JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen nach Österreich – Innsbruck besuchen

Ausflugsziele nach Innsbruck – eine moderne Stadt erleben

© hanaga - stock.adobe.com

Bei Gruppenreisen nach Österreich steht man zumeist vor einer schwierigen Entscheidung. Immerhin begeistert Österreich mit vielen reizvollen Regionen. Wie wäre es denn mit Busreisen nach Österreich? Die Hauptstadt von Tirol, die recht weit westlich in Österreich gelegen ist, kann mit vielen Attraktionen begeistern. Entscheidet man sich für einen Urlaub in Innsbruck, dann besucht man eine moderne Metropole, die zugleich mit historischem Charme begeistert. Innsbruck ist auf malerische Weise in das Inntal eingebettet und bietet einen wunderschönen Blick auf die Alpen.



Gruppenreisen nach Innsbruck – die moderne Stadt mit historischem Charme

Mit Gruppenreisen nach Österreich macht man niemals etwas falsch. Und das trifft auch dann zu, wenn die Gruppenreisen nach Innsbruck führen. Prachtvolle Sehenswürdigkeiten in Innsbruck bilden zusammen mit atemberaubenden Aussichten die perfekten Bedingungen für einen unvergesslichen Aufenthalt. Es gibt viele sehenswerte Bauwerke in der historischen Altstadt von Innsbruck, die man einmal gesehen haben muss. Ob nun der Innsbrucker Stadtturm oder aber das „Goldene Dachl“. Die Dichte an Sehenswürdigkeiten in Innsbruck ist wahrlich beachtlich. Aber nicht nur in diesem Bereich hat die Stadt viel zu bieten. Wer sich nach wunderschöner Natur sehnt, ist in der Landeshauptstadt ebenfalls an der richtigen Adresse. Die faszinierenden Berggipfel der Alpen laden zu aktiven Unternehmungen ein. Sowohl Wanderungen als auch Radtouren lassen sich hier prima gestalten. Und in den Wintermonaten eröffnet sich Besuchern hier ein einzigartiges Wintersportparadies.

Busreisen nach Innsbruck – die „Hofkirche“ in Innsbruck besuchen

Bei seinen Gruppenreisen nach Innsbruck kommt man nicht umhin, einmal durch die historische Altstadt zu schlendern und sich die Wahrzeichen der Stadt anzuschauen. Und in diesem Zusammenhang kommt man nicht an der „Hofkirche“ vorbei. Die römisch-katholische Kirche befindet sich direkt im Zentrum von Innsbruck. Genau genommen am Rande der Altstadt. Sie wird umgangssprachlich auch gerne „Franziskanerkirche“ oder aber „Schwarzmanderkirche“ genannt. Errichtet wurde sie zwischen 1553 bis 1563.

Bei den Gruppenreisen nach Innsbruck muss man sich ein bisschen Zeit nehmen, damit man dieses Bauwerk auch ausreichend besichtigen kann. Ein echtes Highlight in der kaiserlichen Hofkirche sind die 28 schwarzen Männer, die hier Wache stehen. Daher auch der Name „Schwarzmanderkirche“. Die lebensgroßen Figuren aus Bronze sollen aber nicht die Kirche bewachen, sondern viel eher das Grabmal von Kaiser Maximilian I. Acht der „schwarzen Männer“ sind übrigens gar keine Männer, sondern Frauen. Und der Sarkophag des Kaisers ist leer. Dafür überzeugt er aber mit kunstvollen Verzierungen. Und schön anzusehen ist er auf jeden Fall.

Kaiser Maximilian ist in der Neustadt begraben. Dort waren die Fundamente und Kirchenmauern allerdings nicht stabil genug für die Last. Einen zentralen Platz in der Kirche nimmt das Kaisergrab ein. Doch es gibt noch viel mehr zu sehen und zu entdecken. Da wäre beispielsweise die Orgel. Im Hauptraum der Kirche gibt es gleich zwei Exemplare. Die beinahe 500 Jahre alte „Schwalbennestorgel“, die von Jörg Ebert stammt. Bei dieser Orgel handelt es sich auch offiziell um die größte Renaissanceorgel in Österreich, die noch in einem so guten Zustand erhalten ist. An der Empore gibt es noch ein weiteres Exemplar. Hierbei handelt es sich um eine Orgel von Hans Mauracher, die um 1900 erbaut wurde.

Die Innsbrucker Hofkirche zählt zweifelsohne zu den Sehenswürdigkeiten in Innsbruck, um die kein Besucher herumkommt. Daher sollte man den Besuch bei den Gruppenreisen nach Innsbruck auch auf jeden Fall einplanen. Die Kirche ist das ganze Jahr über geöffnet und kann besichtigt werden. Wer Zeit hat und möchte, der kann aber auch an einem Gottesdienst teilnehmen. Dazu werden in der Kirche auch immer wieder verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Von Konzerten bis hin zu Lesungen – ein Blick auf den Kalender mit den Veranstaltungen lohnt sich.
Die Kirche ist übrigens auch der perfekte Ausgangspunkt, um im Rahmen von Gruppenreisen nach Innsbruck die Gegend zu erkunden. Man kann die Altstadt wunderbar zu Fuß erkunden. Dabei genießt man nicht nur einen schönen Spaziergang, sondern bekommt auch alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu Gesicht. Wer durch die historische Stadt schlendert, der wird auf jeden Fall die Zeit genießen. Es gibt nämlich viel zu sehen.

Busreisen nach Österreich – eine Auszeit in Innsbruck erleben

Innsbruck ist durch und durch eine facettenreiche Stadt und daher ist es auch kein Wunder, dass viele Gruppenreisen nach Österreich in diese charmante Stadt führen. Wer einen Urlaub in Innsbruck richtig genießen will, muss die perfekten Rahmenbedingungen schaffen. Ob Vereinsreisen nach Innsbruck oder aber Betriebsausflüge nach Innsbruck. Entscheidend für den Erfolg sind immer die passenden Unterkünfte. Glücklicherweise gibt es verschiedene Gruppenunterkünfte in Innsbruck. Man kann nicht nur Hotels in Innsbruck buchen, sondern auch Ferienwohnungen und andere Unterkünfte. Am Ende sollte jeder Reisende fündig werden und dann steht einem individuell gestalteten Aufenthalt nichts im Wege.