JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen in die USA – die Stadt am Potomac River besuchen

Ausflüge nach Washington – die Hauptstadt der Vereinigten Staaten

© lunamarina - stock.adobe.com

Es ist definitiv ein besonderes Erlebnis, wenn man Gruppenreisen in die USA plant. Denn so ein Urlaub in den USA wird auf jeden Fall außergewöhnlich. Da kommt es erst einmal weniger darauf an, für welche Region man sich am Ende entscheidet. Wer jedoch tatsächlich Gruppenreisen in die USA unternimmt, der muss die Wiege der Vereinigten Staaten einmal besuchen. So ein Trip nach Washington D.C. lohnt sich einfach immer. Denn diese Stadt ist einfach sehenswert und so beeindruckend. Und genau deswegen nicht nur ein tolles Ziel für Busreisen nach Washington, sondern ebenso für Betriebsausflüge nach Washington oder Vereinsreisen nach Washington.


Gruppenreisen nach Washington – die Hauptstadt der Vereinigten Staaten

Washington ist wohl das reizvollste Reiseziel, das man in den USA so finden kann. Das liegt daran, dass die Hauptstadt der Vereinigten Staaten so unfassbar viel zu bieten hat. Rund um Washington befinden sich die Bundesstaaten Virginia sowie Maryland. Das sind auch sehr beliebte Ausflugsiele in Washington, die man unter Umständen besuchen kann. Die Hauptstadt selbst ist sehr reich an Bauwerken, Denkmälern sowie Sehenswürdigkeiten. Man kann die Stadt sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. Es gibt eigens eingerichtete Fahrradwege, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Washington führen. Man kann sich auf jeden Fall auf Abwechslung freuen. Denn neben den diversen Wahrzeichen gibt es gerade im Bereich der Kultur sehr viel zu erleben. In Washington stehen viele interessante und sehenswerte Museen. Dazu gehört auf jeden Fall auch das „National Museum of Natural History“.

Busreisen nach Washington – das „National Museum of Natural History“ besuchen

Bei Gruppenreisen nach Washington ist es immer sinnvoll, wenn man sich die Zeit nimmt, dem einen oder anderen Museum einen Besuch abzustatten. Immerhin gibt es viele interessante Ausstellungen, die zu einem Besuch einladen. Ganz oben auf der Liste bei den Gruppenreisen nach Washington sollte das „National Museum of Natural History“ stehen. Denn das „Museum für Naturgeschichte“ begeistert mit einer sehr spannenden Ausstellung.

Eröffnet wurde das Museum im Jahre 1910. Allerdings dauerten die Bauarbeiten an dem Gebäude noch bis zum Jahr 1911. Es handelt sich bei dem Naturgeschichtemuseum um eines der 19 Museen der „Smithsonian Institution“. Momentan umfasst das Museum um die 126 Millionen Artefakte. Jährlich nutzen rund acht Millionen Besucher die Gruppenreisen nach Washington, um dieses Museum zu besuchen. Und damit ist es dann auch offiziell das am meisten besuchte Naturkundemuseum, das es weltweit gibt.

Insgesamt erstreckt sich die Ausstellung auf einer Fläche von 33.000 Quadratmetern. Die Ausstellungsstücke sind sehr abwechslungsreich gewählt. Man kann neben Tieren, Fossilien, Mineralien, Meteoriten auch noch viele andere Exponate anschauen, die sich mit der Kulturgeschichte der Menschheit beschäftigen. Unter anderem gehören auch prähistorische Werkzeuge zu der Ausstellung. Und als Gegenstück dafür kann man sich auch Kleider der First Ladies anschauen.

Insbesondere durch die sehr ansprechende Präsentation hat sich das Museum mittlerweile einen Namen gemacht. Man achtet darauf, dass alle Altersklassen die Ausstellung als interessant empfinden. Eben auch Kinder und Besucher, die sich eigentlich nicht für Naturkunde begeistern können. Daher sind die Einblicke in die Entwicklungsgeschichte von Erde und Menschheit so unterhaltsam wie möglich dargestellt. Dafür wurde das Museum zwischenzeitlich auch mehrfach ausgezeichnet. Es spielt übrigens keine Rolle, wann man die Gruppenreisen nach Washington unternimmt. Das Museum hat nämlich an 364 Tagen im Jahr geöffnet. Lediglich an den Weihnachtstagen bleiben die Türen verschlossen. Ein weiterer Pluspunkt: Der Eintritt in das Museum ist kostenlos möglich. Denn das Ziel dieses Museums liegt darin, Menschen für die Naturkunde zu begeistern. Und genau deswegen wird auf teure Eintrittspreise verzichtet.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Washington erleben

Zeit spielt bei Gruppenreisen nach Washington sicherlich eine wichtige Rolle. Denn natürlich kann man nicht nur bedeutende Sammlungen und Galerien anschauen, sondern auch wichtige Bauwerke und Wahrzeichen. Natürlich wäre das „Weiße Haus“ der Klassiker schlechthin. Aber auch das „Kapitol“ muss man mindestens einmal gesehen haben, wenn man sich in der Hauptstadt befindet. Und auf jeden Fall gehört das „Lincoln Memorial“ zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Übrigens gibt es auch außerhalb der Stadt reizvolle Ausflugsziele., Da wären insbesondere die vielen Weingüter zu erwähnen. Hier kann man ganz in Ruhe eine Weinprobe erleben und sich von den exklusiven Weinen begeistern lassen, die aus der Region stammen.

Busreisen in die USA – die Metropole Washington und die Umgebung entdecken

Keine Frage – ein Urlaub in Washington wird zum ganz besonderen Erlebnis. Diese Metropole lockt Kulturfreunde, Genießer, Musikfans, Politikinteressierte und Museumsfans aus der ganzen Welt an. Wie gut, dass es so viele unterschiedliche Hotels in Washington gibt, aus denen man wählen kann. Wer möchte, findet aber auch abseits diverse Gruppenunterkünfte in Washington. Man kann seinen Aufenthalt in der außergewöhnlichen Stadt also sehr individuell gestalten und sicherstellen, dass man eine unvergessliche Zeit erlebt.