das große Monument ist sehr schön anzusehen und ein Ausflug lohnt sich wirklich immer, sofern man sowieso Gruppenreisen nach Athen unternimmt. Man kann sich denken, dass es in Athen viele Theater gibt. Das wohl bedeutendste des antiken Griechenlands ist das „Dionysostheater“. Hier wurde griechisches Theater gelebt. Bemerkenswert ist die Geschichte, die dieses Bauwerk beherbergt. Einst gab es hier 78 Sitzreihen und um die 17.000 Zuschauer fanden einen Platz. In der ersten Reihe waren sogar Marmorsitze zu finden. Die waren für ganz besondere Würdenträger reserviert. Auch Tempel kann man viele unterschiedliche besuchen. Da bietet sich aber ganz besonders ein Abstecher zu dem „Olympieion“ an. Der Tempel war einst der größte Tempel im antiken Griechenland. Zwar ist heute nur noch wenig davon übrig, anschauen sollte man ihn aber dennoch. Von den einst 104 imposanten Säulen stehen heute noch um die 15 Säulen an ihrem Platz. Auf dem Gelände kann man übrigens mit ein bisschen Glück griechische Landschildkröten beobachten. Abgesehen von den erwähnten Sehenswürdigkeiten kann man aber durchaus sagen, dass Athen an sich eine echte Attraktion ist. Eine gute Idee wäre es, wenn man sich einfach für eine Führung durch die Stadt entscheidet. Da gibt es unterschiedliche Angebote, sodass jeder auf seinen Geschmack kommen dürfte. Gruppenreisen nach Griechenland – eine Rundreise durch AthenEs ist keine Frage, dass man bei Gruppenreisen nach Athen vor allen Dingen die vielen alten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten bestaunt. Doch es gibt noch viel mehr als antike Vasen und uralte Ruinen. Da wären beispielsweise turbulente Szeneviertel, hippe Bars und eine Shoppingmetropole, die mit keiner anderen Stadt vergleichbar ist. Dazu kann man sich in Athen auch auf schöne Landschaften und viele andere Besonderheiten freuen. Es ist also durchaus sinnvoll, viel Zeit im Gepäck zu haben.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Russland – die russische Stadt Sankt Petersburg GRUPPENREISEN RUSSLAND - ST. PETERSBURG

Gruppenreisen nach Russland – die russische Stadt Sankt Petersburg

05.01.2021 Urlaub in Sankt Petersburg – Eindrücke in der Hafenstadt sammeln

Russland ist ein wunderschönes und zugleich facettenreiches Land. Es ist also durchaus verständlich, dass viele Reisen nach Russland führen. In den allermeisten Fällen handelt es sich hierbei um Gruppenreisen nach Sankt Petersburg. Denn die Stadt, die sich im Nordwesten von Russland befindet, ist die zweitgrößte Stadt von Russland. Und dazu auch noch die viertgrößte Stadt von Europa. Man kann sich also gut vorstellen, wie viele besondere Eindrücke man hier erleben kann. Gruppenreisen nach Sankt Petersburg – eine Entdeckungstour durch Sankt PetersburgSankt Petersburg ist eine ganz besondere Stadt, die sich in Russland befindet. „Venedig des Ostens“ ist der Zweitname der Stadt, was auf die 342 Brücken zurückgeht, die sich in Sankt Petersburg befinden. Unzählige Inseln und Kanäle prägen das Stadtbild. Deswegen sind die Bootstouren in Sankt Petersburg auch so beliebt. Denn vom Wasser aus kann man die Stadt besonders gut genießen. Die Weltstadt zeichnet sich durch eine imposante Architektur und viele eindrucksvolle Bauwerke aus. Dazu gibt es viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die man im Rahmen einer Reise nach Sankt Petersburg erleben kann. Die russische Hafenstadt mit ihren Attraktionen erlebenSicherlich ist es schwierig, wirklich alle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Denn in Sankt Petersburg gibt es beispielsweise 200 Museen, 10 Musikspielhäuser und 30 Theater. Wer sich für Kultur und Kunst begeistern kann, der wird wirklich unverwechselbare Gruppenreisen nach Sankt Petersburg erleben. Man sollte sich aber zumindest die Zeit nehmen, die wichtigsten Attraktionen einmal zu besuchen.Dazu gehört allen voran die „Eremitage“. Dabei handelt es sich um das wohl größte und auch noch bedeutendste Museum, das es in Europa – und auf der ganzen Welt – gibt. Die Ausstellungsfläche erstreckt sich auf 57.475 Quadratmeter. Dazu kommt dann noch eine Lagerfläche von 45.000 Quadratmetern. In den fünf zusammengeschlossenen Gebäuden kann man hauptsächlich westeuropäische Kunst bewundern. Jeder Raum ist sehr aufwendig gestaltet und damit eigentlich schon ein Kunstwerk. Der Schlossplatz grenzt an den Winterpalast an und ist der wohl wichtigste Platz der Stadt. In der Mitte steht die Alexandersäule, die 47,5 Meter hoch ist und aus Granit gefertigt wurde. Umschlossen wird der Platz von vielen imposanten Prunkbauten. Hier ist eigentlich auch immer Unterhaltung geboten und es gibt immer etwas zu sehen. Direkt am Schlossplatz befindet sich dann auch noch die Schlossbrücke. Sie öffnet sich in der Nacht, um den Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen. Bei dieser Brücke ist die Brückenöffnung aber ein besonderes Schauspiel. Sie wird nämlich mit Lichteffekten und Musik untermalt.Mit Gruppenreisen nach Sankt Petersburg sichert man sich auch die Möglichkeit, die „Peter-und-Paul-Festung“ zu besuchen. Die Befestigungsanlage wurde 1703 von Peter dem Großen gegründet und gilt als Grundsteinlegung für Sankt Petersburg. Sie ist auf der Halbinsel „Newa“ gelegen und wird von hohen Mauern umringt. Direkt nach dem Durchgang durch das Peterstor kann man auch schon einen Blick auf eine weitere Attraktion finden. Die „Peter-und-Paul Kathedrale“ ist komplett in Gold gehalten und eine echte Augenweide. Der Kirchturm ragt 122 Meter in die Höhe und ist ebenfalls mit einer vergoldeten Spitze verziert. Der Innenraum ist gleichermaßen sehr glanzvoll gestaltet. Unter anderem stehen hier Marmor-Särge, in denen die Zarenfamilie „Romanow“ und „Peter der Große“ liegen. Gruppenreisen nach Russland – spannende Eindrücke in Sankt Petersburg sammeln Sankt Petersburg wird auch gern das „Venedig des Ostens“ genannt. Im Laufe der Jahre hatte die Stadt jedoch viele Namen. Was sich jedoch niemals verändert hat, ist die Tatsache, dass Sankt Petersburg ein überaus beliebtes Urlaubsziel ist. Der Charme der Stadt zieht viele Reisende an, die sich an den vielen Attraktionen erfreuen. Davon kann die zweitgrößte Stadt von Russland auch entsprechend viel bieten. Bei einem Rundgang wird man an jeder Ecke eine spannende Entdeckung machen. Und die Gruppenreisen nach Sankt Petersburg vergehen bestimmt wie im Flug.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Frankreich – die charmante Stadt Royan GRUPPENREISEN FRANKREICH - ROYAN

Gruppenreisen nach Frankreich – die charmante Stadt Royan

04.01.2021 Ausflugsziele nach Royan – eine Auszeit in Frankreich genießen

Die französische Atlantikküste lockt zu unvergesslichen und erholsamen Urlauben. Es ist dementsprechend kein Wunder, dass diese Region immer beliebter bei Touristen wird. Das trifft auch ganz besonders auf die Stadt Royan zu. Die südwestfranzösische Stadt befindet sich in einer malerischen Umgebung und zeichnet sich durch atemberaubende Natur sowie traumhafte Sandstrände aus. Das sind doch Gründe, die definitiv für Gruppenreisen nach Royan sprechen. Gruppenreisen nach Royan – das Ferienziel an der französischen AtlantikküsteDie Stadt Royan ist direkt an der Gironde Mündung gelegen und zeichnet sich vor allen Dingen durch landschaftliche Schönheit aus. Der Ort begeistert mit wunderschönen Buchten sowie kilometerlangen Sandstränden. Die Strandpromenade lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Oder man macht es sich in einem Restaurant oder Café gemütlich und lässt sich kulinarisch verwöhnen. Beeindruckende Sehenswürdigkeiten gibt es ebenfalls jede Menge. Da wäre beispielsweise der „Grance Conche“. Der 68 Meter hohe Leuchtturm ist auf einer Insel gelegen und beherbergt die Wohnung des Königs. Im zweiten Stock befindet sich eine Kapelle. Wer ein besonderes Ausflugsziel in Royan ansteuern möchte, der sollte den „Zoo de la Palmyre“ besuchen. Den „Zoo de la Palmyre“ bei Royan besuchenDer „Zoo de la Palmyre“ ist ein Zoologischer Garten, der sich ganz in der Nähe von Royan und damit auf der französischen Atlantikküste befindet. Er ist rund 18 Hektar groß und wurde 1966 eröffnet. Momentan kommen rund 700.000 Menschen jedes Jahr in den Zoo. Damit handelt es sich um einen der am meisten besuchten Zoos, die es in Frankreich aktuell gibt. Entsprechend sollte man bei den Gruppenreisen nach Royan dieses Erlebnis auch nicht verpassen.Der Zoo ist nämlich wirklich eine echte Attraktion. Momentan leben rund 1.600 Tiere aus allen erdenklichen Kontinenten der Welt in diesem Zoo. Unter anderem können Besucher Eisbären bestaunen, bei Asiatischen Elefanten vorbeischauen oder sich von den Borneo-Orang-Utans unterhalten lassen. Es gibt Lemuren aus Madagaskar und auch Flamingos, die aus der Karibik stammen. Ein echtes Highlight sind ganz bestimmt die kleinen Pandabären aus Nepal. Aber auch die afrikanischen Zebras freuen sich über die Besucher.Die Lage des Zoos ist ebenfalls besonders. Denn er schlängelt sich beinahe vollständig durch einen Pinienwald. Diese herrliche Umgebung sorgt dafür, dass man den Besuch richtig auskosten kann. Es macht einfach Spaß, durch das Areal zu schlendern, die Tiere zu beobachten und sich gleichermaßen an der schönen Natur erfreuen zu können. Wer möchte, der kann bei den Gruppenreisen nach Royan auch viel erleben. Es gibt zum Beispiel Fütterungen, zu denen man die Tiere hautnah erlebt. Die Pfleger nehmen sich viel Zeit für die Besucher und beantworten gerne alle Fragen. Manchmal finden auch Sonderveranstaltungen statt oder es gibt spezielle Führungen. Es lohnt sich also, wenn man sich den Veranstaltungskalender vor dem Besuch ein bisschen genauer anschaut.Da der Zoo so groß ist und liebevoll angelegt, kann man hier ohne Probleme den ganzen Tag verbringen. Überall gibt es kleine Ruheoasen, die dazu einladen, eine Pause zu machen. Gastronomisch kann das Angebot im Zoo ebenfalls überzeugen. Wer übrigens direkt mehrere Tage hier verbringen möchte, der findet unweit des Zoos einen idyllischen Campingplatz. Wenn man hier übernachtet, ist es nur ein Katzensprung bis zum Zoo und man kann die Gruppenreisen nach Royan richtig auskosten. Gruppenreisen nach Frankreich – die Auszeit in Royan genießenEinen Abstecher an die französische Atlantikküste kann man unternehmen, wenn man sich Royan als Reiseziel aussucht. Die französische Stadt erweist sich als besonders charmant und gleichermaßen idyllisch. Hier warten wunderschöne Strände auf Urlauber, die ihre Zeit gerne rundherum genießen möchten. Entspannung steht sicherlich ganz oben, wenn man sich für Royan entscheidet. Doch darüber hinaus kann man bei einem Aufenthalt auch viel erleben oder unternehmen. Nicht nur der Zoo ist ein beliebtes Ausflugsziel. Es gibt jede Menge weiterer Attraktionen und Highlights.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – die Ferienregion Nordrhein-Westfalen GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - AACHEN

Gruppenreisen nach Deutschland – die Ferienregion Nordrhein-Westfalen

01.01.2021 Urlaub nach Aachen – die schöne Stadt kennenlernen

Wunderschöne Orte befinden sich oftmals direkt vor der eigenen Haustür. Genau deswegen geht der Trend auch dazu über, Urlaub in Deutschland zu machen. Denn in Deutschland gibt es überraschend viele Gegenden und Orte, die man einmal gesehen haben sollte. Und wer in diesem Zusammenhang gerade nach einem passenden Ferienziel sucht, sollte ernsthaft über Gruppenreisen nach Aachen nachdenken. Die Stadt in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich durch eine malerische Lage und eine bewegte Vergangenheit aus. Gruppenreisen nach Aachen – die Großstadt in Nordrhein-WestfalenDie Stadt Aachen ist in Nordrhein-Westfalen gelegen und begeistert unter anderem mit der direkten Nähe zu Belgien und den Niederlanden. Bei Reisen nach Aachen kann man also mit ein bisschen Planung sowohl die Niederlande als auch Belgien für einen Tagesausflug besuchen und noch mehr Abwechslung genießen. Aachen zeichnet sich durch viele sehenswerte Bauwerke aus. Unter anderem gibt es auch etliche Brunnen in Aachen. Der schönste Platz in der Innenstadt ist zweifelsohne der „Münsterplatz“, der sich direkt am Dom befindet. Im Frühling blühen hier Magnolien und so entsteht eine ganz besondere Atmosphäre. Wer übrigens die Stadt einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben will, der muss den Aachener Lousberg ansteuern. Man kann bequem mit dem Auto nach oben fahren und kann dann eine wunderbare Weitsicht genießen. Die ist vor allen Dingen bei Nacht unschlagbar schön. Aachen und den Aachener Dom besichtigenAachener Dom, Elisenbrunnen, Rathaus – in Aachen stehen viele reizvolle Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen, die man bei einer Entdeckungstour zu sehen bekommt. Die wichtigste und gleichzeitig auch bedeutendste Attraktion in der Stadt ist aber ganz ohne Zweifel der Dom. Der Aachener Dom ist zentral mitten in der Altstadt gelegen. Sowohl Architektur als auch Ausstattung zeichnen den Dom aus. Erbaut wurde er Ende des 8. Jahrhunderts von Karl dem Großen. Beim Betreten offenbart sich bereits viel Prunk und Glanz.Die Kuppel des Aachener Doms reicht 32 Meter in die Höhe. Insgesamt wurden 32 Millionen Mosaiksteinchen in dem gesamten Dom verarbeitet. Und seit Bestehen des Doms wurden hier bereits 30 Könige gekrönt. Die Geschichte des Doms ist also überaus bewegt. Und man kann ihr bei Gruppenreisen nach Aachen an jeder Ecke auf die Spur gehen. Sehr empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang natürlich eine Führung. Es gibt viele verschiedene Führungen, die man sich buchen kann. Diese sind auch stellenweise unterschiedlich aufgebaut. Dabei sollte man sich dann auch unbedingt einmal einen Gottesdienst anschauen. Das ist in dem Dom in Aachen auf jeden Fall ein besonderes Schauspiel. Abgesehen von dem Dom selbst gibt es hier noch eine weitere Attraktion. Die Aachener Domschatzkammer. Sie ist die bedeutendste Schatzkammer, die man nördlich der Alpen finden kann. Unter anderem gehören viele sakrale Gold- und Silberschmiedarbeiten zu der Ausstellung. Man kann sich bei den Gruppenreisen nach Aachen neben Kelchen auch Altarretabel anschauen. Die gesamte Ausstellung erstreckt sich auf einer Fläche von 600 Quadratmetern.Die vielen unterschiedlichen Ausstellungsstücke erzählen von der langen Tradition und der Geschichte des Doms. Man erfährt ganz nebenbei auch mehr über Karl den Großen, der immerhin einen enormen Einfluss auf die Kirche und die Optik hatte. Idealerweise nutzt man die Zeit in Aachen für eine Führung und einen Rundgang. Dann bekommt man alles Wissenswerte und Sehenswerte zu Gesicht. Gruppenreisen nach Deutschland – die schöne Stadt Aachen kennenlernenGanz am westlichen Rande von NRW ist Aachen gelegen und durchaus ein interessantes Reiseziel. Es mag überraschend sein, doch Aachen hat für Reisende eine Menge zu bieten. Neben vielen Sehenswürdigkeiten und einer reichen Geschichte bietet Aachen in der Tat auch Natur und Kultur. Insofern sollte es keine sonderliche Herausforderung darstellen, die Gruppenreisen nach Aachen so zu gestalten, dass man in allen Belangen auf seine Kosten kommt. Ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich ebenfalls, denn in Aachen ist eigentlich immer viel geboten.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Slowenien – landschaftliche Schönheit genießen GRUPPENREISEN SLOWENIEN - PODčETRTEK

Gruppenreisen nach Slowenien – landschaftliche Schönheit genießen

30.12.2020 Ausflugsziele nach Slowenien – die Seele baumeln lassen

Es gibt viele Reiseziele. Sicherlich liegen Gruppenreisen nach Slowenien nicht ganz vorne auf der Liste der beliebtesten Urlaubsregionen. Das ist allerdings ein Fehler. Denn wer einen Urlaub in Slowenien macht, der erlebt ein Land, das auf kleinster Fläche enorm viel Abwechslung zu bieten hat. Man kann in Slowenien einen entspannten Badeurlaub genießen oder aber Wanderungen durch die wunderschönen Landschaften unternehmen. Dazu kommt, dass es in Slowenien auch viele unterschiedliche Ecken gibt. Sehr reizvoll wäre beispielsweise ein Urlaub in Podčetrtek. Die Gemeinde mag zwar nicht sonderlich bekannt sein, bietet jedoch hervorragende Bedingungen für einen Kurzurlaub in Podčetrtek.Gruppenreisen nach Podčetrtek – die Stadt an der SotlaBusreisen nach Podčetrtek führen in eine kleine aber durchweg reizvolle Gemeinde. Dieses Zentrum der gleichnamigen Gemeinde ist direkt am Fluss Sotla gelegen. Sie lockt mit einem malerischen Dorf und vielen schönen Sehenswürdigkeiten in Podčetrtek. Der Kurort ist aber auch nahe der kroatischen Grenze gelegen. Eine echte Attraktion ist unter anderem die Ruine von „Schloss Landsberg“. Sie thront hoch über der Stadt und prägt dementsprechend das Stadtbild enorm. Vor allen Dingen ist die Gegend aber wegen der Thermalquellen bekannt. Das ist ein Ausflugsziel in Podčetrtek, welches von vielen Besucher angelockt wird. Laut diverser Überlieferungen wurden die Heilquellen schon in vergangenen Zeiten von den Menschen gern genutzt. Der Grundstein für den Kurort wurde Mitte der 60er Jahre gelegt. Heute handelt es sich bei der Stadt um einen echten Touristenmagneten, wenn es um Erholung und Entspannung geht. Busreisen nach Podčetrtek – eine entspannte Auszeit in der „Olimia“ Therme genießenEs gibt viele Gründe, warum sich Gruppenreisen nach Podčetrtek rentieren. Wer jedoch eine kleine Auszeit vom Alltag benötigt, der ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Das trifft vor allen Dingen dann zu, wenn man sich zu einem Besuch der „Olimia“ Therme entschließt. Hier tritt man in eine Welt der Entspannung ein. Man kann sich verzaubern lassen und viele Geheimnisse rund um das Wohlbefinden in Erfahrung bringen.Schon seit vielen Jahrhunderten begeistert die Wellnessoase mit ihrem großartigen Angebot. Hier wird vor allen Dingen auf ein einzigartiges Design und Perfektion geachtet. Kein Wunder, dass die außergewöhnliche Architektur dem Besucher besonders ins Auge sticht. Dazu handelt es sich ganz nebenbei auch noch um die größte Saunalandschaft, die es in Slowenien gibt. Die Besucher profitieren aber weiterhin auch noch von einem imposanten Thermal- und Wellnessbereich. Hier ist also alles geboten, was man braucht, wenn man bei den Gruppenreisen nach Podčetrtek rundherum entspannen will.Die Gesamtfläche der Badeoase erstreckt sich auf etwa 1.550 Quadratmeter. Das erfrischende Thermalwasser sorgt nicht nur für Entspannung, dem Wasser wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Insgesamt kann man neun unterschiedliche Saunen aufsuchen, die dazu auch noch in verschiedenen Farben gestaltet sind. Überall herrscht eine entspannte und ruhige Atmosphäre. Es gibt täglich ein großartiges Angebot an Soletherapien, Schönheits- und Meditationsprogrammen. Da sollte im Grunde für jeden, der Gruppenreisen nach Podčetrtek unternimmt, etwas Passendes dabei sein.Die Sauna wirkt sich sehr positiv auf das Wohlbefinden aus. Die Gesundheit profitiert von einem Saunagang aber ebenfalls. Dazu ist es einfach ein entspannendes Unterfangen, eine Runde in die Sauna zu gehen und sich von innen und auch von außen zu reinigen. Dabei ist natürlich immer die nötige Auswahl geboten. Wer genug von der Sauna hat, der kann auch den Thermalbereich ansteuern. Es gibt eine Menge verschiedener Thermalbecken, die unterschiedlich warm sind. Selbst Kinder kommen bei Gruppenreisen nach Podčetrtek auf ihre Kosten. Denn sie können die Kinderbecken aufsuchen und ebenfalls von dem wohltuenden Thermalwasser profitieren. Sofern man wirklich eine etwas ausgedehntere Auszeit braucht, kann man in der Therme auch direkt übernachten. Es ist nämlich ein Wellnesshotel angeschlossen. So hat man beispielsweise die Gelegenheit, die Gruppenreisen nach Podčetrtek etwas auszudehnen und von dem Angebot zu profitieren. Denn dann kann man nicht nur die Therme besuchen und entspannen. Weiterhin warten kulinarische Höhepunkte auf die Besucher. Und es gibt weitere Angebote, die allesamt auf die Entspannung sowie die Erholung der Besucher abzielen. Busreisen nach Slowenien – die Seele baumeln lassen Wunderschöne Küsten, malerische Strände und Natur, so weit das Auge blickt. Das sind mit Sicherheit schon ausreichend Gründe, die für Gruppenreisen nach Slowenien sprechen. Ganz bestimmt kann man den Aufenthalt in dem Land genießen. Und auch Vereinsreisen nach Podčetrtek lassen sich ganz nach den eigenen Wünschen gestalten. Es spielt natürlich immer eine Rolle, zu welchem Zweck man die Gemeinde besucht. Strebt man unter Umständen Betriebsausflüge nach Podčetrtek an, kommt man nicht umhin, passende Gruppenunterkünfte in Podčetrtek zu buchen. Da wären dann sicherlich Ferienwohnungen und Ferienhäuser reizvoll. Aber auch Hotels in Podčetrtek findet man ohne großen Aufwand.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich – das schöne Tirol erleben GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - LäNGENFELD

Gruppenreisen nach Österreich – das schöne Tirol erleben

29.12.2020 Ausflugsziele nach Tirol – in Österreich eine Auszeit genießen

Sucht man nach einem geeigneten Ziel für Gruppenreisen nach Österreich, könnte sich keines mehr anbieten wie Tirol. Denn keine andere Region steht so sehr für die Schönheit der Alpen. Bei einem Urlaub in Österreich hat man demnach die Gelegenheit, sich von der imposanten Naturkulisse beeindrucken zu lassen. Ob man aktive Vereinsreisen nach Längenfeld unternimmt oder sich doch eher für den etwas entspannteren Kurzurlaub nach Längenfeld entscheidet, spielt dabei weniger eine Rolle. Es gibt in Tirol viele schöne Ecken. Und obwohl Längenfeld nicht so bekannt ist, lohnt es sich, wenn man hier einmal vorbeischaut. Gruppenreisen nach Längenfeld – die Tiroler GemeindeAlpenländische Gastfreundschaft und malerische Landschaften. Es gibt viele Gründe, warum Tirol ein so interessantes Urlaubsziel ist. Direkt im Ötztal befindet sich die Gemeinde Längenfeld. Diese Gegend zeichnet sich durch traumhafte und endlos wirkende Landschaften aus, die Naturliebhaber rundherum begeistern. Das Ferienziel ist daher wunderbar geeignet, wenn man einfach nur die Ruhe genießen möchte. Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass man bei Busreisen nach Längenfeld auf klassische Wahrzeichen verzichten müsste. Wer mag, steuert die vielen Sehenswürdigkeiten in Längenfeld an und lässt sich begeistern. Darüber hinaus kann man jedoch noch weitere Ausflugsziele in Längenfeld vorfinden, die sich unter Umständen lohnen. Sucht man zum Beispiel nach Entspannung, ist man in der Region an der richtigen Adresse. Immerhin befindet sich hier auch die „Therme Längenfeld“.Busreisen nach Längenfeld – in der Therme die Seele baumeln lassenDer Alltag zehrt an den Kräften und die meisten Menschen sehnen sich im Urlaub daher auch nach Entspannung. Richtig relaxen kann man, wenn man bei den Gruppenreisen nach Längenfeld genau danach sucht. Und dann kommt man nicht umhin, die „Aqua Dome“ Therme zu besuchen. Der Wellnesstempel ermöglicht Reisenden einen unvergesslichen Erholungsurlaub, der wirklich alles bietet, was man sich wünscht.Saunawelt, Beauty- und Bodybehandlungen, Thermenhalle, Sauna – wer bei der Therme nicht auf seine Kosten kommt, der macht etwas falsch. Bestenfalls plant man bei den Gruppenreisen nach Längenfeld einen ganzen Tag ein, nur dann kann man die Therme wirklich perfekt genießen. Die Thermenwelt erstreckt sich auf 22.000 Quadratmetern. Badegäste dürfen sich auf 12 Innen- und Außenbecken freuen, die Temperaturen von 34 – 36 °C aufweisen. Das Thermalbad begeistert außerdem mit einem aufwendig gestalteten Freiluftbereich. Das architektonische Bauwerk ist einer Bergspitze nachempfunden, was natürlich das Ambiente beeinflusst.Die Badewelten in der Therme sind sehr abwechslungsreich und vor allen Dingen spannend gestaltet. Ein Muss ist sicherlich der Saunabereich. Der Saunabereich bietet Entspannung auf einem ganz besonderen Niveau. Maßgeblich wird das stilvolle Ambiente durch Stein und Holz dominiert. Den Besuchern stehen sieben verschiedene Saunen zur Auswahl. Neben einer Schluchtensauna gibt es eine Erdsauna, ein Kräuterbadl und auch eine Loftsauna. Verschiedene Liegebereiche komplettieren das Entspannungsangebot.Wer bei den Gruppenreisen nach Längenfeld nicht nur die Innen- und Außenbecken entspannt genießen möchte, findet weitere Angebot. Das Thermenparadies ist auch in Sachen Beauty und Fitness gut aufgestellt. Wie wäre es mit einer klassischen Massage? Oder direkt einer Schönheitsbehandlung? Wer aktiv etwas für seinen Körper tun möchte, der schaut direkt im Fitnesscenter vorbei. Ob Spinning, Krafttraining oder Aerobic – Sportfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Eine weitere Besonderheit, die man bei den Gruppenreisen nach Längenfeld genießen kann, ist die Kinderwelt. Im Jahr 2007 wurde ein spezieller Bereich für Kinder eröffnet. Neben den kindgerechten Becken kann sich der Nachwuchs auf einen Wasser-Funpark und viele großartige Rutschen freuen, die mit Sound- und Lichteffekten begeistern. Es gibt dann auch noch eine eigene Spielewelt. Und für die etwas größeren Kinder ist der Kletter- und Geschicklichkeitsparcours hervorragend geeignet. Eine Auszeit können die Kinder dann in der Kuschelzone genießen. Darüber hinaus stehen auch Bücher, Brettspiele und Bastelmaterialien zur Verfügung. Damit die Eltern wirklich mit allen Sinnen genießen und abschalten können.Möchte man die Gruppenreisen nach Längenfeld richtig nutzen, entscheidet man sich vielleicht direkt für ein ganzes Wochenende in der Therme. Dann kann man das komplette Angebot in Ruhe nutzen. Kulinarische Höhepunkte kommen dabei ebenfalls nicht zu kurz. Das gastronomische Angebot kann sich für eine Therme durchaus sehen lassen. Somit kann man hier ohne Probleme einen ganzen Urlaub genießen. Busreisen nach Österreich – in Tirol eine Auszeit erlebenSicherlich sind es vorwiegend die Wintersportler, die sich immer wieder gern für Gruppenreisen nach Österreich entscheiden. Geht es um die Region Längenfeld, steht jedoch eher Entspannung im Vordergrund. Denn die Gemeinde in Tirol ist bekannt für ein umfassendes Wellnessangebot. Dazu gesellt sich wunderschöne Natur, sodass man seine Busreisen nach Längenfeld auch weitestgehend individuell gestalten kann. Für einen ruhigen Aufenthalt kann man verschiedene Gruppenunterkünfte in Längenfeld vorfinden. Abgesehen von den Hotels in Längenfeld könnten auch die Ferienwohnungen oder Ferienhäuser unter Umständen interessant sein.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Deutschland – das bayerische Urlaubsziel erleben GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - BAD WöRISHOFEN

Gruppenreisen nach Deutschland – das bayerische Urlaubsziel erleben

28.12.2020 Ferienziele Bad Wörishofen – eine entspannte Auszeit in Bayern nehmen

Mittlerweile erfreuen sich immer mehr Reisende an Gruppenreisen nach Deutschland. Man muss nicht unbedingt immer in die Ferne schweifen, denn man kann durchaus auch einen schönen Urlaub in Deutschland genießen. Dabei spielt es im Grunde nur eine Rolle, wohin man reisen möchte. Sicherlich lohnt sich Bayern zu jeder Jahreszeit. Und auch in Bayern eröffnen sich unterschiedlichste Ferienziele. Wie wäre es mit Entspannung und Erholung? Dann sollte man einen Urlaub in Bad Wörishofen anpeilen. Denn der Kneippkurort bietet die besten Bedingungen für einen entspannten Kurzurlaub in Bad Wörishofen. Gruppenreisen nach Bad Wörishofen – der reizvolle KneippkurortBad Wörishofen ist im Unterallgäu gelegen und ein überaus reizvolles Urlaubsziel in Süddeutschland. Genau genommen handelt es sich bei Bad Wörishofen um einen Kneippkurort, der mit vielen Wellness- und Sportangeboten überzeugen kann. Insofern steht Busreisen nach Bad Wörishofen, die Entspannung zum Ziel haben, sicherlich nichts im Wege. Dazu kommt, dass man von einem reichhaltigen Aktivitäts- und Wellnessangebot profitiert. Sommer und auch Winter – beide Jahreszeiten sind in Bad Wörishofen sehr reizvoll. In den warmen Monaten kann man das ausgedehnte Wegenetz in der Region entdecken und Wanderungen oder Radtouren unternehmen. Es gibt aber auch Golfplätze und viele Reiterhöfe. Das Landschaftsbild ist vorwiegend von ausgedehnten Landschaften geprägt. Der Winter zeigt sich in Bad Wörishofen ebenfalls ansprechend. Diese Jahreszeit ist bestens geeignet, um die vielen Kultureinrichtungen sowie Museen zu besuchen und sich dem Wintersport hinzugeben. Oder man setzt bei den Gruppenreisen nach Bad Wörishofen in erster Linie auf Erholung und besucht die Therme. Busreisen nach Bad Wörishofen – in der Therme entspannenWer sich im Rahmen der Gruppenreisen nach Bad Wörishofen über Entspannung informiert, wird schnell merken, dass das Angebot überdurchschnittlich groß ist. Es gibt etliche Wellness- und Erholungsmöglichkeiten. Ein beliebtes Ausflugsziel in Bad Wörishofen ist in diesem Zusammenhang aber auf jeden Fall die „Therme Bad Wörishofen“. Das Thermalbad ist direkt im Kneippkurort gelegen und besteht schon seit 2004. Das Angebot setzt sich aus Thermen- und Saunabereichen sowie Sport- und Familienbädern zusammen. Das Thermenparadies ist also gleichzeitig auch Vitalbad und Sauna. Das wiederum bedeutet, dass man bei den Gruppenreisen nach Bad Wörishofen durchweg auf seine Kosten kommt. Immerhin erlebt man hier echtes Südseeflair. Man kann also einen Traumurlaub unter Palmen mitten in Deutschland genießen und dabei sicherlich bestens entspannen.Das schönste Thermalbad von Deutschland lockt die Besucher mit wohlig warmen und sogar türkisfarbenem Thermalheilwasser. Der Thermenbereich erstreckt sich auf 5.000 Quadratmeter. Überall stehen exotische Pflanzen sowie Palmen, sodass im Handumdrehen das perfekte Urlaubsgefühl aufkommt. Die Glaskuppel ist ein architektonisches Meisterwerk und gleichzeitig eine echte Besonderheit. Wenn das Dach geöffnet wird, dann scheint die Sonne direkt in die Therme und so entsteht eine ganz besondere Atmosphäre.Doch nicht nur das traumhafte Urlaubsambiente kann bei den Gruppenreisen nach Bad Wörishofen begeistern. Das Heilwasser ist für die Gesundheit ausgesprochen wohltuend. Es gibt insgesamt acht Becken, die für perfekte Abwechslung sorgen. Wie genau man das gesundheitsfördernde Thermalwasser nutzt, das bleibt demnach jedem Besucher selbst überlassen. Sehr ansprechend sind aber die drei Gesundheitsbecken der Onyx-Grotte. Hier herrscht ein Solegehalt von 20 Prozent, wodurch die Gäste Entspannung für Körper und Geist erfahren. Wer bei den Gruppenreisen nach Bad Wörishofen nicht ganz auf Aktion verzichten will, der steuert das spezielle Aktivprogramm an. Man kann beispielsweise bei der Wassergymnastik mitmachen oder direkt ein Fitnessprogramm absolvieren. Pure Erholung bieten danach dann die Dampfbäder. Das Thermenparadies bietet verschiedene Saunen, sodass man bestimmt ein passendes Angebot auswählen kann. Für alle, die noch ein bisschen mehr Ruhe suchen, gibt es auch noch einen speziellen Ruhebereich. Hier kann man es sich unter den Palmen gemütlich machen und einfach nur die Stille genießen. Die Liegeplätze sind so gestaltet, dass man wirklich immer die nötige Ruhe bekommt und somit neue Kraft für den Alltag tanken kann. Für den Besuch sollte man mindestens einen ganzen Tag einplanen, damit sich der Aufenthalt auch lohnt. Busreisen nach Deutschland – eine entspannte Auszeit in Bayern nehmenEntspannung ist nach stressigen Wochen oftmals bitter nötig. Wie gut, dass man Gruppenreisen nach Deutschland wunderbar zum Erholen nutzen kann. Sicherlich bieten sich auch aktive Vereinsreisen nach Bad Wörishofen an. Doch bekannt und auch beliebt ist diese Feriengegend vor allen Dingen, weil sich hier großartige Wellness- und Sportangebote offenbaren. Insofern sollte man die Betriebsausflüge nach Bad Wörishofen definitiv nutzen, um eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und sich ein bisschen Ruhe zu gönnen. Das sollte man auch im Blick haben, wenn man die Gruppenunterkünfte in Bad Wörishofen sucht. Sicherlich gibt es viele Wellnesseinrichtungen und Hotels in Bad Wörishofen, die in diesem Punkt überzeugen können. Mag man jedoch eher eine ruhige Unterkunft, kann es sich lohnen, Ferienwohnungen oder Ferienhäuser in der Gegend zu buchen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Österreich – das Urlaubsziel erleben GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - LECH ZüRS

Gruppenreisen nach Österreich – das Urlaubsziel erleben

25.12.2020 Urlaub nach Lech – die Ferien im charmanten Österreich verbringen

Warum in die Ferne reisen, wenn die schönsten und beliebtesten Ferienziele doch in der Nähe liegen. Entschließt man sich zu Gruppenreisen nach Österreich, ist das immer eine Entscheidung, die positiv ist. Bekanntlich kann man den Urlaub in Österreich auf unterschiedliche Art und Weise genießen. Ob man es also eher ruhig und entspannt angehen lassen will oder nach sportlichen Herausforderungen sucht, spielt für die Entscheidung erst einmal keine Rolle. Man sollte sich aber überlegen, welche Region in Österreich man ansteuert. Empfehlenswert wäre sicherlich ein Urlaub in Lech. Die Gemeinde liegt in der Region Vorarlberg und lockt aus verschiedensten Gründen zu einem wunderbaren Kurzurlaub. Gruppenreisen nach Lech – die Schönheit der Gemeinde genießenLech ist eine kleine aber charmante Gemeinde, die man im Bundesland Vorarlberg findet. Die Gemeinde ist tatsächlich international bekannt, was unter anderem an dem Wintersportparadies liegt, das sich am Arlberg befindet. Doch auch im Sommer erweisen sich Busreisen nach Lech als sehr angenehme Sache. Immerhin kann man den Bergsommer in Lech ganz besonders ausgiebig genießen. Wie wäre es beispielsweise mit Höhenwanderungen, bei denen man die Gelegenheit hat, die Berge zu erkunden? Es können aber auch ganz gemütliche Wanderungen unternommen werden, die ganz einfach durch die schönen Landschaften führen. Rund um den Arlberg hat man die Chance, verschiedene Aktivitäten zu genießen, sodass es sicherlich nicht langweilig wird. Der Sommer lädt auf jeden Fall zum aktiven Erleben und auch Entdecken ein. Wesentlich anders sieht es jedoch in den Wintermonaten auch nicht aus. Dann kommt man bei den Gruppenreisen nach Lech gar nicht darum herum, ein wichtiges Ausflugsziel in Lech zu besuchen. Busreisen nach Lech – die Faszination „Skigebiet Lech Zürs“ erlebenBei Gruppenreisen nach Lech muss man sich den Arlberg unbedingt anschauen. Das gilt gerade dann, wenn man im Winter vor Ort ist. Denn das „Skigebiet Lech Zürs“ ist wirklich weltweit bekannt und auch entsprechend beliebt. Das österreichische Skigebiet befindet sich direkt an der Landesgrenze von Vorarlberg und Tirol. Diese reizvolle Lage ist sicherlich ein Grund, warum Wintersportler aus der ganzen Welt in Lech vorbeischauen. Das einzigartige Skigebiet Lech Zürs ist eines der traditionsreichsten in Österreich und zudem auch das größte zusammenhängende Skigebiet der Alpenrepublik. Insgesamt werden von dem Gebiet auch noch mehrere Orte eingeschlossen, die man sich bei Gruppenreisen nach Lech auf jeden Fall einmal anschauen sollte.Natürlich dürfte es aber vor allen Dingen das Freizeitangebot sein, das zu einem Urlaub lockt. Und da ist auch klar, dass vorzugsweise Wintersportler in die Region kommen. Immerhin ist Lech ein echtes Wintersporteldorado. Schon in den 30er Jahren wurde hier der erste Schlepplift eröffnet, den es damals in Österreich gab. Das Skigebiet blickt dementsprechend auf eine lange Tradition zurück. Heute darf man sich auf viele moderne Lifte freuen. Insgesamt stehen Wintersportlern hier um die 305 befahrbare Pistenkilometer zur Auswahl. Wer aber denkt, dass sich die Gruppenreisen nach Lech nur für erfahrene Sportler rentieren, der irrt sich. Anfänger dürfen sich auf viele verschiedene Abfahrten gefasst machen. Man kann also ganz in Ruhe die ersten Schwünge trainieren. Aber keine Sorge – wer eine Herausforderung sucht, wird die bei den Reisen nach Lech auf jeden Fall auch finden. Da wäre beispielsweise der legendäre „Weiße Ring“. Der ist bei allen beliebt, die mit dem Wintersport schon ein paar Erfahrungen gesammelt haben. Er führt quasi im Uhrzeigersinn einmal durch das komplette Skigebiet. Das wiederum bedeutet auch, dass man ohne großen Aufwand jede schöne Ecke von Lech mindestens einmal zu Gesicht bekommt. Bekannt ist diese Runde übrigens deswegen, weil hier jedes Jahr auch das „Weiße Ring“-Rennen stattfindet. Ein weiteres Highlight für alle, die Gruppenreisen nach Lech machen, ist der Snowpark. Hier können Freestyler sich austoben. Der Park ist auf 1.600 Metern gelegen und bietet Wintersportlern unfassbar viele Möglichkeiten. Das war aber noch lange nicht alles, denn am Ende zeigt sich das Skigebiet von einer unfassbar facettenreichen Seite. Hier kann man einen ausgedehnten Urlaub verbringen und einfach nur genießen. Busreisen nach Österreich – die Ferien im charmanten Österreich auskostenEgal ob nun Sommer oder doch eher Winter. Sofern man Gruppenreisen nach Österreich macht, wird man immer eine schöne Zeit erleben. Da wäre zum Beispiel die Natur, die in Österreich unvergleichlich schön ist. Österreich ist aber auch ein Eldorado für alle, die es sportlich mögen. Ambitionierte Wintersportler kommen nicht umhin, sich für Vereinsreisen nach Lech zu entscheiden. Man kann allerdings auch Betriebsausflüge nach Lech unternehmen und die verschiedensten Sehenswürdigkeiten in Lech anschauen. Bei der Planung muss man im Grunde nur beachten, dass man die passenden Gruppenunterkünfte in Lech bucht. Beliebt sind hier vor allen Dingen die Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Mag man es komfortabel, kann man über Hotels in Lech nachdenken.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Schweiz – das Land von Heidi und Wilhelm Tell GRUPPENREISEN SCHWEIZ - ZüRICH

Gruppenreisen in die Schweiz – das Land von Heidi und Wilhelm Tell

23.12.2020 Urlaub in die Schweiz – den Weihnachtszauber in Zürich erleben

Denkt man über Gruppenreisen in die Schweiz nach, wird man auch automatisch an Käse, Schokolade, Qualitätsuhren und Taschenmesser denken. Das sind die Dinge, die mit der Schweiz eng verbunden sind. Bei einem Urlaub in der Schweiz sind aber natürlich viele Höhepunkte gewiss. Insbesondere durch wundervolle Landschaften zeichnet sich das Urlaubsziel aus. Es gibt endlos wirkende Wiesen, beeindruckende Berge und malerische Landschaftsabschnitte. Zudem begeistert die Schweiz mit ihren imposanten Städten. Hierbei muss man sicherlich an Zürich denken. Es hat durchaus Gründe, warum sich ein Urlaub in Zürich immer lohnt. In den Sommer- als auch in den Wintermonaten versprüht die Schweizer Stadt einen besonderen Charme. Gruppenreisen nach Zürich – bewegte Geschichte entdeckenNatürlich gibt es in der Schweiz viele interessante Städte und Ortschaften. Doch an Zürich kommt man eigentlich nicht vorbei. Bestenfalls entscheidet man sich direkt für Busreisen nach Zürich und schaut sich diese einzigartige Stadt ganz in Ruhe an. Es gibt viele Highlights und Sehenswürdigkeiten in Zürich, die Besuchern den Aufenthalt versüßen. Neben der wunderbaren Natur muss man sich auch mit der wechselhaften Geschichte der Stadt auseinandersetzen. Von der bewegten Vergangenheit erzählen die vielen historischen Bauwerke. Die Altstadt ist ebenfalls ein Ausflugsziel in Zürich, das sich immer rentiert. Zürichs Schönheit kann man am ehesten bei einem Stadtrundgang erkunden. Da gibt es dann auch einige Anlaufstellen, die bei Gruppenreisen nach Zürich nicht fehlen dürfen. Beispielsweise das „Grossmünster“. Auch das „Frauenmünster“ ist eine nennenswerte Attraktion. Klar ist, dass in den Wintermonaten eher die Wintersportler in die Region kommen. Doch rund um die Winterzeit begeistert Zürich mit einem weiteren Spektakel: dem Weihnachtsmarkt. Busreisen nach Zürich – den Weihnachtsmarkt in Zürich erlebenWeihnachtsmärkte sind in jeder Stadt ein echter Touristenmagnet. Da ist Zürich also sicherlich keine Ausnahme. Wobei man durchaus sagen muss, dass man bei Gruppenreisen nach Zürich im Winter durchaus eine Stadt ansteuert, die mit einem besonderen Weihnachtszauber begeistern kann. Der Züricher Christkindlimarkt ist den meisten Menschen ein Begriff. Einfach deswegen, weil es sich hierbei um einen einzigartig schönen Weihnachtsmarkt mit Tradition handelt.Der Christkindlimarkt ist bei einer Reise nach Zürich definitiv ein Muss. Denn der Weihnachtsmarkt im Hauptbahnhof hat nicht nur eine lange Vergangenheit. Dazu ist er der größte Weihnachtsmarkt, der in einem Gebäude stattfindet. Der Weihnachtsmarkt ist obendrein auch noch sehr zentral gelegen. Insgesamt sind um die 140 Marktstände im Hauptbahnhof aufgebaut. Der Duft von Glühwein und Lebkuchen liegt in der Luft und lockt die Besucher an. Schon beim Verlassen des Zuges werden viele Reisende von der ganz besonderen Atmosphäre eingenommen, die hier herrscht.Das Glanzstück des Weihnachtsmarktes ist auf jeden Fall der 100 Meter hohe Weihnachtsbaum. Er leuchtet nicht nur stimmungsvoll, sondern ist zudem auch noch mit abertausenden Swarovski-Kristallen geschmückt, die bei Lichteinfall beeindruckend leuchten und schimmern. Die Händler bieten den Besuchern ebenfalls ein ansprechendes Angebot. Man kann ganz ohne Probleme bei Gruppenreisen nach Zürich Geschenke einkaufen und die Lieben daheim mit schönen Besonderheiten überraschen. Weiter geht es dann mit den kulinarischen Besonderheiten.Ein Glühwein gehört zu einem Weihnachtsmarktbesuch sowieso dazu. Doch dazu kann man sich dann auch noch einen Lebkuchen oder eine deftige Mahlzeit schmecken lassen. Unterhaltung ist in Form eines sehr prallen Veranstaltungskalenders ebenfalls geboten. Sodass man letzten Endes immer auf seine Kosten kommt. Hat man von Weihnachten noch nicht genug, sind die Gruppenreisen nach Zürich die ideale Möglichkeit, noch weitere Weihnachtsmärkte anzuschauen.Speziell der Weihnachtsmarkt in der Altstadt ist ein Muss, wenn man ohnehin in der Stadt ist. In der romantischen Altstadt kommt im Handumdrehen Weihnachtsstimmung auf. Und dazu punktet der älteste Weihnachtsmarkt der Stadt mit vielen Höhepunkten. Tägliche Konzerte werden auf dem „Zürich Werdmühleplatz“ veranstaltet. Dieser Weihnachtsmarkt sollte bei den Gruppenreisen nach Zürich ebenfalls nicht fehlen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der schlendert einfach durch die Stadt und lässt sich im weihnachtlichen Glanz treiben. Denn ganz Zürich zeigt sich rund um Weihnachten von seiner schönsten Seite. Busreisen in die Schweiz – den Weihnachtszauber in Zürich genießen Bei Gruppenreisen in die Schweiz kommt man gar nicht umhin, sich die bedeutenden Städte des Landes einmal anzuschauen. Neben Basel kann man auch über einen Kurzurlaub nach Zürich nachdenken. Die Metropole begeistert mit historischen Bauten, vielen Museen sowie Kultureinrichtungen. Und beste Bedingungen für aktive Vereinsreisen nach Zürich sind ebenfalls gegeben. Nicht nur Wintersportler entscheiden sich gern für Zürich, sondern eben auch Wanderer und Aktivsportler. Sofern Betriebsausflüge nach Zürich im Raum stehen, sollte man sich die passenden Gruppenunterkünfte in Zürich aussuchen. Mit einer zentralen Lage punkten die Hotels in Zürich. Möchte man es eher entspannter und ruhiger angehen, dann bieten sich hingegen die Ferienwohnungen an.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – das vielfältige Reiseziel GRUPPENREISEN ITALIEN - BOZEN

Gruppenreisen nach Italien – das vielfältige Reiseziel

22.12.2020 Ausflugsziele nach Bozen – Weihnachtszauber in Italien

Kaum ein anderes Land begeistert mit einer solchen Vielfältigkeit wie Italien. Dementsprechend abwechslungsreich und vor allen Dingen spannend lassen sich Gruppenreisen nach Italien gestalten. Sofern man einen Urlaub in Italien verbringt, sollte man sich mit den vielen unterschiedlichen Regionen vertraut machen. Da wäre beispielsweise die Adria, die mit ihren schönen Stränden begeistert. Aber auch die vielen Seen rund um den Gardasee locken zu großartigen Erlebnissen. Alternativ kann man sich die reizvollsten Städte in Italien genauer anschauen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Urlaub in Bozen? Einer Stadt, die mit ihrem Charme auf ganzer Linie punkten kann. Gruppenreisen nach Bozen – die Stadt in den AlpenBozen ist in der Tat eine spannende und sehr einzigartige Stadt. Hier offenbart sich ein Mix aus mediterranem Flair und Alpen. Die Stadt ist eingebettet in Weinberge und auch die Dolomiten sind sichtbar. Dazu liegt die Stadt etwa 260 Meter über dem Meer und kann das ganze Jahr über mit sehr milden Temperaturen aufwarten. Das sind die perfekten Bedingungen für Busreisen nach Bozen. Generell ist die Stadt aber im Winter und im Sommer gleichermaßen ein reizvolles Ferienziel. Denn hier kann man sich nicht nur auf viele Sehenswürdigkeiten in Bozen freuen. Wer durch das Zentrum schlendert, wird von der schönen Stadt fasziniert sein. Es reihen sich etliche historische Gebäude aneinander und es macht einfach Spaß, die engen Gassen und Straßen zu erleben. Ein besonderes Erlebnis ist Bozen übrigens in der Weihnachtszeit. Die gesamte Stadt begeistert dann mit ihrem magischen Glanz. Busreisen nach Bozen – den traditionsreichen Weihnachtsmarkt besuchenSchon am ersten Adventswochenende zeigt sich Bozen von seiner schönsten Seite. Denn dann ist Bozen im Weihnachtszauber. Die Stadt ist überall geschmückt, dekoriert und beleuchtet. Gerade den Bozener Weihnachtsmarkt muss man sich bei Gruppenreisen nach Bozen etwas genauer anschauen. Immerhin handelt es sich hierbei um einen sehr traditionsreichen Weihnachtsmarkt. Das erste Mal wurde er im Jahr 1991 veranstaltet. Deswegen ist dieser nicht nur der größte, sondern auch der älteste Weihnachtsmarkt des ganzen Landes.Rund 80 liebevoll dekorierte Weihnachtsbuden locken die Besucher an. Die Händler bieten hier vor allen Dingen Handwerkskunst an. Man kann bei den Gruppenreisen nach Bozen zum Beispiel handbemalte Weihnachtsbaumkugeln kaufen oder aber andere Weihnachtsdekorationen wie Holzschnitzereien und Strohsterne. Es gibt aber auch Filzarten und schönen Schmuck. Dazu bietet sich die Gelegenheit an, Südtiroler Qualitätsprodukte wie Speck, Schüttelbrot oder Destillate zu kaufen. Diese versüßen dann die Weihnachtszeit zu Hause auf besondere Weise.Möchte man direkt vor Ort schlemmen, dann sind Gruppenreisen nach Bozen dafür ebenfalls hervorragend geeignet. Natürlich darf ein leckerer Glühwein nicht fehlen. Dazu gibt es viele landestypische Spezialitäten, die man einmal kosten kann. Und auch Südtiroler Gaumenfreuden sind gewiss, wenn man sich danach sehnen sollte.Der Weihnachtsmarkt wird direkt auf dem „Waltherplatz“ veranstaltet. Das ist auch die perfekte Kulisse für das weihnachtliche Treiben. Stimmungsvolle Lichter erzeugen eine magische Atmosphäre. Dazu erstreckt sich der Weihnachtsmarkt zwischenzeitlich über die gesamte Stadt. In den Gassen und Straßen gibt es überall kleine Buden und Weihnachtsbäume. Und dazu kommen dann die vielen schönen Dekorationen, die das Ambiente perfekt abrunden. Wer übrigens bei den Gruppenreisen nach Bozen Unterhaltung wünscht, wird ebenfalls bestens auf seine Kosten kommen.Es wartet in Bozen ein pralles Veranstaltungsprogramm. Da wären zum Beispiel die weihnachtlichen Konzerte sowie Aufführungen und Gottesdienste. Für Abwechslung sorgen dann wiederum die vielen anderen Events, die man sich bei Gruppenreisen nach Bozen ohnehin nicht entgehen lassen sollte. Dazu gibt es in vielen Museen auch noch spezielle Ausstellungen, die thematisch ebenfalls auf die Weihnachtszeit angepasst sind. Übrigens kann es sich auch lohnen, wenn man den Aufenthalt nutzt und weitere Städte besucht. Denn jede italienische Stadt versprüht rund um die Weihnachtszeit ein besonderes Flair. Wenn es überall leuchtet und glitzert, wirkt jede Metropole in Italien gleich noch viel stimmungsvoller. Gerade Meran, Bruneck und Brixen punkten mit Christkindlmärkten, die man gesehen haben sollte. Busreisen nach Italien – zur Weihnachtszeit nach Italien reisenBei Gruppenreisen nach Italien muss man nicht zwingend immer Rom, Venedig oder Mailand ansteuern. Auch ein Kurzurlaub in Bozen kann durchaus reizvoll sein. Das beschränkt sich auch nicht nur auf den Sommer, wenngleich dann Vereinsreisen nach Bozen natürlich immer eine wunderbare Sache sind. Es spricht aber auch nichts dagegen, wenn man die Betriebsausflüge nach Bozen in den Winter legt. Dann hat man die einmalige Chance, die Stadt im weihnachtlichen Zauber zu erleben. Das ist auf jeden Fall eine Angelegenheit, die man nicht verpassen darf. Sofern man die passenden Gruppenunterkünfte in Bozen sucht, kann man ebenfalls von Vielfalt profitieren. Sicherlich bieten sich vorrangig die Hotels in Bozen an, denn die bieten Komfort und punkten mit einer zentralen Lage.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Italien – auf an die Mittelmeerküste GRUPPENREISEN ITALIEN - BRIXEN

Gruppenreisen nach Italien – auf an die Mittelmeerküste

21.12.2020 Urlaub in Brixen – die Stadt im Winter erleben

Abwechslungsreiche Momente erlebt man bei Gruppenreisen nach Italien. Das Land, das Reisende aus der ganzen Welt anlockt, bietet für einen wunderschönen Urlaub in Italien die besten Voraussetzungen. Neben den wundervollen Landschaften sind es auch die faszinierenden Städte, die man sich genauer anschauen sollte. Dazu begeistert Italien mit einer vielfältigen Kulturlandschaft. Neben den klassischen Metropolen gibt es in Italien auch verschiedene Städte, die nicht ganz so bekannt, dafür aber umso sehenswerter sind. Dazu gehört beispielsweise auch Brixen. Ein Urlaub in Brixen bringt Reisende direkt nach Norditalien, wo das Klima hervorragend ist und man viel erleben kann. Gruppenreisen nach Brixen – die älteste Stadt Tirols erlebenEin Kurzurlaub nach Brixen bringt Reisende auf direktem Wege in den Norden von Italien. Diese Stadt zeichnet sich in hohem Maße durch Kultur, Kunst sowie Geschichte aus. Insbesondere die Altstadt stellt einen wichtigen Platz dar. Denn die Stadt blickt auf mehr als 1.000 Jahre Geschichte zurück. Diese Geschichte kann man bei Busreisen nach Brixen hervorragend ergründen. Die älteste Stadt von Tirol ist reich an vielen Attraktionen. Möchte man sich die Sehenswürdigkeiten in Brixen anschauen, empfiehlt sich ein Rundgang durch die Stadt. Die Altstadt ist reich an sakralen Bauwerken und versprüht einen mittelalterlichen Charme. Gerade der Dom ist ein Ausflugsziel in Brixen, das ganz oben auf der Liste stehen sollte. Denn das Bauwerk, das 1758 im romanischen Stil errichtet wurde, ist heute ein barockes Meisterwerk. Die Pfarrkirche „St. Michael“ stammt noch aus dem 11. Jahrhundert und zeigt sich im romantischen Stil. Sehr spannend ist auch das „Pharmaziemuseum“, das im Jahre 2002 eröffnet wurde. Hier wird anschaulich die Herstellung von Medikamenten dargestellt. Und man begibt sich auf eine Zeitreise durch 400 Jahre Apothekergeschichte. Busreisen nach Brixen – die italienische Stadt im Weihnachtsglanz Einen idealen Mix für Reisende aller Altersklassen bietet die italienische Stadt. Das trifft sicherlich auf den Sommer zu. Doch auch im Winter erweist sich Brixen als beliebtes Reiseziel. Immerhin hat man dann die Möglichkeit, sich den wunderschönen Weihnachtsmarkt genauer anzuschauen und in Vorweihnachtsstimmung zu kommen. Wenn die Gruppenreisen nach Brixen im Winter stattfinden, kommt man nicht umhin, die weihnachtliche Atmosphäre zu genießen. Es ist ein besonderes Schauspiel, wenn die umliegenden Berggipfel mit Schnee bedeckt sind. So entsteht eine malerische Kulisse für einen atemberaubend schönen Weihnachtsmarkt. Der wird direkt zu Fuße des Doms veranstaltet. Die jahrhundertealten Bauten umrahmen den Weihnachtsmarkt auf schöne Weise und so entsteht eine magische Atmosphäre. Besonders schön ist, dass der Brixner Weihnachtsmarkt einen großartigen Mix aus Brauchtum, Tradition und Moderne offenbart. Die Händler verkaufen hier vor allen Dingen wunderbare Kunsthandwerksprodukte. Man kann sich bei den Gruppenreisen nach Brixen zum Beispiel eine Krippe oder Schnitzfiguren kaufen. Dazu gibt es auch noch traditionelle Geschenkideen und schöne Weihnachtsdekorationen. Die Auswahl an Produkten ist sehr liebevoll gestaltet und eine ausreichende Auswahl ist ebenfalls vorhanden. Ähnliches lässt sich über das kulinarische Angebot sagen. Es ist sowieso ein Muss, dass man sich bei den Gruppenreisen nach Brixen über die typischen Spezialitäten informiert. Feinschmecker dürfen sich auf viele verschiedene Köstlichkeiten gefasst machen und können sich dementsprechend mit der italienischen Küche vertraut machen. Ein leckerer Glühwein darf bei den Gruppenreisen nach Brixen ebenfalls nicht fehlen. Immerhin ist Italien das Land des Weines. Überall gibt es übrigens auch viel zu sehen. Es erklingen auf dem Weihnachtsmarkt immer wieder stimmungsvolle Weihnachtsmelodien. In den Kirchen werden Adventskonzerte veranstaltet. Und viele Museen bieten im Rahmen der vorweihnachtlichen Zeit spezielle Events und Aufführungen. Weiterhin begeistert Brixen mit einem großen Rahmenprogramm. Es gibt beispielsweise die Möglichkeit, an einer feierlichen Messe teilzunehmen. Oder man entscheidet sich alternativ für ein Konzert oder eine andere Aufführung. Ein echtes Spektakel ist aber die Licht- und Musikshow, die jedes Jahr veranstaltet wird. Die darf man sich bei den Gruppenreisen nach Brixen nicht entgehen lassen, denn dabei handelt es sich auf jeden Fall um ein magisches Spektakel. Busreisen nach Italien – das Land im Winter erleben Gruppenreisen nach Italien sind im Sommer mehr als nur begehrt. Mit dem milden Klima, den schönen Stränden und faszinierenden Landschaften ist Italien ein beliebtes Sommerreiseziel. Nicht weniger reizvoll zeigt sich Italien allerdings im Winter. Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, punktet Italien immer noch mit einem angenehmen Klima. Dazu kommt, dass man die magische Atmosphäre genießen kann. Vereinsreisen nach Brixen sind die perfekte Gelegenheit, sich dem weihnachtlichen Zauber hinzugeben. Langweilig werden die Betriebsausflüge nach Brixen im Winter ebenfalls nicht. Man kann viel unternehmen und sich an wunderbaren Attraktionen erfreuen. Für einen gelungenen Aufenthalt muss man sich dementsprechend nur um die richtigen Gruppenunterkünfte in Brixen bemühen. Da bieten sich sicherlich die Hotels in Brixen an.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Ungarn – Mitteleuropa entdecken GRUPPENREISEN UNGARN - BUDAPEST

Gruppenreisen nach Ungarn – Mitteleuropa entdecken

18.12.2020 Ausflugsziele nach Budapest – Weihnachtszauber in Ungarn

Nach Mitteleuropa reist man bei Gruppenreisen nach Ungarn. So ein Urlaub in Ungarn erweist sich in vielen Punkten als interessantes Unterfangen. Man kann sich vor allen Dingen auf viel Abwechslung gefasst machen. Gerade der beliebte Plattensee gehört dazu, wenn man in Ungarn unterwegs ist. Natürlich darf man sich aber auch den Urlaub in Budapest nicht entgehen lassen. Denn diese Metropole erweist sich als absolut sehenswert. Wer mag, kann direkt einen Kurzurlaub in Budapest planen und dem Charme der ungarischen Hauptstadt erliegen. Gruppenreisen nach Budapest – malerische Erlebnisse an der DonauUngarn ist das älteste Land von Europa und wurde schon im 9. Jahrhundert gegründet. Die Geschichte des Landes kann man hautnah erleben und entdecken, sofern man sich für Busreisen nach Budapest entscheidet. Immerhin bietet die Hauptstadt von Ungarn zahlreiche Highlights. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in Budapest, die man keinesfalls vernachlässigen sollte. Dazu gehören unter anderem die wunderschönen Brücken im Stadtzentrum. Insgesamt gibt es acht verschiedene Brücken. Die wohl älteste und dazu auch noch schönste Brücke ist die „Kettenbrücke“. Damals verband sie die beiden Stadtteile miteinander. Das ungarische Parlament ist ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel in Budapest. Das prächtige Gebäude befindet sich direkt am Donauufer und zeichnet sich durch eine wunderschöne Fassade aus. Die größte Kirche der Stadt ist die „St. Stephans Basilika“. Sie ist beeindruckend gestaltet und punktet unter anderem mit ihrer 96 Meter hohen Kuppel. Ob Sommer oder Winter – ein Blick in den Veranstaltungskalender sollte man immer werfen. In Budapest gibt es immer unterschiedliche Events, die man bei Gruppenreisen nach Budapest besuchen kann. Wobei im Winter ein ganz besonderes Highlight wartet – denn dann verwandelt sich die Stadt in ein magisches Winterdorf. Busreisen nach Budapest – die Weihnachtszeit in Ungarn genießenBei Gruppenreisen nach Budapest möchte man die Stadt und die Kultur kennenlernen. Das geht hervorragend, wenn man den Reisezeitraum in den Winter legt. Wenn es nämlich auf Weihnachten zugeht, dann zeigt sich Budapest von einer magischen Seite. Die gesamte Stadt ist weihnachtlich geschmückt und beleuchtet. In der gesamten Stadt gibt es mehrere Weihnachts- und Adventsmärkte, die man besuchen kann. Das lohnt sich auch, denn der Budapester Weihnachtsmarkt wurde bereits mehrfach als der schönste Weihnachtsmarkt in Europa ausgezeichnet. Der Weihnachtsmarkt wird direkt vor der Basilika aufgebaut und lockt Besucher aus dem ganzen Land an. Hier herrscht pure Magie und man darf sich auf eine sehr angenehme Atmosphäre freuen, wenn man bei Gruppenreisen nach Budapest einen Besuch einplant. Insgesamt kann man sich auf mehr als 120 verschiedene Stände freuen. Dabei gibt es dann die Möglichkeit, verschiedenste Erzeugnisse zu erwerben. Das beginnt bei traditioneller Handwerkskunst und geht bis hin zu ungarischer Weihnachtsdekoration. Die einzelnen Waren bieten sich auch hervorragend als Geschenkidee an. Sofern man also noch Weihnachtsgeschenke sucht, kann man die Gruppenreisen nach Budapest hervorragend dafür nutzen. Bei der Auswahl an Lebensmitteln ist ebenfalls eine großartige Auswahl geboten. Man darf sich auf klassische Erzeugnisse wie Glühwein und Punsch freuen. Was man unbedingt einmal probieren sollte, ist der leckere Baumkuchen. Der schmeckt in Budapest ganz anders und ist einfach eine klassische Köstlichkeit. Neben den europäischen Speisen und Getränken ist das Angebot an einheimischen Spezialitäten entsprechend vielfältig. Und das sollte man auskosten. Denn immerhin hat man nur einmal die Chance, die ungarische Küche authentisch kennenzulernen. Das ist jedenfalls ein wunderbares Erlebnis, das zu einem Aufenthalt dazugehören sollte. Langeweile braucht man bei den Gruppenreisen nach Budapest niemals fürchten, denn es gibt viele kostenlose Attraktionen und ein buntes Rahmenprogramm. Kinder haben beispielsweise die Möglichkeit, auf der Eisbahn ein paar Runden zu drehen. Die Eisbahn ist direkt an dem großen Weihnachtsbaum zu finden, der übrigens eine echte Attraktion darstellt. Dazu gibt es verschiedene Aufführungen sowie Darbietungen, die dafür sorgen, dass wirklich jeder Besucher in Weihnachtsstimmung kommt. Neben den weihnachtlichen Aufführungen sind auch viele Künstler und Musiker vor Ort, die sich Mühe geben, die Besucher abwechslungsreich zu unterhalten. Insofern dürfte wirklich jeder Geschmack bestens bedient werden. Busreisen nach Ungarn – weihnachtliche Momente erlebenSchon im neunten Jahrhundert nahm Ungarn eine bedeutende Rolle ein. Wer die Geschichte des Landes ergründen möchte, muss unbedingt einmal Gruppenreisen nach Ungarn unternehmen. Und natürlich sind auch Vereinsreisen nach Budapest sinnvoll, wenn man der wechselhaften Geschichte des Landes auf den Grund gehen will. Insbesondere die vielen historischen Bauwerke sind es, die den Charme der Stadt ausmachen. Abseits davon kann man bei Betriebsausflügen nach Budapest jedoch auch viel erleben und dazu entdecken. Bestenfalls entscheidet man sich bei dem Aufenthalt für ein komfortables Hotel in Budapest. Wer andere Gruppenunterkünfte in Budapest sucht, der kann sich aber auch für eine Ferienwohnung oder direkt ein ganzes Ferienhaus entscheiden.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Estland – das kleinste Land im Baltikum GRUPPENREISEN ESTLAND - TALLINN

Gruppenreisen nach Estland – das kleinste Land im Baltikum

17.12.2020 Ausflugsziele nach Tallinn – eine hochmoderne Stadt erleben

Der Weg bis nach Estland lohnt sich, denn im Rahmen von Gruppenreisen nach Estland kann man ein malerisches Land erleben. Besonders prägend bei einem Urlaub in Estland ist die schöne Natur, die sich offenbart. Das Land ist reich an Bäumen, Wäldern sowie Seen. Gerade die fantastischen Landschaften sind es, die viele Reisende anlocken. Bestenfalls entscheidet man sich für eine Rundreise durch Estland. Und dabei muss man dann auch einen Urlaub in Tallinn ins Auge fassen. Die bunte, moderne und facettenreiche Stadt bietet Besuchern viele großartige Höhepunkte sowie Attraktionen. Gruppenreisen nach Tallinn – die bunte und moderne StadtTallinn ist eine hochmoderne Stadt und gleichzeitig ist sie die Hauptstadt von Estland. Die Metropole gilt zudem als kulturelles, wirtschaftliches und auch politisches Zentrum des Landes. Dazu kommt, dass man mit Busreisen nach Tallinn eine der schönsten Städte besucht, die es im Norden des Landes gibt. Es trifft Moderne auf Tradition, was ein großer Pluspunkt ist. Insbesondere die Tallinner Architektur erweist sich als echte Attraktion. In der Innenstadt stehen viele historische Gebäude, die noch aus dem Mittelalter stammen. Während die Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Charme begeistert, zeigen sich die Szeneviertel überdurchschnittlich modern und angesagt. Die Kulturszene in Tallinn ist ebenfalls ansprechend. Es gibt eine Menge besonderer Sehenswürdigkeiten in Tallinn und man kann sich auf diverse Veranstaltungen freuen. Wobei es dabei sicherlich auf die Reisezeit ankommt. Wer nämlich denkt, dass sich Gruppenreisen nach Tallinn nur im Sommer lohnen, der irrt sich. Sofern man sich für den Winter entscheidet, kann man die estländische Hauptstadt von einer vollkommen anderen Seite kennenlernen. Busreisen nach Tallinn – Weihnachtszauber in Estland erlebenSobald der Sommer endet, beginnt in Tallinn eine magische Zeit. Wenn es auf Weihnachten zugeht, verwandelt sich die Stadt in eine charmante Kulisse. Es gibt an jeder Ecke verschiedene Weihnachtsmärkte. Die gesamte Stadt ist dekoriert und mit Lichtern geschmückt. Das ist ein Anblick, den man sich bei den Gruppenreisen nach Tallinn nicht entgehen lassen sollte.Die mittelalterlichen Kirchen, engen Gassen, Festungstürme und Bürgerhäuser sowie das gotische Rathaus – diese Gebäude bilden die perfekte Kulisse für den traumhaften Weihnachtsmarkt. Man kann sich bei den Gruppenreisen nach Tallinn die Zeit nehmen, durch die weihnachtlichen Gassen zu bummeln und an jeder Ecke schöne Weihnachtsdekorationen zu entdecken. Besonders weihnachtlich geht es natürlich im Zentrum zu. Direkt in der historischen Altstadt wird auf dem Marktplatz der Tallinner Weihnachtsmarkt errichtet. Jährlich kommen rund 500.000 Besucher nach Tallinn, um diesen besonderen Weihnachtsmarkt einmal zu besuchen. Das ist auch empfehlenswert. Bei Gruppenreisen nach Tallinn ist der Weihnachtsmarkt ein Muss. Hier stehen viele Marktstände und die Händler bieten Kunsthandwerk sowie weitere Produkte an. Für Abwechslung ist gerade an den Wochenenden gesorgt. Dann treten diverse Bands und Künstler aus Estland und anderen Ländern auf, um die Besucher zu unterhalten. In den zwei Wochen sind rund 3.000 verschiedene Darsteller auf der Bühne zu erleben. Dazu wird auch in den umliegenden Kirchen ein spezielles Weihnachtprogramm geboten.Was man sich bei den Reisen nach Tallinn ebenfalls nicht entgehen lassen sollte, sind die kulinarischen Spezialitäten. Gerade die Feiertagsspezialitäten sind in Tallinn empfehlenswert. Neben der klassischen Blutwurst mit Sauerkraut gibt es aber auch süße Lebkuchen. Und sicherlich darf bei Gruppenreisen nach Tallinn auch ein leckerer Glühwein nicht fehlen. Den gibt es hier übrigens in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Neben dem Weihnachtsmarkt am Rathaus kann man die Gelegenheit jedoch auch nutzen, um weitere Märkte zu besuchen. Der größte Kunsthandwerksmarkt in Estland findet beispielsweise auf dem „St. Martins Fair“ statt. Dann wäre da auch noch der internationale Weihnachtsbasar, der ebenfalls immer lohnenswert ist. Wer sich für Kunst und Design interessiert, sollte die Nationalbibliothek besuchen. Und dann gibt es da auch noch viele andere Anlaufstellen in der Stadt, die sich gerade rund um die Weihnachtszeit so richtig lohnen. Wie auch immer man die Zeit in dieser historischen und gleichzeitig modernen Stadt gestaltet – man wird den Aufenthalt stets genießen können. Busreisen nach Estland – die Ferien im Baltikum genießenRuhe und Entspannung genießt man bei Gruppenreisen nach Estland auf jeden Fall. Das kleinste Land im Baltikum zeichnet sich durch eine geringe Bevölkerungsdichte sowie malerische Naturlandschaften aus. Insofern kann man sich denken, dass hier viele Freizeitaktivitäten möglich sind. Damit man die Zeit in Estland rundherum genießen kann, muss der Kurzurlaub nach Tallinn eingeplant werden. Die charmante Stadt bietet ebenfalls viele Möglichkeiten, den Aufenthalt auszukosten. Damit die Vereinsreisen nach Tallinn immer ein Erfolg werden, spielen sicherlich die passenden Gruppenunterkünfte in Tallinn eine Rolle. Es gibt beispielsweise Ferienwohnungen, die sich optimal anbieten, wenn man Betriebsausflüge nach Tallinn unternimmt. Abgesehen davon kann man jedoch auch ganz einfach auf ein Hotel in Tallinn zurückgreifen.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die Niederlande – Holland erleben und genießen GRUPPENREISEN NIEDERLANDE - MAASTRICHT

Gruppenreisen in die Niederlande – Holland erleben und genießen

16.12.2020 Ferienziele nach Maastricht – die holländische Stadt besuchen

Blumen, Windmühlen und Holzschuhe – das sind die Dinge, die wohl die meisten Menschen mit Holland verbinden. Tatsächlich sprechen jedoch viele Gründe für Gruppenreisen in die Niederlande. Wer sich für einen Urlaub in den Niederlanden entscheidet, der besucht ein Land, das unfassbar viele Facetten und Gesichter zu bieten hat. Man kann beispielsweise eine Strandwanderung an der holländischen Küste genießen oder sich zu einer entspannten Radtour entscheiden. Dazu gibt es viele schöne Städte in den Niederlanden. Sehenswert ist zum Beispiel Maastricht. Wer einen Urlaub in Maastricht anstrebt, der wird sich an einer wirklich beeindruckenden Stadt erfreuen können. Gruppenreisen nach Maastricht – einen Städtetrip unternehmenMöchte man sich eine Auszeit vom Alltag gönnen, sollte man über Busreisen nach Maastricht nachdenken. Die Stadt schlängelt sich an der „Maas“ entlang und befindet sich auch nicht sonderlich weit von Belgien sowie Deutschland entfernt. Es handelt sich aus mehreren Gründen um eines der beliebtesten Ferienziele, die man in den Niederlanden findet. Sicherlich liegt es auch daran, dass Maastricht nicht sonderlich überlaufen ist. Die Universitätsstadt ist eher jung und lebendig. Es gibt im Inneren der Stadt viele Restaurants, Cafés und Läden zu entdecken. Wer genügend Zeit bei den Gruppenreisen nach Maastricht hat, schlängelt sich durch die engen Gassen und lässt sich ein bisschen treiben. Dazu gibt es sicherlich viele spannende Sehenswürdigkeiten in Maastricht. Gerade die Architektur ist beeindruckend. Ein interessantes Ausflugsziel in Maastricht ist zweifelsohne der Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr mehr und mehr Besucher anlockt.Busreisen nach Maastricht – die holländische Stadt im WeihnachtszauberWer denkt, dass sich Gruppenreisen nach Maastricht nur in den Sommermonaten lohnen, der irrt sich gewaltig. Wenn es draußen kalt ist und schneit verströmt die Stadt einen besonderen Reiz. Und dann lohnt es sich, Maastricht in aller Ruhe zu besichtigen. Und selbstverständlich dürfen Aufenthalte in Maastricht im Winter nicht enden, ohne dass man sich den Weihnachtsmarkt angeschaut hat.Sicherlich ist Maastricht das gesamte Jahr über eine sehr gemütliche Stadt. Doch zur Adventszeit liegt eine magische Atmosphäre in der Luft. Dann strahlt Maastricht eine besondere Herzlichkeit und Wärme aus. Im Winter zeigt sich die Stadt stimmungsvoll und wunderschön. Überall sind aufwendige Dekorationen und Lichter angebracht. Sobald es dunkelt wird, erstrahlt Maastricht in einem wunderschönen Lichtermeer. Der zentrale Ort für den Weihnachtsmarkt ist der „Vrijthof-Platz“. Dort stehen viele Weihnachtsstände, an denen man unter anderem Kunsthandwerk und Dekorationen kaufen kann. Eine echte Attraktion ist aber sicherlich das Riesenrad. Es ist stimmungsvoll beleuchtet und lädt in den Abendstunden zu einer einmaligen Fahrt ein.Weiterhin kann man bei den Gruppenreisen nach Maastricht eine Runde auf der Eisbahn drehen, die ebenfalls auf dem Weihnachtsmarkt aufgebaut ist. Die schöne Weihnachtsstimmung fördert das Erlebnis und sorgt dafür, dass man die Zeit wunderbar genießen kann. Nach der Runde auf der Eisbahn wird es erst einmal Zeit für eine kleine Stärkung. Wie gut, dass es auf dem Weihnachtsmarkt an jeder Ecke köstliche Versuchungen gibt. Sicherlich bieten sich Gruppenreisen nach Maastricht dafür an, die niederländische Küche ein bisschen genauer kennenzulernen. Dazu gibt es natürlich aber auch echte Klassiker wie Glühwein und Lebkuchen.Es gibt viele verschiedene Veranstaltungen und Aufführungen, die dafür sorgen sollen, dass die Besucher immer gut unterhalten sind. Dazu haben auch viele Museen und Kultureinrichtungen weihnachtliche Sonderveranstaltungen im Programm. Es sollte also letztlich für jeden Geschmack etwas Schönes dabei sein. Wer bei den Gruppenreisen nach Maastricht noch Zeit hat, sollte sich auf die „Lichtroute“ begeben. Dabei handelt es sich um eine schön beleuchtete Route, die durch die vielen schmalen Gassen der Stadt führt. Bei dem Rundgang bekommt man die charakteristischen Plätze von Maastricht zu Gesicht und kann auch die eine oder andere Sehenswürdigkeit in Maastricht bewundern. Das ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, die Stadt noch einmal ein bisschen besser kennenzulernen und auch ein wenig in die Geschichte von Maastricht einzutauchen. Busreisen in die Niederlande – eine Auszeit in Holland genießenEntspannung pur kann man bei Gruppenreisen in die Niederlande erleben. Holland ist immer ein rentables Ferienziel. Hier kann man sich vor allen Dingen auf malerische Landschaften und viele Freizeitangebote freuen. Wie wäre es mit aktiven Vereinsreisen nach Maastricht? Ob man sich nun eher für Wanderungen oder Radtouren entscheidet, spielt weniger eine Rolle. Kultur kann man bei Betriebsausflügen nach Maastricht ebenfalls genießen. Auch die Jahreszeit spielt keine wesentliche Rolle. Sowohl im Sommer als auch im Winter vermittelt die Stadt einen einzigartigen Charme. Das bedeutet, dass man im Grunde nur die passenden Gruppenunterkünfte in Maastricht finden muss. Da bieten sich ganz bestimmt die vielen komfortablen Hotels in Maastricht an, die mit ihrer zentralen Lage begeistern. Aber auch malerisch gelegene Ferienwohnungen kann man buchen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Schweden – Stockholm kennenlernen GRUPPENREISEN SCHWEDEN - STOCKHOLM

Gruppenreisen nach Schweden – Stockholm kennenlernen

14.12.2020 Ausflugsziele nach Stockholm – Weihnachtszauber in der Stadt

Gerade bei den Deutschen stehen Gruppenreisen nach Schweden hoch im Kurs. Immerhin ist das Land landschaftlich sehr reizvoll. Wunderschöne und zugleich malerische Landschaften laden zum Erleben und Entdecken ein. Man kann sich insbesondere auf einen aktiven Urlaub in Schweden freuen. Sicherlich hängt es immer ein bisschen davon ab, wohin man genau reist. Mit einem Urlaub in Stockholm macht man jedoch niemals etwas falsch. Immerhin ist die schwedische Hauptstadt eine facettenreiche Metropole, die man zumindest einmal gesehen haben sollte. Gruppenreisen nach Stockholm – das Venedig des NordensStockholm ist die schwedische Hauptstadt. Sie zeichnet sich durch ihre eindrucksvolle Lage aus. Denn insgesamt erstreckt sich Stockholm über 14 Inseln. Sie wird deswegen auch gerne „Venedig des Nordens“ genannt. Stockholm eignet sich für jede Art von Urlaub hervorragend. Ganz egal, ob man nun Gruppenreisen nach Stockholm unternehmen will oder eher doch nur einen kleinen Städtetrip. Die Metropole hat Besuchern viele großartige Attraktionen zu bieten. Als Kulturbegeisterter darf man sich zum Beispiel auf die weltberühmten Museen und Kultureinrichtungen freuen. Die Altstadt zeichnet sich durch ihren gemütlichen Charme aus. Dazu sind da viele Sehenswürdigkeiten in Stockholm zu finden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Abstecher in das „Königliche Schloss“? Oder man unternimmt einen Abstecher in das Vergnügungsland „Gröna Lund“. Dazu kann man aber auch viele andere Ausflugsziele in Stockholm ansteuern. Gerade Shoppingfans werden auf ihre Kosten kommen. Es gibt nicht nur viele luxuriöse Kaufhäuser, sondern auch kleine Boutiquen und Ladengeschäfte. Generell kann man sich in Stockholm immer auf Höhepunkte gefasst machen. Das trifft aber besonders auf den Winter zu. Denn dann zeigt sich Stockholm im Weihnachtszauber. Busreisen nach Stockholm – den Weihnachtszauber in der Stadt erlebenEs ist schon ein ganz besonderes Erlebnis, wenn man bei Gruppenreisen nach Stockholm die Stadt im Winterzauber erlebt. In Schweden wird Weihnachten auf eine besondere Weise zelebriert. Das ist in der Hauptstadt natürlich deutlich zu erkennen. In ganz Stockholm werden rund um die Adventszeit verschiedene Weihnachtsmärkte veranstaltet. Doch gerade den Stockholmer Weihnachtsmarkt in der wunderschönen Altstadt darf man keinesfalls verpassen.Es ist eine ganz besondere Magie, die in Stockholm in der Luft liegt, wenn der erste Advent sich ankündigt. Denn dann stehen überall in der Stadt wunderschön dekorierte und geschmückte Weihnachtsmärkte. Gerade die Altstadt muss man ansteuern, wenn man in der Weihnachtszeit in Stockholm unterwegs ist. „Gamla Stan“ ist wunderschön auf einer Insel gelegen. Die alten Häuserfronten prägen das Stadtbild ganz enorm. Dazu steht hier unter anderem auch die „Deutsche Kirche“, die bei Gruppenreisen nach Stockholm einen Besuch durchaus lohnt. Die stimmungsvolle Kulisse bildet den perfekten Rahmen für einen idyllischen Weihnachtsmarkt.Die alten Kaufmannshäuser säumen den Weihnachtsmarkt und die vielen Buden, die hier stehen. In Schweden ist allerdings alles etwas kleiner und auch beschaulicher. Das wiederum macht aber eben auch den Charme der Stockholmer Weihnacht aus. Überall duftet es nach köstlichen Leckereien und man kann die Gruppenreisen nach Stockholm ganz hervorragend nutzen, um noch ein paar Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Natürlich darf man sich auch den Genuss nicht entgehen lassen, der hier wartet.Wer in Stockholm ist und die Weihnachtszeit zelebrieren will, der muss unbedingt einmal einen typischen Pfefferkuchen probieren. Und dazu einen leckeren „Glögg“. Wer dann noch Platz hat, der gönnt sich eine warme Waffel. Die werden hier an jeder Ecke frisch zubereitet und sie schmecken einfach köstlich. Hat man sich dann gestärkt, dann ist es auf jeden Fall eine gute Idee, wenn man die Gruppenreisen nach Stockholm insofern nutzt, dass man sich auch die anderen Weihnachtsmärkte anschaut.Wer es gerne traditionell mag, der schaut im „Freilichtmuseum Skansen“ vorbei. Dort wird der traditionelle Weihnachtsmarkt aufgebaut. Der Schwerpunkt liegt hier auf jeden Fall auf typisch schwedischen Lebensmitteln. Man kann sich Senf, Wurst und Safranbrot kaufen. Es gibt aber auch schwedische Dekorationen für alle, die in ihrer eigenen Wohnung diesen besonderen Weihnachtszauber genießen wollen. Weiterhin wird Kunsthandwerk geboten und es gibt eine Menge individueller und wunderschöner Weihnachtsgeschenke. Busreisen nach Schweden – den Winter in Stockholm verbringen Es ist gar kein Geheimnis, dass Gruppenreisen nach Schweden sehr gern im Sommer unternommen werden. Wenn es überall blüht, zeigt sich Schweden von seiner schönsten Seite. Dabei spielt auch das genaue Reiseziel keine Rolle. Eventuell sollte man aber auch einmal über winterliche Vereinsreisen nach Stockholm nachdenken. Nicht nur, dass man dann den Stockholmer Weihnachtsmarkt erleben kann. Das ganze Land zeigt sich im Winter von einer vollkommen anderen Seite. Das sind also perfekte Bedingungen für Betriebsausflüge nach Stockholm, die sicherlich nicht langweilig werden. Gerade bei Busreisen nach Stockholm muss man sich um passende Gruppenunterkünfte in Stockholm kümmern. Neben den vielen Hotels in Stockholm gibt es aber auch Ferienhäuser und Ferienwohnungen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Kroatien – den Nordwesten des Landes besuchen GRUPPENREISEN KROATIEN - ZAGREB

Gruppenreisen nach Kroatien – den Nordwesten des Landes besuchen

11.12.2020 Ausflugsziele nach Zagreb – weihnachtliche Erlebnisse genießen

Glasklares Meer, versteckte Buchten und wunderschöne Strände – diese Argumente sprechen definitiv für Gruppenreisen nach Kroatien. Wer einen Urlaub in Kroatien verbringt, der kann sich auf das Adriatische Meer freuen. Es gibt wunderschöne Möglichkeiten, einen rundherum gelungenen Strandurlaub in Kroatien zu erleben. Plant man womöglich eine Rundreise durch das Land, sollte auch ein Urlaub in Zagreb eingeplant werden. Denn ein Kurzurlaub in Zagreb ist wunderbar geeignet, eine kroatische Stadt mit ihrem ganz besonderen Charme kennenzulernen. Gruppenreisen nach Zagreb – die charmante Stadt in KroatienZagreb ist eine Stadt, die sich in der Nähe der slowenischen Grenze befindet und einen hohen Stellenwert für Touristen einnimmt. Wer nämlich Kroatien entdecken möchte, der muss unbedingt auch Zagreb einen Besuch abstatten. Das liegt schon daran, dass die bedeutende Stadt viele kulturelle Höhepunkte zu bieten hat. Es gibt eine Menge geschichtlicher Bauten, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Zagreb gehören. Gerade im Kern der Stadt begeistert Zagreb auf ganzer Linie. Hier zeigen sich viele verwinkelte Gassen sowie Straßen. Die Gebäude, die hier stehen, geben einen Einblick in die Geschichte der Stadt. Dazu kann man sich aber auch auf weitere Attraktionen gefasst machen. Bei einer Sightseeing-Tour kann man nicht nur Geschichte und Kultur erleben. Es gibt auch durchaus viel Natur in der Stadt. Das Umland lädt dann auf jeden Fall zu aktiven Gruppenreisen nach Zagreb ein. Man kann wandern oder aber mit dem Fahrrad die Gegend etwas genauer erkunden. Busreisen nach Zagreb – die kroatische Stadt im Weihnachtsglanz erlebenEs ist keine Frage, dass viele Touristen Gruppenreisen nach Zagreb unternehmen, um einen erholsamen Strandurlaub mit viel Sonne zu genießen. Wie wäre es aber damit, in den Wintermonaten nach Zagreb zu reisen? Wenn es draußen langsam kälter und dunkler wird, dann verwandelt sich die kroatische Stadt in ein Weihnachtsparadies. Wenn der Advent vor der Tür steht, dann beginnt auch die Magie.Es ist ein märchenhaftes Erlebnis, auf das man sich bei Gruppenreisen nach Zagreb einstellen darf. Die kroatische Hauptstadt lockt zur Adventszeit mit vielen großartigen Attraktionen und Höhepunkten. Schon allein die Dekoration der Stadt ist ein echtes Highlight. Überall sind schöne Weihnachtsdekorationen und stimmungsvolle Beleuchtungen angebracht. So entsteht im Handumdrehen die perfekte Kulisse für den wunderschönen Weihnachtsmarkt. Im Stadtzentrum von Zagreb leuchten und glitzern überall Lichter. Die bunten und fantasievollen Dekorationen sind wunderschön anzusehen. In der Mitte der Stadt findet dann der berühmte und bekannte Weihnachtsmarkt statt. Den sollte man sich bei den Reisen nach Zagreb nicht entgehen lassen. In der Mitte des Weihnachtsmarktes befindet sich eine große Bühne. Hier finden täglich die unterschiedlichsten Veranstaltungen und Aufführungen statt.Wenngleich der Weihnachtsmarkt sich eher auf das Stadtzentrum konzentriert, gibt es überall in der Stadt etwas Weihnachtliches zu entdecken. Ein Klassiker sind mit Sicherheit die exklusiven Balkonkonzerte, die von dem Zagreber Philharmonie-Orchester veranstaltet werden. Abgesehen davon ist der Weihnachtsmarkt mit vielen Buden und Hütten gesäumt. Dort verkaufen die Händler vorwiegend Kunsthandwerksprodukte. Sollte man die Zeit in Zagreb sinnvoll nutzen wollen, kann man hier ohne Probleme Weihnachtsgeschenke kaufen.Abgesehen davon gibt es auch kulinarisch gesehen sehr viel zu erleben. Die kroatische Küche ist durchaus spannend und von verschiedensten Einflüssen durchzogen. Wer authentische Gruppenreisen nach Zagreb erleben will, der kommt also nicht umhin, sich die typischen Spezialitäten schmecken zu lassen. Unterhaltung ist, wie schon erwähnt, auf der großen Bühne immer geboten. Sehr schön ist aber auch, dass die umliegenden Kirchen und Museen teilweise Sonderveranstaltungen im Programm haben, um den Besuchern die Vorweihnachtszeit zu versüßen. Ob man einem kirchlichen Konzert lauscht oder anderweitig nach Unterhaltung sucht, spielt dementsprechend keine Rolle. Man kann seine Gruppenreisen nach Zagreb in allen Belangen so gestalten, dass man wirklich rundherum auf seine Kosten kommt und genießen kann. Busreisen nach Kroatien – weihnachtliche Erlebnisse genießen Gruppenreisen nach Kroatien gehen meistens mit viel Sonne, langen Strandbesuchen und einem erfrischenden Bad im Meer einher. So ein klassischer Strandurlaub hat durchaus viele Vorteile. Wenn man aber in Kroatien ist, sollte man sich auch die Umgebung anschauen. Und dabei darf man die vielen schönen Städte nicht verpassen, die dieses Land zu bieten hat. Gerade Vereinsreisen nach Zagreb erweisen sich als gute Idee. Wobei zu erwähnen ist, dass man Betriebsausflüge nach Zagreb nicht unbedingt nur im Sommer genießen kann. Im Winter zeigt sich Kroatien von einer vollkommen anderen – aber sehr reizvollen – Seite. Insofern könnte man durchaus darüber nachdenken, die Busreisen nach Zagreb direkt in den Winter zu verlegen. Die Basis für den Aufenthalt bilden die Gruppenunterkünfte in Zagreb. Die kann man sowohl im Winter als auch im Sommer ohne Aufwand buchen. Da spielt es auch keine Rolle, ob man eher eine Ferienwohnung oder ein Hotel in Zagreb sucht.

mehr lesen...

Gruppenreisen in die USA – das quirlige New Orleans erleben GRUPPENREISEN USA - NEW ORLEANS

Gruppenreisen in die USA – das quirlige New Orleans erleben

10.12.2020 Urlaub in die USA – das Land und die Leute kennenlernen

Unangefochten führen Gruppenreisen in die USA die beliebtesten Reiseziele an. Mit einem Urlaub in den USA entscheidet man sich für ein Land, das so unfassbar viele Möglichkeiten offenbart. Es gibt in den USA eine Menge interessanter Städte. Unbedingt sollte man sich aber New Orleans einmal genauer anschauen. Mit einem Urlaub in New Orleans entscheidet man sich für eine kunterbunte und lebendige Metropole, die zu einem unvergesslichen Aufenthalt einlädt. Bei einem Kurzurlaub in New Orleans hat man die Möglichkeit, die Hauptstadt von Louisiana genauer kennenzulernen. Gruppenreisen nach New Orleans – kunterbunte Vielfalt genießen New Orleans ist eine bunte und lebendige Stadt, die sich in Louisiana befindet. Sie ist in der Nähe des Mississippi gelegen und zeichnet sich durch viele Besonderheiten aus. Ein Grund, warum viele Touristen in die Stadt kommen, ist das pulsierende Nachtleben. Auch die dynamische Musikszene macht die Stadt so einzigartig und besonders. Die Altstadt von New Orleans gehört zu den Sehenswürdigkeiten in New Orleans, die man einmal erlebt haben sollte. Hier stehen unzählige Gebäude im französischen und spanischen Baustil, die einfach nur beeindrucken. An sich kann New Orleans mit einer kunterbunten Vielfalt begeistern. Wer die Möglichkeit hat, der sollte auch unbedingt die Geschichte der Stadt ein bisschen ergründen. Denn New Orleans wurde im Jahr 1718 gegründet und hat viel durchgemacht. Dementsprechend dürfte auch klar sein, dass es viele Ausflugsziele in New Orleans gibt, die man sich zumindest einmal anschauen sollte. Busreisen nach New Orleans – die „Bourbon Street“ besuchenDer Zeitfaktor ist bei Gruppenreisen nach New Orleans durchaus entscheidend. Da es in der Stadt so viele Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen gibt, muss man sich genau überlegen, welche Ecken man ansteuert. Zu den wohl interessantesten Attraktionen gehört aber ohne Zweifel die „Bourbon Street“. Sie ist das Herzstück des „French Quarters“ und damit ein echter Besuchermagnet. Schon allein das Stadtbild ist hier beeindruckend. Die Fassaden der Häuser sind eine echte Augenweide. Die Bourbon Street zeichnet sich vor allen Dingen durch die wunderschönen Backsteinhäuser aus, die mit gusseisernen Balkonen und dekorativen Stahlkonstruktionen verziert sind. In diesem Teich des „French Quarters“ herrscht auch immer ein buntes Treiben. Generell kann man durchaus sagen, dass die „Bourbon Street“ auch eine echte Partymeile ist.Möchte man bei den Gruppenreisen nach New Orleans auch das Nachtleben kennenlernen, ist man in der Bourbon Street auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Sobald es Abend wird, verwandelt sich die Bourbon Street in eine echte Partyhochburg. Bei gutem Wetter ist die Straße voll von den unterschiedlichsten Menschen. Überall stehen Straßenkünstler, Musiker und Menschen, die sich zusammen eine schöne Zeit machen. Aus den Bars und Kneipen dringt laute Musik auf die Straße. Überall gibt es die klassischen Jazz-Kneipen, die man natürlich bei Gruppenreisen nach New Orleans einmal gesehen haben muss. Für Musikliebhaber ist hier immer die perfekte Abwechslung geboten. Gerade rund um den Fasching ist in der Bourbon Street richtig viel los. Aber es gibt eigentlich keine Zeit des Jahres, zu der hier nicht eine Party steigt. Je wärmer die Temperaturen, umso mehr Veranstaltungen und Events gibt es auch. An den Wochenenden tummeln sich Menschenmengen und man kann viele Junggesellenabschiede entdecken. Es gibt die unterschiedlichsten Gründe zu feiern. Fakt ist aber, wer in New Orleans richtig feiern will, der tut das in der Bourbon Street. Wer sich vorab stärken will, der findet in New Orleans viele Möglichkeiten. Das gastronomische Angebot ist durchaus ein Grund, der für Gruppenreisen nach New Orleans spricht. Die Küche ist sozusagen ein Mix, der sich aus spanischen, französischen und karibischen sowie amerikanischen Einflüssen zusammensetzt. Typisch für New Orleans ist die „Kreolische Küche“. Es gibt sicherlich viele regionale Spezialitäten. Wenn man aber Gruppenreisen nach New Orleans unternimmt, muss man sich einmal ein typisches „Jambalaya“ schmecken lassen. Das ist der Klassiker in der kreolischen Küche. Busreisen in die USA – das Land und die Leute kennenlernen Es sind sicherlich individuelle Ansprüche, die darüber entscheiden, wie Gruppenreisen in die USA am Ende aussehen. Fakt ist aber, dass man in den USA immer den Urlaub verbringen kann, den man sich auch wünscht. Und das trifft auch zu, wenn es sich um Busreisen nach New Orleans handelt. Die Metropole ist die Hauptstadt von Louisiana und ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Stadt ist nur unweit vom Mississippi gelegen und natürlich vor allen Dingen für das pulsierende Nachtleben bekannt. Man kann bei den Vereinsreisen nach New Orleans aber auch einfach eine Sightseeing-Tour unternehmen. Und wer mag, kann sich bei Betriebsausflügen nach New Orleans auch auf Kultur, Kunst und Natur freuen. Die wichtigste Basis für den Aufenthalt sind die Gruppenunterkünfte in New Orleans. Es gibt eine große Auswahl an Hotels in New Orleans. Man kann aber auch eine Ferienwohnung buchen.

mehr lesen...

Gruppenreisen nach Australien – den fünften Kontinent besuchen GRUPPENREISEN AUSTRALIEN - SYDNEY

Gruppenreisen nach Australien – den fünften Kontinent besuchen

08.12.2020 Urlaub in Sydney – eine Auszeit in Australien genießen

Australien rückt als Reiseziel zunehmend in den Fokus. Das betrifft sicherlich überwiegend Gruppenreisen nach Australien. Man kann jedoch jede Art von Urlaub in Australien rundherum genießen. Das beliebte Ferienziel zeichnet sich durch malerische Landschaften und viele großartige Höhepunkte aus. Insbesondere ein Urlaub in Sydney ist immer empfehlenswert. Wenn man einen Kurzurlaub nach Sydney anvisiert, kann man sich nicht nur auf Sonne, Surfer und Meer freuen. Denn in der Tat hat die australische Metropole noch so viel mehr zu bieten. Immerhin zählt Sydney zu den aufregendsten Städten auf der ganzen Welt. Gruppenreisen nach Sydney – auf nach Australien reisenSydney ist eine australische Metropole, die bei den meisten Menschen wohl wegen der malerischen Strände sowie Buchten bekannt sein dürfte. Diese aufregende Stadt – und heimische Hauptstadt von Australien – ist eine der wenigen Städte, die zwar gut besucht aber dennoch ruhig sind. In Sydney leben viele unterschiedliche Kulturen, was sicherlich auch ein bisschen den Charme der Metropole ausmacht. Man kann sich bei Busreisen nach Sydney dementsprechend immer auf eine entspannte Atmosphäre freuen. Tagsüber schaut man sich idealerweise die Sehenswürdigkeiten in Sydney an. Und sobald die Sonne untergeht, macht man es sich am Strand gemütlich und bestaunt dieses wunderschöne Spektakel. Mit Sicherheit kann man viele unterschiedliche Ausflugsziele in Sydney besuchen und so immer die perfekte Abwechslung erleben. Auch wunderschöne Natur bietet die Stadt. Und dann wären da natürlich die Strände, die einfach nur umwerfend sind. Busreisen nach Sydney – das imposante „Opernhaus“ besichtigenGruppenreisen nach Sydney muss man immer so planen, dass man sich die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten anschauen kann. Dazu gehört beispielsweise die Hafenbrücke „Sydney Harbour Bridge“. Aber auch „Royal Botanic Gardens“ ist einen Besuch wert. Denn diese Botanischen Gärten sind eine echte Augenweide. Und von hier aus ist es dann auch gar nicht mehr weit bis zum Opernhaus von Sydney.Die wichtigste, bedeutendste und wohl auch schönste Sehenswürdigkeit, die man bei Gruppenreisen nach Sydney anschauen kann, ist die „Sydney Opera“. Das Opernhaus befindet sich in der Bucht von Sydney und ist weltweit bekannt. Jedes Jahr kommen tausende Besucher zum Opernhaus und bestaunen dieses imposante Bauwerk. Errichtet wurde das Opernhaus von „Jorn Utzon“ einem dänischen Architekten. Die Grundidee für den Bau entstand schon 1940. Angeblich hat sich der Architekt von einer geschälten Orangenschale inspirieren lassen. Tatsächlich ist das Opernhaus rein optisch sehr außergewöhnlich gestaltet.Es wiegt insgesamt 160.000 Tonnen, die sich auf eine Länge von 184 Meter sowie eine Breite von 118 Meter verteilen. Die Deckenkonstruktion fällt besonders auf. Rein optisch erinnert sie ein bisschen an ein Segel, was aber so nie beabsichtigt war. Geziert wird es von über einer Million weißen Fliesen. Das ist wiederum der Grund, warum das Dach bei Lichteinfall so spannend schimmert und leuchtet. Im Inneren des Opernhauses befinden sich insgesamt fünf unterschiedliche Säle. Sie bieten für 5.500 Menschen Platz. Heute handelt es sich bei dem Opernhaus um einen echten Touristenmagneten, den man bei den Gruppenreisen nach Sydney nicht verpassen darf. Sehr schön ist der Blick von der „Harbour Bridge“. Dabei handelt es sich auch um ein beliebtes Fotomotiv. Bei einem Spaziergang über die Brücke ist es vor allen Dingen das Dach, das sofort ins Auge sticht. Einen schönen Ausblick kann man jedoch auch von dem Botanischen Garten aus genießen. Toll ist, dass sich das Bauwerk aus jedem Blickwinkel ein bisschen anders zeigt und somit immer spannende Eindrücke vermittelt.Natürlich muss man sich bei den Gruppenreisen nach Sydney das Opernhaus dann auch von der Nähe aus anschauen. Noch besser wäre es, wenn man sich das Innere etwas genauer vornimmt. Wer sich für die Geschichte des Bauwerkes interessiert und auch einen Blick hinter die Kulissen werfen will, der entscheidet sich für eine Führung. Noch besser ist es natürlich, wenn man direkt einen Blick in den Veranstaltungskalender wirft. Bei rund 2.500 Veranstaltungen jedes Jahr sollte es wohl kein Problem sein, sich für eine Aufführung zu entscheiden und ein wunderbares Spektakel zu erleben. Das rundet die Gruppenreisen nach Sydney perfekt ab.Busreisen nach Australien – den Urlaub in Sydney genießen Gruppenreisen nach Australien führen oftmals auf direktem Wege an die wunderschönen Strände und Buchten, die sich hier befinden. Das ist aber nur ein Grund, warum man Australien bereisen sollte. Dazu kommen viele sehenswerte Städte und Metropolen, zu denen sicherlich auch Sydney gehört. Auf d