JETZT
GRUPPENREISE
PLANEN!

Feuchtwangen

Facettenreiche Festspielstadt mit fränkischem Flair

Jetzt anfragen
© Tourist Information Feuchtwangen


Tourist Information Feuchtwangen


Marktplatz 1
91555 Feuchtwangen
touristinformation@feuchtwangen.de
www.tourismus-feuchtwangen.de
+49 (0) 9852 904 - 55
+49 (0) 9852 904 - 250
Städtereisen & Landpartien

Facettenreiche Festspielstadt mit fränkischem Flair

Vor 1.200 Jahren, also 819, wurde das Feuchtwanger Benediktinerkloster zum ersten Mal in einem historischen Dokument erwähnt. Diese Ersterwähnung ist der Feiergrund für 1200 Jahre Feuchtwangen. Im Rahmen des Jubiläumsjahres 2019 bietet Feuchtwangen seinen Bürgerinnen, Bürgern und allen Gästen aus nah und fern ein vielfältiges Programm aus Veranstaltungen, Gottesdiensten, Vorträgen und Ausstellungen, um sich auf die Wurzeln der Stadt zu besinnen und einen Blick in die Zukunft zu werfen.

© Tourist Information Feuchtwangen

Übersicht

Fakten & Highlights

Gruppenziel

Details & Informationen

Entdecken

Angebote & Programm

Erleben

Kontakt & Anfrage

Facettenreiche Festspielstadt

Kreuzgangspiele

Altstadtfest & Mittelaltermarkt

Fränkisches Museum Feuchtwangen


Noch heute wird der Marktplatz, der durch sehenswerte Bürgerhäuser und altfränkische Fachwerkgebäude beeindruckt, von der Stiftskirche, der ehemaligen Klosterkirche überragt. Der dazugehörige romanische Kreuzgang stammt vermutlich aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Seit 1949 wird hier im Sommer Freilichttheater gespielt, somit gehört Feuchtwangen mit den Kreuzgangspielen zu den großen klassischen Stätten des deutschen Freilichttheaters. Bis zu 50.000 Besucher verfolgen Jahr für Jahr begeistert die Aufführungen. Im Sommer 2019 stehen starke Frauen im Vordergrund der großen Abendstücke im Kreuzgang. Im hochdramatischen Stück „Die Geierwally“ erkämpft sich die gleichnamige Titelfigur ihr Recht auf Selbstbestimmtheit gegen alle Widrigkeiten ihrer ...

Feuchtwangen

Noch heute wird der Marktplatz, der durch sehenswerte Bürgerhäuser und altfränkische Fachwerkgebäude beeindruckt, von der Stiftskirche, der ehemaligen Klosterkirche überragt. Der dazugehörige romanische Kreuzgang stammt vermutlich aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Seit 1949 wird hier im Sommer Freilichttheater gespielt, somit gehört Feuchtwangen mit den Kreuzgangspielen zu den großen klassischen Stätten des deutschen Freilichttheaters. Bis zu 50.000 Besucher verfolgen Jahr für Jahr begeistert die Aufführungen. Im Sommer 2019 stehen starke Frauen im Vordergrund der großen Abendstücke im Kreuzgang. Im hochdramatischen Stück „Die Geierwally“ erkämpft sich die gleichnamige Titelfigur ihr Recht auf Selbstbestimmtheit gegen alle Widrigkeiten ihrer Umwelt. Und die Kriminalkomödie „Acht Frauen“ gibt auf charmante Weise Einblicke in die Abgründe von Familienzusammenhängen und ist zugleich ein bezauberndes Plädoyer für Vertrauen und Verständnis.

Für Kinder und Jugendliche steht im Kreuzgang „Der Räuber Hotzenplotz und  die Mondrakete“ auf dem Spielplan, sowie im Nixel-Garten für die kleinsten  Zuschauer ab 3 die Geschichte „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte,  wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ und ein Theaterprojekt für Jugendliche  nach der Novelle „Kleider machen Leute“ von Gottfried Keller. Darüber hinaus bieten die Festspiele eine Vielzahl von Begleitveranstaltungen, Konzerte, Lesungen und Theaterprojekte - 2019 auch in Verbindung mit dem großen Jubiläum 1200 Jahre Feuchtwangen. Alle Informationen zur Spielzeit 2019, zu den Stücken und zu allen Veranstaltungen gibt es auch auf www.kreuzgangspiele.de.


Das Fränkische Museum Feuchtwangen ist eines der schönsten und ältesten Volkskunstmuseen Süddeutschlands. Thema ist das Leben und Wohnen in den kleinen Städten Frankens. Die vielfältige Fayencensammlung ist besonders sehenswert. Von Mitte Mai bis Mitte Dezember findet hier auch die Ausstellung „Feuchtwangen in 100“ Objekten statt. 100 ausgefallene und bisher selten gezeigte Objekte werden im Jubiläumsjahr 2019 viele Facetten beleuchten. Das Themenspektrum ist breit gefächert: Geschichte und Sozialgeschichte, Gebäude, Religionen und Frömmigkeit, Land-wirtschaft, Handwerk, Zünfte, Wirtschafts- und Industriegeschichte, Migration/Ethnien, Personen und vieles mehr.

Einzigartig in Deutschland ist das Sängermuseum. Den Besucher erwartet eine faszinierende multimediale Zeitreise durch die Historie des Chorgesangs seit Beginn des 19. Jahrhunderts. Die Feuchtwanger Spielbank verkörpert mit ihrer futuristischen Architektur im besonderem Maße das moderne Feuchtwangen und erhebt die Stadt gleichzeitig zu einer Dependance des Glücks. Die zweitgrößte Spielbank Bayerns bietet in einem außergewöhnlichen Ambiente spannende Unterhaltung mit allen Glückspielklassikern und ausgewählte Kultur-Events im Rahmen der Reihe Casino live on stage. Wer kulinarische Köstlichkeiten liebt, findet ebenfalls reichlich Auswahl: verführerische Pralinen, handgeschöpfte Schokoladentafeln, Leckerbissen aus dem Urgetreide Emmer, Fisch- und Wildgerichte und natürlich typisch fränkische Spezialitäten. Gemütliche Biergärten und schöne Plätze zum draußen sitzen erwarten die Gäste.

Hauptveranstaltungen:
Die traditionsreichen Feste und Märkte stehen 2019 im Zeichen des Jubiläums. Beim Altstadtfest (1. und 2. Juni) herrscht Feststimmung auf dem Feuchtwanger Marktplatz. Vom 20. bis 24. September wird bei der traditionellen Mooswiesen-Messe ausgelassen gefeiert und vom 18. bis 20. Oktober geht Feuchtwangen beim Mittelaltermarkt auf Zeitreise. Ein kulinarischer Höhepunkte sind die alljährlich Anfang November stattfindenden Fisch- und Wildtage, bei denen sich alles um heimischen Fisch und Wild dreht. Der malerische Weihnachtsmarkt an den Adventswochenenden besticht durch seine romantische und gemütliche Atmosphäre.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite.


Feuchtwangen

Unsere Angebote für Gruppen:

Stadtführung: Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten liegen entlang einer geführten Strecke. Historische Gegebenheiten, Erklärungen und Legenden vervollkommnen die Geschichte der Stadt. Eine Zeitreise von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Dauer: ca. 1 Stunden

Themenführung Froumund von Tegernsee „Die Sorgen und Nöte eines Mönches um das Jahr 1000“: Der Mönch Froumund wurde um das Jahr 1000 in nach Feuchtwangen geschickt, um das darniederliegende Kloster wieder aufzubauen. In seinen Briefen berichtet er recht lebensnah aus dem Klosterleben, und den damit einhergehenden Sorgen und Erlebnissen. Dauer: ca. 1 Stunde

Themenführung „Johann Georg von Soldner: Ein berühmter Sohn Feuchtwangens“: Von seinem herausragenden Einfluss auf das bayerische Vermessungswesen bis hin zu seinen Untersuchungen, wie ein Lichtstrahl durch die Gravitationskraft abgelenkt werden kann: der Feuchtwanger Johann Georg von Soldner schrieb als Physiker, Mathematiker, Astronom und Geodät Wissenschaftsgeschichte. Lernen Sie dieses Ausnahmetalent bei Führungen näher kennen und lassen sich dabei auch ganz praktisch in die Geheimnisse des Triangulierens einweihen. Dauer: ca. 1,5 Stunden  

Fränkisches Museum Feuchtwangen: Die Kulturlandschaft Frankens wird im Fränkischen Museum Feuchtwangen durch hervorragende Beispiele an Möbeln, Fayencen, Volkskunst und religiöser Kunst repräsentiert. Diese Führung erlaubt einen Zugang zu dieser bedeutenden Sammlung. Neben der klassischen Museumsführung gibt es noch weitere Sonderführungen. Auch für Kindergruppen gibt es ein breites Angebot an museumspädagogischen Angeboten. Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Handwerkerstuben: Im Westflügel des romanischen Kreuzganges befindet sich mit den Handwerkerstuben ein echtes Kleinod. Sechs komplett erhaltene Handwerkerstuben (Zuckerbäcker, Blaufärber, Weber, Zinngießer, Töpfer und Schuster) geben Einblick in die Arbeitswelt und das soziale Leben unserer Großeltern. Dauer: ca. 45 Minuten

Sängermuseum: Chorsingen ist tief im kulturellen Bewusstsein der Gesellschaft verankert. Mit rund 60.000 Chören, darunter Kirchenchöre, Männerchöre, Frauenchöre, Kinder- und Jugendchöre, Seniorenchöre und viele weitere Chor-Gattungen, ist die Chorlandschaft in Deutschland besonders facettenreich. Seit 2014 ist die „Chormusik in deutschen Amateurchören“ im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes gelistet. Die Geschichte dieser Laienchöre, die vor rund 200 Jahren begann, war tief in den kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen des 19. und 20. Jahrhunderts verankert. Das Sängermuseum widmet sich diesen vereinsmäßig organisierten Chören und Gesangvereinen und stellt anhand zahlreicher Dokumente, Musikalien, Pokale, Medaillen, Fahnen, Bildern, Tonaufnahmen und Filmen die Ursprünge, die Entwicklung sowie die heutigen Erscheinungsformen des Laienchorwesens dar. Dauer: ca. 1 Stunde

Sagen- und Mythenführung „Es geht um…“: Es geht um...? Sagen und Mythen aus dem Feuchtwanger Land. Bei einem Rundgang erfahren Sie auf unterhaltsame Weise, was im Feuchtwanger Land so alles "umgeht". Am stimmungsvollsten ist die Führung in den Abendstunden oder wenn es langsam dunkel wird. Dauer: ca. 1,5 Stunden

Sommers Alte Druckerei: Eine Zeitreise in die Druckgeschichte: Lernen Sie die Entstehung der Schrift kennen, die Herstellung von Papier, von Klischees und Gutenbergs Erfindung, den Satz mit einzelen Lettern. Zwei Handsetzer-Arbeitsplätze, historische Druckmaschinen und eine 70 Jahre alte Bleisetzmaschine machen alte Industriekultur lebendig. Auf Wunsch können Sie in einem Workshop selbst setzen und drucken. Dauer: ca. 1 Stunde, Druckworkshop 2 Stunden

Spielbank: Bei einem Rundgang durch die Spielsäle erfahren Sie Interessantes über die Geschichte des Glückspiels, die Entstehung der Spielbank und den Spielbetrieb. Sie erwartet eine Spieleinführung durch einen Croupier und auf Wunsch ein Glas Sekt und Fingerfood. Im Haus der Spielbank befindet sich ein Restaurant und in den Spielsälen je eine Bar. Die Gastronomie geht individuell auf Ihre Wünsche ein. Dauer: ca. 45 Minuten

Feuchtwangens süße Seiten: Erleben Sie Feuchtwangens süße Seiten. Besuchen Sie in den historischen Handwerkerstuben die Zunftstube des Zuckerbäckers. Lernen Sie mehr über das Handwerk des Zuckerbäckers, historische Werkzeuge und Feuchtwanger Spezialitäten kennen. Neben der Führung warten bei einer Verkostung raffinierte Pralinenvariationen wie "Café & Sesam" oder "Holunder Deluxe" auf Sie. Das Angebot ist nur saisonal und auf Anfrage buchbar. Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kreuzgangspiele: Für Gruppen ab sechs Personen gibt es kostenlose Einführungsvorträge vor der Vorstellung. Der Vortrag erörtert auf unterhaltsame Weise wichtige Aspekte des Stücks sowie Überlegungen zur Inszenierung. Er dauert in der Regel 15-20 Minuten. Die Einführungen können im Garten des Fränkischen Museums, im Kulturbüro oder in der Schranne stattfinden. Gern kommen wir auch an einen Ort Ihrer Wahl, z.B. ins Café, ins Gasthaus oder ins Restaurant. Auf Wunsch können auch spezifische Themen abgesprochen werden. Nach dem Vortrag stehen wir Ihnen selbstverständlich für Fragen zur Verfügung, z.B. zur Geschichte des Kreuzgangs und der Kreuzgangspiele. Dauer: ca. 20 Minuten

Weitere Gruppenangebote finden Sie hier

Tourist Information Feuchtwangen
Marktplatz 1
91555 Feuchtwangen
Tel.: +49 (0) 9852 904 - 55
Fax: +49 (0) 9852 904 - 250
Geben Sie uns nähere Details oder fordern Sie zusätzliche Informationen an.