JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Gruppenreisen nach Italien - Nationalpark Gran Paradiso entdecken

Ferienziele zum Nationalpark Gran Paradiso - ältester Nationalpark Italiens

© Giacomo - stock.adobe.com

Gruppenreisen zum Nationalpark Gran Paradiso sind nicht nur für Natur- und Tierfreunde ein großartiges Erlebnis. Den ältesten Nationalpark Italiens gibt es bereits seit 1922. Er ist zwischen den Regionen Piemont und Aosta zu finden und inmitten imposanter Drei- und Viertausender Gipfel eingebettet. Der Nationalpark verfügt über gut markierte Wanderwege mit einer außergewöhnlichen Vielfalt. Auch die Tierwelt ist faszinierend.





Gruppenreisen zum Nationalpark Gran Paradiso in Italien

Der älteste Nationalpark des Landes liegt im Hochgebirge der Westalpen am Fuße des 4.061 Meter hohen Gran Paradiso, bei dem es sich um den namengebenden Berg handelt. Er befindet sich in der Mitte des Nationalparks. Unterstützung durch einen Lift gibt es hier nicht. Insgesamt rund 2.100 Höhenmeter muss man zu Fuß überwinden.

Weitere markante Gipfel sind:

- Grivola: 3.969 Meter
- Torre di Lavina: 3.308 Meter
- Levanna Centrale: 3.619 Meter

Es gibt im Nationalpark mehr als 100 Berge, über 50 Gletscher und rund 180 Seen. Mehr als die Hälfte des Berglandes liegen höher als 2.000 Meter. Auch Wälder, Felsen und Almen prägen die Landschaft. Die Fläche des Parks beträgt rund 70.000 Quadratkilometer. Hier leben diverse Tiere, die unter Schutz stehen, zum Beispiel:

- Luchse
- Füchse
- Wölfe
- Braunbären
- Alpensteinböcke
- Murmeltiere
- Gämse

So kann man auch mit Kindern Gruppenreisen zum Nationalpark Gran Paradiso unternehmen. Die Geschichte steht mit dem Schutz der Alpensteinböcke in Verbindung. König Vittorio Emanuele II. hat die Berge einst zum königlichen Jagdrevier erklärt und rettete die Tiere vor dem Aussterben. 1922 wurde das Gebiet zum ersten Nationalpark Italiens ernannt und von da an galt der Alpensteinbock als Wappentier. Der botanische Alpengarten Paradisia begeistert im italienischen Cogne auf rund 1.700 Metern Höhe. Es ist ein schönes Erlebnis, die Pflanzenwelt zu erkunden. Nicht nur Wanderer lieben die Region rund um den Nationalpark, sondern im Winter auch Langläufer und Skifahrer. Jede Jahreszeit bietet eine großartige Szenerie.

Besucherzentren entdecken

2006 hat der Nationalpark vom Europarat das Diplom für geschützte Gebiete verliehen bekommen. Das Ziel besteht darin, die Ökosysteme und biologische Vielfalt der Region zu erhalten. In Cogne, Valsavarenche und Rhêmes-Notre-Dame gibt es Besucherzentren, in denen Gäste die vielfältigen ökologischen Faktoren des grandiosen Naturschutzgebietes erkunden können. Es verläuft im Westen entlang der französischen Grenze. Auf Frankreichs Seite schließt sich der Nationalpark Vanoise als weitere Attraktion an, den man im Rahmen der Gruppenreisen zum Nationalpark Gran Paradiso ebenfalls erkunden kann.

Fazit

Der Gran Paradiso Nationalpark erstreckt sich über rund 70.000 Hektar mit seinen fantastischen Landschaften im Nordwesten Italiens. Die Fläche reicht von der Talsohle bis zum 4.061 Meter hohen Gran Paradiso. Eine Besonderheit ist der botanische Alpengarten Paradisia im Herzen des Parks und auch die beheimaten Tiere zu beobachten ist ein unvergessliches Erlebnis. Zum Teil sieht man sie aus nächster Nähe. Der Park ist zweifelsohne eines der Gebiete in den Alpen mit der reichsten Tierwelt. Das Wahrzeichen ist der Steinbock. Auch die Alpenflora ist prächtig und vielfältig. Gruppenreisen nach Italien und der Besuch des Nationalparks Gran Paradiso bieten Naturerlebnisse ganz besonderer Art.




Idyllisches Graz  GRUPPENREISEN ÖSTERREICH - GRAZ

Idyllisches Graz

22.03.2023 Gruppenreisen in die Steiermark - das wunderbare Graz entdecken

Gruppenreisen in die Steiermark laden dazu ein, die imposante Bergwelt Österreichs zu erkunden. Auf großartigen Wanderungen warten beeindruckende Berge, Wälder, eine vielfältige Natur, Wiesen, klare Seen und Flüsse. Doch nicht nur die Landschaften begeistern, sondern ebenfalls die Städte. Graz ist Steiermarks Landeshauptstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, wie der Altstadt, dem Schlossberg mit dem Uhrenturm, dem Schloss Eggenberg, Dom, Mausoleum oder der Grazer Märchenbahn.Sightseeing in Graz mit der Altstadt als UNESCO-WeltkulturerbeDie schöne Stadt Graz, die zweitgrößte österreichische Stadt und Landeshauptstadt der Steiermark, liegt im Grazer Becken. Ein Spaziergang durch die faszinierende und einzigartige Altstadt ist ein guter Beginn, um einige Sehenswürdigkeiten, wie die historischen Bauwerke und vielen Museen, zu erkunden. Sie versprüht ein besonderes Flair und ist ein Juwel historischer Baukunst. Die Grazer Altstadt wurde 1999 aufgrund des wunderbar erhaltenen Stadtkerns, zusammen mit dem Schloss Eggenberg unterhalb des Hausbergs Plabutsch, zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Schloss Eggenberg umfasst zudem:- Alte Galerie- Archäologiemuseum- Münzkabinett- Weitläufige GartenanlagenWer Gruppenreisen in die Steiermark unternimmt, sollte es nicht versäumen, die prachtvollen Räume mit einer Führung zu besichtigen und die Dauerausstellungen zu besuchen.Imposante Sehenswürdigkeiten sind außerdem das Rathaus auf dem riesigen Hauptplatz und das Opernhaus. Die Mariatrost Basilika ist seit dem 17. Jahrhundert ein beliebter Wallfahrtsort.Schlossberg mit UhrenturmWer Graz überblicken möchte, kann das am besten vom Schlossberg, dem Aussichtsberg der Grazer. Er erhebt sich inmitten der Altstadt. 260 Stufen führen hinauf. Alternativ kann man mit der Schlossbergbahn fahren. Zudem gibt es einen barrierefreien Lift, mit dem Besucher in einer halben Minute die Spitze des Berges erreichen. Der Uhrturm, das Wahrzeichen der Stadt, steht hier oben. Er ist 28 Meter hoch und diente im Mittelalter als Wehrturm. Auf jeder Seite gibt es ein großes Zifferblatt. Auf dem Schlossberg befinden sich außerdem die große Zisterne und der Türkenbrunnen. Eine besondere Attraktion für den Abstieg ist die Schlossbergrutsche.Grazer Dom und MausoleumIm Dom zwischen der Bürger- und Burggasse residierte einst der Habsburger Friedrich III. Er ist ein kunst- und kulturhistorisch bedeutsames Bauwerk mit besonderen Attraktionen, wie:- Weitgehend erhaltenes Gottesplagenbild- Reliquienschreine- Prunkvoller Hochaltar- Kanzel- Chorgestühl- Domorgel, 73 Register und 5354 Pfeifen - KirchenbänkeDirekt daneben liegt das Mausoleum. Dazu zählen die Katharinenkirche und Grabkapelle mit den Gebeinen des Kaisers Ferdinand II. Ein Spaziergang durch die legendäre Herrengasse ist ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis. Hier kann man ein buntes Haus bewundern, das als "Gemaltes Haus" bezeichnet wird. Johann Mayer hat die Fassade mit farbenprächtigen Fresken geschmückt.Beliebte Museen in Graz sind:- Naturkundemuseum- Kunsthaus, Werke der letzten Jahrzehnte- Landeszeughaus mit der weltweit größten erhaltenen Waffenkammer- Graz-Museum, chronologische Entwicklung der Stadt - Alte und Neue Galerie- Volkskundemuseum- Jagdmuseum in Stainz- ArchäologiemuseumMan muss daher nicht in die Ferne, um einzigartige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Gruppenreisen nach Österreich bieten diese Möglichkeit. Beliebte Ausflugsziele für Familien sind Frida und Fred, ein fantastisches Kindermuseum, der Spielplatz im Augarten neben dem Museum und die im Stollen des Schlossberges gelegene Grazer Märchenbahn. FazitIn Graz, Österreichs zweitgrößter Stadt, erwarten Besucher eine vielfältige Natur und zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die historische Altstadt, der Schlossberg mit dem Uhrenturm inmitten der Innenstadt, der Grazer Dom, das Spielzeugmuseum und die Grazer Märchenbahn. Die unglaubliche Vielfalt macht Gruppenreisen in die Steiermark und den Besuch von Graz sehr empfehlenswert.

mehr lesen...


UNESCO-Weltkulturerbe Archäopark Vogelherd GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - HOHENSTEIN

UNESCO-Weltkulturerbe Archäopark Vogelherd

20.03.2023 Gruppenreisen in die Schwäbische Alb - Archäopark Vogelherd entdecken

Gruppenreisen in die Schwäbische Alb führen nach Baden-Württemberg. Hier erwarten Besucher die schönsten Naturerlebnisse, idyllische Wälder, großartige Erlebnispfade, spektakuläre Felslandschaften, viele mystische Eiszeithöhlen und weitere Highlights. Das Lonetal ist ein wunderschönes Ziel zum Wandern, aber auch in archäologischer Hinsicht bedeutend. Hier fand man die ältesten Kunstwerke der eiszeitlichen Jäger. Ein besonderes Ausflugsziel ist der Archäopark Vogelherd mit den ältesten Kunstwerken der Menschheit. Das Leben in der Steinzeit wird hier lebendig.Archäopark Vogelherd - bedeutende Fundstelle der SteinzeitGruppenreisen in die Schwäbische Alb sind beliebt, denn die besondere Ferienregion ist für einen Familienurlaub perfekt. Sightseeing wird hier zum unvergesslichen Erlebnis. Am bekanntesten sind die Kunstwerke, die Forscher am Vogelherd bei Niederstotzingen gefunden haben. Der Archäopark, der seit dem Jahr 2017 ein UNESCO-Kulturerbe ist, zählt zu den weltweit bedeutendsten Fundstellen der Steinzeitkultur. Hier erhalten Besucher großartige Einblicke in die Urgeschichte und tauchen authentisch und umfassend in die Vergangenheit ein. Die berühmtesten Funde sind:- Aus Mammutelfenbein gefertigtes Wildpferd- Löwenmenschen aus dem Hohlenstein Der in einer Höhle entdeckte, mehr als 31 Zentimeter große Löwenmensch, der heute nahezu komplett ist und den Besucher ebenso in der Schatzkammer des Besucherzentrums im Archäopark bestaunen können, ist circa 40.000 Jahre alt. Hierbei handelt es sich um die älteste Darstellung eines einzigartigen Mischwesens aus einem Menschen und einer Fabelfigur. Der Löwe hat einen langgezogenen Körper. Der Hals ist nach vorn gereckt und entlang der Rückenlinie sind eingeritzte Kreuze vorhanden.Die einzigartigen Funde aus Mammutelfenbein werden auf rund 40.000 Jahre geschätzt und zählen damit zu den ältesten Werken der Geschichte. Sie stammen aus den Höhlen, die die Neandertaler als Rückzugsorte nutzten und besitzen einen außergewöhnlichen Wert. Folgende Höhlen der Region sind bekannt: - Vogelherd- Hohlenstein-Stadel- Geißenklösterle- Hohle FelsDie Archäologen fanden weitere Artefakte, zum Beispiel die Darstellung eines Pferdes oder von Raubkatzen.Weitere AttraktionenSpannend sind jedoch nicht nur die Fundstücke, sondern ebenso die vielen Mitmach- und Erlebnisstationen. Der Besuch ist abwechslungsreich, faszinierend und lehrreich zugleich. Auf die Kinder warten ein fantastischer Wasserspielplatz und viele Aktivitäten, denen die Kleinen nachgehen können, zum Beispiel Basteln und Speerwurf. Gruppenreisen in die Schwäbische Alb und der Besuch des Archäoparks Vogelherd bieten unvergessliche Erlebnisse. FazitZwei Highlights des als Themenpark gestalteten Archäoparks Vogelherd sind der Höhlenlöwe und das Mammut. Sie werden in der Schatzkammer präsentiert. Neben den legendären Fundstücken ist auch die multimediale Information rund um die Urgeschichte im Lonetal ein unvergessliches Erlebnis. Das Besucherzentrum informiert über klimatische Themen und die Eiszeit-Tierwelt. Im Freigelände gibt es Aktionsplätze. Hier entdecken Gäste das eiszeitliche Leben und wandeln auf den Spuren unserer Vorfahren. Weitere Figuren aus Mammutelfenbein und die weltweit ältesten Musikinstrumente sind im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren zu finden. Die große Figur des Löwenmenschen kann man im Ulmer Museum bestaunen. Bei Gruppenreisen in Deutschland lohnt es sich, die Schwäbische Alb zu besuchen.

mehr lesen...


Deutsches Hutmuseum GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - LINDENBERG

Deutsches Hutmuseum

16.03.2023 Gruppenreisen zum Bodensee - Hutmuseum in Lindenberg entdecken

Gruppenreisen an den Bodensee sind vor allem im Sommer besonders beliebt. Er bietet dann fantastische Bedingungen für Badefreunde und Wassersportler, wie Segler. Doch wer den Bodensee besucht, kann auch verschiedenste Orte mit ihren Sehenswürdigkeiten erkunden, beispielsweise Lindenberg mit dem Hutmuseum. Die Hutstadt liegt im Allgäu und ist die zweitgrößte Stadt des Landkreises Lindau und das Museum befindet sich in einem denkmalgeschützten Industriegebäude.Deutsches Hutmuseum im schönen Ort Lindenberg Das Hutmuseum befindet sich in Lindenberg, der einstigen Hut-Hauptstadt der Welt. Sie ist inmitten des Westallgäus gelegen. Um 1900 gab es in Lindenberg rund 34 Hutfabriken, die für den Erfolg der Stadt sorgten. Hier wurden Millionen Strohhüte hergestellt. Insbesondere durch den Matelot, der in den 1920-er Jahren sehr beliebt war, wurde Lindenberg zum Herrenstrohhutzentrum Deutschlands. Er wurde hier in millionenfacher Ausführung produziert und bis in die USA exportiert. Das 2014 eröffnete Hutmuseum, das sich im Gebäude der früheren Hutfabrik Ottmar Reich befindet, ist ein Museum, das in den Fabrikräumen die Kulturgeschichte der Hüte näherbringt. 2015 hat es bereits den Bayerischen Museumspreis erhalten. Das Museum ist nicht nur für Hutfreunde einen Besuch wert. Hier können Groß und Klein in die verschiedensten Themen eintauchen:- Wie wurden Hüte früher hergestellt?- Welchen Stellenwert haben sie heutzutage?- Welche Kopfbedeckungen sind andauernde Trends?Die Antworten gibt es im Hutmuseum. Die Dauerausstellung widmet sich drei Themen:- Geschichte der Hutherstellung- Hutstadt Lindenberg- Hutmode und -dauerbrenner Auf mehr als 1.000 Quadratmetern Fläche geht es durch 300 Jahre Hutmode. Die Sammlung beherbergt etwa 1.500 Exemplare. Ein Museum dieser Art gibt es in Deutschland kein zweites Mal. Dies betrifft auch die Größe des Gebäudes. Weitere Highlights des Deutschen HutmuseumsDaneben laden Mitmach-Stationen zum Probieren des Handwerks der Hutmacher ein. Hier kann man selber verschiedene Exemplare erschaffen. Jeden zweiten Sonntag findet eine Familienführung statt. So lohnen sich Gruppenreisen zum Bodensee auch für Kinder. Im Mayser Outlet kann man diverse Hüte probieren. Weitere Attraktionen sind der Hutmacherplatz und alljährlich vor dem Museum stattfindende Hut-Tag. Bei Letzterem handelt es sich um ein schönes Fest, bei dem sich alles um Hüte dreht und die Deutsche Hutkönigin gekürt wird. Sie fungiert als Botschafterin für Lindenberg und den Hut.Lindenberg hat viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie:- Neubarocke Stadtpfarrkirche Sankt Peter und Paul mit dem größten Glockengeläut im Bistum Augsburg- Aureliuskirche- Neugotisches Rathaus- Stadtpark- Waldsee Lindenberg fasziniert außerdem mit einem vielfältigen Wander- und Radnetz sowie reizvollen Langlaufloipen. Gruppenreisen zum Bodensee lohnen sich ganzjährig.FazitLindenberg ist eine schöne Stadt. Sie liegt auf rund 800 Metern im Westallgäu. Es gibt bedeutende Sehenswürdigkeiten, wie das Deutsche Hutmuseum. Die Geschichte der Hutstadt, die Hutmode und -herstellung wird hier thematisiert. Unweit entfernt sind Lindau und der großartige mehr als 60 Kilometer lange Bodensee, der zweifelsohne zu den schönsten Zielen bei Gruppenreisen in Deutschland zählt.

mehr lesen...


Faszinierendes Sylt-Aquarium GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - SYLT

Faszinierendes Sylt-Aquarium

14.03.2023 Gruppenreisen nach Sylt - Sylt-Aquarium entdecken

Gruppenreisen nach Sylt, dem wunderbaren Badeparadies, werden gern gebucht. Die Nordseeinsel zählt hierzulande zu den beliebtesten Reisezielen. Kein Wunder, denn auf Besucher warten kilometerlange Traumstrände und Dünenlandschaften, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen. Weitere Highlights sind die Gourmet-Restaurants, Shopping-Meilen und Sehenswürdigkeiten, wie das Sylt-Aquarium mit der gigantischen Unterwasserwelt auf der größten deutschen Nordseeinsel, die durch den Hindenburgdamm mit dem Festland verbunden wird. Hier sieht man in den vielen Wasserbecken, die nach verschiedenen Lebensräumen unterteilt sind, die unterschiedlichsten Fische aus rund 150 Arten. Ein Highlight des Aquariums ist der Tunnel aus Glas, mit dem Besucher gänzlich in die Unterwasserwelt eintauchen.Sylt-Aquarium auf der größten nordfriesischen Insel Die fast 100 Quadratkilometer große Insel Sylt bietet Besuchern neben wunderschöner Natur zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die weißen Strände. Ein außergewöhnliches Highlight für Jung und Alt ist das auf Westerland gelegene Sylt Aquarium. Es liegt am Dünengürtel, sodass das Wasser des Aquariums komplett aus der Nordsee stammt. Die Gesamtkapazität beträgt 450.000 Liter. Das Sylter Aquarium beherbergt einheimische Fische aus der Nordsee. Daneben kann man tropische Tiere aus Korallenriffen bewundern. Auch Haie sind zu sehen. Das Aquarium beheimatet in den 25 Schaubecken insgesamt mehr als 2.000 Meeresbewohner in den schillerndsten Farben und ist für Familien das perfekte Ausflugsziel.Zu den Fischen zählen:- Haifische- Seewölfe - Schollen- Dorsche- Anemonenfische- Kraken - Rochen- KrebseDie Vielfalt macht Gruppenreisen nach Sylt sehr beliebt. Die Tiere fühlen sich in den liebevoll gestalteten Wasserbassins sichtlich wohl. Die Korallenwelt ist das größte Becken. Im zweitgrößten erhalten Gäste spannende Einblicke in die Hochseeinsel Helgoland mit Nordseefischen und Unterwasserpflanzen. Ein weiterer Ausstellungsbereich widmet sich zum Beispiel dem Indischen Ozean. In den Aquarien leben Riffhaie, Rotfeuerfische und Clownfische. Infotafeln an den Wasserbecken und Terminals vermitteln wissenswerte Informationen über die Tiere. Jeden Tag ab 15 Uhr ist es möglich, die Fütterung live zu erleben. Eine besondere Attraktion ist der rund zehn Meter lange gläserne Tunnel, durch den man unter dem Becken gehen kann. Hier kommt man den tierischen Bewohnern, wie Seewölfen und Katzenhaien, sehr nah. Schnell entsteht der Eindruck, dass man sich mittendrin der faszinierenden Unterwasserwelt befindet. Im Kinosaal kann man sich Filme anschauen und das Restaurant "49er Aldente" versorgt die Gäste mit maritimen Köstlichkeiten. Das Angebot wird abgerundet durch:- Sonnenterrasse- SouvenirshopDirekt neben dem Aquarium Sylt wartet auf Familien ein großes Areal mit einem Spielplatz, Minigolfplatz und einer Bobby-Car-Bahn. Gruppenreisen nach Sylt kann man sehr vielfältig gestalten und lassen sich auf jeden Geschmack ausrichten.FazitDie Frieseninsel Sylt ist für den 40 Kilometer langen Strand bekannt und aufgrund ihrer Vielfalt besonders beliebt, wenn es darum geht, Gruppenreisen in Deutschland zu unternehmen. Jede Region ist einzigartig schön und hat ihren Reiz. Ein Highlight ist das lebhafte Inselzentrum Westerland und lohnenswert ein Besuch des Sylt-Aquariums mit der Unterwasserwelt der Nordsee und Tropen. Es gibt 25 mit Meerwasser gefüllte Becken. Ein Highlight ist ein gläserner Tunnel, der mitten durch das Aquarium verläuft und einen unvergesslichen Rundblick ermöglicht. Tafeln liefern Details über die Tiere.

mehr lesen...


Lebendiges Mainz GRUPPENREISEN DEUTSCHLAND - MAINZ

Lebendiges Mainz

12.03.2023 Gruppenreisen nach Mainz in der schönen Pfalz

Gruppenreisen nach Mainz bieten die Möglichkeit, die wunderschöne Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz zu erkunden. Sie liegt am Rhein mit dem märchenhaften Pfälzerwald und den mittelalterlichen Burgen. Die Stadt begeistert mit vielen Attraktionen, wie dem Dom, der über der Landeshauptstadt thront, der katholischen Pfarrkirche St. Stephan mit den berühmten Chagall-Fenstern, dem Gutenberg-Museum als eines der weltweit ältesten Buch- und Druckmuseen oder dem großartigen Stadtpark.  Sightseeing in Mainz - Großstadt am linken RheinuferMainz ist nicht nur die Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt von Rheinland-Pfalz. Eine 2.000-jährige Geschichte und viele Sehenswürdigkeiten machen sie beliebt, wenn es um Gruppenreisen in Deutschland geht. Mainz liegt am linken Rheinufer. Bekannt ist der Karneval. Was wäre die Stadt ohne die Fastnacht, der größten Veranstaltung. Doch sie bietet wesentlich mehr. Sehenswert sind:In Mainz hat Gutenberg den Druck mit beweglichen Lettern erfunden und damit eine Medienrevolution ausgelöst. Die Verbreitung von Büchern wurde damit gefördert und das Wissen für alle zugänglich. Es lohnt sich, das Gutenberg-Museum zu besuchen. Highlights sind unter anderem:- Druckpressen aus mehreren Jahrhunderten- Ausstellung von Original-Gutenberg-BibelnBesonders lohnenswert ist es zudem, die pädagogische Werkstatt des Museums zu besuchen. Im Druckladen können Gäste das Setzen und Drucken probieren. Besonders bedeutend ist auch das Gutenberg-Denkmal in der Innenstadt am Roßmarkt gegenüber vom Mainzer Staatstheater. Beliebt sind unter den Museen außerdem:- Naturhistorisches Museum- Kulturhistorisches Museum - Landesmuseum mit einer beeindruckenden kunstgeschichtlichen SammlungEine besondere Attraktion ist der mehr als 100 Meter lange und bis zu 82 Meter hohe dreischiffige Mainzer Dom gegenüber des Gutenberg-Museums, von dem sich die Altstadt mit den romantischen Fachwerkhäusern und malerischen Kopfsteinpflasterstraßen erstreckt. Highlights sind:- Imposante hohe Decken- Wunderbar verzierte Fenster- Chorgestühl im Westchor in Form eines Hufeisens- Angrenzender KreuzgangDie Grabdenkmäler erinnern an Erzbischöfe und Domherren. Im Dommuseum kann man sakrale Kunstwerke bestaunen und wechselnde Ausstellungen genießen, die Einblicke in die Geschichte der Kirche gewähren.In der Altstadt befinden sich zudem die barocke Augustinerkirche, das Kurfürstliche Schloss und die Rheingoldhalle.Die Stephanskirche ist ein dreischiffiges Gotteshaus. Vom mehr als 66 Meter hohen Turm genießen Besucher einen wunderschönen Blick über Mainz und die Umgebung, wie den Rheingau. Eine besondere Attraktion sind die Fenster des Künstlers Chagall mit biblischen Ereignissen auf einem blauen Hintergrund.Gruppenreisen nach Mainz mit KindernBeliebte Parkanlagen sind der Stadtpark mit dem Rosengarten, Vogelhaus und Flamingoweiher sowie der Volkspark mit einem Abenteuer- und Wasserspielplatz. Daneben lädt das Rheinufer zum Schlendern ein. Weitere Sehenswürdigkeiten für Familien sind der Wildpark Gonsenheim und das Freibad Taubertsbergbad. FazitMainz ist die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz und neben Köln und Düsseldorf hierzulande die bekannteste Karnevalshochburg. Doch auch die Sehenswürdigkeiten sind der Grund, dass viele Gruppenreisen nach Mainz unternehmen, beispielsweise der geschichtsträchtige Dom, die St. Stephan Pfarrkirche, das Naturhistorische Museum als größtes Naturkundemuseum in Rheinland-Pfalz, das Gutenberg Museum oder die großartigen Parks.

mehr lesen...