JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen in die USA – die reizvolle Stadt San Francisco

Urlaub nach San Francisco – eine Stadt mit einzigartigem Flair

© Chris - stock.adobe.com

Bei Gruppenreisen in die USA kann man sich dafür entscheiden, eine legendäre Stadt in Kalifornien zu besuchen. Ein Urlaub in San Francisco steht für Abwechslung und Vielfalt. Wer einmal Busreisen nach San Francisco unternommen hat, der wird diese Reise niemals vergessen. Es gibt in der Stadt so viele Besonderheiten, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. San Francisco ist ganz anders als New York, Los Angeles oder auch Las Vegas. Bei einem Kurzurlaub nach San Francisco lässt man sich auf ein besonderes Abenteuer ein, das man auch nicht bereuen wird.



Gruppenreisen nach San Francisco – eine Stadt mit einzigartigem Flair

Mit Gruppenreisen nach San Francisco besucht man eine einzigartige Stadt, die sich durch eine multikulturelle Atmosphäre auszeichnet. Viele Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten in San Francisco locken zu einem Besuch. Wer durch die Stadt schlendert, der muss sich natürlich die wichtigsten Wahrzeichen anschauen. Das berühmteste Bauwerk ist mit Sicherheit die „Golden Gate Bridge“. Aber auch ein Besuch bei „Fisherman´s Wharf“ darf natürlich nicht fehlen. Wer genügend Zeit hat, der unternimmt zudem eine Schifffahrt zu der ehemaligen Gefängnisinsel „Alcatraz“. Natürlich kann man in San Francisco auch wunderbar shoppen und die Lebensfreude der Einheimischen genießen. Das Lebensgefühl in San Francisco ist einfach anders. Die einzelnen Stadtteile versprühen einen besonderen Charme und laden zu ausgiebigen Entdeckungstouren ein.

Busreisen nach San Francisco – den „Golden Gate Park“ besuchen

Zweifelsohne gibt es viele Sehenswürdigkeiten in San Francisco. Wenn man sich für Gruppenreisen nach San Francisco entscheidet, hat man gar keine andere Wahl, als den „Golden Gate Park“ zu besuchen. Der Golden Gate Park begeistert mit allerhand Sehenswürdigkeiten. Und mit einer Fläche von rund vier Quadratkilometern handelt es sich um einen der größten innerstädtischen Parks weltweit. Er ist sogar größer als der bekannte Central Park, der sich in New York befindet.

Grünanlagen, Wälder und auch Seen laden zu schönen und entspannten Spaziergängen im Rahmen von Gruppenreisen nach San Francisco ein. Wenn man dem Großstadtlärm entfliehen möchte, ist man hier auf jeden Fall richtig. Doch nicht nur Entspannung steht an oberster Stelle. Man kann sich auf den Sportplätzen auch körperlich ein bisschen verausgaben. Der Park ist im Westen der Stadt gelegen und erstreckt sich auf einer Länge von einem Kilometer. Dazu ist er dann auch noch fünf Kilometer breit.

Man kann sich also denken, dass es sinnvoll ist, ein bisschen Zeit bei den Gruppenreisen nach San Francisco einzuplanen. Die schönsten Sehenswürdigkeiten des Parks befinden sich eher im Osten. Dazu gehört der „Japanese Tea Garden“. Das ist der wohl berühmteste Teil im Park. Genau genommen handelt es sich um einen kleinen und idyllischen Garten, der im japanischen Stil gehalten ist. Es gibt ein Teehaus und viele liebevoll gepflegte und aufwendig gestaltete Büsche sowie Pflanzen. Die Atmosphäre wird durch Teiche, Bäche und Statuen abgerundet.

Direkt gegenüber kann man dann das „de Young Museum“ besuchen. Das Museum präsentiert weitestgehend moderne und ethnische Kunst. Die Ausstellung ist sehr interessant und wenn man Gruppenreisen nach San Francisco macht, ist es eine gute Idee, wenn man hier mal vorbeischaut. Auch dann, wenn man sich eher weniger für die Materie interessiert.

Nicht weit entfernt befindet sich dann die „California Academy of Sciences“. Hier wird die Natur auf sehr interessante Art und Weise erklärt. Es ist durchaus ein spannendes Unterfangen, das grüne Gebäude zu besuchen und sich beeindrucken zu lassen. Einen letzten Stopp kann man dann auch noch bei den „Conservatory of Flowers“ einlegen. Der Name verrät schon, dass es sich hierbei um eine Ausstellung verschiedenster Pflanzen handelt. Das stellt dann sicherlich einen angenehmen Abschluss dar. Abgesehen von den Sehenswürdigkeiten ist der Park natürlich auch die ideale Anlaufstelle, wenn man ein wenig in Ruhe durch die Natur schlendern will. Aufgrund der Größe ist es kein Problem, sich ein ruhiges Plätzchen zu sorgen und einfach eine kleine Pause von Stress und Hektik zu genießen. Am Ende kann man hier also ohne Probleme mehrere Stunden verbringen.

Busreisen in die USA – die facettenreiche Stadt San Francisco erleben

Die Entscheidung für Gruppenreisen in die USA ist immer sinnvoll. Wenn man den Urlaub in den USA in San Francisco verbringt, genießt man eine facettenreiche und einzigartige Stadt. Nicht nur die vielen Ausflugsziele in San Francisco sorgen dafür, dass die Vereinsreisen nach San Francisco ein Erfolg werden. Auch kulinarische Höhepunkte sind gewiss. Wer in San Francisco Urlaub macht, der sollte sich an der mediterranen Küche versuchen. Es gibt zahlreiche Fischrestaurants, die mit frischem Fisch und anderen Köstlichkeiten Genussmomente offenbaren. Die passenden Gruppenunterkünfte in San Francisco zu finden, sollte kein Problem sein. Es gibt viele Hotels in San Francisco und auch sonst kommt man schnell an die Unterkünfte, die man sich wünscht.




Gruppenreisen nach Frankreich - Bienvenue im herrlichen Elsass GRUPPENREISEN FRANKREICH - STRAßBURG

Gruppenreisen nach Frankreich - Bienvenue im herrlichen Elsass

18.10.2021 Ferienziele im Elsass - Bezaubernde Landschaften und Orte zwischen Rhein und Vogesen

Warum in die Ferne schweifen, wenn doch idyllische Orte, malerische Landschaften, guter Wein und köstliche Gaumenfreuden quasi vor der Haustür warten? Das Elsass grenzt im Norden bzw. Osten an Rheinland-Pfalz sowie Baden-Württemberg und ist daher je nach Startpunkt von Deutschland aus innerhalb weniger Stunden erreichbar. In der französischen Region, welche von den verzauberten Vogesen und dem romantischen Rhein liebevoll umarmt wird, steppt zwar nicht der Bär. Gruppenreisen ins Elsass sind dafür aber herrlich entspannend und ideal für Genussurlauber geeignet, die ein Auge für die Schönheit der Natur sowie eine Nase für eine köstlich duftende Tarte aux Pommes und einen spitzigen Crémant d'Alsace haben. Gruppenreisen ins Elsass - Straßburg und Colmar entdeckenDie größte Stadt im Elsass ist Straßburg. Trotz der weniger als 300.000 Einwohner versprüht die elsässische Landeshauptstadt weltmännisches Flair, denn zahlreiche Internationale Organisationen wie Europarat, Europaparlament oder Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte haben hier ihren Sitz. Die Altstadt auf der Grande-Île, Teile der Innenstadt sowie die Neustadt sind außerdem UNESCO-Welterbe. Besonders beeindruckend in diesem Zusammenhang sind das 142 Meter hohe Münster sowie die hübschen Fachwerkhäuser, die die mit beschaulichen Wasserstraßen durchzogene Altstadt säumen. Wer zu Gruppenreisen ins Elsass aufbricht, sollte sich Straßburg also nicht entgehen lassen. Fachwerkidylle pur hält auch Colmar bereit. Die Stadt im südlichen Elsass strotzt nur so vor gut erhaltenen Gebäuden aus dem Mittelalter und der Renaissance. Die architektonische Pracht Colmars kann man hervorragend im Viertel Krutenau betrachten. Direkt am Ufer des Flüsschens Lauch, auf welchem romantische Gondelfahrten möglich sind, stehen in dem auch als "Klein-Venedig" bekannten Bezirk zahlreiche bunte, mit üppigen Blumen geschmückte Fachwerkhäuser - fast zu schön, um wahr zu sein. Genusswandern entlang der Elsässer WeinstraßeColmar ist außerdem das kulturelle Zentrum der Elsässer Weinstraße, die in gerader Linie von Norden nach Süden in der Mitte des Elsass verläuft. Die Touristenstraße am Fuße der Vogesen bzw. am Westrand der Oberrheinebene umfasst auf 170 Kilometern Länge zahlreiche Weinanbaugebiete der Départements Bas-Rhin sowie Haut-Rhin. In der Region können Reisende durch beschauliche Orte spazieren, in Gaststätten einkehren und dort gute Tropfen verköstigen. Die Anbaugebiete an der Elsässer Weinstraße bringen vor allem köstlichen Riesling und Pinot Blanc hervor, aber auch Liebhaber von Gewürztraminer, Pinot Gris, Sylvaner und anderen Weinsorten werden hier voll auf ihre Kosten kommen. In wundervollen Städtchen wie Riquewihr, welches zu den "Les plus beaux villages de France" zählt, finden sich zudem zahlreiche Restaurants, die typische Elsässer Spezialitäten servieren. Hierzu zählen neben dem allseits bekannten, herzhaften Flammkuchen beispielsweise deftige Eintöpfe oder würzige Fleischgerichte. Das Elsass ist aber auch bekannt für leckere Desserts. So dürfen Reisende hier von den zauberhaft gestalteten Mignardises naschen oder ein Stück Zwetschgenkuchen kosten, während sie in einem kleinen, mit Weinranken bewachsenen Café sitzen und die Seele baumeln lassen - einfach magnifique!Gruppenreisen nach Frankreich - Alle Facetten des Elsass erkundenNeben Städten wie Straßburg und Colmar sowie idyllischen Weinanbaugebieten befindet sich im Elsass noch eine Vielzahl weiterer beschaulicher Orte, die an Romantik kaum zu überbieten sind. Darüber hinaus ist das Elsass ein exzellenter Ausgangspunkt für Wanderausflüge in die Vogesen oder ausgedehnte Bootsfahrten auf dem Rhein. Je nach eigener Vorliebe können sich Teilnehmer von Gruppenreisen ins Elsass hier also vielfältige Aktivitäten, Routen oder Sehenswürdigkeiten zusammenstellen und so einen individuellen Urlaub mit Beauté, Saveur und Enchantement verbringen.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Spanien - Kanarische Inseln, i-Tüpfelchen im Atlantik GRUPPENREISEN SPANIEN - SANTA CRUZ DE TENERIFE

Gruppenreisen nach Spanien - Kanarische Inseln, i-Tüpfelchen im Atlantik

15.10.2021 Ferienziele auf den Kanarischen Inseln - Welches Eiland darf's denn sein?

Die Kanaren sind im wahrsten Sinne des Wortes voller Feuer. Die Inseln sind nämlich einerseits vulkanischen Ursprungs, was nicht zuletzt der Teide auf Teneriffa, ein zuletzt im frühen 20. Jahrhundert aktiver Vulkan, beweist. Andererseits sorgt das subtropische Klima des Archipels, welches sich an Afrikas hübscher Westflanke befindet, dafür, dass die "Inseln des ewigen Frühlings" mit zahlreichen Sonnenstunden gesegnet sind. Dieses fröhliche Wetter überträgt sich natürlich auch auf die Inselbewohner, denen das feurige Temperament Spaniens innewohnt. Wer dieses Feuer spüren und sich von der Schönheit der Inselgruppe im Atlantik überzeugen möchte, bricht am besten gleich morgen zu Gruppenreisen auf die Kanarischen Inseln auf.Gruppenreisen auf die Kanarischen Inseln - Wasser und Feuer in der Provinz Las PalmasDie Kanaren bestehen aus acht bewohnten und fünf unbewohnten Inseln sowie einigen Felsformationen, die jedoch kleiner als ein Quadratkilometer sind. Die Hauptinseln sind in zwei Provinzen aufgeteilt, Las Palmas und Santa Cruz de Tenerife. Zu erstgenannter Provinz gehören die wundervollen Eilande Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote mit der ebenfalls bewohnten, aber vergleichsweise kleinen Insel La Graciosa.Wer sich für die östlichen Kanaren entscheidet, macht sicherlich keinen Fehler, denn allein in Fuerteventura lohnt es sich, für mehrere Tage zu verweilen. Das größte Eiland der Provinz ist ein Paradies für Sonnenanbeter, die gerne an weißen Stränden wie Corralejo oder der Playa del Castillo entspannen möchten. Um die Insel herum weht zudem eine steife Brise und die Wassertemperaturen fallen selten unter 18 Grad, sodass Fuerteventura auch als Surfmekka bekannt ist. Vom nördlich gelegenen Corralejo aus gelangt man mit einer Fähre innerhalb einer halben Stunde auf das nächste Eiland der Kanaren. Auf Lanzarote, der schwarzen Perle im Atlantik, wird der vulkanische Ursprung des Archipels besonders eindrucksvoll offenbar. Hier befindet sich eine Vielzahl von Vulkankegeln und die Landschaften abseits der ebenfalls idyllischen Strände sind weitgehend karg. Unter der Erde brodeln zudem Magmareste, sodass es an einigen Stellen auf der Insel heiß genug wird, um ein Spiegelei zu braten. Überraschenderweise ist Lanzarote trotz dieser Lavafelder für den Weinbau bekannt und das "Tal der 1.000 Palmen" um Haría beweist ebenfalls, dass die Insel nicht nur eine schwarze Vulkanwüste ist. Gruppenreisen auf die Kanaren - Funkelnde Sterne über Santa Cruz de TenerifeDer westliche Teil des Archipels wird von Teneriffa, der größten Kanarischen Insel, dominiert. Diese zeichnet sich wiederum durch den 3.718 Meter hohen Pico del Teide aus, seines Zeichens höchster Berg Spaniens, der das Bild des Eilands nachdrücklich prägt. Darüber hinaus ist Teneriffa sehr grün und fast 50 % der Fläche sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Hier finden Naturliebhaber beispielsweise die typische Kanarische Kiefer oder, etwas exotischer, Natternkopf sowie Strelitzien. Daneben sind auch die wunderschönen grün-braunen Berge und Täler im Nationalpark "Caldera de Taburiente" auf La Palma sehenswert. Das Eiland, welches nur mit dem Boot erreicht werden kann und ohne künstliches Licht auskommt, ist ferner als UNESCO-Starlight-Reserve ausgezeichnet. Wer also des Nachts einen Blick auf den Himmel über La Palma wirft, wird bei klarem Wetter ein Meer an funkelnden Sternen sehen - einfach himmlisch!Gruppenreisen nach Spanien - Facettenreiches Inselhopping über die KanarenDie Kanarischen Inseln zeichnen sich allesamt durch malerische Strände, eindrucksvolle Vulkanlandschaften, kristallklares Wasser und ein herrliches Urlaubsfeeling aus, sind aber andererseits doch sehr verschieden. Schwarze Strände auf La Palma, brodelnde Lava auf Lanzarote, Karneval auf Teneriffa, Surfen auf Fuerteventura - und dann ist da noch Gran Canaria, El Hierro und La Gomera! Um der schweren Entscheidung für eine der traumhaften Inseln zu entgehen, ist während Gruppenreisen auf die Kanarischen Inseln Inselhopping angesagt.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Irland - Grüner geht's nicht GRUPPENREISEN IRLAND - ERVALLAGH

Gruppenreisen nach Irland - Grüner geht's nicht

14.10.2021 Ausflugsziele in Irland - Faszinierend von Norden bis Süden

Die Farbe Grün, Kleeblätter, Guinness, Kobolde, Stepptanz und ein Topf voller Gold am Ende des Regenbogens - von welchem Land kann hier wohl die Rede sein? Irlands Symbole sind so einzigartig wie das Land selbst. Die Republik im Atlantik, die im Nordosten an das Vereinigte Königreich in Form von Nordirland grenzt, ist aber natürlich auch für ihre einzigartigen Landschaften bekannt, die grünen Hügel, endlose Wiesen mit grasenden Schafen, schroffe Küsten und idyllische Buchten an der Irischen See. Ein starkes Portfolio und gute Gründe, Gruppenreisen nach Irland zu unternehmen.Gruppenreisen nach Irland - Dublins einmalige Atmosphäre genießen Da es auf der Grünen Insel viel zu sehen gibt, bietet es sich an, Gruppenreisen nach Irland klug aufzuteilen und sich zuvor zu überlegen, welche Highlights man auf keinen Fall verpassen möchte. An der gleichnamigen Bucht im Osten des Eilands liegt beispielsweise die Hauptstadt, Dublin. Hier lohnt es sich, durch die hübschen Straßen mit den typischen bunten Häuserfassaden zu bummeln, den Songs der Stars von morgen in der Grafton Street zu lauschen, ein tiefrotes Guinness in einem der zahlreichen Pubs zu genießen und sich einfach auf Du-und-Du mit den Iren ins Getümmel zu stürzen. Dublin lebt von der positiven Mentalität seiner Einwohner, den eingängigen Geigen- und Dudelsackmelodien, die überall zu hören sind, sowie einer ganz besonders ausdrucksstarken und überschwänglichen Atmosphäre. An den ruhigen Stränden der Stadt wie Sandymount und Bull Island ist aber durchaus auch ein wenig Entspannung oder ein gewagter Sprung ins kühle Nass erlaubt.Unterwegs auf dem Wild Atlantic WayWer nicht genug von den stürmischen Küsten Irlands bekommt, sollte von Dublin aus weiter in den Norden reisen. Hier beginnt der "Wild Atlantic Way", der über eine Strecke von 2.500 Kilometern von Norden nach Süden verläuft und die komplette Westküste Irlands umfasst. Natürlich müssen Teilnehmer von Gruppenreisen nach Irland nicht die gesamte Route zu Fuß zurücklegen, doch die Küstenstraße liefert gute Anhaltspunkte für die besten Reiseziele abseits der Hauptstadt und somit für typisch irische Landschaftshighlights. Los geht's in der Grafschaft Donegal, in der sich mit Malin Head der nördlichste Punkt der Insel befindet. Auf dem Weg über mehrere Etappen bis nach Clifden kommen Reisende an zahlreichen herrlichen, weitgehend einsamen Küstenabschnitten mit idyllischen Buchten sowie goldenen Sandstränden vorbei. Ebenfalls sehenswert sind hier die bizarren Felsformationen wie der Great Pollet Arch, das größte Brandungstor vor Irlands Küste, oder der fast 50 Meter hohe Brandungspfeiler Dún Briste. Auf der Spitze der Fanad Halbinsel thront zudem einer der hübschesten Leuchttürme Irlands.An der wilden Westküste liegt außerdem das charmante Galway. Die europäische Kulturhauptstadt 2020 ist im Gegensatz zum einsamen Norden sehr belebt. Hier trifft man auf gesellige Studenten, die sich in Pubs vergnügen, Restaurants, die frische Austern servieren, und ganz viel Lebensfreude.Von Galway geht die Reise dann weiter zu den eindrucksvollen, bis zu 214 Meter hohen Cliffs of Moher, die jährlich zahlreiche Besucher anziehen. Der Wild Atlantic Way endet dann in Kinsale, ein Ort in der südlich gelegenen Grafschaft Cork. Von hier aus ist es nicht weit bis in die gleichnamige Stadt, welche bereits den Wikingern als Hafen diente. Gruppenreisen nach Irland - Der Schatz am Ende des RegenbogensFast könnte man meinen, Irland wäre selbst der Schatz, welcher angeblich demjenigen winken soll, der das Ende des Regenbogens findet. Die Insel verzaubert mit ihren einmaligen Landschaften, den putzigen Schafen auf grasgrünen Wiesen, der großartigen Aussicht auf den Atlantik, dessen Wellen sich an schroffen Klippen brechen, sowie durch die herzliche Art der Iren, die wirklich Glück haben, an so einem schönen Ort leben zu dürfen.

mehr lesen...


Gruppenreisen nach Spanien - Madrid, mitten ins Herz GRUPPENREISEN SPANIEN - MADRID

Gruppenreisen nach Spanien - Madrid, mitten ins Herz

13.10.2021 Ausflugsziele in Madrid - Spaniens lebendige Hauptstadt entdecken

Madrid, für diese herrliche Stadt im Herzen Spaniens gibt es eigentlich keinerlei Worte. Die Millionenmetropole ist Königssitz, Landes- und Kulturhauptstadt, ein Füllhorn an Kunst und Architektur, das Finanzzentrum Spaniens, ein Paradies für Kulinarikfans und einfach ein Ort voller Leben und Esprit. Gruppenreisen nach Madrid - Die Must-Sees der StadtDie Hauptstadt Spaniens hat unendlich viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, sodass es schwierig wird, alle in einem Rutsch anzuschauen. Wer zum ersten Mal Gruppenreisen nach Madrid unternimmt, kann sich daher zunächst auf einige Highlights konzentrieren. Vom zentral gelegenen Plaza Mayor geht es beispielsweise zu Fuß zum imposanten Königspalast, welcher aus dem 18. Jahrhundert stammt und heutzutage für Staatsempfänge genutzt wird. Direkt neben dem Palast steht die Almudena-Kathedrale, die zwar altehrwürdig aussieht, jedoch erst im Jahre 1993 fertiggestellt wurde.Madrid hat sich außerdem mit Herz und Seele der Kunst verschrieben. Um den vielen Kunstwerken, die sich in der Stadt befinden, gerecht zu werden, wurden in der Metropole zahlreiche Museen von Weltrang etabliert. Während sich das Museo del Prado vor allem Malereien spanischer und internationaler Künstler vor dem 19. Jahrhundert widmet, können Teilnehmer von Gruppenreisen nach Madrid im Museo Reina Sofia vornehmlich Werke von Künstlern der Moderne bestaunen. Von Goya über Rubens bis hin zu Picasso und Dalí, alle großen Meister sind in diesen beiden Museen zu finden.Die schönen Seiten des Lebens genießenPrima entspannen und flanieren kann man nach einer anstrengenden Sightseeing- und Museumstour im Retiro-Park, der grünen Lunge Madrids. In der weitläufigen Anlage blühen im Frühjahr und Sommer nicht nur prächtige Blumen. Hier gibt es vielmehr auch eine ganze Menge mehr zu entdecken. So ist der Park gespickt mit eindrucksvollen Statuen auf dem Paseo de las Estatuas, der bildhübsche Kristallpalast beherbergt wechselnde Ausstellungen und auf dem malerischen See können Besucher eine kleine Bootstour unternehmen - ein wirklich herrlicher Ort der Entspannung mitten in der Großstadt. Die schönen Seiten des Lebens zu genießen, umschließt selbstverständlich auch kulinarische Gaumenfreuden. Von diesen gibt es in Madrid mehr als genug, beispielsweise in der zum Genusstempel aufgestiegenen, umgebauten Markthalle unweit des Plaza Mayor. Im Mercado de San Miguel wird vor allem auf lokale Produkte und spanische Küche gesetzt und sogar Sterneköche bieten hier ihre Köstlichkeiten an. Besucher können im Mercado aber auch einfach nur typische spanische Spezialitäten wie etwa Iberischen Schinken, Käse aus Asturien oder Wein aus dem Baskenland kaufen und als Andenken mit nach Hause nehmen. Darüber hinaus ist Madrid auch für die vielen einzigartigen Tapas-Bars bekannt, in welchen man sich durch eine Vielzahl von mundgerechten Häppchen probieren kann. Würzige Patatas Bravas, eine fruchtige Gazpacho oder Callos, Kutteln, sind in allen Vierteln Madrids zu finden; besonders bekannt ist jedoch "La Casa del Abuelo", eine klassische Tapas-Bar, in welcher bereits Andy Warhol gespeist hat, oder die "Taberna de Antonio Sánchez", die älteste Taverne der Stadt.Gruppenreisen nach Spanien - Magisches MadridKeine Frage, Gruppenreisen nach Madrid sind mehr als lohnenswert. Die feurige Metropole zeigt sich typisch spanisch, ist nicht allzu überlaufen und schafft es trotz der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, den Geldbeutel nicht zu sprengen. Das gewisse Etwas an Magie, Sonne und gute Laune gibt es sogar gratis obendrauf.

mehr lesen...


Gruppenreisen in die Schweiz - Graubünden, Kanton voller Alpenflair GRUPPENREISEN SCHWEIZ - GRAUBüNDEN

Gruppenreisen in die Schweiz - Graubünden, Kanton voller Alpenflair

12.10.2021 Ausflugsziele in Graubünden - Urlaub zwischen Rheinquelle, Piz Bernina und eindrucksvollen Kulturschätzen

Kein Wunder, dass die kleine Romanheldin Heidi lieber bei ihrem Großvater auf einer Alm im Schweizer Kanton Graubünden als in Frankfurt leben wollte, ist es in den Ostschweizer Alpen doch wirklich wunderschön. Die Region, die an Liechtenstein, Italien und Österreich grenzt, ist mit einzigartigen alpinen Landstrichen durchzogen und bietet daher tolle Wanderwege im Sommer sowie rasante Skipisten im Winter. Darüber hinaus sind die beschaulichen Gemeinden des Kantons, in welchen man je nach Lage neben Deutsch und Italienisch auch Rätoromanischen spricht, gespickt mit faszinierenden Kulturgütern, die Gruppenreisen nach Graubünden immer wieder überraschende Nuancen verleihen.Gruppenreisen nach Graubünden - Sommermagie und WinterzauberDie Gipfel und Täler Graubündens sind zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Im Frühjahr und Sommer zeigt sich die Region grasgrün, aber auch bunt gesprenkelt mit farbenfrohen Blumen sowie türkisblauen Seen. Wenn die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt des größten Kantons der Schweiz erwacht, ist die Zeit für ausgedehnte Wanderausflüge gekommen. Auf einem Wanderstreckennetz von insgesamt 11.000 Kilometern dürfen sich wanderfreudige Urlauber nach Herzenslust austoben und beispielsweise über die Rheinquelle springen, die 23 kleinen Macun-Seen von einem Hochplateau im Schweizerischen Nationalpark betrachten oder die einmalige Greina Hochebene durchqueren, in der sich ab und an Steinböcke und Murmeltiere blicken lassen. Wenn es kalt wird und der erste Schnee fällt, verwandelt sich das bergige Graubünden in ein Paradies für Wintersportler. Sehr bekannt ist etwa das Skigebiet Corviglia St. Moritz, in dem gleichnamigen Szene-Ort. Tatsächlich hat Graubünden neben St. Moritz aber über 40 Skigebiete mit hochwertig präparierten Pisten zu bieten. Darüber hinaus lohnen sich auch im Winter Wanderungen, denn mit einem weißen Umhang bedeckt sehen Prättigau, Davos, Piz Beverin und Co. noch einen Hauch romantischer aus.Die Kulturgüter Graubündens erkundenIn den über 100 Gemeinden Graubündens finden sich außerdem zahlreiche Kulturgüter und Naturschauspiele von nationaler und internationaler Bedeutung. Drei hiervon sind sogar UNESCO-Welterbe. Zu diesem elitären Kreis darf sich zunächst das Kloster St. Johann in Müstair zählen. Teile dieses Bauwerks stammen bereits aus dem 8. Jahrhundert. Das Kloster, in welchem auch heute noch Benediktinerinnen leben, ist zudem vor allem bekannt für die karolingischen Fresken aus der Zeit um 800 sowie für romanische Wandmalereien aus dem 12. und 13. Jahrhundert.Vergleichsweise modern ist das zweite Welterbe Graubündens, die Bernina- und Albulalinie. Die Zugverbindungen, die sich mitten durch Graubünden schlängeln, legen auf ihrem Weg zahlreiche Höhenmeter zurück und passieren eine Vielzahl eindrucksvoller regionaler Sehenswürdigkeiten. So ist die Berninabahn von Chur über das 2.253 Meter hohe Ospizio Bernina unterwegs und verkehrt damit auf der höchsten Bahnstrecke der Alpen, welche bis ins italienische Tirano fährt. Die Albulabahn rangiert zwar nicht in ganz so schwindelerregenden Höhen, überwindet auf der Strecke von Thusis bis St. Moritz aber immerhin auch rund 1.000 Höhenmeter. Eine Fahrt mit einer der Linien ist während Gruppenreisen nach Graubünden höchst empfehlenswert, denn die Strecken führen nicht nur durch herrliche Alpenlandschaften, sondern auch über zahlreiche Viadukte wie etwa das meisterlich designte Kreisviadukt Brusio, was die Reise besonders spannend macht. Die Stationen der Linien können außerdem für Tagesausflüge beispielsweise zum malerischen Palpuognasee bei Preda genutzt werden.  Gruppenreisen in die Schweiz - Graubündens krönender AbschlussWer aufmerksam gelesen und gut aufgepasst hat, wird festgestellt haben, dass das dritte Welterbe noch nicht aufgezählt wurde. Die beeindruckenden Gesteinsverschiebungen der Tektonikarena Sardona an der Grenze zu St. Gallen und Glarus sollen jedoch auf keinen Fall in Vergessenheit geraten. Im Gegenteil, auf Gruppenreisen nach Graubünden würde der Sardona-Welterbe-Weg, welcher über sechs Etappen unter anderem zum Madseeli sowie zu den Tschingelhörnern mit Martinsloch und zum Segnespass führt, sogar den krönenden Abschluss darstellen.

mehr lesen...