JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen nach Italien – den Norden des Landes besuchen

Urlaub an den Comer See – eine Auszeit am malerischen See genießen

© Michal Ludwiczak - stock.adobe.com

Wer über Gruppenreisen nach Italien nachdenkt, dem schwebt die Vorstellung von Sonne, Strand und Meer im Kopf. Doch Italien kann tatsächlich noch sehr viel mehr bieten. Es kommt immer darauf an, wo man den Urlaub in Italien verbringt. Denn jede Region weist einen ganz besonderen Charme auf. Am Ende gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie man Italien mit allen Sinnen genießen kann. Wichtig ist natürlich, sich ausreichend zu informieren und erst dann zu entscheiden, wo die Reise hin geht. Wer Natur pur genießen will, der ist gut bedient, den Comer See in Italien als Ziel für die Reise auszusuchen. Denn hier offenbaren sich hervorragende Bedingungen für eine schöne Auszeit.

Gruppenreisen nach Italien – auf zum Comer See

Tiefblaues Wasser, ein herrliches Bergpanorama und optimale Bedingungen für wunderschöne Gruppenreisen nach Italien – das bietet der Comer See. Er ist im Norden von Italien gelegen und erfreut sich als überaus reizvolles Ziel für eine entspannte Reise. Wer sich dazu entschließt, Italien zu besuchen, der ist immer gut bedient, wenn die Reise auch zum Comer See führt. Genau genommen ist der Comer See in der Lombardei gelegen. Die Region im Norden von Italien ist in die Ausläufer der Alpen eingebettet. Gerade wegen der reizvollen Landschaft ist diese Ferienregion mittlerweile so beliebt. Dadurch, dass der See von den Bergen der Alpen eingerahmt wird, entsteht ein besonders charmantes Ambiente. Es spielt keine Rolle, ob man eher entspannen möchte oder einem der Sinn nach aktiven Reisen steht. Die Möglichkeiten vor Ort sind überraschend vielseitig.

Busreisen nach Italien – eine Auszeit am malerischen See genießen

Wenn man im Rahmen der Reise in Richtung Comer See reist, kann man sich wirklich sicher sein, eine überaus reizvolle Urlaubsregion zu entdecken. Es sind überwiegend die Naturliebhaber und die Aktivurlauber, die sich dazu entschließen, den Comer See zu besuchen. Hier ergeben sich hervorragende Bedingungen für lange Wanderungen durch die schöne Natur. Auch das Thema Wassersport spielt am Comer See natürlich ebenfalls eine entscheidende Rolle. Dazu kommt, dass man die vielen kleine Orte am See besuchen kann, die einen tollen Charme haben. Wie beispielsweise Menaggio oder auch Varenna. Selbstverständlich sind Sehenswürdigkeiten am Comer See ebenfalls gegeben. Auch wenn es sich um eine gefragte Urlaubsregion handelt, kann man durchaus sagen, dass der Comer See auf eine gewisse Weise auch ein Geheimtipp ist. Man muss sich keine Sorgen machen, dass man hier auf ein überfülltes Urlaubsziel trifft.

Gerade bei Gruppenreisen nach Italien sind Wanderungen für die meisten Reisenden ein Muss. Man kann die Schönheit einer Region nur dann entdecken, wenn man aktiv wird. Und am Comer See sind Wanderungen ohnehin ein Muss. Denn die Kombination aus Alpenregion und weitläufiger Seenlandschaft macht den Comer See zu einem echten Wanderparadies. Zu den schönsten und auch bekanntesten Wandertouren gehört die „Strada Regina“. Bei dieser Route wird Chiavenna mit Como verbunden. Die Pfade, die teilweise noch aus vergangenen Zeiten stammen, führen an reizvollen Ausflugszielen am Comer See vorbei. Und dabei geht es dann auch durch die unterschiedlichsten Orte und Ortschaften. Unter anderem besucht man „Ossuccio“ und „Dongo“. Diese Wanderroute ist eher auf Mehrtageswanderungen ausgelegt. Eine entsprechende Planung ist für die Gruppenreisen nach Italien also wichtig.

Es gibt übrigens ein paar Orte am Comer See, die man als Urlauber nicht verpassen sollte. Gerade die größte Stadt am Comer See gehört zu den Orten, die man einmal gesehen haben sollte. „Como“ ist durch beeindruckende Bauten und Wahrzeichen geprägt. Da wäre vor allen Dingen der „Tempio Voltiano“. Dieser Palast erhebt sich unmittelbar vor der Kulisse des Sees und lädt zu einem spannenden Besuch ein. Denn im Inneren befindet sich das Museum, das zu Ehren von „Alessandro Volta“ gegründet wurde. Er war ein bekannter Wissenschaftler, der zu Lebzeiten die Schönheit der Region zu schätzen wusste. Es gibt also auch die Möglichkeit, kulturelle Highlights am Comer See zu erleben. Somit kann man sich sicher sein, dass man immer die Auszeit erlebt, nach der man sich sehnt.

Busreisen nach Italien – Italien und die Schönheit rund um den Comer See erleben

Ist man auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Ferienziel für Gruppenreisen nach Italien, dann ist man auf der richtigen Spur, wenn man den Comer See ansteuert. Denn dieser See im Norden von Italien zeichnet sich durch seine unendliche Vielfalt und Schönheit aus. Die Planung des Aufenthalts sollte unter dem Strich keine Herausforderung darstellen. Immerhin ist die Region voll und ganz auf den Tourismus eingestellt. Man kann sich also sicher sein, dass man stets die passenden Gruppenunterkünfte in Italien findet. Da spielt es auch keine Rolle, ob es sich um Vereinsreisen nach Italien handelt oder man sich doch eher für einen kleinen Kurzurlaub nach Italien entschieden hat.