JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Schilthornbahn

Sommer am Schilthorn: Adrenalin und Entspannung

Jetzt anfragen
© Schilthornbahn AG


Schilthornbahn AG


Höheweg 2
3800 Interlaken
info@schilthorn.ch
www.schilthorn.ch
+41 (0) 33 826 00 07
Gruppenreiseveranstalter

Sommer am Schilthorn: Adrenalin und Entspannung

Die Region Mürren-Schilthorn ist im Sommer ein Paradies für Bergfans, Sportler und Abenteuerhungrige. Im Schilthorngebiet finden Wanderer und Biker ein tolles Wegnetz. Für Schwindelfreie gibt es einen Klettersteig, man kann den Spuren von James Bond folgen und Kinder können einen Abenteuerspielplatz erleben. Das alles vor dem atemberaubenden Alpenpanorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau. Vom Schilthorngipfel aus geniesst der Besucher eine einzigartige Rundumsicht auf eine hochalpine Bergwelt und das UNESCO Welterbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau – der richtige Ort für ein Bergerlebnis, einen unvergesslichen Ausflug, ein Firmenevent mit besonderer Note, eine gemütliche Familienfeier oder eine Zeitreise in die Welt von Agent 007. Das Schilthorngebiet steht für View – unvergessliche Aussicht, besonders vom Schilthorn-Gipfel aus, ...

 
© Schilthornbahn AG

Übersicht

Fakten & Highlights

Gruppenziel

Details & Informationen

Entdecken

Angebote & Programm

Erleben

Kontakt & Anfrage

Das Aktiv-Erholungsgebiet

Paradies für Bergfans

Klettersteig

Abenteuerspielplatz


Mürren – Schilthorn: das Aktiv-Erholungsgebiet im Sommer

Die Region Mürren-Schilthorn ist im Sommer ein Paradies für Bergfans, Sportler und Abenteuerhungrige. Im Schilthorngebiet finden Wanderer und Biker ein tolles Wegnetz. Für Schwindelfreie gibt es einen Klettersteig, man kann den Spuren von James Bond folgen und Kinder können einen Abenteuerspielplatz erleben. Das alles vor dem atemberaubenden Alpenpanorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau. Vom Schilthorngipfel aus geniesst der Besucher eine einzigartige Rundumsicht auf eine hochalpine Bergwelt und das UNESCO Welterbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau – der richtige Ort für ein Bergerlebnis, einen unvergesslichen Ausflug, ein Firmenevent mit besonderer Note, eine gemütliche Familienfeier oder eine Zeitreise in die Welt von Agent 007. ...

Schilthornbahn

Mürren – Schilthorn: das Aktiv-Erholungsgebiet im Sommer

Die Region Mürren-Schilthorn ist im Sommer ein Paradies für Bergfans, Sportler und Abenteuerhungrige. Im Schilthorngebiet finden Wanderer und Biker ein tolles Wegnetz. Für Schwindelfreie gibt es einen Klettersteig, man kann den Spuren von James Bond folgen und Kinder können einen Abenteuerspielplatz erleben. Das alles vor dem atemberaubenden Alpenpanorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau. Vom Schilthorngipfel aus geniesst der Besucher eine einzigartige Rundumsicht auf eine hochalpine Bergwelt und das UNESCO Welterbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau – der richtige Ort für ein Bergerlebnis, einen unvergesslichen Ausflug, ein Firmenevent mit besonderer Note, eine gemütliche Familienfeier oder eine Zeitreise in die Welt von Agent 007. Das Schilthorngebiet steht für View – unvergessliche Aussicht, besonders vom Schilthorn-Gipfel aus, Thrill – Erlebnisse mit Adrenalinkick, zum Beispiel auf der Aussichtplattform SKYLINE WALK oder auf dem Felsensteg THRILL WALK bei der Station Birg und für Chill – Entspannung pur in der intakten Bergwelt, speziell beim Allmendhubel. Bergfreunde und Sportler kommen im Schilthorngebiet das ganze Jahr über garantiert auf ihre Kosten.

Wer auf der grosszügigen Aussichtsterrasse auf dem 2‘970 Meter hohen Schilthorngipfel steht, kommt in den Genuss eines atemberaubenden Ausblicks: Rundherum breitet sich eine grandiose hochalpine Bergwelt aus. Es gesellt sich Gipfel an Gipfel – über 200 Berge sind vom Schilthorn aus zu sehen. Nirgends ist der Blick auf das UNESCO Welterbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau eindrucksvoller als von hier aus. Die Berner und Walliser Alpen steigen majestätisch empor. Auf der anderen Seite, am Fusse dieser Bergwelt, liegt blau glänzend der Thunersee. Dahinter breitet sich malerisch das Mittelland bis zu den ausgedehnten Gebirgszügen des Juramassivs aus. Bei guten Sichtverhältnissen reicht der Blick bis zum französischen Mont-Blanc-Massiv oder in den Schwarzwald.

Rundumsicht mit allen Facetten
Für echte Geniesser gibt es auf dem Schilthorn das erste Berg-Drehrestaurant der Welt. In 45 Minuten dreht sich das neu renovierte, in hellem Holz ausgestattete, bediente 360°-Restaurant Piz Gloria um die eigene Achse. In dieser Zeit gleitet das atemberaubende Bergspektakel lautlos am Betrachter vorbei. Bereits die Fahrt, die in nur 32 Minuten vom Tal bis auf den Gipfel führt, ist beeindruckend. In Panoramakabinen gleiten die Gäste vorbei an tosenden Wasserfällen und schroffen Felswänden zum Dorf Gimmelwald, bewundern während der Fahrt nach Mürren hübsche Bergwiesenlandschaften und weit unter sich den grünen Talboden. Von Mürren aus geht es zunächst zur Station Birg, die auf einem imposanten Felskopf liegt, und von da aus weiter bis auf den Gipfel. Im Sommer erleben die Besucher die Bergwelt hautnah und mit einem 360° Rundumblick auf dem PIZ GLORIA VIEW. Auf der Nordwestseite des Gipfels führt ein Weg über den Schilthorngrat knapp 80 Meter weit zur Plattform. Als spezielle Erinnerung können sich die Besucher über den fix installierten, automatischen Fotopoint mit dem legendären Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau und dem 360°-Restaurant im Hintergrund fotografieren lassen.

Für gemütliche Momente Abseits vom Gipfeltrubel laden auf dem Schilthorngrat drei View Lounges zum Verweilen ein. Die grosszügigen Sitzbänke aus Holz sind windgeschützt und bis zu vier Personen können gemeinsam Platz nehmen und die Ruhe sowie die Aussicht geniessen. Summer Sunset heisst das Angebot, das von Juli bis August für romantische Momente sorgt: Dann fahren die Kabinen der Schilthornbahn bis 20.25 Uhr abends. Kombiniert mit einem feinen Sunset-Essen von der Abendkarte wird der Besuch auf dem Schilthorngipfel im 360°-Restaurant zum unvergesslichen Erlebnis. Denn die Abendstimmung auf 2‘970 Meter über Meer, mit Blick auf einen Horizont von über 200 Alpengipfeln sowie auf die Swiss Skyline mit Eiger, Mönch und Jungfrau, ist unvergleichlich schön.

Schilthorn – Piz Gloria, auf den Spuren von James Bond
Wer sich auf den grossen Aussichtsterrassen sattgesehen hat, begibt sich auf die Spuren von James Bond – in der BOND WORLD: Zwischen Oktober 1968 und Mai 1969 war das Schilthorn Drehort für den legendären 007-Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Das Drehrestaurant diente als Basis für den Bösewicht Blofeld und erhielt im Film den Namen „Piz Gloria“, der bis heute geblieben ist. Im ersten Geschoss des Gipfelgebäudes ist eine interaktive Ausstellung zu erleben, die sieben Schlüsselszenen aus dem Film zeigt. Auch allgemeine Hintergründe wie eine Weltkarte mit sämtlichen Bond-Schauplätzen sind in der Ausstellung enthalten. Die Besucher tauchen in einem Rundgang in den Film ein und erfahren Details zum Dreh, sehen das Original-Drehbuch und können ihre eigenen James-Bond-Fähigkeiten ausprobieren. Vom gekonnten Hutwurf in Miss Moneypennys Büro bis hin zur rasanten Bobfahrt fehlt keine Schlüsselszene. Auch der Helikoptersimulator, im Originalgehäuse der ausgemusterten Alouette III der Air Glaciers, die ihren letzten Flug zum Schilthorn absolvierte, garantiert spannende Bond-Minuten.
Auf dem Schilthorngipfel bietet sich ein besonderer Cinema-Stopp an: Hier tauchen die Besucher wirklich in den 007-Action-Liebes-Film ein! Das im Dezember 2018 neu konzipierte Panoramakino verspricht ein spektakuläres Filmerlebnis. Auf der zwölf Meter breiten, gebogenen Grossleinwand werden gestochen scharfe Bilder ausgestrahlt und entführen die Zuschauer noch tiefer ins Geschehen. Viel Action, viel Gefühl, Impressionen, Sequenzen, die die Essenz des Filmes darstellen und natürlich auch grandiose Bergbilder bis hin zu speziellen Stunt-Szenen werden gezeigt.

Die BOND WORLD steigert die Attraktion des Piz Gloria und ist auch als Schlechtwetterprogramm perfekt geeignet. Omnipräsent ist Bond George Lazenby in Form von Figuren im Drehrestaurant, auf der Terrasse und mit Überraschungseffekten wie beispielsweise beim Toilettenbesuch … Der Besuch der BOND WORLD mit seinen zahlreichen Attraktionen und dem eigenen Kino ist kostenlos. Agent James Bond 007 hat noch weitere Spuren auf dem Schilthorn hinterlassen. Der weltweit erste 007 WALK OF FAME würdigt Schauspieler und Mitwirkende rund um den Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Weitere Prominente aus der Welt von James Bond 007 finden auf dem Schilthorn ebenso ihren Platz! Jede Persönlichkeit wird sichtbar verewigt: Die Informationstafel mit Foto, Unterschrift und Handabdruck in Stahl enthält auch eine persönliche Botschaft. Die Tafeln bilden auf dem Schilthorngipfel den 007 WALK OF FAME, ein einzigartiger Weg als Zeitzeuge des legendären James Bond Filmes. Im 360° Restaurant geniessen die Besucher dann auch den reichhaltigen James Bond Brunch oder ein feines Mittagessen, zum Beispiel mit dem speziellen 007-Burger, während das atemberaubende Bergspektakel lautlos an ihnen vorbeigleitet. Im Jahr 2019 wird das 50. Jubiläum des Filmes denn auch gebührend gefeiert.

THRILL – auf Birg
SKYLINE THRILL beschreibt die Mittelstation Birg perfekt: An stolzer Lage auf dem Felsmassiv, auf 2‘677 Meter über Meer und rund 1‘000 Meter über dem Dorf Mürren, ist Birg der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen für jeden Anspruch. SKYLINE steht für die beeindruckende Bergwelt, die von Birg aus zu bestaunen ist, mit Sicht auf das weltberühmte Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. THRILL steht für Nervenkitzel, für die Entdeckung der kantigen Felslandschaft und für das ultimative Berggefühl. Zuerst bietet sich ein Besuch auf der Aussichtsplattform SKYLINE WALK an: Die Plattform führt über den senkrechten Abgrund und gibt den Blick über das Panorama bis ins Bodenlose frei. Die Plattform ist die Fortsetzung der Terrasse Birg. Die Konstruktion, vorwiegend aus Stahl und Glas sowie einem Boden aus Gitterrosten, fügt sich durch ihre eckige Form nahtlos in die Landschaft rund um die exponierte Station Birg und die erratische Felslandschaft ein. Von der Terrasse Birg führt der Felsensteg THRILL WALK hinab in die senkrechten Wände des imposanten Felsmassivs der Mittelstation. Die Stahlbau-Konstruktion schmiegt sich dem Felsen entlang, schwingt sich dann unter der Aussichtsplattform und der Luftseilbahn hindurch, um unterhalb der Bergbahnstation zu enden.
Nach dem Besuch der Plattform ist Verstärkung im Bistro Birg mit feinen Snacks und Getränken, vor der Swiss Skyline Eiger, Mönch und Jungfrau, angesagt. Besonders beliebt ist die Take Away-Station, an der die Gäste ihren American Hot Dog oder Hamburger gleich selbst zusammenstellen können. Die sonnigste Terrasse der Region lockt manche Besucher zum längeren Verweilen dank dem Windschutz, den pinkigen Sitzsäcken und der grosszügigen Anordnung.

Exklusive Note für Incentives und Anlässe
Wer seiner Tagung oder einem Abendanlass eine exklusive Note verleihen will, ist auf dem Schilthorn gut bedient. Für grössere Abendanlässe mit bis zu 350 Gästen kann das 360°-Restaurant Piz Gloria exklusiv gebucht werden. Der auf dem Niveau der Aussichtsterrasse gelegene SKYLINE TAKE AWAY ist wandelbar und bietet Platz für bis zu 200 Personen: Wie gemacht für ein Apéro mit atemberaubender Bergsicht. Bis zu 80 Personen finden auf der Station Birg im Bistro Birg Platz. In einem trendigen, auf die Bergwelt ausgerichtetem Design bietet das Bistro Birg den richtigen Rahmen für Apéros oder Anlässe inmitten der imposanten Felslandschaft. Auch die grosse Sonnenterrasse kann einbezogen werden.

Wanderparadies für jeden Anspruch
Wandern mit Blick auf eine einzigartige Bergwelt – das wartet in der Region Mürren – Schilthorn auf alle Wanderfreunde. Ein weit verzweigtes und gut unterhaltenes Wanderwegnetz führt durch die liebliche Berglandschaft am Fusse des Schilthorns. Optimaler Ausgangspunkt für viele Wanderungen ist der Allmendhubel auf 1‘907 Meter über Meer. Besonders empfehlenswert sind die Themenwege: Der Northface-Trail führt vom Allmendhubel hinunter ins Blumental, nach einem kurzen Anstieg durch waldige Hänge voller Alpenrosen über die ausgedehnten Weiden der Schiltalp und von dort aus zurück nach Mürren. Auf der rund zweistündigen Wanderung sind immer wieder Informationstafeln angebracht, die über die Geschichte der berühmten Nordwände der umliegenden Gipfel Auskunft geben. Parallel zur Alpenkette verläuft der Mountain-View Trail vom Allmendhubel bis nach Grütschalp. Vorbei am Maulerhubel, hinter dem Dorenhubel vorbei auf die Pletschenalp, danach weiter über Weiden und Wald bis zur Station Grütschalp in gut eineinhalb Stunden. Der neu gestaltete FLOWER TRAIL Rundweg startet beim Panorama Restaurant Allmendhubel und gilt als Fortsetzung des Abenteuerspielplatzes FLOWER PARK. Informationen zur Welt der Bergblumen, Weiden und Kräuter werden spielerisch vermittelt. In rund 20 Minuten führt der Pfad auf einem breiten Fussweg, auch für Kinderwagen geeignet, um den Allmendhubel herum. Über 150 Bergblumen können dabei entdeckt werden.

Anspruchsvolle Touren wie gemacht für Berggemsen
Nach den eher gemütlichen Wegen warten zahlreiche anspruchsvolle Wanderungen rund um das Schilthorn auf die Bergfreunde. Empfehlenswert sind etwa die Routen vom Schilthorn auf die Alp Poggangen oder über das Grauseeli hinunter ins malerische Schilttal. Sie bieten zunächst eine raue, steinige Bergwelt weit oberhalb der Baumgrenze und führen dann über karge Alpweiden hinunter ins Tal, wo auf saftigen Wiesen die Blumen blühen. Für Mountain Biker und Nordic Walker gibt es ebenfalls schöne Strecken: von der rasanten Fahrt bis hin zum gemächlicheren Gang vor der Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau. Wer die Wanderregion Mürren – Schilthorn voll ausreizen will, ist mit dem Ferienpass Mürren – Schilthorn (Mai bis Oktober) ideal bedient. Der persönliche Fahrausweis berechtigt zur freien Fahrt während vier oder sechs Tagen auf allen Transportanlagen im Gebiet Mürren – Schilthorn und Isenfluh.

Adrenalinkick auf dem Klettersteig
Abenteuerlustige sollten unbedingt den Klettersteig Mürren – Gimmelwald kennenlernen. Die aufwändig gesicherte Via Ferrata führt über 2,2 Kilometer und 300 Höhenmeter von Mürren hinunter nach Gimmelwald. Trittsicher und schwindelfrei sollte man sein, wenn man – natürlich immer am Seil gesichert – 600 Meter über Boden in der Mürrenfluh steht. Was für ein Adrenalinkick! Besonderen Nervenkitzel bieten zudem die 80 Meter lange Nepalbrücke zum Abschluss und eine 60-Meter-Tyrolienne, die jedoch nur in Begleitung eines Bergführers begangen werden darf. Von Gimmelwald aus gelangen die Berggänger bequem mit der Schilthornbahn wieder zurück nach Stechelberg oder Mürren.

Schilthorn – in der Luft
Beliebt ist das Gebiet Mürren – Schilthorn auch bei Paraglidern und Basejumpern. Paraglider bringt die Schilthornbahn im Sommer ganz nahe an den offiziellen Startplatz an der Wurmegg. In rund fünf Minuten Fussmarsch ist er von der Bahnstation Mürren aus erreichbar. Einem Flug talwärts, entlang der über 700 Meter hohen Mürrenfluh, steht nichts mehr im Wege. Für die Landung steht in Stechelberg direkt neben der Talstation der Schilthornbahn ein Landeplatz zur Verfügung. Infos zu Flugzonen und den aktuellen Flugbedingungen finden Basejumper und Paraglider jeweils auf den Anschlägen an der Talstation in Stechelberg. Wer das Flugerlebnis miterleben will, kann mit ausgewiesenen Profis im Tandemflug durch die Lüfte schweben.

Für Familien und Wanderer: Allmendhubel FLOWER PARK und SKYLINE CHILL
Der Allmendhubel ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen. Gleichzeitig ist Mürrens Hausberg jedoch auch ein toller Ort für Familien und Geniesser. Auf 1‘907 Metern über Meer wartet eine unvergleichliche Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau, wie sie sonst nur auf Postkarten zu sehen ist. Während die Grossen im gemütlichen Panorama Restaurant mit grosser Sonnenterrasse schlemmen und geniessen, toben sich die Kleinen auf dem Abenteuerspielplatz FLOWER PARK aus. Der Abenteuerspielplatz am Allmendhubel entführt in eine fantastische Welt aus riesigen Alpblumen, Gräsern und überdimensionalen Insekten. Die Kinder können auf dieser – im wahrsten Sinn des Wortes – Spiel-Wiese mit Schmetterlingen fliegen, einen Murmeltierbau erforschen oder Kühe melken und Käsemachen kennenlernen. So entsteht ein Bezug zu Pflanzen, Tieren und zum Wirtschaften hier oben – das Leben auf der Alp ist eben ein echtes Abenteuer. Wer nach einer Wanderung oder einfach so die unvergleichliche Aussicht geniessen möchte, für ihn ist die SKYLINE CHILL perfekt: Auf geschwungenen Holzliegen kann man entspannt die Alpenwelt auf sich wirken lassen …

Sportliche Spektakel mit teuflischen Athleten
Während sich im Winter bei den internationalen Inferno-Rennen wagemutige Skifahrer bei der längsten Volksabfahrt (bis zu 14,9 Kilometer) der Welt ein Nervenkitzel-Rennen liefern, findet hier im Sommer einer der härtesten Wettkämpfe am Berg statt. Der Inferno-Triathlon ist äusserst anspruchsvoll: Nach 3,1 Kilometer Schwimmen im Thunersee, 97 Kilometern auf dem Rennvelo bis nach Grindelwald (2‘145 Meter Steigung) und 30 Kilometern auf dem Mountainbike über die Kleine Scheidegg bis nach Stechelberg (1‘180 Steigungsmeter) wartet die Königsetappe. Der Berglauf führt die Athleten über eine Strecke von 25 Kilometern und insgesamt 2‘175 Höhenmeter bis ins Ziel auf dem Schilthorn. Ein wahrlich teuflisches Unterfangen.

Garantierte Bergsicht und virtueller Reisebegleiter – Schilthorn-EXPLORE-APP
Die 360° Rundumsicht auf dem Schilthorngipfel Piz Gloria gilt als einzigartig im Alpenraum. Dies und die Überzeugung, dass die Reisebranche von der dynamischen, mobilen Kommunikation stark beeinflusst ist, haben zur Schilthorn-EXPLORE-APP geführt. Die App ist ein virtueller Reisebegleiter: Einerseits werden Informationen und Geschichten zu Bergen und Attraktionspunkten geliefert, andererseits werden die Berggipfel bei jedem Wetter sichtbar und können dann fotografiert werden.

2017 – 50 Jahre Schilthornbahn!
Am 12. Juni 1967 nahm die Schilthornbahn den Betrieb auf der obersten Sektion auf und erschliesst seit 50 Jahren das Schilthorn mit dem weltbekannten Drehrestaurant Piz Gloria. Inzwischen werden jährlich über 4 Millionen Passagiere von der Schilthornbahn AG befördert und das touristische Angebot wurde um zahlreiche Attraktionen und Erlebniselemente erweitert.
Dezember 2018


Schilthornbahn

Mürren-Schilthorn: Höchstes Schneesportgebiet im Berner Oberland

Wintertraum mit schneesicheren Pisten und atemberaubendem Panorama
Steile Hänge für Könner, lange Abfahrten für Geniesser, moderne Transportanlagen, gemütliche Beizen und das unvergleichliche Panorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau: Mürren – Schilthorn, höchstgelegenes und schneesicheres Wintersportgebiet im Berner Oberland, erfüllt Schneesportfans jeden Wunsch. Das Schilthorngebiet bietet Bergerlebnis pur. Vom Schilthorngipfel aus geniesst der Besucher eine einzigartige Rundumsicht auf eine hochalpine Bergwelt und das UNESCO Welterbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau – der richtige Ort für ein Bergerlebnis, einen unvergesslichen Ausflug, ein Firmenevent mit besonderer Note, eine gemütliche Familienfeier oder eine Zeitreise in die Welt von Agent 007.

Das Schilthorngebiet steht für View – unvergessliche Aussicht, besonders vom Schilthorn-Gipfel aus, Thrill – Erlebnisse mit Adrenalinkick, zum Beispiel auf der Aussichtplattform SKYLINE WALK oder auf dem Felsensteg THRILL WALK bei der Station Birg und für Chill – Entspannung pur in der intakten Bergwelt, speziell beim Allmendhubel. Bergfreunde und Sportler kommen im Schilthorngebiet das ganze Jahr über garantiert auf ihre Kosten. Wer auf der grosszügigen Aussichtsterrasse auf dem 2‘970 Meter hohen Schilthorngipfel steht, kommt in den Genuss eines atemberaubenden Ausblicks: Rundherum breitet sich eine grandiose hochalpine Bergwelt aus. Es gesellt sich Gipfel an Gipfel – über 200 Berge sind vom Schilthorn aus zu sehen. Nirgends ist der Blick auf das UNESCO Welterbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau eindrucksvoller als von hier aus. Die Berner und Walliser Alpen steigen majestätisch empor. Auf der anderen Seite, am Fusse dieser Bergwelt, liegt blau glänzend der Thunersee. Dahinter breitet sich malerisch das Mittelland bis zu den ausgedehnten Gebirgszügen des Juramassivs aus. Bei guten Sichtverhältnissen reicht der Blick bis zum französischen Mont-Blanc-Massiv oder in den Schwarzwald.

Rundumsicht mit allen Facetten
Für echte Geniesser gibt es auf dem Schilthorn das erste Berg-Drehrestaurant der Welt. In 45 Minuten dreht sich das komplett neu renovierte und in hellem Holz ausgestattete, bediente 360°-Restaurant Piz Gloria um die eigene Achse. In dieser Zeit gleitet das atemberaubende Bergspektakel lautlos am Betrachter vorbei. Bereits die Fahrt, die in nur 32 Minuten vom Tal bis auf den Gipfel führt, ist beeindruckend. In Panoramakabinen gleiten die Gäste vorbei an tosenden Wasserfällen und schroffen Felswänden zum Dorf Gimmelwald. Von Mürren aus geht es zunächst zur Station Birg, die auf einem imposanten Felskopf liegt, und von da aus weiter bis auf den Gipfel.

Schilthorn Piz Gloria – auf den Spuren von James Bond
Wer sich auf den grossen Aussichtsterrassen sattgesehen hat, begibt sich auf die Spuren von James Bond – in der BOND WORLD: Zwischen Oktober 1968 und Mai 1969 war das Schilthorn Drehort für den legendären 007-Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Das Drehrestaurant diente als Basis für den Bösewicht Blofeld und erhielt im Film den Namen „Piz Gloria“, der bis heute geblieben ist. Im ersten Geschoss des Gipfelgebäudes ist eine interaktive Ausstellung zu erleben, die sieben Schlüsselszenen aus dem Film zeigt. Auch allgemeine Hintergründe wie beispielsweise eine Weltkarte mit sämtlichen Bond-Schauplätzen sind in der Ausstellung enthalten. Die Besucher tauchen in einem Rundgang in den Film ein und erfahren Details zum Dreh, sehen das Original-Drehbuch und können ihre eigenen James-Bond-Fähigkeiten ausprobieren. Vom gekonnten Hutwurf in Miss Moneypennys Büro bis hin zur rasanten Bobfahrt fehlt keine Schlüsselszene. Auch der Helikoptersimulator, im Originalgehäuse der ausgemusterten Alouette III der Air Glaciers, die ihren letzten Flug zum Schilthorn absolvierte, garantiert persönliche spannende Bond-Minuten.

Auf dem Schilthorngipfel bietet sich ein besonderer Cinema-Stopp an: Hier tauchen die Besucher wirklich in den 007-Action-Liebes-Film ein! Das im Dezember 2018 neu konzipierte Panoramakino verspricht ein spektakuläres Filmerlebnis. Auf der zwölf Meter breiten, gebogenen Grossleinwand werden gestochen scharfe Bilder ausgestrahlt und entführen die Zuschauer noch tiefer ins Geschehen. Viel Action, viel Gefühl, Impressionen, Sequenzen, die die Essenz des Filmes darstellen und natürlich auch grandiose Bergbilder bis hin zu speziellen Stunt-Szenen werden gezeigt. Die BOND WORLD steigert die Attraktion des Piz Gloria und ist auch als Schlechtwetterprogramm perfekt geeignet. Omnipräsent ist Bond George Lazenby in Form von Figuren im Drehrestaurant, auf der Terrasse und mit Überraschungseffekten wie beispielsweise beim Toilettenbesuch … Der Besuch der BOND WORLD mit seinen zahlreichen Attraktionen und dem eigenen Kino ist kostenlos. Besondere Spuren von Agent James Bond 007 sind je nach Schneelage auf dem Schilthorngipfel zu entdecken. Der weltweit erste 007 WALK OF FAME würdigt Schauspieler und Mitwirkende rund um den Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Vor einem Rundgang durch die virtuelle Bond-Welt ist ein Besuch im Drehrestaurant perfekt, um den beliebten James Bond Brunch zu geniessen. Auch der Genuss des 007-Burgers mit eigenem Logo vor der Bergkulisse des Piz Glorias rundet das Bond-Erlebnis ab. Im Jahr 2019 wird das 50. Jubiläum des Filmes gebührend gefeirt: „Bond will be back“!

THRILL – auf Birg
Die Mittelstation Birg ist im Winter zum Verweilen besonders schön. Das Herzstück ist das Bistro Birg. Es ist der Ort für Gastfreundschaft und Gemütlichkeit. Mit der modernen Gestaltung und der Verwendung von traditionellen Materialien aus Stein und Holz strahlt das Bistro Birg elegantes Understatement aus. Tradition und Moderne raffiniert kombiniert heisst das Gastronomiekonzept und bietet leichte und beliebte Gerichte. Der Besuch im Bistro Birg verspricht feine Snacks und Getränke, vor der Swiss Skyline Eiger, Mönch und Jungfrau. Besonders beliebt ist die Take Away-Station, an der die Gäste ihren American Hot Dog oder Hamburger gleich selbst zusammenstellen können. Die sonnigste Terrasse der Region lockt manche Besucher zum längeren Verweilen dank dem Windschutz, den bunten Sitzsäcken und der grosszügigen Anordnung. Die Plattform SKYLINE WALK ist die Fortsetzung der Terrasse Birg. Die Konstruktion, vorwiegend aus Stahl und Glas sowie einem Boden aus Gitterrosten, fügt sich durch ihre eckige Form nahtlos in die Landschaft rund um die exponierte Station Birg und die erratische Felslandschaft ein. Von der Terrasse Birg aus führt der Felsensteg THRILL WALK hinab in die senkrechten Wände des imposanten Felsmassivs der Mittelstation. Die Stahlbau-Konstruktion schmiegt sich dem Felsen entlang, schwingt sich dann unter der Aussichtsplattform und der Luftseilbahn hindurch, um unterhalb der Bergbahnstation zu enden.

Exklusive Note für Incentives und Anlässe
Wer seiner Tagung oder einem Abendanlass eine exklusive Note verleihen will, ist auf dem Schilthorn gut bedient. Für grössere Abendanlässe mit bis zu 350 Gästen kann das Drehrestaurant Piz Gloria exklusiv gebucht werden. Der auf dem Niveau der Aussichtsterrasse gelegene SKYLINE TAKE AWAY ist wandelbar und bietet Platz für bis zu 200 Personen: Wie gemacht für ein Apéro mit atemberaubender Bergsicht. Bis zu 80 Personen finden auf der Station Birg im Bistro Birg Platz. In einem trendigen, auf die Bergwelt ausgerichtetem Design bietet das Bistro Birg den richtigen Rahmen für Apéros oder Anlässe inmitten der imposanten Felslandschaft. Auch die grosse Sonnenterrasse kann einbezogen werden.

Höchstgelegenes Wintersportgebiet im Berner Oberland
Der perfekte Wintertraum: Frühmorgens auf dem 2‘970 Meter hohen Schilthorngipfel, umgeben von einer atemberaubenden Bergwelt, und vor einem erstreckt sich die frisch präparierte Piste hinunter ins Tal. Das lässt das Herz jedes Wintersportlers höher schlagen. Die Erwartungen werden garantiert erfüllt. Mürren – Schilthorn ist das höchstgelegene Skigebiet im Berner Oberland (1‘600 – 3‘000 Meter über Meer) und deshalb schneesicher. Das Gebiet bietet ein weitläufiges Netz aus über 50 Kilometern optimal präparierten Pisten und modernen Transportanlagen. Die Reise von Interlaken bis zur ersten Abfahrt dauert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nur gerade 45 Minuten. Und mit dem 2er-Sessellift vom Allmiboden auf den Allmendhubel gelangt der Wintersportler von den sanft abfallenden Pisten bei den Transportanlagen Maulerhubel und Winteregg bequem und schnell wieder auf die andere Dorfseite zu den steilen Hängen im Gebiet Schiltgrat-Gimmeln – oder wieder hinunter zu der Schilthornbahn, wo bereits die Bahn hinauf nach Birg und Schilthorn wartet. Das Gebiet bietet auch den ultimativen Adrenalinkick: Seit dem Winter 2018 kann die steilste Piste in der Jungfrau Skiregion befahren werden - von der Station Birg aus führt die neue Piste Nr. 9 – die DIRETTISSIMA – direkt in der Falllinie hinunter ins Engetal. Die Piste ist 400 Meter lang, 50 Meter breit und weist ein Gefälle von 88 Prozent auf.

Winterspass für Gross und Klein – Familien willkommen
Für Familien gibt es jetzt Skispass ohne Grenzen – und für jedes Budget. Während der Wintersaison haben Kinder unter 16 Jahren jeden Samstag freie Fahrt. Beim Kauf einer Tageskarte für Erwachsene gibt es jeweils drei Kindertageskarten gratis dazu. Aber damit nicht genug: Die Ausrüstung für die Kleinen wird in den Geschäften des Intersport Rent-Networks – zum Beispiel in Mürren oder Lauterbrunnen – gratis zur Verfügung gestellt. Auch der etwas kleinere Hausberg Mürrens hat einiges zu bieten. Der 1‘907 Meter hohe Allmendhubel ist ein Paradies für Familien und Geniesser. In nur vier Minuten führt eine Standseilbahn auf den Ausflugsberg, wo das rustikale Panorama Restaurant mit grosser Sonnenterrasse und feinsten Schweizer Spezialitäten lockt. Vor dem Besucher breitet sich die Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau aus, daneben erstrecken sich die Berner Alpen mit ihren Gletschern.

Wintermärchen für Fussgänger und Schlittler
Schlittler und Winterwanderer kommen im Gebiet voll auf ihre Kosten. Schlittelabfahrten versprechen viel Spass und Nervenkitzel – immer mit Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Und die ausgedehnten Winterwanderwege laden ein, eine ganz andere Winterwelt zu entdecken: Präparierte Pfade führen durch die tief verschneite Landschaft, stellenweise durch verträumte Waldabschnitte, dann wieder der hellen Wintersonne entgegen. Ein echtes Wintermärchen eben. Schlittelfans finden ihre Freude auf einzelnen Schlittelwegen wie zum Beispiel dem Apollo-Schlittelweg. Der breite, sonnige Weg führt von der Station Schiltgrat über Schiltalp und Gimmeln bis zurück nach Mürren. Aber noch besser ist es, gleich eine Schlittelsafari einzuplanen: Die Standseilbahn bringt die Gäste von Mürren aus zum Allmendhubel, wo sie via Bob-Run die Fahrt über Sonnenberg bis zum Schiltgrat-Lift geniessen. Von dort geht es mit der Sesselbahn an den Start des Schlittelwegs Apollo. Der breite Weg führt über die Schiltalp und Gimmeln Richtung Tal. Für dieses Angebot bietet die Schilthornbahn eine Schlittel-Tages- oder Halbtageskarte an.

Sonne und Schlemmereien fürs Gemüt
Der Start in den Wintertag gelingt mit einem ausgiebigen Brunch im bekannten 360°-Restaurant Piz Gloria auf dem Schilthorn besonders gut. Der reichhaltige James Bond Brunch lädt zum Schlemmen bei unvergleichlichem 360-Grad-Panorama ein. Später liefert der 007 Burger Energie für das Wintererlebnis. Für die rasche, stilvolle Verpflegung ist der SKYLINE TAKE AWAY mit einem grossen Snack-Angebot auf der Ebene der Aussichtsterrasse geeignet. Im ganzen Gebiet locken zudem rustikale Pistenbeizen und gemütliche Berghütten mit grossen Sonnenterrassen. Sie verwöhnen Skifahrer, Snowboarder, Wanderer und Schlittler mit verschiedenen Schlemmereien. Richtig urchig wird es bei den traditionellen Fondueabenden auf dem Allmendhubel. Bei volkstümlicher Unterhaltung (donnerstags) geniessen die Gäste im Panorama Restaurant ein feines Käsefondue. Vor, während und nach einem Wintertag ist der SKYLINE SHOP & BAR Mürren in der Station Mürren der perfekte Ort für einen Energie-Stopp. Der Shop bietet eine von allen Seiten zugängliche Kaffeebar mit Getränken und einfachen Speisen vor Ort oder als Take Away: Perfekt für die gute, unkomplizierte Stärkung! Ebenso finden Besucher im Shop alles vor, was sie für die Ausübung ihrer Freizeitaktivitäten benötigen, ebenso wie schöne Souvenirs. Bereits das zweite Jahr in Folge steht unter der Station Birg das beliebte Iglu-Dorf: Die witzigen Schneebehausungen sind zu Fuss über den schindelerregenden Thrill-Walk oder direkt über die Skipiste erreichbar. Fondue – Barbetrieb – Musik – Events und zahlreiche Happenings bis in den Mai hinein werden angeboten.

Persönliche Wintersaison-Statistik und Rennfeeling
Wer wissen will, wie viel er gefahren ist, findet seine persönliche Wintersaison-Statistik im Internet. Für Besitzer eines Skipasses oder einer Tageskarte sind während der Saison laufend die zurückgelegten Höhenmeter, Aufenthaltsorte und Fahrzeiten ersichtlich. Jede benutzte Transportanlage – ob Bahn, Sessel- oder Skilift – wird erfasst. Zusätzlich kann jeder Skitag grafisch auf einer Panoramakarte dargestellt werden. So lässt sich ein schöner Wintersporttag am Bildschirm noch einmal Revue passieren. Am Ende der Wintersaison werden unter den Angemeldeten wertvolle Preise – unter anderem Saisonskipässe – verlost. Zu persönlichen Höchstleistungen angespornt werden die Schneesportler mit der Swisscom Skimovie-Anlage bei der Sesselbahn Maulerhubel. Sich selbst als Skirennfahrer versuchen und die Videoaufnahmen danach analysieren, ist nun für alle möglich. Die Skipiste ist mit zwei vollautomatisierten Videokameras ausgerüstet. Die Anlage nimmt die gesamte Abfahrt vom Start bis ins Ziel auf und registriert gleichzeitig die persönliche Rennzeit. Ab der Wintersaison 2018/2019 steht an der Sesselbahn Winteregg eine permanente Skicross-Strecke: Mit einer Länge von 1.2 km die perfekte Trainingsmöglichkeit. Jährlich findet hier auch die Audi Skicross Tour statt.

Mekka für Freerider und Speedglider
Über die Luftseilbahn bestens erschlossen, bietet der Outback rund um den Piz Gloria-Gipfel phänomenale Freeride Runs. Das Schilthorngebiet gilt unter Freeride-Kennern als Geheimtipp. Mit dem international bekannten, einheimischen Freerider Sascha Schmid pflegt die Schilthornbahn AG eine langfristige Zusammenarbeit, die die Positionierung in der Freeride-Szene noch verstärken wird. Die Durchführung von Camps und Trainings sowie gemeinsame Auftritte und eine starke Präsenz in der Freeride-Szene sind einige der Aktionen, die bereits umgesetzt werden. Der Sicherheit wird oberste Priorität beigemessen, denn es bestehen klare Regeln für den Freeride-Sport. Auf dem Schilthorn wurde für diese Schneesportler ein Checkpoint eingerichtet, der Informationen über die aktuelle Lage und Empfehlungen liefert. Auch ist ein Besuch des Avalanche Trainings Center im Gebiet wichtig. Intensiv-Lawinenkurse werden angeboten, ebenso eine Freeride Map©, die alle nötigen Geländeinformationen für die Planung und Durchführung von Freeride-Touren liefert.

SKYLINE SNOWPARK
Der SKYLINE SNOWPARK ist der perfekte Ort überhaupt für Freeskier und Snowboarder: Der Park wird bei der Sesselbahn Kandahar installiert. Bereits ab Saisonbeginn können die kühnen Sprünge geprobt werden. Parallel zur Skipiste führen dann zwei Lines in den Schwierigkeitsstufen Beginner und Medium. Bei grossen Schneemengen wird eine weitere Line Experts für die ultimativen Kracks geöffnet. Zahlreiche Kicker, Rails und Boxes sorgen für spektakuläre Sprünge und Adrenalinkicks auf allen Levels. Jährlich wiederkehrende Events wie das Trainings-Camp mit den Gebrüder Hunziker, Acrobag Tour Stopp, QParks Tour und weitere Highlights garantieren spannende Wintersaisons. Seit Winter 2018 arbeitet die Schilthornbahn mit den Brüdern Hunziker zusammen. Die Schilthornbahn unterstützt Cyrill und Jonas Hunziker dabei, ihre Profi-Karriere weiterzuentwickeln. Jonas und Cyrill wiederum setzen sich als Winter-Freestyle-Botschafter für die Schilthornbahn ein, dies u.a. über ihre beeindruckenden Posts vom Schilthorngebiet und dem SKYLINE SNOWPARK in den Social Medias.

Telemark Treffpunkt
Der im Mai 2016 erstmals durchgeführte Telemark Only Event hat die Positionierung des Schilthorngebiets als Telemark-Destination nachhaltig unterstützt. Im Mai ist das Telemark Only Festival zum traditionellen HIglight der Saison geworden. Zudem hat die FIS das Gebiet Mürren – Schilthorn für das Jahr 2018 als Austragungsort für mehrere Wettkämpfe gewählt. Höhepunkt in der Anlassreihe werden die FIS Telemark Weltmeisterschaften im Jahr 2021.

Wenn der Teufel mitfährt…
Haarsträubend, geradezu teuflisch und einfach verrückt: Bei den Internationalen Infernorennen in Mürren stürzen sich 1‘850 wagemutige Skifahrer in die Tiefe und liefern sich ein spektakuläres Rennen. Die Strecke geht ganz schön in die Knie: Sie führt vom Schilthorn hinunter ins Tal – bei guten Schneeverhältnissen über fast 14,9 Kilometer bis nach Lauterbrunnen. 1928 von englischen Skipionieren ins Leben gerufen, hat sich das längste Amateur-Skirennen der Welt zu einem absoluten Publikumsliebling entwickelt. Im Januar 2018 wurde das 75-jährige Jubiläum der Inferno-Rennen mit vielen Highlights und Attraktionen gebührend gefeiert.

Garantierte Bergsicht und virtueller Reisebegleiter – Schilthorn-EXPLORE-APP
Die 360° Rundumsicht auf dem Schilthorngipfel Piz Gloria gilt als einzigartig im Alpenraum. Dies und die Überzeugung, dass die Reisebranche von der dynamischen, mobilen Kommunikation stark beeinflusst ist, haben zur Schilthorn-EXPLORE-APP geführt. Die App ist ein virtueller Reisebegleiter: Einerseits werden Informationen und Geschichten zu Bergen und Attraktionspunkten geliefert, andererseits werden die Berggipfel bei jedem Wetter sichtbar und können dann fotografiert werden.

2017 – 50 Jahre Schilthornbahn!
Am 12. Juni 1967 nahm die Schilthornbahn den Betrieb auf der obersten Sektion auf und erschliesst seit 50 Jahren das Schilthorn mit dem weltbekannten Drehrestaurant Piz Gloria. Inzwischen werden jährlich über 4 Millionen Passagiere von der Schilthornbahn AG befördert und das touristische Angebot wurde um zahlreiche Attraktionen und Erlebniselemente erweitert.

Weitere Informationen

Schilthornbahn AG
Höheweg 2
3800 Interlaken
Tel.: +41 (0) 33 826 00 07
Geben Sie uns nähere Details oder fordern Sie zusätzliche Informationen an.