JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen nach Indien – die Millionenstadt Agra besuchen

Busreisen nach Indien – die Stadt im Norden erkunden

© manjik/stock.adobe.com

Wer sich nach Abwechslung und Vielfalt sehnt, der sollte über Gruppenreisen nach Agra nachdenken. Agra ist eine große Stadt, die sich im Norden von Indien befindet. Genau genommen im Bundesstaat „Uttar Pradesh“. Bekannt ist diese Region vor allen Dingen, weil sich in Agra das weltberühmte „Taj Mahal“ befindet. Das Mausoleum lockt jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Doch die Stadt besteht nicht nur aus diesem imposanten Bauwerk. Hier gibt es eine Menge weiterer Attraktionen, auf die man sich gefasst machen kann, wenn man einen Kurzurlaub nach Agra unternimmt.


Gruppenreisen nach Agra – die weltberühmte Stadt in Indien


Die Stadt Agra ist mit dem „Taj Mahal“ eng verbunden. Tatsächlich ist Agra genau deswegen auf der ganzen Welt bekannt. Und dementsprechend auch ein beliebtes Ziel für einen Urlaub. Entscheidet man sich für Gruppenreisen nach Agra, dann kommt man gewiss nicht umhin, sich dieses monumentale Grabmal anzuschauen. Agra hat aber noch weitere Attraktionen zu bieten. Es ist also durchaus sinnvoll, wenn man ausreichend Zeit im Gepäck hat, damit man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Agra zu sehen bekommt.


Busreisen nach Agra – den Taj Mahal besuchen


Eines der schönsten Bauwerke im Stil der muslimischen Architektur kann man bei Gruppenreisen nach Indien bestaunen. In der Stadt Agra steht das „Taj Mahal“. Das Mausoleum wurde einst von Großmogul „Shah Jahan“ erbaut, um an seine geliebte Frau „Prinzessin Arjuman Bano Begum“ zu erinnern. Sie hatte großen Einfluss auf sein Leben und auch auf die Politik des Landes. Sie starb im Jahr 1631, als sie ihr vierzehntes Kind gebar. Als sie im Sterben lag, richtete sie den Wunsch an ihren Mann, dass sie sich ein Grabmal wünsche, das es in dieser Form noch niemals gab. Sie wollte etwas Besonderes. So entstand das Taj Mahal.


Errichtet wurde das Bauwerk zwischen 1631 bis 1648. Wobei bis heute nicht klar ist, in welchem Jahr das Taj Mahal endgültig fertig erstellt war. Klar ist aber, dass damals um die 20.000 Arbeiter mit der Errichtung beschäftigt waren. Wie das Taj Mahal selbst ist auch die 100x100 Meter große Plattform aus Marmor gefertigt. Die zentrale Kuppel reicht 57 Meter in die Höhe. In den Marmor sind zudem noch verschiedene Edel- und Halbedelsteine eingearbeitet. Genau genommen handelt es sich um 28 verschiedene Steinarten. Dazu ist das Taj Mahal auch noch von einer weißen Marmor-Mauer umgeben. Und genau gegenüber erstreckt sich dann ein großer Garten, der insgesamt noch einmal 18 Hektar misst. Im Zentrum des Gartens befindet sich ein längliches Wasserbecken. Das ist das wohl beliebteste Fotomotiv.


Jedes Jahr nutzen mehrere Millionen Touristen ihre Gruppenreisen nach Indien, um dem Taj Mahal einen Besuch abzustatten. Das ist durchaus begründet, denn das atemberaubend schöne Gebäude muss man sich unbedingt einmal aus der Nähe anschauen, wenn man einen Urlaub in Indien plant. Ein guter Tipp für alle, die bei ihren Gruppenreisen nach Agra ausreichend Zeit im Gepäck haben: Es lohnt sich, das Grabmal zu verschiedenen Zeiten zu besuchen. Je nach Sonnenstand zeigt sich das Taj Mahal nämlich immer sehr unterschiedlich. Wobei es unbestritten eine Tatsache ist, dass das Taj Mahal insbesondere bei einem Sonnenaufgang in den schönsten Farben schillert. 


Weitere Ausflugsziele in Agra


Bei seinen Gruppenreisen nach Agra ist es natürlich unverzichtbar, das Taj Mahal anzuschauen. Sehenswert ist aber auch das „Agra Fort“. Der Fort ist aus rotem Sandstein gebaut und bietet Besuchern eine beeindruckende Fernsicht. Außerdem gibt es hier auch noch einen schönen Palast, den man direkt besichtigen kann.


Das „Akbars Mausoleum“ ist ebenfalls als Sandstein erbaut. Es wurde zu Ehren von „Akbar“ errichtet. Er war einst der größte Mughal, Herrscher, seiner Zeit. Dieses Gebäude steht etwa zehn Kilometer vom „Agra Fort“ entfernt. Etwas weiter weg ist „Fatehpur Sikri“ zu finden. Die verlassene Stadt war einst das Zentrum der Regierungszeit unter Akbar. Bewohnt wurde die Stadt allerdings nur in den Jahren von 1571 bis 1585. Danach wurde die Stadt aufgegeben, da ein großer Wassermangel herrschte. Hinter den Stadtmauern erstreckt sich unter anderem eine riesengroße Moschee, die mit einer beeindruckenden Schönheit begeistert.


Einen schönen Abschluss für gelungene Gruppenreisen nach Agra stellt natürlich ein Rundgang durch die Innenstadt dar. Man kann ganz in Ruhe durch Agra schlendern und sich einfach treiben lassen. Es gibt durchaus viele schöne Bauwerke, die man dabei entdecken wird.


Busreisen nach Indien – die Stadt im Norden erkunden


Wer sich für Busreisen nach Agra entscheidet, der kommt meistens hierher, um das Taj Mahal zu besuchen. Doch tatsächlich hat die Stadt noch so viel mehr zu bieten als dieses monumentale Bauwerk. Ein Urlaub in Agra verspricht auf jeden Fall abwechslungsreiche Erlebnisse. Da ist es kaum verwunderlich, dass immer öfter Vereinsreisen nach Agra gebucht werden. Schön ist natürlich, dass man ohne große Anstrengungen passende Gruppenunterkünfte in Agra vorfinden. Das bedeutet, dass man seinen Aufenthalt ganz individuell gestalten kann und immer eine schöne Zeit in der Stadt erleben wird.