JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen in die USA – das quirlige New Orleans erleben

Urlaub in die USA – das Land und die Leute kennenlernen

© f11photo - stock.adobe.com

Unangefochten führen Gruppenreisen in die USA die beliebtesten Reiseziele an. Mit einem Urlaub in den USA entscheidet man sich für ein Land, das so unfassbar viele Möglichkeiten offenbart. Es gibt in den USA eine Menge interessanter Städte. Unbedingt sollte man sich aber New Orleans einmal genauer anschauen. Mit einem Urlaub in New Orleans entscheidet man sich für eine kunterbunte und lebendige Metropole, die zu einem unvergesslichen Aufenthalt einlädt. Bei einem Kurzurlaub in New Orleans hat man die Möglichkeit, die Hauptstadt von Louisiana genauer kennenzulernen.



Gruppenreisen nach New Orleans – kunterbunte Vielfalt genießen

New Orleans ist eine bunte und lebendige Stadt, die sich in Louisiana befindet. Sie ist in der Nähe des Mississippi gelegen und zeichnet sich durch viele Besonderheiten aus. Ein Grund, warum viele Touristen in die Stadt kommen, ist das pulsierende Nachtleben. Auch die dynamische Musikszene macht die Stadt so einzigartig und besonders. Die Altstadt von New Orleans gehört zu den Sehenswürdigkeiten in New Orleans, die man einmal erlebt haben sollte. Hier stehen unzählige Gebäude im französischen und spanischen Baustil, die einfach nur beeindrucken. An sich kann New Orleans mit einer kunterbunten Vielfalt begeistern. Wer die Möglichkeit hat, der sollte auch unbedingt die Geschichte der Stadt ein bisschen ergründen. Denn New Orleans wurde im Jahr 1718 gegründet und hat viel durchgemacht. Dementsprechend dürfte auch klar sein, dass es viele Ausflugsziele in New Orleans gibt, die man sich zumindest einmal anschauen sollte.

Busreisen nach New Orleans – die „Bourbon Street“ besuchen

Der Zeitfaktor ist bei Gruppenreisen nach New Orleans durchaus entscheidend. Da es in der Stadt so viele Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen gibt, muss man sich genau überlegen, welche Ecken man ansteuert. Zu den wohl interessantesten Attraktionen gehört aber ohne Zweifel die „Bourbon Street“. Sie ist das Herzstück des „French Quarters“ und damit ein echter Besuchermagnet. Schon allein das Stadtbild ist hier beeindruckend. Die Fassaden der Häuser sind eine echte Augenweide. Die Bourbon Street zeichnet sich vor allen Dingen durch die wunderschönen Backsteinhäuser aus, die mit gusseisernen Balkonen und dekorativen Stahlkonstruktionen verziert sind. In diesem Teich des „French Quarters“ herrscht auch immer ein buntes Treiben. Generell kann man durchaus sagen, dass die „Bourbon Street“ auch eine echte Partymeile ist.

Möchte man bei den Gruppenreisen nach New Orleans auch das Nachtleben kennenlernen, ist man in der Bourbon Street auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Sobald es Abend wird, verwandelt sich die Bourbon Street in eine echte Partyhochburg. Bei gutem Wetter ist die Straße voll von den unterschiedlichsten Menschen. Überall stehen Straßenkünstler, Musiker und Menschen, die sich zusammen eine schöne Zeit machen. Aus den Bars und Kneipen dringt laute Musik auf die Straße. Überall gibt es die klassischen Jazz-Kneipen, die man natürlich bei Gruppenreisen nach New Orleans einmal gesehen haben muss. Für Musikliebhaber ist hier immer die perfekte Abwechslung geboten.

Gerade rund um den Fasching ist in der Bourbon Street richtig viel los. Aber es gibt eigentlich keine Zeit des Jahres, zu der hier nicht eine Party steigt. Je wärmer die Temperaturen, umso mehr Veranstaltungen und Events gibt es auch. An den Wochenenden tummeln sich Menschenmengen und man kann viele Junggesellenabschiede entdecken. Es gibt die unterschiedlichsten Gründe zu feiern. Fakt ist aber, wer in New Orleans richtig feiern will, der tut das in der Bourbon Street.

Wer sich vorab stärken will, der findet in New Orleans viele Möglichkeiten. Das gastronomische Angebot ist durchaus ein Grund, der für Gruppenreisen nach New Orleans spricht. Die Küche ist sozusagen ein Mix, der sich aus spanischen, französischen und karibischen sowie amerikanischen Einflüssen zusammensetzt. Typisch für New Orleans ist die „Kreolische Küche“. Es gibt sicherlich viele regionale Spezialitäten. Wenn man aber Gruppenreisen nach New Orleans unternimmt, muss man sich einmal ein typisches „Jambalaya“ schmecken lassen. Das ist der Klassiker in der kreolischen Küche.

Busreisen in die USA – das Land und die Leute kennenlernen

Es sind sicherlich individuelle Ansprüche, die darüber entscheiden, wie Gruppenreisen in die USA am Ende aussehen. Fakt ist aber, dass man in den USA immer den Urlaub verbringen kann, den man sich auch wünscht. Und das trifft auch zu, wenn es sich um Busreisen nach New Orleans handelt. Die Metropole ist die Hauptstadt von Louisiana und ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Stadt ist nur unweit vom Mississippi gelegen und natürlich vor allen Dingen für das pulsierende Nachtleben bekannt. Man kann bei den Vereinsreisen nach New Orleans aber auch einfach eine Sightseeing-Tour unternehmen. Und wer mag, kann sich bei Betriebsausflügen nach New Orleans auch auf Kultur, Kunst und Natur freuen. Die wichtigste Basis für den Aufenthalt sind die Gruppenunterkünfte in New Orleans. Es gibt eine große Auswahl an Hotels in New Orleans. Man kann aber auch eine Ferienwohnung buchen.